Navigation überspringen?
  

Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbHProjektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbHProjektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH

Bewertungsdurchschnitte

  • 38 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    36.842105263158%
    Gut (12)
    31.578947368421%
    Befriedigend (8)
    21.052631578947%
    Genügend (4)
    10.526315789474%
    3,42
  • 12 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    16.666666666667%
    Befriedigend (2)
    16.666666666667%
    Genügend (4)
    33.333333333333%
    3,04
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Als einer der führenden Projektträger Deutschlands und Teil des Forschungszentrums Jülich managen wir mit rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern an vier Standorten Forschungs- und Innovationsförderprogramme für unsere Auftraggeber in Bund und Ländern sowie für die Europäische Kommission. Mit unserem Portfolio bedienen wir die gesamte Innovationskette – von der Grundlagenforschung bis zum Markteintritt. Darüber hinaus tragen wir dazu bei, Innovationen in der Gesellschaft zu verankern.

Sie wollen an den Zukunftsthemen unserer Gesellschaft arbeiten und die Forschungslandschaft von morgen mitgestalten? Werden Sie Teil unseres Teams!


Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Mitarbeiter

1.092

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Erkennen. Fördern. Gestalten – unser Motto steht für das, was unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für unsere Auftraggeber leisten. Fachlich, methodisch und administrativ hoch qualifiziert, macht uns unser Wissen zu einem viel gefragten Experten in der Politikberatung, der Projektförderung und der Innovationsbegleitung. So umfasst unser Aufgabenspektrum neben unserem Kerngeschäft, der Umsetzung von Forschungs- und Innovationsförderprogrammen, ein umfassendes Leistungsangebot.

Für unsere Auftraggeber entwickeln wir ganzheitliche Förderstrategien über die gesamte Innovationskette – von der Grundlagenforschung bis zur Einführung von Produkten im Markt. Förderprogramme entwickeln wir auf Basis eines systematischen Monitorings und anhand von Wirkungsanalysen sowie Evaluierungsprozessen kontinuierlich weiter. Daneben begleiten wir Dialogprozesse und unterstützen den Wissenstransfer in die Gesellschaft. Damit geben wir der Forschungspolitik neue Impulse, bringen Gesellschaft, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik zusammen und leisten unseren Beitrag zur Lösung zentraler gesellschaftlicher Herausforderungen.

Perspektiven für die Zukunft

Mit rund 1.100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sind wir der größte Projektträger Deutschlands. Aus dieser Größe ergibt sich eine Vielfalt an Erfahrungen, Kompetenzen und Perspektiven, die uns einzigartig macht und von der wir in unseren Teams gegenseitig profitieren. So sind auch die Einstiegsmöglichkeiten bei PtJ vielfältig. Ob Absolventen oder Berufserfahrene, ob Naturwissenschaftler oder Bürokaufleute: Sie sind Teamplayer, handeln kundenorientiert und haben gute Kommunikationsfähigkeiten? Dann sind Sie bei uns richtig. Wir bieten Ihnen langfristige Perspektiven in einem zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik mit einem breiten Themenspektrum und spannenden Aufgaben.

Benefits

  • vielseitige Aufgaben im Forschungsmanagement, in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik
  • Vereinbarkeit von Famile und Beruf, z. B. durch flexible Arbeitszeitmodelle (Gleitzeit, Telearbeit, mobiles Arbeiten)
  • langfristige Perspektiven bei einem der führenden Projektträger Deutschlands
  • individuelle Personalentwicklungsmöglichkeiten durch ein umfangreiches Aus- und Weiterbildungsprogramm
  • Vergütung und Sozialleistungen nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes (TVöD-Bund)

4 Standorte

Standorte Inland

Der Projektträger Jülich verfügt neben seinem Hauptsitz im Forschungszentrum Jülich über Geschäftsstellen in Berlin, Rostock und Bonn.

Impressum
https://www.ptj.de/impressum

Für Bewerber

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Als Wissenschaftler/in analysieren Sie wissenschaftlich-technologische Trends, erstellen Expertisen zu forschungspolitischen Rahmenbedingungen und entwickeln die laufenden Förderkonzepte weiter. Förderinteressenten, Antragsteller und Zuwendungsempfänger beraten Sie zu allen fachlichen Fragen der Projektförderung. Förderanträge prüfen Sie vor dem Hintergrund der forschungspolitischen Leitlinien und begutachten ihre wissenschaftlich-technologische Exzellenz. Auf dieser Basis bereiten Sie dann Förderentscheidungen mit vor.

Als Betriebswirt/in beraten Sie Förderinteressenten, Antragsteller und Zuwendungsempfänger zu allen betriebswirtschaftlichen Fragen der Projektförderung. Im Rahmen der Antragstellung prüfen und bewerten Sie insbesondere die Bonität der Antragsteller, die Finanzierungspläne und Vereinbarungen mit weiteren öffentlich-rechtlichen Geldgebern. Schließlich bereiten Sie die finanziellen Aspekte der Förderentscheidung mit vor.

Als Sachbearbeiter/in gewährleisten Sie alle administrativen Abläufe der von uns betreuten Forschungs- und Innovationsförderprogramme, haben Sie alle Projekt- und Finanzdaten sowie alle Termine und Aufgaben im Blick. Im Bereich Bürokommunikation obliegt Ihnen die gesamte Büroorganisation.

Gesuchte Qualifikationen

  • Guter Studienabschluss bzw. gute Ausbildung
  • Hohe Dienstleistungsorientierung
  • Ausgeprägte Kommunikations-, Kooperations- und Teamfähigkeit
  • Souveränes Auftreten gegenüber Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik

Gesuchte Studiengänge

  • Naturwissenschaften
  • Ingenieurwissenschaften
  • Wirtschaftswissenschaften
  • Gesellschafts- und Sozialwissenschaften
  • Wissenschaftsjournalismus

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir bieten vielseitige Aufgaben im Forschungsmanagement, in einem dynamischen und zukunftsorientierten Markt an der Schnittstelle zwischen Wissenschaft, Wirtschaft und Politik. Bei uns können Sie Ihrer persönlichen Stärken in Verbindung mit einem sozial ausgeglichenen Arbeitsumfeld weiterentwickeln.

Wir nutzen unser kreatives Potenzial, um neue strukturelle Ansätze für eine dynamische Innovationskultur zu entwickeln und diese durch unsere fachliche Kompetenz  mitzugestalten. Eine flexible Organisationsstruktur ermöglicht uns die Umsetzung von interdisziplinären Aufgaben.

Unsere hoch qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter verfügen über fundiertes Wissen in allen von uns abgedeckten Technologie- und  Bedarfsfeldern sowie hervorragende Kenntnisse im öffentlichen Haushalts- und Verwaltungsrecht. Mit unserer Expertise und unserem Überblick über die nationale und europäische Forschungslandschaft stehen wir unseren Auftraggebern kompetent zur Seite.

Als fachlich breit aufgestelltes Team gewährleisten wir den effizienten Einsatz der Fördermittel, die nach den Kriterien der fachlichen Exzellenz und forschungspolitischen Relevanz vergeben werden. Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind dabei der Erfolgsfaktor unserer Arbeit.


Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Als Teil des Forschungszentrums Jülich legen wir Wert auf ein gutes Arbeitsumfeld und die gesunde Work-Life-Balance unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die wir durch flexible Arbeitszeitmodelle, attraktive Gleitzeitgestaltung und vielfältige Angebote zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie ermöglichen.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Neben überdurchschnittlichen fachlichen Leistungen sollten Sie ein besonderes Interesse im Forschungs- und Innovationsmanagement mitbringen und gern an der Schnittstelle von Wissenschaft, Wirtschaft und Politik agieren. Darüber hinaus bringen Sie eine hohe Dienstleistungsorientierung mit, kommunizieren souverän mit unterschiedlichen Zielgruppen und arbeiten gerne im Team: Dann sind Sie bei uns genau richtig!


Unser Rat an Bewerber

Bitte bewerben Sie sich ausschließlich auf ausgeschriebene Stellen und über das Online-Bewerbungssystem des Forschungszentrums Jülich. Aufgrund der meist sehr spezifischen Anforderungen an die Positionen, können wir Initiativbewerbungen leider nicht berücksichtigen.

Weitere Informationen und aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Karrierewebsite.


Auswahlverfahren

Ein Auswahlverfahren beim Projektträger Jülich startet mit Ihrer Bewerbung. Nach Prüfung der Bewerbungsunterlagen laden wir geeignete Kandidatinnen und Kandidaten zu einem Vorstellungsgespräch ein. Nach diesem Gespräch nehmen wir schnellstmöglich wieder Kontakt zu Ihnen auf, um Ihnen eine Rückmeldung zu geben.


Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,42 Mitarbeiter
3,04 Bewerber
0,00 Azubis
  • 04.Apr. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Gearbeitet wird nach Lust und Laune der Vorgesetzten, mal so und morgen wieder andersrum. Auch langjährige promovierte Mitarbeiter werden gerne wie Schulkinder behandelt.

Vorgesetztenverhalten

Keine Kommunikation und für keine Fehler selbst verantwortlich.

Kollegenzusammenhalt

Super, aber gibt es irgendwo Ärger, gehen alle schnell in Deckung. Rückhalt kann man nicht erwarten.

Interessante Aufgaben

Wenn man fleißig Ja-Sagt darf man auch einmal in Jahr zu einer nationalen Konferenz oder Messe fahren. Ansonsten Massenarbeiten nach Schema abarbeiten. Gehirn dabei besser ausschalten, selbst denken wird nur vom Auftraggeber (div. Bundesministerien) gefordert, aber ist intern grundsätzlich unerwünscht.

Kommunikation

Ohne Flurfunk erfährt man nichts.

Gleichberechtigung

Wird wirklich gelebt.

Umgang mit älteren Kollegen

Erfahrungen zählen deutlich weniger als die Tagesmeinung der jungen und durchweg überforderten Vorgesetzten.

Karriere / Weiterbildung

Sackgasse.

Gehalt / Sozialleistungen

Für Betriebswirte TVÖD EG 9 (ab ca 1500€ netto), für Wissenschaftler EG 13 (ab 2100€ netto), für Ja-Sager nach einigen Jahren nach Laune des Vorgesetzten EG 14 (d.h. 100-200€ mehr).

Arbeitsbedingungen

Bürogebäude seit 40 Jahren nocht renoviert. Computer auch gerne mal 8-10 Jahre alt. Softwareausstattung Office 2010 und uralte Bundessoftware (1998).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

E-Akte wird in vielen Arbeitsgruppen diskutiert. Papermassen werden ohne Ende erzeugt.

Work-Life-Balance

Öffentlicher Dienst halt. Übliche Möglichkeiten von Teilzeit und Heimarbeit bei Kindern.

Image

Man wird kaum Ernst genommen, weder von Projektantragstellern noch von Auftraggebern. Kaum ein Wunder, dauern interne Prozesse noch länger als in den beauftragenden Bundesministerien.

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation leben, nicht nur darüber schreiben.

Pro

Sehr familienfreundlich.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Projektträger Jülich
  • Stadt
    Jülich
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihre Anmerkungen. Ich bedauere, dass Sie in Ihrer Position so unzufrieden sind und hoffe, dass Sie auch unsere internen Austauschveranstaltungen im Rahmen unseres Strategieprozesses genutzt haben, um Ihr Feedback einzubringen (Wie wollen wir zukünftig miteinander arbeiten? Was erwarten wir von unseren Führungskräften? ...). Ich denke unser neues Zukunftsbild, das wir derzeit partizipativ erarbeiten, weist uns mit Blick auf Führungsverhalten, Kommunikation und Unternehmenskultur einen gänzlich anderen Weg, als die Situation, die Sie beschreiben. In dem Sinne sind wir alle dazu aufgefordert, den Anspruch, den wir darin an uns selbst stellen zu leben und aktiv von allen Führungskräften einzufordern. Ich hoffe, dass sich so auch Ihre persönliche Situation mit Blick auf die von Ihnen aufgeführten Punkte in Ihrer Wahrnehmung verbessern wird. Gern können Sie mich auch einmal persönlich kontaktieren, um über Möglichkeiten zur Verbesserung der von Ihnen angesprochenen Punkte zu sprechen. Unser Gespräch wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Ich wünsche Ihnen alles Gute für Ihre Zukunft. Mit freundlichen Grüßen

Frank Bank-Mörs
Fachbereichsleiter Personal
Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH

  • 24.Nov. 2017
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Arbeitsatmosphäre durch viel Büropolitik belastet; Unterstützung durch die Personalabteilung auf unterschiedliche Qualität, je nach der zuständigen Personalbetreuerin.

Vorgesetztenverhalten

Führungsstil meist eine schlechte Kombination aus Arroganz und Ahnungslosigkeit. Einige Fachbereiche bilden allerdings eine angenehme Ausnahme

Kollegenzusammenhalt

Im Großen und Ganzen ein kollegiales Team. Es gibt allerdings einige ältere Kollegen, die bereits seit Jahrzehnten im Haus sind, die mit der neuen Realität des Projektträgermarktes leider nicht gut umgehen können.

Interessante Aufgaben

Wissenschaftler aus den Bereichen Energie, Lebenswissenschaften, Bioökonomie und Maritim haben fachlich anspruchsvolle Aufgaben. Gleiches gilt für Mitarbeiter mit betriebswirtschaftlichem Hintergrund.

