Navigation überspringen?
  
Wincasa AGWincasa AGWincasa AGWincasa AGWincasa AGWincasa AG
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,77
  • 06.06.2016

Vorgesetztenverhalten = Katastrophal

Firma Wincasa AG
Stadt Zürich
Jobstatus Ex-Job seit 2015
Position/Hierarchie keine Angabe

Verbesserungsvorschläge

  • Wenn x Personen wegen nur 1 Person gekündet haben sollte man vielleicht überlegen diese 1 Person zu künden anstatt den Rest einfach gehen zu lassen?!
Firma Wincasa AG
Stadt Winterthur
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Forschung / Entwicklung

Verbesserungsvorschläge

  • Changemanagement betreffs Praxisausrichtung, Entscheidungsfreude und Sozialkompetenz der Führungsebene sowie betreffs flacherer Hierarchien und direkter, kürzerer Entscheidungswege, generell mehr Wettbewerbsausrichtung statt Verwaltungsmentalität

Pro

gute IT-Abteilung, grosszügige Büroflächen, bevorzugte Wohnungsvermittlung für Mitarbeitende, interne Karrierechancen

Contra

"militärische" Hierarchieprinzipien, wenig Transparenz, verbesserungswürdige Kommunikation, Management interessiert sich wenig für die Sorgen und Nöte der operativen Basis und lebt eine 2-Klassenkultur, viel Aktionismus und wenig Innovation, Papiertigermanagement "befiehlt" Erfolg, statt ihn zu unterstützten, mangelnde Sozialkompetenz, auch im HR

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.341.000 Bewertungen

Wincasa AG
3,01
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Immobilien / Facility Management  auf Basis von 9.811 Bewertungen

Wincasa AG
3,01
Durchschnitt Immobilien / Facility Management
3,12

Bewerbungsbewertungen

Firma Wincasa
Stadt Winterthur
Beworben für Position Senior Project Manager
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

Absage auf meine Bewerbung von einer Praktikantin bekommen

Verstehe ich das richtig: eine Praktikantin (nachgewiesenermassen mit 0 Jahren Berufserfahrung) ist verantwortlich dafür eine Absage zu schreiben für ein Bewerbung auf eine Position im Führungsbereich? Warum lässt das Unternehmen das denn nicht gleich den Pförtner des Unternehmens machen? Der hätte bestimmt genug Zeit dafür....

Aber jetzt mal im Ernst: Ist das eine qualifizierte Kommunikation auf Augenhöhe? Will da Unernehmen damit dem Bewerber seine Geringschätzung seiner/ihrer Bewerbung zum Ausdruck bringen? Gibt es ausser angeblicher "Arbeitsüberlastung" andere Gründe für solch ein unprofessionelles Vorgehen? Gestatten Sie mir noch eine wirklich wichtige Frage: Was macht die HR-Abteilung bei Ihnen eigentlich? Qualitativ gute Arbeit liefert sie jedenfalls in keinster Art und Weise ab!

Sie erwarten von Bewerbern perfekte Unterlagen, wollen beurteilen, ob die Bewerber zu Ihrer Firma passen und selber sind Sie nicht mal fähig, eine ordentliche Antwort zu schreiben? Das ist schlicht inkompetent und unprofessionell!

2,13
  • 13.01.2014

Bewerbung bei Wincasa : 2,1 von 5

Firma Wincasa
Stadt Winterthur
Ergebnis k.A.
Zufriedenstellende Reaktion
Schnelle Antwort
Erwartbarkeit des Prozesses
Professionalität des Gesprächs
Vollständigkeit der Infos
Angenehme Atmosphäre
Wertschätzende Behandlung
Zufriedenstellende Antworten
Erklärung der weiteren Schritte
Zeitgerechte Ab- / Zusage
3,70
  • 01.12.2011

Jung ist gefragt

Firma Wincasa
Stadt Winterthur
Beworben für Position Spezialist
Jahr der Bewerbung 2011
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Es war ein 0815 Gespräch was die Fragen betrifft. Fragen, die den Charakter betreffen wurden fast keine gestellt, wenn überhaupt.
  • Es war mehr mein Ziel ein Thema und als ich von Weiterbildung redete, bekam ich sehr positive Resonanz und es hiess, darauf würde sehr Wert gelegt.
  • Nichts besonderes

Kommentar

Die Interviewerin war sehr freundlich und wie ich den Eindruck hatte auch mir gegenüber positiv interessiert. Zudem hatten wir auch eine lockere und angenehme Atmosphäre und am Schluss wollte sie meine Natelnummer damit sie mich für ein zweites Gespräch persönlich kontaktieren könne. Jedoch habe ich durch die Stellenvermittlung am andern Tag erfahren, dass es kein zweites Gespräch gibt, weil ich mit gut 40 zu alt sei und es ein junges Team wäre. Es kam also in dieser Firma nicht aufs Können oder den Charakter an, sondern wie es sich herausstellte in erster Linie aufs Alter. Da haben nur junge, kichernde und mädchenhafte Frauen eine Chance. Schade, dass Charakter und Fachkenntnisse weniger wichtig sind

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen