Navigation überspringen?
  

Axel Springer SEals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Axel Springer SEAxel Springer SEAxel Springer SEVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 435 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (192)
    44.137931034483%
    Gut (114)
    26.206896551724%
    Befriedigend (84)
    19.310344827586%
    Genügend (45)
    10.344827586207%
    3,56
  • 56 Bewerber sagen

    Sehr gut (19)
    33.928571428571%
    Gut (7)
    12.5%
    Befriedigend (13)
    23.214285714286%
    Genügend (17)
    30.357142857143%
    2,96
  • 15 Azubis sagen

    Sehr gut (14)
    93.333333333333%
    Gut (1)
    6.6666666666667%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,46

Firmenübersicht

Axel Springer ist ein Medien- und Technologieunternehmen und in mehr als 40 Ländern aktiv. Mit den Informationsangeboten ihrer vielfältigen Medienmarken (u. a. BILD, WELT, BUSINESS INSIDER, POLITICO Europe) und Rubrikenportalen (StepStone Gruppe und AVIV Group) hilft die Axel Springer SE Menschen, freie Entscheidungen für ihr Leben zu treffen. Der Wandel vom traditionellen Printmedienhaus zu Europas führendem Digitalverlag ist heute erfolgreich abgeschlossen. Das nächste Ziel ist gesteckt: Durch beschleunigtes Wachstum will Axel Springer Weltmarktführer im digitalen Journalismus und bei den digitalen Rubriken werden. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Berlin und beschäftigt mehr als 16.000 Mitarbeiter weltweit.

In der Tradition unseres Gründers, der zu seiner Zeit journalistische und technologische Innovationen vorantrieb, gehen wir neue Wege und bleiben uns dabei doch treu. Wir verfolgen mit hohem Tempo das Ziel, ein wachstums- und renditestarkes Digitalportfolio aufzubauen und Journalismus auch in der digitalen Welt als erfolgreiches Geschäftsmodell zu etablieren. Zusammen mit der Transformation der über 300 bestehenden starken Medienmarken, eigenen Neuentwicklungen und strategisch ausgerichteten Akquisitionen von Web-Unternehmen ist die Vernetzung mit der Gründergeneration digitaler Start-ups einer der Bausteine der Digitalisierungsstrategie. Rund 16.000 Mitarbeiter arbeiten mit großer Leidenschaft an diesem Ziel.

Für unser Ziel, der erfolgreichste Digitalverlag weltweit zu werden, brauchen wir Mitarbeiter, die sich trauen, an Ihre Ideen zu glauben und bereit sind, über sich und gewöhnliche Jobprofile hinauszuwachsen. Wir suchen die Mitgestalter unserer multimedialen Zukunft.

Ausführlichere Informationen: Was wir sind und was wir wollen

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Umsatz

3,5 Mrd. Euro

Mitarbeiter

rund 16.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Für viele ist Axel Springer die BILD-Zeitung. Aber wusstest du auch, dass uns nicht nur Europas größte Tageszeitung gehört, sondern wir außerdem mit zahlreichen Zeitungen und Zeitschriften, Online-Angeboten und Apps sowie Beteiligungen an TV und Radiosendern in über 40 Ländern aktiv sind? Damit vereint sich unter dem Dach von Axel Springer eine bunte und vielfältige Medienwelt.

Unsere Mission ist die erfolgreiche Etablierung von unabhängigem Journalismus in der digitalen Welt.

Unsere Strategie konzentriert sich dabei auf das, was das Unternehmen von jeher erfolgreich gemacht hat - Angebote, die in unterschiedlicher Intensität auf Journalismus basieren oder vom Journalismus profitieren.

Wer der führende digitale Verlag werden will, braucht auch eine starke IT
Um die Entwicklung von innovativen und wettbewerbsfähigen Produkten und Plattformen im Online- und Mobilbereich für unsere bestehenden und zukünftigen Marken voranzutreiben, verfolgen wir auch das Ziel, langfristig Technologie-Kompetenzen für Axel Springer aufzubauen und innovative Technologien zu fördern.

Perspektiven für die Zukunft

Die Medienbranche befindet sich in einem enormen Transformationsprozess.  Wir empfinden die mit der Digitalisierung und veränderten Mediennutzung verbundenen Marktentwicklungen aber nicht als Bedrohung, sondern als Herausforderung und Chance. Denn solche Veränderungen haben ihren Ursprung nicht in der Technologie – sie beginnen im Bewusstsein derer, die den Wandel gestalten wollen.
Komm zu uns und gestalte den Wandel aktiv mit!

Benefits

Willkommen an Bord!
Wer neu bei Axel Springer ist, soll nicht nur schnell ankommen, sondern sich auf diesem Weg auch richtig gut begleitet fühlen. Wer bei uns eincheckt, fliegt erster Klasse! Für alle neuen Mitarbeiter haben wir ein strukturiertes Onboarding-Programm entwickelt.

Wenn du ganz nach oben willst, bieten wir dir Top-Aussichten!
Unser Qualifizierungsprogramm mit zahlreichen unterschiedlichen Seminaren zu Schlüsselqualifikationen und zukunftsbezogenen Fachthemen macht unsere Mitarbeiter fit und ermöglicht jedem, das persönliche „Da geht noch mehr“ zu wecken – die Bandbreite der Seminare reicht dabei von Onlinemarketing, Social Media, Kommunikation, Selbst- und agilem Projektmanagement bis hin zu speziellen Modulen für Führungskräfte.

Was wir bieten, geht über ein gutes Gehalt hinaus!
Über Geld spricht man nicht, sagt der Volksmund. Wir tun es trotzdem. Und das aus gutem Grund, denn neben einer attraktiven Gehaltsentwicklung kann es für Mitarbeiter unter anderem attraktive betriebliche Altersversorgung, variable Vergütung, Beteiligung am unternehmerischen Erfolg, Weihnachtsgeld, bezuschusstes Mittagessen, bezuschusste Firmentickets für den ÖPNV on top geben.

Mentoring & Coaching
Was Hänschen nicht lernt – lernt Hans trotzdem. Denn wer gut ist, kann noch besser werden! Habe keine Berührungsängste und begegne deinen Chefs auf Augenhöhe. Damit du dafür nicht erst auf den Bürostuhl steigen musst, wird Wissen bei Axel Springer einfach geteilt.

Jeder Mensch ist anders – aber alle haben bei uns die gleichen Chancen!
Denn die Vielfalt innerhalb unseres Teams, die persönlichen Erfahrungen und individuellen Biografien sind wesentlicher Teil unserer Unternehmenskultur und für uns als international agierendes und innovatives Medienunternehmen wichtig. Nur so können wir auf die vielfältigen Bedürfnisse und Interessen unserer Kunden kreativ eingehen.

Vom Apfel bis Yogakurs
In der schnellen Medienbranche kommt es darauf an, täglich am Ball zu bleiben. Deshalb ist uns nichts wichtiger als die Gesundheit unserer Mitarbeiter. Und die gibt’s bei Axel Springer ohne Rezept!

Familienservice
Beruf und Familie zu vereinbaren, ist für die Axel Springer SE eine Selbstverständlichkeit. In den zwei betriebsnahen Kindertagesstätten „Wolkenzwerge“ in Hamburg und Berlin können Mitarbeiterkinder professionell und liebevoll betreut werden. Darüber hinaus wird eine Kindernotfallbetreuung und auch die Unterstützung bei der Suche nach geeigneter regulärer Kinderbetreuung oder bei der Versorgung pflegebedürftiger Angehöriger angeboten.

Moderne Küche und Ausstattung
Auch kulinarisch kommst du bei uns auf deine Kosten, z.B. mit einer täglichen Bezuschussung auf ein vielfältiges, abwechslungsreiches und ausgezeichnetes Essens- und Caféangebot.

Und nicht zu vergessen: Bei Axel Springer kannst du bestens ausgestattet und informiert in den Tag starten. Ob Macs, iPhones, iPads oder Cloud – hier finden Sie ein Arbeitsumfeld auf modernstem technischen Niveau. Daily News und Unterhaltung bekommen Sie bei uns sowieso druckfrisch auf den Tisch – oder digital für unterwegs.

2 Standorte

Standorte Inland

Unser Konzernsitz ist im Herzen der Hauptstadt Berlin. 

Darüber hinaus sind wir in vielen anderen Städten von Deutschland und auch im Ausland mit unseren digitalen Marken, Außenbüros, Redaktionen & Druckereien vertreten, allein in Deutschland z.B.: Ahrensburg, Chemnitz, Dortmund, Dresden, Düsseldorf, Erfurt, Essen, Esslingen, Frankfurt am Main, Halle, Hamburg, Hannover, Köln, Leipzig, Magdeburg, München, Nürnberg, Rostock, Saarbrücken, Schwabach.

Standorte Ausland

Weltweit ist Axel Springer in mehr als 40 Ländern tätig, mit Tochtergesellschaften, Beteiligungen und Lizenzen auf sechs Kontinenten.

Impressum

Axel Springer SE
Axel-Springer-Straße 65
10888 Berlin
Tel: +49 30 2591 0
dagehtnochmehr@axelspringer.de

Zugleich auch ladungsfähige Anschrift für alle im Impressum genannten Verantwortlichen und Vertretungsberechtigten

Vorstand:

Dr. Mathias Döpfner (Vorstandsvorsitzender), Jan Bayer, Dr. Stephanie Caspar, Dr. Julian Deutz, Dr. Andreas Wiele


Amtsgericht/Handelsregister
Sitz Berlin, Amtsgericht Charlottenburg HRB 154517 B
USt-IdNr. DE 136 627 286

Für Bewerber

Videos

Wir stellen uns vor - Was wir tun und was uns Spaß macht
So arbeiten wir - Der Schlüssel für kreativen Output
Kleiner Rundgang gefällig? - Hier halten wir uns auf
Warum hier und nicht wo anders? - Was für uns spricht
Der verrückte Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Die Aufgabengebiete sind bei Axel Springer so vielfältig wie unser Portfolio und unsere Medien.

Allen gemein ist jedoch: Mindestens ebenso viel Kreativität wie an den Redaktionstischen ist auch bei der Entwicklung neuer Produkte und Geschäftsmodelle, in der Herstellung, beim Vertrieb und bei der Vermarktung unserer journalistischen Inhalte gefragt. Deshalb arbeiten hier Menschen, die auf Ihre Art und Weise einzigartig sind, nicht nur ein vorgegebenes Jobprofil ausfüllen und sich nicht mit dem „es-machen-doch-alle-so“ begnügen. Ganz gleich, ob Sie von innovativen Online-Projekten, erstklassigen Qualitätsreportagen, userfreundlicher App-Entwicklung oder dem großem Vermarktungscoup träumen.

Begeistere dich! Wir tun es jeden Tag.

Gesuchte Qualifikationen

  • Viele wollen "was mit Medien" machen - du möchtest was mit unseren Medien machen.
  • Du denkst nicht nur gründlich nach-, sondern vor allem auch quer.
  • Gelernt ist gelernt: Seit deinem Abschluss geht das Lernen immer weiter.
  • Der Satz "Das haben wir schon immer so gemacht!" verursacht dir Gänsehaut.
  • Dein Repertoire an Ideen ist ebenso unerschöpflich wie dein Spaß an neuen Lösungen.

    P.S. Bei gleicher Qualifikation bevorzugen wir übrigens Menschlichkeit, Freundlichkeit und Teamfähigkeit

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Da geht noch mehr.“
Das ist für uns Anspruch und Versprechen zugleich.

Wir sehen die digitale Transformation der Gesellschaft und unseres Geschäftes als Chance und gestalten sie aktiv: ohne Angst, sondern mit Lust, Neues zu entdecken, uns zu verändern und uns zu verbessern. Axel Springer will der führende digitale Verlag werden - wir sehen spannende Zeiten, die es von uns zu gestalten und zu prägen gilt.

Dementsprechend spannend, vielfältig und herausfordernd sind die Aufgaben in dem kreativen und unternehmerischen Umfeld, das Axel Springer bietet. Genauso groß sind die Möglichkeiten, eigene Ideen umzusetzen, mitzugestalten, den Wandel voranzutreiben und über sich selbst hinauszuwachsen.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Axel Springer hat neben strategischen Zielen auch Werte definiert, die jeden Mitarbeiter bei seiner Arbeit leiten und die Unternehmenskultur ausmachen: Unternehmertum, Integrität und Kreativität. Oder um es mit den Worten unseres Vorstandsvorsitzenden zu sagen: Erfolgreich sein, Gutes tun, Spaß haben.

Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen und Haus der Kreativen, in dem sich Individualisten wohlfühlen, weil sie die Freiheit für eigene Entscheidungen und zum eigenständigen Gestalten haben. Eine Art „United Artists“. Artists – egal ob Reporter oder Softwareentwickler – sind eigenständig, unterschiedlich und manchmal kompliziert. Das dürfen und sollen sie, solange sie exzellent sind und, wenn es darauf ankommt, zusammenhalten – United.

Wir messen den Erfolg unserer Mitarbeiter an den Ergebnissen, nicht an der Präsenz.

Wir wollen schnell und unbürokratisch arbeiten. Wer unternehmerische Risiken eingeht, wird dafür belohnt, auch wenn er dabei Fehler macht.

Wir fördern Unternehmer im Unternehmen.

Wir fördern Vielfalt der Geschlechter, der Nationalitäten, der Religionen, der sexuellen Orientierung, des Lebensalters und der Persönlichkeiten.

Und wir wissen, dass dies alles ein Ziel beschreibt, aber leider noch nicht immer und überall die Wirklichkeit ist. Das wollen wir ändern.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

So klappt´s:

  1. Wenn du nach deinen Perspektiven im Haus gefragt wirst ...
    ... siehst du dich in fünf Jahren auf dem Cover der Rolling Stone – und in deren Impressum.
  2. Beginne jeden Satz mit „Gute Frage!“
    ... wir werden ja auch sonst den ganzen Tag über gelobt.
  3. Bleibe immer authentisch ...
    ... Axel Springer liebt auch Streber, Nerds, Geeks und Überflieger.
  4. Wenn du nach deinen Stärken gefragt wirst ...
    ... verweist du in perfektem Mandarin auf deinen exzellenten Studienabschluss und tippst kurz über dein Bundesverdienstkreuz am Revers.
  5. Verweigerst du alkoholische Getränke so lange ...
    ... Bis eine Champagnerdusche dich merken lässt, dass du jetzt dazu gehörst.

Wir wünschen uns Bewerber, die sich nicht nur im Schutz von Ratgeberbüchern zum Bewerbungsgespräch trauen. Daher haben wir diese – zugegeben unkonventionelle – Liste zusammengestellt. Was wir damit sagen wollen: Bleibe authentisch. Das wird uns am meisten überzeugen!

Unser Rat an Bewerber

So klappt’s garantiert nicht:

  1. Sage niemals, dass du schon immer für Axel Springer arbeiten wolltest.
    ... das glaubt dir niemand. Deine künftigen Kollegen wollten entweder Astronaut, Rennfahrer oder Prinzessin werden.
  2. Nach deinen Schwächen gefragt...
    Antworte „Ich bin zu ungeduldig, manchmal zu gewissenhaft und teils zu perfektionistisch“. Das sagen alle anderen ja auch.
  3. Trage deine Haare zum Bewerbungsgespräch nicht zu weit nach hinten gegelt.
    ... Axel Springer sucht Originale und keine Gäste für die jährliche BILD-Mottoparty.
  4. Versuche Worte wie LOL, ROFL oder OMG im Bewerbungsgespräch zu verhindern.
    ... das wäre OTT.
  5. Lasse deine Schülerzeitung als Arbeitsprobe zu Hause.
    ... wir glauben dir, dass du ein alter Hase in der Medienbranche bist.

Und das letzte „so-klappt’s-nicht“ in der Liste: Nimm diese Liste nicht allzu ernst! Lass dich nicht verrückt machen von potenziellen Fettnäpfchen. Sei einzigartig und du selbst. Das überzeugt uns garantiert.

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte bewerbe dich online auf der Karrierewebsite. Wir freuen uns auf deine Bewerbung und ein mögliches Kennenlernen.

Auswahlverfahren

Je nach Stelle erwartet dich, nach der schriftlichen Bewerbung über das Online-Stellenportal und entsprechender Passung, ein oder mehrere persönliche Gespräche mit Vertretern der Personalabteilung und den entsprechenden Fachbereichen.

Berufsbilder

Werkstudent Business Intelligence
Ausbildung zum Mediengestalter
Management-Trainee
Software Developer
Senior Sales Manager International
Category Manager Digital Advertising & Media Performance
Head of Leadership & Executive Development
Head of Pricing & Monetization

Felix Jan Schneider, Werkstudent Business Intelligence

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe die Stelle zu meiner Werkstudententätigkeit bei der Axel Springer Digital News Media GmbH (SPRING) auf dem Job-Portal „Stepstone“ gefunden und habe dann weitere Informationen auf der Karriereseite gesehen und mich mit dem Unternehmen etwas näher beschäftigt. Sobald ich meine Bewerbungsunterlagen abgesendet hatte wurde ich zum Skype-Gespräch eingeladen, da ich mich zu dieser Zeit nicht in Berlin befand. Nach diesem Gespräch wurde mir die Stelle angeboten.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Weil mich das Unternehmen interessierte, da es sowohl Konzern-, als auch Start-up-Aspekte aufweist. Außerdem eröffnete mir die Position einen Einstieg in eine Karriere im Data & Analytics-Bereich.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Da wir im Business-Intelligence (BI)- Bereich an der Weiterentwicklung der „BI“-Plattform arbeiten, wenden wir agile Vorgehensmethoden an. Von daher ist der Arbeitsalltag gefüllt von Tagesgeschäft, in Form von Tätigkeiten, die durch den Betrieb der Plattform anfallen und Neuentwicklungen, welche in Form von „Sprints“ nach „Scrum“ umgesetzt werden.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Sowohl die sich ständig ändernden Anforderungen an die Plattform, als auch die Verantwortung bei der Umsetzung der Anforderungen sind sehr reizend. Ebenso ist es mir wichtig, zu wissen, dass ich mit meinem Job zum innerbetrieblichen Reporting beitragen kann, welches sich unweigerlich auf die Unternehmensausrichtung auswirkt.

Weiterhin gibt es tolle Benefits, die den Job abrunden.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

In meinem Job ist es wichtig, ein gutes Timing zu bewahren, um Datenbeladungsprozesse optimal aufeinander abzustimmen. Das ist wichtig, da hiervon die Versendung des konzernweiten Reportings von Kennzahlen abhängt. Bei fehlenden Daten gilt es unter Hochdruck Lösungen zu finden, um Datenlücken zu schließen. Diese Herausforderungen machen den Job im Bereich Business Intelligence allerdings erst interessant.


Was macht Dein Team aus?

Das Team „Business Intelligence“ steht füreinander ein. Die Weiterentwicklung und der Betrieb der Plattform steht bei uns über unseren persönlichen Interessen. Das heißt, jeder hilft wo er kann, um die Besten „Insights“ liefern zu können.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Hier findet jeder nette Leute, mit denen man sich austauschen kann. Von jung bis alt und von Controller bis Programmierer. Das zeichnet uns aus. Für die Lösung eines Problems versuche ich stets eine innovative und zukunftsträchtige Lösung zu finden. Diesen Ansatz verfolgt die SPRING genauso, was uns zu einem perfekten Match macht!


Filimon Latinakis, Ausbildung zum Mediengestalter

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich wurde während meiner Oberstufenzeit von einer Mitschülerin auf die Stelle aufmerksam gemacht und habe mich nach sorgfältiger Recherche bezüglich der Axel Springer SE und des Ausbildungsberufes sowie der Anfertigung einer Mappe mit Arbeitsproben online beworben. Einige Wochen nachdem ich meine Bewerbungsunterlagen eingereicht hatte, wurde ich zu einem schriftlichen Einstellungstest eingeladen. Nach erfolgreicher Teilnahme am Test, erhielt ich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch, welches ca. eine Stunde in Anspruch nahm und unter anderem eine praktische, gestalterische Aufgabe beinhaltete. Nach dem Gespräch wurde mir die Stelle angeboten.    

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mich für die Ausbildung zum Mediengestalter entschieden, da sie mir einen Einstieg in die Kreativ- und Medienbranche ermöglicht und mir dabei hilft, meine bereits vorhandenen Interessen und Fähigkeiten im kreativen künstlerischen Bereich zu einem handfesten, zukunftsträchtigen Job zu machen. Axel Springer als Ausbildungsbetrieb liefert mir dabei aufgrund von Erfahrung, Ausstattung und Ruf die optimale Unterstützung.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Da ich mich derzeit noch in meiner Ausbildung befinde, ist es schwierig, einen typischen Arbeitstag zu beschreiben. Bei der Axel Springer SE durchläuft man als Azubi im 3-Monats-Takt verschiedene Abteilungen, um einen möglichst breit gefächerten Blick auf das Unternehmen zu erlangen. Derzeit befinde ich mich im Bereich „People & Culture“ bei der Abteilung „Collaboration, Learning and Transformation“, die sich um die unternehmensweite Vernetzung von Mitarbeitern kümmert, wodurch mein Arbeitsalltag sehr abwechslungsreich ist. Unter anderem erstelle ich entweder Poster und Broschüren für verschiedene Events und Aktionen, verfasse Beiträge fürs Intranet oder treffe mich mit Kollegen, um Projekte gemeinsam auszuarbeiten und umzusetzen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Neben dem abwechslungsreichen Arbeitsalltag, der eine kreative Forderung mit sich bringt, sind es vor allem die tiefgehenden Einblicke in die Kreativ- und Medienbranche, die man während der Ausbildung zum Mediengestalter gewinnt, welche mich am Beruf reizen. Zum einen lernt man die benötigten gestalterischen Grundlagen und Programmkenntnisse, zum anderen erlangt man Verständnis für den Umgang mit Medien, was einem kombiniert beruflich viele Türen öffnen kann und die Mediengestaltung zu einem umfangreichen Job mit Perspektive macht.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Der Job des Mediengestalters bringt vor allem durch den Kontakt mit Kunden viele Herausforderungen mit sich. Zum einen kommt es aufgrund der vielseitigen Briefings der Auftraggeber oder spontanen Änderungen der Projektanforderungen häufig dazu, dass viel Zeit in Projekte investiert werden muss, welche zu Beginn noch relativ überschaubar wirken. Oft werden oder können auch Projekte nur in stark abgewandelter Form umgesetzt werden.  Zum anderen ist bei der Zusammenarbeit mit den Auftraggebern auch Fingerspitzengefühl notwendig, da oft die Erwartungen bzgl. der zeitlichen und technischen Aufwände unterschätzt werden. Daher ist von Beginn an eine transparente Kommunikation notwendig um erhöhten Zeitdruck bei der Ausarbeitung zu vermeiden.

Was macht Dein Team aus?

Das „CLT“-Team ist vor allem super offen - sowohl zwischenmenschlich, als auch auf Veränderungen bezogen. Die aufgeschlossenen, interessierten Teammitglieder ermöglichten mir einen angenehmen Einstieg und eine schnelle Integration in das Team. Ich wurde von Anfang an in die Aufgaben eingebunden und wie ein fester Bestandteil des Teams behandelt. Außerdem ist „CLT“ Vorreiter was neue Arbeits- und Umgangsmethoden angeht und somit immer am Zahn der Zeit.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Als junger Mensch, der in der Medienbranche Fuß fassen möchte, war mir bei der Wahl eines Ausbildungsbetriebes wichtig, ein Unternehmen zu finden, was sowohl jahrelange Erfahrung und somit Sicherheit und Unterstützung, als auch Mut zu neuen Arbeitsmethoden, Produkten und Denkweisen mit sich bringt. Axel Springer kombiniert für mich die Risikobereitschaft und Innovation eines Startup-Unternehmens mit den Werten und dem familiären Umfeld eines Traditionsbetriebes und bietet daher das perfekte Arbeitsumfeld für meinen Karrierestart.

Stéphanie Mégret, Management-Trainee

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Bewerbungen sind bekanntlich immer ein bisschen aufregend, aber den Interviewprozess bei Axel Springer empfand ich trotzdem als sehr angenehm. Ich wurde von Anfang an sehr gut betreut, meine Ansprechpartnerin war stets erreichbar und hat meine Fragen ausführlich und transparent beantwortet. Der Prozess an sich bestand aus einer Reihe von Interviews, die entweder Motivations-/Kennenlernenfragen oder einen „business case“ im Fokus hatten. Viele der Gespräche waren an einem Interviewnachmittag in Berlin konzentriert, was für mich als Ausländerin sehr praktisch war und mir erlaubt hat, einige Kollegen aus meinem jetzigen Team bereits im Bewerbungsprozess kennenzulernen.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Als erster Digitalverlag Europas hat Axel Springer eine ambitionierte Digitalstrategie: Axel Springer hat sich schnell von einem traditionellen Verlag zu einer Online-Unternehmen gewandelt und in den letzten Jahren viele große Investitionen getätigt. Die Dynamik, strategische Ausrichtung und Internationalität von Springer haben mir sehr gefallen. Ich war neugierig zu sehen, wie sich das Haus weiterentwickelt, und wollte Teil davon sein. Das Traineeprogramm war ein weiterer wichtiger Faktor, weil es mir die Möglichkeit gab, Einblicke in verschiedene Bereiche und Tochterunternehmen zu erhalten und mich mit zahlreichen Themen auseinanderzusetzen. Nicht zuletzt haben mich die Mitarbeiter, die mich interviewt haben, persönlich beeindruckt - das hat mir Lust gemacht, mit ihnen zusammenzuarbeiten.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ich absolviere momentan das Traineeprogramm, was bedeutet, dass ich alle paar Monate sozusagen den Job wechsle, weshalb auch mein Alltag sehr abwechslungsreich aussieht.

In meinem Heimatbereich Strategy & Investments beschäftigen wir uns, wie der Name es schon verrät, mit zwei Hauptaufgaben. Erstens arbeiten wir an strategischen Projekten für die Digitalunternehmen von Axel Springer, oft gemeinsam mit den Beteiligungsmanagern. Zweitens untersuchen wir verschiedenen Investitionsmöglichkeiten. Konkret heißt das, dass wir Unternehmens-, Markt- und Wettbewerberanalysen, sogenannte „Commercial Due Diligence“, für potentielle Akquisitionsziele durchführen. Diese Analysen dienen dann der Entscheidung, ob und wie wir in ein Unternehmen investieren. Darum hängt auch hier der typische Arbeitsalltag vom Projekt ab, welches man gerade laufen hat.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich sehe und lerne jeden Tag sehr viel und arbeite mit sehr guten Leuten zusammen. Die Investitionen, die wir tätigen, sind in verschiedenen Industrien angesiedelt und reichen von der Early- bis in die Mature-Phase, wodurch ich viele Sorten von digitalen Geschäftsmodellen sehe. Das finde ich extrem spannend. Außerdem ist hier in Berlin und auch innerhalb von Springer immer viel los. Es gibt hier Gründer und Innovatoren, die neue Initiativen starten. Diese Energie fühlt man bei der Arbeit.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Ich glaube, dass die größte Herausforderung meines Traineeships auch das ist, was es spannend macht. Man muss Flexibilität zeigen und man muss zwischen verschiedenen Trainee-Stationen seine Perspektive, Arbeitsmethoden und Werkzeuge anpassen, um sich schnell in die jeweilige Arbeit zu integrieren. 

Was macht Dein Team aus?

Es gibt ein starkes Zielstrebigkeits- und Kooperationsgefühl im Team. Die Arbeitsatmosphäre ist super. Alle verstehen sich sehr gut, und ab und zu wird auch am Abend was gemeinsam unternommen; in letzter Zeit sind wir beispielsweise bouldern gegangen oder haben einfach gemeinsam ein Bier getrunken.

Die Mitarbeiter bei Axel Springer sind generell sehr sympathisch und hilfsbereit, und ich habe mich ab dem Zeitpunkt meines Einstiegs willkommen gefühlt!

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Axel Springer ist dynamisch und weltoffen, was mir bei meinem Arbeitsgeber wichtig ist. Als Französin und Schweizerin gefällt es mir sehr, dass Axel Springer international ausgerichtet ist und auch in meinen Herkunftsländern tätig ist. Zudem mag ich, dass Axel Springer trotz des stetigen Wandels und der Veränderungen durch Digitalisierung ein starkes Leitbild und Werte (die Springer Essentials) hat.


Julian Godesa, Software Developer

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Eine Headhunterin hat mir Axel Springer Ideas Engineering vorgestellt. Erste Runde war ein Kennlernen, dann Arbeitsprobe vor Ort machen mit anschließendem Besprechen und Team-Essen. Danach kam es zur Vertragsverhandlung und schon war ich eingestellt.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Hier findet Software-Entwicklung mit hohem technischem Anspruch statt. Die Firma hat sehr flache Hierarchien. Es wird ein gutes Gehalt gezahlt und viele extra Dinge angeboten wie Weiterbildung, Konferenzen, Subvention von Essen. Agilität wird gelebt und ist nicht nur ein BuzzWord.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ankommen, MacBook anmachen, Kaffee machen, mit Kollegen quatschen, Emails lesen, Programmieren, Daily, im Pair Programmieren, Essen, ggf. Meetings oder ProductOwner unterstützen. Zwischen drin mal auf die Dachterrasse, mit anderen Kollegen quatschen. Nachmittags noch ein wenig Weiterprogrammieren und den Abend dann mit Kollegen beim Bier in der Lounge ausklingen lassen.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Für mich ist die technische Herausforderung motivierend. Wenn man dann noch in einem Team arbeitet, in dem sich jeder unterstützt macht das noch mehr Laune. Organisatorisch wird eine gute Work-Life-Balance ermöglicht: freie Arbeitszeiteinteilung, Homeoffice, konstruktives Zusammenarbeiten mit Management.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

 

Da ich in einem cross-functional Team arbeite, komme ich mit allen Bereichen der Softwareentwicklung in Berührung: Requirement Engineering, Entwicklung, Betrieb und auch gelegentlich das Abschalten von Software. Die von uns verwendeten Technologien verändern sich ständig. Hier am Ball zu bleiben, ist auf jeden Fall die größte Herausforderung. Das Verstehen und dann Übersetzen von Kundenwünschen in Software eine andere.


Was macht Dein Team aus?

In meinem Team herrscht ein hohes Maß an gegenseitigem Vertrauen. Themen werden gemeinsam besprochen und Entscheidungen gemeinsam getragen. Kritisches Denken ist gewünscht und wir wollen gemeinsam besser werden.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

„Die Benefits von einem großen Konzern gepaart mit dem Besten aus einem Startup“. Innerhalb meiner Firma herrscht ein freundlicher und ehrlicher Ton. Wir wollen gemeinsam die Firma weiterbringen und das merkt man bei Diskussionen und oder Initiativen. Der große Konzern erlaubt mir, mich gezielt weiterzubilden und es gibt genügend Möglichkeiten mich mit anderen Mitarbeitern bei Axel Springer zu vernetzen.


Alina Friede, Senior Sales Manager International

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe mich 2009 ganz klassisch auf die duale Ausbildung zur Medienkauffrau beworben.

Das Bewerbungsverfahren bestand damals aus einem vierstufigen Verfahren:

- schriftliche Bewerbung

- schriftliche Prüfung (Allgemeinwissen, Diktat, logisches Denkvermögen)

- Gruppengespräch / Assessmentcenter

- Einzelgespräch


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Während meiner Ausbildung hatte ich diverse Stationen im Verlag und eine davon war BILD Hamburg in der Anzeigenabteilung.

Bei dieser Ausbildungsstation konnte ich am selbstbestimmtesten arbeiten, was für mich eine starke Motivation war in diesem Bereich zu bleiben.

Zusätzlich attraktiv war das Angebot nach der Ausbildung als Sales-Trainee (Bestseller-Programm) mehrere Verkaufsbüros kennenzulernen und sich dementsprechend noch einmal zu verdeutlichen, in welchem Bereich ich im Verkauf arbeiten möchte.

Für mich war der Weg über den regionalen in den internationalen/nationalen Verkauf ideal, da ich so einen Überblick über die komplette Bandbreite unserer Vermarktung gewonnen habe.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Hier weicht die Realität natürlich manchmal vom Idealbild ab. Im Endeffekt geht dann doch sehr viel kaufmännische Arbeit über den Schreibtisch eines Sales Managers.

Ich bin von der Potenzialanalyse, Erstansprache, Terminkoordination & Vorbereitung, Angebotsbriefing, Konditionsabsprache, Verkauf bis hin zur Werbemittelanlieferung, Reklamation, Rechnungslegung oder im schlimmsten Fall der Inkassoübergabe wirklich in jeden Schritt des Schaltungsprozesses (Digital sowohl als Print) integriert.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Der enge Kontakt mit den Kunden, die vielen großartigen Kollegen und ein hohes Maß an selbstbestimmtem Arbeiten.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Koordination der verschiedenen Kampagnen (Digital, Print, Crossmedial) inklusive den klassischen Konfliktthemen wie Konditionsverhandlungen und Freigabeprozessen.


Was macht Dein Team aus?

Das Sales-Team (sowohl national als international) in Berlin ist ein ziemlich unterhaltsamer, individueller Haufen mit dem es auf jeden Fall nie langweilig wird.

Die Zusammenarbeit mit den internationalen Kollegen ist ebenfalls ein Highlight und wenn wir die Chancen hatten unsere Kollegen aus den USA, Frankreich, Italien und UK in Berlin zu vereinen, war das immer ein Riesenspass.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich schätze die Historie von Axel Springer, die Varianz des Portfolios das wir vermarkten, sowie die Bereitschaft sich der modernen Arbeitswelt (mobiles Arbeiten, Teilzeit, Abbau von Hierarchien) zu öffnen, auch wenn da natürlich immer noch Luft nach oben bleibt.


Ingo Tenbrock, Category Manager Digital Advertising & Media Performance

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Etwas unorthodox, da ich nach einem zweijährigen Intermezzo wieder zu Axel Springer zurückgekehrt bin, wo ich zuvor schon über 6 Jahre in einem ganz anderen Bereich arbeitete.

Es gab im Verlauf drei Interviews, die sich auf der einen Seite sicher auch herausfordernd gestalteten, aber auf der anderen Seite eben sehr interessiert und partnerschaftlich geführt worden sind. Nach den Gesprächen hatte ich schon eine sehr exakte Vorstellung, was mich im Group Procurement von Axel Springer erwartet.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich komme, wie gesagt, eigentlich aus einem ganz anderen Bereich. Deswegen war diese Stelle zunächst in meinen Augen nicht sofort naheliegend.

Ich habe mich dann für diesen Job entschieden, als mir klar wurde, wie groß die Bandbreite bzw. die Vielfältigkeit, wie spannend die Fragstellungen, wie hoch die Verantwortung dieses Jobs sind und letztendlich auch wieviel ich von mir in diesen Job einbringen kann.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Da es in unserer Arbeit einen hohen Bezug zu Projekten gibt, erlebe ich den total typischen Arbeitsalltag eigentlich gar nicht. Natürlich gibt es tägliche Routinen, aber auch sehr viel Dynamik. Hervorzuheben ist bei uns, dass wir intern über eine effiziente Meeting-Kultur verfügen und somit nur wenig Zeit in Meetings verbringen.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Da gibt es mehrere Dinge:

·      Die Möglichkeit, den Wandel hier bei uns im Haus eng begleiten zu dürfen

·      Man ist durch die Projekte sehr nah am Puls des Geschehens. Ich komme sehr früh mit verschiedenen wichtigen Zukunfts-Themen in Kontakt

·      Unser Haus ist unglaublich vielseitig. Das Schöne ist, dass ich mit einer Vielzahl an unterschiedlichsten Kollegen von den diversen Fachbereichen bzw. Units in Kontakt komme

·      Der Beitrag, den ich für Axel Springer leiste, ist sehr konkret

·      Meine Category ist sehr vielseitig, vielschichtig und dynamisch

·      Unsere internen Kunden, unsere externen Partner und das Marktumfeld sind sehr spannend

·      Ich habe das Gefühl, mich permanent weiterentwickeln zu können

·      Und last but not least die tollen Menschen nicht nur in unserem Bereich, sondern auch im Konzern

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Vielfalt & Anzahl der Projekte und nicht jede Verhandlung gestaltet sich immer einfach.


Was macht Dein Team aus?

Wir sind sehr unterschiedliche Typen, die sich sehr gut ergänzen. Es gibt zum Teil erfahrene Kollegen, von denen man sehr vielen lernen kann. Daneben sind der Austausch, die Verbindlichkeit, die Kommunikation und die Hilfsbereitschaft besonders hervorzuheben.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Es ist sehr besonders, für ein Haus mit dieser Geschichte und dem Produkt „Journalismus“ zu arbeiten. Damit kann ich mich persönlich hochgradig identifizieren. Doch trotz der Historie wandelt sich Axel Springer rasant, was es für uns Mitarbeiter unglaublich spannend macht. Es ist großartig, ein Teil dieser Dynamik sein zu können.

Daneben sind wir mittlerweile ein sehr buntes, offenes und internationales Unternehmen mit wirklich tollen Menschen.

Man bekommt bei Axel Springer die Möglichkeit, wirklich etwas gestalten zu können.

Darüber hinaus arbeitet meine bessere Hälfte auch bei Axel Springer, wir haben einen kleinen Sohn zusammen und merken so, wie gut hier Familie und Job zu kombinieren sind.


Clara von Hugo, Head of Leadership & Executive Development

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Prozess war spannend. Ich hatte die Möglichkeit, schon viele Einblicke vorab zu erhalten und das Team kennenzulernen. Es hat mir viel gebracht, ein Gefühl davon zu bekommen, wie die Kultur ist und wie es sich anfühlen kann, bei Axel Springer zu arbeiten.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Es gibt gerade kein spannenderes Umfeld, was ich mir vorstellen könnte. Die Herausforderung für die Branche ist enorm. Axel Springer hat darauf ja schon sehr frühzeitig reagiert und es ist toll in einem Unternehmen zu arbeiten, welches in vielerlei Hinsicht eine Vorreiter Rolle einnimmt. Auch hat es mich sehr angesprochen, dass Axel Springer für klare Werte steht und das Thema Freiheit hier einen besonderen Stellenwert genießt.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Den typischen Alltag gibt es eigentlich nicht. Ich bin viel im Austausch mit unseren Führungskräften und den Talenten der Organisation.

Mein Aufgabenbereich birgt unglaubliche Möglichkeiten und Chancen neue Dinge auszuprobieren und es ist wirklich besonders, was hier möglich gemacht wird und wie viel man auch ausprobieren kann und darf. Insofern hat man selten einen „typischen“ Alltag.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

In meinem Job genieße ich es sehr, dass wir unmittelbar mit dem Business im Austausch stehen und immer wieder prüfen, wie wir unsere Führungskräfte und Talente unterstützen können. Das macht großen Spaß, vor allem, wenn man auch positives Feedback dazu erhält und merkt, dass man einen wirklichen Mehrwert bieten konnte.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Herausforderung, die wir haben, ist in vielen unterschiedlichen Unternehmenskulturen zu agieren. Gerade in Bezug auf Führung sind für jede Unit andere Themen im Fokus. Daher müssen wir gucken, dass wir den gemeinsamen Nenner treffen und hier allen Organisationen einen Mehrwert stiften. Natürlich agieren wir auch immer wieder mit sehr unterschiedlichen Persönlichkeiten, worauf man sich auch immer wieder einstellen muss. Das macht aber auch auf jeden Fall den Reiz der Position aus.

Was macht Dein Team aus?

Leidenschaft und Teamspirit. Wir lachen viel, wissen aber auch, dass wir füreinander da sind, wenn auch jemand einen nicht so tollen Tag hat. Der Team-Gedanke wird hier sehr groß geschrieben. Wir haben in unserer Abteilung sehr flache Hierarchien, was auch dazu führt, dass jeder im Team seine Themen treiben und nach außen vertreten kann. Für mich ist es sehr schön zu wissen, dass man nie alleine steht, sondern immer das Team da ist, was einem hilft und unterstützt.


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Axel Springer ist ein Unternehmen, was sehr klare Werte hat und das höchste Gut „Freiheit“ verteidigt. Das finde ich unglaublich inspirierend und vor allem motivierend. Auch ist es ein Unternehmen, was im Spannungsfeld zwischen Tradition und Disruption steht, was es einfach unglaublich spannend macht, hier zu arbeiten.


Dr. Sebastian Voigt, Head of Pricing & Monetization

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich bin bei Axel Springer bereits in einer leitenden Funktion eingestiegen und hatte die Aufgabe, das Pricing-and-Monetization-Competence-Center aufzubauen. Da für die Stelle jemand mit einem sehr spitzen funktionalen Profil gesucht wurde, hat Axel Springer sein internes Direct Search Team darauf angesetzt. Zunächst sprach ich mit dem Recruiter, dann mit zwei (damals zukünftigen, heute aktuellen) Kollegen und abschließend mit meinem Chef, unserem Vorstand. Insgesamt ein schneller und unkomplizierter Prozess, den ich als sehr angenehm empfand.


Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Axel Springer ist sicherlich eine Marke, die polarisiert. Ich hatte immer eine positive Assoziation zu Axel Springer: Mein Vater hat hier 30 Jahre gearbeitet, die Tageszeitungen B.Z. und (damals noch) Berliner Morgenpost lagen jeden Tag bei uns zu Hause. Doch viel wichtiger als diese Nostalgie war mir die Story hinter dem „neuen“ Axel Springer, das es geschafft hat, sein Geschäftsmodell konsequent zukunftsorientiert weiterzuentwickeln. Für meinen Bereich, das Pricing sowie das Business Development, ergibt dies hochspannende Möglichkeiten, da ständig neue Projekte angestoßen werden (von mir oder anderen), um die Firma noch erfolgreicher machen zu können.


Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Typischer Tag – haha! Sowas gibt es nicht wirklich. Ich habe das große Glück, jeden Tag etwas anderes zu machen. Heute führe ich einen Pricing-Workshop in Paris, morgen konzipieren wir unser User Lab für den Axel Springer Neubau, übermorgen diskutiere ich mit unseren Portfoliomanagern mögliche Investmentstrategien im Real-Estate-Markt und am nächsten Tag Business Development Möglichkeiten in China. Mein Job ist extrem spannend und abwechslungsreich, und es kommen ständig neue Themen auf den Tisch.


Was ist das Tolle an Deinem Job?

Zum einen (wie eben genannt) die große Abwechslung, was den Job extrem spannend macht. Zum anderen gefällt mir die Aufbruchsstimmung, die bei uns im Bereich permanent herrscht. Alle suchen nach neuen, disruptiven Wegen, unsere vielen Geschäftsmodelle noch erfolgreicher zu machen.


Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Wir haben bei Axel Springer Hunderte von Geschäftsmodellen aus den Bereichen News, Marketing und Kleinanzeigen – und das in mehr als dreißig Ländern. Wenn wir aus der Zentrale unseren Units helfen wollen, müssen wir uns sehr detailliert mit den lokalen Produkten und Wettbewerbsbedingungen auseinandersetzen. Die Herausforderung bei der Arbeit mit dem lokalen Management ist es dann oft, gute Lösungen aus anderen Units auf ein neues Umfeld zu transferieren oder – falls das nicht geht – neue Lösungen zu finden. Eine ständige Herausforderung ist daher der richtige Mix aus Neugier, Wissenstransfer und Kreativität.


Was macht Dein Team aus?

Sie sind alle smart, hungrig und gleichzeitig tolle Teamplayer. Alles Super-Kollegen und Freunde!


Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Ich mag Axel Springer auf vielen Ebenen: wichtige und tolle Produkte, sozialer Auftrag, keine Angst vor Veränderungen, viele neue Ideen, schlaue Kollegen, ein toller Blick aus dem 17. Stock über Berlin, und und und. Ich kann mich hier extrem gut und frei einbringen und entwickle mich dadurch auch in hohem Tempo weiter. Das passt! Ich würde mich jederzeit wieder dafür entscheiden.


FAQ

Was gehört zu einer vollständigen Bewerbung?

Wir möchten gern wissen, warum du dich auf eine unserer Positionen bewerben möchtest, dafür benötigen wir Informationen zu deinem beruflichen Werdegang sowie einen frühestmöglichen Eintrittstermin. Bitte achte auf die vollständige Angabe deiner Kontaktdaten.

Ist die ausgeschriebene Position noch frei?

Alle ausgeschriebenen Positionen sind noch nicht besetzt.

Welche Unterlagen muss ich bei einer Bewerbung einreichen?

