Navigation überspringen?
  

ORFals Arbeitgeber

Österreich Branche Medien
Subnavigation überspringen?
ORFORFORF
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 68 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (21)
    30.882352941176%
    Gut (18)
    26.470588235294%
    Befriedigend (23)
    33.823529411765%
    Genügend (6)
    8.8235294117647%
    3,23
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (2)
    50%
    1,91
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

ORF Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,23 Mitarbeiter
1,91 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 10.Okt. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

permanenter Spardruck

Vorgesetztenverhalten

Gilt absolut nicht für die unmittelbaren Vorgesetzten. Je "höher" in der Hierarchie, desto schlimmer. Null Wertschätzung für das Produkt.

Kollegenzusammenhalt

Solidarität über Jahrzehnte verlernt. Ergebnis jahrelanger freier Mitarbeit.

Interessante Aufgaben

absolut. Keine ernsthafte Alternative.

Kommunikation

Radio Korridor, Neuigkeiten aus den Medien, Entscheidungen über die Köpfe des mittleren Managements hinweg

Gleichberechtigung

ein Schwerpunktthema

Umgang mit älteren Kollegen

abgesehen, dass man sie gerne (billig) los werden möchte, eh okay. Zumindest unter KollegInnen.

Karriere / Weiterbildung

nichts, womit man rechnen sollte. Leistung wird hier nicht honoriert. Weder durch Geld noch durch Position.

Gehalt / Sozialleistungen

über die Jahre gekürzt, Valorisierungen seit Jahren unter der Inflationsrate, aber immer noch in den oberen Kategorien, was die Durchschnittsgehälter anlang. Hilft schlecht bezahlten und ausgebeuteten FM aber nicht weiter. Die Jungen kriegen am wenigsten, sollen aber am meisten arbeiten. Hoher Druck.

Arbeitsbedingungen

noch erträglich. Wird sich ändern. Gestaltung über die Köpfe der Belegschaft hinweg und absolut gegen alle internationalen Trends. Retro.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Null.

Work-Life-Balance

ist eine individuelle Sache.

Image

war ein mal sehr hoch, ist dank politischer Querschüsser inzwischen ziemlich niedrig.

Verbesserungsvorschläge

  • Sich seiner Kernaufgabe besinnen und die tatsächliche Macht nützen, statt sich von der Politik und diversen gesellschaftlichen Stakeholdern gängeln zu lassen.

Pro

Die Stellung, die das Unternehmen noch hat. Erosionsgefährdet.

Contra

Politische Einflüsse, entsprechendes Personal in den Führungsebenen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ORF
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 18.Jan. 2018
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Als 2011 gegründetes Unternehmen steckt ORF III noch in den Kinderschuhen. Dementsprechend gibt es auch noch Luft nach oben, was die Optimierung div. Prozesse und Strukturen betrifft. Daran wird jedoch laufend gearbeitet, wir lernen täglich aus unserer Erfahrung.

Pro

Flache Hierarchien, offene Kommunikation, Förderung kreativer Ideen, Wertschätzung für gute Leistungen

Besonders hervorzuheben ist der Kollektivvertrag, der 2017 gemeinsam mit der Vertretung der Arbeitnehmer/innen ausgearbeitet wurde und andere branchenspezifische KVs alt aussehen lässt.

Contra

Wie viele andere Unternehmen ist auch ORF III im Hinblick auf Personalkapazität und Räumlichkeiten knapp aufgestellt. Da die meisten Entscheidungen letztendlich im ORF-Konzern getroffen werden, liegt eine diesbezügliche Verbesserung jedoch nur bedingt im Einflussbereich der Geschäftsführung. Insgesamt gebührt dem Unternehmen große Anerkennung für die qualitativ hochwertigen und interessant gestalteten Sendungen, die es mit einem kleinen, aber feinen und schlagkräftigen Team auf die Beine stellt.

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ORF III
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 16.Nov. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die offene Bürolandschaft ist für Führungskräfte mit einer hohen Anzahl an Mitarbeitern unzumutbar. Die Konzentration ist in dieser Arbeitsumgebung stark gesunken. Vorbeilaufende Kolleginnen und Kollegen, auch aus Bereichsfremden Abteilungen, beginnen Gespräche, welche sonst nicht stattfinden würden. Dies bewirkt ständiges Rausreißen aus der eigentlichen Arbeit. Es ist nicht möglich sich ständig in irgendeinen sogenannten Ruheraum zurück zu ziehen. Vertrauliche Mitarbeitergespräche können nur in Sitzungszimmer abgehalten werden.

Vorgesetztenverhalten

Hier muss man aus meiner Sicht klar unterscheiden, ob es sich um die erste, zweite, dritte oder 4te Ebene handelt. Zusätzlich sind Parameter wie politischer und freundschaftlicher Einfluss zu berücksichtigen. Je nachdem ist auch das Verhalten der Führungskräfte zu werten.

Kollegenzusammenhalt

Die Basis der Mitarbeiter ist zusammengewachsen und versucht alles um ihren Arbeitstag kollegial zu verbringen.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreich, vielfältig, herausfordernd, ...

Kommunikation

Die Kommunikation von der Geschäftsführung bis zum einzelnen Mitarbeiter wirkt chaotisch und intransparent. Entscheidungen in höheren Ebenen wirken meist nicht durchdacht, da diese ein paar Tage späte wieder anders dargestellt werden. Es gibt das Gefühl eines stillen Post Spiels wo nicht klar ist, wo die Informationen beginnen, wo diese verdreht werden und wie sie dann letztlich ihren Weg in die Basis finden.

Umgang mit älteren Kollegen

Vor allem in Technikbereich wird nicht wirklich Rücksicht genommen. Die Anforderungen werden immer komplexer und der Arbeitseinsatz dadurch immer intensiver. Nicht nur das technische know how ist von vielen nicht mehr bewältig bar, sondern auch die psychischen (Stress) und physischen (Schichtdienst) Anforderungen machen den einzelnen Mitarbeiter zu schaffen.

Karriere / Weiterbildung

Ist seit geraumer Zeit stark ins Hintertreffen geraten, auch wenn einige Aktionen (Traineeprogramm) durchgeführt werden, haben die Mitarbeiter das Gefühl nie mehr von der Stelle zu kommen. Dies auch aufgrund der massiven Personaleinsparmaßnahmen in den letzten Jahren und in den nächsten Jahren.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen erklären sich in den Punkten davor.

Work-Life-Balance

Ist aus meiner Sicht in der beschriebenen Form nicht vorhanden. Dies lässt sich auch klar in Bezug auf die vermehrten Krankenstände und Dauerkranken zurückführen.

Image

Das Image der Firma ist gleich der Außenwirkung! Aufgrund der Erfahrung gibt es weiterhin Ressentiments gegen die GIS Gebühr in Bezug auf das Programm, dass der ORF bringt. Grundsätzlich kann man im privaten Leben damit aber umgehen.

Verbesserungsvorschläge

  • Klare und transparente Vorgaben, welche auch eingehalten werden.

Pro

Abwechslungsreich, ständige Herausforderungen, ...

Contra

Schlechte Kommunikations- und Informationsstrategie von Geschäftsführung bis zum einzelnen Mitarbeiter.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Kinderbetreuung wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Österreichischer Rundfunk
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Produktion

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 68 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (21)
    30.882352941176%
    Gut (18)
    26.470588235294%
    Befriedigend (23)
    33.823529411765%
    Genügend (6)
    8.8235294117647%
    3,23
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (2)
    50%
    1,91
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

ORF
3,15
72 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Medien)
3,34
24.678 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.915.000 Bewertungen