Navigation überspringen?
  

abz*austriaals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
abz*austriaabz*austriaabz*austria
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 27 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (12)
    44.444444444444%
    Gut (6)
    22.222222222222%
    Befriedigend (3)
    11.111111111111%
    Genügend (6)
    22.222222222222%
    3,46
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,90
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

abz*austria Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,46 Mitarbeiter
2,90 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 16.Nov. 2018 (Geändert am 28.Nov. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich möchte diese Bewertung auch nutzen, um den Arbeitgeberkommentar (Bewertung einer Ex-KollegIn) vom August 2018 zu kommentieren.
Zuerst einmal sei eins vorweg gesagt: Ich finde es ziemlich peinlich, dass ein Unternehmen, das Gleichstellung postuliert und sogar selbst Gender und Diversity-Kurse anbietet, den/die anonymen BewerterIn mit "Liebe ehemalige Mitarbeiterin" adressiert und somit automatisch annimmt, dass es sich bei der/dem ehemaligen MitarbeiterIn um eine Frau handelt. Da hat jemand Ahnung von gendergerechter Sprache.
Zweitens finde ich es mindestens genauso peinlich, dass ein Monat später (plötzlich) eine übertrieben positive Bewertung "nachgeschossen" wird, um offensichtlich das Image des Vereins ein wenig aufzupolieren...natürlich von einem/einer MitarbeiterIn die/der noch aktiv im Unternehmen ist. Ich kann bestätigen, dass die Bewertung vom August zu 90% aus meiner Sicht der Realität entspricht.

Nun zur Arbeitsatmosphäre: Leider habe auch ich sowas wie Lob sehr selten erlebt. Keiner der Geschäftsführung hat Zeit für irgendetwas, viele Führungskräfte sind heillos überfordert. Konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsatmosphäre gibt es hier leider nicht.

Vorgesetztenverhalten

Laut der Geschäftsführerin sind die Türen für die MitarbeiterInnen immer offen: "Wir pflegen eine offene Unternehmenskultur: Die Türen zur Geschäftsführung sind für alle MitarbeiterInnen offen". Diese Erfahrung habe ich leider nicht wirklich gemacht. Entweder ist die Geschäftsführung nicht anwesend, oder mit Terminen voll.

Kollegenzusammenhalt

Kommt natürlich auf die/den KollegIn an. In manchen Teams funktioniert das, in anderen wieder nicht. Musste leider auch miterleben, dass verschiedene Arbeiten einfach abgeschoben werden - teilweise aus purer Faulheit.

Interessante Aufgaben

Der Bereich per se ist schon sehr interessant.

Kommunikation

Auch hier stimme ich der/dem BewerterIn vom August zu. Die Kommunikationskanäle und -mittel sind großteils veraltet und überholt. Es werden zwar Versuche unternommen die Kommunikation zu modernisieren bzw. zu digitalisieren. Aufgrund mangelnder Ressourcen (vor allem Zeit) werden diese Projekte leider nie finalisiert, was auf mich als Mitarbeiterin sehr unprofessionell und inkonsequent wirkte.
Ein weiteres Zitat der Geschäftsführung: "wir haben regelmäßige Meetings für alle MitarbeiterInnen, um direkt mit der Geschäftsführung in Kontakt zu kommen". Achso? Davon habe ich während meiner gesamten Laufbahn rein gar nichts mitbekommen.
Zur generellen Stimmung hinsichtlich Kommunikation: Leider hat man oft das Gefühl, dass hier einiges verschwiegen wird.

Gleichberechtigung

Nicht wirklich - und zwar in die andere Richtung als bisher gewohnt. Zum Kommentar der Geschäftsführerin: Meiner Meinung nach muss sich der Frauenanteil nicht zwingend auf über 90% belaufen, um einen akkuraten Erfahrungsaustausch zwischen den Lebenswelten und -realitäten von Frauen zu gewährleisten. Aber das ist nur meine Meinung.

Umgang mit älteren Kollegen

Ist okay, es gibt viele "ältere" KollegInnen.

