Navigation überspringen?
  

Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel
Subnavigation überspringen?
Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHGTransgourmet Deutschland GmbH & Co. OHGTransgourmet Deutschland GmbH & Co. OHGVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 257 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (96)
    37.354085603113%
    Gut (63)
    24.513618677043%
    Befriedigend (61)
    23.735408560311%
    Genügend (37)
    14.396887159533%
    3,35
  • 22 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    31.818181818182%
    Gut (2)
    9.0909090909091%
    Befriedigend (3)
    13.636363636364%
    Genügend (10)
    45.454545454545%
    2,63
  • 5 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    80%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    20%
    4,00

Firmenübersicht

Wir handeln. Mit Genuss.

Die Transgourmet Central and Eastern Europe bündelt die operativen Aktivitäten im Zustell-und Abholgroßhandel in Deutschland, Polen, Rumänien und Russland. Die Marke fasst die operativen Vertriebslinien Transgourmet und Selgros Cash&Carry, Transgourmet Cash&Carry, Transgourmet Seafood, EGV, Frischeparadies, Gastronovi, Global Foods, Niggemann, Sump & Stammer und Team Beverage zusammen. Die Transgourmet Central and Eastern Europe GmbH mit ihren über 21.000 Mitarbeitenden hat Ihren Hauptsitz in Riedstadt.

Wir freuen uns immer, wenn wir Menschen finden, die den entscheidenden Wesenszug mit uns teilen: Handeln. Gerne mit Genuss.

Erfahren Sie mehr unter:

www.transgourmet-cee.de

Wir sind immer in Bewegung. Als souveräner Marktführer bei Großverbrauchern und Gastronomie. Als innovatives Unternehmen im nachhaltigen Wirtschaften. Als attraktiver Arbeitgeber in der Förderung unserer Mitarbeiter. Vor allem aber bewegt uns in unserem Handeln eins – das Beste für unsere Kunden.

Mit Transgourmet Deutschland erwartet Sie ein Unternehmen, das Ihnen langfristig Zukunft, Perspektive und Sicherheit bietet. Ein Unternehmen, das weitaus mehr bewegt als Lebensmittel – und Sie erheblich weiter bringt.

Kundenorientierung, Nachhaltigkeit, faires Miteinander – wenn Sie sich mit unseren Werten identifizieren können, machen Sie jetzt den nächsten Schritt: Bewerben Sie sich bei uns.

Nähere Informationen und aktuelle Stellenanzeigen finden Sie hier:

www.transgourmet.de/karriere/

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Mitarbeiter

Über 21.000

Unternehmensinfo

Benefits

Kommen Sie in den Genuss - als Mitarbeiter bei Transgourmet.

Bei uns profitieren Sie von diesen Mitarbeiterbenefits:

  • Vereinbarung von Beruf und Familie
  • Flexible Arbeitszeiten
  • Situationsbedingter Sonderurlaub
  • Ein breites Weiterbildungsangebot
  • Ausgezeichnete Ausbildung: 
    „EINS+ Beste Ausbildung. Mit IHK-Qualitätssiegel“
  • Betriebliches Gesundheitsmanagement
  • Jobrad – Ihr Wunschrad über Transgourmet
  • Vergünstigten Zugriff auf unser gesamtes Großhandelssortiment
  • Und vieles mehr ...

Standort

Standorte Inland

Unsere Selgros Cash&Carry Großhandelsmärkte finden Sie in:

  • Aschaffenburg
  • Ahrensfelde-Lindenberg
  • Berlin-Lichtenberg
  • Braunschweig
  • Chemnitz
  • Cottbus
  • Dresden
  • Duisburg
  • Eschborn
  • Erfurt
  • Falkensee
  • Filderstadt
  • Frechen
  • Fürth
  • Gera
  • Gersthofen
  • Griesheim
  • Hamburg-Altona
  • Hamburg-Öjendorf
  • Heilbronn
  • Hilden
  • Ingolstadt
  • Köln-Am Butzweilerhof
  • Leipzig
  • Magdeburg
  • Mannheim
  • Neu-Isenburg
  • Neuwied
  • Niederdorfelden
  • Norderstedt
  • Radeburg
  • Rodgau
  • Rostock
  • Siegen
  • Stahnsdorf
  • Stuttgart/Feuerbach
  • Teutschenthal/Halle
  • Wiefelstede
  • Würzburg
  • Zwickau

