Navigation überspringen?
  

Conrad Electronic SEals Arbeitgeber

Deutschland,  24 Standorte Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
Conrad Electronic SEConrad Electronic SE: Wir freuen uns auf Sie - werden Sie Teil unserer ConradfamilieConrad Electronic SE

Bewertungsdurchschnitte

  • 252 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (82)
    32.539682539683%
    Gut (68)
    26.984126984127%
    Befriedigend (56)
    22.222222222222%
    Genügend (46)
    18.253968253968%
    3,21
  • 35 Bewerber sagen

    Sehr gut (20)
    57.142857142857%
    Gut (4)
    11.428571428571%
    Befriedigend (6)
    17.142857142857%
    Genügend (5)
    14.285714285714%
    3,63
  • 28 Azubis sagen

    Sehr gut (19)
    67.857142857143%
    Gut (9)
    32.142857142857%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,15

Firmenübersicht

#conradfamily

Als gesundes, wachstumsstarkes und international agierendes Familienunternehmen mit einer langen Erfolgsgeschichte verbinden wir moderne Technikentwicklungen mit traditionellen Werten. Seit der Gründung 1923 in Berlin ist unser Unternehmen nunmehr in der vierten Generation inhabergeführt. Alle Information rund um Conrad finden Sie in unserer Unternehmensbroschüre.

1cf9f70210d8793ae600.jpg

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

3.500 Mitarbeiter/innen in der Conrad Gruppe

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

#technikliebe

Ob Technikfan, Privatperson, Handwerksbetrieb, Entwicklungslabor oder Industriekunde. Conrad liefert innovative Ideen und praktische Lösungen für jeden Technikeinsatz – 24 Stunden am Tag. Das Oberpfälzer Familienunternehmen ist mit über 750.000 ausgewählten Technik-Artikeln für Privatkunden im Onlineshop conrad.de sowie 1,4 Mio Artikel auf unserem B2B Marketplace conrad.biz einer der führenden Omnichannel-Anbieter für Technik in Europa.

343415efd17ff9e19640.jpg


Perspektiven für die Zukunft

#joinourteam

Ob Führungskraft, Spezialist/in, Werkstudent/in oder Auszubildende/r: Jede/r Einzelne ist uns wichtig. Denn in der Summe bilden alle Conradianer das Herzstück des Unternehmens. Aus diesem Grund fördern wir vielfältige interne Karrieremöglichkeiten durch verschiedenste Weiterbildungsmaßnahmen. Kein Wunder also, dass Conrad mittlerweile weltweit über 4.000 begeisterte Mitarbeiter beschäftigt. Starten Sie bei uns in eine erfolgreiche Zukunft! Wir freuen uns Sie als Conradianer in unserer Familie begrüßen zu dürfen!

Wir freuen uns auf Ihre Online-Bewerbung unter jobs.conrad.com

a0c57969af48b39b85d6.jpg


Benefits

fe0585fcc19d7c252ae7.jpg

Flexible Arbeitsbedingungen

Durch flexible Arbeitszeitmodelle haben unsere Mitarbeiter in vielen Bereichen unseres Unternehmens die Möglichkeit, ihren Arbeitstag individuell nach ihren Bedürfnissen zu gestalten.

Sonderurlaub

Die Geburt Ihres Nachwuchses steht an, Sie schließen den Bund fürs Leben oder ziehen in ein neues Heim? Nehmen Sie sich bis zu zwei Tage Zeit für besondere Anlässe.

Weiterbildung

Lebenslanges Lernen ist unverzichtbar. Daher bieten wir eine große Anzahl an individuellen Weiterbildungsmöglichkeiten – vom Seminar bis hin zum berufsbegleitenden Studium.

Betriebsunterkunft

Sie sind Wochenendpendler oder wollen sich erst noch in Ruhe nach einer passenden Wohnung umschauen? Gerne stellen wir Ihnen, gleich neben unserem Hauptstandort in Hirschau, ein Appartment zur Verfügung. Sprechen Sie uns bei Bedarf gerne an.

Home Office

Morgens von zu Hause aus arbeiten, dann einen Termin beim Arzt wahrnehmen und anschließend ins Büro gehen. Oder nach dem Büro am Nachmittag Sport treiben, für die Familie da sein und am Abend daheim noch an einer Telefonkonferenz mit Kollegen teilnehmen: Das alles ist bei Conrad in Abstimmung mit der Führungskraft möglich.

Betriebliche Kindertagesstätte

Damit Sie den Nachwuchs gut betreut wissen, bieten wir an unserem Zentralstandort in Hirschau eine ganztägige betriebliche Kindertagesstätte an. In kleinen familiären Gruppen werden hier unsere “Conrad Kids” professionell betreut und gefördert - und das einen Katzensprung von Mamas und Papas Schreibtisch entfernt.

Betriebskantine

“Was gibt es heute zu essen?”

Diese Frage hört man wohl jeden Tag in den Abteilungen. In unserer Kantine “Conrad´s” findet jeder das Richtige. An der Snackbar bekommen unsere Mitarbeiter bereits in der Früh ein breites Angebot an Müsli, Gebäck, Obst aber auch gerne unsere bayerische “Leberkässemmel”. Auch mittags haben wir die Wahl zwischen täglich wechselnden Angeboten von drei Gerichten, einer frischen Salat- und Gemüsebar und natürlich auch leckeren Nachspeisen. Und das alles zu besonders günstigen Preisen.

Gesund und Fitness

Die Gesundheit unserer Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Daher ist es uns besonders wichtig, dass sie sich stets wohlfühlen. Dies unterstützen wir mit einer Vielzahl an Leistungen. Besonders im Fokus stehen regelmäßige Gesundheitschecks und Vorsorgeuntersuchungen.

Sportinteressierten bieten wir am Standort Hirschau (DE) zusätzlich die Möglichkeit, sich in unserem Sportcenter, dem CSV (Conrad Sportverein), bei einer Vielzahl von Sportarten und Kursen auszupowern.

Personalrabatt & Vergünstigungen

Alle Mitarbeiter haben die Möglichkeit, für sich und ihre Familien Waren aus dem gesamten Conrad Sortiment zu erwerben. Dabei erhalten sie 15 % Nachlass auf alle rabattfähigen Artikel sowie zwei Mal jährlich 10 % Rabatt auf die gesamte Produktpalette.

Hinzu kommt, dass sie von vielen Vorteilen mit unseren Kooperationspartnern profitieren können. So bieten wir zahlreiche Mitarbeiterangebote namhafter Firmen aus den unterschiedlichsten Bereichen an. Egal ob es um Reisen, Mode, Autos oder Sport geht – wir haben stets die besten Konditionen für Sie herausgehandelt, auf die Sie ab Beginn Ihrer Beschäftigung bei uns zugreifen können.


 

24 Standorte

Standorte Inland


1 Zentralstandort
22 Filialstandorte

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

#veränderungalschance

... weil ABAP für Sie keine Fremdsprache ist, sondern zum Alltag gehört
... weil Sie entscheiden möchten, welche neuen Trends zukünftig bei uns zu haben sind
... weil Sie ein Zahlenfreak sind
... weil für Sie Service nicht an der Kasse endet

Es gibt viele Gründe für Ihren Start bei Conrad - vom Controlling über das eCommerce bis hin zum Marketing und dem Einkauf.

Gerade in der sich schnell verändernden Elektronik-Branche brauchen wir neue Ideen und frischen Wind, um mit den schnell wechselnden Trends Schritt halten zu können. Bringen Sie Ihre Kompetenz und Leidenschaft in unserem Unternehmen voll ein und Ihrer Karriere bei uns sind keine Grenzen gesetzt.

c90ac2a355b3590ec74e.jpg

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

#mehralsnureinjob

Wir möchten mit unseren Mitarbeitern Erfolgsgeschichte schreiben. Daher bieten wir sichere Arbeitsplätze in einem innovativen Umfeld. Unser Arbeitsalltag ist geprägt von Leidenschaft, Schnelligkeit und Flexibilität, wobei wir unsere traditionellen Werte wie Zuverlässigkeit und Verantwortungsbewusstsein nie aus den Augen verlieren.

aa667c7693c41a63849e.jpg

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

#wachsemituns

Ihr Kopf steckt voller Wissen – und wir voller Herausforderungen. Wir bieten Ihnen viele Möglichkeiten und Wege, wie Sie sich als Berufseinsteiger, Berufserfahrener oder als Student bei Conrad beruflich entfalten können.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung in unserem Unternehmen!


5cb54fb59ace775f675b.jpg

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

Bitte bewerben Sie sich online auf unserer Karrierewebsite

Auswahlverfahren

Je nach Einstieg freuen wir uns Sie im Assessment-Center oder im persönlichen Gespräch näher kennenzulernen.

Conrad Electronic SE Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,21 Mitarbeiter
3,63 Bewerber
4,14 Azubis
  • 15.Mai 2019 (Geändert am 16.Mai 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Unter den Kollegen meist alles gut. Durch zunehmend schlechtes Betriebsklima sind viele Kollegen gegangen, neue Kollegen nach Ablauf der Befristung nicht übernommen und in 7 Jahren Conrad wurden aus ca. 55 Mitarbeitern ca. 30. "Rudelbildung" ab 2 Mitarbeitern wurde auf der Fläche mit bösen Blicken, anschließend mit mahnenden Worten geahndet. Es wurde nicht differenziert zwischen einem privaten Gespräch oder eine arbeitsbezogenen Unterhaltung. Frei dem Motto "Wir sind ein Team, aber bitte sprecht maximal in der Pause miteinander"

Vorgesetztenverhalten

Es wurde nicht das vorgelebt, was verlangt wurde. Beispiel: Auf der Fläche wird sich über viele Minuten hinweg mit einem, wahlweise auch mehreren, Mitarbeitern unterhalten - privat, Kunden entsprechend nicht "aktiv angesprochen". Quasi im selben Atemzug wurde 4 Regale weiter ein Gespräch unter zwei anderen Kollegen angezählt. Ähnliches gilt für Pausenzeiten.
Bei Problemen mit Kunden allerdings wurde der MA allerdings in Schutz genommen und nicht klein gemacht.

Kollegenzusammenhalt

3 Sterne, da es am Anfang sehr gut war. Super Atmosphäre, es gab ein freundschaftliches Zusammenarbeiten und man hat sich oft zu selbst organisierten Events getroffen (Billard, Bowlen u.ä.). Hat sich durch die hohe Fluktuation an Personal deutlich geändert. Auch die Ungleichbehandlung von "Lieblingsmitarbeitern" der nächsten Hierarchiestufe wurde mit der Zeit immer deutlicher.

Interessante Aufgaben

Da es ein Technikmarkt ist hat man hier zwar immer wieder die selben Fragen, mit den selben Antworten, teilweise bei mehreren Kunden hintereinander und man redet schon mal 1 Stunde im Druckerregal über die immer gleichen Fragen. Auf der anderen Seite kann es durchaus abwechslungsreich sein, da am Ende natürlich jeder Kunde sein individuelles Anliegen hat. An sich kann ich wieder sagen "Einzelhandel halt".

Kommunikation

Zentralgesteuertes Filialnetz, viele Ideen für die Zukunft und Vorschläge der Mitarbeiter waren ausdrücklich erwünscht. Man hatte das Gefühl mitwirken zu können. Unterm Strich wurde bis in die Verkäuferebene immer schlechter kommuniziert und vorgebrachte Ideen entweder plump abgewunken oder es kam keine Reaktion. Man konnte leicht zynisch werden, bei all denn tollen neuen Ankündigungen, die mit jedem Wechsel an der Spitze kamen (und selten umgesetzt wurden)

Gleichberechtigung

Einige waren gleicher - in den Filialen aber auch in der Zentrale.

Umgang mit älteren Kollegen

Nichts besonderes würde ich sagen.

Karriere / Weiterbildung

Online-Akademie ist Pflichtprogram. Leider ziemlich stupide Videos mit anschließenden Fragen. Bei Karrierebeginn Besuche in der Zentrale. Je nach Aufgabengebiet gab es hin und wieder ebenfalls Schulungen in der Zentrale.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt je nach Verhandlungsgeschick. Urlaubsgeld und Weihnachtsgutschein. Bei Jubiläen gab es öfter eine Bonuszahlung.

