Navigation überspringen?
  

Heitmann IT GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
Heitmann IT GmbHHeitmann IT GmbHHeitmann IT GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 28 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (13)
    46.428571428571%
    Gut (4)
    14.285714285714%
    Befriedigend (6)
    21.428571428571%
    Genügend (5)
    17.857142857143%
    3,36
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (2)
    50%
    1,78
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,67

Arbeitgeber stellen sich vor

Heitmann IT GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,36 Mitarbeiter
1,78 Bewerber
4,67 Azubis
  • 25.Jan. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

War ganz ok aber zum Ende hin hatte man keine Lust mehr. Man wusste es ist zu Ende.

Vorgesetztenverhalten

Die Kommunikation war sehr schlecht. Der Teamleiter hat offen gezeigt wenn es Probleme gab. So hatte man immer das Gefühl etwas stimmt nicht. Um Urlaub musste man falschen.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt war in bestimmten Teams sehr gut. Leider gab es viele sticheleien zwischen einzelnen Abteilungen.Im großen und ganzen waren alle Kollegen nett.

Interessante Aufgaben

Man hat Aufgaben bei verschiedenen Kunden bekommen. Diese waren sehr gut und man hat mit sehr guten Kollegen zusammengearbeitet.

Kommunikation

Kaum vorhanden. Infos hat man spät bekommen.

Gleichberechtigung

Zu wenig Frauen angestellt.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Probleme

Karriere / Weiterbildung

Kaum Chancen wenn man nicht der Liebling der Vorgesetzten ist. Außer man arbeitet bei einem Kunden. Da wächst man mit seinen Aufgaben.

Gehalt / Sozialleistungen

Pünktliche Bezahlung aber kein gutes Gehalt.

Arbeitsbedingungen

Kein schönes Büro, ein normales Handy kein Smartphone. Keine Internetnutzung. Keine eigenen Rechner oder Notebooks sondern Kundengeräte.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Kann besser werden.

Work-Life-Balance

Hätte besser sein können. Man musste für alles kämpfen und leider zu viel Diskutieren. Auch wenn man am Wochenende gearbeitet hat, musste man Montags wieder arbeiten. Service muss gehalten werden.

Image

Man hört leider nicht viel gutes. Man muss sich selbst ein Bild machen.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr auf die Mitarbeiter eingehen. Vielleicht die Bezahlung besser gestalten. Fragen wie es den Mitarbeitern geht.

Pro

Die pünktliche Bezahlung.

Contra

Der Umgang mit den Mitarbeitern, das Verhalten einiger Mitarbeiter untereinander.
Lieblinge werden bevorzugt.
Versprechungen werden nicht eingehalten. Man bekommt eine Kündigung aber kein Angebot für eine andere Stelle. Thema Soziale Auswahl gibt es nicht.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Heitmann IT GmbH
  • Stadt
    Bremen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 21.Dez. 2018 (Geändert am 12.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Vorgesetzten bemühen sich gut einen bei Laune zu halten und Zusagen zu machen.

Im Großen und Ganzen sind die Bereichs-, Projektleiter und Leute in der Geschäftsstelle abgesehen von 2-3 Leuten sehr nett.

Ich fand es sehr ärgerlich dass sich einige schon lange im Betrieb arbeitenden Kollegen machen konnten was sie wollten (bzw in diesen Fällen nichts machen), während neuere Kollegen sich kaputt geschuftet haben.

Vorgesetztenverhalten

Angesprochene Probleme werden manchmal so lange ignoriert bis einem Projekt das Genick gebrochen wird.

Ein großer Teil der getroffenen Maßnahmen geht meilenweit am eigentlichen Problem vorbei (es wird Motivations-Kuchen geschickt während die MA der entsprechenden Abteilung vor Erschöpfung wortwörtlich kollabieren).

