Navigation überspringen?
  

BearingPoint GmbHals Arbeitgeber

Deutschland,  8 Standorte Branche Beratung/Consulting
Subnavigation überspringen?
BearingPoint GmbHBearingPoint GmbHBearingPoint GmbHVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 429 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (238)
    55.477855477855%
    Gut (92)
    21.445221445221%
    Befriedigend (68)
    15.850815850816%
    Genügend (31)
    7.2261072261072%
    3,76
  • 55 Bewerber sagen

    Sehr gut (24)
    43.636363636364%
    Gut (8)
    14.545454545455%
    Befriedigend (9)
    16.363636363636%
    Genügend (14)
    25.454545454545%
    3,22
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

BearingPoint ist eine unabhängige Management- und Technologieberatung mit europäischen Wurzeln und globaler Reichweite. Das Unternehmen agiert in drei Bereichen: Consulting, Solutions und Ventures. Zu BearingPoints Kunden gehören viele der weltweit führenden Unternehmen und Organisationen. Das globale Netzwerk von BearingPoint mit mehr als 10.000 Mitarbeitern unterstützt Kunden in über 75 Ländern.


Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Umsatz

738 Millionen € (2018)

Mitarbeiter

4.500

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Management- und Technologieberatung, IT- und Softwareentwicklung, Technologie-Plattformen, Software, Ventures

Perspektiven für die Zukunft

Unsere Kunden und ihre Branchen befinden sich ständig im Wandel und stehen den damit verbundenen Herausforderungen gegenüber. Für unser Team heißt das, täglich neue, spannende Projekte zu lösen. Das klappt nicht mit ‚Schema F‘. Komplexe Aufgaben brauchen außergewöhnliche Ideen. Daher überprüfen wir laufend unsere Lösungsansätze, öffnen uns für Neues – und fördern kluge, kreative Köpfe, die frische Impulse setzen.

Benefits

Work-Life-Balance Angebote zur Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Freizeit, betriebliche Altersvorsorge, Dienstwagenmodell, Trainings und Weiterbildungen, Onboarding u.v.m.

8 Standorte

Impressum
http://www.bearingpoint.com/de-de/unternehmensangaben/

Für Bewerber

Videos

Creating an Ecosystem and Managing it for Results
Sebastian Rüttgers, Business Analyst – BearingPoint...
BearingPoint of View
BWLer, Senior Business Consultant – Unternehmensberatung BearingPoint
BearingPoint Innovation Truck
Mathematikerin, Business Analyst – Unternehmensberatung BearingPoint
Risk & Finance, Business Analyst – Unternehmensberatung BearingPoint
BearingPoint takes RegTech to the next level
Be an Innovator 2018
Passing the torch from Peter Mockler to Kiumars Hamidian

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Unsere Berater arbeiten bei und mit unseren Kunden. Dort werden gemeinsam Prozesse analysiert, Workshops durchgeführt, Konzepte erstellt und nachhaltige Lösungen entwickelt und implementiert. Dabei bieten wir nationale und internationale Projekteinsätze innerhalb unserer vier verschiedenen Servicelines: Finance & Regulatory, Digital & Strategy, IT Advisory und Operations.

Gesuchte Qualifikationen

Zu uns passen talentierte Akademiker, die Spaß daran haben, im Team neue Lösungsansätze zu erarbeiten und umzusetzen und dabei Verantwortung zu übernehmen. Weitere wichtige Kompetenzen sind Kundenorientierung, Kommunikationsstärke, Mobilität und Kreativität.

Gesuchte Studiengänge

Wirtschaftswissenschaften, BWL, VWL, Wirschaftsingenieurwesen, (Wirtschafts-)Informatik, (Wirtschafts-)Mathematik, Physik und verwandte Studiengänge.

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Mit BearingPoint entscheiden Sie sich für spannende und abwechslungsreiche Aufgaben bei namhaften Kunden, hohe Eigenverantwortung, kontinuierliches Lernen, stetige Entwicklungsmöglichkeiten und eine kollegiale Arbeitsatmosphäre.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Unsere Unternehmenskultur ist geprägt durch die drei Werte „Commitment“, „Excellence“ und „Teaming“. Gelebt wird unsere Kultur in erster Linie durch eine unkomplizierte und wertschätzende Zusammenarbeit über alle Ebenen hinweg.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Wir bieten Positionen für den Direkteinstieg nach dem Bachelor oder Master, nach der Promotion oder mit Berufserfahrung. Sie haben die Möglichkeit, über Ländergrenzen hinweg zu arbeiten und Erfahrung in verschiedenen Branchen und Fachbereichen zu sammeln.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Bleiben Sie immer authentisch, wenn Sie zu einen Vorstellungsgespräch oder Assessment Center eingeladen werden. Am Ende des Tages ist es wichtig, dass wir zu Ihnen und Sie zu uns passen. Zudem erwarten wir, dass Sie neugierig sind und Spaß daran haben, sich in neue Themen einzuarbeiten.

Unser Rat an Bewerber

Beantworten Sie sich selbst die alles entscheidende Frage ganz ehrlich: „Passen wir – BearingPoint und ich – zusammen?"

Bevorzugte Bewerbungsform

Auswahlverfahren

Für Berufseinsteiger: Assessment Center und persönliches Interviews, für Berufserfahrene: mehrere Gesprächsrunden

BearingPoint GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,76 Mitarbeiter
3,22 Bewerber
0,00 Azubis
  • 22.Aug. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima empfand ich als sehr angenehm. Vom "kleinen Praktikanten" bis hin zum Partner herrscht Duz-Kultur die auch wirklich gelebt wird. Wenn man mal Gesprächsbedarf mit seinem Partner hat, scheut man sich nicht ihm eine unkomplizierte Mail zu schreiben oder ihn anzurufen. Ich hatte auch nie das Gefühl, dass Leute wie bei anderen Beratungen sich wichtiger Stellen müssen als man selbst, sondern habe die Erfahrung gemacht, das so gut wie alle Mitarbeiter sehr unkompliziert, engagiert und auch sehr hilfsbereit sind.

Vorgesetztenverhalten

Sehr große Bandbreite
- Vorgesetzte die wirklich wissen wie sie ihre Mitarbeiter motivieren können und mit denen man durch Dick und Dünn gehen kann
- Vorgesetzte die nicht mal wissen auf welchen Projekt man ist, obwohl sie nicht mal eine Hand voll Leute unter sich haben
- Vorgesetzte die keine Entscheidungen treffen können
- Vorgesetzte die einfach nicht wissen, auf welchen Level sie sind und was man damit von ihnen erwartet (Neuprojektgewinnung, Umgang mit dem Kunden)

Alles in allem muss ich sagen, hatte ich mit meinen direkten Vorgesetzten nie Probleme. Aber ich habe auch Vorgesetzte mitbekommen bei denen man sich wirklich fragen muss, welchen Gewinn die Firma mit diesen Personen auf diesem Gehaltslevel hat

Kollegenzusammenhalt

Kann man nicht meckern. Wie oben schon beschrieben. Tolle Leute mit denen man bis spät in die Nacht arbeiten und gleichzeitig bei der nächsten After Work Veranstaltung feiern und lachen kann. Hatte nie das Gefühl im Stich gelassen zu werden. Und wie sich das gehört, steht man nach außen hin immer zusammen, selbst wenn man intern nicht der gleichen Meinung sein sollte.

Interessante Aufgaben

Das war auch der Hauptgrund meiner Entscheidung, die Firma zu verlassen. Man hat das Gefühl jedes Projekt wird schön und interessant geredet. Am Ende entpuppten die sich jedoch immer als Body Leasing Projekte. In Summe hat man einfach das Gefühl, man arbeitet eher für die Brieftasche der Partner als wirklich seine fachlichen Fähigkeiten einsetzen zu können um einen sinnvollen Mehrwert zu liefern. So habe ich mich wirklich bei einem Projekt gefragt, warum man unbedingt einen teuren Berater braucht und nicht einfach einen Praktikanten die Arbeit machen lässt. Auch wenn die Kollegen auf den Projekten alle Top waren, muss man leider sagen, dass Bearingpoint da mit offenen Karten spielen sollte gegenüber seinen Mitarbeitern und nichts versprechen sollte, was nicht gehalten werden kann.

