Navigation überspringen?
  

auto fleet controlals Arbeitgeber

Deutschland Branche Beratung/Consulting
Subnavigation überspringen?
auto fleet controlauto fleet controlauto fleet controlVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 31 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (10)
    32.258064516129%
    Gut (8)
    25.806451612903%
    Befriedigend (5)
    16.129032258065%
    Genügend (8)
    25.806451612903%
    2,99
  • 18 Bewerber sagen

    Sehr gut (13)
    72.222222222222%
    Gut (2)
    11.111111111111%
    Befriedigend (1)
    5.5555555555556%
    Genügend (2)
    11.111111111111%
    4,04
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,44

Firmenübersicht

44f6fae271305f742c7e.jpg
Unser Büro in der Hamburger Innenstadt liegt zentral am Gänsemarkt und bietet Ihnen spannende Jobs mit Weitblick! Für den Ausbau unserer innovativen Dienstleistung suchen wir immer kluge Köpfe, die ihre guten Ideen einbringen und über den Horizont blicken wollen. Sie möchten Innovationen verwirklichen und Verantwortung übernehmen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Es erwartet Sie eine inspirierende und angenehme Arbeitsatmosphäre mit flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswegen. Wir expandieren und suchen weitere kluge Köpfe für unser Team. AFC ist innovativ. Effektiv. Und richtig nett.


Was wir machen

Wir betreiben Schadenmanagement mit Leidenschaft – und das mit großem Erfolg! auto fleet control ist eine vollkommen unabhängige Unternehmensgruppe und Marktführer im Bereich Schadenmanagement für gewerbliche Fuhrparkflotten, Leasing- und Fuhrparkmanagement-gesellschaften, Makler und Versicherer. AFC bietet einen umfassenden Service an, der von der Schadenaufnahme über die Koordination der Reparatur bis hin zur vollständigen Abwicklung der daraus resultierenden Ansprüche reicht. Unsere Lösungen generieren Einsparpotentiale, sorgen für administrative Entlastung und garantieren maximale Transparenz in der Schadenabwicklung.


Unsere Unternehmensbereiche im Überblick

Operations - das Herz unserer Dienstleistung

Unsere Operations-Abteilung umfasst all diejenigen, die dafür verantwortlich sind, die täglichen Abläufe unserer Dienstleistung sicherzustellen. In klassischen Unternehmen würde man sie vielleicht als Sachbearbeiter bezeichnen, dies wird unseren Operationsmitarbeitern aber nicht gerecht. Der Arbeitsbereich Operations ist abwechslungs- und facettenreich. Klassisch ist daran bei uns erst einmal gar nichts: die Arbeitsplätze sind modern und mit der neuesten IT ausgestattet, wir arbeiten papierlos und unsere Mitarbeiter arbeiten potential- und kapazitätsorientiert. Ob sie einen Schaden aufnehmen, Polizeidaten anfordern, sich mit der Versicherung abstimmen, eine Reparatur beauftragen oder einen Werkstattauftrag prüfen und abrechnen: jeder Fall ist anders und langweilig wird es dabei bestimmt nie.

Vertrieb & Kundenbetreuung
Da unsere innovative Dienstleistung sehr komplex ist, kommt der Kommunikation mit unseren Kunden eine besondere Bedeutung zu. Was macht AFC, woraus besteht unsere Dienstleistung, welche Services bieten wir an und was sind die Vorteile des externen Schadenmanagements für den Kunden? Diese Fragen werden von unseren Vertriebsmitarbeitern kompetent erklärt. Als nächstes sorgen unsere Kundenbetreuer dafür, unseren Kunden den umfassenden Service zu bieten, den sie bei uns erwarten dürfen. Sie implementieren u.a. die Kundendaten in unserem System, stellen den vereinbarten Ablauf sicher und erläutern, wie unsere innovativen Tools funktionieren – generell und im Detail. Da zufriedene Kunden die Grundlage unseres Erfolgs sind, arbeiten Vertrieb und Kundenbetreuung eng zusammen.

IT
Der IT-Bereich ist ein Herzstück unseres Unternehmens und wir suchen immer neue Mitarbeiter, die mit Leidenschaft und Verstand neue Lösungen für unsere Kunden entwickeln. Unsere Mitarbeiter unterstützen die unterschiedlichen Unternehmensbereiche mit ihrer herausragenden IT-Kompetenz und optimieren ständig die Abläufe. Kreativität ist uns besonders wichtig, ebenso wie der ständige Kontakt zum Anwender.
Als dynamischer Marktführer haben wir die Ansprüche unserer Kunden ziemlich hochgeschraubt. Aufregend genug? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Management Trainees
In unserem Management Trainee-Programm bilden wir unseren Führungskräftenachwuchs selber aus – und das richtig gut. Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Trainees alle Abteilungen durchlaufen, ein ganzheitliches Verständnis entwickeln und auch als Teil des Teams fungieren können. In seiner späteren Zielposition als Führungskraft soll der Trainee ein tiefes Verständnis für die Abläufe in unserer Firma haben und bereichsübergreifend handeln.

Stabsstellen
In diesen Positionen können Sie die unterschiedlichen Geschäftsbereiche der Unternehmensgruppe kennenlernen. Das Ziel unserer Stabsstellen ist es, die Geschäftsführung weitreichend zu entlasten. Bringen Sie Ihr Expertenwissen ein und stellen Sie sich den vielseitigen und spannenden Aufgaben.
Sie haben Lust auf eine verantwortungsvolle Herausforderung in den Bereichen Controlling, Personal oder Marketing und die Entlastung unserer anspruchsvollen Geschäftsführung? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Auszubildende
Durch unser AZUBI-Programm investieren wir in die Zukunft, denn unsere Auszubildenden sind die Leistungsträger von morgen. Wir möchten sie motivieren und auch langfristig für unser Unternehmen begeistern, deshalb bieten wir ihnen die Möglichkeit, unsere individuelle Firmenphilosophie zu erleben und dabei verschiedene Abteilungen zu durchlaufen. Die Auszubildenden lernen, was es bedeutet Verantwortung für den Arbeitsprozess zu übernehmen und Führung anzuerkennen. Wir wollen gemeinsam mit ihnen ihre eigenen Stärken und Schwächen herausfinden und sie somit optimal auf das Berufsleben vorbereiten.

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt
Neues Video: Einblicke in unser Büro

Nach der Erweiterung unserer Büroräume ist der Umbau abgeschlossen und das ne...

AFC Cheat Day! #lionsclub #gemeinnützig #ehrenamtlich #franzbrötchen

Unter dem Motto "Hilfe die schmeckt" unterstützen wir das Förderprojekt "Zeit...

Mehr News lesen

Kennzahlen

Mitarbeiter

110

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Mit über 650.000 abgewickelten Schäden seit unserer Unternehmensgründung und einem betreuten Bestand von aktuell rund 140.000 Fahrzeugen sind wir unangefochtener Marktführer – und dabei vollkommen unabhängig und inhabergeführt.

Perspektiven für die Zukunft

Etwa 4 Mio. der in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge sind Dienstwagen. Deshalb ist und bleibt der Markt für das Risiko- und Schadenmanagement für gewerblich Fahrzeugflotten in Deutschland groß. Wir möchten mit Ihnen weiter wachsen und uns als Organisation weiterentwickeln.


Benefits

  • Ein attraktiver Arbeitsplatz mit Wohlfühlfaktor im Herzen Hamburgs
  • Ein strukturiertes Onboarding-Programm mit einem persönlichen Mentor
  • Professionelle Einarbeitungs- und Schulungskonzepte mit wöchentlichen Trainings
  • Persönliche Weiterentwicklung durch individuelle Entwicklungs- und Karriereplanung
  • Spannende und verantwortungsvolle Herausforderungen in einem innovativen Umfeld - bei uns ist kein Tag wie der andere!
  • Flache Hierarchien, kurze Entscheidungswege
  • Ein talentiertes, dynamisches und motiviertes Team - wir arbeiten nicht nur gut zusammen, sondern haben auch außergewöhnliche Teamevents!
  • Flexible Arbeitszeitmodelle
  • Umfassende soziale Benefits, wie z.B. das HVV ProfiTicket oder das Mittagessen in der Kantine
  • Kalte und warme Getränke sowie frisches Obst und Gemüse - wir sorgen für die tägliche Portion Energie!
  • Sportangebote wie Volleyball, Lauftrainings zur Vorbereitung auf den B2-Run, MOPO-Staffellauf oder den Reebok Ragnar Relay sowie eine vergünstigte Mitgliedschaft bei Fitness First - wir sind auch nach Feierabend ein starkes Team!

Standort

Impressum

Gemäß § 28 BDSG widersprechen wir jeder kommerziellen
Verwendung und Weitergabe unserer Daten.

DATENSCHUTZ

Unsere Datenschutzbestimmungen finden Sie unter:
http://www.autofleetcontrol.de/datenschutz/

DIENSTANBIETER

Verantwortliche Stelle für den Betrieb dieser Internetseite
im Sinne des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und zugleich
Diensteanbieter im Sinne des Telemediengesetzes (TMG) ist die

auto fleet control
Valentinskamp 70
D-20355 Hamburg

vertreten durch die Geschäftsführer Daniel Schreiber und Torben Timmermann.

Telefon:+49 40 79 68 60 - 0
Telefax:+49 40 79 68 60 - 22
Mail:info@autofleetcontrol.de
Web:www.autofleetcontrol.de

Registergericht Hamburg: HR B 69990
Steuer-Nr.: 48/716/01920


Für Bewerber

Videos

AFC Unser Büro

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

auto fleet control bietet Aufgabengebiete und Positionen für die unterschiedlichsten Bewerberprofile. Für unseren operativen Bereich sind wir auf der Suche nach Sachbearbeitern, Juristen und Trainees. Zudem sind wir immer auf der Suche nach klugen Köpfen für unsere IT Abteilung (u.a. Datenbankentwickler und Administratoren, JAVA Entwicker).