Leider wird ein Teil der Mitarbeitergespräche nicht von einem der syphatischen Vorgesetzten geführt. Aus eigener Erfahrung und den Berichten mehrerer Kollegen heraus muss man leider sagen, diese Gespräche dann aus einer einseitigen Mischung von Versuchen Schuldgefühle zu erwecken und Abblocken sämtlicher Vorschläge aber nicht den eigentlichen Sinn und Zweck eines Mitarbeitergesprächs bestanden haben.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen gibt es natürlich solche und solche. Ich verstehe mich persönlich mit den meisten gut und habe auch heute noch mit einigen der Ex-Kollegen privat Kontakt.

Der Arbeitgeber war sehr bemüht die etwas schwächeren oder aus der Reihe tanzenden Kollegen wieder zu integrieren und zu halten.

Andererseits wurde bei einem Ex-Kollegen die sich vehement geweigert hat einen Finger krumm zu machen zu lange versucht diesen wieder auf Kurs zu bringen, was zu recht enormen Spannungen innerhalb des Teams geführt hat.

Interessante Aufgaben

Von Projekt zu Projekt unterschiedlich.
Leider muss man sagen, dass die letzten Projekte die vom AG an Land gezogen wurden recht suboptimal waren.

Die "alten laufenden Projekte" waren im Grunde schwer in Ordnung, die lediglich durch die notwendige Zusammenarbeit mit einem gewissen anderen IT-Dienstleister herunter gezogen wurden.

Kommunikation

Ich war anfangs in einer eher abgelegenen Region tätig und hatte in meinen ersten beiden Jahren weder ein Mitarbeitergespräch noch persönlichen Kontakt mit anderen Kollegen (das alljährliche Betriebsfest war zu weit weg als dass man dort alleine hinfahren hätte können).

Desweiteren ist es unglaublich schwierig seine Vorgesetzten zu erreichen. Die Bereichsleiter sind haben sehr viel zu tun, sind ständig unterwegs und daher schwer erreichbar. In der Geschäftsstelle ist geschätzt zu 66% der Zeit die Telefonanlage defekt oder die komplette Personalabteilung & HR gehen gleichzeitig für mehrere Wochen in den Urlaub ohne eine Vertretung zu benennen.

Gleichberechtigung

Im IT-Bereich selbst hatte ich über die Jahre hinweg bei diesem AG nur eine weibliche Kollegin. Diese war nach den ersten Tagen für mehrere Monate krank und hat danach gekündigt.

Es ist schwer hier etwas zur Gleichberechtigung sagen .. da es hier irgendwie nicht genug Beispiele gab um eine allgemeine Aussage machen zu können.

Umgang mit älteren Kollegen

sehr gut

Karriere / Weiterbildung

Flache Hierarchie, a.k.a. kaum Aufstiegschancen.

Wenn sich neue Neben-Projekte ergeben hat man die Chance sich dort mit einzubringen und man kann etwas Verantwortung erlangen. Das Beschränkt sich aber leider nur auf die entsprechenden Projekte.

Gehalt / Sozialleistungen

Je nach Projekt und Qualifikation bewegt sich das Gehalt eher im Durchschnitt.

Die betriebliche Altersvorsorge ist im Vergleich spitze.

Arbeitsbedingungen

Es werden viele Versprechen gegeben, wovon ein leider nicht mehr unwesentlicher Teil vergessen wird. Notwendige Hilfe, Maßnahmen und Arbeitsgerät werden stattdessen durch Fluff ersetzt.

Unzulänglichkeiten bezüglich der Verordnungen zu den Raumbeschaffenheiten (Größe der Arbeitsfläche, Bodenfläche, Lärm, Isolierung, Luftsauberkeit, etc) wurden zwar entgegengenommen, aber nach ein paar Quartalen immer noch nicht verbessert/umgesetzt.

Es gab doch recht zahlreiche Verletzungen am Arbeitsplatz, aber diese waren zumeist auf Verfehlungen des Kunden zurückzuführen (ein Kollege ist in einem Schacht in Scherben gekrabbelt, zu kleine Arbeitsbereiche, kaputte Möbel, etc).

Kunden haben manchmal uneingeschränkt Zugang zu unserem Arbeitsbereich vor Ort. In dem Zusammenhang wurden je nach Kunde z.B. die Getränke für dessen Betriebsfeier im Serverraum kaltgestellt oder unsere Brieftaschen geplündert.

Man wartet recht lange auf neue Büromaterialien, Werkzeug, Hardware etc. Dringend für den Betrieb notwendiges selbst organisiertes Büromaterial wurde nicht erstattet

Work-Life-Balance

Je nach Projekt im Fieldservice wird man recht regelmäßig aufgefordert 12-14h Schichten zu arbeiten und die gesetzlich vorgeschriebenen Ruhepausen zu ignorieren - erst auf eindringliches Hinweisen auf die Regelung für die Arbeitszeit wird daran etwas geändert.

Wenn man die Regelungen allerdings Anspricht wird einem entweder Vorgehalten wie viel der AG "schon in einen investiert hat und Hotels zu viel teuer sind" (sinngemäßes Zitat) oder der schwarze Peter wird zwischen Kunde und AG hin und her geschoben während sich an der Umständen nichts bessert.

Im OSS ist man hoffnungslos unterbesetzt und Überstundenabbau/Urlaub wird nicht genehmigt so dass man öfters mal mit hundert Überstunden und 20 Tagen Urlaub ins neue Jahr geht.
Anstelle von Unterstützung in Form neuer Mitarbeiter wird Kuchen geschickt .. in Folge dessen waren nicht wenige Kollegen stark demotiviert oder haben wahnhaft versucht den Betrieb am Laufen zu halten. In den letzten 6 Monaten OSS mussten inklusive meiner Wenigkeit 3 Kollegen stressbedingt in die Reha oder in den stationären Krankenhausaufenthalt

Image

In den letzten Jahren war der AG als recht kompetenter Subdienstleister eines international agierenden IT-Dienstleisters angesehen. Nachdem das Unternehmen inzwischen versucht auf eigenen Beinen zu stehen wackelt das Image etwas.

Soweit wir im Vorort- und Fieldservice vom Kunden selbst erfahren konnten, waren diese mit der Leistung und der Qualität sehr zufrieden. Es gab vereinzelt Beschwerden in Bezug auf unsere Verwaltung - nach meiner persönlichen Erfahrung nach mit den dort angesprochenen Sachen waren diese nicht immer ungerechtfertigt.

Verbesserungsvorschläge

  • bessere Arbeitsbedingungen vor Ort
  • der AG klammert sich an manchmal zu lange an eher schwierige Kunden. Es wäre vermutlich ganz gut, wenn Projekte regelmäßig erneut evaluiert werden würden
  • bessere Erreichbarkeit (per Telefon, Messenger oder Email). Dieser Punkt war vermutlich mit das frustrierendste auf der Liste. Es ist lächerlich dass man angehalten wird einen bestimmten Messenger zu benutzen wenn dieser aber von niemanden in der Verwaltung aktiv benutzt wird

Pro

Wenn man in einem guten Projekt gelandet ist, macht das durchaus Spaß hier zu arbeiten. Daher setze ich weiter unten die Weiterempfehlung auf ja.

Contra

- kein Zugang zu den Parkplätzen beim Kunden, kein Zugang zu den Kantinen, keine Zuschläge für Verpflegung

- es ist generell sehr schwer seine Auslagen einzufordern

- je nach Projekt sehr schlechte Kommunikation

- bei regelmäßigen Einsätzen die über 10 Stunden hinausgehen erwartet einem Verständnislosigkeit und Entsetzen wenn man nach einem Hotel frägt

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten
  • Firma
    Heitmann IT GmbH
  • Stadt
    Bremen
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2019
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 25.Juli 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Man wird einem Kunden überschwenglich verkauft. Egal ob man passt, oder nicht.

Vorgesetztenverhalten

Lügen ohne Ende. Und wenn es nur um eine Anstellung von 3 Monaten geht. Anstatt das klar zu kommunizieren, wird eine Fassade aufgebaut, der Mitarbeiter geblendet und dann noch mit dauernden Verschiebungen von Versprechen an der Leine gehalten.

Kollegenzusammenhalt

Jeder gegen jeden. In der Hoffnung doch noch einen weiteren Einsatz ergattern zu können. Die erfolgreichen werden schnell übernommen. Sprich die, die mit in das System einsteigen andere "Kollegen" auszunehmen!

Interessante Aufgaben

Nicht gegeben. Hier wird Zeitarbeit noch groß geschrieben!

Kommunikation

Das Blaue wird eifrig vom Himmel versprochen. Aber wenn es ums Einhalten von klaren Absprachen geht, wir man schnell kreativ, warum es nicht geht.

Gleichberechtigung

Frauen habe ich in meinem gesamten Einsatz nicht gesehen. Anscheinend sind wohl nur Männer gut genug ausgenommen zu werden ...

Umgang mit älteren Kollegen

Hier wird jeder gleich ausgebeutet!

Karriere / Weiterbildung

Nicht vorhanden. Eher das gegenteil: Nur am kleingehaltenen Mitarbeiter kann man am meisten Verdienen. Sonst könnte dieser ja noch eine richtige Stelle annehmen und der Heitmann nicht mehr als Einkommen zu Verfügung stehen.

Gehalt / Sozialleistungen

Unter jeglichem Durchschnitt

Arbeitsbedingungen

Schrecklich - jeder ist für sich selber verantwortlich. Entgegenkommen ist ein Fremdwort

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht gegeben. Hier werden sogar fröhlich verzweifelte Familienväter angelogen, solange der Rubel vom Kunden aus rollt!

Work-Life-Balance

Arbeiten bis der Arzt kommt! Feierabend? Erst wenn das Pensum voll ist! Alles andere wird als Versagen angeführt und auf Kosten des Arbeitnehmers beim Kunden ausgetragen.

Image

Man gibt sich Adrette und als Sprungbrett in die weitere Karriere. Man kann ggf. einen großen Namen für seine Vita abgreifen. Aber wirklich voran bringt der Einsatz einen nicht wirklich.

Verbesserungsvorschläge

  • Hier ist Hopfen und Malz verloren ....

Pro

Dass ich meine Lehre gezogen habe und seitdem nicht mehr auf solche Firmen hereingefallen bin

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00
  • Firma
    Heitmann IT GmbH
  • Stadt
    Bremen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT

Kommentar des Arbeitgebers

Über Ihren persönlichen Eindruck und die Erfahrungen, die Sie scheinbar bei uns im Außendienst gemacht haben, bin ich erstaunt. Ich vermute, Sie waren im Bereich Gesundheitswesen tätig. Da geht es derzeit (politisch, herstellergetrieben und organisatorisch) sehr chaotisch zu; wir konnten das leider nicht gut organisatorisch kompensieren. Ja, die Fahrzeiten und die tägliche Belastung war in den ersten Monaten bei unserem Neukunden groß; dafür entschuldigen wir uns. Aber wir "verheizen" keine Kollegen, sondern versuchen gemeinsam Lösungen zu finden, was uns manchmal aber durch unsere Kunden und deren Anforderungen nicht immer gelingt. Ich wünsche Ihnen bei Ihrer neuen Firma alles Gute. IHre Sarah Lehnert

Sarah Lehnert
Personalleitung


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 28 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (13)
    46.428571428571%
    Gut (4)
    14.285714285714%
    Befriedigend (6)
    21.428571428571%
    Genügend (5)
    17.857142857143%
    3,36
  • 4 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (1)
    25%
    Befriedigend (1)
    25%
    Genügend (2)
    50%
    1,78
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,67

kununu Scores im Vergleich

Heitmann IT GmbH
3,21
33 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,75
184.364 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,36
3.179.000 Bewertungen