Navigation überspringen?
  

ISS Facility Services GmbHals Arbeitgeber

Österreich,  12 Standorte Branche Dienstleistung
Subnavigation überspringen?
ISS Facility Services GmbHISS Facility Services GmbHISS Facility Services GmbH: Chef for a Day - Teambuilding

Bewertungsdurchschnitte

  • 177 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (80)
    45.197740112994%
    Gut (36)
    20.338983050847%
    Befriedigend (25)
    14.124293785311%
    Genügend (36)
    20.338983050847%
    3,40
  • 90 Bewerber sagen

    Sehr gut (78)
    86.666666666667%
    Gut (3)
    3.3333333333333%
    Befriedigend (2)
    2.2222222222222%
    Genügend (7)
    7.7777777777778%
    4,40
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Bei ISS arbeitet man beim österreichischen und weltweiten Marktführer und Komplettanbieter für alle Dienstleistungen rund ums Gebäude. Tagtäglich sind österreichweit 7.600 Mitarbeiter für unsere Kunden – vom Bodensee bis zum Neusiedlersee – im Einsatz. Unterschiedlichste Dienstleistungen wie Property Services (z.B. Gebäudetechnik, Ventilation Services, Industrieservice, Industriereinigung, Luftanlagenwartung), Support Services (Reception Services, Konferenzservice, Interne Transporte), Cleaning Services (z.B. Tägliche Unterhaltsreinigung, Fensterreinigung, Baureinigung, Waschraumservice, Mattenservice, Winterdienst), Security Services (z.B. Objektschutz, Portierdienst, Veranstaltungsdienst, Sicherheitsconsulting) und Catering Services (in Kooperation mit GOURMET – z.B. Mitarbeiterrestaurant, Konferenzbewirtung, Eventcatering) können wir bei unseren Kunden durchführen.

Wir arbeiten mit MitarbeiterInnen aus verschiedenen Kulturen und insgesamt 74 Ländern zusammen. Wir leben eine positive Diversitykultur, da wir den „Unterschied als Vorteil“ sehen und lassen somit keine Diskriminierung, welcher Art auch immer, zu.


Zudem pflegen wir einen respektvollen und sehr kollegialen Umgang untereinander, wo Arroganz und Einzelkämpfertum nichts zu suchen haben. Wir schätzen eine „Hands-On“-Mentalität verbunden mit einer professionellen Vorgehensweise.

 

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Kennzahlen

Umsatz

 236,5 Mio. (2016)

Mitarbeiter

7500

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Bei ISS arbeitet man beim österreichischen und weltweiten Marktführer und Komplettanbieter für alle Dienstleistungen rund ums Gebäude. Tagtäglich sind österreichweit 7.600 Mitarbeiter für unsere Kunden – vom Bodensee bis zum Neusiedlersee – im Einsatz. Unterschiedlichste Dienstleistungen wie Property Services (z.B. Gebäudetechnik, Ventilation Services, Industrieservice, Industriereinigung, Luftanlagenwartung), Support Services (Reception Services, Konferenzservice, Interne Transporte), Cleaning Services (z.B. Tägliche Unterhaltsreinigung, Fensterreinigung, Baureinigung, Waschraumservice, Mattenservice, Winterdienst), Security Services (z.B. Objektschutz, Portierdienst, Veranstaltungsdienst, Sicherheitsconsulting) und Catering Services ( z.B. Mitarbeiterrestaurant, Konferenzbewirtung, Eventcatering) können wir bei unseren Kunden durchführen.

Perspektiven für die Zukunft

Die Verwirklichung unserer Vision, die weltweit beste Service-Organisation zu werden, können wir nur gemeinsam mit unseren MitarbeiterInnen erreichen. Deshalb ist es ISS ein besonderes Bedürfnis, in diese zu investieren. MitarbeiterInnen und Talente zu fördern ist das Fundament unserer Personalentwicklungsstrategie. 

Bei ISS

·         erkennen wir Potentiale,
·         entwickeln deren Kompetenzen und
·         fördern Talente

Wir möchten für unsere Mitarbeiter selbstverständlich ein optimales Arbeitsumfeld schaffen – denn es liegt uns am Herzen, dass sich jeder einzelne Mitarbeiter bei uns gut aufgehoben und auch wohl fühlt! Neben Schulungen und Betreuung suchen wir den Dialog und begegnen unseren Mitarbeitern stets mit Respekt.

Ein gutes Arbeitsklima kommt nicht von ungefähr. Oft sind es Kleinigkeiten, die die Stimmung heben.

Diese Benefits bieten wir an – natürlich zusätzlich zum Gehalt:

http://www.at.issworld.com/de-AT/karriere/jobs/Benefits

Zögern Sie nicht länger und „Wachsen Sie mit uns mit“!

 

http://www.at.issworld.com/de-AT/karriere

 

 

Benefits

Kantine
In Zusammenarbeit mit unserem Partner bieten wir unseren MitarbeiterInnen an ausgewählten ISS-Standorten die Möglichkeit, GOURMET-Essen zu konsumieren.

Getränke
Kaffee und Tee, als auch verschiedene Getränke stehen unseren MitarbeiterInnen zur freien Entnahme bereit.

Snacks
In einigen Niederlassungen können Snacks an SB-Automaten erworben werden.

Obst
In einigen Niederlassungen wird Obst zur Verfügung gestellt.

Betr. Altersvorsorge
Wir bieten unseren Mitarbeitern eine betriebliche Zusatzpension an.

Barrierefreiheit
Unsere Büros sind barrierefrei gestaltet.

Betriebsarzt
Umfassende Vorsorgeuntersuchungen sowie Impfaktionen werden im Haus angeboten.

Parkplatz
Je nach Niederlassung und Verfügbarkeit gibt es Parkmöglichkeiten am Firmengelände. Andernfalls stehen in unmittelbarer Umgebung Parkplätze zur Verfügung.

Mitarbeiterrabatte
Unsere Kooperationen ermöglichen unseren Mitarbeitern verschiedene Services zu vergünstigten Konditionen zu nutzen (Banken, Versicherungen, Reiseveranstalter, etc.)

Firmenwagen
Abhängig von der Position und der Funktion stellen wir einen Firmenwagen zur Verfügung. Bei Anspruch ist die Privatnutzung gestattet.

Mitarbeiterhandys
Abhängig von der Funktion stellen wir unseren Mitarbeitern ein Firmenhandy zur Verfügung.

Mitarbeiternotebook
Positionsabhängig erhalten unsere Mitarbeiter ein Notebook mit Datenkarte, um auch bei eventuellen Dienstreisen flexibel zu sein.

Aus- und Weiterbildung
Wir bieten vielfältige Weiter- und Ausbildungsmöglichkeiten auf allen Ebenen mit guten Entwicklungsmöglichkeiten.

Mitarbeiterprämien
Bei ISS wird Leistung belohnt: Von unserem transparenten Bonussystem können Mitarbeiter je nach Funktion profitieren.

Mitarbeiterevents
Mitarbeiterevents, Familienfeste, Ausflüge und die gemeinsame Teilnahme an Sportveranstaltungen sorgen für Teamgeist und Informationsaustausch

Internetnutzung
Wir leben im 21. Jahrhundert und nutzen das Internet selbstverständlich täglich.

12 Standorte

Standorte Inland

12 Standorte im Inland

Für Bewerber

Videos

ISS GroundCompanyDay final
ISSHERBST2015 FINAL FRAGE 1
ISSHERBST2015 FINAL FRAGE 2
ISSHERBST2015 FINAL FRAGE 3
ISSHERBST2015 FINAL FRAGE 4
ISSHERBST2015 FINAL FRAGE 5
ISSHERBST2015 FINAL FRAGE 6
Living the ISS Safety rules PERMIT TO WORK H264
ISS The ISS Way strategy
Corporate Film

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

ISS bietet vielfältige Einstiegsmöglichkeiten in den unterschiedlichsten Bereichen. Ob AbsolventIn, SchülerIn/StudentIn oder erfahrene/r MitarbeiterIn - wir bieten qualifizierten und motivierten MitarbeiterInnen spannende Aufgabenbereiche und interessante Perspektiven für ihre Karriere.

ISS ist ein sehr dynamisches Unternehmen mit einer stark ausgeprägten Kundenorientierung, das sich sehr oft und schnell neuen Herausforderungen stellen muss. Klare Prozesse und kurze Entscheidungswege sollen unsere Mitarbeiter in der täglichen Arbeit unterstützen. Wir schätzen MitarbeiterInnen, die die Möglichkeit mit zu entscheiden ergreifen und bei der Umsetzung ihren Freiraum nutzen. Auf diese Art bietet ISS Mitarbeitern die Chance, sehr schnell viel Verantwortung für herausfordernde Tätigkeiten zu übernehmen.

Gesuchte Qualifikationen

Auf Grund unserer erfolgreichen Geschäftsentwicklung suchen wir MitarbeiterInnen aus allen Fachrichtungen und in allen Karrierelevels. Wenn Sie eine ehrgeizige Persönlichkeit sind und neben überdurchschnittlichem Engagement auch ein hohes Maß an Eigeninitiative mitbringen, dann freuen wir uns schon jetzt auf Ihre Bewerbung!

Gesuchte Studiengänge

Wenn Sie als StudentIn Unterstützung bei der Themensuche für Ihre Diplom- oder Bachelorarbeit bzw. Master Thesis benötigen und darüber hinaus Ihre Arbeit in Zusammenarbeit mit ISS erstellen möchten, so haben wir gerne ein offenes Ohr für Sie.

Darüber hinaus bietet ISS StudentInnen die Möglichkeit, ihr Pflichtpraktikum in einem der vielen Unternehmensbereiche zu absolvieren, wobei ein besonderes Augenmerk auf die fachgerechte Betreuung gelegt wird. Zudem können sich StudentInnen bei ISS schon während des Studiums im Rahmen einer Teilzeitbeschäftigung Erfahrung aneignen.

Finden Sie Ihren Traumeinstieg auf: http://jobs.issworld.at/Jobs

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

ISS ist ein sehr dynamisches Unternehmen mit einer stark ausgeprägten Kundenorientierung, das sich sehr oft und schnell neuen Herausforderungen stellen muss. Klare Prozesse und kurze Entscheidungswege sollen unsere Mitarbeiter in der täglichen Arbeit unterstützen. Wir schätzen Mitarbeiter, die die Möglichkeit mit zu entscheiden ergreifen und bei der Umsetzung ihren Freiraum nutzen. Auf diese Art bietet ISS Mitarbeitern die Chance, sehr schnell viel Verantwortung für herausfordernde Tätigkeiten zu übernehmen.

