Let's make work better.

Bundesnetzagentur Logo

Bundesnetzagentur
als Arbeitgeber

Wie ist es, hier zu arbeiten?

4,0
kununu Score260 Bewertungen
91%91
WeiterempfehlungLetzte 2 Jahre
Details anzeigen

Mitarbeiter:innen-Zufriedenheit

    • 3,9Gehalt/Sozialleistungen
    • 3,9Image
    • 3,8Karriere/Weiterbildung
    • 4,2Arbeitsatmosphäre
    • 3,8Kommunikation
    • 4,3Kollegenzusammenhalt
    • 4,3Work-Life-Balance
    • 4,0Vorgesetztenverhalten
    • 4,3Interessante Aufgaben
    • 4,0Arbeitsbedingungen
    • 3,9Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 4,4Gleichberechtigung
    • 4,4Umgang mit älteren Kollegen

AI-generierte Zusammenfassung

Beta

Zuletzt aktualisiert am 6.3.2024

Diese Zusammenfassung wurde mit künstlicher Intelligenz erstellt und basiert auf Texten von über seit März 2023. Alle Informationen dazu findest du hier.

Die Bundesnetzagentur bietet ihren Mitarbeiter:innen eine professionelle und entspannte Arbeitsumgebung mit gutem Zusammenhalt und flachen Hierarchien. Die offene Kommunikation und der respektvolle Umgang miteinander werden besonders hervorgehoben. Es gibt zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten, jedoch sind die Aufstiegsmöglichkeiten begrenzt und teilweise intransparent. Die Kommunikation innerhalb der Behörde wird als wertschätzend und offen beschrieben, allerdings besteht Verbesserungsbedarf in der Transparenz. In Sachen Umweltbewusstsein zeigt sich die Bundesnetzagentur vorbildlich, obwohl es Kritik an fehlenden Lademöglichkeiten für E-Fahrzeuge gibt. Gleichberechtigung wird großgeschrieben, Frauen werden als Führungskräfte gefördert. Das Image der Bundesnetzagentur könnte verbessert werden, obwohl die Behörde wichtige und spannende Aufgaben hat.

Gut finden Arbeitnehmende:

  • Offene Kommunikation und respektvoller Umgang
  • Zahlreiche Fortbildungsmöglichkeiten
  • Starkes Umweltbewusstsein

Als verbesserungswürdig geben sie an:

  • Begrenzte und intransparente Aufstiegsmöglichkeiten
  • Verbesserungsbedarf in der Transparenz der Kommunikation
  • Verbesserung des Images der Bundesnetzagentur
Zusammenfassung nach Kategorie

Awards

Gehälter


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Sachbearbeiter:in26 Gehaltsangaben
Ø56.700 €
Verwalter:in24 Gehaltsangaben
Ø49.500 €
Referent:in23 Gehaltsangaben
Ø66.600 €
Gehälter für 19 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle
Kultur
Moderne
Kultur
Bundesnetzagentur
Branchendurchschnitt: Öffentliche Verwaltung

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Kooperieren und Die eigene Arbeit sinnvoll finden.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
Bundesnetzagentur
Branchendurchschnitt: Öffentliche Verwaltung
Unternehmenskultur entdecken

Ohne Netz geht nix

Wer wir sind

Bundesnetzagentur – denn ohne Netz geht nix.

Wir kümmern uns um die Netzinfrastruktur, die zentralen Lebensadern unserer Gesellschaft. In den Märkten für Energie, Telekommunikation, Digitales, Post und Eisenbahnen fördern wir nicht nur den nachhaltigen Wettbewerb, sondern stehen auch den Menschen als Verbraucherschutzbehörde zur Seite.

Wir, das sind mehr als 3.000 Beschäftigte in Bonn, Mainz sowie deutschlandweit an 44 weiteren Standorten.

Ob Klimaschutz, Energiewende oder Digitalisierung: Für eine erfolgreiche Zukunft ist der Ausbau der Netze entscheidend. Als selbstständige Bundesoberbehörde begleiten wir diesen Ausbau – für einen ebenso modernen wie leistungsfähigen Standort Deutschland.

Du willst auch an der Zukunft unseres Landes mitarbeiten? Dann geht’s hier zu den wichtigsten Informationen rund um deine Karriere bei der Bundesnetzagentur!

Kennzahlen

Mitarbeiter3.000

Social Media

Was wir bieten

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 225 Mitarbeitern bestätigt.

  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    74%74
  • ParkplatzParkplatz
    74%74
  • HomeofficeHomeoffice
    71%71
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    61%61
  • KantineKantine
    58%58
  • BarrierefreiBarrierefrei
    48%48
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    39%39
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    33%33
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    32%32
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    30%30
  • DiensthandyDiensthandy
    28%28
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    19%19
  • CoachingCoaching
    19%19
  • InternetnutzungInternetnutzung
    13%13
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    13%13
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    12%12
  • FirmenwagenFirmenwagen
    3%3
  • EssenszulageEssenszulage
    2%2
  • RabatteRabatte
    1%1

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Bei uns arbeitest du an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft – bei einer der TOP-Arbeitgeberinnen Deutschlands. Vor allem durch unsere vielfältigen Aufgabenfelder und Tätigkeitsbereiche zählen wir zu „Deutschlands begehrtesten Arbeitgeberinnen 2023“. Gemeinsam stellen wir uns den Fragen von morgen: Welche Stromleitungen brauchen wir, damit die Energiewende gelingt? Wie geht der Ausbau des Mobilfunknetzes voran? Und wie stellen wir bezahlbare Postdienstleistungen für alle sicher?

In starken, interdisziplinären Teams vereinen wir Expertenwissen aus den Bereichen Elektrotechnik, Informationstechnik, Ingenieurwesen und Rechtswissenschaften, um Lösungen für diese Fragen zu entwickeln und die Zukunft Deutschlands mitzugestalten.

Vielfalt ist dabei nicht nur in fachlicher Hinsicht unsere Stärke. Bei uns sind alle Menschen willkommen, die Lust haben, gemeinsam etwas zu bewirken. Vielfalt und Gleichstellung sind Teil unserer Identität. Daher haben wir auch die „Charta der Vielfalt“ unterschrieben.

Mit flexiblen Arbeitszeitmodellen, Homeoffice und mobilem Arbeiten wollen wir dir den Freiraum geben, den du brauchst. Für uns ist es selbstverständlich, dass du dir Zeit für Familie, Freunde, Freizeit oder ein Ehrenamt nehmen kannst. Auch deshalb sind wir seit 2015 mit dem „audit berufundfamilie®” zertifiziert.

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Energie, Telekommunikation, Digitales, Post und Eisenbahnen: Um diese fünf zentralen Märkte kümmern wir uns täglich. Das oberste Ziel unserer Arbeit? Mehr Wettbewerb und Transparenz in den Märkten. Was wir hier erreichen, wirkt sich jeden Tag auf unser Leben aus.

So setzen wir beispielsweise den Rahmen für einen diskriminierungsfreien und fairen Wettbewerb der Anbieter. Außerdem ermöglichen wir neuen Unternehmen den Marktzugang. Das Ergebnis: eine faire Preisgestaltung. Davon profitieren alle Verbraucherinnen und Verbraucher.

Doch so begrüßenswert Anbieter- und Produktvielfalt auch sind, eine Folge haben sie: komplexere Märkte. Als unabhängige Ansprechpartnerin, aber auch als Schlichterin, kümmert sich die Bundesnetzagentur um die Verbraucherrechte in diesen Märkten.

Unsere Arbeit erledigen wir nicht nur vom Schreibtisch aus: Unser Prüf- und Messdienst (PMD) ist in ganz Deutschland im Einsatz. Mit modernster Messtechnik sowie Mess- und Peilfahrzeugen ist er Funkstörungen auf der Spur und sorgt dafür, dass der Funk auf allen Frequenzen störungsfrei funktioniert.

Gestalte dein Leben. Gestalte deinen Job. Gestalte die Zukunft.

