Navigation überspringen?
  

Deutsche Bank AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Banken
Subnavigation überspringen?
Deutsche Bank AGDeutsche Bank AGDeutsche Bank AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 786 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (316)
    40.203562340967%
    Gut (241)
    30.661577608142%
    Befriedigend (154)
    19.592875318066%
    Genügend (75)
    9.5419847328244%
    3,50
  • 34 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    26.470588235294%
    Gut (3)
    8.8235294117647%
    Befriedigend (9)
    26.470588235294%
    Genügend (13)
    38.235294117647%
    2,65
  • 5 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    40%
    Gut (2)
    40%
    Befriedigend (1)
    20%
    Genügend (0)
    0%
    3,51

Arbeitgeber stellen sich vor

Deutsche Bank AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,50 Mitarbeiter
2,65 Bewerber
3,51 Azubis
  • 27.Juni 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ständiger Vertriebsdruck lässt die teils total überalterte Belegschaft in den Filialen resignieren.

Vorgesetztenverhalten

Da könnt ich einen Roman schreiben. Oft fehlt jegliche Befähigung mit Menschen umzugehen. Wertschätzung steht nur auf dem Papier. Jeder neue Chef der kommt, will das Rad neu erfinden. Gerne wird gelogen und betrogen um die Zahlen zu schönen.

Kollegenzusammenhalt

In den Filialen ja.

Interessante Aufgaben

Keinerlei Entscheidungsfreiheit. Telefonzeiten und Anruftext werden z.B. vorgegeben wie im Kindergarten. Was zählt ist nur ob dem Kunden das verkauft wird was das Unternehmen will.

Kommunikation

Meetings werden abgesagt, weil die Verkaufszahlen nicht stimmen. Telefonkonferenzen sind Monologe der Führungskraft und Rechtfertigung der Mitarbeiter.

Gleichberechtigung

Frauen sind den Männern hier wirklich gleichberechtigt. Ich habe aber auch schon Meetings erlebt, in denen vom Vorgesetzten frauenfeindliche Witze gemacht wurden .

Umgang mit älteren Kollegen

Ich selbst bin nach über 30 Jahren aus dem Unternehmen ausgeschieden. Nach einem burnout. Das Unternehmen macht nichts, um altersgerechte Arbeitsplätze zu schaffen. Das Durchschnittsalter der Mitarbeiter in den Filialen ist über 50 Jahre (ausgenommen Großstadt).

Karriere / Weiterbildung

Es ist nicht gewünscht dass der Mitarbeiter Persönlichkeit hat oder entwickeln soll. Er soll in der Spur laufen. Ab 50 habe ich keine Seminare und Fortbildungen mehr bekommen, obwohl eingefordert.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt immer pünktlich. Gehälter und Sozialleistungen würde der AG natürlich nie von allein bezahlen, wenn nicht von Verdi und Betriebsrat, oft sogar durch Streik erzwungen.

Arbeitsbedingungen

IT, Arbeitsplatz, Sanitäranlage, Klimaverhältnisse, Lärmpegel, grauenhaft.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Jede Woche ein Kontainer voll Altpapier und einer für Datenmüll. Tonnenweise hochwertige Prospekte die montatlich in swb Filialen weggeschmissen werden. 10 Grußkarten in 3 Kartons verpackt wenn Ware geliefert wird.

Work-Life-Balance

Starre Arbeitszeiten analog Filialöffnungszeiten. Samstagsarbeit.

Image

Der Kunde sieht uns als Post. Welches Image Bankberater haben, kann mann überall nachlesen (auf den hintersten Plätzen inzwischen).

Verbesserungsvorschläge

  • Führungskräfte regelmäßig schulen und zwar von extern und dann auch regelmäßig vor Ort überprüfen, ob die Führungsstandards, die sich das Unternehmen selber gibt, von ihren Führungskräften auch eingehalten wird. Leitlinien und Standards auf Einhaltung prüfen.

Pro

Tarifliche und soziale Standards sind sehr gut. Wobei das ein Verdienst von Betriebsrat und Gewerkschaft , und der hohen (über 70%) gewerkschaftlichen Organisation der Mitarbeiter ist. Kündigungsschutz u.s.w.

Contra

Jede Führungskraft die in die Filiale kommt, beschäftigt sich mit mindestens 3 Handys, weil sie immer wissen wollen, was stündlich in den Filialen verkauft wird. Aber gleichzeitig akzeptiert das Unternehmen nicht, dass die Kunden heutzutage alles über Internet machen und nicht mehr in die Filiale kommen, wenn sie einen Kredit wollen. Jährliche Zielerhöhungen um die 30% lassen vermuten, dass man hier nicht sehen will, dass der Vertrieb in den Filialen t o t ist.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Postbank Filialvertrieb AG
  • Stadt
    Bonn
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 17.Juni 2018 (Geändert am 19.Juni 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Von Angst und Demotivation geprägte Arbeitsatmosphäre im Großraumbüro mit entsprechendem Lärmpegel.