Bei ISS gibt es die Möglichkeit, sich intern weiter zu entwickeln. Mit Motivation und Einsatz lässt sich viel erreichen - so manche Führungskräfte beispielsweise haben ihre Karriere bei ISS als „Greenhorn“ begonnen und führen inzwischen ihr eigenes Team. Wir unterstützen unsere Mitarbeiter in allen Managementebenen selbstverständlich auf diesem „Weg nach oben“. Genauso bietet ISS aber auch Fachkarrieren an.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Wir arbeiten mit MitarbeiterInnen aus verschiedenen Kulturen und insgesamt 90 Ländern zusammen. Wir leben eine positive Diversitykultur, da wir den „Unterschied als Vorteil“ sehen und lassen somit keine Diskriminierung, welcher Art auch immer, zu.

Zudem pflegen wir einen respektvollen und sehr kollegialen Umgang untereinander, wo Arroganz und Einzelkämpfertum nichts zu suchen haben. Wir schätzen eine „Hands-On“-Mentalität verbunden mit einer professionellen Vorgehensweise.

ISS ist ein sehr dynamisches Unternehmen mit einer stark ausgeprägten Kundenorientierung, das sich sehr oft und schnell neuen Herausforderungen stellen muss. Klare Prozesse und kurze Entscheidungswege sollen unsere Mitarbeiter in der täglichen Arbeit unterstützen. Wir schätzen Mitarbeiter, die die Möglichkeit mit zu entscheiden ergreifen und bei der Umsetzung ihren Freiraum nutzen. Auf diese Art bietet ISS Mitarbeitern die Chance, sehr schnell viel Verantwortung für herausfordernde Tätigkeiten zu übernehmen.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Alles Wissenswertes rund um das Thema „Karriere“ bei ISS finden Sie hier.

Bewerbungstipps

Unser Rat an Bewerber

Das beste Gespräch ist immer ein Dialog auf Augenhöhe. 

Weitere hilfreiche Bewerbungstipps finden Sie unter 
http://www.at.issworld.com/de-AT/karriere/jobs/bewerbungsinfos

Bevorzugte Bewerbungsform

Bei ISS können Sie sich ausschließlich über unser Online-Jobportal http://jobs.issworld.at bewerben.
Eine spezielle Software erleichtert Ihnen durch das Analysieren Ihres Lebenslaufs das Eingeben Ihrer persönlichen Daten.

Auswahlverfahren

Fragen und Antworten zum Bewerbungsprozess bei ISS finden Sie hier.

ISS Facility Services GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,40 Mitarbeiter
4,40 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 04.Juli 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

In den letzten 12 Monaten sind alleine in Graz 12 Angestellte geflüchtet bzw. gekündigt worden. Ich glaube das spricht schon für sich. Der Druck und der Wettbewerb der künstlich erzeugt wird führt zu Neid, Eifersucht, Wut und Hilflosigkeit. Es ist nicht möglich "normal" dort zu arbeiten.

Vorgesetztenverhalten

Armseelig.

Persönliche befindlichkeiten sind wichtiger als das Unternehmen.

Misstrauen und Neid sind an der Tagesordnung.

Lügen, schön Reden, ausflüchte, ignorieren von Problemen, an der Tages Ordnung.

Allein gelassene Mitarbeiter die Weinen und schreien vor Wut weil Ihnen einfach niemand hilft und Sie ihre Arbeit nicht bewältigen können, weil Sie nie die Chance hatten ihre Arbeit zu bewältigen. Ich hab dort so viele Menschen verzweifeln sehen.

Diese Führungskräfte haben nicht im Sinne des Unternehmens gehandelt, viel mehr erinnert das verhalten an kleine Kinder die wegen dem Schauferl in der Sandkiste streiten.

Kollegenzusammenhalt

Vereinzelt sehr gut ( auch über die Bundesländer hinaus), großteils sehr sehr schlecht. Liegt aber generell daran wie die Firma funktioniert, am dummen Prämiensystem usw. Es gibt kein miteinander.

Interessante Aufgaben

Würde es geben, wenn man Zeit dafür hätte, durch die extrem veraltete IT hat man leider keine Zeit für gar nix. Die IT entspricht ungefähr dem Stand von 2005 ( wenn überhaupt)

Kommunikation

Eine Kultur der schönrederei, des Wegschauens, des alleine lassens und der Freunderlwirtschaft.

Gleichberechtigung

schwierige Frage.

Auf Objektleiter Ebene glaube ich ja, im Führungskreis glaube ich das eine Quote erfüllt werden muss.

Umgang mit älteren Kollegen

Solange man im Hamster Rad mitläuft, spielt das Alter keine Rolle. Aber die älteren Kollegen waren sichtlich gezeichnet vom Stress der letzten Jahre und den hunderten Überstunden.

Karriere / Weiterbildung

So wie oben, wenn Sie im Hamster Rad mitlaufen, dann geht da schon was.

Gehalt / Sozialleistungen

Wenn man mitspielt und das mit seinem Gewissen vereinbaren kann nicht so schlecht, aber ich könnte nicht mehr in den Spiegel sehen.

Arbeitsbedingungen

IT Schrecklich, essen schrecklich bzw. nicht vorhanden

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nach Außen HUI, die Wahrheit ist leider PFUI........

Work-Life-Balance

All in Verträge. Es wird auf nichts und niemanden Rücksicht genommen.

Image

Suchen Sie mal auf google "Schwarzbuch der Arbeiterkammer"

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    ISS Facility Service
  • Stadt
    Graz
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r ehemalige/r KollegIn, vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback, das ich gerne kommentieren möchte. Es ist sehr schade, dass Sie Ihre Zeit bei ISS nicht positiver erlebt haben! Durch beispielsweise Skitage, Wanderungen oder Weinverkostungen, welche u.a. die Region Süd (Stmk./Kärnten) für ihre MitarbeiterInnen organisiert, wird außerhalb des Büroalltags sehr stark am Kollegenzusammenhalt „gearbeitet“. Ich sehe es jedoch durchaus auch als Aufgabe der MitarbeiterInnen an, sich als Team, als die ISS Family, zu sehen und dementsprechend zu handeln. Zwischen MitarbeiterIn und Führungskraft sollte stets ein vertrauensvolles Verhältnis bestehen, geprägt von offener Kommunikation und Unterstützung, um eine entspannte und erfolgreiche Zusammenarbeit zu gewährleisten. Sollte es diesbezüglich Unstimmigkeiten geben, stehe ich gerne für klärende Gespräche auf Augenhöhe zur Verfügung. Hervorheben möchte ich, dass es sich bei einem erheblichen Anteil der von Ihnen angeführten KollegInnen um einvernehmliche Lösungen handelt, welchen unterschiedliche Auslöser zu Grunde liegen. Diese, selbstverständlich vertraulichen, Informationen liegen People & Culture (HR) vor. Damit unsere MitarbeiterInnen ihre Aufgaben effizient erledigen können, nutzen wir IT-Geräte, die nicht älter als drei Jahre sind sowie die neuesten Microsoft Office-Versionen. Die IT eines Großunternehmens ist jedoch nicht mit jener im Privatbereich vergleichbar. Aufgrund der Komplexität kann es u.U. beispielsweise zu Verzögerungen kommen. Ich möchte betonen, dass wir unseren MitarbeiterInnen gleiche Chancen und Möglichkeiten bei ISS bieten. Mit Fleiß, Engagement und Können kann jede/jeder die Karriereleiter erklimmen bzw. sich weiterentwickeln, unabhängig von Geschlecht, Alter und dgl. Selbstverständlich ist uns hierbei ein Anliegen, dass sie unsere Vision – die weltweit beste Serviceorganisation zu werden – mittragen. Freundliche Grüße Elke Peller-Kühne

Brigitte Virag-Zvetolec
Head of People & Culture
ISS Facility Services GmbH Österreich

  • 27.Juni 2019 (Geändert am 08.Juli 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

2 Sterne lediglich aufgrund der teilweise wirklich netten Kollegen, woraus in den vergangenen Jahren durchaus beständige Freundschaften entstanden, auch wenn praktisch keine dieser Personen mehr für dieses Unternehmen tätig ist (ich denke alleine dieser Umstand spricht für sich). Ansonsten wird eher gegeneinander als miteinander gearbeitet, ganz schlechtes Betriebsklima, man sieht viele Kolleginnen und Kollegen am Arbeitsplatz heulen und verzweifeln, speziell in der Grazer Niederlassung! Meist alte Niederlassungen, die nicht mehr am Stand 2019 sind und daher auch nicht förderlich für die Atmosphäre sind.

Vorgesetztenverhalten

Unterirdisch!!! Rückgradlos, egoistisch, selbstverliebt und die meisten verhalten sich nicht wie es sich für Führungskräfte gehört: kein Handeln im Sinne des Unternehmens, kein Lob, kaum Feedback, nur Leistung fordern ohne entsprechende Gegenleistung zu zeigen (z.B. Wertschätzung ihrer Mitarbeiter, entsprechendes Gehalt, Vorbildwirkung?!), amtsbekannt bei der steirischen Arbeiterkammer und das als Niederlassungsleiter!!!

Kollegenzusammenhalt

Siehe Arbeitsatmosphäre. Leider verlassen die besten Kollegen immer das sinkende Schiff zuerst, wird wohl auch einen Grund haben, dass 1/3 der gesamten Angestellten in Graz im letzten Jahr dem Unternehmen den Rücken gekehrt haben...

Interessante Aufgaben

Durchaus viele interessante Kunden, wo man neue Eindrücke gewinnen und einiges lernen kann, jedoch ist die Branche und ihr Ruf nicht ganz zu Unrecht verschrien, das Aufgabenspektrum je nach Position auch nicht wirklich umfangreich.

Kommunikation

Pluspunkt sind die vorgeschriebenen zweimal jährlich durchgeführten Mitarbeiterfeedbackgespräche, welche (wenn sie ordentlich geführt werden würden) durchaus zielführend wären. Hier liegt aber auch das Problem am System - Vorgesetzte kommen unvorbereitet oder unter Zeitstress zu den Gesprächen oder vergessen Termine bzw. diktieren was auszufüllen ist. Ansonsten legt man hier auch keinen Wert auf wertschätzenden Umgang miteinander, bzw. ist dieser Begriff immer nur unter den „to do‘s“ der Unternehmensphilosophie zu finden, niemals aber wird dies gelebt! Es wird gelogen und hinter dem Rücken der anderen Kollegen diffamiert und ausgerichtet und schlecht geredet. Jeder ist sich selbst der nächste, es sei denn man ist Mitglied im elitären Freunderlwirtschaftstrupp der Unternehmensleitung.

