Navigation überspringen?
  

Deutsche Bahnals Arbeitgeber

Deutschland Branche Verkehr / Transport / Logistik
Subnavigation überspringen?
Deutsche BahnDeutsche BahnDeutsche BahnVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 3026 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1231)
    40.680766688698%
    Gut (946)
    31.262392597488%
    Befriedigend (581)
    19.200264375413%
    Genügend (268)
    8.8565763384005%
    3,51
  • 405 Bewerber sagen

    Sehr gut (140)
    34.567901234568%
    Gut (36)
    8.8888888888889%
    Befriedigend (66)
    16.296296296296%
    Genügend (163)
    40.246913580247%
    2,81
  • 32 Azubis sagen

    Sehr gut (15)
    46.875%
    Gut (8)
    25%
    Befriedigend (6)
    18.75%
    Genügend (3)
    9.375%
    3,63

Firmenübersicht

Willkommen, Du passt zu uns!

Wir sind weltweit einer der größten Anbieter von Mobilitäts- und Logistikdienstleistungen und in über 130 Ländern aktiv. Mehr als 300.000 Mitarbeiter, davon rund 200.000 in Deutschland, setzen sich täglich dafür ein, Mobilität und Logistik für unsere Kunden sicherzustellen. Denn: Wir gestalten und betreiben die Verkehrsnetzwerke der Zukunft. Wir sind dabei aber nicht nur für die Infrastruktur verantwortlich sondern bewegen mit unseren Verkehrsträgern Menschen und Güter– auf der Schiene, der Straße, zu Wasser und in der Luft.

Gemeinsam wollen wir die Mobilität und Logistik der Zukunft gestalten. Dabei stehen wir noch am Anfang: Du willst nicht einfach nur in der Technik arbeiten sondern mit Stromkreisen das ganze Land verbinden? Du willst nicht einfach nur am Computer arbeiten sondern mit zehn Fingern hunderte Züge koordinieren? Du willst nicht einfach nur von A nach B fahren sondern der Herr von tausenden PS sein? Du willst unsere Fahrgäste nicht einfach nur ans Ziel begleiten sondern sie zum Lächeln bringen – und dabei ganz Deutschland bereisen? Willkommen, Du passt zu uns.

Egal ob Schüler, Student, Ingenieur, Informatiker, Akademiker oder Fachkraft. Komm über einen unserer zahlreichen Einstiegswege an Bord und gestalte mit uns gemeinsam die Zukunft der DB.

Hier kannst Du mehr erfahren:

Infos zum Unternehmen: www.deutschebahn.com

Jobs bei der DB

DB Karriere auf Facebook

Impressum und Datenschutzerklärung

Unser neues Feature

Stelle deine individuelle Frage – oder hilf anderen mit deiner Antwort.

Fragen & Antworten sehen

Kennzahlen

Umsatz

37.901 Mio. Euro

Mitarbeiter

300.000

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Personenverkehr

In dem Geschäftsbereich Personenverkehr sind unsere Aktivitäten im Bereich Fern- und Regionalverkehr sowie die internationalen Angebote von DB Arriva gebündelt. Gemeinsam mit Ihnen wollen wir einen effizienten und zuverlässigen Verkehrsbetrieb im Sinne unserer Kunden sicherstellen.

Transport und Logistik

Der Geschäftsbereich Logistik vereint die Dienstleistungen von DB Schenker. Dazu zählen neben dem Güterverkehr maßgeschneiderte Logistikdienstleistungen für See-, Luft- und Landfracht. Unser wichtigstes Ziel ist, unseren Kunden einen zuverlässigen Waren- und Informationsfluss zu gewährleisten. Sie können uns dabei helfen.

Infrastruktur

Der Geschäftsbereich Infrastruktur bündelt die Aktivitäten der DB Netze Fahrweg, DB Personenbahnhöfe und DB Energie. Die DB Netze Fahrweg steht für Kompetenz in Sachen Schieneninfrastruktur bei der Deutschen Bahn. Die DB Personenbahnhöfe kümmert sich um den Betrieb der Bahnhöfe und um die Entwicklung und Vermarktung der Bahnhofsflächen. Zudem stellt sie den optimalen Zugang zur Bahninfrastruktur sicher. Zu den Hauptaufgaben der DB Energie gehört die Erzeugung, Beschaffung und Bereitstellung von Energieträgern, hauptsächlich Strom und Diesel, aber auch von Erdgas, Heizöl und Fernwärme.

Dienstleistungen

Die Deutsche Bahn ist viel mehr als nur ein Verkehrsunternehmen. Wir bieten auch in ganz anderen Bereichen zuverlässige Dienstleistungen auf internationalem Spitzenniveau. Dazu zählt die Instandhaltung von Schienenfahrzeugen, ICT-Lösungen oder Gebäude-Management, Carsharing oder Call a Bike, Technik und Sicherheit.

Perspektiven für die Zukunft

Globalisierung, Liberalisierung, Klimawandel, Ressourcenverknappung und der demografische Wandel – die Herausforderungen der Zukunft sind groß. Mit der nachhaltigen Strategie DB2020 wollen wir den globalen Megatrends gerecht werden. Wir begreifen sie als Chance: Die Welt wächst zusammen, wird komplexer und vernetzter.

Als internationaler Anbieter von Mobilität und Logistik und einer der größten Arbeitgeber Deutschlands wissen wir: Die Deutsche Bahn trägt eine besondere Verantwortung für Kunden, Mitarbeiter, Umwelt und Gesellschaft. Deshalb denken und handeln wir nachhaltig. Wirtschaftlichen Erfolg sehen wir immer im Einklang mit ökologischer und sozialer Denkweise. Drei strategische Ziele sind uns deshalb besonders wichtig:

Profitabler Marktführer
Als profitabler Marktführer bieten wir erstklassige Mobilitäts- und Logistiklösungen an. Wir konzentrieren uns dabei auf unsere Kunden, die Qualität und die Fortsetzung des profitablen Wachstumspfades.

Umwelt-Vorreiter
Als Umweltvorreiter setzen wir mit unseren Produkten Maßstäbe. Wir gehen effizient mit den verfügbaren Ressourcen um, reduzieren weiter Lärm und den Ausstoß von CO2 und bauen so unsere führende Umweltposition aus.

Top-Arbeitgeber in Deutschland
Als Top-Arbeitgeber gewinnen und binden wir qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit Begeisterung für die Deutsche Bahn und ihre Kunden arbeiten.

Impressum

Dies ist eine Seite der Deutschen Bahn AG

Deutsche Bahn AG
Potsdamer Platz 2
10785 Berlin

AG Berlin-Charlottenburg HRB 50000

Ust Idnr.: DE 811569869

Die Deutsche Bahn AG wird vertreten durch den Vorstand:
Dr. Richard Lutz, Ulrich Weber, Berthold Huber und Ronald Pofalla.

Verantwortlicher im Sinne des § 55 Abs. 2 Rundfunkstaatsvertrag für den redaktionellen Inhalt ist Frau Monica Sigmund, Europaplatz 2, 10557 Berlin.

Bei Fragen und Anregungen zum Karriereportal erreichen Sie uns unter der E-Mail Adresse karriere@deutschebahn.com oder jederzeit über unsere Social-Media-Kanäle. Bitte nutzen Sie diese E-Mail Adresse nicht für den Versand von Bewerbungen oder Bewerbungsunterlagen.

Zur leichteren Lesbarkeit verwenden wir die männliche Sprachform. Wir sprechen selbstverständlich auch weibliche Bewerber und Interessierte an. 

Für Bewerber

Videos

Willkommen, Du passt zu uns! - TV-Spot
Willkommen, Du passt zu uns!
Marcus Krug, Planungsingenieur bei der Deutschen Bahn
Peter Baranek, Projektmanager Consulting bei der Deutschen Bahn
Susann Holtorp, Projektingenieurin bei der Deutschen Bahn
Matthias Follert, Wagenmeister bei der Deutschen Bahn
Olaf Machurich, Linienbusfahrer bei der Deutschen Bahn
Martin Menzel, Service Level Manager bei der Deutschen Bahn
Philip Brösamle, Referent Marketingbudgets bei der Deutschen Bahn
Günther Gottlöber, Gebäudereiniger bei der Deutschen Bahn

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Die Deutsche Bahn ist einer der vielfältigsten Arbeitgeber Deutschlands. Wir suchen Jahr für Jahr deutschlandweit über 7.000 begeisterte Mitarbeiter für mehr als 500 verschiedene Berufe.

Schüler können sich für einen von über 50 Ausbildungsberufen entscheiden. Dabei stehen Ausbildungen in den Bereichen Verkehrsberufe, gewerblich-technische Berufe, kaufmännisch-serviceorientierte Berufe und IT-Berufe zur Wahl.

Schulabsolventen mit Hochschulreife haben die Möglichkeit, über ein Duales Studium Theorie und Praxis optimal zu verbinden. Angebote gibt es in den Bereichen Ingenieurswesen, Informationstechnik oder Betriebswirtschaft.

Für Jugendliche mit einem Haupt- oder Realschulabschluss, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, bieten wir das Berufsvorbereitungsprogramm „Chance plus“.

Studenten können uns als Praktikant oder Werkstudent kennenlernen. Außerdem können sie ihre Abschlussarbeit bei uns schreiben.

Absolventen können über eines unserer technischen, kaufmännischen oder internationalen Traineeprogramme den Grundstein für ihre Karriere legen oder als Direkteinsteiger bei uns durchstarten.

Fachkräfte können mit ihrer persönlichen Berufserfahrung sowie entsprechendem Know-how in unterschiedlichen Bereichen einsteigen. Vor allem brauchen wir erfahrene Kollegen, die dafür sorgen, dass technisch und mechanisch alles optimal zusammenwirkt.

Akademische Berufserfahrene finden bei uns spannende Perspektiven, speziell Experten aus den Bereichen Bau-, Elektro- und Wirtschaftsingenieurwesen, sowie Maschinenbau.

Gesuchte Studiengänge

Bau-, Elektro- und Wirtschaftsingenieurwesen, Maschinenbau, Wirtschafts-, Sozial- und Geisteswissenschaften, Informatik, Jura

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Wir sind einer der größten und vielfältigsten Arbeitgeber in Deutschland

Rund 300.000 Menschen arbeiten weltweit für die Deutsche Bahn, ungefähr 200.000 davon in Deutschland. Wir bilden in 50 Berufen aus, vergeben Jobs in 500 Berufsbildern und bieten 7.000 Stellen in vielen unterschiedlichen Branchen jedes Jahr. Einstiegswege in unser Unternehmen gibt es für jeden Schulabschluss und alle Zielgruppen – bundesweit.

Mehr Informationen zum Arbeitgeber DB und unseren Leistungen auf www.deutschebahn.com/karriere

Bewerbungstipps

Bevorzugte Bewerbungsform

Am liebsten erhalten wir Ihre Bewerbung online über unser Karriereportal. Sollten Sie Schwierigkeiten bei der Online-Bewerbung haben, können Sie Ihre vollständige Bewerbung per Post oder E-Mail (am besten im pdf-Format) schicken.

Auswahlverfahren

Zunächst nehmen wir uns ausführlich Zeit, um Ihre Bewerbungsunterlagen zu prüfen. Wenn Ihr Profil und Ihre Qualifikationen die Anforderungskriterien für die gewünschte Position erfüllen, startet unser individueller Auswahlprozess.

In der Regel findet zunächst ein Beratungsgespräch statt, in dem Sie sich über die ausgeschriebene Stelle bzw. die Einstiegsmöglichkeiten informieren und wir gemeinsam relevante Eckdaten austauschen können. Im Anschluss laden wir unsere berufserfahrenen Bewerber zu einem klassischen Vorstellungsgespräch ein.

Je nachdem, auf welche Stelle sie sich bewerben, nehmen unsere Bewerber auch an Auswahltagen oder Assessment Center teil. Falls es die spätere Tätigkeit erfordert, ist zudem eine medizinische Untersuchung notwendig.

Deutsche Bahn Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,51 Mitarbeiter
2,80 Bewerber
3,63 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Immer so wie man es sich einrichtet, duldet und zulässt, es dauert allerdings sehr lange eh man das begreift.

Vorgesetztenverhalten

Ich kann mich nicht beschweren. Ärger gibt es immer mal und der Verursacher ist nicht immer der Chef. Auch mal selber an die Nase fassen. Drüber reden und nächstes mal besser machen.

Kollegenzusammenhalt

Man spricht immer von der Eisenbahnerfamilie, ich hab sie nie kennengelernt, und wenn man den alten Hasen glauben darf, endete das mit der Privatisierung. Klar unterstützt man sich und ist hilfsbereit, aber über das normale Maß hinaus wie in Kleinbetrieben Fehlanzeige.

Interessante Aufgaben

Anfangs ja, man wird sogar erschlagen. Das legt sich aber mit den Jahren. Irgendwann wiederholt sich alles. Ja es gibt Dinge die einen auch nach vielen Jahren noch fordern, aber das sind die Ausnahmen. Eher das WIE ist ein Problem und wurde immer schwieriger in all den Jahren.

Kommunikation

Unsere größte Schwachstelle oder besser gesagt eine der Vielen. Wir kommunizieren auf zig Kanälen eine Vielzahl an Informationen, leider kommt die selten zeitnah bis überhaupt beim Kunden an. Der Glaube an Verbesserung ist eher gering nach all den Jahren.

Gleichberechtigung

Zumindest in der Instandhaltung noch immer eine Männerdomäne. Es gibt zwar Frauen und es werden auch mehr, aber sehr sehr langsam. Im Elektro und Elektronikbereich sieht es besser aus als bei Mechanik. Nicht das man es nicht zulässt, nein so ohne ist der Job eben nicht. Oftmals körperlich belastend und so lange drängen jetzt Frauen auch noch nicht in die Technik. Bei den Tf ist schon ein guter Weg zu erkennen aber auch da ist noch sehr viel Luft nach oben.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier kann ich kein Problem erkennen. Wenn man mal erkannt hat auf Erfahrung zu hören statt auf jeden Blödsinn der über den Tisch fliegt, eine echte Bereicherung. In meinem Alter beginnt man sich damit auseinanderzusetzen und überlegt auch wie man sein Wissen an die Jungen am besten weitergibt. Nicht immer so einfach und vieles dauert einfach.

Karriere / Weiterbildung

Eine dringende Veränderung ist nötig. Es muss sich rentieren Fortbildungen zu machen. Vor allem muss ein Unterschied her zwischen Leuten mit einem und fünf Fortbildungen. Dann gibt es noch Bereiche da spielt Fortbildung finanziell keine Rolle, trotzdem muss man sie machen. Aufstieg ist trotzdem keiner möglich. Ein Qualifikations / Wissensbonus wäre mal eine Idee.

Gehalt / Sozialleistungen

Verdient man je zu viel? Nein. Ich mache bewusst einen Abstrich mehr als richtig wäre, auch im Vergleich zu anderen Firmen. Es war alles mal halbwegs im Lot, bis man anfing Sozialleistungen zu kürzen. Genossenschaftswohnungen wurden verkauft, Freifahrten reglementiert um Beispiele zu bringen. Das Gehalt aber selten mehr als um die Inflationsrate angepasst und Schichtzulagen sind auf uraltem Stand. Ich werte das als Gehaltskürzung.

Arbeitsbedingungen

Man kann immer alles verbessern aber auch übertreiben. Kosten - Nutzen sollten schon im Verhältnis stehen. Den Mitarbeiter mehr einbinden und manches mal auch nicht unbedingt alte Fehler machen oder gar überholtes neu einführen das wäre noch wünschenswert. Aber so tickte die bahn schon immer.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Vieles wurde auf den Weg gebracht und gravierend verbessert, so lange dies so bleibt alles gut. Leider ist die Individualität und Hilfe für Einzelne am Regelwerk vorbei ein riesen Problem.