Kommunikation

Entscheidungen (Besetzung von Führungsposition, Neueinstellungen, Bewerbungen auf neue Projektträgerschaften ohne adäquate Fachkompetenz) meist intransparent und von der Leitung nicht gut begründet. In einem Fall führte die eingeführte (und für die Mitarbeiter sehr belastende) Kommunikationsstruktur indirekt zu der Nichtwiedergewinnung eines wichtigen Auftrags.

Gleichberechtigung

Chancengleichheit ist fester Bestandteil der Personalpolitik.

Umgang mit älteren Kollegen

Die langjährige Erfahrung älterer Kollegen wird meist geschätzt.

Karriere / Weiterbildung

ein großzügiges Angebot an Weiterbildungsmaßnahmen.

Gehalt / Sozialleistungen

Nach TVöD Bund, Eingruppierung und Einstufung meist tariflich geregelt.

Arbeitsbedingungen

ständige Renovierungsarbeiten und Raumknappheit behindern Mitarbeiterproduktivität.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

ein sehr hohes Maß an Umweltbewusstsein, insbesondere durch die Projektträgerschaften im Energiebereich.

Work-Life-Balance

Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit des "mobilen Arbeitens" (Home Office) sind ein Pluspunkt.

Image

Das Image stimmt mit der Realität im Großen und Ganzen nicht überein. Die bewusste Distanzierung vom weltberühmten Forschungszentrum Jülich (indem die Leitung des Projektträgers stets deren "weitgehende Selbstständigkeit" betonen) schadet m.E. dem Image des Projektträgers.

Verbesserungsvorschläge

  • einen kooperativen Führungsstil in allen Geschäftsbereichen einführen und einhalten, Kooperation mit dem Projektträger ETN auf dem FZJ-Campus aufbauen und ausbauen.

Pro

Flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit des "mobilen Arbeitens", die Einbettung in der Struktur und im Campus des Forschungszentrums Jülich, Seecasino ist eine der besten Kantinen.

Contra

einen autoritären Führungsstil, der einige Geschäftsbereiche belastet. Intransparente Kommunikationswege und Entscheidungsprozesse.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Coaching wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Stadt
    Jülich
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Administration / Verwaltung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback. An einigen Ihrer angeführten Punkte wird derzeit intensiv gearbeitet. So hat sich die Raumsituation ja bereits erheblich verbessert, weitere Umzüge und ein Neubau sind in Planung. Auch arbeiten wir kontinuierlich an der Weiterentwicklung der Prozesse, unserer Kultur und unserer Kommunikationsstrukturen – insbesondere in den vergangenen Monaten sind diese Themen in unterschiedlichen Austauschformaten intensiv behandelt worden. Auf der diesjährigen Jahresabschlussveranstaltung werden Sie im Sinne einer transparenten Kommunikation hierzu übrigens nochmal einen umfassenden Überblick bekommen. Darüber hinaus werden alle Mitarbeitenden auch im kommenden Jahr wieder die Möglichkeit haben, ihre Ideen einzubringen und an unserer Weiterentwicklung mitzuwirken. Ich würde mich freuen, wenn Sie mich auch einmal persönlich kontaktieren, um über einige Ihrer Anmerkungen zu sprechen. Unser Gespräch wird selbstverständlich vertraulich behandelt. Sie erreichen mich jederzeit per E-Mail, telefonisch oder persönlich. Viele Grüße

Frank Bank-Mörs
Fachbereichsleiter Personal
Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH

  • 24.Nov. 2017 (Geändert am 11.Jan. 2018)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Teilweise gut, jedoch durch die manchmal nicht ausreichende und intransparente Kommunikation der Leitung und der Führungskräfte mit den Mitarbeitern sowie durch ineffiziente übergreifende Abteilungen belastet.

Vorgesetztenverhalten

Ist vom jeweiligen Vorgesetzten abhängig. Viele Vorgesetzte nicht wirklich gut geschult in Konfliktbewältigung, Führung, klarer Kommunikation etc., viele Vorgesetzte leisten eher wenig, einige wurden ohne jede Erfahrung im Tagesgeschäft eingestellt- keine gute Idee.

