Navigation überspringen?
  

AIDA Cruisesals Arbeitgeber

Deutschland Branche Sonstige Branchen
Subnavigation überspringen?
AIDA CruisesAIDA CruisesAIDA Cruises
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 245 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (76)
    31.020408163265%
    Gut (58)
    23.673469387755%
    Befriedigend (69)
    28.163265306122%
    Genügend (42)
    17.142857142857%
    3,17
  • 40 Bewerber sagen

    Sehr gut (10)
    25%
    Gut (9)
    22.5%
    Befriedigend (10)
    25%
    Genügend (11)
    27.5%
    2,82
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,11

AIDA Cruises Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,17 Mitarbeiter
2,82 Bewerber
2,11 Azubis
  • 26.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Druck, Druck und nochmals Druck. Die Einarbeitung ist eine Katastrophe, an deren Ende man nichts gelernt hat, aber Zahlen bringen soll. Einige Kollegen lassen die Neuen eiskalt ins offene Messer laufen und machen sie dumm. Demotivierend von Anfang an. Wer freundlich und hilfsbereit ist und von den Kunden immer wieder ein Feedback á la "Sie haben mir sehr geholfen" bekommt, braucht sich darauf gar nichts einbilden. Ist bei AIDA absolut nichts wert. Es zählen nur Zahlen, Zahlen, Zahlen. Persönliche Kompetenzen sind hier nichts wert.

Vorgesetztenverhalten

Katastrophal. In krassen Eskalationsfällen werden Telefonate nicht abgenommen. Hat man Fragen, wird man dumm gemacht. Mag vielleicht auch Teamleiter geben, die anders sind, aber diese habe ich leider nicht kennenlernen dürfen.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt diese und jene Kollegen. Einige sind sehr hilfsbereit, andere nutzen es aus, wenn man nicht weiter weiß, um einen dumm zu machen. Hilfestellung auch von Vorgesetzten teilweise nicht vorhanden. Gibt auch welche, die schriftlich und für alle lesbar in den internen Systemen festhalten, wer genau Fehler gemacht hat und welche Fehler es waren. Hier wird explizit mit Namen gearbeitet, so dass der betreffende Kollege eindeutig identifiziert werden kann. Ist ja immerhin ein tolles Gefühl, wenn man andere fertig machen und bloßstellen kann, nicht wahr?! Abartiger geht es wirklich nicht mehr!

Interessante Aufgaben

Calls, Calls, Calls. Was anderes gibt es da nicht. Langweilig und absolut nicht abwechslungsreich.

Kommunikation

Lächerlich. Kommunikation heißt da, man kriegt Arbeitsanweisungen und hat zu tun, was der Arbeitgeber will. Wer offen und direkt sagt, dass er unzufrieden ist, wird abgesägt. Hat man eine Frage oder ein Problem, bekommt man als Antwort lediglich "Guck hier und da nach und such dir deine Antwort gefälligst selbst"

Gleichberechtigung

Haha. Wie man behandelt wird, hängt in erster Linie von den Zahlen ab. Und ob man eine Nase hat, die dem Teamleiter gefällt oder nicht.

Umgang mit älteren Kollegen

In meinem Team gab es keine älteren Kollegen

Karriere / Weiterbildung

Wer sich innerhalb der Firma weiterentwickeln will, braucht 1. gute Zahlen und 2. eine hübsche Nase. Die einen dürfen schon nach wenigen Monaten wechseln, die anderen dürfen nie. Hauptsache, AIDA kriegt seine Stellen besetzt. Ob der Mitarbeiter damit glücklich ist, interessiert da leider niemanden.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist absolut unterirdisch. Man rühmt sich mit einem eigenen Tarifvertrag, die Bedingungen darin sind aber trotzdem lächerlich. Man verlangt unheimlich viel und zahlt unheimlich wenig. Wer gern bis zum Umfallen schuftet und sich mit einem Hungerlohn zufrieden gibt, ist hier genau richtig.