Work-Life-Balance

Kommt drauf an welche Funktion man hat. Schichtdienst ist von Haus aus schwieriger, gerade hier würde man sich mehr wünschen. Mir ist bewusst das einiges nicht machbar ist, aber es gäbe Punkte die man anpacken könnte, was aber gravierende Änderungen bedeuten würde und dazu ist man nicht bereit.

Image

Oh je das liebe Image. Es hat stark gelitten Dank Versuchen wie Börsengang. Kaputtgespart bis es nicht mehr geht, den Schaden wird man noch lange ausbaden. Pünktlich wie die Eisenbahn hieß es mal - heute lieber nicht mehr.

Verbesserungsvorschläge

  • Um nicht all zu viel zu schreiben kurz gesagt: Hört wieder auf Eure Mitarbeiter an der Basis, die wissen mehr als Ihr glaubt. Viele haben leider keine Lust mehr was zu erzählen aufgrund diverser schlechter Erfahrungen. Das Problem haben übrigens viele Großkonzerne.

Pro

Ein stabiler Arbeitgeber der sicher der Letzte ist der zusperrt auch in Krisenzeiten.

Contra

Wurde zu genüge ausformuliert.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    DB Fernverkehr AG München
  • Stadt
    München
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion
  • 17.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Unternehmen wird oft umstrukturiert. Das Betriebsklima ist durch Unsicherheiten geprägt, Informationen werden nicht rechtzeitig kommuniziert. Viele haben Angst um Ihre Stellen. Das Verhältnis zu Vorgesetzten ist nicht vertrauensvoll. Es wird gespart und kaum in technische Neuerungen investiert. Die Hierarchien sind sehr hoch. Die Firma ist prozessual orientiert.

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind keine Führungskräfte. Es gibt keinin Fördern und Fordern Gedanken. Es wird Micromanagement betrieben, was für die Arbeit sehr hinderlich ist. Mitarbeiter werden in Entscheidungen nicht eingezogen und die Kommunikation erfolgt sehr spät. Entscheidungen sind sehr häufig zu kurzfristig gedacht und es ist keine nachvollziehbare Langzeitstrategie erkennbar.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt keine Teamevents. Durch Umstrukturierungen werden die Teams oft neu strukturiert. Die Zusammenarbeit mit anderen Unternehmensbereichen ist nicht einfach, da die Prozesse und Hierarchien zu detailliert sind. Innerhalb der Teams ist die Arbeit nicht harmonisch. Innerhalb der Teams findet eine sehr hohe Fluktuation statt. Mitarbeiter werden an andere Standorte versetzt, in anderen Projekten eingesetzt, kündigen oder gehen in den Ruhestand.

Interessante Aufgaben

Es gibt zu viele Schnittstellen und zu viele Prozesse. Prozessarbeit steht über Angebots- und Projektarbeit.

Kommunikation

Kommunikation findet nur per E-mail und oftmals nicht rechtzeitig und nur auf wiederholte Erinnerungen und Nachfragen statt. Das betrifft sowohl Teams als auch Servicefunktionen und Personalabteilung. Auch, wenn man im selben Büro sitzt werden nur E-Mails geschrieben, anstelle von persönlichen Talks oder Teambesprechungen. Viele Informationen, die auch die eigene Arbeit betreffen, werden nicht rechtzeitig und teils mit zu geringem Inhalt kanalisiert.

Gleichberechtigung

Es gibt einige Frauen in Führungspositionen im oberen Management. Im mittleren Management kaum Frauen in Chefpositionen.

Umgang mit älteren Kollegen

Alte Kollegen werden nicht gut behandelt und sind überlastet. Es gibt keine Nachfolger.

Karriere / Weiterbildung

Die Hierarchien sind sehr hoch, deshalb sind die Aufstiegschncen sind sehr gering. Selbst wenn man lange im Unternehmen arbeitet, werden zwar Karrierewege in den Mitarbeitergesprächen vereinbart, dann jedoch nicht umgesetzt. Schulungen werden zwar angeboten, jedoch passen diese nicht auf die Jobs. Es ist schwer, massgeschneiderte Schulungen zu erhalten. Durch Sparzwang werden Schulungen verschoben.

Gehalt / Sozialleistungen

Nach betriebsbedingten Umstrukturierungen wurden neue Arbeitsverträge angeboten.