Gleichberechtigung

Das Thema wird von der Unternehmensleitung gepusht, hängt jedoch sehr von den Führungskräften ab, ob dies gelebt wird. Wenn man sich die restlichen Ausführungen meinerseits ansieht, kann man Rückschlüsse daraus ziehen, wie gut das praktiziert wird.

Umgang mit älteren Kollegen

Siehe Gleichberechtigung, oftmals keine entsprechende Bezahlung gegeben, durch Leistungsdruck gezeichnete ältere Kollegen sind das Ergebnis, welche ihrerseits aufgrund ihres Alters keinen Arbeitgeberwechsel mehr riskieren können oder durch das System "Abfertigung alt" deutlich schlechter aussteigen und viel Geld verlieren würden.

Karriere / Weiterbildung

Mit viel Glück wird man gefördert, dafür ist jedoch einiges an „Überzeugungskraft“ (Freunderlwirtschaft) und Teilnahme am Hamsterradrennen notwendig.

Gehalt / Sozialleistungen

Man hat nur als Neueinsteiger Chancen auf halbwegs adäquate Bezahlung, es sei denn man „pflegt“ die richtigen Kontakte - hohe Freunderlwirtschaftsquote mit braunen Krägen

Arbeitsbedingungen

Österreichweit gibt es nur alte Niederlassungen, oft keine Klimaanlagen (35 Grad im Sommer im Büro!!!), IT im letzten Jahrtausend stehen geblieben. Zudem wird hier nur mit Ellenbogentechnik gearbeitet, was durch unfaire Prämienmodelle bestärkt wird. Der Unternehmenserfolg wird von den Führungskräften somit den eigenen Bedürfnissen untergeordnet, top bezahlter Regional Manager geht "nur für seine Prämie arbeiten", anstatt sein Team zu führen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

entsprechende Validierungen und Zertifikate vorhanden, jedoch nur 1 Stern, da da Sozialbewusstsein lediglich auf die Fahne geheftet aber nicht gelebt wird.

Work-Life-Balance

Extrameilen werden nicht honoriert, jedoch stets gefordert. Pünktlich das Büro zu verlassen ist ein gelebtes „no-go“! ZA gibt es ebenso wenig - Achtung Falle: unfaire und rechtswidrige „all-in-Verträge“, welche nach dem "friss oder stirb"-Prinzip akzeptiert werden müssen!!!

Image

schlecht - Unternehmen wird als Putzfirma gesehen, entsprechendes Ansehen durch den hohen Anteil an Reinigungsdienstleistungen in ganz Mitteleuropa. Dadurch bleiben zunehmend auch die fachlich besseren Arbeitskäfte aus, die meisten Recruiter haben ebenfalls ihre Motivation vor langer Zeit verloren

Verbesserungsvorschläge

  • an- und entsprechende Bezahlung (rechts konform und angemessen), reihenweise Führungskräfte austauschen, IT sowie Niederlassungen modernisieren

Pro

interessante Kunden

Contra

Bezahlung, Arbeitsklima, Umgang miteinander, Image

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Betriebsarzt wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    ISS Facility Services GmbH
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2019
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe/r ehemalige/r KollegIn, vielen Dank für Ihr ausführliches Feedback, zu dem ich gerne Stellung beziehen möchte. Ich bedaure sehr, dass Sie nicht positiver auf Ihre Zeit bei ISS zurückblicken. MitarbeiterInnen, die sich unwohl oder überlastet fühlen, finden zu jeder Zeit ein offenes Ohr in meinem People & Culture-Team oder unserem Betriebsrat. Wir unterstützen gerne und sind stets bemüht, jegliche Art von Problemen zu lösen. Das Verhältnis zwischen MitarbeiterIn und Führungskraft sollte zweifellos von beiderseitigem Respekt, Ehrlichkeit und Wertschätzung geprägt sein. Auch meine Tür steht jederzeit offen, um Konflikte diesbezüglich zu klären. MitarbeiterInnen sollten sich keinesfalls scheuen, diese Thematiken anzusprechen. Ich möchte jedoch betonen, dass ein weitaus geringerer Anteil der Belegschaft, als von Ihnen angegeben, sich im letzten Jahr dazu entschieden hat, neue Wege zu gehen. Diese, selbstverständlich vertraulichen, Informationen liegen People & Culture (HR) vor. Das halbjährliche Mitarbeitergespräch dient dazu, der/dem MitarbeiterIn ausführliches Feedback zu geben und gemeinsam einen Blick in die Zukunft zu werfen. Selbstverständlich ist das Gespräch nur dann zielführend, wenn es dementsprechend geführt wird. Vorreiter in Sachen "Wie führe ich Mitarbeitergespräche richtig?" ist unsere Region Süd (Stmk./Kärnten). In Form eines Workshops haben unsere Führungskräfte in Zusammenarbeit mit einer externen Trainerin diese wesentliche Frage und andere herausfordernde Gesprächssituationen erarbeitet. Im Rahmen unserer Trainingsprogramme bieten wir unseren MitarbeiterInnen/Führungskräften die Teilnahme an monatlichen Workshops zu unterschiedlichen Themen an, wie z.B. Sicherheit am Arbeitsplatz und Umgang mit Stress. In einem dynamischen Unternehmen/Konzern lässt sich dieser mitunter leider nicht vermeiden, jedoch ist uns bewusst, dass eine ausgeglichene Work-Life-Balance essenziell ist, um beruflich sowie privat im Einklang mit sich zu sein. All-in-Verträge sind gesetzlich erlaubt. Diese werden im Angestellten-Bereich von uns verwendet und an die/den neuen MitarbeiterIn vor Dienstantritt zur Durchsicht versendet. Das Prämienmodell ist österreichweit ein einheitlicher Prozess, transparent und im Intranet einsehbar. Es basiert auf den jährlichen Zielvorgaben, orientiert sich somit also am unternehmerischen Erfolg. Ich möchte betonen, dass unsere Gehälter und Löhne weiters jedenfalls rechtskonform sind, da sie dem KV unterliegen. Unser Dienstleistungsportfolio ist breit gefächert. Speziell in den Bereichen Technik und Catering streben wir eine Erweiterung unserer Services an. ISS bietet seinen MitarbeiterInnen demnach bereits jetzt ein umfangreiches Arbeitsumfeld an, das sich in den kommenden Jahren voraussichtlich auch noch vergrößern wird, sowie spannende Perspektiven. Freundliche Grüße Elke Peller-Kühne

