Navigation überspringen?
  

Erdbeerlounge GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche EDV / IT
Subnavigation überspringen?
Erdbeerlounge GmbHErdbeerlounge GmbHErdbeerlounge GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 33 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (9)
    27.272727272727%
    Gut (2)
    6.0606060606061%
    Befriedigend (2)
    6.0606060606061%
    Genügend (20)
    60.606060606061%
    2,35
  • 14 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    35.714285714286%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (5)
    35.714285714286%
    Genügend (4)
    28.571428571429%
    2,89
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Erdbeerlounge GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,35 Mitarbeiter
2,89 Bewerber
0,00 Azubis
  • 01.Jan. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Lob von den Vorgesetzten: Nein. Der GF kannte bei einer Belegschaft von weniger als 30 Mitarbeitern nicht mal alle Namen. Fehlende Feuerlöscher und offene Kabel sprechen ebenso Bände über die Wertschätzung der Mitarbeiter wie abgelaufene Kosmetikprodukte in den "Weihnachtstüten" oder ein Gehalt, dass nur knapp über Hartz IV liegt. Lifestyle-Redakteure dürfen keine Interviews oder Events wahrnehmen - dann wäre ja ein Vertrauen gegenüber den Mitarbeitern nötig.

Vorgesetztenverhalten

Der Vorgesetzte kann einem nicht mal in die Augen sehen, spielt bei Gesprächen am Mobiltelefon herum und zeigt keinerlei Interesse an seinen Mitarbeitern (kennt bei weniger als 30 Mitarbeitern nicht einmal alle Namen). Auch wenn es Mitarbeiter und deren Arbeit betrifft, werden diese nicht in Ablauf- oder Entscheidungsprozesse involviert.

Gleichberechtigung

Da der Großteil der Belegschaft weiblich war, gibt es hier wohl keine Probleme.

Umgang mit älteren Kollegen

Kollegen über 45 gab es nicht

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung wurde nicht unterstützt. Aufstiegsmöglichkeiten waren so gut wie nicht gegeben

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt lag NACH dem Volontariat nur knapp über Hart IV. Sozialleistungen gab es nicht.

Arbeitsbedingungen

Wacklige Tische, zerfetzte Bürostühle, herausgerissene Steckdosen, Kabel die lose über Laufwege führen, keine Feuerlöscher, versperrte Rettungswege, kein Aufenthaltsraum, ein 1-Personen-Kühlschrank für 30 Mitarbeiter, wer "luxuriöse" Büroutensilien wie Tesafilm, Marker, Locher oder Scheren benutzen wollte, brachte sie von Zuhause mit...

Work-Life-Balance

Keine Gleitzeit. Wer pünktlich Feierabend machte, fiel schnell negativ auf - Überstunden wurden nicht erfasst und dementsprechend auch nicht ausbezahlt und durften auch nicht abgefeiert werden.

Image

95% aller Mitarbeiter haben sich zum Zeitpunkt meines Ausscheidens anderweitig beworben oder hatten das Unternehmen bereits verlassen.

Die Außenwirkung des Unternehmens scheint sehr positiv. Die Mitarbeiter bekommen davon nichts mit.

Verbesserungsvorschläge

  • +Vertrauen in die Mitarbeiter +Ermöglichen eines akzeptablen Einkommens, mit dem sich auch die Miete einer 30m² Wohnung stemmen lässt +Mitarbeiterbindung --Loyalität und Motivation wirken sich positiv auf die Arbeit aus.

Pro

Die Erdbeerlounge hat mir gezeigt, womit ich auf keinen Fall Leben kann und will.

Contra

Den Umgang/die (nicht vorhandene) Wertschätzung der Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Erdbeerlounge GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2016
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 15.Aug. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Man arbeitet unter extrem hohem Zeitdruck. Wer für einen Artikel länger als 30 Minuten braucht, muss sich schon erklären. Für Recherche irgendeiner Art bleibt keine Zeit. Insofern handelt es sich weniger um eine Redaktion als viel mehr um eine Kopierwerkstatt. Ich habe auch noch nie zuvor und auch nie wieder danach eine "Redaktion" gesehen, in der es auf den Tischen keine Telefone gibt.

Vorgesetztenverhalten

Die Leitung der so genannten Redaktion ist eine einzige Katastrophe. Von hysterischem Geschrei über völlig willkürliche Entscheidungen bis hin zu unfairem und sogar gesetzeswidrigem Verhalten war alles dabei.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist minimal und entsteht eigentlich nur dadurch, dass die "Redaktion" aus einem Haufen Volontäre besteht, die allesamt keinerlei Berufserfahrung haben. Dass laut Richtlinien für die Ausbildung von Redakteuren auf jeden Volontär drei fertig ausgebildete Redakteure gehören, ist Erdbeerlounge völlig egal.

Interessante Aufgaben

Wer mit journalistischen Idealen in eine Boulevardredaktion geht, darf nicht sehr viel erwarten. Allerdings gehört zur Ausbildung auch viel PR. Man erhält einen EInblick, wie einfach Google manipuliert werden kann. In jeder Hinsicht beschäftigt man sich also den ganzen Tag mit Augenwischerei.

Kommunikation

Gesprochen wird in dem großen Raum mit 30 Personen praktisch gar nicht. Man kommuniziert via Skype. Nur während der kurzen Meetings in einem viel zu kleinen "Konferenzraum" wird gesprochen, allerdings spricht man nicht selbst, sondern hört nur zu, was die neue Priorität ist.

Umgang mit älteren Kollegen

Nach Ende des Volontariates wird niemand übernommen, daher gibt es niemanden über 45 im Büro.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt keinerlei Weiterbildungsmaßnahmen und die Karriere endet mit der Zeit des Volontariates.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt liegt weit unterhalb der vom DJV vorgeschlagenen Richtlinien und lag - zumindest 2014, also vor Einführung des Mindestlohns - bei etwa sechs Euro brutto. In Köln davon eine Wohnung zu finanzieren ist praktisch ausgeschlossen. Nebentätigkeiten sind jedoch nicht gern gesehen.

Arbeitsbedingungen

Jeder bekommt einen ranzigen Laptop gestellt und hat dann umgehen loszutippen. Alle Volontäre sitzen zusammengepfercht in einem Raum ohne Trennwände, sodass eine beträchtliche Lautstärke entsteht, in der es schwer fällt, sich zu konzentrieren.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind gewöhnlich, Nachtschichten gibt es nicht. Dafür wird im Rotationssystem jemand zur Wochenendschicht verdonnert. Diese Überstunden sind nicht geregelt und werden natürlich auch nicht honoriert oder ausgeglichen. Wann man Mittagspause hat, wird jeden Tag neu augelost. Wer zuerst "hier" schreit, darf zu seiner Wunschzeit gehen. Wer zu diesem Zeitpunkt grade auf Toilette ist, kann eben erst um 16 Uhr in die Mittagspause.

Pro

Es gibt kostenloses Mineralwasser.

Contra

Wer auf ungültige Passagen im Arbeitsvertrag hinweist, wird umgehend mundtot gemacht und steht danach auf der Abschussliste. Zudem wird die Redaktion völlig unprofessionell geleitet und redaktionelle Ansprüche, die selbst im schäbigsten Boulevardblatt eingehalten werden, sind gar kein Thema. Stattdessen hängt and er Wand eine schwarze Liste mit Leuten, über die nicht geschrieben werden darf, weil die sonst Klagen anstreben. Kein Wunder.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
1,00
  • Firma
    Erdbeerlounge GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 24.Sep. 2014 (Geändert am 26.Sep. 2014)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ein Klima der Angst, weil man immer damit rechnen muss, dass man nicht korrekt agiert. Wer zu spät kam, musste sich vor Arbeitsbeginn telefonisch abmelden. Die tägliche Arbeit musste protokolliert werden. Nein, ich bin nicht gerne zur Arbeit gegangen.

Vorgesetztenverhalten

Keine klaren Vorgaben, keine Strategie, unprofessionelle Reaktionen wie Schreien oder Wegnahme von Verantwortung, wenn man nicht "gehorcht".

Kollegenzusammenhalt

Da alle im gleichen Boot saßen, gab es einen relativ guten Zusammenhalt. Da es aber immer Kollegen gab, die bevorzugt behandelt wurden (mehr Geld, mehr Privilegien, bessere Arbeitsaufgaben, mehr Verantwortung, etc.) gab es auch einige Intrigen und Machtspiele.

Interessante Aufgaben

Von Anfang an wird Selbstständigkeit erwartet. Ist theoretisch eine gute Idee, ohne Erklärungen und Strategie aber nicht sinnvoll.

Kommunikation

Es gab Besprechungen, die aber nicht protokolliert wurden. Somit galt "Was interessiert mich mein Geschwätz von gestern?". Es war auch nie klar, warum welcher Mitarbeiter bei welchem Meeting anwesend war, weil sich Verantwortungen auch schnell mal ändern konnten.

Gleichberechtigung

Männer wurden bevorzugt. Frauen wurden nach Sympathie bewertet, jedoch konnten sich Sympathiewerte auch ändern.

Umgang mit älteren Kollegen

Gab es nicht.

Karriere / Weiterbildung

Gab es nicht.

Gehalt / Sozialleistungen

Wer gut im Verhandeln und sympathisch ist, wird mehr bekommen als die Kollegen, die exakt die gleiche Tätigkeit ausführen.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro. Arbeitsplätze waren nur teilweise mit Telefonen ausgestattet. PCs waren vorhanden, durften aber nicht mit nach Hause genommen werden.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden.

Work-Life-Balance

Überstunden waren eine Selbstverständlichkeit, auch weil sie Pflicht waren. Sie wurden nicht bezahlt und es gab auch keinen Freizeitausgleich.

Image

Durch die gute SEO-Arbeit ist die erdbeerlounge ein Begriff. Allerdings wird man in der Branche auch auf Kritiker treffen, die sehr genau nachfragen werden.

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter sind Menschen
  • Faire Bezahlung
  • Verständliche Konzepte und Strukturen
  • Einhaltung von Arbeitszeiten
  • Vernünftige Einarbeitung der Mitarbeiter

Pro

Wenn man es schafft hier länger durchzuhalten, kommt man auch in der härtesten Geschäftswelt zurecht. Der Preis hierfür kann allerdings sehr hoch sein...

Contra

Es gibt keine Struktur, keine beständigen Konzepte und ein Klima der Angst.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00
  • Firma
    Erdbeerlounge GmbH
  • Stadt
    Köln
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2012
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 33 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (9)
    27.272727272727%
    Gut (2)
    6.0606060606061%
    Befriedigend (2)
    6.0606060606061%
    Genügend (20)
    60.606060606061%
    2,35
  • 14 Bewerber sagen

    Sehr gut (5)
    35.714285714286%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (5)
    35.714285714286%
    Genügend (4)
    28.571428571429%
    2,89
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Erdbeerlounge GmbH
2,51
47 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (EDV / IT)
3,70
159.233 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.677.000 Bewertungen