In der Regel erwarten wir einen aussagekräftigen Lebenslauf sowie für die Position relevante (Arbeits-) Zeugnisse. Sollten wir darüberhinaus weitere Unterlagen benötigen, kommen wir direkt auf dich zu. Beachte ggf. weitere Hinweise zu den geforderten Bewerbungsunterlagen in der Stellenausschreibung.

Wie geht es weiter, nachdem ich meine Bewerbung abgeschickt habe?

Da die Axel Springer Gruppe jedoch ein großer Verbund nationaler und internationaler Unternehmen ist, gestaltet sich der Bewerbungsprozess jeweils individuell.

Wir legen besonderen Wert darauf, den Prozess für jeden Bewerber so transparent und unkompliziert wie möglich zu gestalten.

Wie groß dürfen die Anhänge/Dateien meiner Bewerbung sein?

Pro Anhang darf eine Größe von 5 MB nicht überschritten werden.

Kann ich fehlende Dokumente nach dem Abschicken der Bewerbung ergänzen?

Wenn wir weitere Dokumente von dir benötigen, erhälst du eine E-Mail mit einem Upload-Link von uns. Bei Aktivierung des Links kannst du weitere Unterlagen problemlos ergänzen.

Kann ich mich auch per E-Mail oder auf dem Postweg bewerben?

Bitte nutze ausschließlich unseren Online-Bewerbungsprozess, so können wir eine Gleichbehandlung aller Bewerbungen sicherstellen. Bewerbungen per E-Mail oder Post nehmen wir nicht entgegen. Sollte dir die Nutzung dieses Prozesses nicht möglich sein, helfen wir dir gern unter +49 30 2591 66113 weiter.

Kann ich mich auf mehrere Ausschreibungen gleichzeitig bewerben?

Das kannst du. Bitte bewerbe dich dann jeweils ein Mal pro Position.

Wie lange bleiben meine Daten gespeichert?

Deine Daten bleiben nach Abschluss des Bewerbungsprozesses noch sechs Monate bei uns gespeichert. Du kannst aber jederzeit die Löschung deiner Daten verlangen. Bitte schreib uns in diesem Fall eine kurze Nachricht an recruiting@axelspringer.de.

Axel Springer SE Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,56 Mitarbeiter
2,96 Bewerber
4,46 Azubis
  • 19.Juni 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

IT AS-SE

1,54

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsabläufe/PROZESSE - wer kennt diese schon. Das Personal hat sich in den letzten zwei Jahren zu ca. 60 Prozent erneuert. Mit Weggang des damaligen Kollegenstamms hat auch das Know-how abgenommen. Daher bleiben viele Aufgaben hängen bzw. können gar nicht gelöst oder nur teilweise erledigt werden. Und das Ganze dauert sehr lange und führt zu schleichenden Prozessveränderungen, die überhaupt nicht gewünscht sind. In den Systemen werden Anpassungen vorgenommen (entgegengewirkt). Oh je, oh je - wo soll das nur hinführen. Die Arbeitsatmosphäre sinkt erheblich, bei den "alten Hasen". Und übrigens die Vorgesetzen werden ständig informiert, jedoch klebt jeder an seinem Stuhl fest und dies ist das Hauptproblem meines Erachtens.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte, die im Unternehmen etwas verändern wollten-wurden gegangen oder sind selber gegangen. Und die Anderen kleben immer noch an ihren Stühlen..

Kollegenzusammenhalt

Da alle im selben Boot sitzen funktioniert die Zusammenarbeit mehr oder weniger und eine Änderung ist bald in Sichtweite (KKR). Gut oder schlecht...man wird es sehen!

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben werden immer unatraktiver, da der Gestaltungsraum fehlt.

Kommunikation

Keine Flache-Hierarchie-Ebenen. Top down Kommunikation funktioniert aber Bottom up bleibt auf der Strecke. Warum?

Gleichberechtigung

Zurzeit sind Frauen werden unterbezahlt und Aufstiegschancen sind sehr gering, sie werden überhaupt nicht gefördert. Im Gegenteil sie werden mit Absicht übersehen sogar bei besserer Qualifizierung. "Männer einigen sich schneller, Frauen müssen ja immer etwas sagen.." Solche Sprüche gibt es zu hören... Vor ein paar Jahren war das Verhältnis einiger Maßen akzeptabel aber jetzt (derzeit eine Frau). Übrigens, die männlichen Vorgesetzte kleben immer noch an ihren Stühlen. Vorgesetzte werden aktiv, wenn unteranderem der Punkt "Gleichberechtigung" Bonus relevant ist. Traurig aber wahr.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Wertschätzung für die jahrelangen Dienste.

Karriere / Weiterbildung

Ich möchte gerne Karriere machen aber mein derzeitiger Vorgesetzter fördert mich überhaupt nicht. Vorher hatte ich eine weibl. Führungskraft und sie hat mich echt gefördert aber auch mich herausgefordert. Vielen Dank an dieser Stelle.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich habe Tarifgehalt (noch). Komisch ist, das die Tarifstufen nicht gelebt werden. Warum nur?

Arbeitsbedingungen

Nur noch Großraumbüros-kaum Räumlichkeiten vorhanden um sich zurückzuziehen und auf Arbeitsebene Sachverhalte zu diskutieren ohne andere Kollegen zu stören. Super ist home office (möchte ich nicht missen).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusst sein wird seit ein paar Monaten in den Vordergrund gedrängt (für mich: gemache!) Sozialbewusst sein erkenne ich nicht mehr.

Work-Life-Balance

Hätte ich gerne (schöner Begriff). Ständig ungewollte Prozessänderung hat zu folge, dass häufig Abstimmung in Form von Meetings erfolgt. Und davon gibt es jede Menge. Folglich bleibt man länger um die eigentlichen Aufgaben erledigen zu können. Aus 35 Std/Woche wird schnell 42 Std/Woche. In Abteilungsmeetings werden diese Punkte immer wieder den Vorgesetzten mitgeteilt und Vorgesetze kleben immer noch an ihren Stühlen..

Image

Ich war früher sehr stolz, wenn ich den Namen meines AG genannt habe. Heutzutage bin ich froh, wenn ich nicht nach meinem AG gefragt werde.

Verbesserungsvorschläge

  • Führungskräfte einstellen, die nicht an ihren Stühlen kleben. Führungskräfte Austausch wird favorisiert.

Pro

Home Office Tage

Contra

Die ewige Umstrukturierung.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Axel Springer SE
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für dein ausführliches Feedback, denn nur dadurch können wir uns als Arbeitgeber stetig verbessern. Daher würden wir gerne mehr über deine Erlebnisse erfahren und mit dir über deine Anregungen sprechen. Schreib uns doch eine E-Mail an dagehtnochmehr@axelspringer.de, damit wir gemeinsam überlegen können, wie wir deine Verbesserungsvorschläge umsetzen können. Viele Grüße sendet das Employer Branding-Team

Christina Müller
Managerin Employer Branding
Axel Springer SE

Arbeitsatmosphäre

Aufgrund von hohem Vertrauensvorschuss, konnte man ziemlich eigenständig agieren und seine Ideen & Vorschläge, im Rahmen des Möglichen, umsetzen

Das Verhältnis zu Vorgesetzten habe ich immer als sehr positiv und respektvoll empfunden. Zwischen den Kollegen herrschte eine fast freundschaftliche Atmosphäre - Erfolge wurden zusammen gefeiert und an Problemen wurde gemeinsam gearbeitet

Vorgesetztenverhalten

Bei wichtigen Entscheidungen, die das Team oder den Bereich betreffen, wurde immer das Team mit einbezogen. Es wurde so gut wie alles mit uns geteilt, so dass wir viele Entscheidungen besser verstehen und nachvollziehen konnten. Zudem konnte man gut mit der Führungskraft sprechen. Feedback gab es regelmäßig somit wusste man (frühzeitig) wo man sich verbessern kann

Kollegenzusammenhalt

Ich empfand den Zusammenhalt als freundschaftlich. Man hat offen miteinander gesprochen und sich ausgetauscht, unterstützt und Probleme gemeinsam bewältigt.