Vorgesetztenverhalten

Keine Vorgesetzten mit Vorbildfunktion auf höherer Ebene. Vorgaben auf Headcount-Reduzierung, zumeist aus UK, werden ohne zu hinterfragen umgesetzt. Weitestgehend rückgratslos und im Interesse der eigenen Karriere in Form von Seilschaften und Schmusekurs handelnd. Die Werte, die das Unternehmen scheinbar so hoch ansetzt, werden in keiner Weise gelebt. Kritik wirkt karrierehindernd. Dadurch viel Demotivation und immer mehr Langzeitkranke. Die Identifizierung mit dem Unternehmen lässt immer mehr nach, viele haben innerlich gekündigt. Kaum Anerkennen der Leistungen und kein positives Feedback, es ist alles immer nur negativ und sparen durch Mitarbeiterabbau scheint die einzige Motivation zu sein.

Kollegenzusammenhalt

Kommt sehr auf den Bereich und den Vorgesetzten an. Häufiges gegeneinander ausspielen und jeder ist sich selbst der Nächste bei schwachen Führungskräften.

Interessante Aufgaben

Bedingt möglich aber durch wenig Rückhalt wird das umgesetzt, was vorgegeben wird, egal, ob es Sinn macht oder nicht. Es wird viel zu wenig hinterfragt, kein Mut für Veränderungen, angepasstes Verhalten.

Kommunikation

Interne Kommunikation per Wir-sind-ja-so-toll-Mails, völlig sinnfrei und unrealistisch. Dient dem eigenen unkritischen Bückling, doch möglichst keine Kritik zu üben. Presseinformationen kommen i.d.R. vor der internen Kommunikation.

Gleichberechtigung

Berichten von Kolleginnen zufolge, haben teilzeittätige Mütter keine Chancen.

Umgang mit älteren Kollegen

Das Altersgefüge ist wenigstens Mitte 40 im Durchschnitt.

Karriere / Weiterbildung

Nur durch Protegiers und Seilschaften und durch rund um die Uhr Bereitschaft realistisch.

Gehalt / Sozialleistungen

Ok aber so gut wie keine Aufstiegsmöglichkeiten innerhalb des Job-Umfeldes. Beförderungen i.d.R. durch Seilschaften. Bonuskürzungen und der Glaube, das hätte keinen Einfluss auf die Motivation der Mitarbeiter. Desolate Eigenwahrnehmung. "Sei froh, dass du einen Job hast", hört man häufiger.

Arbeitsbedingungen

Großraum, laute Kulisse, schlecht funktionierende IT

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wird sich auf die Fahne geschrieben, hohe Diskrepanz zwischen Außenauftritt und Möchtegern-Philosopie und Realität.

Work-Life-Balance

Eher auf dem Papier als realistisch anzuwenden. Die ach so großzügigen Angebote können bei permanenter Personalreduzierung aufgrund des Arbeitsanfalls ja gar nicht in Anspruch genommen werden. Immer noch herrscht der Glaube vor, dass man Karriere macht mit immensem Einsatz.

Image

Muss man nicht kommentieren, wird aber beständig durch Selbstbeweihräucherung versucht, in Abrede zu stellen.

Verbesserungsvorschläge

  • Nicht immer wieder den selben Fehler machen, erst Mitarbeiter abbauen und danach überlegen, wer die Arbeit macht. Management überzeugt nicht durch Stärke und Rückhalt, Gleichgültigkeit regiert, angepasstes Verhalten, Ja-Sager. Die Bank wird weiterhin aus UK regiert. Es wird gekuscht statt konkrete Lösungen und Fakten zu portieren. Jeder interessiert sich vornehmlich für die eigene Karriere, insbesondere auf höheren Ebenen. Kein Unternehmergeist; in den kleineren Positionen haufig Ist-mir-doch-egal-Mentalität und innere Kündigung. Ursache und Wirkung muss analysiert werden.

Pro

Gehaltsniveau jedoch ohne Verbesserungen da jahrelange Nullrunden, Kollegen, die am selben Strang ziehen. Gute Benefits, die jedoch aus Kostengründen immer mehr reduziert werden.

Contra

Der Irrglaube, dass ein Unternehmen durch ein solches Management jemals funktionieren wird. Schlechte Ergebnisse durch angepasstes, kritikloses Gebahren und Umsetzung von Forderungen, die nicht hinterfragt werden im Hinblick auf zu erwartende Konsequenzen. Verantwortlichkeiten werden nach unten gedrückt, die Arbeit ausgeschiedener Mitarbeiter auf die restliche Belegschaft verteilt.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Deutsche Bank
  • Stadt
    Frankfurt a. M.
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • 04.März 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Räumlichkeiten sind veraltet , die Sozialräume laden nicht zum pausieren ein. Die Altersstruktur am Schalter ist viel zu alt. Somit ist der Schalter oft unterbesetzt , das fördert nicht die Motivation der Kollegen , die trotzdem vertrieblich ausgepeitscht werden. Filialen oft geschlossen !!! Kunden sehr unzufrieden . Viel zu hohes Paket aufkommen . Die Ziele werden jedes Jahr erhöht. !! Es gibt kaum ein Danke für das erreichte, es wird nur mehr und mehr verlangt . Durch Erhöhung der Ziele wird indirekt das Gehalt gekürzt . Einzelhandelstarif . Der Verdienst ist im Branchenvergleich sehr schlecht .