Unsere Transgourmet Zustellbetriebe finden Sie in:

  • Bayreuth
  • Berlin
  • Bremen
  • Dortmund
  • Dresden
  • Eichenau
  • Hamburg
  • Hildesheim
  • Kempten
  • Köln
  • Landsberg-Queis
  • Riedstadt
  • Rostock-Roggentin
  • Ulm

Unsere Transgourmet Cash&Carry Großhandelsmärkte finden Sie in:

  • Bremen
  • Koblenz
  • Mainz
  • Saarlouis

Unseren Transgourmet Seafood Betrieb finden Sie in:

  • Bremerhaven

Für Bewerber

Videos

Transgourmet - Willkommen in unserer großen Familie
Kurzversion: essenz 2018

Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,35 Mitarbeiter
2,63 Bewerber
4,00 Azubis
  • 18.Okt. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Da geht sicher mehr, aber da geht manchmal auch weniger. Insgesamt verbleiben die Teams meist unter sich. Gemischt wird nur nach MA-befinden. Das führte dazu, dass eine Etage nicht mal mehr weiß welche Abteilungen es in der nächsten gibt, geschweige denn was deren sinnvoller Arbeitsinhalt ist.

Vorgesetztenverhalten

Alle Menschen sind gleich, aber manche Vorgesetzte sind gleicher. Leider gibt es hier große Verwerfungen. Teilweise alt-hierarchisches Gehabe, Egomanen, Manager ohne Zeit und insbesondere aber auch Manager die zum Überleben ihre eigenen Prioritäten vor alles und jeden stellen und damit durchkommen. Verständnis für mitarbeiterorientierte Führung nicht vorhanden - Demotivationsfaktoren nehmen dadurch überhand.... Gerade die älteren Führungskräfte haben damit ein Problem und Leben ein Leben fernab der eigenen Reflektion und nach eigenen Regeln. Maßregeln lässt man sich dann nicht mehr, man weiß es ja besser und macht es ja auch schon 20 Jahre. Trotz hoher Fluktuation in einzelnen Bereichen wird in höheren Ebenen nicht reagiert und nachgehakt wie es dazu kommen kann. Ganz einfach, oft liegt die Lösung direkt vor der eigenen Nase.

Es gibt hier Lichthöfe in der Zentrale, nämlich Führungskräfte mit Herz und Verstand und somit mit den beiden wichtigsten Grundlagen ausgestattet sind um erfolgreich und mitarbeiterorientiert zu führen. Zum Glück auch in den etwas höheren Führungsgruppen....Hut ab! Das reicht für zwei Sterne.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Abteilung und natürlich stark abhängig von der jeweiligen Führungskraft. Insgesamt positiv zu bewerten für mich. Man hält zusammen und kämpft meist auch zusammen. In guten Abteilungen wird das miteinander gelebt und es herrscht ehrliche Sympathie.

Interessante Aufgaben

Durch eine neue Softwareeinführung gibt es Neues und Arbeit an jeder Stelle. Damit steigen die Chancen zu interessanten Zusatzarbeiten. Wer damit einen Aufstieg in Verbindung bringt darf in Vorleistung gehen und hoffen, dass Loyalität zurückgespielt wird. Viel Glück

Kommunikation

Verteilung der Unternehmensinformation via Führungskreise. Weiterleitung in operative Ebene extrem abhängig von der Zuverlässigkeit der Führungskräfte, die wiederum je nach Thema und Verteiler von ihren Führungskräften ebenso abhängig sind. Erfahrungsgemäß unzureichend. Meistens ist der Flurfunk schneller, was zu tiefen Verwerfungen führt.

Strukturelle Änderungen werden meist nur per offizieller Nachricht, nicht jedoch erklärend dargestellt. Schade. Besonders dann wenn sich Organigramme grundlegend ändern und neue Managerposten geschaffen werden, sind MA durchaus interessiert daran zu wissen, wieso dies umgesetzt wird.

Zukäufe und Übernahmen laufen in aller Regel zuerst über Google Alerts rein als via Mail von der GF

Gleichberechtigung

Hier kenne ich kaum ein positiveres Beispiel. Es gibt Vertretungen für diverse Gruppen. Zu verbessern wäre die Situation der Türen, die als Brandschutztüren nahezu unmöglich als Rollstuhlfahrer zu öffnen sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch hier gibt es für mich nur positives zu berichten. Kein Abzug.

Karriere / Weiterbildung

Hier gibt es gemischtes Feedback. Die Orga der Entwicklung ist neu aufgebaut und muss sich erst einfahren. Die einfachen Seminare sind top, für den erweiterten Fuhrungskreise gibt es Angebote die in der Methodik altbacken wirken. Es fallen hier Personen in der Abteilung auf, die lieber einen anderen Job suchen sollten. Gerade als Trainer ist eine positive Einstellung förderlich. Das überträgt sich auf die Zuhörer. Wer niemals lächelt und Menschen und Auszubildende aufgrund ihrer Kleidung vor versammelter Mannschaft nieder mäht, der sollte den Job wechseln. Positiv ist hier die Entscheidung die Personalentwicklung als eigene Abteilung mit eigenem Budget auszustatten, so muss lediglich die jeweilige Führungskraft einen Plan abgeben und hat dadurch keine Budgetsorgen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist nicht tarifgebunden für TG Personen. Für die kürzlich dazugestoßen Selgros MA kann ich keine Aussage treffen. Die Ansätze zum Gehalt sind gut, die Umsetzung schwer abhängig von den Abteilungen und Vorgesetzten. Teilweise zum Haare raufen, da sich fast identische Stellen intern Konkurrenz machen durch Gehälter die 20 Prozent höher und mehr sein können. Es fehlt in der von mit erlebten Abteilung an Transparenz wie es zu Gehaltsentwicklungen kommt, was aber hier maßgeblich nicht an der Struktur oder dem Unternehmen liegt sondern am Vogesetzten. Personen die 7 Jahre und mehr dabei sind und teilweise 5 Jahre keine Anpassung erlebt haben (nicht Mal 1-2 Prozent) existieren. Das ist im Sozialbewusstsein unsozial einzustufen.

Arbeitsbedingungen

Die Räume sind gut, neu ausgestattet und ordentlich eingerichtet. Stühle, Tische etc. - da gibt es nichts zu meckern. Die Netzwerk rechner sind negativ zu bewerten da völlig sinnfrei für Abteilungen die täglich hunderte MB an Arbeitsdaten aufbereiten müssen. Excel ist serverseitig definitiv nicht schneller dadurch, dass es auf einem Netzwerkserver ausgeführt wird. Bitte die IT einmal dazu nachschulen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Das Unternehmen versucht auszugleichen und seiner Verantwortung gerecht zu werden. Aus meiner Sicht gelingt dies.

Work-Life-Balance

Durch AN-freundliche Kernarbeitszeiten ohne feste Vorgabe, aber mit Orientierungspunkten (Thema der Kunde muss uns erreichen) absolut positiv zu bewerten. In den meisten Abteilungen so gelebt. Generell verhältnismäßig wenig Druck, kaum die Notwendigkeit zu Überstunden und wenn dann zumindest im klaren Abstimmungsverhältnis. Auch hier aber je nach Abteilung und Vorgesetzten unterschiedlich in der Handhabung.

Image

Das Image ist aus meiner Sicht gut auf dem Markt. Es herrscht ein wenig der Eindruck, dass dies ab und an dem Unternehmen zu Kopf gestiegen ist. Außerhalb der Branche kennt man das Unternehmen nicht.

Verbesserungsvorschläge

  • Grundsätzlich sollten die Führungskräfte beginnen damit ihre Führungsaufgaben nicht nur im fachlichen Bereich zusehen. Respekt und Offenheit - das ist euer Weg. Schaut euch Mal die 10 Leitsätze an und lernt zuzuhören und euer Ego mal ab und an zurück zu stellen, dann wird das auch noch was.

Pro

Es gibt sehr viel positives zu berichten, dass aber den Umfang schlichtweg sprengt. Ich habe mich grundlegend immer gefreut zur Arbeit zu kommen und habe insbesondere Respekt vor der Arbeit vieler Kolleginnen und Kollegen gewonnen. Die Strukturen sind im Kern AN-freundlich und belastbar. Es wird einiges geboten. Kantine und Events sind toll. Es existiert das ein oder andere Incentives wie Jobrad. Sehr löblich

Contra

- Kommunikation im Allgemeinen. Besonders befremdlich ist die Tatsache, dass fast alle Prozesse von der IT projekttechnisch gesteuert werden. Datenhoheit liegt ebenfalls bei der IT. Das wirkt sich im Vertrieb und Marketing aber sicherlich ebenso im Einkauf eklatant aus. Noch nie habe ich diese Organisation so ausgeprägt erlebt.

