Navigation überspringen?
  

CANCOMals Arbeitgeber

Deutschland,  60 Standorte Branche IT
Subnavigation überspringen?
CANCOMCANCOMCANCOMVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 684 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (283)
    41.374269005848%
    Gut (134)
    19.590643274854%
    Befriedigend (121)
    17.690058479532%
    Genügend (146)
    21.345029239766%
    3,29
  • 87 Bewerber sagen

    Sehr gut (43)
    49.425287356322%
    Gut (10)
    11.494252873563%
    Befriedigend (11)
    12.64367816092%
    Genügend (23)
    26.436781609195%
    3,43
  • 33 Azubis sagen

    Sehr gut (25)
    75.757575757576%
    Gut (4)
    12.121212121212%
    Befriedigend (3)
    9.0909090909091%
    Genügend (1)
    3.030303030303%
    4,10

Firmenübersicht

Mehr als 3.500 Mitarbeiter, über 40 Standorte in Europa und den USA – das ist CANCOM.

Als Digital Transformation Partner begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Wir unterstützen unsere Kunden dabei, die Komplexität ihrer IT zu reduzieren und ihren Geschäftserfolg durch den Einsatz modernster Technologie auszubauen. Um den IT-Bedarf von Unternehmen, Organisationen und dem öffentlichen Sektor ganzheitlich abzubilden, bietet CANCOM passgenaue IT von A bis Z aus einer Hand.

Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe enthält Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt. Als Hybrid IT Integrator und Service Provider liefern wir ein Leistungs- und Lösungsspektrum, das Business Solutions und Managed Services wie Cloud Computing, Analytics, Enterprise Mobility, IT-Security, Hosting oder As-a-Service-Angebote umfasst.

Die weltweit über 3.500 Mitarbeiter der international tätigen CANCOM Gruppe und ein leistungsfähiges Partnernetzwerk gewährleisten Marktpräsenz und Kundennähe unter anderem in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Großbritannien und den USA. Die CANCOM Gruppe wird von Thomas Volk (CEO), Rudolf Hotter (COO) und Thomas Stark (CFO) geführt. Der Hauptsitz des Unternehmens ist in München. CANCOM erwirtschaftet einen Jahresumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro und die Konzern-Muttergesellschaft CANCOM SE ist an der Frankfurter Wertpapierbörse im TecDAX und MDAX (ISIN DE0005419105) notiert.

Impressum: https://www.cancom.de/impressum-cancom/

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Umsatz

Der Konzern erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von über 1,4 Mrd. Euro.

Mitarbeiter

CANCOM beschäftigt weltweit über 3.500 Mitarbeiter.

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Als Digital Transformation Partner, Hybrid IT Integrator und Services Provider bietet CANCOM seinen Kunden ein sehr umfangreiches Portfolio an Gesamtlösungen, Einzellösungen sowie Services an. Kunden erhalten damit IT von A bis Z - alles aus einer Hand. Mehr Informationen zum Portfolio unter www.cancom.de.

IT Branchenlösungen:

  • Retail
  • Public
  • Manufacuring & Automotive
  • Healthcare
  • Education


IT Architekturen:

  • Digital Workspace
  • Hybrid Cloud Data Center
  • Mobility
  • Collaboration
  • Information Protection
  • Iot & Analytics

 

IT Solutions:

  • Security
  • Network
  • Communication
  • Enterprise Workplace
  • Enterprice Server & Storage 
  • ERP Solutions
  • Physical Infrastructure
  • Digital Signange
  • Medientechnik

 

Consulting & Support:

  • Consulting & Integration
  • Support Services
  • Software Licensing Services
  • Onsite & Repair Services
  • eProcurement
  • Financial Services
  • Service Factory


Managed Services:

  • IT-Outsourcing
  • Managed Applications
  • Outtasking
  • ISV Cloud Enabling


CANCOM XaaS:

  • CANCOM Network as a Service
  • CANCOM UCC as a Service
  • CANCOM Backup as a Service
  • CANCOM Cyber Defense Services


Public Cloud:

  • Software as a Service
  • Platform as a Service
  • Infastructure as a Service
  • Service & Beratung

 

Perspektiven für die Zukunft

Unsere Vision: Leading Digital Transformation Partner

Als Digital Transformation Partner begleitet CANCOM Unternehmen in die digitale Zukunft. Das IT-Lösungsangebot der CANCOM Gruppe umfasst Beratung, Umsetzung, Services sowie den Betrieb von IT-Systemen. Kunden profitieren dabei von der umfangreichen Expertise sowie einem ganzheitlichen und innovativen Portfolio, das die für eine erfolgreiche digitale Transformation notwendigen Anforderungen an die IT von Unternehmen abdeckt.

Die weltweit über 3.500 Mitarbeiter der international tätigen CANCOM Gruppe und ein leistungsfähiges Partnernetzwerk gewährleisten Marktpräsenz und Kundennähe unter anderem in Deutschland, Österreich, Schweiz, Belgien, Großbritannien und den USA. Die CANCOM Gruppe wird von Thomas Volk (CEO), Rudolf Hotter (COO) und Thomas Stark (CFO) geführt.  CANCOM erwirtschaftete 2018 einen Jahresumsatz von rund 1,4 Milliarden Euro.


Unsere Strategie

Wir bauen unser Geschäft in den Bereichen Cloud Computing, Managed Services und E-Commerce weiter aus, um unsere Wertschöpfung zu erhöhen sowie für unsere Kunden und deren Business die bestmögliche IT-Lösung zu erreichen.

CANCOM möchte die Zusammenarbeit mit den innovativsten und bei den führenden Technologietrends positionierten IT-Anbietern partnerschaftlich ausbauen.

Den Veränderungen des Marktes stellen wir uns durch Schnelligkeit, Flexibilität sowie der ständigen Optimierung und effizienten Anpassung unseres Portfolios, unserer Strukturen und Prozesse.

Wir werden durch organisches Wachstum und geeignete Akquisitionen unseren Marktanteil inernational weiter ausbauen. 

Benefits

Bereits seit über 25 Jahren ist die CANCOM Gruppe erfolgreich. Das haben wir vor allem unseren Mitarbeitern zu verdanken, die jeden Tag vollen Einsatz zeigen. Sie sind die wichtigste Ressource und ein wertvoller Erfolgsfaktor für CANCOM. Die Zufriedenheit aller Mitarbeiter liegt uns daher besonders am Herzen. Als attraktiver Arbeitgeber bietet CANCOM seinen Mitarbeitern eine Vielzahl an Benefits, die fortlaufend ergänzt und weiterentwickelt werden.

Firmenevents
Team-Building, das Spaß macht! Egal ob Weihnachtsfeier, Ski-Tag, Rooftop-Party oder Offsite: Unsere Partys und Events sind die absoluten Highlights eines jeden Jahres und bleiben lange in Erinnerung.

Kostenloses Obst und Getränke
Unseren Mitarbeitern stehen kostenlose Getränke in Form von Wasser, Kaffee und Tee sowie frisches Obst zur Verfügung. So können sich unsere Mitarbeiter am Arbeitsplatz ausgewogen ernähren und stärken gleichzeitig ihr Immunsystem.

Unternehmensfuhrpark
CANCOM verfügt über einen Fuhrpark von ca. 1.500 Fahrzeugen. Abhängig von der Abteilung und der Position kann ein Firmenwagen aus der Fahrzeugflotte bezogen werden. Der Dienstwagen wird auch nach Feierabend überlassen und darf privat genutzt werden.

Flexible Arbeitszeiten und Homeoffice
Wir sind davon überzeugt, dass eine gesunde Work-Life-Balance für das Wohlbefinden jedes einzelnen Mitarbeiters wichtig ist. Daher können unsere Mitarbeiter, je nach Einsatzbereich, so flexibel wie möglich arbeiten, um Privatleben und Arbeit optimal zu vereinen – auch von zu Hause aus. Das schafft Flexibilität und erleichtert die Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Mitarbeiter werben Mitarbeiter
Als einer der größten Anbieter von IT in Deutschland sind wir immer auf der Suche nach Talenten und Persönlichkeiten mit unterschiedlichsten Fähigkeiten und Know-How. Die Empfehlung eines passenden Kanditaten ist uns daher viel Wert. Deshalb zahlen wir Mitarbeitern für die erfolgreiche Vermittlung eines neuen Kollegen im Professional Bereich eine Prämie von bis zu 3.000 Euro. Für die erfolgreiche Vermittlung von Auszubildenden oder Dual Studierenden zahlen wir eine Prämie in Höhe von 300 Euro.

Weiter- und Fortbildungen
Wir bewegen uns in einer sehr dynamischen Branche und haben den Anspruch, der Digitalisierung immer einen Schritt voraus zu sein. Wir legen viel Wert auf die Entwicklung und Weiterbildung unserer Mitarbeiter, daher betreiben wir eine interne Weiterbildungsplattform mit einem bunten Schulungsangebot, das regelmäßig erweitert und aktualisiert wird.

Bikeleasing
Für unsere Mitarbeiter bieten wir einen Bikeleasing-Service an, mit dem ein eigenes Fahrrad zu günstigen Konditionen geleast werden kann. Dieser Service beinhaltet ein Rundum-Sorglos-Paket für Fahrräder, E-Bikes/Pedelecs, MTBs, Rennräder, Trekkingräder, Lastenräder, Zubehör u.v.m.

Standort-spezifische Angebote
Je nach Standort gibt es zusätzliche individuelle Angebote für das Wohl der Mitarbeiter. So gibt es Standorte mit Kantinen für die Mittagspause, Fitness-Studios zum Workout, Dachterrassen (unter anderem mit Alpenblick), Massage-Angeboten, und vieles mehr.


60 Standorte

Impressum

CANCOM SE
Erika-Mann-Str. 69
80636 München

Telefon: +49 89 54054-0
Telefax: +49 89 54054-5119
E-Mail: info(at)cancom.de 

Vorstand:
Thomas Volk (CEO)
Rudolf Hotter
Thomas Stark

Verantwortlich für sämtliche journalistisch-redaktionellen Texte i.S.d. § 55 Abs. 2 RStV ist Nuvia Maslo, Anschrift wie oben genannt.

Vorsitzender des Aufsichtsrats:
Dr. Lothar Koniarski

Registergericht: Amtsgericht München
Registernummer: HRB 203845

Ust.ID: DE 15 21 06 008
Steuernummer: 151/116/01108
WEEE Reg. Nr. DE 87910364

Haftung für Inhalte
Die Inhalte unserer Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen.

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 5 TMG / § 55 Abs. 2 RStV für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei bekannt werden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

Urheberrecht
Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Beiträge Dritter sind als solche gekennzeichnet. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet.

Die Betreiber der Seiten sind bemüht, stets die Urheberrechte anderer zu beachten bzw. auf selbst erstellte sowie lizenzfreie Werke zurückzugreifen.


Für Bewerber

Videos

Wir bei CANCOM - Mission Zukunft
CANCOM Dein Ausbildungsunternehmen
CANCOM Niederlassung Jettingen-Scheppach
CANCOM Sales Kick Off 2014 - BMW Welt München
Vorstellung CANCOM.info - das Business IT Journal
Experton CVB 2014 Strategiegespraech
CANCOM ist Mobile Enterprise Leader 2014 - Statement

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wenn schlaue Köpfe zusammenkommen, entstehen großartige Ideen. Dafür ist unsere erfolgreiche Teamkultur das beste Beispiel.

Wir streben nach Innovationen, neuen IT-Trends, zukunftsträchtigen Technologien. Wir schaffen ein Arbeitsumfeld, in dem bessere Ergebnisse erzielt werden! Bei uns treffen Sie auf engagierte, leistungsstarke Teams, die etwas bewegen wollen.

Werden Sie Teil der CANCOM-Erfolgsgeschichte.

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Mit uns können Sie Ihrer Karriere neuen Schwung verpassen und sich in die von Ihnen gewünschte Richtung weiterentwickeln! Neben Berufserfahrenen bieten wir natürlich auch Berufseinsteigern den idealen Weg in die Arbeitswelt.

Informieren Sie sich zu unseren aktuellen Ausschreibungen unter: karriere.cancom.de

Gesuchte Qualifikationen

 Informieren Sie sich zu unseren aktuellen Ausschreibungen unter: karriere.cancom.de

Gesuchte Studiengänge

Informieren Sie sich zu unseren aktuellen Ausschreibungen unter: karriere.cancom.de

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir sind ein stark wachsendes und dynamisches Unternehmen in der IT-Branche. Wir sind Teil einer sehr dynamischen Branche in der ein temporeicher Markt den Takt vorgibt. Unser Anspruch ist es, der Digitalisierung immer einen Schritt voraus zu sein, daher zeichnen wir uns durch unsere Flexibilität sowie unserem Engagement aus.

Trotz unserer Größe sind wir als Unternehmen jung und dynamisch geblieben. Unsere Mitarbeiter schätzen das kollegiale Miteinander und die hilfsbereite Atmosphäre, worauf wir viel Wert legen. Unsere Zusammenarbeit ist durch flache Hierarchien und eine familiäre Team-Atmosphäre geprägt. Initiative und Einsatzbereitschaft werden bei uns mit Eigenverantwortung und Freiraum belohnt. Nur ein Höchstmaß an Flexibilität ermöglicht uns die Lösung komplexer Kundenprojekte und lässt gleichzeitig den nötigen Freiraum für die Entfaltung unseres Know-hows und unserer individuellen Stärken. Dabei sind wir stets offen für Neues und geben gerade jungen Mitarbeitern zügig die Möglichkeit, sich weiterzuentwickeln.

Wir gestalten gemeinsam die digitale Zukunft von morgen.

#WeAreCANCOM

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Firmenkultur lebt von Teamgeist und Gemeinschaftssinn. CANCOMs Mitarbeiter planen und organisieren zum Beispiel gemeinsame Stammtische, Tanzkurse, Beachvolley Matches und Ski-Ausflüge am Wochenende, sie laufen beim B2Run mit und spielen in Firmen-Eishockey-Mannschaften. Bei diesen Unternehmungen kommen uns auch unsere flachen Hierarchien zugute: Hier machen alle Ebenen mit. Unsere Kommunikation ist 'social': Die Nutzung von Social Media während der Arbeitszeit ist bei uns nicht nur erlaubt - sie ist erwünscht! In unserer internen Facebook-Community tauschen wir uns aus und schließen standortübergreifend wie deutschlandweit Kontakte.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Wer Herausforderung, Tempo und Eigenverantwortung schätzt, ist bei uns richtig. Wie bieten Ihnen an, Teil eines jungen und innovativen Unternehmens zu werden und dessen Geist mitzuprägen

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Sind Sie auf der Suche nach einer neuen Herausforderung? Mit uns können Sie Ihrer Karriere neuen Schwung verpassen und sich in die von Ihnen gewünschte Richtung weiterentwickeln! Neben Berufserfahrenen bieten wir natürlich auch Berufseinsteigern den idealen Weg in die Arbeitswelt.  

Aktuelle Stellenausschreibungen finden Sie hier: karriere.cancom.de/jobs

Unser Rat an Bewerber

Sie möchten Bewerbungstipps aus erster Hand? Hier erfahren Sie alles rund um Ihre Bewerbungsunterlagen und erhalten eine gute Vorbereitung für Ihr Gespräch. Hier haben wertvolle Tipps und Tricks für Sie, wie Sie Ihre Bewerbung wirkungsvoll aufbereiten und uns von sich und Ihren Stärken überzeugen. Wir freuen uns auf Sie!

Aktuelle Stellenausschreibungen finden Sie hier: karriere.cancom.de/jobs

Bevorzugte Bewerbungsform

Am liebsten ist es uns, wenn Sie für Ihre Bewerbung unsere E-Mail Adresse karriere@cancom.de nutzen. Wenn Sie sich für mehrere Stellen bewerben, schicken Sie bitte nicht mehrere Unterlagen/E-Mails, sondern geben Sie die verschiedenen Stellen in Ihrer Bewerbung an.

Der Lebenslauf
Ein ansprechender Lebenslauf sollte für uns wie folgt aussehen: übersichtlich, klar und leserfreundlich, strukturiert, tabellarisch, vollständig, lückenlos und informativ. Zeitangaben machen Sie bitte mindestens mit Monat und Jahr.

Die Anlagen
Fügen Sie nur Zeugnisse bei, die für die Position relevant sind. Einzelne Seminarscheine oder vollständige Abschlussarbeiten sind im Vorfeld noch nicht interessant.

Technische Details
Bitte senden Sie Ihre Dateien als ".pdf", ".jpeg", ".gif", ".png" oder ".doc". Ihnen stehen 12 MB pro E-Mail zur Verfügung.
 

Auswahlverfahren

Das richtige Talent zu finden ist entscheidend für unseren Erfolg!

Daher treffen unsere Recruiter eine Vorauswahl. Alle Bewerbungen werden selbstverständlich vertraulich behandelt.

Nach dem Vorauswahlverfahren setzen wir uns mit den Bewerbern in Verbindung, die unseren Anforderungen entsprechen und die Kriterien erfüllen. Daraufhin folgt eine Einladung zum Telefoninterview oder Einzelinterview. Im Anschluss erfolgt eine Entscheidung durch die zuständige Fach- oder Personalabteilung.

Vom ersten Kontakt bis zur hoffentlich positiven Nachricht für Sie dauert der gesamte Bewerbungsprozess durchschnittlich zwischen 3 und 7 Wochen. Nach Eingang Ihrer Bewerbung erhalten Sie eine Eingangsbestätigung.

 

Bewerbungsgespräch:

Machen Sie sich Gedanken über Ihre Stärken und Schwächen und überlegen Sie, wie Sie diese am besten kommunizieren und belegen können. Wichtig sind außerdem nachvollziehbare Begründungen, warum Sie sich auf genau diese Stelle bei CANCOM bewerben. 

Üblich ist es, dass Sie sich zunächst selbst vorstellen und Ihren Lebenslauf präsentieren. Dazu sollten Sie eine kurze Selbstvorstellung vorbereiten. Wichtig hierbei ist, dass Sie nicht einfach Ihren Lebenslauf zusammenfassen, sondern an dieser Stelle bereits Motivationen erläutern, Unklarheiten aufklären und Ihre persönlichen Highlights hervorheben. Überlegen Sie sich außerdem Fragen, die Sie selbst im Gespräch stellen möchten.

Das wichtigste jedoch: „Bleiben Sie authentisch“.

 

Initiativ:

Ist eine für Sie passende Stelle bei uns gerade nicht ausgeschrieben? Es kann gut sein, dass wir trotzdem zusammenkommen. Denn kreative Köpfe werden bei CANCOM immer gebraucht. Senden Sie uns doch einfach eine Initiativbewerbung. Wir kommen auf jeden Fall auf Sie zu.

 

CANCOM Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,29 Mitarbeiter
3,43 Bewerber
4,10 Azubis
  • 10.Juli 2019 (Geändert am 26.Juli 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Diktat der Zahlen und Erträge ist gelegentlich anstrengend, da heisst es im Verlauf von Wochen bis Monaten mal Hü, mal Hott, dann wird umstrukturiert und dann wieder doch nicht. Oft wird nur auf Ziele geschaut und sinnvolle Zusammenhänge werden übergangen und zerrissen.

Gelegentlich sehr bemühte Aktionen, um diesen aus zusammengekauften Einzel-und Kleinfirmen bestehenden "Konzern" zu einer Einheit zu formen. Nicht zuletzt durch zentrale und übertriebene Bürokratie und eher erfolglos.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Bereich grosse gegenseitige Loyalität und Offenheit. Überregional schwer zu beurteilen, aber da scheints ab und zu Hauen und Stechen zu geben.

Kommunikation

Wenn man was erledigt haben will, muss man rumrennen, nerven und telefonieren. Mails bleiben gerne liegen. Das gilt ganz besonders für Konzernsachen, die sich nicht vor Ort erledigen lassen. Da kann sich eine 5-Minuten-Angelegenheit über Wochen hinziehen.

Karriere / Weiterbildung

Wenn man sich intern bemüht und Schulungen aus Eigenleistung auf die Beine stellt. Formelle Weiterbildung und Zertifikate nur, wenn man sie als Marketing-Argument braucht oder sie hersteller-/partnerseitig verlangt werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Deutlich unter Marktniveau, Erhöhungen werden stark abgewimmelt und fallen, wenn überhaupt, sehr klein aus. Ein Gehaltsmodell gibt es nicht, zu einer Gender Pay Gap kann man nichts sagen. Sozialleistungen nur das Verpflichtende, das gerne als Goodie verkauft wird.

Letztlich der ausschlaggebende Grund, dass ich gegangen bin

Arbeitsbedingungen

Gute technische Ausstattung, Laptop auf aktuellem technischen Stand, Alle Schreibtische mit zwei grossen Monitoren.

Grossraumbüro, aber eines der luxuriösesten und angenehmsten, das man sich vorstellen kann. Shared Desk, also jeden Tag einen freien Schreibtisch suchen.

Gelegentlich ist es anstrengend, wenn einige Kollegen aus Vertrieb oder Support lange, laut und ausführlich am Platz telefonieren, obwohl es für solche Gelegenheiten genug schallgedämmte Telefonkabinen gibt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Keine Mülltrennung. Altpapier- und Batteriecontainer sind in einem völlig anderen Gebäudeteil, den Weg macht keiner.

Work-Life-Balance

Vertrauensarbeitszeit, flexibel handzuhaben, Homeoffice kein Problem.

Verbesserungsvorschläge

  • WLAN für Privatnutzung!
  • Transparentes Gehaltsmodell
  • Auch mal Sachen machen, ob wohl sie was kosten. Mitarbeiter in ihren Tätigkeitsfeldern Weiterbildungen gönnen.

Pro

Direkter Kollegenzusammenhalt; Gute technische Ausstattung, Laptop auf aktuellem technischen Stand, Alle Schreibtische mit zwei grossen Monitoren; Arbeitszeithandhabung als Vertrauensarbeitszeit, flexibler Umgang, und Homeoffice auch kein Problem. Zweimal die Woche Obst und Gemüse, allerdings etwas wenig. Luxuriöse Wasserfilter- und Sprudelanlage und Gastro-Kaffeevollautomat zur freien Benutzung. Auf Wunsch Teilnahme an einem Fahrrad-/Pedelec-Leasingmodell.

Vorgesetztenverhältis zumindest in meinem Bereich mit grosser gegenseitiger Loyalität und Offenheit.

Contra

Leider ausschliesslich Grossraumbüro, aber immerhin eines der luxuriösesten und angenehmsten, das man sich vorstellen kann. Dazu Shared Desk, d. h. jeden Tag einen freien Schreibtisch suchen.

Gelegentlich ist es anstrengend, wenn es einen erheblichen Anteil von Kollegen gibt, deren Job aus einem grossen Teil Telefonieren besteht. Einige von denen haben derartig laute Stimmen, dass sich andere Kollegen schon vorsätzlich möglichst weit weg setzen, und nicht mal das hilft. Die eigentlich dafür vergesehenen Telefonkabinen werden zu selten genutzt.

Gehalt deutlich unter Niveau, Erhöhungen werden stark abgewimmelt und fallen, wenn überhaupt, sehr klein aus. Das ist der Grund, warum ich gegangen bin - besseres Angebot von woanders.

Ein Gehaltsmodell gibt es nicht, zu einer Gender Pay Gap kann man nichts sagen. Sozialleistungen nur das Verpflichtende, das gerne als Goodie verkauft wird.

Es wird kein freies WLAN zur Verfügung gestellt. Also, für Kunden und Gäste schon, aber nicht für Mitarbeiter.

"Weiterbildung", wenn man sich intern bemüht und aus Eigenleistung was auf die Beine stellt. Formelle Schulungen und Zertifikate nur, wenn man sie fürs Marketing nutzen kann oder hersteller-/partnerseitig verlangt werden.

Das Diktat der Zahlen und Erträge ist anstrengend, da heisst es im Verlauf von Wochen bis Monaten mal Hü, mal Hott, dann wird umstrukturiert und wieder nicht und oft nur auf Ziele geschaut und sinnvolle Zusammenhänge werden übergangen und zerrissen.

Oft sehr, sehr bemühte Aktionen, um diesen aus zig zusammengekauften Einzel-und Kleinfirmen bestehenden "Konzern" zu einer Einheit zu formen. Nicht zuletzt mittels zentraler und übertriebener Bürokratie und eher erfolglos. Wenn man was erledigt haben will - rumrennen, nerven und telefonieren. Mails bleiben gerne liegen. Das gilt ganz besonders für Konzernsachen, die sich nicht vor Ort erledigen lassen. Nervige Konzernbürokratie und Regelungswut, unterbesetzte und überforderte zentrale Stellen. Da kann sich eine 5-Minuten-Angelegenheit über Wochen hinziehen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Cancom GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2018
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 19.Mai 2019 (Geändert am 20.Mai 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

-Mitarbeiter werden hier "verbraten"
-Vertrauensverhältnis fand ich stets schlecht zu meinen Vorgesetzen
-Hoher Druck vom obersten Management/ Vorstand an das darunter angesiedelte Management. Meiner Meinung nach hat der Vorstand primär nur die Aktionäre im Sinn
-Schlechte Stimmung durch hohen Arbeitsdruck
-Mit einem neuem Mitarbeiter (nach x Monaten) kommen gleichzeitig neue Aufgaben in die Abteilung (somit Entlastungseffekt gleich Null)
-sehr rauer (teilweise wirklich beleidigender) Ton (und Wortwahl)
-Konflikte werden totgeschwiegen bis es nicht mehr geht
-Keine demokratischen Entscheidungs-Prozesse im Unternehmen

Vorgesetztenverhalten

-Leider extrem negativ erlebt in dieser Firma:
Unqualifizierte sowie Persönlichkeiten ohne Führungskompetenz erhalten Führungsfunktionen in dieser Firma
-Keine Kommunikation auf Augenhöhe-Basis
-Konflikte werden vorbildlich falsch behandelt (z.B. im Team vor allen anderen ausgetragen/ keine Lösungen für alle Beteiligten gesucht/ etc.)
-Vom-Thron-gestoßen-werden-Angst: Es wird sich mit fremden Federn geschmückt
-Mitarbeiter werden klein gehalten
-Viel Ärger/ Frust bei Ex-Mitarbeitern: Hier werden oft Anwälte einschaltet weil manche Führungskräfte Kündigungen persönlich nehmen
-"Falsche Fuffziger": Zum Mitarbeiter hin scheinbar kooperativ & nett, hinten herum Steine in den Weg legen
-Vettern-Wirtschaft (bzgl. Karriere) kommt in dieser Firma vor
-Die Über-Leichen-Geher (menschlich untere Schublade) machen hier die Karriere. Das sagen auch Ex-Führungskräfte