Darüber hinaus bietet AFC auch in den Bereichen Vertrieb, Kundenbetreuung und weiteren Stabsstellen interessante Einstiegsmöglichkeiten. Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie hier: http://karriere.autofleetcontrol.de/


Gesuchte Qualifikationen

  • Interesse am Schadenmanagement
  • ganzheitliches Denken und eine strukturierte und genaue Arbeitsweise
  • Kommunikationsstärke und eine ausgeprägte Teamfähigkeit


Gesuchte Studiengänge

Betriebswirtschaft, Jura oder Informatik sind ideale Studiengänge für einen Berufseinstieg in den verschiedenen Bereichen bei AFC. Jedoch sind auch Quereinsteiger, Berufseinsteiger und Trainees willkommen! Im Vordergrund steht das Interesse und das Engagement der Bewerber.


Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Unser Büro in der Hamburger Innenstadt liegt zentral am Gänsemarkt und bietet Ihnen spannende Jobs mit Weitblick! Für den Ausbau unserer innovativen Dienstleistung suchen wir immer kluge Köpfe, die ihre guten Ideen einbringen und über den Horizont blicken wollen.

Sie möchten Innovationen verwirklichen und Verantwortung zeigen? Dann sind Sie bei uns genau richtig! Es erwartet Sie eine inspirierende und angenehme Arbeitsatmosphäre mit flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswegen, eine leistungsgerechte Vergütung und vieles mehr.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Teamfähigkeit wird bei uns groß geschrieben. Sie erwartet eine familäre Atmosphäre, in der ein starker Kollegenzusammenhalt gegeben ist. Ob bei Projekten, Ideenfindung oder Teamevents: Das Wir-Gefühl geht über die Teamgrenzen hinaus.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Wir denken und arbeiten vernetzt und bereichsübergreifend. Das bedeutet auch, dass es kaum Teamgrenzen gibt. Kommunikation wird bei uns groß geschrieben! Diese wird durch die Arbeitsplätze in unserem sehr modernen Open Space Bereich gestärkt.           

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Sie haben Interesse in einem innovativen Umfeld zu arbeiten und Ihre Ideen einzubringen. Hierbei scheuen Sie nicht die Verantwortung und haben Freude an kurzen Entscheidungwegen. Teamwork und Kreativität bei der Lösungsfindung sind für Sie keine Fremdwörter.


Unser Rat an Bewerber

Bewerben Sie sich gerne mit Ihren vollständigen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, sonstige Tätigkeitsnachweise) per Email an bewerbung@autofleetcontrol.de. Auch wenn wir augenscheinlich keine passende Stelle für Sie ausgeschrieben haben, freuen wir uns über Ihre Initiativbewerbung. Machen Sie sich im Vorfeld Gedanken, warum Sie zu uns passen und wodurch Sie unser Unternehmen nach vorne bringen können. 



Bevorzugte Bewerbungsform

  • per Email
  • über unsere Homepage

Auswahlverfahren

Wenn uns Ihre Unterlagen überzeugen, folgt ein Telefoninterview, in dem wir die Position noch genauer beschreiben, Rahmenbedingungen absprechen und alle Fragen Ihrerseits klären.

Sollte der Eindruck auf beiden Seiten positiv ausfallen, laden wir Sie zu einem Gespräch in unser Haus ein. Bei dem Gespräch ist neben der Personalabteilung auch die zuständige Teamleitung dabei. Als finale Runde laden wir Sie noch ein mal in unser Büro ein, um Ihr zukünftiges Team kennenzulernen und vertragliche Rahmenbedingungen zu klären. Sie bewerben sich nicht nur bei uns, wir uns auch bei Ihnen! Es ist uns wichtig, dass Sie während des Prozesses genau verstehen was, auf Sie zukommt, alle offenen Fragen geklärt sind und Sie ein Gefühl dafür bekommen, was es heißt Teil des Teams von AFC zu sein.

Berufsbilder

Jennifer - Sachbearbeiterin im Communication Center
Friederike - Key Account Managerin
Julia - Management Trainee Operations

Jennifer - Sachbearbeiterin im Communication Center

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Nach meiner Online-Bewerbung habe ich direkt am nächsten Tag einen Anruf erhalten und wir haben einen Termin für ein Telefoninterview vereinbart. Dieses war sehr angenehm und gab mir bereits erste Einblicke in das Unternehmen. Anschließend wurde ich zu einem persönlichen Gespräch eingeladen, in welchem mir AFC noch näher vorgestellt wurde. Nachdem ich mich selbst vorgestellt habe, folgte ein simuliertes Kundengespräch. In einem zweiten Vorstellungsgespräch bekam ich die Möglichkeit, die Räumlichkeiten, das Tagesgeschäft und potenzielle Teamkollegen kennenzulernen. Hierbei habe ich erste Einblicke erhalten, was mich genau erwarten wird. Ich konnte mich schon einmal mit der Technik vertraut machen. Es wurde sich viel Zeit für mich genommen, was meine Entscheidung bestärkt hat, für AFC arbeiten zu wollen. 


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Während meiner Ausbildungszeit habe ich festgestellt, dass mir täglicher Kundenkontakt sowie ein breit gefächertes Arbeitsfeld sehr viel Spaß machen. Ich habe mich für diese Stelle entschieden, da ich mich bereits beim Betreten des Unternehmens wohlgefühlt habe. Ich hatte das erste Mal in einem Bewerbungsprozess das Gefühl, dass nicht nur ich mich um den Job beworben habe, sondern auch dass AFC sich bei mir beworben hat. Hinzu kam, dass AFC sich sehr um das Wohlbefinden jedes Mitarbeiters kümmert und die Weiterbildung von jedem Mitarbeiter unterstützt wird.  


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Mein typischer Arbeitstag besteht daraus, die eingehenden Telefonate von unserem Inbound Team entgegen zu nehmen und die Schadenmeldungen vom Verkehrsunfall gemeinsam mit dem/der  Fahrzeugführer/in aufzunehmen. Was mich genau in einem Telefonat erwartet, ist nicht vorauszusehen. Daher gehe ich hierbei auf jeden Fahrer individuell ein. Ich werde mit traurigen, freudigen, nervösen und manchmal auch mit verärgerten Fahrern konfrontiert. Diese Gespräche gilt es für mich zu bewältigen. Anschließend bespreche ich mit dem Fahrer die eventuell anfallende Reparatur des Fahrzeugs. Bei einer Panne organisieren wir für den Fahrer die Abschleppung und die Mobilstellung. Neben den Telefonaten gibt es täglich viele Nebenprozesse, Vorgänge und Fragestellungen jeglicher Art, die ich mit meinen Kollegen erledige. Im Communication Center sind wir die Schnittstelle zwischen dem Fahrer und dem Fuhrpark unserer Kundenunternehmen. Unser Ziel ist, dass wir jeden Schaden durch kurze Prozesse abwickeln.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Den Menschen im Falle eines Verkehrsunfalles zur Seite zu stehen und ihnen zu helfen. Es gibt nichts Schöneres als das Gefühl von Dankbarkeit übermittelt zu bekommen.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Sich immer wieder schnell auf die aktuelle Situation des Anrufers einzustellen und zügig dafür zu sorgen, dass der Fahrer bei Bedarf zeitnah abgeholt wird. Es ist auch immer nicht ganz so leicht, dem Anrufer die Nervosität nach einem Unfall zu nehmen und ihn eventuell zu beruhigen. Und wenn die Fahrer mal nicht gut gelaunt sind, ist es umso mehr eine Herausforderung für mich, den Fahrzeugnutzern am Ende des Gespräches ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Was macht Dein Team aus?

Wir haben eine tolle Harmonie im Team. Jeder ist sehr hilfsbereit. 


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich finde es toll, dass sich um das Wohlbefinden jedes Mitarbeiters gekümmert wird. Jedem Mitarbeiter steht die Möglichkeit zur Weiterbildung zur Verfügung und diese wird auch jederzeit gefördert. 


Wie sahen Deine ersten Wochen im neuen Job aus?

In der ersten Woche wurde uns das Unternehmen mit den einzelnen Unternehmensformen erklärt. Was alles dahinter steckt, wer für was zuständig ist, wer welche Ansprechpartner sind, etc.  In der zweiten Woche wurden uns die Aufgabengebiete der einzelnen Abteilungen vorgestellt, um einen groben Überblick über die verschiedenen Arbeitsbereiche bei AFC zu bekommen. Nach den Einarbeitungswochen ging es dann für mich ins Communication Center. Hier hatte ich noch einmal Zeit zur Einarbeitung in das bevorstehende Aufgabengebiet. Tag für Tag kamen immer mehr Aufgaben dazu. Mit der Zeit habe ich immer mehr Fuß gefasst und an Sicherheit gewonnen.

Was hast Du in Deinem Job dazu gelernt?

Manchmal auch mit Druck zu arbeiten, wenn Prozesse schnell erledigt werden müssen. Und ich habe gelernt mit jeder Situation der jeweiligen Anrufer umgehen zu können.

Welche drei Adjektive beschreiben Deinen Arbeitgeber am Besten?

