Navigation überspringen?
  

Helios Klinikenals Arbeitgeber

Deutschland Branche Medizin/Pharma
Subnavigation überspringen?
Helios KlinikenHelios KlinikenHelios Kliniken
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 764 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (217)
    28.403141361257%
    Gut (224)
    29.319371727749%
    Befriedigend (177)
    23.167539267016%
    Genügend (146)
    19.109947643979%
    3,13
  • 55 Bewerber sagen

    Sehr gut (11)
    20%
    Gut (5)
    9.0909090909091%
    Befriedigend (12)
    21.818181818182%
    Genügend (27)
    49.090909090909%
    2,32
  • 6 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    16.666666666667%
    Gut (1)
    16.666666666667%
    Befriedigend (1)
    16.666666666667%
    Genügend (3)
    50%
    2,54

Helios Kliniken Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,13 Mitarbeiter
2,32 Bewerber
2,54 Azubis
  • 20.Dez. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Mangelhafte Einarbeitung und hohe Fluktuation machen es neuen Mitarbeitern schwer, einen Überblick über Dateien, Programme, Prozesse und Strukturen zu erlangen.
Hinzu kommen Machtspielchen und Hierarchie-Blödeleien kombiniert mit einem veralteten Top-Down Führungsstil, der sich von der Konzernspitze bis zum untersten Mitarbeiter durchzieht.
Die äußerst kurzfristig bekanntgegebenen Abgabetermine (bspw. wird am Freitag nachmittag bekanntgegeben, dass am Montag Abgabetermin ist) führen zu enormem Druck und Anspannung.

Vorgesetztenverhalten

In meinem Fall startete ich zeitgleich mit dem /der Vorgesetzten. Das Verhalten war in meinen Augen inakzeptabel.
Als ersten wurden alle Kollegen aus ihren Büros gerissen und in einem büro zusammengepfercht. Nur die/der Vorgesetzte reservierte sich ein Einzelbüro nebenan. Da merkt man gleich den veralteten autoritär-kontrollierenden
Führungsstil.
Eine Woche vor dem terminierten "Kennenlerngespräch" (= 3. Arbeitswoche!) lud man mich zum Gespräch, in welchem man mich wissen ließ, dass man meine Eignung für den Beruf in Frage stellt, mit meinem Arbeitstempo unzufrieden ist und dass ich überdies Fehler mache, was dazu führte dass ein Abgabetermin nicht eingehalten werden konnte.

Bedenkt man, dass es sich um die dritte Woche (!) des Arbeitsverhältnisses mit einer rudimentären Einarbeitung handelte, dann sagt das sehr viel über die persönliche, sowie Fach- und Führungskompetenz und die Unternehmenskultur als Ganzes aus.

Dieses Gespräch diente nicht etwa der Motivation, es bewegte mich zur umgehenden Kündigung.

Ein anmaßendes und unprofessionelles Verhalten.

Unter solchen Bedingungen möchte man nicht arbeiten.

Interessante Aufgaben

Interessant fand ich vor allem den Gestaltungsmißbrauch von Unternehmenskennzahlen, die an die Region gemeldet werden.
Wenn die offensichtlich unrealistischen Planzahlen nicht erreicht werden, wird nicht der Plan kritisch hinterfragt und angepasst, es werden Zahlen so lange hingemurkst und geradezu aus der Luft gegriffen, bis man den Planwert halbwegs erreicht hat.
Interessant auch die Überlegung, Freigabe der Outlook-Konten der Kollegen untereinander zu gewähren - Datenschutztechnisch sehr fragwürdig und unseriös.
Ansonsten: es gibt - entgegen der Stellenbeschreibung - keine "großen Gestaltungsmöglichkeiten", keine "gezielte Einarbeitung", das ist alles nur Lockmittel, um Bewerber zu ködern.
Besser im Vorstellungsgespräch wieder und wieder genauestens hinterfragen.

Kommunikation

Die Kommunikation beschränkt sich auf Bekanntgabe eines Abgabetermins. Wie Mitarbeiter das Ergebnis produzieren sollen, wird nicht erklärt und gestaltet sich angesichts der mangelhaften Einarbeitung und mangels geeigneter Ansprechpartner auch langwierig. Heute wird über Teamarbeit referiert und morgen finden Kündigungsgespräche statt.
Einarbeitung beschränkt sich auf den ersten Arbeitstag, an dem ein sogenannter "verkürzter Monatsabschluss" durchgeführt wird.

Ansonsten gewinnt man den Eindruck, dass auch die Personalabteilung ausschließlich mit Druck endlich mal in die Gänge kommt. Mehrfache Nachfragen bzgl. eines Arbeitszeugnisses blieben einfach unbeantwortet. Erst als ich eine Frist setzte und arbeitsgerichtliche Maßnahmen ankündigte, wurde man endlich mal aktiv

Gleichberechtigung

Bei 80% Frauen kann man nicht mehr von Gleichbereichtung sprechen sry.
Lt. Google ist man LGBTQ-friendly (is ja grad trend) und "Von Frauen geführt".

Gehalt / Sozialleistungen

VORSICHT bei der Gehaltsabrechnung vom Service Center in Krefeld. Besser einmal mehr nachrechnen. Bei meiner 75% Teilzeitstelle wurde vom 75% Gehalt erneut 75% abgerechnet.

Brutto netto, Vollzeit Teilzeit -scheint alles sehr verwirrend für das Service Center NRW, das obendrein auch noch die Frechheit besitzt, zu sagen, dass die fehlenden 1.000€ dann halt mit der nächsten Gehaltsabrechnung ausbezahlt werden. Ausstehendes Gehalt wird erst beglichen, wenn man gerichtliche Maßnahmen (Mahnbescheid, Verzugspauschale §288BGB,...) ankündigt.

Für 3 Wochen Arbeit erhielt ich insgesamt inkl. Korrekturen 6 Gehaltsabrechnung.
Sry, ein absolutes NoGo...

Arbeitsbedingungen

technische Ausstattung ok. Laptop ist laut IT "ein alter Schinken", aber er erfüllt seinen Zweck.
Die IT ist recht flink, nur deshalb 2 Sterne.
Das Verwaltungsgebäude ist ein alter Asbestbau, schlecht isoliert, Klimaanlage nur in einem Büro, dunkle Büros, die jahrelang nicht renoviert wurden, unzureichende Beleuchtung, Türen ohne Klinken, wenn man das Warmwasser aufdreht, kommt es braun aus der Leitung.

Insgesamt eine sehr fragwürdige Arbeitsumgebung...

Angesichts des ekligen Zustandes der Kaffeemaschine und des Kühlschranks (die reinsten Keimschleudern) spart man sich wohl eine Reinigungskraft.

Image

Das Bild hier stimmt schon ziemlich mit der Realität überein. Würde das Unternehmen im Freundeskreis auch niemals weiterempfehlen.

Verbesserungsvorschläge

  • 1. Das Recruiting ist nicht mit einer Unterschrift unterm Vertrag abgeschlossen. Onboarding Prozess und Einarbeitungskonzept etablieren - so gewinnt man Mitarbeiter, die schneller produktiv sind und verringert die Fluktuation. Eigentlich nix so arg neues. 2. Statt Druck, Macht und Hierarchie sollten effiziente Strukturen geschaffen werden, damit steigert man die Produktivität seiner Mitarbeiter. 3. Seine Mitarbeiter als Ressource wahrnehmen, die eben nicht unerschöpflich sind. Menschen kann man nicht zu Diamanten pressen. 4. Wertschätzung, Respekt und Anerkennung wirken grundsätzlich motivierend auf Mitarbeiter - willkommen in 2019! 5. Den sogenannten "Helios-Standard", dass Mitarbeiter nach drei Wochen ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten anhand eines Beurteilungsbogens einschätzen sollen, sollte man überdenken (btw der Bogen sollte von Helios sein und nicht von einem Konkurrenzunternehmen, das ist doch peinlich! )

Pro

Gleitzeit, HomeOffice möglich, junges Team, 30 Tage Urlaub, kein Dresscode, freies WLAN, keine Zeiterfassung, Rabatt im Patientencafe, flotte IT.

Contra

ständiger Druck, Chaos, unstrukturiert und unorganisiert, Innovation und Engagement wird von den Mitarbeitern nicht gewünscht, sondern von der Abteilungsleitung beansprucht, es werden Löcher mit Löchern gestopft, eine ernsthafte strukturierte Einarbeitung ist nicht vorgesehen, Macht und Hierarchie haben einen sehr hohen Stellenwert und zehren an den Ressourcen, unrealistische Abgabetermine, kein Interesse, neue Mitarbeiter zu entwickeln und auch zu halten.
"Unser Angebot" in der Stellenanzeige stellte sich als komplett gegenteilig raus. Schade dass davon ausgegangen wird, man müsse sich nicht an ein Angebot oder Abmachungen halten. Dass HELIOS davon ausgeht, Arbeitnehmer würden an einer solchen Stelle festhalten und könnten sich glücklich schätzen, für helios zu arbeiten.

Man sollte hier sehr viel realistischer, nachhaltiger und zukunftsgerichteter denken.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Image
1,00
  • Firma
    helios klinik münchen pasing
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber ehemaliger Kollege aus München, vielen Dank für Ihre Bewertung und die ehrliche Kritik, die wir sehr ernst nehmen. Wir legen großen Wert auf wertschätzende Zusammenarbeit aller Kolleginnen und Kollegen. Dass Sie dies nicht so wahrgenommen haben, bedauern wir sehr. Wir freuen uns, dass Sie bereits die Gelegenheit genutzt haben und mit uns direkt in Kontakt getreten sind. Wir werden den von Ihnen angesprochenen Punkten selbstverständlich nachgehen. Gerne bieten wir Ihnen ein persönliches, vertrauliches Gespräch an. Natürlich finden wir es schade, dass Sie Helios verlassen haben, wünsche Ihnen aber für Ihren weiteren Berufsweg alles Gute und viel Erfolg. Viele Grüße

Stefanie vom
Team Mitarbeitermarketing

  • 06.Okt. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Abteilungsleitung motiviert und lobt die Mitarbeiter nie.
Die schlechte Stimmung im Team wird noch durch bewusste gestreute Falschinformationen durch die Abteilungsleitung befeuert.
Informationen aus einem persönlichen Feedbackgespräch werden sehr subtil im Team platziert um Mitarbeiter weiter zu isolieren.

Vorgesetztenverhalten

Regelmäßige Meetings zum Status in der Abteilung gibt es nicht.
Die Kollegen wurden durch fehlende Informationen immer unsicherer und der Flurfunk nimmt absurde Formen an.
Gerüchte zur Schliessung der Abteilung wurden befeuert, indem sich die neue Abteilungsleitung, über den Flur hinweg, mit ihrer Vertretung über neue Firmenwagen und neue Arbeitswege unterhält.
Erreichbare Ziele werden nicht gemeinsam gesteckt.
Die Ziele der Abteilungsleitung sind das Maß aller Dinge.

Kollegenzusammenhalt

Durch das Verhalten der Vorgesetzten ist sich jeder selbst der Nächste.

Interessante Aufgaben

Der Mitarbeiter wird durch knappe Timings unter Druck gesetzt.
"Die Unterlagen müssen heute noch raus".
Überstunden....egal.
Jeder soll alles machen, egal ob er eingearbeitet wurde oder nicht.
Alles muss proaktiv vom Mitarbeiter ausgehen.
Quantität geht vor Qualität.

Kommunikation

Die Kollegen werden überhaupt nicht in abteilungsrelevante Entscheidungen involviert.
Aufgaben werden vollkommen unlogisch über die gesamten Kollegen hinweg verteilt.
Proaktives Feedback von den Kollegen an die Abteilungsleitung ist nicht gewünscht.
Die Abteilungsleitung hat keinerlei Führungsqualitäten.

Gleichberechtigung

Der Wert eines Mitarbeiters berechnet sich in der Abteilung nach subjektiver Sympathie der Abteilungsleitung, nicht nach Leistung, Sozialkompetenz und Kollegialität.
Wiederrückkehrer werden isoliert.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden in die Vorruhestand "gebeten".
Ältere Kollegen werden nicht geschätzt.
Deren Fachwissen wird nicht wertgeschätzt.
Sie werden eher als Innovationsbremsen denn als Wissenträger behand

Karriere / Weiterbildung

Gibt es weniger als Null? Minus 10.
Keinerlei Angebot an Weiterbildung und Förderung der Mitarbeiter durch die Abteilungsleitung.
Lieber werden neue Mitarbeiter eingestellt als erfahrene Kollegen zu fördern.

Gehalt / Sozialleistungen

Branchenüblich ok.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsmaterial und Arbeitsplatz sind ok.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

In den Unternehmensleitlinien liesst es sich gut.
Angewendet wird es in der Praxis im gesamten Unternehmen nicht.
Reine PR.

Work-Life-Balance

Die Aufgaben werden nicht nach Qualifikation sondern nach Timings verteilt.
In neue Aufgabengebiete muss sich der Mitarbeiter proaktiv einarbeiten.
Die Abteilungsleitung arbeitet die Mitarbeiter nicht in die neuen Aufgabengebiete ein,
sie kann es auch nicht, verlangt aber die Mitarbeiter müssten dies Wissen selbst mitbringen oder erarbeiten.
Es herrscht Gruppenzwang und alle verhalten sich wie Lemminge.

Image

Die Kollegen sprechen extrem schlecht über ihren Arbeitgeber.
Andauerndes Changemanagement in allen Bereichen und Abteilungen sorgt für Ängste und Unruhe unter den Kollegen.
Große Diskrepanz zwischen den Mitarbeitern und dem mittleren Führungsmanagement / Abteilungsleitung in Bezug auf Werte, Ziele und Leitbild.
Dies liegt sicher an der mangelnden und sehr einseitigen Unternehmenskommunikation.

Verbesserungsvorschläge

  • Mittleres Management in Mitarbeiterführung schulen. Mitarbeiter motivieren und nicht nur kritisieren. Transparenz und ehrliche offene Kommunikation. Wertschätzung der Mitarbeiter soll im Vordergrund stehen.

Pro

Gleitzeit.

Contra

Sozialkompetenz, Empathie und Werte sind dem mittleren Management fremd. Druck wird 1zu1 nach unten weitergegeben.
Nach oben buckeln – nach unten treten.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    HELIOS Klinikum Wuppertal GmbH
  • Stadt
    Wuppertal
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege aus Wuppertal, vielen Dank, dass Sie sich so viel Zeit genommen haben, uns Ihre Wahrnehmung der Jobatmosphäre mitzuteilen. Nur so lernen wir und werden in die Lage versetzt, Abläufe positiv zu verändern. Wir wünschen uns, dass sich jeder in seiner Abteilung wohlfühlt und sie als Team zusammenwachsen. Wir sind über Ihr Feedback betroffen und versichern Ihnen, dass uns eine wertschätzende und wohlwollende Arbeitsumgebung sehr wichtig ist. Um mit allen Beteiligten zu sprechen, benötigen wir noch weitere Informationen von Ihnen. Schreiben Sie uns doch bitte eine E-Mail an karriere@helios-gesundheit.de mit dem Betreff „kununu Feedback“, damit wir gemeinsam überlegen können, wie wir Ihre Verbesserungsvorschläge umsetzen können. Viele Grüße

Stefanie vom
Team Mitarbeitermarketing

Arbeitsatmosphäre

Sehr gute Atmosphäre auf Station. Ausgeglichen und ruhige Atmosphäre. Selbst im größten Stress kann man aufeinander zahlen.

Vorgesetztenverhalten

Egal ob bei Problemen oder Anliegen zu meinem Care Manager und deren Stellvertretung kann ich immer hin. Sei es Dienstplan oder persönlich etwas hier wird geschaut, dass es immer eine Möglichkeit gibt.

Kollegenzusammenhalt

Auf Station kann ich auf jeden zählen. Egal ob bei Fragen, Anliegen oder sei es ein tausch eines Dienstes so ist es hier keinerlei Problem. Auch zusammen Weihnachtsfeier o.ä. wird begangen.

Interessante Aufgaben

Aufgaben sind sehr umfangreich, abwechselnd und nie langweilig. Man wird immer gefordert, lernt dazu und as auch von den Kollegen.

Kommunikation

Egal ob in unklaren Situationen oder einfach um sich abzusprechen wird kommuniziert. Reden ist bei uns das a und o.

Gleichberechtigung

Auf Station wird geschaut das es gleichberechtigt abläuft. Egal ob mit dem Wunschfrei Plan oder sonstiges.

Umgang mit älteren Kollegen

Egal ob mit älteren oder jüngeren Kollegen hier ist gute Stimmung im Team. Jeder kann von jedem was lernen und wir ergänzen uns super.

Karriere / Weiterbildung

Es werden Fort und Weiterbildungen angeboten. Viele nur in der Freizeit ohne Arbeitszeitvermerk. Wenige wirklich Arbeitszeittechnisch.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt ist im gesamten Gesundheitswesen lächerlich im Vergleich zu manch anderen Berufen mit weniger Verantwortung, Arbeitszeit und freien Wochenenden sowie Feiertagen. Hier muss dringend was getan werden. Positiv zu erwähnen ist das Geld immer überpünktlich auf dem Konto ist. Bestimmte zusätzliche Leistungen werden angeboten sind aber auch noch ausbaufähig.

Arbeitsbedingungen

Arbeitsbedingungen sind verbesserungsfähig. Räumlichkeiten sind bei uns auf Station stellenweise schlecht geplant für eine psychiatrische Station. Technische Geräte könnten stellenweise erneuert werden. Fenster sind auf psychiatrischen Einrichtungen eh schwierig. Ganz auf darf man nicht und unser Stationszimmer, in dem man die viele Arbeiten erledigen muss hat leider keinerlei Fenster zum Lüften.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

In dem Bereich gibt es überall Verbesserungsmöglichkeiten. Deswegen hier nur 4 Sterne. Viel eingeschweistes Besteck und viele Einmalartikel unterstützen die Umwelt nicht wirklich.

Work-Life-Balance

Arbeit Freizeit Kompatibilität ist in dem Berufszweif als Krankenschwester eh nicht immer einfach.
Auf meiner jetzigen Station wird aber geschaut dass man nicht ewig Überstunden schiebt, sondern dass es das Monatspensum erfüllt aber nicht mit 10 Plus Stunden raus kommt. Urlaub ist in dem Beruf eh etwas schwierig da die Station immer laufen muss. Bei vielen Kollegen und unterschiedlichen Ferien ist es immer etwas verzwickt. Geplanter Urlaub steht und hier kommt eigentlich nichts dazwischen.

Image

Hier ist es sehr unterschiedlich. Es kommt auf den Bereich, die Station und das Patientenkliente an in dem man täglich sein bestes gibt.

Verbesserungsvorschläge

  • oben genannte Punkte sind gleich Verbesserungsvorschläge
  • viel hierfür muss aber von oben kommen , viel politisch absetzbar

Pro

- auch hier oben genannte Punkte welche positiv erwähnt worden sind

Contra

- auch hier wieder auf das ausführliche von oben zurückgreifen zu erwähnen

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Helios
  • Stadt
    Hildburghausen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Bewertungsdurchschnitte

  • 764 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (217)
    28.403141361257%
    Gut (224)
    29.319371727749%
    Befriedigend (177)
    23.167539267016%
    Genügend (146)
    19.109947643979%
    3,13
  • 55 Bewerber sagen

    Sehr gut (11)
    20%
    Gut (5)
    9.0909090909091%
    Befriedigend (12)
    21.818181818182%
    Genügend (27)
    49.090909090909%
    2,32
  • 6 Azubis sagen

    Sehr gut (1)
    16.666666666667%
    Gut (1)
    16.666666666667%
    Befriedigend (1)
    16.666666666667%
    Genügend (3)
    50%
    2,54

kununu Scores im Vergleich

Helios Kliniken
3,07
820 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medizin/Pharma)
3,13
67.690 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.931.000 Bewertungen