Navigation überspringen?
  

IMS Nanofabrication GmbHals Arbeitgeber

Österreich Branche Industrie
Subnavigation überspringen?
IMS Nanofabrication GmbHIMS Nanofabrication GmbHIMS Nanofabrication GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 23 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    21.739130434783%
    Gut (3)
    13.04347826087%
    Befriedigend (8)
    34.782608695652%
    Genügend (7)
    30.434782608696%
    2,75
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    37.5%
    Gut (1)
    12.5%
    Befriedigend (1)
    12.5%
    Genügend (3)
    37.5%
    3,22
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

IMS Nanofabrication GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,75 Mitarbeiter
3,22 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 14.Okt. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

The hierarchy in the company is low everyone is very helpful.
Many group- or team- leaders are very amicable and fair. However, as they are typically concerned with urgent tasks they will not take the time to walk up to your desk to chat about open tasks or praise your work.

Vorgesetztenverhalten

Most people in leading positions are engineers, which makes it easier to talk to them ;P and IMS has reacted to complaints and starts to put the people who are in leading positions in leadership and communication trainings.

Kollegenzusammenhalt

New employees said that from the very start they were given the feeling of being part of the team.

Interessante Aufgaben

The company grows strongly as it changes from an development focus to production. Consequently, more employees are hired, groups are assigned to narrow tasks and RnD and production are split.
As a result the spirit has changed quite a bit. In the past employees identified with the MBMW and were proud about every new development, this is now changing to employees being focused on doing their job - they may do an excellent job as IMS has a collection of experts, but newer employees often luck the passion that the older ones had.

For a new employee this means: expect a super interesting high-tech job, but also be aware that you will work on a narrow topic with often limited communication to other groups and maybe limited feedback if what you did is actually put to use or if it is working. (Not saying that it is better elsewhere ;) )

Kommunikation

Communication is very different depending on the position and group.

Gleichberechtigung

There are approximately 10% women in IMS. To be fair, there are less female applicants than male ones and within the teams women are treated as equals. But, there is only one in a teamlead on the lower end of the organigram. There is room for improvement.

Umgang mit älteren Kollegen

There are hardly any older colleagues, but overall there is no difference between older and younger colleagues.

Karriere / Weiterbildung

For current employees there is no development plan, IMS only now starts to come up with some suggestions.
External training / continuing education is not typical.

Gehalt / Sozialleistungen

For RnD positions the salary is in the normal range, for Operation positions the salary itself is low, however there is a range of add-ons, so that overall the salary is in a normal to good range.

Arbeitsbedingungen

The office in Vienna is old, the office is crowded as the company did grow very fast the last years. In Brunn am Gebirge the building is new, however space is also quite limited there. Office rooms with 5+ people are normal.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

I guess IMS is a regular Austrian company here. No special initiative to save the environment or do something sozial, but also nothing that would go against these goals.

Work-Life-Balance

As IMS tools are being used in production the customers request faster response times, 24/7 support and best results. Fulfilling the customers wishes is crucial in the semiconductor industry, time is a lot of money here. This also increased the pressure on the IMS employees. There is no room for mistakes, everyone has to react fast. For new employees it is often tiresome to always feel the pressure of open task that are overdue. Fortunately the teams are strong, and after a while you adjust to the pace and will no longer feel the anxiety from open tasks.
For new employees that means an exciting surrounding, an opportunity to prove themselves. For those who join operation it also means to travel the world and experience different work and life cultures.

Image

As high-tech, high-end company and as subsidiary of Intel everyone is impressed by IMS.
Ex-colleagues however are often rather disappointed, many left the job due to being over-worked, no option to adjust the job to their life, no opportunity to develop, no or little praise for their work, the impression that they never can finish their tasks as the work load is too big, the feeling that the upper management does not care about the single employees... IMS is undergoing a tremendous change currently, it remains to be seen how the company develops.

Verbesserungsvorschläge

  • Inspect the working conditions of the single employees and address the needs of the regular employees.

Pro

The job is extremely interesting and exciting, there is no routine.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten
  • Firma
    IMS Nanofabrication GmbH
  • Stadt
    2., Leopoldstadt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Thank you for providing us with such constructive feedback. We were glad to read about your positive impressions regarding the working atmosphere, behavior of superiors, interesting job tasks as well as the team spirit at IMS Nanofabrication GmbH. We appreciate that you noticed that we are working on various topics such as leadership programs, new working facilities, etc. We will continue striving to improve these and other issues. We are aware of the fact that there is room for improvement e.g. regarding the low percentage of women at our company. Therefore, we want to emphasize that applications of women especially for all technical positions are highly welcome!

Beste Grüße
vom HR Team

  • 14.Okt. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Im Team ganz gut, aber nach oben naturgemäß rauer. Das liegt vermutlich auch daran, weil die GL nicht alle Informationen bekommt, wie es in der Basis tatsächlich läuft. Die daraus resultierenden Aktionen seitens der GL gehen daher manchmal am Thema vorbei.

Vorgesetztenverhalten

Hatte das Pech dass mein Vorgesetzter keine Ahnung von meinem Berufsbild / Tätigkeiten hatte. Diese Tatsache wird auch damit unterstrichen, dass für meine Position in den letzten drei Jahren vier Kollegen/innen zum Einsatz kamen.

Betriebswirtschaftliche Kenntnis von produzierenden Unternehmen fehlt völlig. Aufgaben die an den Vorgesetzten zu adressieren sind, werden nicht gelöst. Bei mehrmaliger Nachfrage reagiert man nach Monaten fast aggressiv und verweist darauf dass dies nicht deine Aufgabe ist. Zitat: Die Lösung ist bereits in den Köpfen der Leute. Nur die wussten nichts davon. Tja von selbst lösen sich Aufgaben halt auch nicht.

Kollegenzusammenhalt

Im Team sehr gut, weil man sich gegenseitig hilft. Zu den Schnittstellen sieht es schon ganz anders aus. Bereits auf dieser Ebene ist die politische Einflussnahme die Regel. Diese Leute haben fast Narrenfreiheit, auch wenn deren Vorstellungen mit der Praxis nichts zu tun hat. (Schnittstellenproblematik wird nicht gelöst)

Interessante Aufgaben

Diese Branche hat schon ein paar Sonderthemen parat, die es zu lösen gilt. Das macht die Aufgabe interessant und fordert eine erfahrene Führungskraft. Was wiederum positiv zur Eigenmotivation wesentlich beiträgt.

Kommunikation

Wie kommuniziert wird ist sicherlich auch von der sozialen Kompetenz des einzelnen abhängig. Auffällig ist, dass die meisten Informationen nicht dokumentiert werden, sondern in der Teeküche, am Flur oder beim rauchen ausgetauscht werden.

Gleichberechtigung

Es ist mir kein Vorfall bekannt, der das nicht unterstützt.

Umgang mit älteren Kollegen

Mir gegenüber war der Umgang aus dieser Sicht völlig in Ordnung. Manche Kollegen im Haus wurden leider mir gegenüber "belächelt" da sie nicht wirklich verstanden wurden. Ist eben ein Thema des einzelnen in sozialer Kompetenz.

Karriere / Weiterbildung

Findet nur rudimentär statt. Es gibt mangels Erfahrungen im Personalmanagement, keinen übergeordneten Plan, was die Tätigkeitsprofile der Mitarbeiter betrifft, geschweige deren weitere Entwicklung. Hier kommen eher zaghafte Versuche mit Schulung durch Dritte zum Zug, Die wiederum die Firma intern nicht kennen und auf Anweisung der Geschäftsleitung lediglich selektierte Themen vorantreibt.

Gehalt / Sozialleistungen

Um den Gehaltsspiegel beurteilen zu können, hat man zu wenig einblick. Was durchbricht sind Einzelfälle das Mitarbeiter mit mehr Dienstjahren weniger verdienen als Neuzugänge.

Arbeitsbedingungen

Bei mir war das Equipment neu, daher Top. Teilweise wurde die Software die zu verwenden ist, von jenen ausgewählt die nach Installation nicht damit gearbeitet haben. Das zeigt auch schon die Methode wie hier teilweise Lösung an der IT vorbei evaluiert wurden. Es wundert daher keinen, dass die erreichte Datenqualität nicht den Anforderungen entspricht.

Notwendige Datenpflege erfolgt daher eher Situationsbedingt unter Druck. Vielleicht hat sich das schon etwas gebessert, weil zuletzt Kollegen an Board gekommen sind, die hier ein Auge darauf haben. "crossed fingers".

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Von einzelnen wird das Bewusstsein schon gelebt. Es gibt aber auch Kollegen die im Meetingraum Verpackungen vom Pizza Zusteller liegen lassen, oder den Tisch in der Teeküche gleich gar nicht abräumen. Zitat eines promovierten Physikers: Das ist nicht meine Aufgabe.

Work-Life-Balance

Es wird meist nur auf das Tagesgeschäft reagiert. Dazu trägt sicher auch bei, wie und mit wem im Unternehmen kommuniziert wird. Die daraus resultierende Auslastung geht zu Lasten der Life-Balance! Pro aktive Maßnahmen sind Fehlanzeige und werden mangels Sachverständnis nicht umgesetzt / freigegeben. Wenn der Mitarbeit dann noch Eigenverantwortung und den Anspruch lebt Themen zu Ende zu bringen, ist es nur eine Frag der Zeit bis dieser kollabiert.

Image

Aus betriebswirtschaftlicher Sicht ist am Unternehmen nichts speziell. Technisch hingegen sehr wohl, weil die Ergebnisse aus der technischen Entwicklung am Puls der Zeit liegen.

Das Unternehmen kann sich jedoch von der jahrzehntelangen R&D Sichtweise definitiv nicht lösen! In Kombination fehlender Erfahrung aus produzierenden Unternehmen in der Führungsebene, ist das Wachstum daher stark eingeschränkt. Betriebswirtschaftlich ein gefährliches Unterfangen! Potential hätte das Unternehmen genug. Es werden lediglich Schlagwörter plakativ eingesetzt ohne den wirklichen Willen zur Veränderung. Das ist als würde man am Bahnhof erwarten, dass jeden Moment ein Schiff einfährt.

Es fehlt auch das Verständnis für notwendige Beziehungen zwischen den Fachbereichen als auch die dahinter liegende Funktionalität gänzlich. Was wiederum dazu führt, dass Standardabläufe zum Spießrutenlauf werden. Der wiederkehrende Mehraufwand den du aber nicht lösen darfst, hindert dich massiv an der Weiterentwicklung des eigenen Fachbereichs. Was wiederum auf der Führungsebene nicht verstanden wird. Nach außen hin ein Unternehmen der Spitzentechnologie.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr jenen Kollegen/innen zuhören die ihre Position in produzierende Unternehmen bereits erfolgreich eingesetzt haben. Sich selbst so schnell wie möglich das fehlende Wissen aus der Praxis anderer anzueignen.

Pro

Im Prinzip die technische als auch betriebswirtschaftliche Herausforderung.

Contra

Teilweise die gelebte Arroganz in Kombination mit Ignoranz.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00
  • Firma
    IMS Nanofabrication GmbH
  • Stadt
    2., Leopoldstadt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Danke, dass du dir die Mühe gemacht hast, IMS Nanofabrication so ausführlich zu bewerten. Natürlich sind wir über die vielen Kritikpunkte nicht erfreut, aber deine positiven Rückmeldungen zur Arbeitsatmosphäre, zum Kollegenzusammenhalt, zur interessanten Aufgabe, zum Umgang mit älteren Mitarbeitern und zur Gleichberechtigung zeigen uns, dass wir am richtigen Weg sind. Wir bleiben am Ball und versuchen uns in allen Bereichen weiter zu verbessern. Bezüglich Stellenbeschreibungen: Viele Führungskräfte haben diese Beschreibungen mit ihren Teams bisher selbständig erarbeitet. In Zukunft wollen wir das für alle Bereiche vereinheitlichen. Danke noch einmal für deinen Beitrag bei IMS Nanofabrication. Wir wünschen dir für deine Zukunft alles Gute und viel Erfolg.

Beste Grüße
vom HR Team

  • 31.Aug. 2018 (Geändert am 04.Sep. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Der Umgang der Mitarbeiter untereinander ist sehr offen. Es wird kein Blatt vor den Mund genommen hinsichtlich eigener Meinungen und Ideen, dennoch wird sehr respektvoll miteinander umgegangen. Ich finde diese Atmosphäre äußerst angenehm. Auf der anderen Seite werden Dinge schnell einmal in Frage gestellt, oder Entscheidungen schnell getroffen und damit kurzfristig viel Stress verursacht. Das ist häufig aber gar nicht anders möglich, aufgrund der ständig veränderlichen Wünsche und Erwartungen der Kunden.

Vorgesetztenverhalten

Soweit ich das beurteilen kann verfügen Führungskräfte über ausreichend Fachwissen und behandeln ihre Mitarbeiter respektvoll. Ich sehe aber Nachholbedarf in den Bereichen Management und Mitarbeiterführung, da mir Aktionen in diese Richtung manchmal sehr willkürlich und unerfahren erscheinen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt der Kollegen funktioniert sehr gut. Nach der Arbeit trifft man sich immer mal wieder auf ein Getränk, oder bei Mitarbeiter-Events.

Interessante Aufgaben

Ich denke man findet kein interessanteres Unternehmen in diesem Sektor. Die Technologie ist einzigartig, sowie auch die Aufgaben die daraus hervorgehen. Man steht immer wieder an der Grenze des Machbaren.

Kommunikation

Meiner Empfindung nach funktionierte die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern und mit den Führungskräften, sowie die Projektplanung bis vor kurzem hauptsächlich auf Zuruf. Es gab wenig definierte Prozessdefinitionen und Schnittstellen. Was gerade wichtig war, wurde erledigt. In den letzten Jahren hat sich aber einiges verändert, vor allem durch die Einführung notwendiger Anwendungen, Checklisten, Prozessen und Schnittstellen. Dennoch denke ich, dass man hier der Zeit noch hinterherläuft.