Brigitte Virag-Zvetolec
Head of People & Culture
ISS Facility Services GmbH Österreich

  • 13.Jan. 2019 (Geändert am 11.Apr. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Teamabhängig. Bei uns gut, Tendenz fallend (tagesformabhängig :)
Über das Team hinaus findet man schwer Zugang zu anderen Bereichen. Die Mitarbeiter sind misstrauisch, es herrscht eine bewusste Distanz und Desinteresse von "oben nach unten" und eine gewisse Gleichgültigkeit von "unten nach oben". Eigentlich das Gegenteil von dem, was die Firma kommuniziert. Es wird einem von Seiten der Firma sehr schwer gemacht sich ausschließlich um das Tagesgeschäft kümmern zu können, ständig hat man irgend welche organisatorische Probleme, die in anderen Firmen keine Rolle spielen, Probleme werden delegiert und auf Zeit gespielt statt sie zu lösen, es ist einfach alles so umständlich bis es eine Lösung gibt, und wenn es sie gibt dann meist nur im Interesse der Firma. In Kundl/Schaftenau ist ein großer Unmut in der Belegschaft, vielleicht sollte die öster. GL die Fragen mal den richtigen Mitarbeitern stellen, wenn sie ehrliche Antworten haben möchte. Sonst wird die Firma nie das, was sie gern wäre...Mitarbeiterfreundlich!

Vorgesetztenverhalten

Von Seiten der Mitarbeiter wird versucht, viel möglich zu machen, scheitert aber noch zu oft am "nicht verstehen oder nicht verstehen wollen" bei den übergeordneten Hierarchien, man verhält sich teilweise stur gegenüber Mitarbeitern, Absprachen und Vereinbarungen werden nicht eingehalten, schriftliche Vereinbarungen werden im Nachgang anders interpretiert als abgemacht. Bei Gesprächen zur Problemlösung, auf die man ewig wartet, kommt meist nur heiße Luft oder die üblichen Frasen, Lösungen sind von vorn herein gar nicht geplant. Hier sollte als erstes eine Veränderung im Denken und Handeln vieler Vorgesetzter einsetzten, vor allem mehr Vertrauen in das Fachwissen von Mitarbeitern gelegt werden, viele Mitarbeiter haben ein erheblich größeres Fachwissen als mancher Vorgesetzte glaubt oder ihm lieb ist.
Aber warscheinlich ist genau das dass Problem.

Kollegenzusammenhalt

Bei uns im Team passt es sehr gut, haben aber auch einen langen Prozess ohne Hilfe von "oben" durchlebt, bei dem zum Glück das "Übel" entfernt wurde, und nicht die Mitarbeiter, die Kritik geübt haben. Manchmal hilft man sich am besten selbst, anders dauert es zu lang oder es passiert leider nix.

Interessante Aufgaben

Unseren Job muss man mögen, aber wir machen ihn gern.
Deshalb ist er auch täglich anders, neue Gesichter, neue Anforderungen, neue Probleme und Lösungen.....liegt aber auch am Job und am Team, nicht an der Firma.
Einfach die Leute mal arbeiten lassen ohne störende Steuerung durch ahnungslose Führungskräfte, oder mal von "Oben" in ein funktionierendes Team reinschauen und lernen,
statt sich selbst als das Maß der Dinge zu sehen.
Theorie funktioniert nur in der Theorie aber nicht wirklich in der Praxis, umgekehrt aber schon.
Also mal die Leute mit ins Boot holen die Ahnung haben und vor allem den physischen Kundenkontakt.

Kommunikation

Eine neue Kommunikationskultur wäe ratsam, es wird viel kommuniziert, aber teilweise wenig gesagt und damit auch wenig erreicht.
Direktere, basisnahe und selektive Kommunikation wäre vorteilhaft, diese würde auch von mehr Mitarbeitern gelesen und vor allem verstanden. Vor allem sollte man bemüht sein, die gleiche "Sprache" wie die Basis zu sprechen und damit meine ich keine der vielen Fremdsprachen und Dialekte sondern eine "Firmensprache" bei der sich jeder angesprochen fühlt und die Mail nicht gleich löscht, nur weil sie aus Wien kommt und somit (gefühlt) aus einer anderen Welt. Es sollte sich auch nicht jeder berufen fühlen immer und ständig alles zu kommunizieren, damit erreicht man nur das o.g. vorzeitige betätigen des roten X rechts oben am Monitor, ein gewissen Maß an Relevanz sollte gegeben sein.

Gleichberechtigung

Spielt im Team keine Rolle, jeder macht das was er kann, unabhängig von Quote, Mann, Frau, Alt oder Jung. In der Firma wird versucht, dieses zu leben allerdings scheitert es an so manchem Ego, aber nur punktuell. Sehr viele kluge Frauen in der Firma, hoffentlich auch bald "ganz oben" mit dabei. Aber so ein Prozess geht nicht von heut auf morgen.

Umgang mit älteren Kollegen

In unserem Team, welches ich hier auch wieder bewerte, spielt das keine Rolle, im Gegenteil, Alt=Erfahrung=Nützlich.
In der Firma keine negativen Beispiele bekannt, diese wird es aber sicher geben.

Karriere / Weiterbildung

Hab es öfters versucht aber leider nie die Möglichkeit erhalten. Habe mit Vorgesetzten gesprochen, meine Qualifikationen und Berufserfahrung angesprochen und erklärt, allerdings scheint niemand an 30 Jahren Berufserfahrung, Techniker-Ausbildung und unzähligen Sicherheits-Trainings Interesse zu haben.
Weiterbildungen sind sehr sehr wenig, teilweise auf Null gefahren worden obwohl der Bedarf da ist und diese gerade in unserem Team von großem Vorteil und Nutzen wären, da geht es um Sicherheit für jeden, der mit uns zu tun hat, auch für unser Management...
Man hat leider den Eindruck, das überhaupt kein Interesse besteht, erfahrene Mitarbeiter nach "oben" kommen zu lassen, es entsteht immer mehr der Eindruck, man bleibt lieber unter sich und die da "unten" bleiben am besten da.

Gehalt / Sozialleistungen

Mit dem Hinweis der tariflichen Überzahlung wird sich um gesetzliche Zulagen gedrückt und gewunden. Hinweise auf die gesetzliche Pflicht, bestimmte Zulagen zahlen zu müssen werden ebenfalls mit dem Verweis auf Überzahlung abgetan. So löst man keine Probleme, so schafft man welche und wundert sich gleichzeitig über demotivierte Mitarbeiter.
Der unzeitgemäß niedrige KV ist ein anderes Problem, die Firma kann selbst entscheiden wie sie Mitarbeiter motiviert, ab einem bestimmten Dienst- und/oder Gehaltslevel wissen sie ja, welche Knöpfe gedrückt werden müssen.....und das ist unfair.

Arbeitsbedingungen

Manchmal wird man schon ausgebremst. Moderne, smarte Arbeitsmittel muss man sich erkämpfen, selbst wenn sie nötig und zeitgemäß sind. Hier wird teilweise an der komplett falschen Stelle gespart. Es wäre ratsam, sich die Anfragen genauer anzuschauen, nachzurechnen und das ganze mal bis zu Ende zu denken, bei einigen Dingen und in einigen Bereichen macht es wirklich Sinn, mal etwas Geld in die Hand zu nehmen, auch wenn es der Vorgesetzte manchmal fachlich nicht versteht oder sich damit leider nicht befassen will. Letzteres ist leider das größere Problem. Viele Mitarbeiter denken mit, versuchen sich einzubringen, machen Vorschläge die leider viel zu oft in der Schublade landen. Vielleicht wäre hier eine zentrale Stelle sinnvoll, der gegenüber man sich äußern und argumentieren kann, die Zeit dafür hat und das ganze neutral betrachtet und nicht sofort als Kostenfaktor.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ein Umweltbewusstsein ist vorhanden, daran wird auch stets gearbeitet, klappt aber leider nicht immer, allerdings kenne ich keine Firma mit realistischen, ehrlichen "5 Sternen" in dieser Rubrik.
Soziale Kompetenz kann man leider nicht verordnen, die muss vorhanden sein bzw. diese muss als Vorbildfunktion gelebt werden wollen, leider haben damit viele Vorgesetzte noch so das eine oder andere Problem. Entweder sind sie zu jung um zu wissen was es bedeutet, Mitarbeiter zu führen oder es besteht kein Interesse. Sicher gibt es viele gute Beispiele dafür in der Firma, nur leider wird man an diesen nicht gemessen. Soziale Kompetenz und Respekt sollte kein hervorzuhebender Pluspunkt einer Firma sein sondern gelebte Normalität. Für manche noch ein weiter Weg, allerdings nicht nur für Vorgesetzte, hier sollte sich jeder angesprochen fühlen.

Work-Life-Balance

Leider überhaupt nicht. Sehr viele Überstunden, was kein Problem ist, wenn diese irgend wann mal anerkannt werden. Leider redet man seit Jahren nur immer die selben Frasen, Ergebnisse sehen anders aus.

Image

Teils Teils. Sehr positives und sehr negatives sollte man ausblenden, das sind persönliche Erfahrungen. Danach kann man keine Firma beurteilen, ich finde das Image ist nicht ganz so schlecht. Der Weg vom "Reiniger" zum globalen Dienstleister ist lang und nicht einfach, ein Unternehmen mit ca. 530 000 Mitarbeitern auf "links" zu drehen dauert seine Zeit. Man sollte der Firma auch mal gestatten, Fehler zu machen, nur muss Sie daraus auch lernen und nicht die gleichen Fehler immer wieder machen und das ist leider der Fall, dass merken auch die Mitarbeiter schnell, auch hier wird man immer nur am Schlechten gemessen, dass liegt in der Natur des Menschen.
Aber genau das sollten unsere Führungskräfte wissen und als Ansporn nehmen, hier kann man mit kleinen Sachen viel verändern, vor allem in der Wahrnehmung der Firma durch Kunden und Mitarbeiter und nicht durch tonnenweise Eigenlob. Erstaunlich und Verwunderlich ist nur, die Vorgesetzten wissen um diese Probleme, nach ein bis zwei kritischen Bewertungen kommen immer bis zu 5 sehr Gute, das ist unrealistisch und auffällig......