Arbeitsbedingungen

Grossraumbüros. Etwas veraltetete Handys, Computer und Softwareprogramme, Neuinvestitionen finden nicht statt. Durch viele Umstrukturierungen ist keine Kontinuität gegeben. Die gesamte Arbeitsweise ist nicht Lösungsorientiert. Fehler werden oft widerholt. Lessons Learned werden zwar duschgeführt, aber die Ergebnisse nicht umgesetzt. Dienstflüge auch über 6 Stunden werden als Economyfluge gebucht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es wird dehr viel gedrucht. Es gibt keinen Fair Trade Kaffee. Familienbelange der Mitarbeiter werden nicht berücksichtigt. Es gibt keine Betriebskindergärten.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist nicht gegeben. Urlaube werden schonmal gestrichen. Auf Familienangelegenheiten und Privates, wie z. B. Sport oder Verbandstätigkeiten wird keinerlei Rücksicht genommen.

Image

Das Image bei Kunden ist nicht gut. Auch nicht im Ausland. Innerhalb des Unternehmens sind viele Kollegen verunsichert, da kaum Informationsaustausch bei Umstrukturierungen stattfindet. Standorte im Ausland werden kurzfristig geschlossen oder das Personal reduziert und in teilweise schlechteren Positionen in anderen Büros eingesetzt. Projekt- und Auslandseinsätze werden frühzeitig beendet. Das Unternehmen gibt sich gerne jung, dynamisch, modern und international.

Contra

schlechte Kommunikation
zu geringe Wertschätzung
Sparzwang
zu geringe Verlässlichkeit
keine Work-Life-Balance
nicht Kundenorientiert
nicht Mitarbeiterorientiert
nicht Projektorientiert
zu wenig Innovation

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    DB Engineering & Consulting GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Arbeitsatmosphäre

Es wird viel Druck von "oben" direkt an die Mitarbeiter weitergegeben. Die Führungskräfte sind großteils überfordert, da diese den selben Druck aushalten müssen und ihren Mitarbeitern keine Alternativen anbieten können. Die Zeit für versöhnliche oder lobende Worte fehlt leider fast gänzlich. Im Moment fehlt eine mittelfristige Planung die den Mitarbeitern Sicherheit über ihre Arbeitssituation geben würde und Perspektiven aufzeigt.

Vorgesetztenverhalten

Direkte Vorgesetzt versuchen persönliche Nähe zu vermitteln, können jedoch zeitbedingt wenig anbieten. Przessuale Entscheidungen werden via Meetings oder Mails im Team beschlossen, was durhaus zu dynamischen Entscheidungen führt. Obere Führungskräfte scheinen die Basis leider aktuell aus den Augen zu verlieren.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen tragen das Team maßgeblich mit und bilden die absolute Grundstruktur. Alle sind sehr jung und ehrgeizig, daher wird auch viel kommuniziert und unterstützt. Leider halten viele aktuell nicht lange durch und wechseln sehr schnell bzw. geben ihr Wissen nicht mehr weiter.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsverteilung wird aufgrund statistischer Daten verteilt, was der Realität fern ist. Das Aufgabenportfolio ist eigentlich vielfältig, interessant, bietet einen hohen Handlungsspielraum und lässt eine sehr individuelle Arbeitsaufteilung zu. Durch die unmögliche Verteilung ist in der Praxis keine Zeit für Individualität. Der Terminkalender ist immer am platzen, alternative Ideen können nicht einfließen da die Stadarts bereits alle Zeit einnehmen um am Laufen gehalten zu werden müssen. Die Performance vor dem Kunden steht im Vordergrund, daher bleiben Teamprozesse oder auch kleine Kunden ohne nennenswerte Ertrgäge schnell im Aufgabenstapel hängen.