Kommunikation

OK
aber Entscheidungsfindungen könnten z.T. klarer kommuniziert werden.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch wenn es nicht viele gibt, hatte ich nicht das Gefühl, dass die unzufrieden sind. Eher im Gegenteil gehts den glaube ich sehr gut, da sie meist noch Altverträge haben.

Karriere / Weiterbildung

Starres Karrieremodell wie bei allen Beratungen bis zu einem gewissen Level. Weiterbildungen sind an sich immer möglich (egal ob intern oder extern). Es kann aber sein, dass man viel Überzeugungsarbeit leisten muss.

Gehalt / Sozialleistungen

auch wenn die Leute nie genug haben können muss ich sagen, ist das Gehalt in Ordnung. Die meisten Leute vergessen immer, dass sie direkt von der Universität kommen. Und man nagt ja auch nicht am Hungertuch. Zudem vergessen die meisten was sie zusätzlich an Leistungen bekommen (Stichwort Spesen, kostenlose Getränke aufm Projekt, Monatskarte auf dem Projekt, diverse von der Firma bezahlte Events etc.)

Arbeitsbedingungen

- Bahncard die man auch privat nutzen kann
- die neusten Handys (i.A. Samsung und Iphones) die man nach der Vertragslaufzeit sogar behalten kann
- neuste Laptops, die auch regelmäßig (alle 1-2Jahre) ausgetauscht werden
- Auf Projekten bekommt man immer eine Monatskarte für die jeweilige Stadt
- in den Offices ist alles auf den neusten Stand. Höhenverstellbare Tische, kostenlose Getränke sind nur einige Beispiele
- klar wollen viele immer mehr und sind unzufrieden, aber ich muss sagen ist das JAmmern auf hohem Niveau.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

- tendenziell wird Bahn gefahren
- auf den oberen Leveln wird das leider nicht so ganz gelebt. Da wird dann doch eher der Flieger als die Bahn genommen, auch wenn es ökologisch und ökonomisch manchmal nicht sinnvoll ist. Hier sollte nochmal überdacht werden, wann ein Flugzeug oder Auto sinnvoll ist und wann nicht

Work-Life-Balance

ich glaube eine der wenigen Beratungen wo man, abhängig vom Bereich nicht meckern kann. Zwar werden Anfahrt und Überstunden nicht wie bei anderen Beratungen vergütet (da sollte Bearingpoint wirklich endlich mal ein Modell einführen, weil es einfach nicht mehr zeitgemäß ist), aber an sich muss man sagen, kommt man im SChnitt bei +/- 40h in der Woche raus. Klar gibt es mal Wochen wo man mehr arbeiten muss, aber dann gibts auch wieder entspannte Wochen/Monate.

Image

Ist glaube ich ein Grund dafür, dass es keine interessanten Projekte gibt. Bearingpoint kennt man im Bankenbereich eigentlich nur im Meldewesenumfeld.

Verbesserungsvorschläge

  • Ehrlich sein zu den eigenen Mitarbeitern und nicht jedes langweilige Body LEasing Projekt schön reden
  • keine Leeren versprechen machen und auch mal Konsequenzen ziehen wenn Manager und höher Mitarbeiter keine Leistung erbringen
  • Ein faires Überstunden und Anfahrtsmodell einführen
  • Weiterbildungsmöglichkeiten nicht Partneranbhängig machen. Ich habe es erlebt, dass bei einem Partner die eine Weiterbildung genehmigt wurde, beim anderen jedoch nicht, obwohl diese der gleichen Service Line angehören

Pro

- tolle Kollegen
- keine schlechte Work-Life Balance
- Team und Firmenevents

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
5,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    BearingPoint
  • Stadt
    Frankfurt am Main
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling
  • 07.März 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Insgesamt gut - wie überall gibt es auch hier schwierigere Charaktere, die sich auf Kosten anderer profilieren möchten

Kollegenzusammenhalt

Teamabhängig - hatte aber immer Glück

Interessante Aufgaben

Im ABACUS Umfeld sehr einseitig und langweilig. Service Line wechsel wird nicht gerne gesehen.

Kommunikation

Besonders am Assessment Day sehr schlecht - wahrscheinlich auf Grund der sehr einseitigen (und meiner Meinung nach auch langweiligen) ABACUS Umgebung

Gehalt / Sozialleistungen

Deutlich Luft nach oben. Lohn/Stunde schwach

Arbeitsbedingungen

Verstellbare Tische, Laptop & Firmenhandy,

Work-Life-Balance

Geht so - vertraglich leider alles abgegolten, EM/PM nicht dahinter mal von sich aus zu sagen. "Morgen mal nur einen halben Tag"

Image

Beim Kunden hatte BE keinen besonders guten Ruf

Pro

Meist junges Team

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    BearingPoint
  • Stadt
    Frankfurt
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Mitarbeiterin bzw. lieber ehemaliger Mitarbeiter, Vielen Dank für das ausführliche Feedback, auf das ich gerne Antworten möchte. Einerseits freut mich, dass Du den Kollegenzusammenhalt, das junge und dynamische Team und die Arbeitsatmosphäre positiv bewertest, andererseits bedaure ich, dass einige Aspekte von Dir negativ gesehen wurden. Es ist schade, dass Du die Tätigkeiten im ABACUS Umfeld als einseitig und langweilig wahrgenommen hast. Mit unserer Software für Regulatory Reporting, ABACUS sind wir aktuell Marktführer im deutschsprachigen Raum und sehen zahlreiche Umbrüche und Herausforderungen. So möchten wir unsere Marktführerschaft vor dem Hintergrund des Paradigmenwechsels vom formularbasierten auf das granulare Meldewesen verteidigen, international ausbauen, einhergehend mit umfänglichen fachlichen Beratungsansätzen. Aus meiner Sicht bietet dieses Umfeld gute Möglichkeiten für interessante und innovative Tätigkeiten. Du schreibst, dass ein Service Line Wechsel nicht gerne gesehen wird. Ein Wechsel der Service Line, z.B. von Finance & Regulatory zu Digital & Strategy, ist generell möglich und es gibt auch gute Beispiele dafür. Allerdings gibt es dabei auch Nachteile: Da wir uns bei BearingPoint meist in speziellen Bereichen, wie dem Regulatory Reporting, mit umsetzungsorientierten Ansätzen bewegen und den Kunden so von der Konzeption bis zur finalen Lösung begleiten, ist neben Branchenkenntnissen ein Tiefgang auf dem jeweiligen Gebiet notwendig. Aus meiner Sicht bewegen sich große Teile des Marktes weg von Generalisten hin zu Spezialisten. Bei einem Wechsel der Service Line und damit des Fokus, wird ein Teil der speziellen Kenntnisse obsolet, da sie in der anderen Service Line nicht benötigt werden und somit auch vom Markt nicht entsprechend bezahlt werden. Daher gehen wir in Dialog mit den Mitarbeitern, in wie weit ein Wechsel vor dem Hintergrund von Karriereperspektiven sinnvoll ist. Ich nutze hier gerne das Beispiel von Manuel Neuer, der Torhüter (Service Line) ist, und in der gleichen Branche (Fussball) sicherlich Kompetenz hat, aufgrund seiner Spezialisierung aber als Stürmer (andere Service Line) sicherlich nicht so viel Kompetenz im Tore schießen hat, wie Thomas Müller, so dass der Markt (Fans) ihn vielleicht als Stürmer nicht mehr in der ersten Mannschaft sieht und entsprechend zahlt. Unsere Gehälter benchmarken wir jährlich mit dem Markt. Neben Gehalt und performance-abhängigem Bonus gibt es zahlreiche Möglichkeiten zur Work-Life Balance Gestaltung, e.g. zusätzliche vom Bonus umwandelbare Urlaubstage, Sabbaticals, mit „Additional Leisure Time“ bis zu sieben zusätzliche freie Tage zum Ausgleich von Zeiten vollzeitiger Projektauslastung und weitere Maßnahmen. Natürlich bewegen wir uns hier innerhalb von Vereinbarungen und Verträgen, z.B. mit dem Betriebsrat. Du betonst, dass BE beim Kunden keinen guten Ruf hatte. Projekte bringen Veränderungen und damit Reibungspunkte mit sich, die wir mit den Kunden gemeinsam erörtern und lösen müssen. Mehr als 80% unserer Kundenbeziehungen sind langjährig und bauen auf zahlreichen erfolgreichen Projekten und einer guten Vertrauensbasis auf. Mit erfolgreicher Projektarbeit möchten wir auch weiterhin unseren Ruf positiv beeinflussen. Sehr bedaure ich, dass die Kommunikation am Assessment Day von Dir als sehr schlecht empfunden wurde. Aufgrund der hohen Nachfrage für regulatorische Themen haben wir seit zwei Jahren spezielle Auswahltage für die Themen Finance, Risk, Compliance und Regulatory Reporting, letzteren Schwerpunkt sowohl für die fachliche Beratung als auch für die Software Solutions durchgeführt. Mit Ansprechpartnern aus allen Kompetenzgruppen, einem „Peer-Dialog“ mit jungen Projektmitarbeitern, die seit maximal zwei Jahren auf Projekten sind und einem Überblick über aktuelle Projekte, hatten wir gehofft, hier einen sowohl breiten als auch tiefen Einblick geben zu können. Gerne möchte ich als einer der verantwortlichen Partner für unser Regulatory Reporting Geschäft verstehen, was wir im Detail an den Punkten verbessern können und würde mich über eine direkte Kontaktaufnahmen Deinerseits unter thorsten.kaiser@bearingpoint.com freuen. Andernfalls wünsche ich Dir alles Gute für Deine Zukunft. Mit freundlichen Grüßen Thorsten Kaiser Partner, Financial Services, Finance & Regulatory

Thorsten Kaiser
Partner, Financial Services, Finance & Regulatory

  • 06.Feb. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Atmosphäre war aufgrund des coolen Teams schon sehr gut, aber wenn Praktikanten keine Aufgaben bekommen und der Rest seine Sachen macht, war das schon ziemlich schwer die Zeit zu überbrücken

Vorgesetztenverhalten

Es gab gute Manager und schlechte Manager. Mein PM war sehr arrogant und hat nie versucht mit uns eine Beziehung aufzubauen. So wie er sich verkauft hat war meine Meinung nur, dass er BearingPoint als sehr gutes Unternehmen verkaufen möchte, aber hat nicht wirklich versucht über die Arbeit hinaus zu connecten. Hat generell ziemlich arrogantes Verhalten gezeigt. Ein anderer hingegen war sehr cool. Außerdem wie bereits gesagt hat er inkonsistent beurteilt.

Kollegenzusammenhalt

Team war top außer der Vorgesetzte der zum Glück nicht jeden Tag da war

Interessante Aufgaben

80% der Aufgaben waren Word Dokumente und Präsentationen bearbeiten. Bei den 20% waren 19% Copy Paste.

Kommunikation

Es wurde zwar ein Zwischengespräch geführt, aber die Kritik die maßgeblich am Schlussgespräch angesprochen wurde wurde in keiner Weise davor kommuniziert.
Generell war die Benotung sehr "intuitiv" wo ein Aspekt mehrere Bereiche schlechter bewerten ließ.

Umgang mit älteren Kollegen

Sehr junges Team wenig altes Personal

Arbeitsbedingungen

Keine Arbeit gehabt und es war jedem trotz Nachfrage auch egal.

Work-Life-Balance

Work gabs minimal daher zwei Sterne

Image

Den Leuten ist nicht klar, dass BearingPoint ein langsam sinkendes Schiff ist.

Verbesserungsvorschläge

  • Praktikanten nur bei benötigten Projekten einstellen. Nicht bei Projekten, in denen sowieso nicht viel zu tun ist. Der Bereich heißt Finance & Regulatory, doch Financelastige Dinge kamen nicht einmal vor.

Pro

Das junge Team.

Contra

Obwohl es am Kundenort verpflichtend ist Spesen zu geben wurde Praktikanten nichts gegeben
Meinen PM
Arbeitsauslastung
Keine Vielfalt der Aufgaben
Null Bock vom PM, dass sich um Praktikanten gekümmert wird

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    BearingPoint
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Praktikum in
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Finanzen / Controlling

Kommentar des Arbeitgebers

Lieber ehemaliger Kollege, vielen Dank für Dein ausführliches Feedback. Auch wenn Du das Team und die Teamatmosphäre lobend hervorhebst, bedauern wir, dass Dein Praktikum nicht wie erhofft verlaufen ist. Gerne möchten wir an dieser Stelle die Möglichkeit nutzen, Stellung zu Deiner Bewertung beziehen. Zum Vorgesetztenverhalten: Unsere Manager nehmen sich Deine geäußerte Kritik sehr zu Herzen. Führung und der Anspruch an Führung verändern sich stark, auch bei uns, weg von ohnehin flachen Hierarchien hin zu „Empower to Inspire“, unserem internen Führungskräfte-Entwicklungsprogramm, um den Trend hin zur Eigenverantwortung und Selbstorganisation zu fördern. Der Weg von einer klassischen engeren Steuerung und hin zu mehr Freiheiten scheint hier nicht gelungen zu sein. Gerne möchte ich erfahren woran Du Arroganz, Coolness und die mangelnde Connection festmachst, um hier mit den Managern in einen konstruktiven Dialog zu gehen. Zum Image: Deiner Meinung, dass BearingPoint ein sinkendes Schiff sei, kann ich nicht zustimmen. In mehrerer Hinsicht hatten wir 2018 ein Rekordjahr. Darauf möchten wir uns aber nicht ausruhen. Gerne möchte ich daher Deine Kritik verstehen, um uns stetig weiterentwickeln zu können, um auch langfristig erfolgreich zu bleiben. Kern des Beratungsgedankens ist, dass Veränderung nicht immer von Innen kommt, so dass uns gerade deshalb auch externe Meinungen, die auf fundierten Einblicken entstanden sind, wichtig sind. Zu Kommunikation und weiteren Punkten: Ich bin mir sicher, dass wir uns während Deiner Praktikumszeit, die mindestens drei Monate umfasst hat, persönlich getroffen haben und formell als auch informell die Zeit gehabt hätten, uns auszutauschen. Generell wird bei BearingPoint eine offene Feedbackkultur gelebt, deshalb ist es schade, dass hier nicht Chance genutzt wurde Deine Kritikpunkte direkt anzusprechen. Somit hatten wir leider nicht die Möglichkeit Deine Auslastungssituation zu verbessern. Ich bedauere sehr, dass Deine Unzufriedenheit nicht bei mir angekommen ist und wir dadurch keine Veränderung bereits während Deines Praktikums einleiten konnten. Ich kann gut verstehen, dass Langeweile aufgrund zu geringer Arbeitslast frustrierend ist. Nahezu alle Projekte, in denen Praktikanten eingesetzt wurden, laufen auch in diesem Jahr noch weiter. Umso mehr bedauern wir, dass wir es nicht geschafft haben, Dich in den weiterhin herausfordernden Aufgaben adäquat einzubinden. Die Service Line „Finance & Regulatory” bietet Beratung in den Themenschwerpunkten von Accounting, Risk Management, Compliance, Finance bis hin zu Regulatory Reporting an. Aufgrund dieser Vielfalt, kann ein Praktikum leider nicht alle Facetten dieser Schwerpunkte abdecken. Dennoch bemühen wir uns in Absprache mit den Praktikanten/Praktikantinnen, sie in den für sie interessanten Themenfeldern einzusetzen sowie aktiv mitzuwirken zu lassen, um ein Lernerlebnis für die weiteren Karriereweg zu ermöglichen. Ich würde mich, als einer der verantwortlichen Partner für den Bereich Finance & Regulatory, über einen persönlichen Austausch zu den genannten Punkten freuen und stehe unter folgenden Kontaktdaten zur Verfügung: Thorsten.Kaiser@bearingpoint.com Andernfalls wünschen wir Dir viel Erfolg auf Deinem weiteren Karriereweg, gutes Gelingen und viel Glück für Dein nächstes Praktikum. Viele Grüße Thorsten Kaiser Partner, Financial Services, Finance & Regulatory

Thorsten Kaiser
Partner, Financial Services, Finance & Regulatory


Bewertungsdurchschnitte

  • 429 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (238)
    55.477855477855%
    Gut (92)
    21.445221445221%
    Befriedigend (68)
    15.850815850816%
    Genügend (31)
    7.2261072261072%
    3,76
  • 55 Bewerber sagen

    Sehr gut (24)
    43.636363636364%
    Gut (8)
    14.545454545455%
    Befriedigend (9)
    16.363636363636%
    Genügend (14)
    25.454545454545%
    3,22
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

BearingPoint GmbH
3,70
483 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung/Consulting)
3,78
115.278 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.811.000 Bewertungen