Navigation überspringen?
  

POLO Motorrad und Sportswear GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
POLO Motorrad und Sportswear GmbHPOLO Motorrad und Sportswear GmbHPOLO Motorrad und Sportswear GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 25 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    20%
    Gut (6)
    24%
    Befriedigend (9)
    36%
    Genügend (5)
    20%
    2,97
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    50%
    2,66
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,61

Arbeitgeber stellen sich vor

POLO Motorrad und Sportswear GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,97 Mitarbeiter
2,66 Bewerber
2,61 Azubis
  • 18.Okt. 2018 (Geändert am 01.Nov. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre war meistens okay. Doch durch die allgemein schlechte Arbeitsstimmung die sich immer mehr aufgebaut hat, war irgendwann niemand mehr mit freude bei der Sache.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind scheinbar auf lange Zeit nicht in der Lage die Angestellten ordentlich anzuleiten und anstatt mit gutem Beispiel voran zu gehen, missachtet er seine eigenen Regeln.
Am Anfang meiner Anstellung waren die Vorgesetzten noch sehr oft im Verkaufsraum, doch immer öfter verschwand er für Stunden im Büro, wass seine Stellvertreter wenn er mal im Urlaub war nicht taten. Das alleine ist ja auch okay, immerhin haben die Vorgesetztem noch einiges mehr auch an administrativen Aufgaben zu erledigen die nichts mit dem direkten Verkauf zu tun haben, doch wenn man ihn dann kurz stören musste, war er immer mit dem Handy zugange, während wir anderen strenges Handyverbot auch außerhalb des Verkaufsraumes erhielten.

Des weiteren war die Planung der Dienstpläne oftmals so, dass wenn mit den Vorgesetzten der Laden geschlossen wurde, eine Besetzung mit mindestens 3 Leuten da war, sodass nicht selten die Vorgesetzten früher gegangen sind. Haben andere Mitarbeiter zusammen den Laden geschlossen, waren es nicht selten nur 2 Mitarbeiter anwesend.

Kollegenzusammenhalt

Wenn das Team ein Team gewesen wäre, hätte es noch besser laufen können. Das sorgt dauerhaft für eine schlechte Stimmung.

Gleichberechtigung

Nicht selten waren Frauenfeindliche und Ausländerfeindliche Bemerkungen sowohl von Kunden wie auch von Mitarbeitern an der Tagesordnung.

Karriere / Weiterbildung

Teilweise gab es Weiterbildungen. Doch nicht für alle Mitarbeiter und eher nur im Bereich der Produktschuldungen und nicht in Verkaufstechniken o.ä.

Gehalt / Sozialleistungen

Gute Bezahlung = Fehlanzeige. Faire Verhandlungen ebenfalls. Besprochenen wird nicht eingehalten. Teilweise haben Kollgene sogar ihre Partner mit zu Gesprächen genommen, damit Zeugen anwesen waren in der Hoffnung dass danach Absprachen eingehalten wurden. Finanzielle Aufstiegsmöglichkeiten auch für Langzeitmitarbeiter unmöglich. Das Gehalt bleibt oftmals kurz vor Sozialhilfe.

Arbeitsbedingungen

Die Toiletten waren oftmals dreckig und es gab keine klaren absprachen unter den Kollegen, sodass die Reinigung wenn überhaupt nur an einigen wenigen hängen geblieben ist. Die Mitarbeiterräume waren auch nicht viel besser.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Plastik über Plastik. Jede Ware ist doppelt und dreifach in Plastik eingepackt, sodass den Mitarbeitern wenn sie die Ware für den Verkaufsraum vorbereiten oftmals die Hände und Nägel auf Dauer austrocknen o.ä.

Work-Life-Balance

Um Urlaub oder freie Tage muss man kämpfen und selbst wenn der Urlaub besprochen wurde, werden bis kurz vorher oft änderungen vorgenommen. Den Urlaubsantrag mit der schriftlichen Genehmigung erhält man manchmal sogar erst während des Urlaubs oder danach und darf dann wegen der Unterschrift nochmal antanzen.

Oft genug ist es auch an freien Tagen zu personellen Engpässen gekommen, sodass man selbst an freien Tagen abrufbereit stehen musste. Das hat für nicht viel Erholung auch wärend der freien Tage gesorgt. Zudem wurde einem oft ein schlechtes Gewissen vermittelt, wenn man über freie Tage oder Urlaub sprechen wollte.

Verbesserungsvorschläge

  • Sich mit den Bedürfnissen der Kunden wie auch der Mitarbeiter auseinander setzten. Denn wenn ein Team unzufrieden ist und die Mitarbeiter nicht lange bleiben, sorgt das auch für einen miesen Umsatz und für hohe Unzufriedenheit beim Kunden. Klarere Absprachen und Regeln die für alle gleichermaßen gelten für ein harmonisches Miteinander. Von beiden seiten die Chance sich zu vertrauen und Vertrauen auch wieder aufzubauen. Eine Menge Fairnes im Bereich der Work-Life-Balance, damit die Mitarbeiter sich in der freien Zeit erholen können und frisch wieder zur Arbeit kommen können.

Pro

Die Lage und die Thematik. Motorräder und alles drum herum sind ein Teil meines Lebens und der Verkauf und die Zusammenarbeit mit Menschen die diese Einstellung teilen hat mir sehr viel Spaß gemacht.

Contra

Alles. Da muss gründlich was geändert werden. (Siehe einzelne Kommentare bei den Bewertungspunkten)

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Polo Motorrad und Sportswear GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 21.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Unternehmen schöpft in vielen Bereichen den gesamten rechtlichen Spielraum für sich aus. Die individuellen Bedürfnisse des einzelnen stehen ganz hinten an. Oft bleibt man im Ungewissen. Fairness sieht anders aus.

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen der Geschäftsleitung werden mitgeteilt aber nur in Einzelfällen begründet. Die Ziele sind realistisch und zu schaffen. Konflikte werden meist ausgesessen oder unzureichend und/oder garnicht behandelt. Als Angestellter des Unternehmens sollte man seine Rechte kennen und sich alles schriftlich geben lassen.

Kollegenzusammenhalt

Teils sehr nette Kollegen von denen aber kaum jemand Verantwortung übernimmt.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit ist einfach und teils eintönig. Mitarbeiter werden ihrer Fähigkeit entsprechend eingesetzt.

Kommunikation

Es gibt sogenannte Wochenmails und jährliche Personalgespräche.

Karriere / Weiterbildung

Wer hart arbeitet kommt vielleicht weiter, wer nicht aber auch.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehaltshöhe wirkt sehr willkürlich, es gibt corporation benefits und Mitarbeiterrabatte welche aber je nach Aktion schlechter sind als die Konditionen für Kunden. Es gibt kein Urlaubsgeld, keine Vermögenswirksamen Leistungen oder gar Weihnachtsheld. Bei Zielereichung werden Gutscheine ausgegeben.

Arbeitsbedingungen

Die Lokalitäten und Einrichtungen sind meist alt und nicht einheitlich, teils kaputt, fehlerhaft und dreckig. Die Ausstattung und der Komfort variieren sehr stark zwischen den Standorten. Das Warenwirtschaftssystem ist Uralt und die Latenzen hoch. Teilweise Ausfälle der IT Systeme die über Tage anhalten. Das Kassensystem ist einfach und modern. Die Kommunikationswege sind umständlich

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Viel Plastikmüll der beim auspacken und auszeichnen der Waren anfällt. Risikostoffe wie Altöl, ölkontaminierte Bauteile und alte Batterien werden gesammelt fachgerecht entsorgt.

Work-Life-Balance

40 St. Woche mit sechs Tagen vertraglich vereinbart, gearbeitet wird meist 42 St. Woche mit fünf Tagen. Es wird pedantisch an einem, nicht verträglich vereinbartem, Zeitkonto festgehalten. Im Sommer sollen Überstunden geleistet werden um sie im Winter abzubauen (Reduzierung der Öffnungszeiten).

Image

Die Stimmung in den Stores ist sehr durchwachsen. Es gibt loyale Angestellte als auch solche, die ihren Unmut offen austragen. Das Unternehmen Polo Motorrad steht stets im Schatten seines direkten Konkurrenten, der Firma Louis

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    POLO Motorrad und Sportswear GmbH
  • Stadt
    Jüchen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 06.Feb. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zum Glück sind auch viele nette Kunden dabei, die einen ablenken, von dem was hinter den Kulissen so gefordert wird.

Vorgesetztenverhalten

Immer mit dem Knüppel die Zahlen propagieren und natürlich immer mehr, höher und weiter!

Kollegenzusammenhalt

Mal so, mal so. Da ziemlich viele mit der Politik der Geschäftsführung nicht zurecht kommen, herrscht immer etwas Unmut.

Interessante Aufgaben

Immer der gleiche stupide Ablauf. Ware machen, Kunden beraten (was dann auch wirklich mal Spaß macht), sauber machen, Regale sortieren, Ware verräumen. Und wehe, man möchte mal kurz Smalltalk halten. Neue Aktion hier, neue Aktion da; hier eine Preisänderung, da eine Preisänderung, teils willkürliche Preisgestaltungen, so das man sich schon fragt, ob die noch wissen, was sie da genau machen!?

Kommunikation

Natürlich gibt es Kommunikation: Mehr Umsatz, mehr Umsatz, mehr Umsatz! Das A und O.

Umgang mit älteren Kollegen

So weit ok.

Karriere / Weiterbildung

Filialleiter oder Stellvertreter ist vielleicht möglich, aber nur wenn dem Filialleiter oder Regionalleiter die Nase passt. Die Arbeit an sich wird nicht wirklich dazu bewertet. Es geht viel nach Sympathie.

Gehalt / Sozialleistungen

Unterste Grenze, so dass man gerade mal (Über-)leben kann. Wenn ich sehe, was einige Kunden an Geld da lassen und was man dann als Lohn bekommt, ist es eigentlich eine Frechheit das man dem Kunden das Hobby Motorrad fahren noch vorleben soll. Sonderzahlungen nur bei Altverträgen und die neuen gucken in die Röhre.

Arbeitsbedingungen

Personalräume sind so gut wie nicht vorhanden und wenn dann kann man teilweise nicht mal eine offizielle Pause abhalten; diese wird aber trotzdem in den Arbeitszeiten mit angerechnet. Die Sozialräume sind alt und marode, wenn überhaupt welche vorhanden sind.

Work-Life-Balance

Am besten, man würde auf seinen Jahresurlaub ganz verzichten, 6 Tage die Woche im Laden stehen und so viele Überstunden wie möglich machen. Bloß nicht fehlen oder gar krank werden, bei der Personalpolitik: minimaler Einsatz an Personal, maximaler Gewinn.

Verbesserungsvorschläge

  • Es interessiert die Firma Polo eh nicht. Es gibt ja genug Leute, die dort immer anfangen zu arbeiten und dann merken, das sie nur billige Arbeitnehmer sind, die man ausschöpft.

Pro

Fällt mir spontan wirklich nichts ein, tut mir leid.

Contra

Ein Betriebsrat oder Personalrat ist immer noch nicht vorhanden und das bei ca. 800 Mitarbeitern. Man könnte ja versuchen, einen Tarifvertrag oder dergleichen auszuhandeln, was aber den Umsatz/Gewinn wieder schmälern würde. Daran darf man ja erst gar nicht denken, das man zufriedene Mitarbeiter hat, die den Job dann auch gerne machen würden. Lieber immer wieder neues Personal, welches dann vom vorhanden Personal angelernt werden soll und das am besten in der Saison.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    POLO Motorrad und Sportswear GmbH
  • Stadt
    Jüchen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 25 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    20%
    Gut (6)
    24%
    Befriedigend (9)
    36%
    Genügend (5)
    20%
    2,97
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    25%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    50%
    2,66
  • 2 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,61

kununu Scores im Vergleich

POLO Motorrad und Sportswear GmbH
2,91
31 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,17
139.581 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
2.975.000 Bewertungen