Navigation überspringen?
  

gruenklee - kommunikation.design e.K.als Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?
gruenklee - kommunikation.design e.K.gruenklee - kommunikation.design e.K.gruenklee - kommunikation.design e.K.
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 5 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (2)
    40%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    40%
    Genügend (1)
    20%
    3,19
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

gruenklee - kommunikation.design e.K. Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,19 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 16.Mai 2017 (Geändert am 24.Mai 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Erst wirkte alles sehr entspannt auf mich und machte einen lockeren Anschein. Da lag ich komplett daneben, es herrscht ein ständiger Leistungsdruck. Werden arbeiten nicht schnell genug erledigt wird man mit Lästereien (die man auf Grund des Großraumbüros mitbekommt) abgestraft. Dabei spielt es dann auch keine Rolle, ob die Verzögerung z.B. an technischen Problemen lag.

Vorgesetztenverhalten

Ich empfand das Verhalten als sehr unfair. Keine Kritik und viele Versprechungen zu einer Festanstellung, dann einfach keine Reaktion mehr und Monate lange Streitereien um die Bezahlung.

Kollegenzusammenhalt

Oberflächlich nette Leute, die leider oft hinter dem Rücken der anderen lästern.

Interessante Aufgaben

Teils teils, wie das eben so üblich ist. Manchmal schöne Projekte, manchmal langweiliges Abarbeiten.

Kommunikation

Die Kommunikation ist eine Katastrophe. So wenig Transparenz und falsche Versprechungen.

Gleichberechtigung

Es haben alle gleich wenige Chancen aufzusteigen. Aber es arbeiten hier auffällig viele Frauen.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es nicht.

Karriere / Weiterbildung

Vorstellungsgespräch, Probearbeiten und dann Wochen lang als Freelancer hingehalten werden, das verstehe ich nicht unter guten Karriere-Perspektiven.

Gehalt / Sozialleistungen

Ich musste meinen Rechnungen Monate lang hinterher rennen und Mahnungen schreiben. Diese Beschwerde habe ich auch von anderen freien Mitarbeitern gehört. Das finde ich ein unmögliches und unprofessionelles Verhalten.

Arbeitsbedingungen

Der Raum ist schön hell und gut belüftet, es läuft den ganzen Tag Musik, mein Rechner stürzte auf Grund von großen Daten leider regelmäßig ab.

Image

Die Agentur hat sich ein gutes Image aufgebaut, nach kurzer Zeit merkt man jedoch leider, dass es sich hier mehr um Show als Realität handelt.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    gruenklee - kommunikation.design e.K.
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • Unternehmensbereich
    Design / Gestaltung
  • 19.Okt. 2016
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Es ist ein nettes Büro und macht einen guten ersten Eindruck. Nach kurzer Zeit merkt man jedoch, wie hier wirklich der Hase läuft und dass alles mehr Schein als Sein ist. Die Kollegen gehen immer höflich und freundschaftlich mit einander um, jedoch leidet die Stimmung enorm aufgrund des Verhaltens des Vorgesetzten.

Man hat das Gefühl ständig unter Beobachtung zu stehen und belauscht zu werden. Alles wird kontrolliert: der Browserverlauf wird täglich durchforstet, die Blicke auf das Smartphone gezählt, die Toilettengänge notiert und natürlich wird die Arbeitszeit und Pausen auf die Sekunde genau dokumentiert.

Es gibt nur Schwarz und Weiß!

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte kennen weder das Wort "Bitte" noch "Danke". Alles wird als selbstverständlich und jeder Mitarbeiter als ersetzbar erachtet. Für die Mitarbeiter als Menschen wird sich nicht interessiert, denn bei der enormen Größe des Unternehmens (monatliche Schwankungen zwischen 6-10 Mitarbeitern) kann man sich nicht mehr auf die persönliche Ebene herablassen.

Anerkennung, Lob oder Motivation für die meist außerordentlich gut geleistete Arbeit, gibt es nicht!

Es werden wahnsinnig viele Versprechen gemacht, die niemals eingehalten werden. Und unangenehme Themen werden sehr bockig und kindisch aufgenommen oder gar totgeschwiegen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen sind alle bemüht eine gute Atmosphäre untereinander zu bewahren, sodass man jeden Tag zumindest einigermaßen gut über die Bühne bringt.

Interessante Aufgaben

Die meiste Zeit ist es eher abarbeiten, was wohl auch das beste ist, denn für mehr würde die Motivation nicht ausreichen.

Kommunikation

Den Mitarbeitern wird im Grunde alles relevante verschwiegen. Man redet viel um den heißen Brei und legt keinen Wert auf die Meinung anderer. Unangenehme Themen werden entweder erst gar nicht besprochen oder aber höchstens per Mail diskutiert.

Karriere / Weiterbildung

Talente werden nicht (an)erkannt und nicht gefördert und nach uns nach an die Konkurrenz verloren.
Stattdessen werden unqualifizierte Leute mit großer Klappe eingestellt und auf die Mitarbeiter angesetzt.

Gehalt / Sozialleistungen

Mit Vorliebe werden Frischlinge von der Uni eingestellt, die man mit vielen Versprechen und einem unterirdischen Niedriglohn schön ausbeuten kann. Hier würde es Jahrzehnte dauern, um auf ein anständiges und der Arbeit würdiges Gehalt zu kommen.

Arbeitsbedingungen

Technik ist auf dem neuesten Stand und Einrichtung ist okay. Jedoch mussten die Mitarbeiter sage und schreibe 2 Jahre darauf warten, bis Sonnenblenden und ordentliche Lampen installiert wurden.

Im Sommer werden die Räume unerträglich heiß und im Winter sehr kalt.

Work-Life-Balance

Überstunden werden mit Produktivität verwechselt und alles misst sich nur an der Anzahl der Überstunden. Freunde und Familie? Fehlanzeige!
Burnout vorprogrammiert.

Image

Image und Realität stimmen hinten und vorne nicht überein und das merkt man auch recht schnell.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten
  • Firma
    gruenklee - kommunikation.design e.K.
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Design / Gestaltung
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Bewertungsportale können in unserer heutigen Zeit ein hilfreiches Instrument zur Beurteilung von Produkten, Dienstleistungen und anderen Angeboten sein. Das ist bei der großen Auswahl an Inhalten sehr praktisch, weil es Transparenz schafft und damit den einen oder anderen Anbieter nötigen kann berechtigterweise Verbesserungen zu schaffen. Aber es gibt auch Orientierung in einem Dschungel von Angeboten und Möglichkeiten. Doch nur solange, wie Beurteilungen wahrheitsgemäß und objektiv verfasst werden. Ansonsten hilft nur eine große Masse an Bewertungen, aus der sich zwangsläufig nicht mehr als eine Tendenz ergeben kann. Nur ein größter gemeinsamer Nenner bei einer ausreichenden Anzahl an Bewertungen kann sich der Wahrheit annähern. Kritisch sein, im Umgang mit Informationen, hinterfragen – das ist heute wichtiger denn je, in Zeiten von postfaktischer Argumentation und feigen Beschimpfungen aus der Anonymität des Netzes heraus. gruenklee wurde vor knapp 10 Jahren gegründet, u.a. mit dem Ziel – anders als in der Branche üblich - eine Agentur zu sein, die einen fairen Umgang sucht, die die Eigenverantwortlichkeit eines jeden fördert und fordert, stets mit dem Bewusstsein, dass alle an einem Strang ziehen und nur gemeinsam zum Erfolg kommen können, an dem auch alle beteiligt werden. Work-Life-Balance spielte von Anfang an eine große Rolle, da niemandem geholfen ist, wenn man mit ausgebrannten Menschen zusammenarbeiten muss und die nicht einmal mehr Zeit für Inspiration und neue Eindrücke finden. Das ist für eine Agentur natürlich ein sehr mühevoller Ansatz. Aber wir halten diesen für richtiger denn je. Umso mehr sind wir dann überrascht und enttäuscht, wenn wir solche Kommentare lesen, die wenig mit der Realität zu tun haben und somit das Bild für andere total verzerren, Bewertungsportale damit nutzlos machen. Es ist wichtig, dies nicht unkommentiert im Raum stehen zu lassen. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich hier um Verleumdung handelt, zumal hier zwei sehr ähnliche Bewertungen sehr zeitnah zueinander abgesetzt wurden. Das kommt uns schon ein wenig schräg vor. Nun zu den Kommentaren in einzelnen Rubriken: zu Arbeitsatmosphäre: Wir haben Vertrauensarbeitszeit. Arbeitszeiten werden viertelstunden-genau erfasst. Jeder ist selbst verantwortlich, wie er mit seiner Zeit umgeht. Das Ergebnis zählt. Derlei Kontrollen sind absurd. Für sowas können und wollen wir uns nicht die Zeit nehmen. zu Vorgesetztenverhalten: gruenklee hat 16 Mitarbeiter - zuzüglich Freelancer. Erfolge werden gelobt, gefeiert und gewertschätzt. Bei gruenklee gibt es Erfolgsprämien und andere Incentives. Es gibt regelmäßig Mitarbeitergespräche mit Feedback. An dieser Stelle stellt sich daher wirklich die Frage, ob hier jemand bewertet, hat der/die gruenklee überhaupt kennt. zu Kollegenzusammenhalt: Es ist sehr positiv, wenn sich Kollegen miteinander gut verstehen. Das fördern wir. zu Interessante Aufgaben: Was ist hier gemeint? Der Anteil konzeptioneller Arbeit zu abzuarbeitenden Tagesgeschäft? Wir kennen keine Agentur, die ausschließlich konzeptionelle Arbeit macht. Konzepte bedürfen auch deren Umsetzung. Tagesgeschäft ist existenziell wichtig. Darüber hinaus gibt es ganz bewusst eine Vielzahl eigener Projekte, die den Anteil konzeptioneller Arbeit und Teamarbeit erhöhen. Die gruenklee Mitarbeiter wissen, was wir meinen. zu Kommunikation: Die Kommunikation per Mail ist ineffizient und kann zu Missverständnissen führen. Wir pflegen den direkten Draht, es besteht Open Door Policy, jeder kann jederzeit seine Meinungen und Vorschläge einbringen und diese werden sehr ernst genommen. zu Karriere / Weiterbildung: gruenklee hat ein tolles Team mit kompetenten Leuten, die in der Lage sind eigenverantwortlich und teamorientiert zu arbeiten. Sie wissen die ihnen gegebenen Freiheiten und Verantwortung zu nutzen. zu Gehalt / Sozialleistungen: Der Bund deutscher Kommunikationsdesigner bringt ca. alle 2-3 Jahre eine repräsentative Studie zu den Themen Vergütung und Arbeitsbedingungen für angestellte und freie Kommunikationsdesigner heraus. Da liegen die Gehälter unserer Mitarbeiter sehr merklich drüber. Wer sich dennoch unterbezahlt fühlt, dem bleibt nichts anderes übrig als Herzchirurg zu werden. Da geht dann wirklich noch mehr. zu Arbeitsbedingungen: Die Agentur befindet sich in einem Loftbüro in einem 2011 komplettsanierten Altbau. Es stimmt, dass die Büros sehr heiß werden, wenn man bei 36° C Außentemperatur die Fenster offen lässt. Bei geschlossen Fenstern kann man im Sommer aber die Vorzüge des Altbaus ggü. Neubau genießen. Die Räumlichkeiten sind umfassend mit funktionierenden Heizungen ausgestattet. zu Work-Life-Balance: Gemäß Gehaltsreport des BDG können sich noch immer nur ca. 10% der angestellten Kommunikationsdesigner und Mediengestalter über den Ausgleich der Überstunden freuen. Ein gruenklee Mitarbeiter weiß, dass er sich zu dieser kleinen glücklichen Gruppe zählen kann. Bei gruenklee fällt keine Überstunde unter den Tisch, sondern wird monetär oder durch Freizeit abgegolten. Wenn nicht gerade ein Pitch oder ein besonderes Projekt ansteht, sind die Mitarbeiter angewiesen, rechtzeitig Feierabend zu machen. In der Regel ist die Agentur dann um 18.30 Uhr leer. zu Image: Das Bild sollte sich jeder selber machen und wird feststellen, dass diese Bewertung und die Realität sehr weit auseinanderklaffen. Es ist halt auch immer eine Frage der Maßstäbe und des Blickwinkels: Was hat die einzelne Person für Erwartungen und was ist tatsächlich angemessen.

Florian Grüttner
Geschäftsführender Gesellschafter

  • 11.Okt. 2016
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Schöne moderne Büros, gute Verpflegung, angenehmer Arbeitsplatz

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte verhalten sich absolut bevormundend, der Mitarbeiter hat so gut wie kein Mitspracherecht. In Gesprächen kommuniziert man genau das Gegenteil. Flache Hierarchien, Work-Life-Balance. Genau das Gegenteil ist der Fall. Sehr gern gesehen sind Überstunden, wenn man im Gegenzug mal eine halbe Stunde früher nach Haus möchte, muss man sich ein Kreuzverhör gefallen lassen. Es herrscht eine Stimmung der sukzessiven Unterdrückung eigener Meinung.

Kollegenzusammenhalt

Der Zusammenhalt ist aufgrund der Ungerechtigkeiten sehr groß. Alle Mitarbeiter kennen die Missstände. Wünschenswert wäre, darauf früh hinzuweisen.

Interessante Aufgaben

Zeitweise schöne Projekte. Langfristig wird abgearbeitet. Zeitschätzungen sind völlig utopisch, die an den Kunden kommuniziert werden. Einhalten muss sie der Mitarbeiter.

Kommunikation

Sehr schlecht. Man redet viel, es passiert nichts. Es wird gegenüber den Mitarbeitern sehr viel gelogen. Man sagt das, was der Mitarbeiter branchentypisch "hören will". Realität und Versprochenes klaffen sehr weit auseinander.

Gleichberechtigung

Personen erhalten Jobtitel, die suggerieren, dass man ein Mitspracherecht am Geschehen hätte. Alle Positionen erweisen sich als reine Makulatur, man stellt sich gern als sehr human in der Branche dar. Aussage: Bei anderen ist es viel schlimmer.

Umgang mit älteren Kollegen

Es existieren außer den Geschäftsleitern, keine älteren Personen im Unternehmen. In der Designbranche üblich.

Karriere / Weiterbildung

Wem es gelingt dem extremen Druck eine Weile standzuhalten kann sehr viel lernen. Das geht allerdings an niemandem spurlos vorbei. Überarbeitete Mitarbeiter, Augenringe, ständige Lästereien und schwarzer Humor um Druck abzubauen sind die Tagesordnung. Aufstieg kaum möglich, da eine höhere Position nur dem Besänftigen des Mitarbeiters gilt.

Gehalt / Sozialleistungen

mittelmäßig bis leicht unterdurchschnittliche Bezahlung. Insgesamt betrachtet normal, angesichts der erheblichen Mehrstunden aber totale Unterbezahlung.

Arbeitsbedingungen

Materiell gesehen angenehme Arbeitsbedingungen. Psychologisch wird großer Druck ausgeübt. Überstunden sind die absolute Regel. Niemand arbeitet hier 40 Stunden. Mitarbeiter sammeln schon in den ersten Monaten horrende Überstunden an, die nach Aussage der Leitung "abgefeiert" werden, sobald der Urlaub verbraucht ist. Utopisch, weil niemand bis Jahresende seinen Urlaub verbraucht. Gehört alles zum Kalkül.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Man konsumiert lokale Produkte, auf lokales wird viel Rücksicht genommen. Keine Einwände.

Work-Life-Balance

Work-Life-Balance ist überhaupt nicht vorhanden. Massive Überstunden, großer Zeitdruck, taube Ohren bei den Vorgesetzten. Wer auf einen Burnout aus ist, sollte hier fündig werden.

Es herrscht Kontrollzwang, für 10min außerplanmäßige Pause muss man Rechtfertigungen abliefern.

Arbeitszeit ist von 9.00 bis 18.00 Uhr daran ist nichts zu rütteln. Wer früher kommt sitzt vor verschlossener Tür, Schlüssel erhält niemand.

Image

Gutes, innovatives Image. Sehr offenherzige Menschen auch in der Leitung.

Bei den Geschäftspraktiken entsteht der Eindruck man sei schizophren, angesichts der riesigen Kluft von zwischenmenschlicher Wärme und totaler Bevormundung und respektloser Behandlung im geschäftlichen Bereich.

Verbesserungsvorschläge

  • Endlich auf das reagieren was die Mitarbeiter in vielen Gesprächen ansprechen. Weg von den leeren Wortphrasen. Die Grundsätze moderner Unternehmens- und Mitarbeiterführung verstehen. Mitarbeiter sind Menschen und keine Arbeitsmaschinen die man kommandiert. Sehr gute Ansätze vorhanden, auf materieller Ebene wird sehr gut gesorgt. Woher kommt nur die absolute Realitätsverweigerung?

Pro

Die Kollegen sind sehr nett und interessant. Man versteht sich gut, der Umgang ist sehr persönlich.

Contra

Die Stimmung der Unterdrückung und Unmündigkeit. Man bringt überdurchschnittliche Leistung um Kunden und Arbeitgeber zufrieden zu stellen und bekommt im Gegenzug absolut nichts. Alle Aussagen die im Bewerbungsgespräch oder im Arbeitsalltag gemacht werden, entlarven sich als absolutes Buzzword-Bingo. Von agil, flexibel absolut keine Spur, aber man redet gern und sehr viel davon. Man quetscht die Leute aus, bis sie von selbst gehen.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    gruenklee - kommunikation.design e.K.
  • Stadt
    Nürnberg
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
Mit Arbeitgeber-Kommentar

Kommentar des Arbeitgebers

Bewertungsportale können in unserer heutigen Zeit ein hilfreiches Instrument zur Beurteilung von Produkten, Dienstleistungen und anderen Angeboten sein. Das ist bei der großen Auswahl an Inhalten sehr praktisch, weil es Transparenz schafft und damit den einen oder anderen Anbieter nötigen kann berechtigterweise Verbesserungen zu schaffen. Aber es gibt auch Orientierung in einem Dschungel von Angeboten und Möglichkeiten. Doch nur solange, wie Beurteilungen wahrheitsgemäß und objektiv verfasst werden. Ansonsten hilft nur eine große Masse an Bewertungen, aus der sich zwangsläufig nicht mehr als eine Tendenz ergeben kann. Nur ein größter gemeinsamer Nenner bei einer ausreichenden Anzahl an Bewertungen kann sich der Wahrheit annähern. Kritisch sein, im Umgang mit Informationen, hinterfragen – das ist heute wichtiger denn je, in Zeiten von postfaktischer Argumentation und feigen Beschimpfungen aus der Anonymität des Netzes heraus. gruenklee wurde vor knapp 10 Jahren gegründet, u.a. mit dem Ziel – anders als in der Branche üblich - eine Agentur zu sein, die einen fairen Umgang sucht, die die Eigenverantwortlichkeit eines jeden fördert und fordert, stets mit dem Bewusstsein, dass alle an einem Strang ziehen und nur gemeinsam zum Erfolg kommen können, an dem auch alle beteiligt werden. Work-Life-Balance spielte von Anfang an eine große Rolle, da niemandem geholfen ist, wenn man mit ausgebrannten Menschen zusammenarbeiten muss und die nicht einmal mehr Zeit für Inspiration und neue Eindrücke finden. Das ist für eine Agentur natürlich ein sehr mühevoller Ansatz. Aber wir halten diesen für richtiger denn je. Umso mehr sind wir dann überrascht und enttäuscht, wenn wir solche Kommentare lesen, die wenig mit der Realität zu tun haben und somit das Bild für andere total verzerren, Bewertungsportale damit nutzlos machen. Es ist wichtig, dies nicht unkommentiert im Raum stehen zu lassen. Der Verdacht liegt nahe, dass es sich hier um Verleumdung handelt, zumal hier zwei sehr ähnliche Bewertungen sehr zeitnah zueinander abgesetzt wurden. Das kommt uns schon ein wenig schräg vor. Nun zu den Kommentaren in einzelnen Rubriken: zu Arbeitsatmosphäre: Das stimmt. zu Vorgesetztenverhalten: Es besteht sehr großes Mitspracherecht, die Meinung des Chefs muss nicht die Richtige sein – Schwarm-Intelligenz macht mehr Sinn. Zu den Überstunden: Gemäß Gehaltsreport des BDG können sich noch immer nur ca. 10% der angestellten Kommunikationsdesigner und Mediengestalter über den Ausgleich der Überstunden freuen. Ein gruenklee Mitarbeiter weiß, dass er sich zu dieser kleinen glücklichen Gruppe zählen kann. Es fällt nicht eine einzige Überstunde unter den Tisch, sondern wird monetär oder durch Freizeit abgegolten. Wenn nicht gerade ein Pitch oder ein besonderes Projekt ansteht, sind die Mitarbeiter angewiesen, rechtzeitig Feierabend zu machen. In der Regel ist die Agentur dann um 18.30 Uhr leer. zu Kollegenzusammenhalt: Es ist sehr positiv, wenn sich Kollegen miteinander gut verstehen. Das fördern wir durch Events und viel Mitbestimmung. zu Interessante Aufgaben: Wir kennen keine Agentur, die ausschließlich konzeptionelle Arbeit macht. Konzepte bedürfen auch deren Umsetzung. Tagesgeschäft ist existenziell wichtig. Darüber hinaus gibt es ganz bewusst eine Vielzahl eigener Projekte, die den Anteil konzeptioneller Arbeit und Teamarbeit erhöhen. Die gruenklee Mitarbeiter wissen, was wir meinen. Timings werden im Team abgestimmt, also ist das Team selber auch dafür verantwortlich. zu Kommunikation: Das sind Phrasen. Hier würden uns konkrete Beispiele interessieren. gruenklee verhält sich vollkommen branchenUNTYPISCH im Sinne der Mitarbeiter. Deswegen brauchen wir den Mitarbeitern nichts vormachen und branchentypisches Blabla anwenden. zu Gleichberechtigung: Wie vom Autor festgestellt herrschen flache Hierarchien. In der Tat. Aber JEDER ist ein großes Rad bei uns, keiner ist nur eine Nummer. Das ist uns wichtig ebenso wie ein humaner und respektvoller Umgang miteinander. zu Karriere / Weiterbildung: Das klingt eher nach den Zuständen bei Jung von Matt. Und davon distanzieren wir uns zu 100% und jeden Tag. zu Gehalt / Sozialleistungen: Der Bund deutscher Kommunikationsdesigner bringt ca. alle 2-3 Jahre eine repräsentative Studie zu den Themen Vergütung und Arbeitsbedingungen für angestellte und freie Kommunikationsdesigner heraus. Da liegen die Gehälter unserer Mitarbeiter sehr merklich drüber. Hinzu kommt, dass Überstunden 1 zu 1 vergütet werden. Das heißt, je mehr man arbeitet, umso mehr verdient man. Der Stundenlohn bleibt aber auf dem immer gleich hohen Niveau. Wer sich dennoch unterbezahlt fühlt, dem bleibt nichts anderes übrig als Herzchirurg zu werden. Da geht dann wirklich noch mehr. zu Arbeitsbedingungen: Unsere Zahlen sagen ganz was anderes. Wir freuen uns, dass der Großteil unserer Mitarbeiter es schafft, eigenverantwortlich mit seiner Zeit zu wirtschaften. Das heißt, dass nur wenige Mitarbeiter übermäßig viel Überstunden haben. Überstunden, die nicht rechtzeitig abgefeiert werden, werden ausgezahlt. Das ist fair. zu Umwelt- / Sozialbewusstsein: Das stimmt. Denn neben dem Mensch ist uns auch die Umwelt wichtig. zu Work-Life-Balance: Die Arbeitszeiten bei gruenklee von ca. 9 Uhr / 9.30 Uhr bis ca. 18 Uhr / 18.30 Uhr decken sich in etwa mit diesen Angaben. Pausenzeiten abgerechnet bleibt liegt man dann etwas bei einer 40-Stunden-Woche. Das ist momentan die Norm in der Arbeitswelt. Daher fragen wir uns, wie man hierbei massiv Überstunden aufbauen kann. Mehrere Mitarbeiter haben Schlüssel. zu Image: Was denn nun? Das widerspricht sich irgendwie. Wir präferien ein respektvolles und menschliches Miteinander, bei dem jeder wachsen und sich entwickeln kann. zu Verbesserungsvorschläge: Widersprechen sich diesen Aussagen nicht ein wenig? zu Pro: Die Kollegen sind sehr nett und interessant. Man versteht sich gut, der Umgang ist sehr persönlich. zu Contra: Eine sehr niedrige Fluktuation bei gruenklee beweist genau das Gegenteil. Nicht jeder ist perfekt – das ist klar, aber unsere Mission ist seit Gründung von gruenklee unverändert: ein besserer Arbeitgeber zu sein, als es in der Branche üblich ist. Dass sich das auch betriebswirtschaftlich realisieren lässt wissen wir.

Florian Grüttner
Geschäftsführender Gesellschafter


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 5 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (2)
    40%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    40%
    Genügend (1)
    20%
    3,19
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

gruenklee - kommunikation.design e.K.
3,19
5 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Marketing / Werbung / PR)
3,56
39.812 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,28
2.611.000 Bewertungen