Arbeitsbedingungen

Bei Veranstaltungen im Center musste man gegen den Lärm anschreien.
Die Luftumwälzanlage war eine Katastrophe, entsprechend die Luft.
Obwohl Conrad der "Offizielle Ausstatter aller Technikfans" sein will, wird in den Filialen nicht gerade prickelnde Technik zum Arbeiten bereitgestellt. Das geht los bei den Terminals, über die Warensicherung, bis hin zu den Sicherungsanlagen der Aussteller.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann ich nicht viel zu sagen.

Work-Life-Balance

Einzelhandel halt. Frühschicht 10-19 Uhr. Spätschicht 11-20 Uhr. Manchmal Mitternachtsshopping, manchmal Sonntags offen, Urlaubssperren im Dezember. Zum Ende hin wurde das Öffnungszeiten-System in Deutschland, im Gegensatz zu anderen Ländern, wo es 24/7 heißt, bemängelt. "Da müssen wir hin!"

Image

Viele kennen Conrad nicht. Vor allem wenig junge Menschen.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr auf die Basis hören. Die Verkäufer stehen an vorderster Front und können viel darüber Berichten, was optimiert werden kann. Kommunikation zwischen den Hierarchien stark verbessern. Weniger Durchlauf beim Personal in allen Ebenen, damit Konzepte nicht nur angefangen, sondern auch durchgezogen werden.

Pro

Die Benefits waren OK.
Die Büros in der Zentrale schienen mir ganz angenehm, mit Sonnenterasse, Massage-/Erholungsraum u.ä.

Contra

Die Filiale wurde geschlossen. Es kam "unangemeldeter" Besuch aus der Zentrale und die Durchsage, dass um 18 Uhr aufgrund einer internen Versammlung geschlossen wird, keiner wusste was los war. Kurz darauf wurde allen Mitarbeitern die Kündigung (immerhin 1 Jahr vor Schließung) ausgesprochen, der Filialleiter mit sofortiger Wirkung beurlaubt und wir haben das Schreiben+zwei Wochen Zeit bekommen, es unterschrieben zurückzugeben - sonst gibt es keine Abfindung. Einen Sozialplan gab es nicht, alle Stellenanzeigen, die zwei Wochen zuvor im Netz waren, wurden entfernt. Wenn man im Unternehmen bleiben wollte, durfte man sich neu bewerben. Eine Aufteilung auf die beiden anderen Filialen in Berlin wurde abgelehnt. Ab da an herrschte Chaos, Kollegen waren krankgeschrieben, fanden neue Jobs. Es gab einen Maulkorb verpasst und durfte nichts von einer Schließung kommunizieren. Die Kundenschlangen an den Beratungstresen wurden immer länger, die Mitarbeiter immer weniger. Als die meisten dann weg waren, wurden einige wenige doch "behalten". Fast wie eine echte Familie...

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Conrad Electronic SE
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 14.Mai 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

In der Firma herrscht ein offener, kollegialer und freundschaftlicher Ton, was dazu beiträgt, dass ein auf Vertrauen geprägtes Betriebsklima vorherrscht. Wenn eine Aufgabe gut bewältigt wurde, wird dies durch die Kollegen und die Führungskräfte geschätzt, gelobt und in angemessener Weise zum Ausdruck gebracht. In dem Team, in dem ich gearbeitet habe, fühlte ich mich gut aufgehoben.

Vorgesetztenverhalten

Das Unternehmen ist geprägt durch flache Hierarchien. Vorgesetzte, bis auf Geschäftsführungsebene, und Mitarbeiter pflegen im Regelfall das "Du". Ich fühlte mich durch meine Vorgesetzte gut geführt und anerkannt. Es fällt jedoch auf, dass in gewissen anderen Bereichen häufig über Jahre entstandene eingefahrene, unüberschaubare inoffizielle Prozesse und Strukturen existieren, welche einer strafferen und deutlicheren Aufsicht von Führungskräften bedürfen. Hier muss darauf geachtet werden, dass vorgegeben Strukturen klar kommuniziert und im Zweifelsfall auch gegen Widerstände durchgesetzt werden. Ein Laissez-fairer, beziehungsweise kooperativer Führungsstil sollte in diesen Abteilungen nicht zu konfliktscheuer Akzeptanz falscher Entwicklungen ausarten. Auch muss darauf geachtet werden, dass klare, ebenengerechte Kommunikations- und Entscheidungswege vorgegeben und durchgesetzt werden, um effektive Arbeitsprozesse zu ermöglichen. Operative "Kleinprobleme" behindern bisher häufig die Führungskraft in Ihrer strategischen Sicht. Ebenen, die Probleme kategorisieren und filtern würden hier Sinn machen.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilung, aber auch abteilungsübergreifend, kann man jederzeit Fragen stellen und erhält Unterstützung. Innerhalb der Abteilungen macht man auch außerhalb der Arbeitszeit kohäsive Veranstaltungen wie gemeinsame Grillabende oder einen Bowling Abend, um denn internen Zusammenhalt auszubauen und zu stärken. Nach meinem Eindruck war die Loyalität der Firmenangehörigen gegenüber dem Arbeitgeber immer vorhanden. Insbesondere war das Vertrauensverhältnis von Führungskräften und Mitarbeitern augenscheinlich.

Interessante Aufgaben

Ich bekam Einblick in die verschiedenen Aspekte und Bereiche meines Geschäfts- und Aufgabenbereichs. Mir wurden Aufgaben zugewiesen, welche ich eigenverantwortlich bearbeiten und präsentieren durfte.

Kommunikation

Erwartungen und Aufgaben wurden durch die Führungskräfte klar kommuniziert. Feedback wurde ständig gegeben. Informationen wurden jederzeit zeitnah an die Mitarbeiter weitergegeben, um so Transparenz zu schaffen. Das Unternehmen verfügt über ein unternehmenseigenes, an Social Media Seiten orientiertes, Intranet, in welchem alle Mitarbeiter und Fachabteilungen Informationen verbreiten/posten und bewerten können. Des Weiteren gibt es in ausgewählten Bereichen Bildschirme, die relevante Informationen zur Verfügung stellen. Ich hatte jederzeit einen ausreichenden Überblick, was in dem Unternehmen passiert.

Gleichberechtigung

Der Umgang zwischen den Geschlechtern war jederzeit durch Respekt und Akzeptanz geprägt. Fehlverhalten ist mir nicht aufgefallen. Meine direkte Vorgesetzte war eine Frau. In der Geschäftsführungsebene gibt es derzeit keine Frau mehr. Insgesamt ist der Frauenanteil in diesem technikaffinen Unternehmen jedoch meiner Meinung nach sehr hoch.

Umgang mit älteren Kollegen

Die Erfahrungen und Kenntnisse von älteren Mitarbeitern wurden jederzeit geschätzt und in Anspruch genommen. Insgesamt erscheint mir das Durchschnittsalter in dem Unternehmen relativ jung zu sein.

Karriere / Weiterbildung

Die Mitarbeiter führen in regelmäßigen Abständen Personalentwicklungsgespräche mit der HR-Abteilung durch, in welchen ihnen Erwartungen, Zielvorgaben sowie kurzfristige, mittelfristige und langfristige berufliche Entwicklungsmöglichkeiten transparent aufgezeigt werden. Weiterbildungen von Mitarbeitern werden initiiert, begleitet und auch finanziell unterstützt.

Gehalt / Sozialleistungen

Alle Mitarbeiter, mit welchen ich gesprochen habe waren mit ihrem Gehalt zufrieden. Ein aktiver Betriebsrat ist vorhanden. Die Gehälter werden pünktlich ausgezahlt.