Verbesserungsvorschläge

  • Den Mitarbeitern zuhören. Viele meinen es gut mit der Firma, es ist ein unglaubliches Potenzial in der Firma, leider wird dieses oft aus Eitelkeiten und Konkurrenzdenken vorgesetzter Personen nicht genutzt oder als eigene Ideen verkauft. Beim " Ideensammler ", hoffe ich, dass der Weg nach "oben" ohne filternde Zwischen-Hierarchien verläuft. Wenn dann diese Mitarbeiter auch öffentlich wertgeschätzt werden ist das auch ein guter Weg in Richtung Image der Firma, Mitarbeit lohnt sich. Dabei geht es den meisten nicht um Geld, aber eben auch nicht um ein "Schweißband..." sondern um Anerkennung sowie die Möglichkeit, in der Firma voran zu kommen. Wenn ich gern zur Arbeit gehe, bemerkt werde, anerkannt und respektiert werde, dann spielt der Lohn nicht unbedingt die Hauptrolle, dieser sollte aber immer fair sein und das ist auch ein Problem. Nur ist diese IDEENBOX nur denen bekannt, die Intranet-Zugang haben bzw. sich mit der Firma in soweit identifizieren, als Mitarbeiter überhaupt in diese Richtung zu denken, solche Tools zum Vorteil der Firma zu nutzen oder eben aus o.g. Gründen einfach nach Hause zu gehen. Wenn ich bei meinem Vorgesetzten mit allem, was ich habe, aus reinem Desinteresse kein Gehör finde, dann ist dieser falsch im Job und der Mitarbeiter macht irgendwann Dienst nach Vorschrift, da sollte die Firma ansetzen, dann braucht man kein "Wir sind ISS" verordnen, das kommt von alleine. Es sollte auch spürbare Konsequenzen bei Vorgesetzten und nicht nur bei kritisierenden (unbequemen) Mitarbeitern, die keine Lobby haben, geben. Etwas mehr in technische Ausstattung außerhalb von Büro`s investieren, nicht alle arbeiten im Büro. Meiner Meinung nach sollte sich auch etwas in Bescheidenheit geübt werden, finanzielle Updates für Mitarbeiter gibt es sehr sehr selten, gleichzeitig steht dem ein riesiges Heer an Dienstwagen gegenüber die teilweise tagelang nicht benutzt werden.

Pro

Das ständige bemühen, besser zu werden. Die Notwendigkeit/Einsicht, mit den Mitarbeitern zu arbeiten statt über sie zu entscheiden, hält Einzug in die Firma, wenn auch leider sehr lamgsam. Man ist bestrebt, in der heutigen Zeit anzukommen, was allerdings überfällig ist.

Contra

Das Nach- und Neubesetzungen von Positionen in der Regel von Extern erfolgen und selten Mitarbeiter aus den eigenen Reihen mit einem wesentlich höheren Fachwissen als der/die "Neue" zum Zuge kommen ist nachteilig für die Firma, es entsteht der Eindruck, wenn man weiterkommen möchte, muss man einen neuen Job suchen.
Das meines Erachtens größte Manko ist das Problem-Management.
Das Probleme einfach zu lange in der Pipline sind oder dort gehalten werden, dass ewig besprochen wird, wer den Fehler nun gemacht hat, dass Fehler "aufgeblasen" werden statt einfach das Problem zu lösen.
Weiterhin sollte mit konstruktiver Kritik besser umgegangen werden und nicht einerseits beleidigt zu sein oder andererseits arrogant zu reagiert, als hätte der kleine Arbeiter keine Ahnung vom großen Geschäft, die Leute sind schlauer als viele Vorgesetzte denken, nur wird dieses Potenzial meist nicht genutzt. Dabei geht es leider wieder um Konkurrenzdenken, Neid, teilweise akademische Arroganz oder einfach nur um Angst um den Arbeitsplatz, das jemand merken könnte, das der Arbeiter mehr Ahnung hat als der Vorgesetzte.
Verbesserungsmöglichkeiten und Einsparungen innerhalb der Firma nicht immer nur in den unteren Bereichen suchen, selbstkritischer Umgang wäre ein Anfang. Probleme von Mitarbeitern nicht nur mit den üblichen, verständnisvollen Worten begegnen, sondern echten Lösungswillen zeigen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    ISS Facility Services GmbH
  • Stadt
    Langkampfen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 177 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (80)
    45.197740112994%
    Gut (36)
    20.338983050847%
    Befriedigend (25)
    14.124293785311%
    Genügend (36)
    20.338983050847%
    3,40
  • 90 Bewerber sagen

    Sehr gut (78)
    86.666666666667%
    Gut (3)
    3.3333333333333%
    Befriedigend (2)
    2.2222222222222%
    Genügend (7)
    7.7777777777778%
    4,40
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

ISS Facility Services GmbH
3,74
268 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Dienstleistung)
3,31
118.034 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.803.000 Bewertungen