Karriere / Weiterbildung

Von Aufstiegschancen habe ich nichts mitbekommen. Die KollegInnen sind jahrelang in der selben Position, berufliche Aufstiege sind eine Seltenheit (habe ich persönlich, wie gesagt, nicht miterlebt). Natürlich handelt es sich nicht um einen Großkonzern, allerdings ist das abz auch kein kleines Unternehmen. Ich finde da müsste sich vor allem die Geschäftsführung um mehr Weiterentwicklungsmaßnahmen bemühen.

Offensichtlich ist dieser Verein, wie die vorherigen Kritikpunkte aufzeigen, hinsichtlich Maßnahmen und Veränderungen nicht sehr offen - leider!

Gehalt / Sozialleistungen

Strikt nach Kollektiv - hier gibt es keine Ausnahmen.

Arbeitsbedingungen

Relativ durchschnittlich. Es gibt am Hauptstandort zwar ausreichende Hardware, dies sieht jedoch an den einzelnen Standorten anders aus. Hardware ist vorhanden, die Performance der Software relativ unzureichend (teilweise brauchen die Geräte ewig um hochzufahren). Ich würde das keinesfalls neuester Stand der Technik nennen.
Im Sommer hat es aufgrund fehlender Klimaanlagen eine Affenhitze.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ja, wie mein/e VorgängerIn schon erläutert hat: Hinsichtlich Ausdrucke gibt es überhaupt kein Umweltbewusstsein - alles mögliche wird ausgedruckt.

Work-Life-Balance

Ist einer der wenigen positiven Punkte. Man kann sich die Tätigkeiten großteils selbst einteilen und hat Gleitzeit.

Image

Meiner Meinung nach stimmt das Image leider nicht mit der Realität überein (aufgrund oben genannter Punkte).

Verbesserungsvorschläge

  • siehe oben
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten
  • Firma
    abz*austria - kompetent für frauen und wirtschaft
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 03.Okt. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich arbeite in einem Team, in dem Intrigen und Befindlichkeitsterror von der direkten Vorgesetzten unterstützt werden. Dies beeinträchtigt die gesamte Arbeitsatmosphäre. Es gibt aber auch andere Teams, wo durchaus sehr gute Arbeitsatmosphären von Vorgesetzen unterstützt und eingefordert werden.

Vorgesetztenverhalten

Eine Mitarbeiterin von abzaustria ist, aufgrund der streng hierarchischen Kommunikationswege, sehr stark abhängig von dem, was ihre Projektleitung nach oben und nach unten für Informationen weiter gibt. Damit ist eine Mitarbeiterin mehr abhängig davon, dass sie eine gute Beziehung zu ihrer direkten Vorgesetzten hat, als davon, wirklich gute Leistungen zu erbringen. Es gibt einige Projektleiterinnen, deren Führungskompetenzen und -stile sehr zu wünschen übrig lassen. In meinem Fall wird regelmäßig von einer sehr schwachen Projektleiterin, die Schuld für ihre Führungsfehler den Mitarbeiterinnen in die Schuhe geschoben. Weil die Kommunikation zwischen oben und unten aber nur über die Projektleitungen stattfindet, erfahren das die oberen Ebenen nie, was schade ist, denn damit entgehen dem Unternehmen wichtige Informationen über etwaige Problemherde. Diese können dann ungehindert vor sich hinschwelen und ihre gefährliche Kraft plötzlich und unvermutet entladen. Es gibt aber in vielen Projekten auch sehr engagierte und kompetente Projektleiterinnen, die es gut schaffen, in ihren Teams gute und leistungsorientierte Arbeitsatmosphären zu etablieren. Hier macht dann das Arbeiten auchSpaß.