Kollegenzusammenhalt

-Ellenbogen-Mentalität
-kein Vertrauenverhältnis untereinander (eher Skepsis)
-Konkurrenzgehabe von einfachen Angestellten bis zum Management
-die Wenigsten machen in der Freizeit auch nur einmal etwas zusammen
-oft wird nicht geguckt, ob ein neuer Mitarbeiter/in überhaupt ins Team passt (es folgen Probleme)
-Mitarbeiter/innen sehen sich häufig nicht als Team

Interessante Aufgaben

-Kaum Spielraum für eig. Ideen
-Einschränkungen und kein Wohlwollen unter den Abteilungen (oft weil die Abteilungsleiter sich gegenseitig nicht mögen)
-Unnötig komplizierte Sacharbeiten und Informationsbeschaffung

Kommunikation

-Sehr hierarchisch!
-Vieles Wichtige, was dem Beteiligten auch direkt betrifft, wird nicht erwähnt
-Geheimhalterei-Mentalität
-Meetings prinzipiell häufig

Gleichberechtigung

-Ungleiche Arbeitsverteilung/ Arbeitsbelastung
-Nicht transparentes Verhalten
-ungleiche Behandlung von Mitarbeitern/innen

Karriere / Weiterbildung

Varriert von Abteilung zu Abteilung sehr stark. Reciht von 1x Schulung am Anfang und dann Schluss bis mehrfache Fortbildungen

Gehalt / Sozialleistungen

-Sehr ungleiche Bezahlung für dieselben Tätigkeiten unter den Angestellten
- Allgemein schwieriges Thema (Gehaltsverhandlungen) aber ich habe hier nicht-nachvollziehbare Sperren/ Ablehnungen erfahren (mitunter lächerliche Begründungen)
-Auf Nachfrage wurde ich von meinen Vorgesetzen belogen! (obwohl sich Mitarbeiter natürlich austauschen)
-Lächerliche "Sozialleistungen" (die angepriesen werden); Achtung z.B. bei Firmenwagen-Finanzierung, Betriebl. Altersvorsorgen, VwL usw. (die Firma ist hier nur selbstbedacht)

Arbeitsbedingungen

-Teppich in Büros lädt sich elektro-statisch ständig auf (die Folge: Man bekommt immer mal wieder einen "Schlag")
- Durch den Teppich etc. schlechte Luft in den Büros (keinerlei Pflanzen in München)
- Oft zu hohe Lautstärke in den Räumlichkeiten
Generell: Unansprechende Räumlichkeiten, alles auf "steril" gehalten (damit standortübergreifend gleiches Erscheinungsbild)
-Sehr trockene Luft in den Büros und schlechte Heizungssensorik (Wärme-/ Kältesteuerung nur pro komplettes Stockwerk trotz x voneinander getrennter Räumlichkeiten)
- Firmengeräte (PC, Handy) sind modern, die Bildschirme eher billig gewählt

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nur wenn Vorteile für das Unternehmen selbst daraus resultieren;

Work-Life-Balance

-Arbeitszeitverstöße im Kollegen-Umfeld kommen immer wieder miterlebt (Mitwissentlich der Vorgesetzen, welche dies akzeptieren bzw. provozieren)
-Über die geregelte Arbeitszeit hinaus zu arbeiten wird von Mitarbeitern nicht selten verlangt
-Prinzipiell "normaler Rahmen"

Image

-Image am Markt meines Wissens noch gut: u.A. hoher Aktienkurs und gutes Leistungsportfolio für Kunden
-Image bröckelt inzwischen: Siehe z.B. Bewertungen auf Kununu und auch der hohe allgemein anhaltende bzw. steigende Unmut unter den Mitarbeitern spricht sich herum

Pro

-Gute Anbindung (Standort München)
-Entwicklung am Markt (Zukunftsorientierung, Aktienkurs)

Contra

-Arrogantes Vorgesetzenverhalten (selbst beweihräuchernd, lügend, Ellenbogen-Ausfahren)
-Der Mensch/ Mitarbeiter ist hier kein wichtiges Gut
- Vetternwirtschaft: Reicht von Karriere bis zu Kündigungen aus pers. Motiven heraus
-Das oberste Management baut großen Druck auf das mittlere Management auf. Dieses wiederum kann nur weitergeben:
- Überbelastung der Abteilungen
- Unterbesetzungen
- Managementstellen-Besetzung nach falschen Auswahlkriterien (Softskills komplett werden vernachlässigt)
- Wenn es wieder einmal brennt und die Abteilungen nicht mehr hinterher kommen, werden immer schnell Consultants eingekauft udn danach wiederholt sich das Spiel (keine nachhaltigen Problemlösungsstrategien)

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    CANCOM GmbH
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 04.Dez. 2018 (Geändert am 05.Dez. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Euphorisch am Anfang, Unterstützung seitens Kollegen gut, Einschulung nur mittelmäßig, man steht dann allein auf verlorenem Posten, da selbst Kollegen nicht wissen, in welchem Projekt sich wo gemeldet werden muss. Vorgesetzte verhalten sich im Regelfall fair in der eigenen Einheit, ab der Stufe darüber wirds dann unangenehm und jeder wartet nur auf sein Bashing im Jahresgespräch - Lob bleibt hier selten für den MA übrig.
Eingesessenen Mitarbeitern sieht man die Lustlosigkeit an, es wird auch für Neue schnell eintönig. Das Betriebsklima ist aktuell sehr gemischt - in den großen Niederlassungen tut sich viel, in den kleineren nur bedingt. Die stetige Übernahme von weiteren Unternehmen vergrößert permanent die Strukturen nach oben, obwohl unten noch ganz andere Baustellen herrschen, um die man sich kümmern müsste. Fluktuationsquote bei kurz/mittel-jährigen Mitarbeitern sehr hoch, langjährig beschäftigte halten durch bis zur Rente.