verständnisvoll, entgegenkommend, umsichtig

Friederike - Key Account Managerin

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess umfasste für mich folgende Phasen: Nach einem erfolgreichen Telefoninterview konnte ich im ersten Vorstellungsgespräch neben der Personalabteilung auch schon Herrn Pfister kennenlernen, einen der beiden Geschäftsführer. Das zweite Gespräch fand kurze Zeit später ausschließlich mit Herrn Pfister statt. Da der Verlauf offensichtlich beidseitig als erfolgreich bewertet wurde, unterschrieb ich ca. 3 Wochen nach dem ersten Kontakt meinen Arbeitsvertrag.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Das war eine Mischung aus Bauchgefühl und fairen Konditionen: zum einen war mir sowohl die Ansprechpartnerin aus der Personalabteilung, als auch der Geschäftsführer sehr sympathisch. Zum anderen gefielen mir das Office, die Lage und die generelle Atmosphäre im Büro. Vor zwei Jahren befand sich das Unternehmen an einem Punkt, an dem es mich sehr reizte einzusteigen: ein Großkunde war abgesprungen und das ausgesprochene Hauptziel war Wachstum. Das ist natürlich für meinen Vertriebsjob ohnehin sehr reizvoll. Dazu kam, dass ich es nach sieben Jahren Konzernarbeit sehr spannend fand, für ein mittelständisches Unternehmen zu arbeiten und somit ein breiteres Spektrum als mein Aufgabenfeld zu definieren.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Es gibt eigentlich keinen typischen Tag im Key Account Management. Reisetage zu Bestandskunden oder potentiellen Neukunden gehen meistens extrem früh los und enden sehr spät abends. Bürotage dienen mir dann dazu, eventuell liegengebliebene Arbeit aufzuarbeiten, Besuchsberichte zu schreiben, Kunden zu kontaktieren, mit den Fachabteilungen gewisse Absprachen zu treffen usw.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich finde es toll, einen abwechslungsreichen Job zu haben, an dem kein Tag wie der andere ist. Ich schätze außerdem die vielen „kleinen“ Extras, die mir auto fleet control bietet: Fitnessstudio kostenfrei, einen Dienstwagen, Homeoffice, Sportveranstaltungen usw. Kaffee, Wasser, Obst und einmal in der Woche ein Kantinenbesuch gehören auch dazu.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Wie immer im Vertrieb gibt es Phasen, in denen viele Kunden auf einmal zusagen und dann gibt es wieder Phasen, in denen es Absagen hagelt. Die Herausforderung ist es, trotz allem das große Ganze zu sehen und den bislang erreichten Wachstum wertzuschätzen. Eine weitere Herausforderung in meinem Job ist der Verkehr auf Straßen, Schienen und in der Luft.


Was macht Dein Team aus?

Mein Team ist klein, aber wir arbeiten sehr eng und gut zusammen. Die Hierarchien sind sehr flach, der Geschäftsführer ist direkter Vorgesetzter und es herrscht ein sehr angenehmes Vertrauensverhältnis. 


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Mir gefällt der Mittelstand und das vielfältige Spektrum der unterschiedlichen Aufgaben, welches der Mittelstand mit sich bringt. Ich mag meine Kollegen und Vorgesetzten.


Wie sahen Deine ersten Wochen im neuen Job aus?

In meinen ersten Wochen wurde ich intensiv eingearbeitet, sowohl für den operativen Bereich, als auch für den Bereich Vertrieb. Die Einarbeitung erfolgte teilweise durch meinen Kollegen, teilweise durch meinen Vorgesetzten. Die Integration in das Team fiel leicht, es herrscht ein offenes Miteinander.

Was hast Du in Deinem Job dazu gelernt?

Jede Menge. Auto fleet control ist ein sehr IT lastiges Unternehmen. Ich habe in vorherigen Jobs nicht so dicht an operativen Themen oder an der IT gearbeitet. Darüber hinaus gibt es in vielen Teilbereichen Dinge, bei denen ich mitgestalten darf und Veränderungen vornehmen kann: z.B Vertriebsunterlagen, Messeorganisation, Customizing des CRM Systems usw.

Welche drei Adjektive beschreiben Deinen Arbeitgeber am besten?

Fair, professionell, persönlich

Julia - Management Trainee Operations

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Kurzfristig! Anders als bei anderen Unternehmen habe ich direkt eine Rückmeldung auf meine Bewerbung erhalten. Vom Einreichen der Bewerbung über ein erstes Telefoninterview und zwei persönliche Gespräche bis hin zum Vertragsangebot vergingen nicht einmal drei Wochen. In den persönlichen Gesprächen nahmen sich die zuständigen Mitarbeiter sehr viel Zeit, um mich und meine persönlichen Fähigkeiten richtig kennenzulernen.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Das Trainee-Programm bei auto fleet control bietet mir den optimalen Einstieg in das Berufsleben. In eineinhalb Jahren lerne ich fünf verschiedene Abteilungen kennen, werde in Schulungen intensiv auf Management-Themen vorbereitet und kann eigene Projekte umsetzen. Abwechslung ist vorprogrammiert. Besonders gefällt mir, dass ich so unter Umständen Themengebiete entdecke, an die ich zuvor nicht gedacht habe.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Den typischen Arbeitsalltag als Trainee gibt es vermutlich nicht. Vom Meeting mit der Geschäftsführung bis zur operativen Sachbearbeitung ist alles dabei. Während wir zu fünfzig Prozent der täglichen Arbeitszeit in Projekten involviert sind, nutzen wir die anderen fünfzig Prozent des Tages, um die Abläufe in den Abteilungen kennen zu lernen und zu verinnerlichen.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das Tolle an meinem Job ist die Abwechslung: alle drei Monate eine neue Abteilung, neue Themen und neue Herausforderungen. Das Management nimmt sich sehr viel Zeit für unsere Ausbildung, aber auch unsere Ideen und Anmerkungen.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Der Spagat zwischen den Aufgaben einer Teamleitung und eines Sachbearbeiters erfordert ein gutes Zeitmanagement. Auch die schnelle Umstellung auf andere Fachbereiche erfordert es, flexibel zu arbeiten und auch einmal um die Ecke zu denken.


Was macht Dein Team aus?

Als Trainee haben wir keine einzelne Abteilung; vielmehr arbeiten wir mit allen Bereichen des Unternehmens zusammen. Regelmäßge Trainee Jour Fixe sowie wöchentliche Trainee-Mittagessen ermöglichen es uns, auch untereinander an übergreifenden Themen zu arbeiten.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

auto fleet control bietet mir die Flexibilität, die ich mir als Arbeitnehmer wünsche, um Arbeits- und Privatleben optimal miteinander zu verbinden. Wünsche und Verbesserungsvorschläge werden jederzeit ernst genommen und kurzfristig umgesetzt.


auto fleet control Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,99 Mitarbeiter
4,04 Bewerber
4,44 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb des Teams gibt es ein gutes Miteinander. Neue Mitglieder im managementnahen Umfeld können sich fast alles erlauben und pflegen leider keine Kommunikation auf Augenhöhe, sondern von oben herab. Probleme werden von dort aus nicht mehr im persönlichen Austausch besprochen, sondern der indirekte Weg über die Eskalation über das obere Management gesucht. Das schadet dem Betriebsklima, da die eigene Meinung nicht mehr gefragt ist. Es wird gefordert sich aktiv einzubrignen, getroffene Entscheidungen werden dann aber wieder in Frage gestellt und nicht respektiert. Insgesamt ist die Stimmung durch die Kündigung vieler Mitarbeiter im vergangenen 3/4 Jahr sehr schlecht. Die immer wiederkehrende Ermahnung durch das Management, dass dies noch nicht das Ende sei, macht diesen Umstand noch schwerer.

Vorgesetztenverhalten

Insoweit möglich setzen sich die direkten Vorgesetzten für ihre Mitarbeiter ein, es entsteht jedoch der Eindruck, dass die Entscheidungsbefugnisse immer wieder stark eingeschränkt und sogar getroffene Entscheidungen rückgängig gemacht werden. Es ist also kein Verlass auf Entscheidungen und abgemachte Richtlinien, da diese in regelmäßigen Abständen für ungültig erklärt werden.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der IT super. Unternehmensübergreifend eher ein gegeneinander, da aus Angst vor dem Management Verantwortlichkeiten hin und her geschoben werden. Ausnahmen bestätigen die Regel, sodass es in allen Bereichen auch noch Mitarbeiter gibt, die an einer engen Zusammenarbeit interessiert sind.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben sind durchweg spannend und am Puls der Zeit. Hier ist man bereit Projekte auch mal einzustellen, falls man in die falsche Richtung gelaufen ist.

Kommunikation

Es werden viele Versprechungen gemacht, die dann nicht gehalten werden (z.B. Mitarbeiterumfragen deren Ergebnis nie präsentiert wurde).

Umgang mit älteren Kollegen

Setzt man ältere Kollegen mit Unternehmenszugehörigkeit gleich, gibt es hier unterschiedliche Umgangstöne. Sowohl sehr positiv, als auch sehr negativ. Ansonsten ist der Altersdurchschnitt eher jung.

Karriere / Weiterbildung

Wer selbst die Initiative bei Weiterbildungen ergreift hat meistens eine gemeinsame Lösung gefunden.

Arbeitsbedingungen

Sehr modernes Büro mit einer tollen Ausstattung. Leider gibt es keine Stehtische.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

+ papierloses Büro
- Kaffee aus AluPads

Work-Life-Balance

Durch flexible Arbeitszeiten in der IT sehr gut.

Verbesserungsvorschläge

  • Lebt die Werte, die seit kurzem immer wieder betont werden, auch selbst gegenüber den Mitarbeitern und fordert sie nicht nur ein. Für Mitarbeiter, die diese Werte schon immer gegenüber allen Kollegen gelebt haben, erscheint die gewünschte Unternehmenskultur nicht glaubwürdig, wenn für einen bestimmten Personenkreis andere Regeln gelten.

Pro

Spannende Projekte und eine spannende Unternehmensstrategie für die kommenden Jahre.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    AFC Claims GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 05.Sep. 2019 (Geändert am 16.Nov. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist bzw. war generell gut, es arbeiten hier viele junge Mitarbeiter, die sich auch oft privat gut verstehen oder sogar anfreunden. Die Firmenfeiern unterstützen, dass sich alle kennenlernen und vernetzen. Seitdem seit Frühjahr 2019 viele Kollegen gekündigt worden sind oder freiwillig gegangen sind, hat die gute Atmosphäre leider abgenommen und viele Angestellte gehen angespannt zur Arbeit, weil sie Angst haben, ihren Job zu verlieren.

Vorgesetztenverhalten

Das Vorgesetztenverhalten ist tatsächlich sehr unterschiedlich. Es gibt Teamleiter, die sehr nah dran sind am Team und die Bedürfnisse erkennen. Es gibt aber auch Teamleiter, die sehr unsicher sind und ungern Entscheidungen treffen. Die 5 Geschäftsführer haben alle ihren eigenen Bereich aber werden in einigen elementaren Entscheidungen, die die beiden Inhaber treffen, übergangen. Daher kann man sich auf deren Aussagen leider nicht 100%ig verlassen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt unter der Kollegen ist wirklich gut. Viele sind ein Alter, freunden sich an und halten zusammen. Bei den besagten „Teamcoachings“, die im Frühsommer stattfanden, wurde die Kindheit der Mitarbeiter, Stärken und Schwächen offengelegt. Dadurch haben sich alle noch näher kennengelernt und können einander nun vielleicht besser verstehen. Ob so Inhalte allerdings an den Arbeitsplatz gehören, ist fragwürdig.

Kommunikation

Es gibt regelmäßig Teammeetings, wo Änderungen und aktuelle Themen besprochen werden. In den Wochencoachings werden ebenfalls wichtige Informationen weitergetragen. Außerdem gibt es einen Blog, über den man sich nicht nur über Neukunden sondern z.B. auch über personelle Veränderungen informieren kann. In letzter Zeit gab es „Teamcoachings“ mit einer „Familienaufstellerin“, die aber jegliche Kommunikation unterbinden wollte. Man durfte sich nicht erzählen was an dem Tag passiert ist, obwohl einige Mitarbeiter sehr mitgenommen waren.

Umgang mit älteren Kollegen

Da nur junge Mitarbeiter bei AFC arbeiten, gibt es keinen Umgang mit älteren Kollegen.

Karriere / Weiterbildung

Jeder Mitarbeiter in den operativen Abteilungen bekommt regelmäßig Schulungen und Trainings. Die Wochencoachings kann jeder Mitarbeiter besuchen. Externe Weiterbildungen werden gar nicht angeboten bzw höchst selten für langjährige Mitarbeiter.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Bezahlung in den operativen Abteilung ist eher unterdurchschnittlich. Sozialleistungen gibt es viele: Sportzuschuss, HVV, Kantine, VL-Zuschuss, Getränke und Obst frei

Arbeitsbedingungen

Die PCs, Technik, Headsets haben den aktuellsten Standard. Das Büro ist oft laut, da es ein Großraumbüro ist. Vor allem in der Schadenaufnahme kann es mal laut werden, wenn viele Fahrer anrufen. Im Vorstellungsgespräch wird aber mit offenen Karten gespielt, sodass man weiß woran man sich einlässt.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt:
Es wird überall papierlos gearbeitet, sodass hiermit auf die Umwelt geachtet wird. Was den Kaffeekonsum mit den Plastikkapseln angeht - da wird einiges an Müll produziert.

Sozialbewusstsein:
Seit Frühjahr 2019 wurden viele Kollegen entlassen, dabei fand keine Sozialauswahl statt. Dass mit vielen Teams ein Coachingtag vereinbart wurde, wo während der Arbeitszeit höchst persönliche Dinge wie die Erziehung/Ernährung/Partnerschaft diskutiert wurden, ist nicht wirklich sozial.
Die Kündigung wurde dann aber fair abgewickelt.

Work-Life-Balance

Generell gilt für alle Mitarbeiter eine 40 Std-Woche. In der IT und in der Verwaltung werden die flexiblen Arbeitszeiten mehr gelebt als in den operativen Abteilungen. Da gibt es sogar eine Abteilung mit Schichtarbeit, weil man telefonisch für die Fahrer erreichbar sein muss. Es gibt Mitarbeiter, die im Urlaub und während Krankheit ihren Laptop mitnehmen oder E-Mails auf ihren Handys beantworten. Das ist aber komplett freiwillig und wird von niemandem erwartet.

Image

Das Image am Markt war immer sehr gut. AFC ist Marktführer im Bereich Schadenmanagement. Aktuell ist aber zu spüren, dass auch Kunden die Unruhen wahrnehmen.

Verbesserungsvorschläge

  • Versprechungen, die gemacht werden, sollten auch eingehalten werden. Vertrauen sollte wieder aufgebaut werden.

Pro

Modernes Büro, papierlosen Arbeiten, leckerer Kaffee, Stimmung unter den Kollegen, Sommer- und Neujahrsfest, Kantinennutzung gegenüber.

Contra

Aufgrund der vielen Entlassungen leben viele Mitarbeiter in Angst, ihren Job zu verlieren. Außerdem ist es erschreckend, dass geduldet wird, dass mit den Mitarbeitern während der Arbeitszeit eine Art „Psychoanalyse“ von einer „Familienaufstellerin“ gemacht wurde.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    AFC Claims GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 30.Aug. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Leider hat die Arbeitsatmosphäre stark nachgelassen. Es wird von Qualität gesprochen, jedoch wird hoher Druck aufgrund der Quantität ausgeübt - hierdruch leidet die Qualität jedoch wieder und entsprechend erhöht sich der Druck noch mehr. Mitarbeiter werden zu unrecht hierfür verantwortlich gemacht bzw. es wird an der falschen Stelle Kritik geübt.

Seitdem im letztem halben Jahr mehr als 30 Mitarbeiter betriebsbedingt entlassen wurden, herrscht dauerhafte Angst um den Arbeitsplatz. Leider können auch die Führungskräfte diese Angst nicht nehmen.

Vorgesetztenverhalten

Sehr unterschiedlich - von offener und ehrlichen Kommunikation - bis hin zu lügen und leeren Versprechungen.
Die wenigsten können einem noch den Rücke frei halten bzw. können wirklich Entscheidungen treffen oder klare Aussagen treffen. Oftmals geht die Richtung heute nach rechts und morgen wieder nach links.
Es fehlt an Vorgesetzten, die sich für Ihre Mitarbeiter einsetzen.

Kollegenzusammenhalt

War früher deutlich besser. Durch die Massenentlassungen hat dieser stark gelitten und es herrscht wenig vertrauen. Leere Versprechungen und unterschiedliche disziplinarische Umgangsweisen mit den Mitarbeitern splitten die Teams noch mehr.

Interessante Aufgaben

Das Aufgabengebiet ist spannend und man hat jeden Tag neue und andere Aufgaben.

Kommunikation

Die Kommunikation ist ausbaufähig und von Abteilung zu Abteilung sehr unterschiedlich. Gerade in der aktuellen Situation würde es den Mitarbeiter helfen, mehr Informationen zu erhalten. Leider hat sich jedoch herausgestellt, dass diverse Informationen sich als falsch heruasgestellt haben und sich nicht an Absprachen gehalten wurden.

Gepredigt werden sehr gute Unternehmenswerte, diese werden jedoch kaum eingehalten und auch von Person zu Person anders ausgelegt.

Man muss jedoch sagen, dass einige Personalien aus der GF und der TL-Ebene sich sehr bemühen die Kommunikation offen und ehrlich, auf Augen Höhe zu halten - leider kommen Sie nicht immer gegen den Rest an.

Gleichberechtigung

Im groben jerrscht Gleichberechtigung - jedoch gibt es eine handvoll Mitarbeiter, die sich alles erlauben können.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Altersdurchschnitt ist relativ jung - ältere Kollegen gibt es nicht.

Karriere / Weiterbildung

aktuell kein Fokus im Unternehmen.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt für die Mitarbeiter im Operativen ist für Hamburger Verhältnisse und dem Leistungsdruck knapp bemessen, jedoch für jeden einsehbar und kann durch erlernen neuer Aufgaben mit beeinflusst werden - jedoch müsste hierzu Zeit zur Verfügung gestellt werden. Aufgrund der Arbeitsvolumens für viele Mitarbeiter nicht so möglich, wie versprochen.
In anderen Abteilungen gibt es sehr unterschiedliche Gehälter - hier zählt Aussehen und gequatsche mehr als tatsächliche Leistung.

Arbeitsbedingungen

Sehr modernes Büro - leider sind die Tische unzureichend beleuchtet und nicht höhen verstellbar. Getränke und Obst werden gestellt - das ist sehr gut.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt: keine Aktivitäten bekannt
Sozial: sportliche Aktivitäten werden gefördert

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten und Home Office werden angepriesen, jedoch nicht gerne gesehen. Überstunden werden regelmäßig erwartet, jedoch nicht in jedem Team gewertschätzt bzw. mit Ausgleichszeiten versehen. Zwingende Arztbesuche während der Arbeitszeit werden zwar geduldet, jedoch der Ausgleich der Fehlzeit erwartet (dieses ist nicht Rechtsgültig). Und auch hier herrscht keine Einigkeit, denn es gibt diverse einzel Regelungen in den unterschiedlichen Teams und von Person zu Person werden wieder ausnahmen gemacht.

Image

Das Image in der Branche hat im letzten Jahr stark nachgelassen - erst aufgrund des starken Wachstums nun aufgrund der hohen Fluktuation und entsprechendem Wissensverlust

Verbesserungsvorschläge

  • Lernt wieder den Mitarbeiter und seine Leistung zu sehen und wertzuschätzen. Weitere Entlassungen werden das Klima nicht positiv beeinflussen - nehmt den Mitarbeitern endlich die Angst.

Pro

Bei den Mitarbeiterevents wird sich sehr viel Mühe gegegben.

Contra

Es gibt kein vertrauen im Unternehmen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    AFC Claims GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Bewertungsdurchschnitte

  • 31 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (10)
    32.258064516129%
    Gut (8)
    25.806451612903%
    Befriedigend (5)
    16.129032258065%
    Genügend (8)
    25.806451612903%
    2,99
  • 18 Bewerber sagen

    Sehr gut (13)
    72.222222222222%
    Gut (2)
    11.111111111111%
    Befriedigend (1)
    5.5555555555556%
    Genügend (2)
    11.111111111111%
    4,04
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,44

kununu Scores im Vergleich

auto fleet control
3,39
50 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung/Consulting)
3,78
115.218 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.808.000 Bewertungen