Arbeitsbedingungen

Die Abteilung, in der ich mein Praktikum absolvierte, war in einem separaten Gebäudeabschnitt untergebracht und ich hatte ein eigenes Büro, weshalb ein ruhiges, ungestörtes und angenehmes Arbeiten jederzeit möglich war. Viele Mitarbeiter sind jedoch in Großraumbüros untergebracht, wobei ich hier keine Erfahrungen gemacht habe, ob das die Mitarbeiter dort eher stört oder in ihren Arbeitsabläufen begünstigt. In dem Verwaltungsgebäude gibt es verschiedene, abwechslungsreiche Möglichkeiten (Kickerraum, Kleiner Park mit Fischteich) eine kurze Pause zu machen und die Batterien aufzuladen. Raucherbereiche, auch im Gebäude, sind vorhanden. Auch bietet das Unternehmen einen eigenen Sportclub für die Mitarbeiter an. Die Kantine ist preisgünstig, da Arbeitgeber bezuschusst, und bietet abwechslungsreiche Speisen in sehr guter Qualität an. Gesundes Essen ist hierbei immer vorhanden und klar gekennzeichnet. In unregelmäßigen Abständen werden Gesundheitswochen mit gesundem Essen, Smoothies und kostenlosem Obst angeboten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt seit neuestem die Möglichkeit für Mitarbeiter Fahrräder zu leasen. Der Fuhrpark des Unternehmens hat Fahrzeuge, welche mit Diesel angetrieben werden. Ein Code of Conduct gibt ethische und rechtliche Leitsätze vor, die das Unternehmen und seine Zulieferer binden. Das Verwaltungsgebäude ist behindertengerecht und barrierefrei aufgebaut.

Work-Life-Balance

Man hat eine 40 Stunden Woche. Gleitzeit und "Homeoffice" wurden gewährt und auch in Anspruch genommen. Fielen situationsbedingt Überstunden an, konnten diese zeitnah ausgeglichen werden. Alleinerziehenden Müttern wurde die Möglichkeit von Teilarbeitszeit gewährt.

Image

Das Image des alteingesessenen Traditionsunternehmens erscheint mir positiv zu sein. Insbesondere in der Region Oberpfalz existiert eine starke Verbundenheit zwischen Firma und Gesellschaft.

Verbesserungsvorschläge

  • Vorsicht, dass Kollegialität nicht in Kumpanei und Konfliktscheue umschlägt
  • Klarere Führungsstrukturen und Entscheidungsprozesse
  • Häufigerer Führungswechsel, auch auf mittlerer und unterer Managementebene, um eingefahrene Strukturen zu überprüfen und gegebenenfalls anzupassen

Pro

- Angenehmes Arbeitsklima
- Zusammenhalt der Mitarbeiter
- Verbundenheit zum Arbeitgeber
- Flexibilität in der Arbeitsgestaltung
- Kantine und Arbeitgeber-Benefits

Contra

Nichts

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Conrad Electronic SE
  • Stadt
    Hirschau
  • Jobstatus
    Praktikum in
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Praktikantin, lieber Praktikant, vielen, vielen Dank für dein ausführliches Feedback. Es ist schön zu lesen, wie du die Zeit bei Conrad wahrgenommen hast und welche Eindrücke du mitnimmst. Vor allem die Arbeitsatmosphäre, den Kollegenzusammenhalt, die Aufgaben während deiner Praktikumszeit und den Umgang mit den Kollegen nimmst du sehr positiv wahr. Auch die Treffen außerhalb der Arbeitszeit - #team #miteinander #fun. Deine Verbesserungsvorschläge nehmen ich gerne mit auf und gebe diese weiter. Vielleicht sieht man sich zu einem späteren Zeitpunkt wieder - Conrad würde sich freuen. Viele Grüße und alles Gute für die Zukunft.

Julia Meier - Human Resources
Conrad Electronic SE

  • 06.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Innerhalb der Filiale und mit dem überwiegenden Teil der Kollegen der Zentrale größtenteils (sehr) gut. Von der Geschäftsleitung kommt nur das Wehklagen über nicht erreichte Ziele. Und das wird in den nächsten Jahren noch schlimmer werden, nach dem Motto "Rette mein Geld wer kann!" Das alles ist sehr, sehr schade, denn eine gute Arbeitsatmosphäre bildet die Basis für Top-Teistungen!

Vorgesetztenverhalten

Sehr vom jeweiligen Vorgesetzten abhängig: vom "Mit-Arbeiter" der überall anpackt wo Not am Mann/der Frau ist, bis zum Kaffee trinkenden, dauertelefonierenden Bürohocker.