Kommunikation

Es wird sehr viel informiert und kommuniziert. Leider geschieht dieses auch in so hoher Flut, dass die Informationen gar nicht mehr verarbeitet werden können oder sich überschneiden (Bsp: 4 Meeting in der Woche und durschnittlich 10-15 relevante Infomails am Tag sind arbeitshindernd statt förernd)

Umgang mit älteren Kollegen

Die Teams sind generell sehr jung gehalten, es gibt schlichtweg sehr wenige ältere Bewerber. Kollegen aus anderen Abteilungen des Konzerns wird gerne von vornherein wenig "Marktkenntis" und Flexibilität unterstellt, daher gbt es kaum Wechsel von älteren Kollegen ins Team.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro generell ok - leider sind die Arbeitsplätze nicht an Größe und Bedürfnisse der Mitarbeiter anpassbar, Arbeitsplatzsuche nach first come-first got, HomeOffice Option, jeder Mitarbeiter hat seine eigene Technik (Laptop, Headset, Koffer, etc), Dienstreiseanteil zwischen 30% und 70%

Work-Life-Balance

Urlaub der geplant ist wird genommen. Dank Vertrauensarbeitszeit kann man flexibel anfangen oder auch mal Zeit für Arzttermine freiräumen. Großes ABER: Statt 38h/Woche werden es sehr schnell 40-45h/Woche. Teamleiter haben darüber keinerlei Überblick und interessieren sich nicht für den Einhalt der Arbeitszeit - wichtig ist, die Arbeit ist gemacht. Irgendwie. Wer sich nicht zu 100% selber strukturiert und seine Zeiten auch gegen Unmut von Kollegen oder gar Kunden durchsetzt, bekommt sehr schnell lange Überzeitenkonten.

Verbesserungsvorschläge

  • Im Moment ist die Personalgewinnung der DB ziemlich unstrukturiert und bietet seinen Mitarbeitern weder Sicherheit wie ihre Jobs sich weiterentwickeln werden, noch die Möglichkeit die eigene Position so auszuführen wie es die eigentliche Stellenbeschreibung hergibt. Es wird sehr viel Druck ausgeübt: Mitarbeiter werden rein an Auftragszahlen gemessen, die Person fällt komplett in den Hintergrund und Teamleiter finden keine Argumente mehr um ihre Mitarbeter zu unterstützen oder zu entlasten. Das Aufgabenfeld ändert sich durch Struktur- oder Programmwechsel in den vergangenen Jahren alle halbe Jahr, was extrem nervenzehrend ist. Neue Mitarbeiter können zeitbedingt nicht richtig eingearbeitet werden. Gleichfalls wird aktuell viel über Zeitarbeiter abgedeckt, weil sich geweigert wird dringend benötige Stellen zu schaffen und langfristig zu besetzen. Die Aufgabenbereiche sind umwerfend vielfältig und regen wirklich dazu an, auch mal neben die Routine zu schauen. Dass man dazu jedoch keinerlei Zeit mehr hat frustriert extrem. Junge Leute, frisch aus dem Studium werden binnen 1-2Jahren verbrannt. Das "Gesicht der Bahn" wird derzeit nciht gepflegt oder gewertschätzt.

Pro

umfangreiche Sozialleistungen, Tarif, Bereitstellung benötigter Technik, Aufgabenvielfalt, Image und Historie des Konzerns, Freifahrten,

Contra

festgefahrene hirarchische Struktur, zu viele Tochterfirmen, teilweise innerbetriebliche Konkurrenz durch die Tochterfirmen

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Deutsche Bahn
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung

Bewertungsdurchschnitte

  • 3026 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1231)
    40.680766688698%
    Gut (946)
    31.262392597488%
    Befriedigend (581)
    19.200264375413%
    Genügend (268)
    8.8565763384005%
    3,51
  • 405 Bewerber sagen

    Sehr gut (140)
    34.567901234568%
    Gut (36)
    8.8888888888889%
    Befriedigend (66)
    16.296296296296%
    Genügend (163)
    40.246913580247%
    2,81
  • 32 Azubis sagen

    Sehr gut (15)
    46.875%
    Gut (8)
    25%
    Befriedigend (6)
    18.75%
    Genügend (3)
    9.375%
    3,63

kununu Scores im Vergleich

Deutsche Bahn
3,43
3.467 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Verkehr / Transport / Logistik)
3,11
75.979 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.257.000 Bewertungen