Navigation überspringen?
  

Hamburger Pensionsverwaltung eGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?
Hamburger Pensionsverwaltung eGHamburger Pensionsverwaltung eGHamburger Pensionsverwaltung eG

Bewertungsdurchschnitte

  • 41 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    34.146341463415%
    Gut (7)
    17.073170731707%
    Befriedigend (3)
    7.3170731707317%
    Genügend (17)
    41.463414634146%
    2,87
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

HPV - Gemeinsam. Betriebliche Altersvorsorge. Gestalten.

Gemeinsam gestalten und betreuen wir für unsere rund 2.000 Mitgliedsunternehmen die betriebliche Altersvorsorge (bAV). Zu uns gehören u.a. ALDI, Bahlsen, Coca-Cola, Deichmann, EDEKA, FERRERO, GALERIA Kaufhof, Lindt, Media Markt, Metro, REWE und Saturn. Wir sind verantwortlich für über 1 Million Vorsorge- und Rentenkonten sowie ein Kapitalanlagevermögen von über 8 Mrd. Euro. Unser Engagement für die zuverlässige Absicherung der Menschen im Alter geht auf eine über 110 Jahre alte Gründungsidee zurück.

Wir sind ein Unternehmen mit flachen Hierarchien und kurzen Entscheidungswegen. In der täglichen Arbeit und bei der Entwicklung unseres Unternehmens setzen wir auf konstruktive und lebendige Prozesse. Dies und der Ausbildungs- und Wissensstand in den Teams bilden die wesentliche Grundlage für das exzellente Betreuungsniveau und die Zufriedenheit unserer Mitglieder.

Erfahren Sie mehr über die HPV als Arbeitgeber, unsere Kultur und unsere Mitarbeitenden auf unserer Karriereseite. Oder besuchen Sie uns auf XING.

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

Rund 150

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Die Hamburger Pensionsverwaltung eG (HPV) bewirbt und betreut die betriebliche Altersvorsorge für rund 2.000 Mitgliedsunternehmen.

Als Social-Profit-Dienstleister arbeiten wir ohne eigenes Gewinninteresse, sondern für unsere Mitglieder.

Rund 150 Mitarbeitende betreuen die Mitglieder auf dem Gebiet der betrieblichen Altersvorsorge und bieten sämtliche Dienstleistungen an.

Zu unseren betreuten Kassen gehören u.a. auch die Hamburger Pensionskasse von 1905 (HPK), die Hamburger Pensionsunterstützungskasse (HPU) und die Pensionskasse Ernährung und Genuss (PEG). Die HPK ist mit über 700.000 Mitgliedern und rund 2.000 Mit-gliedsunternehmen die größte auf Gegenseitigkeit organisierte Firmenpensionskasse Deutschlands.

Als Versorgungseinrichtungen großer Unternehmen stehen u.a. die Continental Pensionskasse und aus dem DB Konzern die Schenker Pensionskasse unter unserer Verwaltung.

Benefits

Neben einem leistungsgerechten Gehalt und einer hervorragenden betrieblichen Altersvorsorge bietet die HPV viele zusätzliche Benefits.

  • Mitarbeiterteilhabe
  • Coaching- und Entwicklungsangebote
  • Systematische und umfassende Einarbeitung in die betriebliche Altersvorsorge
  • Weiterbildungsmöglichkeiten 
  • Flexibles Arbeitszeitmodell
  • Sicherer Arbeitsplatz
  • Gute Verkehrsanbindung
  • Unterstützung bei der Kinderbetreuung
  • Teamevents
  • Fahrtkostenzuschuss (HVV-ProfiCard)
  • Essenszulage

Standort

Standorte Inland

Adenauerallee 21
20097 Hamburg

Impressum

Hamburger Pensionsverwaltung eG (HPV)
Aufsichtsratsvorsitzender: Martin Heynen

vertreten durch den Vorstand:
Carsten Ebsen
Tanja Gharavi
Frank Scheer
RA Hans Stapelfeldt (Vorsitzender)

Adenauerallee 21, D-20097 Hamburg

Telefon 040 / 280 145 - 0
Telefax 040 / 280 145 - 775
E-Mail service@hhpv.de

Eingetragen beim Amtsgericht Hamburg unter der Genossenschaftsregisternummer 980

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Wir arbeiten in unterschiedlichsten Teams für unser gemeinsames Ziel. Die Bandbreite erstreckt sich von der Sachbearbeitung und Kommunikation über die Kapitalanlage und Buchhaltung bis zur EDV. Auch deshalb verfügen die Mitarbeitenden der HPV über vielfältige berufliche Laufbahnen und Bildungsabschlüsse.

Auch innerhalb der Teams spiegelt sich dieses breite Spektrum wider. Die Vielfalt ist eine Stärke, die wir täglich nutzen, um unsere Abläufe aus verschiedenen Perspektiven zu betrachten und uns selbst zu verbessern.

Gesuchte Qualifikationen

Aufgrund der fehlenden klassischen Ausbildungswege in die betriebliche Altersvorsorge arbeiten wir neue Mitarbeitende umfassend ein. Zudem bilden wir uns selbst stetig weiter. Neben der fachlichen Qualifikation legen wir bei der Auswahl unserer neuen Teammitglieder das Augenmerk ebenso auf Kompetenzen, die zu unserer Arbeitsweise passen:

  • Selbstständigkeit
  • Eigeninitiative
  • Willen zur persönliche Weiterentwicklung
  • Übernahme von Verantwortung
  • Streben nach Exzellenz

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Im Dienst unserer Mitgliedsunternehmen – dafür arbeiten wir! An erster Stelle steht bei uns nicht der eigene Gewinn, sondern unsere Mitgliedsunternehmen sowie deren Arbeitnehmer und Rentner. Unsere tägliche Arbeit richten wir auf dieses Ziel aus, um jeden Tag das beste Ergebnis für die Vorsorge unserer Mitglieder im Alter zu erreichen.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wir arbeiten alle gemeinsam daran, unsere Ziele zu erreichen. Sehr bewusst setzen wir auf kurze Wege und einen konstruktiven und lebendigen Arbeitsprozess. Wir legen Wert darauf, dass jeder seine Stärken einbringen kann und Raum vorhanden ist, um sich weiterzuentwickeln. Wir fragen nie: „Wer hat Recht?“, sondern: „Was ist richtig?“.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Informieren Sie sich vor dem Absenden Ihrer Bewerbung über die HPV und die Aufgaben der offenen Stelle. Wir wünschen uns, dass Sie Lust auf die Arbeit bei der Hamburger Pensionsverwaltung haben und sich mit dem Unternehmen und den Aufgaben identifizieren.

Insgesamt raten wir jedem Bewerber, die Vollständigkeit der Bewerbungsunterlagen zu prüfen sowie auf die Rechtschreibung und Grammatik zu achten.

Unser Rat an Bewerber

Prüfen Sie, ob Ihre Erwartungen an einen neuen Arbeitgeber mit der HPV übereinstimmen. Formulieren Sie für den Fall eines Gesprächs Ihre Fragen zur ausgeschriebenen Stelle und unserem Unternehmen.

Bevorzugte Bewerbungsform

Nutzen Sie das Online-Bewerbungsformular und informieren Sie sich auf unserer Karriereseite. Dort erfahren Sie mehr über die HPV als Arbeitgeber, unsere Kultur und unsere Mitarbeitenden. Wir freuen uns über Ihr Interesse.

Auswahlverfahren

Jede Teamleitung wählt die neuen Mitarbeitenden für das Team selbst aus. In der Regel ruft Sie die Teamleitung bzw. ein anderes Teammitglied an, um mit Ihnen ein erstes Gespräch zu führen. Der weitere Verlauf wird dann individuell abgestimmt.

Hamburger Pensionsverwaltung eG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,87 Mitarbeiter
4,80 Bewerber
0,00 Azubis
  • 30.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Sehr gedrückt und einschüchternd. Quasi alle Teams sind seit Jahren überbelastet, die Fluktuation ist sehr hoch. Die Vorgesetzten stellen sich nicht vor ihre Team sondern treten von hinten.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch. Nach Oben buckeln, nach Unten treten. Gelogen wird nach allen Seiten, um sich gut darzustellen oder um einzuschüchtern. Das eigene Team wird im Stich gelassen, Unterstützung bei organisatorischen Mängeln Fehlanzeige.

Kollegenzusammenhalt

Sehr oberflächlich. Viele arbeiten nur noch IHRE Aufgaben oberflächlich und ungenügend ab (weil es einfach zu viel zu tun gibt und zu wenig Personal und Sachkunde vorhanden ist). Die Unterstützung von Kollegen erfolgt dann oft nur widerwillig oder auf Druck der Vorgesetzten.
Es gibt offensichtlich einige Kollegen, die ihre Kollegen ausspionieren und hintenrum die Teamleitung und den Vorstand informieren.

Interessante Aufgaben

Ja, die gäbe es genug, aber sie werden gar nicht oder erst nach Jahren angegangen und dann per Fremdführung und Verwaltungswahnsinn ins Absurde geführt.