Kollegenzusammenhalt

Die Gemeinschaft in Kiel hat ihresgleichen gesucht: jeder Kollege von außerhalb der Filiale - ob andere Filiale oder Zentrale, sogar aus der Schweiz! - war erstaunt und begeistert über unser Team. Für viele war es wahrlich die zweite Familie!

Interessante Aufgaben

Naja, Handel halt: verkaufen, verkaufen, verkaufen! Beratung und Kundenbindung durch Kompetenz und Einsatz der Mitarbeiter hat in den letzten 10 Jahren immer mehr an Bedeutung verloren: Rechnungen bezahlt man mit DB, nicht mit Kundenbindung!
Nebenbei ein hoher Verwaltungsaufwand, Stichwort: "Ich hab' da mal 'ne Liste!"

Kommunikation

Von Zentralseite viel Business-Blabla ohne wirklichen Wert für die tägliche Arbeit an der Basis. Mit den filialrelevanten Abteilungen abhängig vom jeweiligen MA: von katastrophal (Hin- und Hergeschiebe von Mails, Antwort auf Mails erst nach Einbeziehung des Regionalleiters), bis Extraklasse (z.B. Personalabteilung). Innerhalb der Filiale von FL zu MA oder MA zu MA in Ordnung, aber auch abhängig vom MA, in wie weit er die Kommunikation sucht, Stichwort: Hol-Schuld!

Gleichberechtigung

Schwer zu beurteilen: in unserer Filiale kein (wirkliches) Problem. Grundsätzlich ist der Anteil an Frauen in einem derart technik-affinen Unternehmen nicht sehr groß.

Umgang mit älteren Kollegen

Altersdiskriminierung war nie ein Problem ... zumindest in unserer Filiale!

Karriere / Weiterbildung

Man konnte früher mal sehr schnell vorankommen, Engagement vorausgesetzt. Heute ist das nur möglich bei Wohlgefallen von Vorgesetzten ... und wenn man für das gleiche Geld mehr zu arbeiten bereit ist!
Und dann ist da noch die Online-Akademie: Vieles ist sinnvoll, so manches bestenfalls sinnfrei (Ich erinnere mich "gerne" an die drei Kurse zum E-Schweißen!). Meist war auch der Zeitaufwand größer als die "Zeiterstattung".

Gehalt / Sozialleistungen

Die meisten Kollegen lagen mit ihrem Gehalt unter Tarif. Fragen nach Gehaltserhöhungen wurden tw. bejaht, wenn man Kollegen benannte, die zuvor entlassen werden sollten.
Leistung sollte sich lohnen ... nicht nur für den Arbeitgeber!

Arbeitsbedingungen

Wiederkehrende Ausfälle der Klimaanlage, der Techniker hätte am besten über der Filiale gewohnt. Altersschwache Fotokopierer und Drucker. Ständige Fehler in der Kundenzähl- und Sicherungsanlage. Jahrelange wiederkehrende Geruchsbelästigungen durch die über den Filialräumen liegende Firma mit ihrem "Restaurant".

Umwelt- / Sozialbewusstsein

LEDs wurden nur verkauft, alte Leuchtstoffröhren aber zur Beleuchtung eingesetzt. Bei jeder Werbung wurden kartonweise Flyer weggeworfen, von den Plakat- und Bannerwerbungen im Außeneinsatz nicht zu reden.
Und Sozialbewußtsein? Aber sicher, wenn's dem Unternehmen als PR nutzt!

Work-Life-Balance

Nicht immer einfach zu realisieren: mit schwindender Personaldecke häufiges Umplanen von Freizeiten infolge von Krankheiten oder Zwangsfreizeiten (Thema Überstunden) besonders im Kasse/Infobereich.

Image

Die Firma lebt nach Außen vom Image der vergangenen Jahrzehnte ... und das ist erstaunlicherweise immer noch recht gut. Als (ehemaliger) Insider frage ich mich wie das angeht: außer morgens die Filiale einfach nicht zu öffnen, oder Kunden zu verhauen, hat die Firma so ziemlich alles getan, um ihre Kunden zu verärgern und zu vergraulen!

Verbesserungsvorschläge

  • Weniger Zentralismus (klappt auch in Brüssel nicht gut), Eigenverantwortung für Personal, Sortiment und Werbung KOMPLETT in die Filialen geben. Orga"verliebtheit" beseitigen: Verkäufer sollen verkaufen, und nicht verwalten. Endlich verstehen, daß Einzelhandel ausreichendes Personal verlangt: nur drei bis vier Verkäufer auf 1600 m2 sind zu wenig für die Ansprüche dieser Firma. Mitarbeiter als solche wahrnehmen und behandeln: Zuhören und Handeln bei Verbesserungsvorschlägen von der Basis! Zeitgemäße (Filial)Ausstattung: funktionierende IT-Infrastruktur/Klimaanlage; nachbestellbare Firmenkleidung. Schluß mit dem Business-Geschwafel (Nachhaltigkeit oder Change!) und den Worthülsen: wenn schon von einem christlich-katholischen FAMILIENunternehmen gesprochen wird, sollte dies auch gelebt werden! Schluß mit dem Unsinn bei wirtschaftlichen Problemen diese stets am MA festzumachen: periodische Kündigungswellen verschärfen die Probleme am Ende nur ... antizyklisch Denken und Handeln. Fazit: Back to the roots! Conrad war mal ein fantastisches Unternehmen mit hohen Verweildauern der MA, die sich gut aufgehoben fühlten und sich so verwirklichen konnten, daß es dem Unternehmen zum Erfolg verhalf

Pro

Das Gehalt kam pünktlich; es gab Urlaubs- und Weihnachtsgeld. Außerdem war die Firma (bisher?) bankenunabhängig, keine Investitionen wurden auf Pump gemacht!
Die Firma ist ein Familienunternehmen bzw. inhabergeführt.

Contra

Den Mitarbeitern wird in aller Regel zugehört nach dem Motto "Den Löwen interessiert es nicht, was die Schafe über ihn denken". Wenn die Basis spricht, sollte die Spitze zuhören ... und unterscheiden können zwischen den ewigen Nörglern (die es überall gibt!) und denen, die ihren Arbeitsplatz ernst nehmen und verbessern wollen - zum eigenen Wohl und dem der Firma. Die Problematik derselben sieht man sehr deutlich an den hier abgegebenen Arbeitgeber-Kommentaren: vorgefertigte, inhaltsleere Worthülsen (... danke für Ihre Bewertung. Wir sind natürlich immer daran interessiert Verbesserungsvorschläge aufzunehmen ...). Wäre schön, wenn das so wäre, und Sie Ihre Mitarbeiter einfach mal von sich aus fragen würden, was sie denken ... und danach Handeln. Aber nein, das interessiert den Löwen ja nicht!

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Conrad Electronic SE
  • Stadt
    Kiel
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, vielen Dank für Ihre ehrliche Rückmeldung und vor allem die Zeit, die Sie sich dafür genommen haben - das ist nicht selbstverständlich. Wir bedauern es sehr, dass Sie bei uns schlechte Erfahrungen gesammelt haben, denn es ist uns wichtig, dass sich unsere Mitarbeiter bei uns willkommen und wertgeschätzt fühlen. Wir nehmen Ihre angesprochene Kritik bzw. die Verbesserungsvorschläge ernst und leiten diese direkt weiter. Wir danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und wünschen Ihnen für Ihren beruflichen und persönlichen Lebensweg alles Gute!

Julia Meier - Human Resources
Conrad Electronic SE


Bewertungsdurchschnitte

  • 252 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (82)
    32.539682539683%
    Gut (68)
    26.984126984127%
    Befriedigend (56)
    22.222222222222%
    Genügend (46)
    18.253968253968%
    3,21
  • 35 Bewerber sagen

    Sehr gut (20)
    57.142857142857%
    Gut (4)
    11.428571428571%
    Befriedigend (6)
    17.142857142857%
    Genügend (5)
    14.285714285714%
    3,63
  • 28 Azubis sagen

    Sehr gut (19)
    67.857142857143%
    Gut (9)
    32.142857142857%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,15

kununu Scores im Vergleich

Conrad Electronic SE
3,34
312 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,26
173.980 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.438.000 Bewertungen