Interessante Aufgaben

Als Praktikantin wurde ich in unterschiedliche Bereiche des Teams eingeführt und durfte so an verschiedenen Themen mitarbeiten. Nach ersten Wochen, durfte ich mir selber Aufgaben und Felder suchen, die meinen Interessen entsprachen. Zudem hatte ich das Glück und die Chance ganze Themen zu übernehmen und selber zu gestalten. Meine Aufgaben waren sehr vielfältig- es gab jeden Tag etwas anderes zu tun.

Kommunikation

offen Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitern, sowie zwischen Kollegen
regelmäßigen Meetings mit dem Team und übergreifenden Teams, sowie regelmäßige Events, um den Vorstand zu sehen und Fragen zu stellen

Karriere / Weiterbildung

Das Weiterbildungsprogramm ist immer aktuell und an die Bedüfnisse der Mitarbeiter angepasst- jeder hat die Möglichkeit an Trainings und Seminaren teilzunehmen. Zudem gibt es eine "Initiative" die das Lernen & Weiterentwickeln auf ein neues Level bringt durch vielfältige Workshops und Modelle wie Tech Breakfast.

Arbeitsbedingungen

Jeder Mitarbeiter wird mit der neusten Technik ausgestattet. Die Büros sind meistens kleinere Großraumbüros. Jedes Team kann sich frei entfalten und größtenteils selber einrichten (im Rahmen des Möglichen)- somit sieht jedes Büro anders aus.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Axel Springer arbeitet an der Nachhaltigkeit und will z.B. ein plastikfreies Unternehmen werden

Work-Life-Balance

Aufgrund von Vertrauensarbeitszeit konnten wir uns im Team flexibel einteilen. Dennoch war es wichtig zu einer bestimmten Zeit erreichbar zu sein, um kurze Absprachen als Team zu treffen. Homeoffice war kein Problem. Auf Kollegen mit Kindern wurde immer Rücksicht genommen, genauso wie auf andere Sachen wie Uni oder Arzttermine etc. Die Arbeitszeit war normal, und situationsabhängig- wenn mehr zu tun war, wurden auch Überstunden gemacht, die man dann wieder abbummeln konnte.

Image

Axel Springer wird immer internationaler, digitaler, bunter, vielfältiger, offener- und das merkt man. Dort herrscht ein toller Umgang mit Allen, es wird sich respektiert, neue Wege werden gegangen und mehr Möglichkeiten geschaffen. Axel Springer ist viel mehr als viele denken und wissen.

Verbesserungsvorschläge

  • stärkere Internationalisierung, übergreifende Prozesse besser kommunizieren mit Einbindung von relevanten Bereichen

Pro

vielfältige Units, Möglichkeiten sich weiter zu entwickeln, Du-Kultur, Offenheit für neue Herausforderungen & Wege, umfrangreiches Praktikantenprogramm, Flexibilität, Lunch Kultur

Contra

Für ein international aufgestelltes Unternehmen wird noch oft Deutsch benötigt, sollte sich mit der Digitalisierung und dem Wandel langsam ändern

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Axel Springer
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Praktikum in
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 23.Apr. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Das schwankt leider sehr stark, auch wegen vieler Wechsel und Abgänge

Vorgesetztenverhalten

Zu viele "Führungskräfte", die jeder für sich um Bedeutung Ringen. Durch ständige Wechsel, unvollständige Kommunikation und jede Menge Egos wird hier viel Chaos verursacht.

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist wirklich gut.

Interessante Aufgaben

Kann mich nicht beschweren. Luft nach oben, gibt es ja immer.

Kommunikation

Transparente Kommunikation wird andauernd gepredigt, aber leider selten eingehalten. Das "Flurgeflüster" eher durch die berühmte Salamitaktik ausgelöst als eingedämmt wird - scheint noch nicht erkannt worden zu sein.

Gleichberechtigung

Luft nach oben. Der Wille ist da, aber ich muss gestehen, dass die weiblichen Kollegen es doch noch schwerer haben.

Umgang mit älteren Kollegen

Man muss auf jeden Fall flexibel mit Veränderung umgehen können. Von der Kollegenseite her gibt es nichts zu bemängeln.

Karriere / Weiterbildung

Aufstieg durch gute Arbeit & Engagement eher schwierig. Das interne Netzwerk ist hier entscheidender. Viele klassische "Referenten-Karrieren" ohne viel Berufserfahrung.

Gehalt / Sozialleistungen

OK.

Arbeitsbedingungen

Durchwachsen. Mobiles Arbeiten muss noch gelernt/akzeptiert werden. Flexible Arbeitszeiten wären zu wünschen. Hier sehe ich aber durchaus positive Bemühungen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Vorhanden. Gerne noch mehr.

Work-Life-Balance

Ganz unterschiedlich verteilt. Einige haben sehr viel Arbeit/ Verantwortung auf ihren Schultern, andere (gefühlt) eher nicht.

Image

In den letzten Jahren hat das Image des Vermarkters leider gelitten. Auch durch sehr viel Wechsel und mangelnde Konstanz.

Verbesserungsvorschläge

  • Weniger Direktoren/ Führungskräfte ohne echte Aufgabe, mehr Experten.
  • Entwicklung durch Wissen und Wollen
  • Qualifikation und Querdenker fördern
  • weniger Strategie mehr "Hemdsärmel hoch"

Pro

Die Historie, aber auch die Bemühungen im Mutterhaus (HQ) an sich zu arbeiten und mit der Zeit zu gehen.

Contra

Kommunikation der "Führungskräfte" ist ein ganz großes Thema.
Hier wird zu viel untereinander und zu wenig mit den Mitarbeitern besprochen, die dann über Entscheidungen nur teilweise, mit mehreren Versionen und getrennt voneinander mit dem klassischen "Aber das muss erst einmal unter uns bleiben." informiert werden.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00
  • Firma
    Axel Springer SE
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber Kollege, vielen Dank für dein Feedback. Nur dadurch können wir uns als Arbeitgeber stetig verbessern. Daher würden wir gerne näher mit dir über deine Anregungen sprechen. Schreib uns doch eine E-Mail an dagehtnochmehr@axelspringer.de, damit wir gemeinsam überlegen können, wie wir deine Verbesserungsvorschläge umsetzen können. Viele Grüße sendet das Employer Branding Team

Christina Müller
Managerin Employer Branding
Axel Springer SE


Bewertungsdurchschnitte

  • 435 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (192)
    44.137931034483%
    Gut (114)
    26.206896551724%
    Befriedigend (84)
    19.310344827586%
    Genügend (45)
    10.344827586207%
    3,56
  • 56 Bewerber sagen

    Sehr gut (19)
    33.928571428571%
    Gut (7)
    12.5%
    Befriedigend (13)
    23.214285714286%
    Genügend (17)
    30.357142857143%
    2,96
  • 15 Azubis sagen

    Sehr gut (14)
    93.333333333333%
    Gut (1)
    6.6666666666667%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,46

kununu Scores im Vergleich

Axel Springer SE
3,52
506 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medien)
3,37
33.255 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.811.000 Bewertungen