Kommunikation

Von Unten nach Oben. Es wird eine offene und ehrliche Kommunikation (von den Mitarbeitern) eingefordert. Sachliche und berechtigte Kritik endet in sehr unangenehmen Personalgesprächen mit der Teamleitung oder gar dem Vorstand bzw. mit dem Abgang des Mitarbeiters. Der gesamte K-Stil ist ein Kontrollinstrument des Vorstands, um Kritik im Keim zu ersticken und emanzipierte Menschen mundtot zu machen.

Protokolle, Protokolle, Protokolle .

Gleichberechtigung

Geschlechtsbezogen ja, wobei kinderlose Frauen ein Teilzeit-Risiko darstellen

Vorgesetzte-Mitarbeiter NEIN. Gleiche Augenhöhe ist eine oft benutzte Worthülse.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen mit langer Betriebszugehörigkeit sind natürlich deutlich teurer und würden lieber heute als morgen durch junge, billigere Mitarbeiter ersetzt. Die fachliche Erfahrung wird nicht honoriert (max. mit dem Inflationsausgleich).

Karriere / Weiterbildung

Bildungsurlaub ist tabu. Wer den nimmt, hat gleich ein Gespräch mit dem Teamleitung und Vorstand. Letzterer bekräftigt das sogar in Betriebsversammlungen des Betriebsrats.
Weiterbildung meist nur intern mit zweifelhafter Qualität.
Zertifizierungen nur wenn man sie selbst bezahlt.
Große Ausnahme: Mathematiker und Aktuare.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Pensionskasse ist ein Finanz- und Versicherungsunternehmen. Bezahlt wird nach dem Tarif für "Brötchenverkäufer". Die betriebliche Altersvorsorge bezahlt man mit seinem eigenen Gehalt! Wobei die Zahlung durch den Arbeitgeber für diesen sozialabgabenfrei ist und somit die gesetzliche Rente gemindert wird. Gewinn ist der Arbeitgeber, Verlierer der Mitarbeiter und die Sozialsysteme.

Zuschüsse zum Essen und Fahrtkarte sind lächerlich. Brillen für Bildschirmarbeitsplätze werden mit 20 Euro bezuschusst.

Arbeitsbedingungen

Im Sommer sitzt man in einer Sauna. Klima-Anlagen gibt's nur in Sitzungsräumen oder für Führungspersonal.
Alle 2 Jahre finden Umbau-Maßnahmen mit Flexen, Hämmern, Bohren statt. Dazu kommen überlaute Großraum-Büros. Konzentriertes Arbeiten ist selten möglich.
Die EDV-Technik völlig veraltet, das interne Netz das langsamste, dass ich je erlebt habe. Weltweites Warten ist Programm.
Home-Office gibt's nur für ausgewählte Mitarbeiter. Sehr diskriminierend!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltbewusstsein habe ich keines wahrgenommen.
Sozialbewusstsein: Katastrophal, wer nicht pariert wird gemobbt bis er/sie geht. Duckmäuser sind willkommen.

Work-Life-Balance

Für einige gut. Für die meisten schlecht.

Teilzeitarbeit wird generell ungerne gesehen und wenn möglich verhindert. Trotzdem gibt es viele Teilzeit-arbeitende Mütter. Aber auch Bespiele, wo diese rausgemobbt wurden.

Image

Nach Außen verkauft man sich gut, besonders den Mitgliedern (=Arbeitgebern) gegenüber (weil man ja so billig verwaltet). Man rühmt sich mit mehr als 1 Million Versicherte, verschweigt aber gern, dass bei den allermeisten nur eine Minimal-Rente im niedrigen 2-stelligen Bereich ankommt.

Verbesserungsvorschläge

  • Halten Sie sich an Ihre eigenen Regeln und an die Gesetze. Vertrauen Sie Ihrem Fachpersonal, statt sie mit (Kosten-)Kontrollzwang in ihrer fachlichen und menschlichen Entfaltung zu unterdrücken. Ihre Billig-Billig-Mentalität geht zu Lasten der Arbeitsqualität. Beenden Sie die Ungleichbehandlung der unterschiedlichen Teams und Personen in Bezug auf Anerkennung, Weiterbildung und Arbeitsplatzgestaltung (Home-Office).

Pro

Keine Kritik und kein hohes Gehalt = keine Probleme
Nähe zum Hauptbahnhof.

Contra

Führungs- und Unternehmens-"Kultur". Der Fisch stickt vom Kopf her.
Es gibt ein ständiges Hin- und Her bei den Zielen und Maßnahmen. Der fachliche und menschliche Niedergang ist das einzige Kontinuierliche.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Hamburger Pensionsverwaltung eG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, wir haben deine lange Bewertung gesehen. Es ist schade, dass du gerade unzufrieden bist. Wir wollen uns stetig verbessern und nehmen daher einige deiner Punkte sehr ernst. Mit dem bevorstehenden Umzug in die neuen modernen Büroräume werden wir nun wieder mehr Raum haben. Wir freuen uns darauf und auch auf die technische Aufrüstung, die uns mehr Flexibilität für die tägliche Arbeit ermöglicht. Zudem legen wir mehr und mehr Führung in die Hände der Beschäftigten. Wir sind immer daran interessiert, die Kommunikation miteinander zu verbessern. Vielleicht hast du weitere konkrete Ideen. Sprich deine Kolleginnen und Kollegen einfach mal dazu an, damit wir alle profitieren. Deine Hamburger Pensionsverwaltung eG

Hamburger Pensionsverwaltung eG
Mitarbeiter
Hamburger Pensionsverwaltung eG

  • 26.Juni 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Vorgesetztenverhalten

Nicht alle Entscheidungen waren nachvollziehbar. Es wird aber stets darauf geachtet, dass keine Missverständnisse entstehen. Es steht jedem frei nachzuhaken, wenn die Entscheidungen nicht nachvollziehbar waren - ohne verurteilt zu werden!

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt ist ein großes Plus in diesem Unternehmen. Lästerein oder Streiterein werden nicht zugelassen und allein schon durch das System einfach erstickt. Ich wurde von den Kollegen immer fair behandelt in jeder Hinsicht!

Kommunikation

Es wird sehr viel Wert auf die Kommunikation gelegt. Anders würde es auch nicht funktionieren. Die Teams müssen sich untereinander austauschen und das wird auch sehr gefördert, z. B. mit teamübergreifenden Projekten.

Gehalt / Sozialleistungen

Im Verwaltungsbereich ist die Bezahlung nicht zufriedenstellend. Es geht hierbei in erster Linie um die Betriebszugehörigkeit und nicht um das was geleistet wird. Die Gehälter richten sich nicht nach den Versicherungstarifen, da die Arbeit zum Teil nicht vergleichbar ist. Trotzdem sollte hier umgedacht werden. Lohnt es sich oft den Stress auf sich zu nehmen neue Kollegen einzuarbeiten oder soll lieber versucht werden die Mitarbeiter zu halten, indem das Gehalt angehoben wird.

Arbeitsbedingungen

Es gibt in dem Gebäude einfach zu wenig Platz. Es hätte schon längst über ein Umzug nachgedacht werden müssen, da einige Büros einfach zu überfüllt sind. Besonders weil das Konzept der Großraumbüros angewendet wird. Die Demokratie hat diesen Schritt einfach zu sehr verlangsamt.

Verbesserungsvorschläge

  • Um Mitarbeiter, vor allem junge Menschen zu halten, muss das Gehalt angehoben werden. Ab einem bestimmten Alter ist natürlich der soziale Part wichtiger als die Bezahlung, aber wir wissen doch das meist die Menschen arbeiten um zu leben und nicht leben um zu arbeiten.

Pro

Gut finde ich die moderne Richtung die das Unternehmen einschlägt, z. B. durch die flexiblen Arbeitszeiten, bei der Führung der Mitarbeiter und der Förderung des Teamzusammenhaltes.

Contra

Die Gehaltsvorstellungen - einfach nicht mehr realitätsnah.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
5,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Hamburger Pensionsverwaltung eG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, vielen Dank für deine Bewertung. In der Tat ist die Kommunikation für uns alle im Unternehmen von zentraler Bedeutung. Wir wollen innerhalb unserer Teams und ebenso zwischen den Teams einen regen Austausch haben. Mit dem bevorstehenden Umzug in die neuen modernen Büroräume werden wir nun wieder mehr Raum haben. Wir freuen uns darauf. Deine Hamburger Pensionsverwaltung eG

Hamburger Pensionsverwaltung eG
Mitarbeiter
Hamburger Pensionsverwaltung eG

  • 16.Mai 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Solange man macht, was erwartet wird ist alles ok. Ideen sind gewollt, aber Kritik darf nur positiv sein. Man will Selbständigkeit entwickeln unterdrückt die Entwicklung aber dadurch, dass man den Prozess dahin starr vorgibt. Wer nicht mitzieht - wird gegangen.

Vorgesetztenverhalten

die meisten Vorgesetzten wissen von der Praxis wenig und können kaum helfen. Jede dritte Frage muss der Vorstand klären weil sich auch die Abteilungsleiter nicht trauen etwas zu entscheiden

Kollegenzusammenhalt

angeordnete Feiern. Normales Feiern ist verpönt, man muss von der Feier profitieren, z.B. etwas vorführen, was unbeliebt ist, aber alle tuen so, als hätten sie Spass.

Interessante Aufgaben

manchmal, aber das wird auch ncicht erwartet. Die Kollegen wollen am liebsten nur ihre Arbeit machen und fast alle sind genervt von Entwicklungsprozeduren, die irgendetwas verbessern sollen. Diese "Massnahmen" nehmen bis zur Hälfte der Arbeitszeit ein. Wer nicht "Mitspielt" hat verspielt...

Kommunikation

jeder kommuniziert wie er will. Es gibt keine Vorgabe. Es ist ein Elender Mix bei dem viel Info verloren geht und der Zeit kostet.

Gleichberechtigung

gelungen, es gibt keine Mitarbeiter udn Mitarbeiterinnen sondern nur MITARBEITENDE

Umgang mit älteren Kollegen

ok

Karriere / Weiterbildung

es gibt wenige postive Beispiele

Gehalt / Sozialleistungen

die Firma ist stolz auf niedrige Kosten für die Kunden. Dies geschieht leider zu Lasten des Gehaltniveaus. Die Firma ist bewusst im unteren Mittel. Man bedient sich eines veralteten Tarifvertrags, der nichts mit der Branche zu tun hat aber super günstig für den Arbeitgeber ist. Amazon lässt grüßen. Der Betriebsrat hat sich dem zu fügen. Das tut er auch, denn der Vorstand schlägt vor, wer sich als Betriebsrat wählen lassen kann. Das Unternehmen hat 80 Prozent seines Geschäftes den Gewerkschaften (verdi und ngg) zu verdanken, die die tarifliche Altersversorgung mit der Firma vorantreiben. In der Firma selbst hat die Gewerkschaft aber nichts zu melden. Es gibt keine Tarifverhandlung.

Arbeitsbedingungen

man will digitalisieren und setzt auf Internet und online-Kundenbindung. Allerdings ist der Zugang unnötig kompliziert udn wird entsprechend wenig genutzt. Die Internetseiten haben schon einen Anspruch aufs Museum. Sehr beliebt ist immer noch das TeleFax zur Kommunikation. Freies Internet und Wlan gibt es nicht. Die analoge (!) Telefonanlage ist gefühlt aus den 90er Jahren.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung gibt es nicht. Klimaanlagen haben nur die Büros der Vorgestzten.

Work-Life-Balance

Teilzeitkräfte haben es gut. Ansonsten nicht erwähnenswert. Home-Office scheitert überwiegend an der veralteten IT.

Image

verstaubt und voreingenommen

Verbesserungsvorschläge

  • Der Vorstand ist patriachisch und autoritär, aber er steht nicht dazu. Das sollte er und nicht so tun als wäre man kollegial und auf Augenhöhe. Beweis: die hohe Fluktuation, weil viele Kollegen mit dieser Führungsart nciht klarkommen.

Pro

die Nähe zum Hamburger Hauptbahnhof

Contra

man rühmt sich mit "tollen sozialen Leistungen" wie kostenloses Obst im Winter und Wasserspender und einen kleinen Zuschuss zur Fahrkarte. Damit wirbt man auch in Stellenanzeigen und wundert sich, dass man wenig Resonanz hat.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten
  • Firma
    Hamburger Pensionsverwaltung eG
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Kollegin, lieber ehemaliger Kollege, es ist sehr schade, dass bei dir dieser Eindruck entstanden ist. Natürlich muss niemand zum Feiern gezwungen werden. Aber das Thema „Gemeinsamkeit“ ist uns in der Tat sehr wichtig. Nur wenn wir gut zusammenarbeiten, erreichen wir eine bessere Qualität und können uns stetig verbessern. Dazu gehört auch: wir wollen miteinander arbeiten, nicht nebeneinander. Deine Hamburger Pensionsverwaltung eG

Hamburger Pensionsverwaltung eG
Mitarbeiter
Hamburger Pensionsverwaltung eG


Bewertungsdurchschnitte

  • 41 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    34.146341463415%
    Gut (7)
    17.073170731707%
    Befriedigend (3)
    7.3170731707317%
    Genügend (17)
    41.463414634146%
    2,87
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,80
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Hamburger Pensionsverwaltung eG
3,04
45 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Dienstleistung)
3,24
79.105 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.790.000 Bewertungen