- Mikromanagement auf Managerebenen und insbesondere die Überlastung von manchen Managern durch fachliche Themen. Hier beherrscht das Chaos den Manager und aufgrund der Unverzichtbarkeit mancher Manager, die daraufhin entsteht
, wird alles toleriert und notfalls alle Ereignisse und Fehler gedeckt. Absolutes Problem auf allen Etagen.

- Fehlendes Projektmanagement im Gesamtunternehmen. Da wird eine weitreichende neue Software eingeführt und von Menschen begleitet, die entweder nie vorher an Projekten teilgenommen, nie die Software oder fremd im Unternehmen sind. Nicht selten alles zusammen.

- eine Einheitliche und transparente Gehaltsstruktur ohne deklassierte Abteilungen

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Transgourmet Deutschland GmbH & Co.KG OHG
  • Stadt
    Riedstadt
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 18.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Anstatt kooperativ und sachorientiert an Themen zu arbeiten, wird besonders durch das Führungspersonal viel Zeit und Energie für eine künstliche Atmosphäre der Angst investiert. Völlig ungeeignete Personalien werden durch interne Verbandlungen zwischen Logistik und IT auf Leitungspositionen gehievt in denen sie absolut überfordert sind. Und auch an dieser Stelle wird nicht auf zielorientierte Zusammenarbeit gesetzt, sondern vor lauter Verzweiflung ständig auf die Hierarchie geklopft.

Vorgesetztenverhalten

Licht und Schatten, aber hauptsächlich tiefschwarz.
Durch ein internes Schattennetzwerk zwischen IT und Logistik werden Logistiker auf IT Projektmanagement Positionen gesetzt, die nicht nur unerfahren und unreif sind, sondern über keinerlei Sozialkompetenz verfügen.
Das führt dazu, dass wertvolle Ideen und Vorschläge aufgrund mangelnder Fachkenntnis von Vorgesetzten nicht erkannt werden (wollen).

Gerade in der IT-Führung werden unerträgliche Durchhalteparolen und die abgegriffensten Managementsprüche ("PS auf die Strasse bringen, ordentlich Druck auf den Kessel geben") abgerufen. Nichts davon wirkt in irgendeiner Weise authentisch oder hilfreich, sondern verdeutlicht die absolute Unfähigkeit des eigenen Handelns. Und auch hier: Anstatt mit den Mitarbeitern zusammen an Lösungen zu arbeiten, werden aus dem Elfenbeinturm unreflektierte Entscheidungen verkündet.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt viele neue Kollegen, oftmals direkt von der Uni und ohne viel Erfahrung, die sich bemühen und einbringen, manche schaffen es sich schnell in Themen unersetzbar zu machen und sich dadurch zu verankern, was der einzige Weg ist, um Fuß zu fassen.

Auffällig ist, dass einige altgediente Personen und ein Großteil der neuen Mitarbeiter hervorragende Sozialkompetenzen haben und gemeinsam etwas erreichen möchten, allerdings häufig von einigen Wenigen in Schlüsselpositionen aufgrund von eigennützigen und oft egoistischen Zielen ausgebremst oder - noch schlimmer - negativ beeinflusst werden.
Man wird dadurch zunehmend misstrauischer und sieht in vielen Leuten potenzielle Gegenspieler, obwohl man den Personen oftmals dies völlig zu Unrecht unterstellt. Dies führt zu einem vergifteten Klima zwischen vielen Kollegen.

Interessante Aufgaben

An sich sind die Aufgabenbereiche interessant, allerdings wechselt ständig die Strategie, der Fokus oder die Herangehensweise derart ad hoc, dass man häufig bei null anfängt. Bereits bestehende Arbeitsergebnisse werden nicht mehr verwendet, sondern landen auf dem Abstellgleis.