Vorgesetztenverhalten

Hier gibts grundsätzlich Negativpunkte bei Zielgesprächen aufzuzählen. Man geht aus jedem Gespräch ungefähr 10 Köpfe kleiner raus und fühlt sich wertlos, als ob man alles falsch gemacht hätte. Das geht jedem Kollegen so. Man "bearbeitet" Mitarbeiter förmlich, damit Sie keinen Höhenflug bekommen, als dass sie etwas richtig gemacht hätten. Es wird immer mehr gefordert, aber eigene Versprechungen (natürlich nicht schriftlich festgehalten) nur teilweise bzw. gar nicht eingehalten. Plötzlich gibt es hier und da ja andere Konstellationen usw., aber im Klartext Ausreden. Die Ziele selbst sind dabei nicht mal ZU hoch angesetzt, nur spannt man den Bogen doch wirklich extrem, um maximale Profitabilität aus jedem Mitarbeiter zu quetschen. Konfliktfälle und Beschwerden über Arbeitszustände/Kollegen werden oft ausgessen, man fühlt sich dafür nicht verantwortlich oder hofft, dass sie sich von selbst regeln. Entscheidungsfreiheit haben Mitarbeiter nur bei ihren Kunden - bei allen anderen Punkte, sei es Arbeitsklima, Vorschläge, etc. hat dieser nichts zu melden.

Kollegenzusammenhalt

Grundsätzlich der größte Pluspunkt im Unternehmen, mitunter wohl auch ein Hauptgrund, wieso noch viele die Stellung halten. Das Team ist grundsätzlich gut ausgewählt, gibt wirklich nette Kollegen, woraus sich auch echte Freundschaften bilden. Untereinander nimmt man Rücksicht, gibt nur wenige Ausnahmen, die als Lästerbacken oder Streithähne gelten.

Interessante Aufgaben

Es wird leider schnell eintönig. Das erste Jahr ist noch aufregend, im zweiten Jahr weiß man mit dem stark latenten ERP-System zu kämpfen, irgendwann kapituliert man und macht das Meiste selbst. Fachvertriebe sind chronisch ausgelastet (auf deutsch überlastet), Consultants überbucht und werden teilweise für wichtigere Kunden abgezogen, viele Mitarbeiter pfeifen aus dem letzten Loch. Manchmal ist man Backoffice, Fachvertrieb, Einkauf und RMA in einer Person, nah am Kunden, nah am Burnout.

Kommunikation

Die Kommunikation wird zum Glück immer besser, früher war es eine Katastrophe. Trotzdem gibt es noch einige Baustellen, da sich Neuigkeiten immer nach Wichtigkeit der Niederlassung herumsprechen. München, Jettingen, Stuttgart, Frankfurt usw. sind die ersten, in die Kleineren dauert es dann oft deutlich länger. Intern zwischen den Führungspositionen gibt es grundsätzlich keine Unstimmigkeiten, aber trotzdem unterschiedliche Ansichten der Vorgaben. Im Zweifel ist der direkte Vorgesetzte eher arbeitnehmerfreundlich.
Bei Kundenzugehörigkeiten gibt es dann wieder große Streitpunkte, da man sich intern Konkurrenz macht und hier die obere Führungsschiene keine Entscheidungen fällen möchte/kann. Man sitzt sehr oft aus, zum Leid der Mitarbeiter.

Gleichberechtigung

Im Regelfall werden Mann/Frau identisch behandelt, da gibts nichts negatives zu berichten. Azubis werden gut integriert und erhalten auch wertvollere Arbeit.

Umgang mit älteren Kollegen

Zugehörigkeitsdauer zum Unternehmen werden mit vergleichsweise geringen Beträgen belohnt, aber immerhin werden sie belohnt. Ältere Kollegen sind hier grundsätzlich eher in Führungspositionen anzutreffen, haben aber auch schon ihre Jahre im Unternehmen auf dem Buckel. Über Firmenzukäufe finden natürlich auch immer wieder ältere Kollegen den Weg zur Cancom, sonst sind es eher die Jüngeren.

Karriere / Weiterbildung

Gleich mal vorweg: Aufstiegschancen gibt es hier schlicht und ergreifend nicht. Du arbeitest in der Position, in der du eingestellt worden bist, PUNKT. Weiterbildungen gibt es nur in Form von Webexen und Vertriebskampagnen in Schulungsräumen. Eine richtige Schulung oder gar mit Abschluss besucht hier niemand, wird auch ungern gesehen, da man ja vor hätte, evtl. höhere Arbeiten zu leisten.
Vorgesetzte und höheren Stellen werden fast ausschließlich über Unternehmenszukäufe besetzt. Ich kenne fast niemanden im Unternehmen, der aufgestiegen ist. Kollegen, die 10,15,20 Jahre+ dabei sind, haben die aktuelle Position auch seit langem besetzt. Die Cancom hat aktuell ein enormes Vakuum an Arbeitsstellen, branhenübliches Problem. Aufgrund des Images aber leider auch kein attraktiver Arbeitgeber im direkten Vergleich. Kein Wunder, dass dann neue Mitarbeiter ausbleiben, die dann aber auch leider keine Entspannung intern mitbringen. Ein Teufelskreis, der nur durch attraktivere Arbeitsbedingungen und höherer Bezahlung gebrochen werden kann.

