Navigation überspringen?
  

Berlin Aspire / BEARM GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Immobilien
Subnavigation überspringen?
Berlin Aspire / BEARM GmbHBerlin Aspire / BEARM GmbHBerlin Aspire / BEARM GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,38
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Berlin Aspire / BEARM GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

1,38 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 25.Apr. 2019 (Geändert am 27.Apr. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich spürte, welch einen sogar SEHR deutlichen Unterschied nur eine Führungsperson und deren fachliche Kompetenz machen kann.

Chaos statt Struktur. Stete Aufgeregtheit. Man kann Dinge auch planen ... kurzfristige Aufgaben / mittelfristige Aufgaben / langfristige Aufgaben ... plus Puffer für unplanbare Vorkommnisse.

Vorgesetztenverhalten

Wenn Profilierungsgier fachliche Kompetenz schlägt, dann ist ein Tiefpunkt im Unternehmen erreicht, finde ich.

Es ging aus meiner Sicht rasant abwärts, als die Fachkompetenz den Bereich verlassen hatte.

Kollegenzusammenhalt

Je schlechter die Führung, umso besser der kollegiale Zusammenhalt. Sollte man glauben. Aber Profilierungsgier kann auch das zunichte machen.

Interessante Aufgaben

Da stand man auf der Bremse statt Interesse mit "Gegenliebe" zu honorieren.

Aber sachlich-kritische waren eben nicht gerne gesehen, statt sie aufzugreifen und sie als Impuls zur eigenen Verbesserung zu nutzen. Stattdessen gab man die sprichwörtliche beleidigte Leberwurst.

Kommunikation

Da ist durchaus SEHR VIEL Luft nach oben. Themen u.a.: regelmäßige Mitarbeitergespräche, kompetentes Eingehen auf Mitteilungen zu Mißständen (insbesondere zum Teil extreme Lärmlast und Umgang von Vorgesetzten mit Personal)

Karriere / Weiterbildung

Wenn Profilierungsgier schon Kompetenz anderer schlagen kann, dann ist doch alles klar.

Schulungen zu wichtigen Themen (z.B. zur DSGVO) ... angeregt ... unbeantwortet ...

Gehalt / Sozialleistungen

Na ja ... mehr geht oft ...

Wenn einem allerdings nach einer nicht nachgefragten Einkommenserhöhung direkt Schlechtleistung nachgesagt wird, dann ist die Spreizung schon bedenklich, finde ich.

Arbeitsbedingungen

Wenn wohlgemerkt ein Arbeitsplatz in einem Büro über SEHR lange Zeit eine SEHR HOHE Lärmlast hat, dann sollte das Unternehmen sich seiner gesetzlich definierten Pflichten in Sachen Gesundheitsschutz der Angestellten endlich bewusst werden.

Die Antwort der Personalverantwortlichen ("Wir können nichts dagegen tun") ist dann sogar weit weniger als unzureichend.

Auch sonst:

Ergonomie am Arbeitsplatz in manchen Belangen nicht inteessant.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt:

Paperless Office ... keine Bemühungen erlebt.

Sozial:

Wie gesagt war die Work-Life-Balance der Mitarbeiter bzgl. Flexibilisierung der Arbeitszeiten gleich Null.

Work-Life-Balance

NULL!

Die sehr wohl realisierbare Flexibilisierung der Arbeitszeit sollte partout nicht sein.

Enorme Engstirnigkeit zeigte sich da.

Leider, denn damit könnte das Unternehmen punkten ... ohne jemals auch nur einen Cent dafür ausgeben zu müssen.

Statt dessen:

Ein starres 09:00 bis 18:00 Uhr.

Die Antwort: "So etwas haben wir auch nicht", als ich die Flexibilisierung - auch im Namen anderer Mitarbeiter - bei der Personalverantwortlichen nachfragte UND konkrete Vorschläge machte, wie man dennoch eine stete Besetzung des Büros absichern könnte.

Wem die Interessen seiner Angestellten egal sind, der sollte sich über eine mangelnde Identifikation der Mitarbeiter mit diesem nicht wundern.

Image

Es ist eben nicht ganz so prall, wenn das Unternehmen, für das man arbeitet in den negativen Schlagzeilen steht (Berliner Zeitung, rbb Abendschau, Info-Radio) und man darauf angesprochen wird.

Ja, es ist ein Investor. ABER: Gewiss gibt es eben eine Anzahl anderer Investoren, die auch Geld verdienen und - nicht grundlos - eben keine negativen Schlagzeilen machen.

Verbesserungsvorschläge

  • Was soll ich jetzt sagen, da Vorschläge zur Zeit meiner Tätigkeit regelmäßig negiert wurden? Es gibt eine gewisse Resistenz.

Pro

Die Tatsache, dass ich nun das komplette Gegenteil erlebe und klar sagen kann: Es muss in diversen Belangen gerade nicht so sein, wie es dort war.

Contra

Meine Beschreibung oben sollte bereits alles sagen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Berlin Aspire / BEARM GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,38
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Berlin Aspire / BEARM GmbH
1,38
1 Bewertung

Branchen-Durchschnitt (Immobilien)
3,35
38.638 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.920.000 Bewertungen