Karriere / Weiterbildung

Die Aufstiegschancen und Bereitschaft für Positionswechsel sind nicht so hoch wie in anderen Unternehmen. Da das Unternehmen aber gerade im Wachstum ist, bietet sich vielleicht gerade jetzt die Chance. Das Angebot der Firma an Weiterbildungen ist leider gering, obwohl der Bedarf meiner Ansicht nach sehr hoch wäre. Ich hoffe, dass hier die Bereitschaft noch weiter steigt.

Gehalt / Sozialleistungen

Auch wenn die Dienstverträge einem schlechten Kollektivvertrag zugeordnet sind, liegt das Einstiegsgehalt meiner Ansicht nach im marktüblichen Bereich. Lohnerhöhungen folgten bis vor kurzem keinem geordneten Prozess und wurden fast ausschließlich dadurch entschieden, wie gut man verhandelte. Das führte zu großen Gehaltsunterschieden zwischen den Abteilungen, die man versucht durch einen neuen offeneren Prozess auszugleichen.

Arbeitsbedingungen

Nicht alle Mitarbeiter besitzen einen eigenen Arbeitsplatz bzw. müssen ihn mit anderen Mitarbeitern teilen, weil nicht genügen Platz vorhanden ist. Es ist zurzeit schwer noch neue Mitarbeiter unterzubringen. Auch wenn aktuell ein neues Firmengebäude in Bau ist, hätte man meiner Meinung nach viel früher mit der Erweiterung der Räumlichkeiten beginnen müssen.

Work-Life-Balance

Die Auslastung der Mitarbeiter ist oft an ihren Grenzen, weil nicht rechtzeitig zusätzliches Personal gefunden wird. Ich persönlich bevorzuge es mehr beschäftigt zu sein, als den ganzen Tag nach Beschäftigung zu suchen. Vermutlich empfindet diesen Umstand aber jeder ein wenig anders. Ich sehe aber auf jeden Fall Verbesserungspotenzial in der Stressprävention, vor allem in Abteilungen in denen die Gefahr dazu besteht. Manche Führungskräfte agieren vor ihren Mitarbeitern in dieser Hinsicht nämlich nicht wirklich als Vorbild, da sie selbst zu viel arbeiten, oder zu viel erwarten.

Verbesserungsvorschläge

  • Sorgfältigere Planung, bessere Prozesse/Schnitstellen und mehr Bereitschaft zur Weiterbildung

Pro

Arbeitsatmosphäre und interessante Aufgaben

Contra

Aufstiegschancen und Weiterbildungsmöglichkeiten

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    IMS Nanofabrication GmbH
  • Stadt
    2., Leopoldstadt
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Kommentar des Arbeitgebers

Wir freuen uns über dein positives Feedback und danken dir für deine Offenheit. Die von dir beschriebene Begeisterung für unseren Tätigkeitsbereich, sowie die angenehm und respektvoll empfundene Arbeitsatmosphäre freut uns wirklich sehr. Wie du schreibst, ist Dynamik ein stetiger Begleiter von uns und ja – soweit wir unsere Kundenwünsche vorhersehen können, versuchen wir diese u.a. auch personell zu planen. Schön zu hören, dass du in einigen Bereichen immer wieder Veränderungen seitens IMS Nanofabrication wahrgenommen hast und dies deiner Ansicht nach in einigen Bereichen bereits Früchte trägt. Ja, auch im Bereich Weiterbildung setzen wir im Herbst einen signifikanten Akzent, indem wir über alle Führungsebenen ein Führungskräftetraining starten. Wir sind ganz bei dir, die Weiterbildung für die MitarbeiterInnen erfolgt derzeit eher noch auf Zuruf und erfordert für die Zukunft von unserer Seite noch mehr Struktur – dieser Punkt ist Teil des jährlichen Mitarbeitergesprächs und soll sehr bedarfsorientiert erfolgen. Wir schätzen es, mit so engagierten und offenen Menschen zusammen zu arbeiten! Für das letzte Quartal in diesem Jahr haben wir noch einige Initiativen geplant und freuen uns schon darauf, diese gemeinsam umzusetzen!

Beste Grüße
vom HR Team


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 23 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (5)
    21.739130434783%
    Gut (3)
    13.04347826087%
    Befriedigend (8)
    34.782608695652%
    Genügend (7)
    30.434782608696%
    2,75
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (3)
    37.5%
    Gut (1)
    12.5%
    Befriedigend (1)
    12.5%
    Genügend (3)
    37.5%
    3,22
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

IMS Nanofabrication GmbH
2,87
31 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Industrie)
3,08
113.297 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,36
3.178.000 Bewertungen