Gehalt / Sozialleistungen

Machen wirs einfach: Es wird pünktlich gezahlt, das wars größtenteils. Die Möglichkeit, zu mehr Geld durch Zielüberfüllung zu kommen, ist ein guter Anreiz, aber auch nötig, da nur 12 Gehälter ausgezahlt werden. Man prahlt hier mit Mitarbeitervorteilen, welche aber nahezu nicht existent ist. Die meisten wissen nicht einmal, dass es einen Betriebsrat gibt, so klein wird dieser gehalten. Die Sozialleistungen sind zu vernachlässigen - wird zwar allmählich angeboten, aber vollkommen unattraktiv.
Man muss bei Einstieg ein hohes Gehalt aushandeln, alles danach wird schwierig durchzuboxen. Man merkt auch, dass Mitarbeiter mit früheren Einstiegsjahren eine deutlich bessere Gehaltsbasis haben, als Neueinsteiger - diese werden unterdurchschnittlich entlohnt. Daher auch oft nur ein Sprungbrett für die meisten in diese Branche. Schade eigentlich, denn es kommen wirklich fähige Menschen, die hier was reißen könnten, aber oft nach kurzer Zeit schon wieder zu einem besseren Arbeitgeber wechseln.

Arbeitsbedingungen

Gut ausgestatter Arbeitsplatz, halbwegs aktuellster Stand der Technik, Tische höhenverstellbar, angenehme Stühle, angenehmer Teppich, Kaffe- und Getränkemaschine sind positiv aufzuzählen.
Großraumbüro im Vertrieb, welche in teilweise unfassbare Lautstärke ausartet, ungewartete Klimaanlagen und der Weg zu Legehennenbatterie-Haltung der Mitarbeiter macht vieles wieder kaputt. Alles wird standardisiert, nicht immer zum Vorteil der Mitarbeiter.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ca. die Hälfte der Mitarbeiter (1500) hat ein Diesel-Geschäftsfahrzeug, urteilen Sie selbst.
Mülltrennung gibt es, wird aber nicht immer durchgezogen. Von Sozialbewusstsein habe ich hier noch nie etwas gehört.

Work-Life-Balance

Wenn es die Arbeitssituation und Kollegenbesetzung erlaubt, sind spontane, sowie langfristig geplante Urlaub kein Thema. Die Arbeitszeiten sind branchenüblich, Beschäftigung 40h auf Vertrauensarbeitszeit. Je nach Niederlassung wird das aber unterschiedlich gehandhabt. Gleitzeit wird sehr ungern gesehen (unpünktlich), Home-Office ist nicht erlaubt, pünktliche Erscheinungspflicht im Büro wird wohl nur bei Weltuntergang ausgesetzt, Arbeitsweise daher eher wie 1950. Überstunden gibts nicht, wer länger bleibt, tuts seinem eigenen Ziel zuliebe.
Die 27 Urlaubstage sind nicht gering genug, 2 weitere Tage für Weihnachten und Silvester MÜSSEN ebenfalls abgezogen werden, es bleibt keine Wahl. Im Jahre 2018 nicht mehr zeitgemäß.

Image

Intern ist das Image katastrophal. Die Gründe sind oben aufgenannt, können aber noch durch verplante Strukturen und Hilflosigkeit in den eigenen Reihen erweitert werden. Die "Unteren" haben nix zu melden, "Oben" werden neue Aufgabengebiete und Vorstände bestimmt, die Auswirkungen sind nur mäßig zu spüren, alles passiert sehr langsam.
Extern ist das Image auch gemischt. Man schafft sich stellenweise selbst ab, da man Projekte nicht zur Zufriedenheit abschließt, viele Unstimmigkeiten gibt, ebenfalls Verzögerungen bei Lieferungen und Flexibilität zu Kunden fehlt.

Verbesserungsvorschläge

  • Potenzial der Mitarbeiter richtig ausschöpfen und diese auch fördern
  • Auch mal auf deren Meinung hören und nicht in allen Punkten von oben herab entscheiden
  • Großraumbüros abschaffen!!!
  • Organisationsstrukturen klarer gliedern und darstellen
  • Mehr aufs Image geben und Sponsoring betreiben
  • das geht auch beim Mitarbeiter: Gehälter anpassen Zufriedenheitsquote steigern

Pro

- Modern, Vorreiterrolle in der Branche
- Nette Kollegen, guter Zusammenhalt
- gut ausgestatteter Arbeitsplatz
-

Contra

- das Wichtigste für die Cancom ist der Shareholder, Mitarbeiter sind ersetzbar
- Großraumbüros
- nicht nachvollziehbare Führungs-Entscheidungen
- Fluktuationsrate
- keine Karrieremöglichkeiten

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    CANCOM GmbH
  • Stadt
    Dreieich
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 684 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (283)
    41.374269005848%
    Gut (134)
    19.590643274854%
    Befriedigend (121)
    17.690058479532%
    Genügend (146)
    21.345029239766%
    3,29
  • 87 Bewerber sagen

    Sehr gut (43)
    49.425287356322%
    Gut (10)
    11.494252873563%
    Befriedigend (11)
    12.64367816092%
    Genügend (23)
    26.436781609195%
    3,43
  • 33 Azubis sagen

    Sehr gut (25)
    75.757575757576%
    Gut (4)
    12.121212121212%
    Befriedigend (3)
    9.0909090909091%
    Genügend (1)
    3.030303030303%
    4,10

kununu Scores im Vergleich

CANCOM
3,34
804 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (IT)
3,78
218.144 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.807.000 Bewertungen