Navigation überspringen?
  

Landeshauptstadt Münchenals Arbeitgeber

Deutschland,  12 Standorte Branche Öffentliche Verwaltung
Subnavigation überspringen?
Landeshauptstadt MünchenLandeshauptstadt MünchenLandeshauptstadt MünchenVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 249 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (115)
    46.184738955823%
    Gut (52)
    20.883534136546%
    Befriedigend (48)
    19.277108433735%
    Genügend (34)
    13.654618473896%
    3,44
  • 24 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    16.666666666667%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (7)
    29.166666666667%
    Genügend (13)
    54.166666666667%
    2,13
  • 9 Azubis sagen

    Sehr gut (6)
    66.666666666667%
    Gut (2)
    22.222222222222%
    Befriedigend (1)
    11.111111111111%
    Genügend (0)
    0%
    4,07

Firmenübersicht

Die Stadt München ist mit 42.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die größte kommunale Arbeitgeberin in Deutschland. Mit unseren Dienstleistungen sorgen wir dafür, dass knapp 1,5 Millionen Münchnerinnen und Münchner in einer zukunftsfähigen Stadt mit sehr hoher Lebensqualität und Lebensfreude solidarisch zusammenleben.


4d5334c3e3024dc1d7d5.jpg


Als öffentliche Arbeitgeberin wirtschaftet die Stadt nicht gewinnorientiert wie Großkonzerne. Im Mittelpunkt ihres Interesses muss das Gemeinwohl stehen.

 

Die Landeshauptstadt versteht sich als zukunftsorientiert, weltoffen und sozial. Sie setzt sich für Vielfalt und Toleranz, eine chancengerechte Arbeitswelt, die Vereinbarkeit von Beruf und Privatem sowie für Gesundheit am Arbeitsplatz und ein zukunftsfähiges Bildungs- und Talentmanagement ein. Dafür hat die Stadt München als Arbeitgeberin bereits mehrere Auszeichnungen erhalten.

 

Der Erfolg unserer Stadtverwaltung wird durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestimmt. Daher kümmern wir uns im besonderen Maße um unsere Beschäftigten.

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Mitarbeiter

42.000 Beschäftigte

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Wir sorgen dafür, dass man in München sicher, gesund und mit hoher Lebensqualität leben kann.

Darüber hinaus ist die Stadt aber auch ein großes Dienstleistungsunternehmen, das für seine Kundinnen und Kunden, die Münchner Bürgerinnen und Bürger, da ist.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.06.07.png

Ohne die Münchner Stadtverwaltung gäbe es kaum Kinderspielplätze, gerade einmal die Hälfte der Kinderbetreuungsplätze, weniger Lehrer, weniger Schulen, weniger Theater, keine Münchner Philharmoniker, keine renaturierte Isar, kaum bezahlbaren Wohnraum, keine öffentlichen Schwimmbäder und Stadtbibliotheken und keine Surferwelle am Eisbach.
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben ihren Anteil daran, dass München eine der lebenswertesten und attraktivsten Städte ist und bleibt. Sie schaffen die Rahmenbedingungen für den Wirtschaftsstandort, für die Sportstadt, die Kulturhochburg, die Freizeitoase, die Bildungsmetropole und vieles mehr, was München ausmacht.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.06.21.png

Wir beschäftigen Architektinnen, Ingenieure, Ärztinnen, Juristen, Lehrerinnen, Dirigenten, Historikerinnen, Wirtschaftswissenschaftler, Sozial- und Naturwissenschaftlerinnen, Erzieher, Gärtner, Maskenbildnerinnen und Straßenbauer wie Straßenreiniger. Sie finden nahezu jeden IT-Beruf. Die Palette geht weit über die klassischen Verwaltungsberufe hinaus und spiegelt die Vielfalt einer Stadtgesellschaft mit rund 1,5 Millionen Bürgerinnen und Bürger wider.

Hier stellt sich die Stadtverwaltung vor

Perspektiven für die Zukunft

München spielt in Zeiten des demografischen Wandels eine Sonderrolle. Die Geburtenrate steigt, die Schülerzahlen auch. Die Bevölkerung nimmt zu. Auch wirtschaftlich gehört München zu den wenigen prognostizierten Wachstumsregionen.

Als vorausschauend planende Arbeitgeberin hat die Landeshauptstadt schon früh erkannt, dass es notwendig ist, sowohl aktiv durch zielorientierte Personalplanung und -gewinnung für ausreichend Nachwuchs zu sorgen, als auch die bestehende Belegschaft gezielt zu qualifizieren, zu erhalten und zu entwickeln.

Der Fachkräftemangel zwingt uns, alle denkbaren Ressourcen zu seiner Bewältigung frühzeitig zu aktivieren. Dazu gehören in erster Linie Auszubildende, Frauen, Ältere sowie Menschen mit Migrationshintergrund. Die interkulturelle Kompetenz ist in einer Stadt wie München, in der bereits jeder oder jede Dritte einen Migrationshintergrund hat, ein erfolgversprechendes Wettbewerbsthema.

Benefits

Was bietet die Stadt ihren Beschäftigten? Zuerst einmal einen sicheren Arbeitsplatz. In der Vergangenheit gab es selbst in schwierigen Zeiten keine betriebsbedingten Kündigungen. Wir sind sehr daran interessiert, dass unsere Beschäftigten lange oder ihr ganzes Berufsleben bei uns bleiben. Wir fördern interne Karrieren, sodass im Laufe eines Arbeitslebens immer wieder spannende Aufgaben quer durch die Stadtverwaltung übernommen werden können. Bei uns kann man Beruf und Familie gut vereinbaren, durch flexible Arbeitszeiten, Teilzeit und Elternzeit, die wir ausdrücklich auch bei Vätern fördern. Und wenn Sie die Stelle wechseln, müssen Sie nicht umziehen. Denn alle Arbeitsplätze der Stadt befinden sich im Münchner Stadtgebiet. Darüber hinaus bietet unser Betriebliches Gesundheitsmanagement zahlreiche Maßnahmen, Sie können sich für Dienstwohnungen bewerben und ein vergünstigtes Ticket für den Personennahverkehr erwerben.


12 Standorte

Standorte Inland

ca. 780 Standorte über das Stadtgebiet München verteilt


Impressum
Impressum:
Landeshauptstadt München, Personal- und Organisationsreferat
Marienplatz 8, 80331 München
E-Mail: karriere@muenchen.de
Telefon: (089) 233-00
Fax: (089) 233-26458
Datenschutz: http://www.muenchen.de/rathaus/Kontakt/Datenschutzbeauftragter.html

Gesetzlich vertreten durch Oberbürgermeister Dieter Reiter
E-Mail: buero.ob@muenchen.de

Körperschaft des öffentlichen Rechts

Umsatzsteuer-Identifikationsnummer DE 129 524 000

Zuständige Aufsichtsbehörde: Regierung von Oberbayern

Verantwortlich für den Inhalt von Seiten der Stadtverwaltung München (mit dem Stadtlogo Münchner Kindl und Schriftzug "Landeshauptstadt München", ggf. mit Nennung eines Referates gekennzeichnet), sind (soweit auf der jeweiligen Seite kein ausdrücklich Verantwortlicher genannt ist) die berufsmäßigen Stadtratsmitglieder, deren Geschäftsbereich betroffen ist.

  • Inhaltlich verantwortlich: Dr. Alexander Dietrich (Personal- und Organisationsreferat; Marienplatz 8, 80331 München, E-Mail: personalreferat@muenchen.de)

Urheberrecht:
Das Layout unserer Web-Site, die verwendeten Grafiken sowie die Beiträge sind urheberrechtlich geschützt. Die Seiten dürfen deshalb außer zum privaten Gebrauch ohne unsere ausdrückliche Zustimmung weder ganz noch teilweise übernommen, übersetzt, geändert, vervielfältigt, in elektronischer oder sonstiger Weise gespeichert oder verarbeitet oder auf andere Weise verwendet werden. Diese erteilen auf Anfrage die für den Inhalt Verantwortlichen. Weiterhin können Texte, Bilder, Grafiken, sonstige Dateien sowie die Gestaltung dieser Internetseiten ganz oder teilweise dem Urheberrecht Dritter unterliegen. Auch über das Bestehen möglicher Rechte Dritter geben Ihnen die für den Inhalt Verantwortlichen nähere Auskünfte.

Haftungsausschluss:
Alle auf dieser Internetseite bereitgestellten Informationen haben wir nach bestem Wissen und Gewissen erarbeitet und geprüft. Alle Informationen auf diesem Server erfolgen ohne Gewähr für die Richtigkeit. Insbesondere übernehmen wir keine Gewähr für die jederzeitige Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit und Verfügbarkeit der bereit gestellten Informationen. In keinem Fall wird für Schäden, die sich aus der Verwendung der abgerufenen Informationen ergeben, eine Haftung übernommen. Ein Vertragsverhältnis zwischen Nutzern des Internetangebots und der Landeshauptstadt München kommt nicht zustande. Wir haften nicht für Schäden, die durch die Nutzung dieses Internetangebots entstehen. Dieser Haftungsausschluss gilt nicht, soweit die Vorschriften des § 839 BGB (Haftung bei Amtspflichtverletzung) einschlägig sind. Für etwaige Schäden, die beim Aufrufen oder Herunterladen von Daten durch Schadsoftware oder der Installation oder Nutzung von Software verursacht werden, wird nicht gehaftet.

Haftungshinweis:
Auf die Gestaltung und die Inhalte der verlinkten Seiten haben wir keinerlei Einfluss und übernehmen deshalb dafür keine Verantwortung. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschließlich deren Betreiber verantwortlich.

Links:
Von unseren eigenen Inhalten sind Querverweise ("Links") auf die Webseiten anderer Anbieter zu unterscheiden. Durch diese Links ermöglichen wir lediglich den Zugang zur Nutzung fremder Inhalte nach § 8 Telemediengesetz. Bei der erstmaligen Verknüpfung mit diesem Internetangeboten haben wir diese fremden Inhalte daraufhin überprüft, ob durch sie eine mögliche zivilrechtliche oder strafrechtliche Verantwortlichkeit ausgelöst wird. Wir können diese fremden Inhalte aber nicht ständig auf Veränderung überprüfen und daher auch keine Verantwortung dafür übernehmen. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung von Informationen Dritter entstehen, haften allein die Anbieter der Seite.

Für Bewerber

Videos

Grundsätze für Führung und Zusammenarbeit
Ausbildung oder Studium bei der Stadt München
"Munich loves you" ("München mag dich")
Unser München - unsere Kinder: ErzieherInnen gesucht! (lange Version)
Unser München - unsere Kinder: ErzieherInnen gesucht! (kurze Version)
Arbeiten bei it@M - für eine leistungsstarke IT in unserer Stadt
„Du arbeitest nicht für jeden - dann arbeite doch für alle."
Arbeiten bei der Stadt München

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

a5c991d86eaeb538dc38.jpgDie Stadt München gliedert sich in zwölf Referate und das Direktorium, für die die unterschiedlichsten Professionen gesucht werden. In allen Referaten wie zum Beispiel Baureferat, Sozialreferat, Kulturreferat und Personal- und Organisationsreferat, sowie deren Dienststellen stehen Ihnen vielfältige Aufgaben offen. Genauso vielfältig sind die gesuchten Qualifikationen: Von der IT und Ingenieursberufen über Ärzte und Verwaltungspersonal bis zu Lehr- und Erziehungsberufen. In unseren Stellenausschreibungen unter www.muenchen.de/stellen finden Sie die jeweils gesuchten Fachlichkeiten.

Gesuchte Qualifikationen

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.45.03.png

Wir suchen Menschen, die nicht nur mit ihren Fachkenntnissen überzeugen. Wir werben im Nachwuchsbereich mit dem Slogan „Du arbeitest nicht für jeden? Dann arbeite doch für alle!“ Wir legen Wert auf Offenheit und interkulturelle Kompetenz. München ist bunt und verlangt Menschen mit Visionen, die sich trauen neue Wege zu gehen und die täglich an der Gestaltung der bekannt hohen Lebensqualität in der Landeshauptstadt mitwirken wollen.
München braucht Menschen, die sich für unsere Stadt einsetzen und ihren beruflichen Lebensweg mit ihr gestalten wollen. München bietet engagierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Gelegenheit, unsere Stadtgesellschaft mitzugestalten und das Gemeinwohl zu fördern. Dies verlangt Persönlichkeiten, die ihre Arbeit nicht nur als Pflicht, sondern als sinnvolle Aufgabe erleben wollen.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.45.12.png

Gesuchte Studiengänge

Insbesondere suchen wir Fachkräfte aus den Bereichen:

  • Informationstechnologie (IT) & Telekommunikation
  • Lehr- und Erziehungsberufe
  • Ingenieure, Architekten und handwerklich technische Berufe
  • Medizinische Berufe
  • Allgemeine Verwaltungsberufe
Aber wir suchen auch weitere Qualifikationen und Fachlichkeiten in unseren Stellenanzeigen unter muenchen.de/stellen

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.32.45.png

Wir bieten eine breite Palette von sinnvollen Aufgaben mit interessanten Herausforderungen. Hier arbeiten Sie als Mensch für die Lebensqualität vieler Menschen - jetzt und in Zukunft. Wir garantieren sichere Arbeitsplätze mit in der Regel unbefristeten Verträgen und eine betriebliche Zusatzversorgung ohne eigene Beteiligung.


Die Stadt München unterstützt ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bei einer flexiblen Karriereplanung innerhalb der Stadtverwaltung. Sie können Stellen und Referate wechseln. Ein Standortwechsel ist auch bei Weiterentwicklung kaum nötig, da alle Arbeitsplätze im Münchner Stadtgebiet liegen.

Hier finden Sie weitere Informationen zur Bewerbung oder unseren Karrieremöglichkeiten.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.35.28.png

Unsere Unternehmenskultur ist von Offenheit, gegenseitigem Respekt und Wertschätzung geprägt. Vielfalt empfinden wir als Stärke. Chancengleichheit von Frauen und Männern, unabhängig von Alter, Behinderung, Hautfarbe, Religion sowie kultureller und sozialer Herkunft, ist uns ein besonderes Anliegen. Wir verstehen uns als lebendige Gemeinschaft, in der offene und teamorientierte Kolleginnen und Kollegen herzlich willkommen sind. Uns ist wichtig, dass eine gute Work-Life-Balance möglich ist. Dafür haben wir gute Rahmenbedingungen geschaffen.

Interessengerechte Arbeitszeitmodelle helfen dabei, Beruf und Familie unter einen Hut zu bringen. Dazu gehört auch die Möglichkeit, Kinder in städtischen Kinderbetreuungs-einrichtungen unterzubringen. Bei der Stadt München arbeiten 34,6 Prozent der Beschäftigten in Teilzeit. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen beträgt 48,8 Prozent, und 21,4 Prozent der Führungspositionen werden in Teilzeit ausgeübt.

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.35.37.png











Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Die Entwicklung und Förderung aller städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist ein wichtiger strategischer Schwerpunkt, der unter anderem in der städtischen Arbeitgebermarke verankert ist. Auf dieser Grundlage bauen die Konzepte zur Ausbildung, Personalentwicklung- und bindung, sowie zur Fort- und Weiterbildung auf. Allein für interne Bildungsmaßnahmen mit durchschnittlich 14.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmern investiert die Stadt München vier Millionen Euro pro Jahr.

Das Wohlergehen unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter liegt uns sehr am Herzen. Deshalb verstärken interessensgerechte Arbeitszeitmodelle Motivation und Identifikation mit dem Unternehmen und helfen Belastungen zu vermeiden. Wir wollen nicht, dass Eltern sich fragen, ob sie ohne Kinder in ihrem beruflichen Fortkommen schon weiter wären. Unsere Erfahrungswerte, die sich nicht nur in den Zahlen von Frauen in Führungspositionen positiv widerspiegeln, zeigen, dass Frauen sich durch die vielen Maßnahmen gerade in der Rushhour des Lebens gut unterstützt fühlen. Fach- und Führungskräfte, die aus der freien Wirtschaft zu uns wechseln, schätzen die Verlässlichkeit des Öffentlichen Dienstes.



Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber


Fragen Sie
uns!
    Sie sind sich unsicher, ob Sie für die ausgeschriebene Position die    Voraussetzungen erfüllen?
    Sie wollen genauer wissen, was der ausgeschriebene Aufgabenbereich beinhaltet? 

Die Kontaktdaten der Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner aus dem Fachbereich und der Personalabteilung finden Sie am Ende einer jeden Stellenausschreibung.

Unser Rat an Bewerber

formieren Sie sich zur Vorbereitung auf eine Bewerbung oder ein späteres Vorstellungsgespräch im Vorfeld über die Aufgabenschwerpunkte der ausgeschriebenen Stelle sowie über uns als Arbeitgeber. Dazu können Sie den Kontakt mit der Fachabteilung aufnehmen, bei der die Position zu besetzen ist. Daher sind in allen unseren Stellenanzeigen Ansprechpartner/innen angegeben.

Weitere Tipps und Hinweise finden Sie unter www.muenchen.de/bewerbung.

Sie wollen bei der Jobsuche immer auf dem Laufenden bleiben? Abonnieren Sie den Stellen-Newsletter der Stadt!

Bildschirmfoto 2014-11-14 um 12.49.00.png



Bevorzugte Bewerbungsform

Der für die jeweilige Stelle vorgesehene Bewerbungsweg ist in jeder Stellenausschreibung angegeben.

Onlinebewerbung
Bitte bewerben Sie sich, wenn angeboten, über unser Bewerbungsportal. Einen Link dazu finden Sie am Ende der jeweiligen Stellenausschreibung. Bevor Sie mit der Bearbeitung des Bewerbungsformulars beginnen, empfiehlt es sich, vorher die Bewerbungsunterlagen als PDF-Datei abzuspeichern. Das Bewerbungsformular kann während der Bearbeitung nicht zwischengespeichert werden.



Auswahlverfahren

Wir führen Vorstellungsgespräche im Rahmen eines wissenschaftlich fundierten Auswahlverfahrens. Das bedeutet, dass ein strukturiertes Interview stattfindet, das häufig mit Assessmentcenter-Elementen kombiniert wird. Dies bedeutet: nach einem persönlichen Eingangsvortrag bekommt jede Teilnehmerin beziehungsweise jeder Teilnehmer die gleichen Fragen und Aufgabenstellungen in der gleichen Reihenfolge gestellt.

Die Vorstellungskommission besteht aus maximal sieben Personen. Diese sind immer Vertreterinnen und Vertreter der Fachabteilung, des Personal- und Organisationsreferats und der Personalvertretung. Eine Entscheidung wird gemeinsam getroffen. So stellen wir eine möglichst objektive Personalauswahlentscheidung sicher.

Landeshauptstadt München Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,44 Mitarbeiter
2,13 Bewerber
3,96 Azubis
  • 02.Sep. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Nur Intrigen , fachliche Kompetenzen sind nicht gefragt im Gegenteil die werden bekämpft

Vorgesetztenverhalten

Gibt nur ein Wort , Unfähigkeit auf hohem Niveau .

Kollegenzusammenhalt

Gibt es nur noch wenig und man muss aufpassen , das man nicht angeschwärzt wird und sogar Unwahrheiten verbreitet werden

Interessante Aufgaben

Ja es sind sehr interessante Aufgaben , aber die Freude am Arbeiten , wird durch Vorgesetzten Verhalten , völlig runter geschraubt

Kommunikation

Ist nicht gewollt , es wird zwar so getan als würde es wichtig sein , wenn man etwas anspricht , wird man bei Kritik mundtot gemacht

Gleichberechtigung

Wer gut anschwärzt und nicht viel weiß, der wird gut behandelt

Umgang mit älteren Kollegen

Respektlos , ja sogar unverschämt

Karriere / Weiterbildung

Bis zur Quatiersleitung möglich , beruflicher Aufstieg
Was sehr gut ist sind die vielen Weiterbildungen und die sind auch gut

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt kommt pünktlich und ist in Ordnung , leider ist Sonderzahlung durch LOB nur Betrug , Leiterinnen Wirtschaften in die eigene Tasche

Arbeitsbedingungen

Schlechtes Arbeitsmaterial, oft nicht vorhanden
Alte runtergekommene Einrichtungen , nicht mal zur Toilette traut man sich zu gehen , dreckig

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wird nur vorgetäuscht, Heizungen laufen sogar im Sommer

Work-Life-Balance

Weil die Arbeitszeiten starr sind , aber trotzdem geregelt
Wenn man gut betrügen kann , kann man sogar durch Überstunden zusätzlich freie Tage aufbauen . Überstunden wurden manchmal sogar nicht gemacht .

Image

Kann ich nicht weiter empfehlen , diese Arbeit macht auf Dauer krank

Verbesserungsvorschläge

  • In den Führungsebenen muss sich etwas ändern Sehr viel Hierarchie Keine Führungsqualitäten

Pro

Ehrlich gesagt nur die Weiterbildungen

Contra

Alles

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten
  • Firma
    Landeshauptstadt München
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Guten Tag, danke für Ihre Bewertung. Sehr schade, dass sie so schlecht ausfällt. Leider sind Sie nach Ihren Angaben nicht mehr bei der Landeshauptstadt München beschäftigt. Zudem können wir keine Rückschlüsse auf das Referat bzw. Dienststelle ziehen, um Ihre Bewertung weiter geben zu können. Wir sind stetig an einer Verbesserung interessiert und würden uns daher über weitere Informationen unter karriere@muenchen.de freuen. Grundsätzlich können wir jedoch auf unsere bestehenden Personalentwicklungsinstrumente wie zum Beispiel den Führungsdialog bzw. das jährlich stattfindende Mitarbeitergespräch verweisen. In diesen kann jede Mitarbeiterin bzw. jeder Mitarbeiter unter anderem Probleme und Konflikte offen und in einem vertrauensvollen Gespräch mit ihrer/seiner Führungskraft besprechen (https://www.youtube.com/watch?v=6OnFkAP3HH0). Gleichstellung wird außerdem bei der Landeshauptstadt München groß geschrieben – sowohl in der Personalentwicklung von Beschäftigten, als auch im externen Auftreten der gesamten Stadtverwaltung. Die Chancengleichheit aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist ein besonderes Anliegen. Das Personal- und Organisationsreferat hat in Zusammenarbeit mit vielen städtischen Fachstellen ein Positionspapier erarbeitet, das alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für das Thema „Diskriminierung“ neu sensibilisieren soll. Das Positionspapier erläutert u.a., wie die Landeshauptstadt München das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) umsetzt und die Beschäftigten vor Diskriminierung schützt. Außerdem enthält das Positionspapier einen Überblick über Anlauf- und Beratungsstellen . Zum Thema Umweltbewusstsein sind alle städtischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter angehalten, Mängel zu melden, damit diese schnellstmöglich behoben werden können. Zudem gilt die Regelung einer flexiblen Arbeitszeit. Dabei werden geleistete Überstunden im Zeitkontingent aufgebaut und diese können als Gleittage wieder abgebaut werden. Zuwiderhandlungen haben selbstverständlich arbeitsrechtliche Konsequenzen. Leider können wir nicht nachvollziehen, ob Sie die bestehenden Personalentwicklungsinstrumente und Anlaufstellen genutzt haben. Wir wünschen Ihnen jedoch für Ihren weiteren beruflichen Weg alles Gute.

Stadt München - Karriere Team

  • 28.Juni 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Könnte sehr gut sein, ABER: durch Bewertungsvorgaben und intransparente Beföderungsgründe wird Konkurrenzdenken gefördert; Teams werden von Führungskräften aktiv gegeneinander ausgespielt; Personalrat schaut vor allem auf eigenen Vorteil, auch auf Kosten von Kollegen.

Vorgesetztenverhalten

Konfliktvertuschung, ständiges Taktieren statt faires Führen, das "FÖRDERN" aus "Fördern und Fordern" findet sowieso nicht statt.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Teams zumindest teilweise gut, doch Verwaltung und IT schieben sich lieber gegenseitig die Schuld an Problemen zu als gemeinsam an Lösungen zu arbeiten.

Interessante Aufgaben

Ja. Aber die Durchsetzung von Sanktionen für die viel zu vielen schwarzen Schafe fehlt leider VÖLLIG. Dauerndes kriminelles Auffallen, Vorstrafen sowie Integrationsverweigerung und dauerhafter Hartz-4-Bezug müssen VIEL ÖFTER zur Ausweisung führen!

Kommunikation

Generell schlecht.
Neuorganisation der IT wurde z.B. monatelang nicht kommuniziert.

Umgang mit älteren Kollegen

Langgediente Kollegen werden teilweise sogar deutlich stärker gefördert als jüngere. Aufbau und Motivation neuer Generationen von Mitarbeitern wird dabei oft vernachlässigt.

Karriere / Weiterbildung

Karrieremöglichkeiten haben keinen Zusammenhang mit Qualifikation, sondern mit Parteibuch und Verbindungen (Vetternwirtschaft / Spezl- bzw. Parteiwirtschaft).

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt für Standort München einfach unterirdisch mies. Was einem nach der Miete bleibt entspricht nicht viel mehr als dem Hartz-IV-Regelsatz. Es wäre eine "Zulage Ballungsraum München" von mindestens € 800.- brutto, besser € 1.000.- erforderlich, um halbwegs an das extrem hohe Preisniveau in München anzugleichen, wie es in der freien Wirtschaft gemacht wird. Für Cham oder Furth im Wald oder Frankfurt/Oder mögen die Entgelte nach TVöD ja angemessen sein, in München kann man davon kaum leben. Nur vegetieren.

Arbeitsbedingungen

Unterirdisch schlecht. Umbau KVR jahrelang in vollem Betrieb mit maximalem Baulärm, so daß die "Kunden" bitten, außerhalb des Büros warten zu dürfen, der Krach wäre unerträglich. Dieser Krach (Betonbohrer) wird den Mitarbeitern aber über Jahre zugemutet - wer sich darüber beschwerte wurde strafversetzt oder entlassen. Außenwände der Büros (Fassadenteile) wurden während des Winterhalbjahres entfernt. Die ganze Planung ist unterirdisch schlecht und absolut unzumutbar. Fürsorgepflicht des Arbeitgebers? Fehlanzeige!!! Aber was will man erwarten, wenn eine so reiche Stadt wie München so dämlich ist, das KVR nicht selbst gebaut zu haben, sondern stattdessen Miete zahlt und den Eigentümer der Immobilie bereichert. An sich ist das Veruntreuung von Steuergeldern, da mit Steueraufkommen wirtschaftlich umgegangen werden muß. Die Miete für Büroflächen, die die Stadt angemietet hat, betrug auf meine Nachfrage 2018 hin im Durchschnitt € 19,22 pro Quadratmeter. Das KVR wwäre nach spätestens 20 Jahren abbezahlt gewesen und die Stadt als Eigentümer hätte "den Hut auf", wie die Sanierung abzulaufen hat. Nun wird stattdessen massiver Baulärm den Mitarbeitern zugemutet, der die Gesundheit massiv beein

Umwelt- / Sozialbewusstsein

...trächtigt. Von Asbestbelastung (die es angeblich nicht gibt) ganz zu schweigen!!!

Work-Life-Balance

Work-Work-Imbalance, Ausländerbehörde seit Jahrzehnten völlig überlastet, da ungebremst stärkster Zuzug nach München, aber jahrzehntelang keine zusätzlichen Stellen in der Ausländerbehörde geschaffen wurden. Dem wirkt man in den letzten Jahren endlich entgegen. Aber es reicht bei Weitem noch nicht: too little, too late!
Dauernd sollen Statistiken für den stadtrat geführt werden, weil Stellen nur befristet geschaffen wurden. Mein Vorschlag, einfach eine webcam in den Wartebereichen zu installieren, damit jederzeit jedes Stadtratsmitglied nachsehen kann, daß die Wartebeereiche jeden einzelnen Tag komplett überfüllt sind wurde natürlich nicht umgesetzt.

Image

Mitarbeiter reden nicht gut über eigenes Unternehmen

Verbesserungsvorschläge

  • Gehalt für Standort München einfach unterirdisch mies. Was einem nach der Miete bleibt entspricht nicht viel mehr als dem Hartz-IV-Regelsatz. Es wäre eine "Zulage Ballungsraum München" von mindestens € 800.- brutto, besser € 1.000.- erforderlich, um halbwegs an das extrem hohe Preisniveau in München anzugleichen, wie es in der freien Wirtschaft gemacht wird. Für Cham oder Furth im Wald oder Frankfurt/Oder mögen die Entgelte nach TVöD ja angemessen sein, in München kann man davon kaum leben. Nur vegetieren.

Pro

Nur die Vielfältigkeit der ca. 30.000 Stellen.

Contra

Miese Führung, Vettern- / Spezl- / Parteiwirtschaft.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Landeshauptstadt München
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 21.März 2019 (Geändert am 05.Nov. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist in den wenigsten Teams gut, da Konkurrenzdenken überwiegt und von den Vorgesetzten aktiv gefördert wird. Mobbing gehört häufig zum Alltag.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt tolle und qualifizierte Vorgesetzte. Der Großteil hat diese Position aber, weil er verbeamtet ist oder einen Gönner hat. Daher richtet sich sein Verhalten danach, ob er einen mag oder nicht.

Kollegenzusammenhalt

Zum Teil gegeben und zum Teil durch das vorherrschende Konkurrenzdenken nicht gegeben. Getreu dem Motto: "Jeder ist sich selbst der nächste."

Interessante Aufgaben

Es gibt zum teil sehr interessante Aufgaben, an die kommt man aber nur über Beziehung. Als Praktikant bekommt man zum Großteil stupide Aufgaben wie abheften und kopieren. Ein Semester lang abheften wird vom POR auch geduldet und man ist noch der Böse, wenn man sich darüber beschwert.

Kommunikation

Es wird ständig über Kommunikation geredet und wie man sie verbessern kann. Allerdings passiert nie etwas und Kommunikation findet daher nicht statt, mit Ausnahme von Tratsch und Klatsch.

Gleichberechtigung

Es ist keine Gleichberechtigung vorhanden. Einen eindeutigen Vorteil hat man, wenn man Beamter ist oder beziehung hat. Als interne Nachwuchskraft wird man sehr viel schlechter gestellt als Externe und Neueinstellungen.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang zwischen Kollegen untereinander ist in Ordnung. Wenn mal als älterer Kollege verbeamtet ist, ist einem der Aufstieg gewiss. Als Angestellter hat man nur das Glück, dass man nicht noch weiter nach unten fallen kann. Aufstiegschancen hat man, wenn man keine Beziehung hat, keine.

Karriere / Weiterbildung

Eine Karriere ist nur den Beamten vorbehalten oder Menschen mit guten Beziehungen. Als Nachwuchs der dann als Angestellter eingestellt wird, hat man keinerlei Aussicht auf Karriere. Es gibt viele interessante Weiterbildungen, die leider wieder nur bestimmten Personen vorbehalten sind. Die Weiterbildungen, die der "Normalo" machen darf, sind interne Weiterbildungen, die häufig für die Tonne sind. Es gibt nur einzelne Ausnahmen davon.

Gehalt / Sozialleistungen

Es ist sehr schade, dass man hier keinen halben Stern vergeben darf. Der Verdienst als dualer Student ist sehr gut, in Relation zu den Lebenshaltungskosten in München aber nur ein schlechter Witz. Mit Hartz IV hätte man mehr zum Leben. Die Sozialleistungen in Form von Münchenzulage und Fahrtkostenzuschuss sind ein noch größerer Witz. Da es nur geringe Summen sind, die dann noch versteuert werden.

Arbeitsbedingungen

Die Räume sind teilweise sehr modern und gut ausgestattet. Technik ist vorhanden, aber nicht die modernste und funktioniert öfter nicht. Der Lärmpegel ist je nach Standort optimal bis unerträglich.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Bei der Stadt ist weder Umwelt-, noch Sozialbewusstsein vorhanden. Die wissen noch nicht einmal, wie man das schreibt, geschweige denn, was es bedeutet.

Work-Life-Balance

Es gibt flexible Arbeitszeiten, die sehr gut sind. Auf Grund der Kernarbeitszeit ist man aber deutlich eingeschränkt. Sobald noch ein längerer Pendelweg und die unzuverlässigen Öffis dazu kommen, bleibt von der flexiblen Arbeitszeit nichts mehr übrig. Home office wird auf dem Papier gefördert, in der Praxis aber blockiert.

Image

Das Image ist besch.... und wird immer schlimmer.

Pro

Die Grundidee hinter dem dualen Studium PuMa ist klasse. Die Umsetzung ist aber das Letzte.

Contra

Im Vorstellungsgespräch werden nur leere Versprechungen gemacht, von denen gleich nach beginn des Studiums niemand mehr etwas wissen will. Der Personalrat stellt dich dann noch als Lügner hin. Diese Versprechungen dienen nur dazu, um Nachwuchs zu gewinnen. Dieser versucht das Studium irgendwie durch zu stehen und geht dann natürlich. Der verdienst während und nach dem Studium ist zum Leben viel zu wenig und die ohnehin schon niedrigen Sozialleistungen werden noch versteuert. Viele Leistungen wie Jahressonderzahlung bekommt man als Student auch nicht. Zum Leben reicht es also nicht. Es gibt fast keine Dienstwohnungen und die Vergabe derer ist absolut intransparent. Ob man während des Praktikums von Wohnungslosigkeit bedroht ist, interessiert die Stadt nicht im geringsten.

Das Studium ist ungünstig. Fast alle Studieninhalte haben keinen Bezug zu den Praktika. Die Studieninhalte sind eine Mischung aus Verwaltung und BWL, allerdings so sinnlos zusammengestellt, dass es nichts halbes und nichts ganzes ergibt. Nach dem Studium ist man gezwungen, den Master zu machen, da der Bachelor Abschluss nichts wert ist. Mit einer Ausbildung hat man berufliche eine bessere Chance. Wer nach dem Studium bei der Stadt bleiben möchte und am Arbeitsplatz nicht gefordert werden möchte, ist mit diesem Studiengang bestens beraten.
Die Betreuung durch das Personal- und Organisationsreferat während des Studiums ist nicht gegeben, Anrufe und Anfragen werden ignoriert oder ausgesessen. Wenn man doch eine Antwort bekommt, sollte man sich nicht darauf verlassen und sich immer alles schriftlich geben lassen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Landeshauptstadt München
  • Stadt
    Planegg-Martinsried
  • Jobstatus
    Praktikum in 2018
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Bewertungsdurchschnitte

  • 249 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (115)
    46.184738955823%
    Gut (52)
    20.883534136546%
    Befriedigend (48)
    19.277108433735%
    Genügend (34)
    13.654618473896%
    3,44
  • 24 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    16.666666666667%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (7)
    29.166666666667%
    Genügend (13)
    54.166666666667%
    2,13
  • 9 Azubis sagen

    Sehr gut (6)
    66.666666666667%
    Gut (2)
    22.222222222222%
    Befriedigend (1)
    11.111111111111%
    Genügend (0)
    0%
    4,07

kununu Scores im Vergleich

Landeshauptstadt München
3,34
280 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Öffentliche Verwaltung)
3,54
42.771 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.810.000 Bewertungen