Navigation überspringen?
  
Foodpanda GmbHFoodpanda GmbHFoodpanda GmbHFoodpanda GmbHFoodpanda GmbHFoodpanda GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,69
  • 06.09.2016
  • Neu

Keine kommunikation

Firma Foodpanda GmbH
Stadt Berlin
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie keine Angabe
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
Firma Foodpanda GmbH
Stadt Berlin
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie keine Angabe

Verbesserungsvorschläge

  • noch mehr und bessere Kommunikation zwischen den Abteilungen und Ländern
  • flexiblere Arbeitszeiten

Pro

- Tolle Kollegen
- Operations in mehr als 20 Ländern global -- sehr spannende Herausforderung!
- Transparenz den Mitarbeitern ggü. bzgl. Situation des Unternehmens (monatliche Updates für alle)
- Geschäftsführer, die wirklich vom Konzept des Unternehmens überzeugt sind und diese Begeisterung auch an die Mitarbeiter weitergeben wollen

1,46
  • 05.02.2016

nicht ein großartiger Ort zu arbeiten

Firma Foodpanda GmbH
Stadt Berlin
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Marketing / Produktmanagement

Verbesserungsvorschläge

  • Kommunikation Management

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

Foodpanda GmbH
3,40
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Internet / Multimedia  auf Basis von 32.535 Bewertungen

Foodpanda GmbH
3,40
Durchschnitt Internet / Multimedia
3,82

Bewerbungsbewertungen

Firma Foodpanda GmbH
Stadt Berlin
Beworben für Position IT
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Stärken, Schwächen, Hobbies, Ziele...
  • Gründe für den Wechsel, Fragen zu den letzten Arbeitgebern, Aufgaben und Rolle, warum Food Panda
  • Im technischen Interview: Fragen zu bisherigen Arbeitgebern und Technologien, Hintergrundwissen, Fragen zur Beispielaufgabe, zu verwendeten Technologie, ... eher ein kollegiales Gespräch und auch ein wenig Lob zur Aufgabe.

Kommentar

Der Bewerbungsprozess für eine leitende Entwickler-Position war dreistufig angelegt.

Das erste Interview erfolgte durch einen externen Recruiter (Lebenslauf, Referenzen sowie die vertraglichen Eckdaten). Das Übliche halt. Alles nett und professionell.

Später erfolgte eine Einladung zu einem zweiten Interview mit der internen HR des Unternehmens via Skype bzw. Telefon. Firmensprache ist Englisch, aber das Interview wurde auf Deutsch geführt, da es sich um eine deutsche Ansprechpartnerin handelte. Ebenfalls sehr nett und offen.

Das HR-Interview ging auf den Werdegang, Führungsqualitäten, Wechselabsichten und das geplante Betätigungsfeld ein, ohne zu technisch zu werden: Setup, Teamgröße, Arbeitsmodell, Räumlichkeiten (wohl ein Großraumbüro).

Es wurden aktiv Fragen zum Unternehmen, der Arbeitsweise und der Teamstruktur freundlich beantwortet, nachdem ich etwas über mich erzählt hatte. Es gab auch Rückfragen ob ich noch etwas wissen wolle. Die Terminabstimmung erfolgte im Vorfeld, trotz Verschiebungen wg. Krankheit, problemlos.

Nach dem Interview erhielt ich eine technische Aufgabe als PDF, die innerhalb von drei Stunden ab einem vereinbarten Zeitpunkt gelöst werden sollte; die Kommunikation erfolgte hierbei via E-Mail.

Die gut lösbare Aufgabe soll aufzeigen wie der Kandidat unter Zeitdruck arbeitet, welche Lösungswege gewählt werden (Architektur, Struktur) und insgesamt sollte eine am Ende lauffähige Anwendung als Ergebnis abgeliefert werden. Der Code war Grundlage des folgenden Gesprächs.

Als Antwort auf die Aufgabe bekam ich einen dritten Gesprächstermin; diesmal mit einem Kollegen aus dem international zusammengesetzten Entwicklungsteam; ebenfalls via Skype, diesmal aber auf Englisch.

Auch dieses Gespräch verlief freundlich und kollegial. Das Feedback zur Aufgabe war durchweg positiv (ich war wohl nicht der Schlechteste), sogar mit dem Hinweis, welche Aufgabe er sich für mich vorstellen könnte und das wir einen guten Austausch haben werden. Soweit so gut, eigentlich hatte ich mich zu diesem Zeitpunkt schon auf einen neuen netten Kollegen gefreut.

Normalerweise spricht man dann noch mal persönlich, führt ein Gespräch mit dem CTO und/ oder CEO und klärt das Kleingedruckte... unerwarteterweise kam aber eine Absage mit einem vorgeschobenen Grund.

Die Absage an sich ist weniger das Problem, da der Markt in meinem Fachbereich und mit entsprechender Erfahrung derzeit sehr gut ist.

Weniger gut war, dass der Kollege der das technische Gespräch geführt hatte am Ende vorgeschoben wurde mit der Aussage, es würde sprachlich in einem internationalen Team nicht funktionieren und ich hätte fast ausschließlich in deutschen Unternehmen gearbeitet?!

Interessanter Grund für eine Absage...

Zumal ich erfuhr, dass der Entwickler nur eine sehr gute positive Beurteilung weitergeleitet und auch keine tiefere Einsicht in meinen Lebenslauf hatte.

Wenn FoodPanda keine deutschen Entwickler sucht (die übrigens auch Englisch sprechen), dann sollte man das zu Beginn klären. Das erspart viel Overhead und Zeit und man kann sich auf andere Angebote fokussieren.

Transparenz und Offenheit geht anders und negiert den gesamten Prozess zuvor. Die bis dahin Beteiligen muss man allerdings alle in Schutz nehmen und loben. Solche Kollegen möchte man haben; auch der Recruiter brachte seine Verwunderung zum Ausdruck.

Ich war stets bemüht, bei Kandidaten die ich selbst im Interview hatte und bei denen keine Zusage zustande kam, ein ehrliches Feedback zu übermittelt bzw. Feedback zu geben, woran man noch arbeiten könnte für einen möglichen zweiten Versuch in der Zukunft. Niemals hätte ich aber anderen Worte in den Mund gelegt.

Wenn man plötzlich sprachlich, von der Nationalität oder menschlich nicht in das Team passt, dann ist das schon komisch?!

Schade und verstörend.

3,33
  • 13.09.2015

Nach 2 Telefonaten keine Rückmeldung

Firma Foodpanda GmbH
Stadt Berlin
Beworben für Position Market Analyst
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Bewerbungsfragen

  • Ziele, Hobbys,
  • Grund für Wechsel des Arbeitgebers Erwartungen an den neuen Arbeitgeber/die neue Stelle
  • "Welche Möglichkeiten siehst du, um Kunden zu segmentieren?"

Kommentar

Es wurden 2 englischsprachige Telefon-Interviews durchgeführt.
Das erste Gespräch bezog sich hauptsächlich auf meinen Werdegang und meine Kenntnisse in SQL. Anschließend hatte ich einen Tag lang Zeit, um einen SQL Test zu absolvieren.

Das zweite Gespräch war ähnlich gestaltet, bezog sich allerdings eher auf theoretische Fragen zur Stelle bzw. meinen Kenntnissen in den eingesetzten Tools, wie Google Anlytics und hypothetischen Fragestellungen wie "Stelle dir folgende Situation vor...was würdest du tun, welche Ideen hast du dazu?"

Ausbildungsbewertungen

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen