Navigation überspringen?
  

WACOM Europe GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
WACOM Europe GmbHWACOM Europe GmbHWACOM Europe GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 29 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (10)
    34.48275862069%
    Gut (6)
    20.689655172414%
    Befriedigend (6)
    20.689655172414%
    Genügend (7)
    24.137931034483%
    3,05
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,45
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

WACOM Europe GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,05 Mitarbeiter
1,45 Bewerber
0,00 Azubis
  • 31.Mai 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Fairness und Vertrauen? Wo? Hier? Hahahaha....nein! Die meisten Mitarbeiter fühlen sich in ihrer Position bedroht. Das liegt einerseits am unfairen Verhalten von Vorgesetzten und andererseits am nicht offenen Umgang der Personalabteilung. Untereinander lebt die Personalabteilung allen anderen Abteilungen eine familiäre Atmosphäre vor, aber ist nicht wirklich für den Mitarbeiter da oder setzt sich für diesen ein. Generell ist es im Hause WACOM stets innenpolitisch und es kommt schnell ein Gefühl von Misstrauen auf.

Vorgesetztenverhalten

Bitte nehmen Sie zwei Würfel in die Hand und würfeln Sie los! Sollten Sie einen 6er-Pasch geworfen haben, haben Sie mit genauso großer Wahrscheinlichkeit einen guten Vorgesetzten in diesem Unternehmen erwischt. Ständige Reibereien und innenpolitische Spielchen sorgen in dieser global aufgestellten Organisation für einen Mangel an guten Führungskräften. Innerhalb weniger Abteilungen (Vertrieb, Logistik, Buchhaltung etc.) sind diese zwar vorhanden, aber werden von den o.g. Reibereien mehr und mehr demotiviert oder frustriert.

Kollegenzusammenhalt

Eine solche Bewertung ist stark abhängig von der jeweiligen Abteilung. Ich kann lediglich aus dem Marketing-Bereich berichten: Hier ist der Zusammenhalt nur unter wenigen einzelnen Mitarbeitern (30% der Abteilung) gut. Dieser Umstand ist leider ganz klar der Marketingführung zuzuschreiben, denn diese lebt einen Zusammenhalt überhaupt nicht vor, sondern isoliert sich mit wenigen ausgewählten Mitarbeitern (die auch nur zeitweilig als kompetent und nutzbar erachtet werden) vom Rest der Gemeinschaft ab. Ein solches Verhalten erklärt übrigens auch die hohe Fluktuationsrate, denn fleißige kompetente Mitarbeiter mit Hang zum offenen Umgang lassen dies nicht lange mit sich machen. Erfolge und gute Arbeit werden stets als Verdienst der Marketingführung anerkannt und nicht in Form von Lob oder Anerkennung dem einzelnen Mitarbeiter vergütet. Team-Arbeit sieht anders aus und daher neigen die meisten Kollegen eher dazu ihre Aufgaben so weit wie möglich alleine zu meistern. Kommt es hierbei aber zu Qualitätsproblemen oder eine Überbelastung, wird die Marketingleitung gegen dieses Verhalten mit noch mehr Druck oder Kritik aktiv. Ein unschöner Teufelskreis!

Interessante Aufgaben

Manche Mitarbeiter von WACOM kommen mit den führenden Köpfen der Kreativbranche in Kontakt. Somit erhalten Sie einen tiefen Einblick hinter die Kulissen namenhafter Künstler, Designer, Entwickler und Visionäre. Dies ist nicht nur beruflich, sondern auch für den privat eine wirklich interessante Erfahrung.

Kommunikation

Jegliche (auch abteilungsübergreifende) Information ist eine Hohlschuld. Wer nicht die richtigen Leute kennt oder wirklich stets nachfragt, verpasst meist wichtige Informationen oder wird in seiner Arbeit eingeschränkt. Nur Mitteilungen aus der Personalabteilung an alle Mitarbeiter des Unternehmens lassen ab und zu den Hauch einer Kommunikationsstruktur vermuten, aber dies dann auch wieder nur über belanglose Themen, was oft die Verteilung der Unternehmensprioritäten in Frage stellt.

Gleichberechtigung

Als Mann habe ich sieben Jahre lang in diesem Unternehmen sowohl viele Frauen als auch viel Männer kommen und gehen sehen. Hierbei waren für mich persönlich die Auf- und Abstiege völlig unabhängig vom Geschlecht.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang mit älteren Kollegen ist sehr gut. Meiner Meinung nach aber leider auch zu gut! Zu viele Dinosaurier in zu vielen modernen Bereichen/Themen werden mit veralteter Fachkompetenz geduldet. Viele davon behalten aufgrund der langen Firmenangehörigkeit eine gewisse Immunität gegen Kritik oder Weiterbildungsbedarf. Gerade im IT-Bereich ist dies für junge Mitarbeiter unverständlich und frustrierend. Das hohe Alter sollte als eine respektvolle Errungenschaft und nicht als Ausrede für Gleichgültigkeit geschätzt werden. Somit beraubt sich dieses Unternehmen einfach der Möglichkeit von jeglicher Synergie, eines frischen Aufwinds oder Modernisierung.

Karriere / Weiterbildung

Dafür dass die Personalabteilung sich selbst gerne als wichtige Instanz zelebriert, passiert im Bereich der Mitarbeiterweiterentwicklung absolut wenig bis sogar gar nix. Wer als Mitarbeiter nicht aktiv mit der Unterstützung des Vorgesetzten (was auch nicht immer gegeben ist) auf die Personalabteilung zugeht und sich um seine Weiterentwicklung bemüht, wird hier auf der Strecke bleiben.

Arbeitsbedingungen

Die Computer und Büromöbel sind wirklich top!
Allerdings ließen die Belüftung, der Geräuschpegel und die Hygiene in dem neuen Großraumbüro an der Völklinger Straße in den ersten 1 1/2 Jahren stark zu wünschen übrig. Dies soll aber nur während der Einzugsphase des gesamten Gebäudes der Fall sein und kann daher von mir nur während diesen Zeitraums des Um- bzw. Einzugs bewertet werden. Ansonsten wurde stets mit frischen Obst, Kaffee und Wasser für das Wohl des Mitarbeiters gesorgt...

Work-Life-Balance

Hier herrscht Gleitzeit! Das mag für viele Leute positiv klingen, aber im Arbeitsalltag bedeutet dies hier bei projektbasierter Arbeit im Marketing schlichtweg die Hölle: Höhergestellte bestehen meistens auch außerhalb der Rahmenarbeitszeit auf permanente Erreichbarkeit und zusätzlicher Arbeit von Daheim nach dem eigentlichen Büroarbeitstag. (Stichwort: Firmenhandy & Home Office) Dies steht noch in Verbindung mit dem Aspekt, dass es keine Überstundenvergütung gibt. Zusammengefasst: Wer hier nicht rechtzeitig die Hand hebt und Grenzen aufweist, arbeitet sich schlichtweg kaputt! (Ich selbst habe hierdurch ernsthafte gesundheitliche Probleme erfahren und dies wurde von der Marketingleitung und Personalabteilung, trotz offener Kommunikation, nicht berücksichtigt oder in Angriff genommen)

Verbesserungsvorschläge

  • ein ehrlicher und offener Umgang mit dem Mitarbeiter ist das Wichtigste
  • Förderung einzelner Mitarbeiter kann veraltetem Fachwissen und veralteten Prozessen entgegenwirken
  • abteilungsübergreifende Zusammenarbeit fördern
  • mehr Rücksicht auf die Arbeitsanforderungen einer globale Unternehmensstruktur (Zusammenarbeit in verschiedene Zeitzonen erfordern flexiblere Gestaltung der Arbeitszeit am lokalen Standort)
  • Bewertungsmöglichkeit der Führungskräfte einführen und in deren Beurteilung tatsächlich berücksichtigen (wurde zwar immer versprochen, aber nie umgesetzt)

Pro

- Arbeitsumgebung (wenn auch nach dem Umzug in das neue Großraumbüro noch mit vielen Start-Schwierigkeiten)
- Arbeitsausstattung (neueste Firmenhandy und Notebook inkl. aller benötigten Software)
- Mitarbeiter erhalten in Absprache mit den Verantwortlichen Zugriff auf Firmenfahrzeug-Pool bei kurzzeitigem Bedarf

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    WACOM Europe GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement
  • 26.Okt. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zusammenarbeit, was ist das? Die Kommunikation zwischen den Abteilungen ist nicht gewünscht. Die Arbeitsatmosphäre ist von Misstrauen und Innovationsfeindlichkeit und Angst geprägt. Man muß permanent aufpassen, damit man seinen Job nicht verliert. Vorschläge zur Weiterentwicklung des Geschäftes sind eher unerwünscht. Dies könnte dazu führen, dass man als potentieller "Feind" eingestuft wird.

Vorgesetztenverhalten

Führen, was ist das? Kommunikation findet eher nicht statt. Probleme ansprechen und gemeinsam zu Lösungen zu kommen, Fehlanzeige. Ideen, die das Geschäft voranbringen, werden als Bedrohung eingestuft ("da möchte jmd an meinem Stuhl sägen") und nicht als Mehrwert gesehen. Verantwortung für Fehler und Missstände übernimmt das Management nicht. Man sucht lieber den Fehler bei anderen, damit man seinen Posten behält.

Kollegenzusammenhalt

Es kommt immer darauf an, ob der Kollege einem nützt, oder nicht. Nützt er einem, ist man nett, wenn nicht, muß man sehr aufpassen, dass einem nicht der Messer in den Rücken gerammt wird.

Interessante Aufgaben

Die Aufgabe ist stark begrenzt, es besteht fast keine Möglichkeit, den zugeteilten Aufgabenbereich zu verändern. Die Mitarbeiter werden nicht nach ihren Fähigkeiten eingesetzt, sondern danach, ob der Vorgesetzte sie mag oder nicht, was nicht immer unbedingt die Kompetenz der Personen widerspiegelt.

Kommunikation

Es wird oft der Mangel an Kommunikation beklagt, allerdings wird auch alles getan um diese zu unterbinden. Man muss vorsichtig sein, mit wem man kommuniziert, damit man nicht in den Zirkel der "unerwünschten" Personen rutscht. Man wird permanent beobachtet und bekommt auch Hinweise, von dem Vorgesetzten, dass man die Kommunikation mit Person X und Y unterbinden sollte.

Karriere / Weiterbildung

Es wird nicht nach Kompetenz und Fähigkeiten be- und gefördert, sondern nach dem Motto, wen kann ich leiden und wer könnte womöglich zur Bedrohung werden, wenn er gefördert wird.

Arbeitsbedingungen

Ein schickes Büro macht noch keine gute und professionelle Firma aus.

Work-Life-Balance

Diese wird stark, von der negativen und angstgeprägten Atmosphäre negativ beeinflusst.

Image

Firma ist den meisten Menschen nicht bekannt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    WACOM Europe GmbH
  • Stadt
    Krefeld
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 08.Okt. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Zusammenarbeit, was ist das? Arbeitsatmosphäre ist von Misstrauen und Missgunst geprägt.

Vorgesetztenverhalten

Führen, was ist das? Führen ist ein Fremdwort, Probleme offen ansprechen und versuchen eine Lösung zu finden wird nicht praktiziert. Macht man Vorschläge zur Verbesserung, werden diese mit viel Argwohn betrachtet und man wird sofort auf die Liste der"unbequemen, gefährlichen" Personen gesetzt, die an dem eigenen Stuhl vermeintlich sägen. Das Geschäft weiterzuentwickeln ist nicht gewünscht.

Kollegenzusammenhalt

Es handelt sich hier eher um Zweckgemeinschaften. Man solidarisiert sich mit der Person, die einem nützt und die nicht auf der Liste der "verdächtigen" Personen steht, die etwas verbessern möchten.

Interessante Aufgaben

Keine Weiterentwicklungsmöglichkeiten. Es ist nicht gewünscht seinen Aufgabenbereich zu erweitern, stattdessen soll man ständig die gleiche Aufgabe wahrnehmen ohne rechts und links zu schauen.

Kommunikation

Man redet in dieser Firma nicht miteinander.

Karriere / Weiterbildung

Nicht vorhanden. Man wird befördert, auf Basis von Kompetenz, Wissen oder guter Leistung. Kann der Vorgesetzte einen leiden und kann man ihm nicht gefährlich werden (in seinen Augen) hat man die Chance auf eine Beförderung, sonst nicht.

Arbeitsbedingungen

Ein schickes Büro macht noch keine gute Arbeitsatmosphäre.

Work-Life-Balance

Arbeitszeiten sind i.O.

Image

Diese Firma kennt fast keiner.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00
  • Firma
    WACOM Europe GmbH
  • Stadt
    Düsseldorf
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 29 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (10)
    34.48275862069%
    Gut (6)
    20.689655172414%
    Befriedigend (6)
    20.689655172414%
    Genügend (7)
    24.137931034483%
    3,05
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,45
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

WACOM Europe GmbH
2,95
31 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,70
161.830 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.728.000 Bewertungen