Arbeitsbedingungen

Ebenfalls katastrophal. Es gibt Home Office Arbeitsplätze, aber die werden als Druckmittel genutzt, um noch mehr Leistung zu erzwingen. Wer die Zahlen nicht schafft, muss teils über mehrere Monate nach Rostock. Ihr wohnt weit weg, habt ein Privatleben, Ehepartner, Kinder oder Haustiere? Euer Problem, wie ihr die versorgt, während ihr nach Rostock beordert werdet. Könnt ihr nicht nach Rostock kommen, seid ihr euren Job los! In Rostock selbst riesige Großraumbüros (typisch Call Center eben). Es ist laut und sehr dunkel. Wohlfühlen ist da nicht. Ansonsten stellt man sich gern als der fürsorgliche Arbeitgeber dar, der seine Mitarbeiter unterstützen und fördern will. Der klassische Wolf im Schafspelz. Man versucht lediglich zu vertuschen, dass man Mitarbeiter in Positionen drängt, auf die sie sich nie beworben haben und versucht dann mit ordentlich Druck, die Leute so zu biegen, dass sie für AIDA passen. Ich habe dahingehend unfassbar viel Unzufriedenheit von mir selbst und unzähligen anderen Kollegen erlebt. Man muss sich absolut nicht wundern, wenn die Fluktuation hoch ist. Verarschen lässt sich niemand gern.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man trennt zumindest Biomüll von Plastikmüll, aber das war's dann auch. Sozialbewusstsein? Kennt man da nicht.

Work-Life-Balance

Kennt man dort nicht. Euch werden flexible Arbeitszeiten versprochen? Mutti-Schichten? Vergesst es! Der Dienstplan wird teilweise komplett ignoriert und so gestrickt, wie AIDA es gern hätte. Wozu man da eine Präferenz abgibt, ist mir unerklärlich. Vielleicht Beschäftigungstherapie? Frei an gesetzlichen Feiertagen? Die Firma ist riesig und die Chancen damit entsprechend gering. Es wird 24/7 an 365 Tagen telefoniert und was der Arbeitgeber will, hat sowieso immer Vorrang.

Image

Außen hui, innen pfui.

Verbesserungsvorschläge

  • Wer viel verspricht, sollte auch viel halten. Hohle Worte kommen grundsätzlich nicht gut an und geben dem Mitarbeiter das Gefühl, von Anfang an verarscht worden zu sein. Für jemanden, der ja angeblich soooo viel Wert auf offene, ehrliche Kommunikation setzt, ist es einfach nur traurig und unglaubwürdig. Auf unzufriedene Mitarbeiter zugehen und gemeinsam Lösungen, statt sofort die Leute raus zu werfen. Einfach mal halten, was man versprochen hat.

Pro

Schlichtweg gar nichts. Der mit Abstand schlimmste Arbeitgeber, den ich je hatte. Ich bin noch nie so hinters Licht geführt und enttäuscht worden. Traurig. Wirklich sehr traurig.

Contra

Alles. Ganz einfach alles. Es gibt nichts Gutes zu sagen. Leider.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten
  • Firma
    AIDA Kundencenter GmbH
  • Stadt
    Rostock
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 25.Feb. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeit Atmosphäre wird durch das immer billiger werde Produkt stark die immer primitiveren Gäste beeinflusst. Hierzu kommt eine starke Mitarbeiter Fluktuation was dazufürt das junge Menschen immer schneller in Führungspositionen befördert werden . Diese dann für ein mehrköpfiges Team Verantwortung tragen , oft sind sie Stress Situationen nicht wirklich gewachsen . Mangelnde Lebenserfahrung führen oft dazu das innerhalb der Teams Unzufriedenheit herrscht. Gravierend sind die Aufstiege als Offiziere den restlichen Mitarbeitern gegenüber sobald eine weiße Uniform ob mit einem Streifen oder drei getragen werden gehören sie zu einer eigenen integreren Gruppe an Bord die sich gegenseitig decken und z.B in ihren eigen Bereichen ( Offiziersmessen ) sehr harsche Kritiken an Kollegen und Mitarbeitern üben die in diesen Bereichen essen dürfen . Was oft zu Vorverurteilungen führt.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte nutzen Geldwertere Vorteile : Beispiel jede Abteilung bzw. Offizier besitzen außer der normalen Bordkarte eine sogenannte AC Karte diese sollte dazu Dasein um Gäste zu Getränken einzuladen sie nutzen sie alle um ihre eigenen Rechnungen für Getränke damit zu begleichen ob Kaffee oder abends Cocktail. Sie verdienen mehr Geld als normal gestellte Mitarbeiter und kommen in der Regel im Monat ohne Zusatz kosten aus . Normale Crew Mitglieder müssen ihre Getränke beim Gästekontakt selbst begleichen , bzw. Sie zahlen 50% des Getränkes aber sie zahlen im übrigen kein unerhebliche Einnahme an Bord eines Schiffes allein nur durch die Crew.

Kollegenzusammenhalt

Unterschiedlich bei unserer Leistungsgesellschaft kommt es darauf an mit welcher Taktik man auf der Bord Karriere Leiter nach oben will . Wer die Nase tief im hinteren Bereich eines Offiziers trägt gilt in der Regel weniger als Team fähig. Da eine sieben Tage Woche herrscht bilden sich eher Interessengemeinschaften zu starke Gruppenbilder sind bei der Seefahrt nicht unbedingt förderlich sie ( Meuterei ) .

Interessante Aufgaben

Schiffe die über 1000ende von Menschen beherbergen bieten tägliche Überraschungen zb. Wetter können wir anlegen oder nicht, starke Seegang ( Seekrankheit der Gäste) Virus der eingeschleppt wird , Gäste die versterben, haüfig Schlaganfall, Herzinfarkt auf See Hubrauscher Einsatz wen möglich zur Bergung . Agenturen die nicht funktionieren Ausflüge die nicht stattfinden können . Gäste je billiger eine Reise ist um so anspruchsvoller werden die Gäste . All das sind täglich unverhoffte Aufgaben die es nie langweilig werden lassen.

Kommunikation

Kommt auf die Führungskräfte an ältere ab 30 und älter haben hier die Nase vorn. Diese sind leider eher weniger

Gleichberechtigung

Nein , klare militärische Führung Crew, Offiziere Hotel, oberste Kaste Offiziere Seefahrt.

Umgang mit älteren Kollegen

Da ich selber ein älterer Kollege war muss ich sagen das sich jüngere Kollegen in Führungspositionen oft den Anschein gaben sich bedroht Gefühlt zu haben nur weil man souveräner auftrat und sich auch nicht so leicht durch Drohungen durch Maßnahmen der Crew gegenüber einschüchtern lies . Allerdings hatte ich berufsbedingt schon bei Aufstieg einen offierzierstatus aber ohne weisungbefugniss da ich ein ein Mann Team innerhalb eines Team bildete. Das würde an Bord nicht gerne gesehen.

Karriere / Weiterbildung

Wird gefördert im amerikanischer Wirtschaft Systematik

Gehalt / Sozialleistungen

Unterschiedlich es herrschen große Lücken bei den Gehältern besonder das Gehalt der nicht EU Mitarbeiter gleiche Arbeit mit unterschiedlichen Leistungen. Sozialleistungen gut

Arbeitsbedingungen

7 Tage Woche 10 Stunden mindest Arbeit Zeit wobei 13 Stunden auch locker möglich sind oft nicht vermeidbar. Allerdings sind freiräume bei gewissen Landgängen möglich allerdings kommt es auf die Arbeit an Bord an .

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt, Schein muss nach außen gewart werden es wird immer an Bord als Thema aufrecht erhalten aber dies dient mehr der Rechtfertigung nach außen . Legen sie sich mal an einem Seetag in die Nähe eines Schornstein an Deck dazu legen sie ein weißes Shirt auf ihren Liegestuhl dieses wird am Abend mit Rußpartikel behaftet sein . Oder sie fassen mal das schutz Netz am Volleyball Platz der in der Regel hinter dem Schornstein liegt an dann werden sie sehen wie umweltfreundlich die Schiffe sind. Sozialbewusstsein: Hierarchie

Work-Life-Balance

Es herrscht zwar eine sieben Tage Woche aber es ergeben sich immer wieder bei Landgängen Möglichkeiten private freiräume zu finden.

Image

Mit zunehmendem Wachstum wird das Image schlechter Masse statt Klasse

Verbesserungsvorschläge

  • In der Führungzentrale werden Menschen beschäftigt die oft nie auf einem Schiff gearbeitet haben somit ist Praxis und Realität oft ein nicht umsetzbares Hemniss zwischen Land und Schiff . Selbst neue Schiffe werden konstruiert und laufen vom Stapel ohne die Verbesserung Bedürfnisse an Bord älterer Schiffe berücksichtigt zu haben.

Pro

Die Welt zu bereisen

Contra

Starke Mitarbeiter Fluktuation, eingespielte Teams an Bord einsetzen nicht immer neue Teams Grund Teams zumindesten einsetzen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    AIDAcruises
  • Stadt
    Rostock
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 15.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Sehr angenehme Arbeitsatmosphäre. Es kommt, wie überall, stark darauf an wie die Kollegen und Vorgesetzten sind, aber wenn man selbst sehr offen und motiviert ist hat man meist ein tolles Arbeitsklima.

Vorgesetztenverhalten

Kommt sehr stark auf die Manager/Offiziere/Kapitän an. Manchen steigen die Streifen sehr zu Kopf, aber allgemein sind alle an einem guten Miteinander interessiert.

Kollegenzusammenhalt

"Alle sitzen im selben Boot" ist oft das Motto. Sehr großer Zusammenhalt, viele Freundschaften mit Kollegen (EU&NonEU) bestehen auch nach der Zeit an Bord noch.

Interessante Aufgaben

Man hat mit einer Vielzahl unterschiedlicher Gäste zu tun im Service/Verkauf. Allein das ist eine interessante Aufgabe. Ansonsten kommt es natürlich sehr auf den Bereich an ob man eher eintönige oder interessante und abwechslungsreiche Aufgaben hat. Alles in allem ist es eine interessante Arbeit an Bord.

Kommunikation

Es gibt leider bei AIDA 2 Seiten - Bord und Land. Und die Kommunikation zwischen den beiden Seiten funktioniert meist nicht gut. So werden wichtige Informationen über z.B. Neuerungen die an Land beschlossen werden kurzfristig kommuniziert und man hat wenig Zeit es an alle Crewmitglieder weiterzugeben. Die Kommunikation an Bord ist sehr gut. Über Aushänge, Mails und fast tägliche Meetings ist man gut inforrmiert.

Gleichberechtigung

Natürlich werden nicht alle gleich behandelt, das ist meiner Meinung nach in Ordnung da es auch nach Verantwortung bei der Arbeit etc gesehen werden muss. So hat z.b. ein Kapitän mehr Freiheiten als ein Verkäufer. Aber alles im Maß. Das Gehalt der non-eu MA z.b. Ist niedriger als bei EU MA. Klingt erstmal unfair, ist allerdings an die Lebenskosten angepasst. Die Vertragslänge ist ein wenig ungerecht, so bekommt ein EU MA einen 4-6 Monats Vertrag, ein Non-EU muss bis zu 10 Monate am Stück arbeiten.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr respektvoll untereinander. Nie Probleme gesehen oder gehabt.

Karriere / Weiterbildung

Sehr gute Aufstiegschancen. Es gibt Training Manager an Bord die in offenen Trainings oder jobspezifisch alle Crewmitglieder und Führungskräfte in unterschiedlichen Bereichen schulen. Solche Training kosten an Land sehr viel Geld, sollte man also auf jeden Fall mitnehmen. Teils legen Manager nicht viel Wert auf die Schulung der MA, dann besteht aber immer die Möglichkeit über den HR Manager oder Training Manager selbst in ein Training zu kommen.
Um Aufzusteigen in eine höhere Position muss man Ehrgeiz und Engagement zeigen und gute Arbeit machen, dann ist eine Beförderung allerdings recht einfach.

Gehalt / Sozialleistungen

Stundenlohn darf man nicht ausrechnen, kommt nicht viel raus. Allerdings ist die Unterkunft in der Zeit gesichert und Verpflegung ist ebenfalls bereits vom Gehalt abgezogen. Wenn man Zuhause keine Wohnung, kein Auto und sonst keine hohen Ausgaben hat kann man sich ab und zu Ausflüge an Land, Abende in der Crewbar und Shopping leisten und kann trotzdem einiges zur Seite legen. Krankenversichert ist man nur in der Zeit an Bord, danach muss man sich selbst versichern oder arbeitslos melden, das ist recht aufwendig und nervig. Rentenversichert ist man in Italien.

Arbeitsbedingungen

Teils veraltete Standards, dadurch Uneinigkeiten unter den Schiffen zu verschiedenen Arbeitsweisen. Das erschwert oft die Arbeit weil Gäste Dinge von anderen Schiffen kennen und diese vor Ort fordern. Auf Nachfrage bekommt man häufig zu hören es sei eine Übergangslösung oder ein Test. Wird leider auf dem Rücken der Bordmitarbeiter ausgetragen, erschwert die Arbeit enorm.
Sonst sehr zufrieden, relativ neue Arbeitsgeräte und viel Freiheiten, allerdings alles im Rahmen der Standards. Diese braucht ein so großes Unternehmen mit einem hohen Crewwechsel auch.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt ist so ein Thema...sie verbessern die neuen Schiffe! Ob es reicht? Das weiß ich nicht und kann ich nicht wissen als "normales" Crewmitglied aus dem Verkauf. Allerdings ist auf jedem Schiff ein Umweltoffizier um Richtlinien einzuhalten und die Crew zu schulen.

Work-Life-Balance

Man bekommt sehr viele Möglichkeiten um sich ein "schönes Leben" zu machen. Man darf, je nach Arbeitszeiten, in jedem Hafen rausgehen und sich die Mittagspause frei gestalten (ohne Namensschild - bei vielen Reedereien üblich). Man darf u.a. die Bars, Shops, Spa (ausgenommen Sauna)- und Fitnessbereiche der Gäste nutzen und zu besonderen Anlässen auch in den Restaurants essen. Fitness, Sauna und Bar gibt es zusätzlich unter Deck extra für die Crew.
Also: Man hat sehr viele Möglichkeiten sich die Freizeit toll zu gestalten. Wenn man allerdings eher der Typ ist der viel Schlaf benötigt kann man das alles nicht voll ausnutzen. Und gerade am ende des Vertrages ist man sehr kaputt, darum ein Punkt Abzug.
Positiv ist auch der lange Urlaub nach dem Einsatz, trägt sehr zum positiven Leben bei. Wann hat man im Leben schonmal 6-8 Wochen Urlaub am Stück? Und erholen tut man sich vom Vertrag in den ersten 2 Wochen, bleiben noch 4-6 für Spaß und Freunde Zuhause.

Image

Verkauft sich als positives Unternehmen, was es in meinen Augen auch ist. Dennoch ist nicht alles Gold was glänzt und manche Versprechen sind am Ende leer.

Verbesserungsvorschläge

  • Land- und Bordseite sollten besser zusammenarbeiten. Sie sollten versuchen den Bordmitarbeitern attraktive Jobangebote an Land anzubieten um sie auch nach dem Schiffsleben zu halten. Viele, so auch ich, hören nicht wegen Unzufriedenheit in der Firma auf, sondern weil das Bordleben kein Leben/Job für immer ist.

Pro

Ich konnte gut mitbestimmen wo und wann meine Einsätze stattfinden. Ich konnte mich in 3 Jahren sehr gut weiterbilden und konnte in Aufgaben in meinem Job reinschnuppern bei denen ich an Land keine Chance gehabt hätte. Ich war im Ganzen sehr zufrieden und würde den Job jederzeit wieder machen, bin momentan aber lieber Zuhause.

Contra

Schlecht fällt mir spontan nichts ein, aber man kann einige Dinge besser machen (Gehalt, Unterstützung in der Zeit nach dem Einsatz, großzügigere Kabinen, etc.).

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    AIDA Cruises - German Branch of Costa Crociere S.p.A.
  • Stadt
    Rostock
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 245 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (76)
    31.020408163265%
    Gut (58)
    23.673469387755%
    Befriedigend (69)
    28.163265306122%
    Genügend (42)
    17.142857142857%
    3,17
  • 40 Bewerber sagen

    Sehr gut (10)
    25%
    Gut (9)
    22.5%
    Befriedigend (10)
    25%
    Genügend (11)
    27.5%
    2,82
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,11

kununu Scores im Vergleich

AIDA Cruises
3,12
286 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Sonstige Branchen)
3,36
190.587 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.352.000 Bewertungen