Navigation überspringen?
  

Landungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Landungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbHLandungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbHLandungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Landungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,00 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 14.Mai 2019
  • Mitarbeiter
Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
5,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    Landungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 07.Dez. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmug zwischen den Kollegen untereinander war sehr professionell und wertschätzend. Die Kommunikation mit dem Vorgesetzten war abhängig von dem Verhandlungsgeschick jedes Einzelnen. Dass dadurch entstehende Ungleichgewicht im Team, hatte grafierende Auswirkung auf die Arbeitsatmoshäre.

Vorgesetztenverhalten

In den ersten Jahren meiner Arbeit bei der Landungsbrücke gab es nur einen Vorgesetzten der gleichtzeitig auch die alleinige Geschäftsführerung, fachliche Leitung und Personalführung für sich beanspruchte. Je nachdem wie man persönlich mit ihm zurecht kam hatte das Vor- und Nachteile. Nach und nach wurden neue Hierarchien in das Unternehmen eingezogen (Fachbereichsleitung). Diese hatten kaum Entscheidungsspielräume und es enstand der Eindruck das sie häufig der Geschäftsführung hörig sind und lediglich als ungefiltertes Sprachrohr der Geschäftsführung dienen. Das Verhalten des/der Vorgesetzten war abhängig von der persönlichen Meinung und Stimmung des Geschäftführers.

Kollegenzusammenhalt

Das Team war sehr professionell und vielseitig aufgestellt. Gegenseitige Unterstützung und Freundschaften über das Arbeitsverhältnis hinaus, waren zu meiner Zeit keine Seltenheit.
Nicht Zuletzt aufgrund des teilweise narzistisch agierenden Vorgesetzten bildete sich ein guter Kollegenzusammenhalt ;)

Interessante Aufgaben

Das Aufgabenfehlt war vielseitig und interessant.

Kommunikation

Durch regelmäßige Dienstbesprechung, Supervisionen, gemeinsame Bürozeiten etc. war der fachliche und menschliche Austausch zwischen den Kollegen gegeben. Allerdings wurden Entscheidungen von dem Vorgesetzten häufig als Anweisung kommuniziert und bei nicht Befolgung auch direkt sanktioniert.

Gleichberechtigung

In Führungspositionen waren sowohl weibliche wie auch männliche Personen vertreten. Auch sonst gab es keine Unterschiede bei der Behandlung von Kollegen und Kolleginnen.

Karriere / Weiterbildung

Wenn man in der Gunst des Geschäftführers steht und die narzistischen Anforderungen zu bedienen weiß, ist es durchaus möglich in einer Leitungsfunktion als Sprachrohr und Buh-Mann für die Geschäftsführung zu dienen. Also wer keine eigene Meinung hat und gern unter finanziellen und emotionalem Druck arbeitet hat bei diesem Träger gute Chancen aufzusteigen.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt war Verhandlungssache jedes Einzelnen. Je nach Geschick und Stimmung und persönlicher Wertschätzung des Vorgesetzten/Geschäftsführers seines Gegenübers...
Tarifverträge oder einen Betriebsrat gibt es nicht. Das Gehalt ist angesichts der fordernen Arbeit als sehr gering einzustufen. Argument hierfür war stets die fehlende Refinanzierung Seitens der Behörde. Zahlen wurden jedoch nicht offen gelegt und waren somit überhaupt nicht nachvollziehbar.

Arbeitsbedingungen

Viele Kollegen teilten sich nur wenige Büroplätze. Ungestört sich dem zum Arbeitsfeld dazu gehörigen Administrativen Dingen zu widmen war nur möglich wenn man sich besonders gut abgrenzen konnte.
Dienstautos waren grundsätzlich nicht vorhanden. Einen Zuschuss zum HVV-Ticket gab es.
Das Geld was für Aktionen mit Klienten zur Verfügung stand war so gering, dass man den Kaffee bei einem Außentermin für den Kliententeilweise aus privater Tasche finanzieren musste. Immerhin waren die beiden Büros gut erreichbar und gelegen.

Work-Life-Balance

Die Fallzahlen die es zu erreichen galt ,um einer Vollzeitstelle gerecht zu werden waren überdurchschnittlich hoch. Die Arbeitszeit stand in keinem Verhältnis zum Arbeitsvolumen. Überstunden die im Rahmen der "normalen Arbeit" regelmäßig anfielen wurden selbstverständlich nicht vergütet oder ausgeglichen. Argument hierfür (und für viele andere Missstände) war stets die fehlende Refinanzierung Seitens der Behörde.

Image

das Image des Verhältnismässig kleinen Träger in Hamburg ist sehr positiv. Nicht zuletzt das ein hohes Maß an Professionalität gefordert wird.

Verbesserungsvorschläge

  • Wertschätzung der Kollegen im Alltag Tranzparens in finanziellen Angelegenheiten Tarifverträge einführen Betriebsrat gründen Weg von der "one-man-show" Beteiligung der Mitarbeiter an Standardprozessen weniger Sanktionen sondern mehr Unterstützung

Pro

Professionalität
Kollegenauswahl
Reflexionsmöglichkeiten
Fachliches Know-How

Contra

siehe Verbesserungsvorschläge

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Landungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Landungsbrücke - Sozialpsychiatrische Hilfe GmbH
4,00
2 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Gesundheitswesen / Soziales / Pflege)
3,42
158.217 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.624.000 Bewertungen