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind auch nur getriebene. Hinter vorgehaltener Hand auch nicht wirklich zufrieden. Teilweise schlecht ausgebildet oder auch nur Beamte ohne Studium oder ähnliche Qualifikation. Drück wird von oben nach unten abgegeben . Wenig Verständnis für Lage vor Ort. Alles wird Verallgemeinert.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt in den Filiale ist bemerkenswert, das sich die Leute jeden Tag aufraffen unter den Bedingungen. Schalter hat null was mit Bank zu tun. Beamte die noch in der Post leben und vom Unternehmen nie wirklich abgeholt wurden . Die Kundenberater haben einen guten Zusammenhalt , sind der Teil der den Umsatz bringt .

Interessante Aufgaben

Es könnte eine interessante Aufgabe sein, da das Unternehmen über viele Kunden und gute Produkte verfügt. Man hat leider nicht die Chance in Ruhe zu arbeiten. Immer wird etwas anderes fokussiert . Kein beständiges Arbeiten .

Kommunikation

Über Telefonkonferenz wird alles von oben nach unten diktiert . Es wird immer nur über negatives geredet , was nicht gut ist, was besser werden muss . Dabei wird noch erklärt wie das gemacht werden soll . Bitterböse E Mails sind sich ein Mittel den Druck auf die einzelnen Mitarbeiter immer hoch zu halten . Meetings sind oft unproduktiv und zentralseitig gesteuert, obwohl da kaum Verständnis für den Vertrieb herrscht.

Karriere / Weiterbildung

Wenig Seminar angebote. Wenn man sich weiterbilden möchte bzw Seminare besuchen will muss man durch Umsatz glänzen und sich das Wohlwollen so verdienen. Seminare ausschließlich für vertriebliche Zwecke. Eher Möglichkeiten für junge Mitarbeiter ( Studium, Stipendium ect. ).

Gehalt / Sozialleistungen

Es gibt zwar 13 Gehälter und VL aber es wird nach Einzelhandelstarif bezahlt . Somit deutlich weniger als Branchen üblich . Keine Verhandungsmöglichkeit mehr zu verdienen. Undurchsichtiges Provisionsmodell.

Arbeitsbedingungen

Veraltete Technik, veraltet Filialen. Sozialräume sind dreckig, veraltet. Teilweise noch nicht mal vernünftige Sanitäranlagen. Verkaufsraum ein wüst zusammen geschmissenes Sortiment . Post, Einzelhandel .... Werbung ohne Ende . Blickt keiner durch .

Work-Life-Balance

Schlechte Arbeitszeiten , samstags arbeiten. Kein Verständnis wenn Kinder krank sind . Keine sozialen Projekte wie Firmen Kita, Betreuung, Sport Angebote. Dienstplan starr.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Postbank bzw. Die deutsche Bank sollte nicht vergessen wer täglich für Sie das Geld verdient. Man sollte am Apparat sparen , warum braucht man mehrere Vorstände? Aber in den Filialen arbeiten nur 2 Menschen am Schalter . Die Filialen sind permanent voll !!! Aber neues Personal wird nicht oder nur für 3 Monate befristet eingestellt . Geld wird vergeudet in den Zentralen, Intranet, Werbung. Viel zu viele Strukturen und Leitfäden. Die Mitarbeiter in den Filialen haben keine Kompetenzen.

Pro

Den Zusammenhalt untereinander . Die Masse an Kunden .

Contra

Wo soll ich da anfangen . Die Bank hat so viele Baustellen . Wie oben bereits beschrieben . Hier zählen nur Ziele und mehr zu machen . Hier ist der Menschen nur Nebensache.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Postbank Filialvertrieb AG
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 786 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (316)
    40.203562340967%
    Gut (241)
    30.661577608142%
    Befriedigend (154)
    19.592875318066%
    Genügend (75)
    9.5419847328244%
    3,50
  • 34 Bewerber sagen

    Sehr gut (9)
    26.470588235294%
    Gut (3)
    8.8235294117647%
    Befriedigend (9)
    26.470588235294%
    Genügend (13)
    38.235294117647%
    2,65
  • 5 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    40%
    Gut (2)
    40%
    Befriedigend (1)
    20%
    Genügend (0)
    0%
    3,51

kununu Scores im Vergleich

Deutsche Bank AG
3,47
825 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Banken)
3,40
54.905 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.774.000 Bewertungen