Navigation überspringen?
  
Collins GmbH & Co. KGCollins GmbH & Co. KGCollins GmbH & Co. KGCollins GmbH & Co. KGCollins GmbH & Co. KGCollins GmbH & Co. KG
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

4,31
  • 09.05.2016
  • Standort: Kleve

Top Chef, sehr angenehmes Arbeitsklima

Firma Collins GmbH & Co. KG
Stadt Kleve
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Vertrieb / Verkauf

Pro

Tolles Arbeitsklima, Chef der hinter mir steht

4,42
  • 14.04.2015

Steile Lernkurve, aber nichts für 9 to 5 Typen

Firma Collins GmbH & Co. KG
Stadt Hamburg
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich IT

Kollegenzusammenhalt

Viele Junge Kollegen. Deshalb manchmal etwas weniger Erfahrung, dafür sind alle mit dem Herzen bei der Sache...

Kommunikation

Alles geht sehr schnell, deshalb hinkt die Kommunikation manchmal hinterher. Aber darauf kann man sich auch einstellen und damit leben...

Karriere / Weiterbildung

Wer Gas gibt und pro-aktiv Verantwortung übernimmt, wird schnell befördert

Gehalt / Sozialleistungen

Start-Up im Handel - Nicht die fettesten Gehaltschecks. Aber dafür Rabatte auf Mode der Shops, freie Getränke, Obst, freie Yoga Klassen, HVV Abo Zuschuss etc.

1,46
  • 12.04.2015

An Unprofessionalität kaum zu überbieten!

Firma Collins GmbH & Co. KG
Stadt Hamburg
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie keine Angabe

Pro

Der Standort, das ist leider auch der einzig positive Faktor!

Contra

Dieser Laden ist wirklich einmalig - einmalig miserabel!
Keine Struktur, keine Führung. Null Loyalität untern den Kollegen, Leute werden angestellt, dann aus heiterem Himmel wieder gefeuert. Die Unprofessionalität einiger Mitarbeiter hat mich sprachlos gemacht, liegt womöglich auch an dem jungen Alter der Mitarbeiter und der damit verbundenen Unerfahrenheit. Dennoch könnte man von einem Unternehmen, das immerhin der Otto group angehört, ein bisschen Professionalität erwarten. Angemessene Umgangsformen würden ja schon ausreichen. Die habe ich dort leider nicht erlebt. Im Gegenteil: Mobbing, Schikane, hier bekommst du das ganze Packet!
Fazit: Ein "Start-up" was in Sachen Unternehmenskultur noch viel lernen muss! Ich würde jedem abraten, sich bei Collins verheizen zu lassen.

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.323.000 Bewertungen

Collins GmbH & Co. KG
3,45
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Internet / Multimedia  auf Basis von 32.352 Bewertungen

Collins GmbH & Co. KG
3,45
Durchschnitt Internet / Multimedia
3,82

Bewerbungsbewertungen

4,00
  • 27.05.2014

Standardabsage nach exakt vier Wochen

Firma Collins GmbH & Co. KG
Stadt Hamburg
Beworben für Position Technische Redaktion
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis Absage
Zufriedenstellende Reaktion
Schnelle Antwort
Erwartbarkeit des Prozesses
Professionalität des Gesprächs
Vollständigkeit der Infos
Angenehme Atmosphäre
Wertschätzende Behandlung
Zufriedenstellende Antworten
Erklärung der weiteren Schritte
Zeitgerechte Ab- / Zusage
4,00
  • 15.05.2014

Standard-Absage nach 4 Wochen

Firma Collins GmbH & Co. KG
Stadt Hamburg
Beworben für Position Business Development Manager
Jahr der Bewerbung 2014
Ergebnis Absage
Zufriedenstellende Reaktion
Schnelle Antwort
Erwartbarkeit des Prozesses
Professionalität des Gesprächs
Vollständigkeit der Infos
Angenehme Atmosphäre
Wertschätzende Behandlung
Zufriedenstellende Antworten
Erklärung der weiteren Schritte
Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,30
  • 18.04.2014

Durchwachsen wäre geschmeichelt

Firma Collins GmbH & Co. KG
Stadt Hamburg
Beworben für Position Teamleiter
Jahr der Bewerbung 2013
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • die verschiedenen Stationen und Gründe für den Wechsel
  • je nachdem um welches "Vertical" es geht, können unterschiedliche Interviewpartner sein die völlig unterschiedliche Fragen stellen

Kommentar

Der Bewerbungsprozess war eine durchwachsene Erfahrung. Ich hatte schon einmal direkt mit dem Chef zu tun und das Problem, dass man sich an Vereinbarungen nicht hielt und Gesprächstermine "vergessen" wurden. Mit einem anderen Interviewpartner war der Prozess aber recht flüssig.

Warum bin ich nicht traurig, die Stelle nicht bekommen zu haben.

1. Sicherheit: Ich traf jemanden, der das Unternehmen kennt und er stufte es in die Kategorie der "Seriengründer" ein. Es wird eine große Zahl sogenannter "Verticals" als Töchter gegründet deren langfristiger Erfolg alles andere als garantiert ist. Die Bewerber bekommen grundsätzlich befristete Verträge. Sprich: der Job scheint wackelig und wenig familienfreundlich. Damit eher geeignet für Absolventen als für erfahrene Veteranen.

2. Geld: Es sind knausrige Gesellen! Sie haben zwar ein sehr komfortables Budget und ambitionierte Pläne, für welche sie (so wurde mir vermittelt) auch außerhalb der regulären Arbeitszeit feuriges Engagement erwarten. Ab davon merkt der Mitarbeiter nichts in seinem Geldbeutel. Die mir genannten Gehaltsvorstellungen waren eher unterer Branchendurchschnitt. Man versuchte ferner das Gehalt weiter herunter zu handeln.

3. Umfeld: ich habe schon eine Menge spartanischer Büros gesehen, aber Collins ist eine eigene Kategorie! Die Ausstattung lies sich zusammenfassen unter der Überschrift: "weniger ist leer." Ich glaube ich habe ein paar sehr unbequem aussehende Stühle der Qualitätsklasse "Arztwartezimmer" gesehen und fragte mich noch, ob die hoffentlich nicht für die Angestellten gedacht sind? Ich hatte nicht das Gefühl, dass man bei Collins die Rückenwirbel der Mitarbeiter zu schätzen weiß.

Der Knackpunkt für mich war, dass von mir verlangt wurde gegen meinen laufenden Arbeitsvertrag zu verstoßen, indem ich während ich noch beim alten Arbeitgeber beschäftigt bin schon einmal am neuen Arbeitsplatz Hardware und Software einrichten sollte, was ich aus rechtlichen Gründen einfach nicht darf.
Für mich ist das ein absolutes No-Go: Ich kann doch nicht meinen alten Arbeitgeber belügen um nebenbei bei der Konkurrenz arbeiten zu gehen! Mein alter Arbeitgeber hat mich doch auch bis zum letzten Tag bezahlt und erwartet meinen vollen Einsatz. Ob gekündigt oder nicht: das bin ich ihm rechtlich und moralisch schuldig!
Mein Interviewpartner war deutlich jünger als ich und ich glaube er hat diese Begründung einfach nicht nachvollziehen können. Ich glaube er fand die Hardware tatsächlich "cool" und hielt es für ein Privileg, dass ich meine Hände früher an den Computer legen könne. Die rechtlichen Probleme hatte er wohl einfach und ehrlich übersehen bzw. nicht verstanden und die Begründung fehlinterpretiert. Aus diesem Grund sind wir am Ende nicht zusammengekommen.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen