Workplace insights that matter.

Login
Kein Logo hinterlegt

Red Bull Media House 
GmbH
als Arbeitgeber

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 3,7Gehalt/Sozialleistungen
    • 4,1Image
    • 3,3Karriere/Weiterbildung
    • 3,4Arbeitsatmosphäre
    • 2,7Kommunikation
    • 3,7Kollegenzusammenhalt
    • 3,3Work-Life-Balance
    • 3,1Vorgesetztenverhalten
    • 3,9Interessante Aufgaben
    • 3,7Arbeitsbedingungen
    • 3,3Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 3,6Gleichberechtigung
    • 3,4Umgang mit älteren Kollegen

Seit 2013 haben 80 Mitarbeiter und Bewerber diesen Arbeitgeber mit durchschnittlich 3,1 Punkten bewertet. Dieser Wert ist niedriger als der Durchschnitt der Branche Medien (3,4 Punkte).

Alle 80 Bewertungen entdecken

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 62 Mitarbeitern bestätigt.

  • DiensthandyDiensthandy
    74%74
  • ParkplatzParkplatz
    73%73
  • BetriebsarztBetriebsarzt
    68%68
  • EssenszulageEssenszulage
    66%66
  • Mitarbeiter-RabattMitarbeiter-Rabatt
    65%65
  • KantineKantine
    63%63
  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    55%55
  • InternetnutzungInternetnutzung
    55%55
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    50%50
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    48%48
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    44%44
  • Gesundheits-MaßnahmenGesundheits-Maßnahmen
    37%37
  • CoachingCoaching
    24%24
  • HomeofficeHomeoffice
    18%18
  • BarrierefreiBarrierefrei
    16%16
  • FirmenwagenFirmenwagen
    16%16
  • Hund erlaubtHund erlaubt
    10%10
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    10%10
  • KinderbetreuungKinderbetreuung
    2%2

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Hohe soziale Verantwortung den Mitarbeitern gegenüber
Bewertung lesen
- Privatleben wird nicht komplett hinten angestellt
- teilweise sehr lockeres Arbeitsklima
Bewertung lesen
Marken-Image, die Events, die Benefits
Bewertung lesen
Hohes Potential für das Unternehmen selbst und jeden einzelnen Mitarbeiter. Spannendes Umfeld, interessante Aufgaben, Technikbereich am Puls der Zeit.
Es wird gut vermittelt, dass gute Mitarbeiter wertgeschätzt werden. Persönliche Stärken werden geschätzt und gefördert.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch gut finden? 40 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

Gab keine große negative Punkte
Bewertung lesen
Einige Führungskräfte (Leads / Manager) bringen wenig entsprechende Kompetenzen mit
Bewertung lesen
Der Vorgesetzte war Führungsunfähig
Bewertung lesen
Gehalt
kein Home-Office
Bewertung lesen
Ich kann hier leider nur sagen, dass jeder Tag mühselig war und ich als Fazit "90% schlechte Erfahrung" angeben muss. Schade.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 33 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Einführen von Home-Office oder Mobile-Working, wo geht.
Etwas höhere Gehälter, zumindest einen Sprung, wenn man sich bewiesen hat und mehr Verantwortung bekommt.
Mehr Angebote für die eigenen Events für die Mitarbeiter (vor allem für jene im Media House) damit man ein wenig mehr davon hat, für was man auch arbeitet.
Bewertung lesen
- RB Identität nicht verlieren
- langjährige Mitarbeiter mehr wertschätzen / interne Karrierechancen ermöglichen
Bewertung lesen
Eindeutigere und dem Jahr 2020 entsprechende Homeoffice Regelungen
Bewertung lesen
Alles das, was der Code of Conduct so schön umschreibt auch realisieren. Dazwischen liegen Welten. Aber auch in der Personalabteilung überleben kritische Geister nicht lange. Frische Ideen auch einmal fertigstellen und am Markt austesten. Mit all dem Geld von Red Bull werden Spezialisten am Markt gehired, die an dem System zerbrechen. Denn kaum sind sie im Unternehmen, ist ihre Expertise nichts mehr wert.
Bewertung lesen
Moderne Strukturen etablieren, nicht nur vom Image getrieben handeln. Den Angestellten vertrauen, Managementpositionen mit kompetenten und nicht nur linientreuen Personen besetzen und vor allem an der unsäglichen Kommunikation und Bürokratie den Hebel ansetzen.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 32 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Image

4,1

Der am besten bewertete Faktor von Red Bull Media House ist Image mit 4,1 Punkten (basierend auf 15 Bewertungen).


Das ist höchst durchwachsen und kommt rein auf die Abteilung oder Team an in dem man ist oder mit dem man arbeiten muss. Wie schon geschrieben, war es bei schon Top (daher auch die hohe Bewertung). Aber im Bereich Sales oder Print sieht das Ganze schon etwas anders aus.... da muss man sich sein eigenes Bild machen.
4
Bewertung lesen
Was das berufliche Vorankommen angeht ist RedBull im CV zu haben definitiv ein Türenöffner. Und generell: Die Strategie RB nach außen hin als Elite-Schmiede zu verkaufen geht voll auf. Auch wenn man Externen von der Realität erzählt bleibt am Ende des Gesprächs nur “arbeitet(e) bei RedBull” hängen.
Allerdings gibt es auch eine Kehrseite. Viele sehen RedBull als sehr negativ an (grenzwärtiger Extremsport, Umweltverschmutzung, Hire-And-Fire Mentalität, politische Schlagseite, Gesundheit uvm.) weshalb einem auch manchmal das Gegenteil zum “Glamour-Faktor” ...
4
Bewertung lesen
Nach außen ist das Image makellos, ja schillernd. Es weiß ja niemand, was unter der glänzenden Oberfläche passiert.
5
Bewertung lesen
Mitarbeiter "leben" in der Regel das Image der Firma. Begeisterung für Sport sollte man schon mitbringen um hier zu arbeiten. Als Triathlet, Läufer, Biker, Kletterer findet man schnell und einfach Gleichgesinnte.
5
Bewertung lesen
Im Umland sehr schlecht
1
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Image sagen? 15 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Kommunikation

2,7

Der am schlechtesten bewertete Faktor von Red Bull Media House ist Kommunikation mit 2,7 Punkten (basierend auf 20 Bewertungen).


Ob Homeoffice oder Büro, jeder ist mehr als bemüht! Wenig Verbesserungsmöglichkeiten nach oben, die aber immer das Ziel sind!
4
Bewertung lesen
Die Kommunikation zwischen mir und meinen direkten Vorgesetzten war meist recht gut (auch wenn, sie wenig Zeit hatten) und ich in Wien saß und sie in Salzburg. Leider hatten die Vorgesetzten immer recht viel zu tun (gut, das ist überall so) und bei den Kollegen war es teilVor allem das Verhältnis zu den Vorgesetzten war sehr gut.
3
Bewertung lesen
Kommunikation und Transparenz innerhalb der Abteilung sind sehr offen und gut - sowohl zwischen Management und Mitarbeitern als auch zwischen den Kollegen. Was fehlt ist eine direkte und transparente Kommunikation der CEOs zu den Mitarbeitern. Es gibt zwar Ziele, die mantraartig wiederholt werden, wie diese aber tatsächlich erreicht werden sollen und was die einzelnen Abteilungen und Mitarbeiter dazu beitragen können bleibt aber unklar.
Die wirklichen Unternehmensziele werden nur von einem Mann definiert: DM. Da man ihn leider nie zu Gesicht bekommt, werden die Ziele von den unendlichen Managementebenen verwaschen und kommen bei den Mitarbeitern, die diese Ziele umsetzen sollen, nicht mehr an. Jede Ebene versucht sich selbst zu verwirklichen, obwohl sie absolut keine Entscheidungsgewalt haben.
1
Bewertung lesen
Kommunikation findet eigentlich nur in den kleinen Abteilungen/Teams statt. Jegliche Unternehmens-Strategien, Fahrpläne oder Ausblicke gibt es nahezu nie. Wo stehen wir, was wollen wir, wohin gehen wir - es fehlt die gemeinsame Idee und Kommunikation von dem Zweck und dem Ziel des Unternehmens.
2
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Kommunikation sagen? 20 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,3

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,3 Punkten bewertet (basierend auf 14 Bewertungen).


Schwer zu sagen. War ich zu kurz dabei. Habe schon schnell mehr Verantwortung bekommen. Es gibt schon auch ein Angebot an Weiterbildungskursen, aber die sind hauptsächlich für die Mitarbeiter von Red Bull GmbH ausgelegt. Für den digitalen Bereich müsste man sich einen Kurs selbst suchen und für die Bezahlung anfragen. Habe ich jedoch nie gemacht. Ein BPMN Kurs hätte ich machen dürfen, jedoch habe ich dann aufgehört, dort zu arbeiten.
4
Bewertung lesen
Beides nicht vorhanden.
Noch bevor man im Unternehmen ankommt ist eine Rolle definiert in deren Grenzen man sich zu bewegen hat und das vollkommen unabhängig von Vorerfahrung oder Expertise. Das gilt für alle was dazu führt, dass sich sogar erfahrene Arbeitskräfte mit Kleinigkeiten herumschlagen die weit unter ihrer Erfahrung liegen.
Befördert wird, wer nach Beamtentugend lange im Unternehmen verbleibt und der vorgegebenen Linie folgt, seine Vorgesetzten nicht anzweifelt und die seltsamen Bürokratie- und Hierarchiebedingungen unterstützt.
Als produktiv gilt, wer am ...
1
Bewertung lesen
Aufgrund der flachen Hierarchien sind Aufstiegschancen begrenzt, Weiterentwicklung im Job ist aber bei Eigeninitiative sehr gut möglich und wird auch entsprechend gefördert.
Wer schleimt rutscht nach oben. Wer kritisch seine Meinung äußert, ist unangenehm, wird als Arbeitsbiene gehalten oder geht.
2
Bewertung lesen
Hier gilt es Eigeninitiative zu zeigen. Generell werden Konferenzen, Online-Kurse, etc. bezahlt. Man ist dazu angehalten sich aktiv Gedanken zu machen wie man sich persönlich weiterentwickeln möchte.
Ein klassisches Erklimmen der Karriereleiter nur durch "Rumsitzen" gibt es nicht. Letztlich aber auch gut so.
4
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 14 Bewertungen lesen

Gehälter

66%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 62 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
Content Manager4 Gehaltsangaben
Ø44.000 €
Projektmanager3 Gehaltsangaben
Ø52.800 €
Produktmanager2 Gehaltsangaben
Ø61.200 €
Gehälter für 4 Jobs entdecken

Unternehmenskultur

Traditionelle Kultur
Moderne Kultur
Red Bull Media House
Branchendurchschnitt: Medien

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Aktionismus betreiben und Einsatz wertschätzen.


Die vier Dimensionen von Unternehmenskultur

JobFür mich
Red Bull Media House
Branchendurchschnitt: Medien
Unternehmenskultur entdecken

Awards