Bei uns bist du richtig – und zwar auf Dauer.

Du magst keinen Stillstand? Bei uns ist immer was los! Zahlreiche Möglichkeiten der Weiterentwicklung, immer wieder neue Aufgaben sowie interne und externe Fortbildungen erwarten dich bei uns. Denn wir wollen uns gemeinsam mit dir stetig weiterentwickeln. Damit du dich darauf fokussieren kannst, bieten wir dir zusätzlich einen sicheren Arbeitsplatz, bei dem die tarif- und beamtenrechtlichen Regelungen des Bundes gelten. Wenn alles passt, können wir dich sogar verbeamten.

Standorte

46 Standorte, 1 Ziel: die Zukunftsfähigkeit der deutschen Netzinfrastruktur sichern.

Allein unser Prüf- und Messdienst sorgt an deutschlandweit 19 Standorten für störungsfreie Funkfrequenzen. Um in der Fläche die unterschiedlichsten Aufgaben wahrzunehmen, findest du uns deshalb in ganz Deutschland an insgesamt 46 Standorten. Den passenden Job am passenden Ort findest du mit Sicherheit auch bei uns! www.bundesnetzagentur.de/stellenangebote

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Die Behörde bearbeitet wichtige Aufgaben mit hoher Bedeutung für verschiedene Sektoren. Wir arbeiten am Puls der Zeit, sei es in Sachen Energiewende, der Digitalisierung oder auch dem Verbraucherservice.
Als Beschäftigter erhält man die Möglichkeit zur eigenverantwortlichen Arbeit. Es gibt aber immer eine Teamstruktur. Es gibt gute Aufstiegsmöglichkeiten. Wir arbeiten interdisziplinär. Wer Spaß daran hat Themen sowohl aus techischer, juristischer, ökonomischer und aus IT-Perspektive zu betrachten, ist hier richtig. Dienst nach Vorschrift kenne ich hier nicht. Die Aufgaben sind Abwechslungsreich.
Ich ...
Bewertung lesen
Offene Diskussionskultur, Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten gerade für jüngere und neu eingestellte Kolleginnen und Kollegen, sehr gute Fortbildungsmöglichkeiten, Förderung von Eigeninitiative und individuellen Karrierezielen, große Rücksichtnahme auf familiäre und soziale Belange (u.a. Telearbeit und mobile Arbeit, vielfältige und flexible Arbeitszeitmodelle, Förderung des sozialen Austauschs zwischen den Beschäftigten (z.B. Nachwuchskreis, Festveranstaltungen, ...). Außerdem sehr gute örtliche Erreichbarkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln sowie unentgeltlichen Parkmöglichkeiten für PKW und Fahrräder auf dem Gelände.
Bewertung lesen
Als ich angefangen hatte, hatte ich öfter gesagt: "Spannender Job bei einer sicheren Stelle. Gute Bezahlung"
Mittlerweile sehe ich das etwas anders: "Zig unterschiedliche Jobmöglichkeiten unter einem Hut, eine der sichersten Stellen in DE (hat sich v.a. während der Corona- Zeit gezeigt), sehr gute Work-Life Balance möglich (war früher nicht der Fall) UND ... (!) am Ende des Tages hat man sogar etwas für die Allgemeinheit getan!"
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch gut finden?

Was Mitarbeiter schlecht finden

Das fehlende Vertrauen in die eigenen Beschäftigten und das starre Festhalten von Strukturen die der heutigen Zeit nicht mehr entsprechen. Es wird sich über Fachkräftemangel beschwert aber anstatt sinnvolle Änderungen herbeizuführen wird nichts unternommen. Man schreibt sich auf die Fahne "Familienfreundlich" aber wenn es darum geht den Beschäftigten was Gutes zu tun und sie zu unterstützen werden nur Steine in den Weg gelegt.
Bewertung lesen
Unzureichende ganzheitliche Betrachtung des Betriebes und der Abläufe.
Möglichkeiten zur Optimierung verbleiben ungenutzt, auch aus Sorge zu viel Änderung herbeizuführen oder sich selbst zu beeinträchtigen.
Zu wenig Effizienz und schnelle Abstumpfung/Abschottung.
Bewertung lesen
Genereller Kritikpunkt am Modell "Öffentlicher Dienst": kein Leistungsprinzip. Die Begrenzung von Aufstiegsmöglichkeiten bedingt durch einen Abschluss (z.B. den Bachelor bzw. einen fehlenden Masterabschluss) ist unglücklich.
Bewertung lesen
Personalverwaltung stellenweise sehr bürokratisch. Technische Ausstattung könnte besser sein.
Gelegentliche private Nutzung der IT-Infrastruktur wurde entgegen der Betriebsvereinbarung mit wechselnder Begründung verboten.
Bewertung lesen
Die "Behörde" kommt schon auch immer noch durch. Dies ist mit den Jahren jedoch immer besser geworden. Insbesondere während und nach Corona ist die Flexibilität deutlich gestiegen.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden?

Verbesserungsvorschläge

Es sollte mehr auf die Auszubildenden eingegangen werden und eine Ausbildungsleitung an den Posten, die Empathie, Menschlichkeit und Selbstreflektion zeigt. Aktuell ist dies leider nicht der Fall. Es wird an Image, Karriere und Perfektion gedacht, aber nicht an die Gefühle oder das wohl der Auszubildenden. Dreiviertel der Auszubildenden bereuen es, sich für diese Ausbildung entschieden zu haben. Erst nach der Ausbildung gibt es Hoffnung auf Verbesserung. Nur haben viele bis zu dem Punkt, die Lust an der Bundesnetzagentur verloren. Es ...
Bewertung lesen
Spitzenleistungen, die mit Spitzenbewertungen einhergehen, sollten laufbahnübergreifende Aufstiegsmöglichkeiten eröffnen. Hier besteht deutliches Verbesserungspotential und es ist zu hoffen, dass dies im Zuge der knappen Ressource Nachwuchs ENDLICH erkannt und umgesetzt wird. Ansonsten reduzieren sich die Chancen zunehmend, geeignetes Personal für die mittlere und gehobene Laufbahn zu finden!!!
Bewertung lesen
Mehr Werbung für den Standort Saarbrücken. Es ist leider zu wenigen Menschen und damit potenziellen neuen Mitarbeitern bekannt, dass die BNetzA hier einen Zentralstandort hat.
Aktuell gibt es keine Kantine - es wäre sehr schön, wenn sich da nochmal ein Anbieter finden würde.
Bewertung lesen
Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Wünschen und Vorschlägen des Arbeitnehmers wäre hilfreich und würde die Behörde voran bringen. Es gibt hier nur wohlklingende Worthülsen, wie Vorgesetztenfeedback oder Kooperationsgespräch. Jedoch ändern diese nichts an Zuständen.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch vorschlagen?

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Gleichberechtigung

4,4

Der am besten bewertete Faktor von Bundesnetzagentur ist Gleichberechtigung mit 4,4 Punkten (basierend auf 37 Bewertungen).


Als Handwerker waren wenige Frauen im Trupp, bei den Verwaltungsreferaten jedoch mehr als Männer. Eine Benachteiligung der Frauen konnte ich nirgendwo erkennen.
5
Bewertung lesen
Systematische Benachteiligung von Männern.
Ideologie stetig zunehmend Richtung fanatischer Feminismus.
5
Bewertung lesen
Funktionen wie Gleichstellungsbeauftragte sind im Haus eingerichtet und werden zum Glück auch gelebt.
5
Bewertung lesen
Der einzige zu bemängelnde Punkt ist die Unterscheidung zwischen Beamten und Angestellten.
4
Bewertung lesen
Nichts zu beanstanden. TOP! Wir arbeiten für den Bund. Dürfte auch nicht anders sein!
5
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Gleichberechtigung sagen?

Am schlechtesten bewertet: Kommunikation

3,8

Der am schlechtesten bewertete Faktor von Bundesnetzagentur ist Kommunikation mit 3,8 Punkten (basierend auf 49 Bewertungen).


Schnittstellen innerhalb von Prozessen funktionieren schlecht. Informationsaustausch über die Grenzen des eigenen Sachbereichs gibt es nur wenig. Insbesondere einige zentrale Bereiche informieren unzureichend.
2
Bewertung lesen
Grundsätzlich gut, vereinzelt kommt es aufgrund der Größe des Arbeitgebers und aufgrund des einzuhaltenden Dienstwegs vor, dass wichtige Informationen zu spät oder gar nicht kommuniziert werden.
3
Bewertung lesen
Klappt in der Regel gut. Wenn ich selber gut kommuniziere, bekomme ich es in der Regel auch gut zurück. Viel Homeoffice erschwert die Sache manchmal.
3
Bewertung lesen
Für neue Arbeitnehmer*innen teilweise überfordernde Organisationstruktur, weil großes Unternehmen mit vielen Aufgabenbereichen und Standorten.
3
Bewertung lesen
Die Kommunikation von oben nach unten lässt manchmal zu wünschen übrig.
3
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Kommunikation sagen?

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,8

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,8 Punkten bewertet (basierend auf 60 Bewertungen).


Wie bereits beschrieben, wird die größere Verantwortung in der höheren Laufbahn - unabhängig von der tatsächlich erbrachten Leistung von Kollegen/innen einer niedrigeren Laufbahn - stets dort angesiedelt.
Es besteht der große Nachteil, dass ein Aufstieg in die nächsthöhere Laufbahn fast immer nur dann möglich ist, wenn man sich eigenständig weiter bildet (z.B. ein Studium aufnimmt oder dgl.). Die über Jahrzehnte erbrachte Lebensleistung in der Behörde führt trotz jahrzehntelanger Spitzenbeurteilungen bisher meist nicht zum Aufstieg bzw. zur Aufstiegsmöglichkeit. Dies ist ein ...
2
Bewertung lesen
Es werden viele Weiter- bzw. Fortbildungsmöglichkeiten angeboten. Ebenso gibt es regelmäßig interne Ausschreibungen und damit die Möglichkeit, die eigene Position/Aufgabe zu wechseln, ohne die Behörde zu verlassen. Eine klassische "vertikale" Karriere ist in der Verwaltung jedoch nur teilweise möglich. Zum einen müssen für den Aufstieg entsprechende Dienstposten vorhanden sein, zum anderen ist man eng an das Laufbahnrecht gebunden. Dadurch hängen die möglichen die Entgelt- bzw. Besoldungsgruppen stark von dem eigenen Hochschul- oder Berufsabschluss ab. Das ist jedoch keine Eigenheit der ...
4
Bewertung lesen
Karrierechancen gibt es so gut wie nicht. Wenn man nach der Ausbildung bleiben möchte, kommt man nicht umhin, an einen anderen Standort zu wechseln. Kommt für Viele nicht in Frage, da das Gehalt eher mäßig ausfällt im Vergleich zu Stellen für Ingenieure in der Wirtschaft.
Ein Aufstieg in eine andere Laufbahn z.B. vom gehobenen in den höheren Dienst ist quasi unmöglich.
Durch die 5-jährige Bindung nach dem Studium bleiben jedoch viele.
1
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen?

Fragen zu Bewertungen und Gehältern

  • Bundesnetzagentur wird als Arbeitgeber von Mitarbeitenden mit durchschnittlich 4 von 5 Punkten bewertet. In der Branche Öffentliche Verwaltung schneidet Bundesnetzagentur besser ab als der Durchschnitt (3,4 Punkte). Basierend auf den Bewertungen der letzten 2 Jahre würden 91% der Mitarbeitenden Bundesnetzagentur als Arbeitgeber weiterempfehlen.
  • Anhand von insgesamt 260 Bewertungen schätzen 70% ihr Gehalt und die Sozialleistungen als gut oder sehr gut ein.
  • Basierend auf Daten aus 138 Kultur-Bewertungen betrachten die Mitarbeitenden die Unternehmenskultur bei Bundesnetzagentur als eher modern.
Anmelden