Kollegenzusammenhalt

Ist von Projekt zu Projekt unterschiedlich. Teile des Teams, in dem ich arbeite, verbraucht einen Großteil seiner Energien dafür, Kolleginnen hinter ihrem Rücken absichtlich zu schaden. Eifersucht und Neid sind an der Tagesordnung. Dies ist sehr schade und anstrengend, weil der andere Teil des Teams dadurch ebenfalls unglaublich viel Kraft aufwenden muss, um sich zur Wehr zu setzen, und das, obwohl dieser Teil einfach nur professionell und gut arbeiten möchte. Es gibt aber auch viele sehr gute Teams bei abz*austria, wo sehr gute und qualitativ hochwertige Arbeit in einem sich gegenseitig unterstützenden Kolleginnenteam erledigt wird. Dies hängt sehr stark mit den Führungsstilen und Führungskompetenzen der jeweiligen Projektleiterinnen zusammen.

Interessante Aufgaben

Es gibt sehr interessante Projekte, die äußerst spannende Aufgabenfelder ermöglichen. Ich selbst arbeite in einem solchen.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Mitarbeiterinnen und den oberen hierarchischen Ebenen verläuft streng hierarchisch. Die Kommunikation nach oben ist fast ausschließlich über die direkten Vorgesetzten möglich, die auch natürlich in Personalfragen mitentscheiden. Das bedeutet, Informationen über eine Mitarbeiterin gelangen nur über die Projektleitung in die Personalabteilung, die in Personalfragen die Letztverantwortung hat. Damit basieren Personalentscheidungen auf sehr einseitigen Informationsprozessen. Auch können Projektleiterinnen auf diese Weise manipulativ und inkompetent wirken, ohne dass dies in den höheren Ebenen registriert werden kann. Es wären dringend weitere Kommunikationskanäle von den Mitarbeiterinnen in die höheren Ebenen notwendig. Dies wäre auch für das Unternehmen eine enorm wichtige Sicherheitschleife, um einem potentiellen Unter-den-Teppich-Kehren von Problemen vorbeugen zu können, frühzeitig zu Informationen über etwaige Problemlagen zu gelangen, um diese lösen zu können, bevor Gefahr es brennt.

Gleichberechtigung

Alles Bestens, was das betrifft. Diversität und Gleichberechtigung wird hoch geschrieben und auch gut gelebt.

Umgang mit älteren Kollegen

Auch in diesem Bereich ist alles gut. Ältere und Jüngere haben dieselben Möglichkeiten und Chancen.

Gehalt / Sozialleistungen

abz*austria zahlt im Vergleich zum Rest der Branche gut.

Work-Life-Balance

Der größte Pluspunkt des Unternehmens ist die extrem flexible Gleitzeitvereinbarung, die ein Höchstmaß an flexiblen Arbeitszeiten für ihre Mitabeiterinnen ermöglicht. Auch Bildungkarenzen werden immer wieder möglich gemacht. Wenn abzaustria es nun noch schafft, in Zukunft auch die Altersteilzeit für ihre Mitarbeiterinnen möglich zu machen, was bislang noch nicht so ist, ist das Unternehmen in Sachen Work-Life-Balance ein echter Vorreiter.

Image

Auf das Image nach außen wird höchster Wert gelegt und dabei ist abz*austria auch sehr erfolgreich. Die Öffentlichkeitsarbeit ist top. Jetzt wäre es noch wichtig die gleichen Anstrengungen auf das Image nach innen hin zu legen.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Kommunkationskanäle zwischen den unteren und oberen hierarchischen Ebenen, um Probleme schneller erkennen und lösen zu können. Genaueres Hinschauen auf die tatsächlichen Führungskompetenzen mancher, vorallem auch neuer, Projektleiterinnen.

Pro

Die flexiblen Arbeitszeiten und die teilweise interessanten Projekte und inhaltlichen Arbeitsmöglichkeiten. Die im Vergleich zu anderen Firmen der Banche gute Bezahlung.

Contra

Die einseitige Kommunikation zwischen oben und unten. Teilweise fragwürdige Führungskompetenzen und -stile mancher Vorgesetzter, welche dazu beitragen können, die Arbeitsatmosphäre in einem Team zu vergiften und die Leistungen empfindlich schmälern können.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Barrierefreiheit wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    abz*austria - kompetent für frauen und wirtschaft
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 17.Aug. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Ohje...

1,92

Arbeitsatmosphäre

Ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll. Lob ist hier wirklich eine seltenheit und es gibt bestimmte "Grüppchen" die sich einfach nur gegenseitig ausspielen. Dies wirkt sich natürlich auch auf das Betriebsklima aus was ich wirklich nicht gut empfunden hab. Wenn neue Aufgaben anfallen fühlt sich keiner für etwas zuständig, Arbeitspakete werden von Abteilung zu Abteilung bzw. Person zu Person geschoben.

Vorgesetztenverhalten

Wie gesagt, keine Kommunikation. Nach außen hin präsentiert sich das abz als Vorreiter in sachen Frauen und Bildung. Innerhalb des Unternehmens sieht das leider ganz anders aus: Nicht nur die Kommunikation ist schlecht, leider gibt es auch überhaupt keine Wertschätzung seitens der Führungskräfte. Ganz im Gegenteil: Fehler die selbst gemacht wurden, werden auf die Mitarbeiter abgewälzt. Weiterbildungen werden nur in den seltesten Fällen genehmigt und es dauert ewig bis man überhaupt mal eine Rückmeldung bekommt. Dafür das das Unternehmen für Bildung steht, legt es reichlich wenig Wert auf Weiterbildung der Mitarbeiter.

Kollegenzusammenhalt

War ok. Kam auf das Team drauf an. Es gibt leider auch ziemlich viele "falsche" Kolleginnen.

Interessante Aufgaben

Manchmal schon, manchmal nicht.

Kommunikation

Kommunikation = 0. Man kann es wirklich nicht anders sagen. Es gab eine grosse Umstrukturierung die so gut wie gar nicht kommuniziert wurde. Die Mitarbeiterinnen wurden einfach vor vollendete Tatsachen gestellt als es so weit war. Die Arbeitsatmosphäre war wie oben erwähnt nicht gut, man hatte immer das Gefühl, das was komisches in der Luft liegt. Dadurch verbreiteten sich auch sehr schnell Gerüchte. Ich würde dem Unternehmen vorallem der Geschäftsführung eine Kommunikationsschulung empfehlen.

Gleichberechtigung

98% Frauenanteil, glaube dass sagt schon Alles. Gleichberechtigung muss in beide Richtungen laufen.

Umgang mit älteren Kollegen

Ja, gut.

Karriere / Weiterbildung

Wurde oben schon besprochen: Es gibt zwar für jeden Mitarbeiter eine Weiterbildungszeit, nur muß man quasi um jede Weiterbildung kämpfen und ewig auf eine Antwort warten. Aufstiegschancen = 0.

Gehalt / Sozialleistungen

Laut Kollektiv. Es gibt keine Gehaltserhöhungen.

Arbeitsbedingungen

EDV extrem langsam.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Alles wird 1000x ausdruckt, altmodische Prozesse. Diese sollten modernisiert werden.

Work-Life-Balance

Einziger Pluspunkt ist die Gleitzeitvereinbarung.

Image

Aussen hui, innen pfui!

Verbesserungsvorschläge

  • vieles, siehe oben.

Pro

Arbeitszeiten

Contra

siehe oben.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Barrierefreiheit wird geboten
  • Firma
    abz*austria - kompetent für frauen und wirtschaft
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Liebe ehemalige Mitarbeiterin, mit Bedauern haben wir deine Kritik an unserer Organisation gelesen. Gerne möchten wir hiermit zu einigen Punkten Stellung nehmen: Lob und Anerkennung: Wir bedauern, dass deine Arbeit für uns deiner Meinung nach nicht genügend wertgeschätzt wurde. Wir wissen um die Bedeutung von Wertschätzung und sind bemüht, allen KollegInnen positives Feedback zu geben. Da wir aus deiner Bewertung nicht herauslesen können, in welchem Bereich Du gearbeitet hast und wer deine Vorgesetzte war, können wir nur generell sagen, dass wir uns um einen wertschätzenden Umgang miteinander bemühen. Wir pflegen eine offene Unternehmenskultur: Die Türen zur Geschäftsführung sind für alle MitarbeiterInnen offen, da es uns wichtig ist, dass Probleme jederzeit auch direkt angesprochen werden können. Allgemein erhalten wir sehr positives Feedback zu unserem Betriebsklima und wir wissen von keiner Leitung, die eigene Fehler auf andere abwälzen wollte – in so einem Fall hätte vielleicht ein direktes Gespräch mit der Bereichsleitung oder der Geschäftsführung geholfen. In jedem Fall hätten wir dein Anliegen ernst genommen und versucht eine Lösung zu finden.. Generell gilt, dass man als MitarbeiterIn von ABZ*AUSTRIA immer auch auf direktem Weg Fragen stellen kann – wir haben regelmäßige Meetings für alle MitarbeiterInnen, um direkt mit der Geschäftsführung in Kontakt zu kommen – ein eigener Tagesordnungspunkt ist dann immer auch für Fragen an die Geschäftsführung reserviert. Gerade wenn man das Gefühl hat, dass Gerüchte in der Luft liegen, darf man als MitarbeiterIn jederzeit aktiv nachfragen, auch ohne Meeting. Schade, dass du diese Möglichkeit nicht genutzt hast. Weiterbildung/Aufstiegschancen/Gehalt In Sachen Weiterbildung haben wir sehr klare Regelungen. Wir stellen eine Woche Arbeitszeit pro Jahr für Weiterbildung zur Verfügung. Für 2017 wurden 141 Weiterbildungsanträge im Rahmen der Arbeitszeit gestellt und auch genehmigt. Aufstiegschancen sind in jedem Fall gegeben. Es ist uns ein großes Anliegen, dass unsere MitarbeiterInnen sich im Unternehmen weiterentwickeln können. So werden die meisten Leitungspositionen zuerst auch intern beworben. Natürlich ist es aber aufgrund der Unternehmensgröße nicht immer möglich, allen KollegInnen die Möglichkeit zu einem Karrieresprung zu geben. Gehaltserhöhungen sind tatsächlich nach Kollektivvertrag geregelt – alle drei Jahre gibt es somit eine automatische Gehalterhöhung. Hinzu kommt die automatische jährliche Indexanpassung – für 2018 waren das z.B. 2,5 %. Ausdrucke: Hier müssen wir Dir Recht geben, es wird tatsächlich immer noch zu viel bei uns ausgedruckt. Wir sind aber sehr bemüht, hier die Aufmerksamkeit aller KollegInnen zu schärfen und kommunizieren auch in diesem Sinne. Das geht sicher noch besser, wir bleiben dran! 98 % Frauenanteil – Gleichberechtigung: In vielen unserer Projekte arbeiten wir mit reinen Frauengruppen. Wir tun dies, da sich die Lebenswelten und -realitäten von Frauen und Männern nach wie vor unterscheiden, der Austausch in Gruppen mit ähnlichen Erfahrungen für unsere Teilnehmerinnen sehr bereichernd ist und oft auch der geschützte Rahmen sinnvoll ist, um Lernschritte besser zu schaffen und die Persönlichkeitsentwicklung voran zu treiben. In diesen Projekten macht es deshalb auch Sinn, mit Trainerinnen zu arbeiten, die Rollenzuschreibungen, die Aufteilung von bezahlter und unbezahlter Arbeit oder Gehaltsforderungen, existenzsichernde Gehälter aus der Frauenperspektive thematisieren können. Generell freuen wir uns aber über jede Bewerbung von feministisch orientierten Männern. Als NGO, die für Gleichstellung von Frauen agiert, bewerben sich bislang viel mehr Frauen als Männer bei uns.

Manuela Vollmann
Geschäftsführung


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 27 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (12)
    44.444444444444%
    Gut (6)
    22.222222222222%
    Befriedigend (3)
    11.111111111111%
    Genügend (6)
    22.222222222222%
    3,46
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,90
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

abz*austria
3,42
29 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Gesundheitswesen / Soziales / Pflege)
3,40
141.201 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.506.000 Bewertungen