Kommunikation

Kommunikation läuft zu grossen Teilen nur über den Flurfunk, häufig auch aus anderen Unternehmensbereichen. Häufig wissen andere Bereiche bereits mehr über Themen die den eigenen Arbeitsbereich betreffen als man selbst, so dass man häufig von vollendeten Tatsachen völlig überrascht wird.

Gleichberechtigung

Wenig Frauen in Führungspositionen.

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt wenig ältere Kollegen. Viele alteingesessene werden vergrault oder gehen freiwillig.

Karriere / Weiterbildung

Nicht vorhanden. Viele Versprechungen beim Bewerbungsverfahren, nach Arbeitsbeginn sieht es dann sehr dünn aus.

Gehalt / Sozialleistungen

UNTERIRDISCH.
Selbst mit mehreren Nachverhandlungen war das Gehalt absolut nicht konkurrenzfähig zu anderen Unternehmen dieser Grösse. Für die versprochenen Entwicklungsmöglichkeiten war ich bereit das in Kauf zu nehmen, nur um nach kurzer Zeit festzustellen, dass diese nicht vorhanden waren.
Ich habe mittlerweile einen Job als IT Angestellter in einem anderen Konzern und kann nur jedem empfehlen sich bei Unternehmen zu bewerben die andere Tarifverträge haben. Hier geht es um möglichst billiges Einkaufen von IT Personal.

Arbeitsbedingungen

Viel, viel, viel und noch mehr wurde erzählt und nur sehr wenig eingehalten. Noch heute liest man in den aktuellen Stellenangeboten "gründliche und intensive Einarbeitung mittels eines individuellen Einarbeitungsprogrammes". Das ist absolut lachhaft. Ich wurde weder vernünftig eingearbeitet und erst recht wurde mit mir kein individuelles Programm erstellt. Das ist Marketinggewäsch der übelsten Sorte und entspricht überhaupt nicht der Realität.
Die Büros sind nett eingerichtet und es gibt kostenlosen Kaffee. Den obligatorischen Kicker für den scheinheiligen Versuch einer Art lockerer Atmosphäre gibt es natürlich auch, er kann jedoch leider nicht über die riesen Probleme hinwegtäuschen.

Work-Life-Balance

Grosse Versprechungen, kleine Realität.
Erklärungsversuch des Kulturverständnisses bei Transgourmet anhand eines Beispiels: Im Einstellungsverfahren schmückte man sich gross und breit mit der Zusage an Mitarbeiter regelmäßig im HomeOffice arbeiten zu können.
Nach Arbeitsbeginn konnte dies einige mal genutzt werden, wurde allerdings zunehmend stärker kontrolliert. O-Ton direkter Vorgesetzter: Ihre Arbeitsergebnisse sind stets sehr gut, allerdings muss ich Personen über mir berichten, welche Tätigkeiten im HomeOffice erledigt werden.
Ok, ab diesem Punkt wurde also jedes Mal ein Plan für den jeweiligen Tag im HomeOffice ausgemacht, was an sich schon eine absolut groteske Zeitverschwendung darstellte, allerdings bestehe ich selbst immer auf kooperatives Verhalten und versuche mich entsprechend auch daran zu halten.
Weiterhin wurde mir versichert, die Arbeitsergebnisse seien sehr gut.
Kurze Zeit später wurde das HomeOffice abgelehnt, ohne Begründung, man erinnere sich an solche Zusagen aus dem Einstellungsverfahren nicht mehr.
Auf Nachfragen erhielt ich immer wieder die oben stehende Aussage, man hätte das so nie gesagt und es stehe ja auch nicht im Vertrag. Ohne Worte ;-)

Image

Der breiten Massen kaum bekannt, beim Rest eher gemischt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Transgourmet Deutschland GmbH & Co OHG
  • Stadt
    Riedstadt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Arbeitsatmosphäre

- schnell wird gezeigt, dass man nichts zu sagen hat
- man ist den Launen der Betriebsleiter ausgesetzt und hat keine Chance sich zu wehren

Vorgesetztenverhalten

hier könnte ich ganze Romane schreiben. Aber das Wichtigste mal zusammengefasst:
- grundsätzlich wird man von Vorgesetzten von oben herab angeschaut
- bei Konflikten gibt es nur einen der Recht hat, nämlich der Vorgesetzte. Auch wenn man sachlich argumentieren kann, hat dies keine Gültigkeit.
- versucht man sich gegen eine zu unrechte Beschuldigung zu wehren, wird schnell das Wort "Abmahnung" benutzt und gezwungen, still zu halten und besser nichts mehr zu sagen!
Dazu muss ich sagen, dass ich ich nur einen Vorgesetzten hatte, der menschlich in Ordnung war, der Rest.... Absolutes nogo

Kollegenzusammenhalt

- ganz okay, aber bei Mißständen ist wenig bis kein Zusammenhalt, da jeder Angst vor Vorgesetzten hat, die unmißverständlich machen, dass man nichts, aber auch gar nichts zu melden hat.

Interessante Aufgaben

- Ausgestaltung = Fehlanzeige
- eher monotone Arbeit
- Verbesserungsvorschläge sind nicht gewünscht, dies wird bei Versuch schnell zunichte gemacht

Kommunikation

- Schichtpläne werden sehr (!) kurzfristig geändert, oder ausgehängte Pläne stimmen einfach nicht.
- über Neuerungen wie Aktionen wird man selten, seitens der Vorgesetzten informiert und steht bei Nichtwissen als Depp dar.

Gleichberechtigung

Hier wird jeder Mitarbeiter gleich mies behandelt, es sei denn, man hat eine höhere Position!!!

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Mitarbeiter werden eingestellt.

Karriere / Weiterbildung

Keinerlei Chancen auf eine berufliche Weiterentwicklung gegeben, zumindestens habe ich davon nichts mitbekommen.

Gehalt / Sozialleistungen

- Lohn ganz okay, aber laut Tariftabelle, eine Art Knebelvertrag erhalten,in dem weniger bezahlt wird, als der Tarif vorgibt
- Gehalt wird pünktlich gezahlt

Arbeitsbedingungen

- angenehm temperierte Luft auch an heißen Tagen
- veraltete Systeme (mindestens 20 Jahre nicht erneuert)
- leider viel Schmutz am Arbeitsplatz

Umwelt- / Sozialbewusstsein

- "sozial" geht definitiv anders
- Ich habe Pietätsloses Verhalten von Vorgesetzten bei Sterbefall in der Familie über mich ergehen lassen müssen... Weiter möchte ich das hier nicht ausführen.

Work-Life-Balance

- Eine Freizeitplanung kaum möglich, da Einsatzplan sehr kurzfristig erstellt wird
- Urlaubsplanung auch fast unmöglich, da einem erst eine Woche vorher angezeigt wird, ob der geplante Urlaub auch genehmigt wird

Image

- es gibt durchweg keinen Mitarbeiter, der gut über diesen Betrieb spricht. Mißstände in ALLEN Abteilungen, da Vorgesetzte einen schnell untergraben. Aus Angst hält man aber die Füße still.
- viele Kunden beschweren sich

Verbesserungsvorschläge

  • Da könnte ich wieder nen halben Roman schreiben. Um dies zu verkürzen, wäre es mal an der Zeit, etwas Menschlichkeit zu zeigen. Vorgesetze, insbesondere die Betriebsleiter fühlen sich als "besser" als normale Mitarbeiter, das bekommt man schnell zu spüren. Menschlich hat mich dieses Unternehmen sehr, sehr (!) enttäuscht.

Pro

- pünktlich Gehaltszahlung

Contra

So ziemlich alles, was man zwischenmenschlich falsch machen kann, wird falsch gemacht.
Das eigene Ausspielen seiner "Machtposition" ist an der Tagesordnung

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00
  • Firma
    Fegro/Selgros
  • Stadt
    Neu-Isenburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 257 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (96)
    37.354085603113%
    Gut (63)
    24.513618677043%
    Befriedigend (61)
    23.735408560311%
    Genügend (37)
    14.396887159533%
    3,35
  • 22 Bewerber sagen

    Sehr gut (7)
    31.818181818182%
    Gut (2)
    9.0909090909091%
    Befriedigend (3)
    13.636363636364%
    Genügend (10)
    45.454545454545%
    2,63
  • 5 Azubis sagen

    Sehr gut (4)
    80%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    20%
    4,00

kununu Scores im Vergleich

Transgourmet Deutschland GmbH & Co. OHG
3,30
284 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel)
3,24
202.939 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.810.000 Bewertungen