Kollegenzusammenhalt

gemischt, meist aber gut, wenn es darauf ankommt

Interessante Aufgaben

wechselnd, mal sehr viel und interessantes zu tun, mal aber auch zu wenig. Besserer Ausgleich zwischen den Abteilungen nötig bzw. sinnvoll. Auch manche Führungskräfte haben keine eigenen Projekte und wirken teilweise unterbeschäftigt

Kommunikation

intern oft recht gut, übergreifende Kommunikation zwischen Leitung, Geschäftsbereichsleitern und Mitarbeitern noch ausbaufähig und oft zu intransparent

Gleichberechtigung

gegeben, Gleichstellungsbeauftragte kann aber nur eine Frau sein und nur von Frauen gewählt werden, bei großem Frauenanteil und vielen Frauen auch in Führungspositionen wird dies teilweise als nicht mehr zeitgemäß angesehen

Umgang mit älteren Kollegen

voll integriert

Karriere / Weiterbildung

eingeschränkte Karrieremöglichkeiten, Weiterbildung recht gut aber ausbaufähig (z.B. zertifizierte Weiterbildungen, die einen wirklich weiterbringen)

Gehalt / Sozialleistungen

als wissenschaftlicher Mitarbeiter ok bis gut, allerdings als erfahrener Ingenieur oder Naturwissenschaftler in der freien Wirtschaft oft höher.

Arbeitsbedingungen

insgesamt in Ordnung, viele Einzelbüros, Kollegen teilweise aber auch länger in Containern, Gebäude und Technik zum Teil schon älter, aber ok.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

teilweise ausbaufähig, teilweise veraltete Gebäude und technische Ausrüstung, wenig Mülltrennung, viel Verschwendung von Papier und Energie, keine Akkreditierung des Umweltmanagements nach EMAS oder DIN EN ISO 14001 bzw. des Energiemanagements

Work-Life-Balance

gut, Gleitzeit etc.

Image

durch das bekannte Forschungszentrum Jülich recht gut. Hier sollte man sich mehr annähern statt distanzieren.

Verbesserungsvorschläge

  • -bei Führungskräften stärker auf nachweisbare Erfahrung in der Personalführung & vor allem auch im Tagesgeschäft achten, Bewertungen der Führungskräfte durch Mitarbeiter -klarere, ehrlichere Kommunikation der Ziele und möglicher zukünftiger Veränderungen (aktuell läuft z.B. eine "Wirtschaftlichkeitsbetrachtung") an alle Mitarbeiter, dies ist Aufgabe der Leitung -besseren Ausgleich des Arbeitsaufkommens zwischen den Abteilungen ermöglichen

Pro

-oft guter Zusammenhalt unter den Kollegen, teilweise wirklich gute Führungskräfte
-teilweise sehr interessante Aufgaben im Forschungsmanagement bzw. der Begutachtung und der Projektbetreuung
-schöner, naturnaher Campus mit gutem Casino

Contra

-zu viele Führungskräfte ohne wirkliche Eignung für Personalführung bzgl. Erfahrung, Kommunikation, Konflikten usw. und ohne Erfahrung im Tagesgeschäft
-oft zu unklare, intransparente Kommunikation von Veränderungen und Zielen ( auch in Bezug z.B. auf das Personal) durch die Leitung
-teilweise auch Leerlauf/ Langeweile (dennoch bekommen manche auch auf Anfrage keine zusätzlichen Aufgaben übertragen), unterschiedliche Auslastung der Geschäftsbereiche

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH
  • Stadt
    Jülich
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Forschung / Entwicklung

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe Kollegin, lieber Kollege, vielen Dank für Ihr konstruktives Feedback. Schön, dass sie offensichtlich Freude an Ihren Aufgaben haben. Für eine effizientere und gleichmäßigere Auslastung über die Geschäftsbereichsgrenzen hinweg wird derzeit ein Rotationsverfahren pilothaft getestet und der geschäftsbereichsübergreifende Austausch wird mit unterschiedlichen Maßnahmen zunehmend gefördert. Was mich betroffen stimmt, sind Ihre Schilderungen zum Vorgesetztenverhalten. Durch Assessment-Center, regelmäßige Schulungen sowie Maßnahmen im Rahmen des Strategieprozesses bemühen wir uns stetig um eine geeignete Kandidatenauswahl und die Weiterentwicklung der Führungskompetenzen. Gern möchte ich anregen, dass Sie Ihre Punkte und Ideen aktiv in den Strategieprozess einbringen. Im kommenden Jahr wird es dazu wieder für alle Mitarbeitenden entsprechende Möglichkeiten geben. Viele Grüße

Frank Bank-Mörs
Fachbereichsleiter Personal
Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH


Bewertungsdurchschnitte

  • 38 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (14)
    36.842105263158%
    Gut (12)
    31.578947368421%
    Befriedigend (8)
    21.052631578947%
    Genügend (4)
    10.526315789474%
    3,42
  • 12 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    16.666666666667%
    Befriedigend (2)
    16.666666666667%
    Genügend (4)
    33.333333333333%
    3,04
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH
3,33
50 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Forschung / Entwicklung / Wissenschaft)
3,30
23.519 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.915.000 Bewertungen