Navigation überspringen?
  

Renner Etikettiertechnik GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Industrie
Subnavigation überspringen?
Renner Etikettiertechnik GmbHRenner Etikettiertechnik GmbHRenner Etikettiertechnik GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 25 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (6)
    24%
    Gut (4)
    16%
    Befriedigend (4)
    16%
    Genügend (11)
    44%
    2,50
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,89

Arbeitgeber stellen sich vor

Renner Etikettiertechnik GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,50 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
1,89 Azubis
  • 09.Apr. 2018 (Geändert am 28.Apr. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Mitarbeiter in der Fertigung stehen den ganzen Tag im Kühlmittelnebel, da es keine Absaugung gibt. Es wurden zwar Dachluken installiert, diese nutzen im Winter natürlich nicht viel.

Vorgesetztenverhalten

Hier muß man weiter differenzieren zwischen Geschäftsleitung und den vorgesetzten der einzelnen Abteilungen. Die Vorgesetzten der einzelnen Abteilungen haben im Prinzip nichts zu melden. Führt man als Vorgesetzter eine Regel ein, wird diese von Mitgliedern der Geschäftsleitung auf Umwegen wieder entschärft mit Sonderregeln oder gleich ganz ausser Kraft gesetzt. Anstelle die Vorgesetzten zu fragen was Sache ist, fragt die Geschäftsleitung die Leute an der "Front" um dann im Gegenzug diese "Sorgen" dann wieder den Vorgesetzten um die Ohren zu hauen.
Als Vorgesetzter in dieser Firma braucht man sich hier jedenfalls nichts einzubilden, das sind allesamt ganz arme Marionetten an ganz dünnen Fäden.

Kollegenzusammenhalt

Nun, bedingt durch die vielen zu leistenden Überstunden, den (teilweise auch haus gemachten Dauerstress) wurde dieses Thema die letzten Jahre immer schlechter, denn jeder schaut nur noch nach sich, es wird gelogen und gelästert was das Zeug hält...:Auge um Auge, Zahn um Zahn. Jeder schimpft, leider nur hintenrum. Schade eigentlich, denn das war echt mal eine gute Mannschaft!

Interessante Aufgaben

Das war einmal.

Kommunikation

Dazu schreibe ich nur: "Sie haben zwar recht aber ich hab das Sagen und so wirds gemacht", [auch wenns dann in den meißten Fällen keinen Wert hat oder das 3-fache kostet].

Gleichberechtigung

Das ist Ansichtssache und je nach tageslaune der weiblichen Seite der Geschäftsleitung (Spieglein, Spieglein an der Wand.....).

Umgang mit älteren Kollegen

Hier kommt es auf den jeweiligen Mitarbeiter drauf an. Alle älteren Mitarbeiter die ich kenne zählen die Tage bis Sie endlich nicht mehr dort hin müssen.

Karriere / Weiterbildung

Weierbildung? Karriere?? Wie bitte schreibt man das???
Absolute Sackgasse!

Gehalt / Sozialleistungen

Für die Leistung die erbracht werden muß, leider unterstes Niveau. Ein Facharbeiter der wirklich was kann verdient in einem vernünftigen Betrieb locker ein Drittel mehr bei einer 40h Woche was nicht zuletzt an der Wald und Wiesengewerkschaft liegt, über die sich der Laden aus Kostengründen und der Betriebsgrösse organisieren "muß".

Work-Life-Balance

Forget about it. Welche Balance?

Image

WIe oben schon erwähnt, wirklich stolz sind die wenigsten auf Ihren Arbeitgeber.

Verbesserungsvorschläge

  • Wenn keine Verbesserungsvorschläge von den Knechten angenommen werden, brauche ich hier auch keine zu nennen....das Thema ist durch.

Pro

Schlussendlich bleibt hier nicht viel Positives übrig, leider!
Gut für mich: Ich muß nie mehr dort hin :).

Contra

- Krankheit wird hoch bestraft. Hierfür gibts in der Personalabteilung ähnlich wie in Flensburg ein "schwarzes Buch" wo all die bösen Buben rein kommen die mehr als eine Woche pro Jahr krank sind.
-Der eine oder andere "Facharbeiter" an der Maschine verdient mehr als der Meister.
-Keinerlei Aufstiegsmöglichkeiten
-Lehrlinge werden als billige Hilfskräfte eingesetzt.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Renner Etikettiertechnik GmbH
  • Stadt
    Günzburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2018
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Produktion
  • 24.Feb. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ein neues System wurde eingeführt ohne zu überlegen was passiert wenn es nicht klappt !?
Absolut kopflos und daß Zeigt daß diese Firma keinen Plan hat und dann sind wie immer die Angestellten schuld.
Hier wurde jeder Fehler auf die Angestellten geschoben auch wenn der Auftrag und die extrem kurzen Termine von ganz Oben kamen schuld sind immer alle Anderen aber niemals die Firma.
Und wenn es einem absolut reicht und man die Wahrheit sagt heißt es nur man kann sich ja was anderes suchen.
Natürlich machte man daß dann auch als braver Angestellter und kündigte.
Und auf einmal siehe da bekommt man die tiefsten menschlichen Abgründe und beschimpfungen der Firma zu sehen und spüren, danke daß Sie mir die Augen geöffnet haben.

Vorgesetztenverhalten

Hier wurde jeder beobachtet ob er nur eine Sekunde herumstand, daß hatte schon gereicht um ein Drama daraus zu machen.

Kollegenzusammenhalt

So weit, so gut

Kommunikation

Kommunikation für was, man erfuhr alles hinten herum oder nur durch Zufall.

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt wurde bei Krankheit gekürzt und nach meiner Kündigung wurde mir vorgehalten daß ich ja nur krank war. Als wenn ich nie da gewesen wäre.

Arbeitsbedingungen

Aufhebungsverträge waren auch ein sehr beliebtes Mittel um ungewollte Mitarbeiter wieder los zu werden, sollte man daß nicht unterschreiben gab es ein schlechtes Arbeitszeugnis. Aber zum Glück gibt es Rechtsanwälte.

Work-Life-Balance

Warum denn leben, es zählte nur arbeiten, am besten wie in einem Arbeitslager.

Image

Das Image wurde die letzten Jahre total kaputt gemacht, Dank der vielen Kündigungen die sich die Firma selbst zuzuschreiben hatte, man wurde ja aufgerufen zu gehen wenn einem was nicht passte.
Selbst schuld.

Verbesserungsvorschläge

  • Keine, da eh nie was umgesetzt wurde.
Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    Renner Etikettiertechnik GmbH
  • Stadt
    Günzburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2018
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 10.Sep. 2017 (Geändert am 27.Sep. 2017)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Ich wollte mich hier absolut nicht äußern,weil es nicht mein Stil ist, aber was ich hier lese sind 1a Bewertungen der GL, von wegen 5 Sterne.
Ich fand es schade dass man wirklich nicht auf normalem Wege mit der GL reden konnte.
Verbesserungen waren nicht wirklich erwünscht, alles solllte so bleiben wie es schon immer war.
Die Firma hat top Mitarbeiter, die sich alle immer den Allerwertesten aufgerissen haben.
Immer Überstunden gemacht und Samstag gearbeitet haben weil es anderst nicht mehr zu schaffen war, der Mitarbeiter ist egal, doch sollte mal etwas länger dauern oder man sich mit Mitarbeiter unterhalten, auch wenn´s geschäftlich war wurde man dermaßen blöd angesprochen
daß man absolut keine Lust mehr hatte. Die Arbeitswoche hatte hier eigentlich immer 45 Stunden und mehr.

Vorgesetztenverhalten

Die waren nur noch gestresst und daß bekamen die Arbeiter zu spüren, da Überstunden zum Normalzustand geworden sind.
Die sagten immer nur "machen wir" anstatt Mal zu sagen dass es so nicht weitergehen kann.

Kollegenzusammenhalt

Viele waren absolut in Ordnung, manche schimpften und machten dann doch alles mit.

Kommunikation

Man wollte gar nicht´s ändern, am einen Ohr rein am anderen raus.

Gleichberechtigung

Typischer 2. Generation Familienbertieb, die Schäfchen sind im trockenen.

Karriere / Weiterbildung

Keinerlei Weiterbildung innerhalb des Betriebes.

Gehalt / Sozialleistungen

Lohnabzug wenn man krank wurde, hier wird man durch Krankheit und die Firma bestraft.

Arbeitsbedingungen

War sehr viel Arbeit und alles viel zu kurzfristig, da sind Fehler vorprogrammiert.
Manche Positionen sind seit Jahren unterbesetzt jedem Arbeiter fällt dass sofort auf, nur denen nicht, weil es ihnen egal war wenn ein Arbeiter jedes Jahr hunderte von Überstunden machen musste um fertig zu werden. Absolute Fehlplanung und nicht normal.
Es wurde auch immer von weiteren Hallen bauen geredet, wurde auch nie umgesetzt. Alles leere Versprechungen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Handy am Arbeitsplatz war verboten, alles Andere was hier geschrieben wurde stimmte nicht, von wegen Home Office, Internetnutzung u.s.w.

Work-Life-Balance

Termine, Termine...
Zu viele Überstunden, die Mitarbeiter und derenen Familien sind egal.

Image

Die Firma hat einen schlechten Ruf und solange sich die Firma nicht ändert wird sich am Ruf auch nix ändern, aber ist der Ruf erst ruiniert, lebt es sich ganz ungeniert.

Verbesserungsvorschläge

  • Um nicht noch mehr Mitarbeiter zu verlieren auf die Menschen auch mal hören und etwas ändern wollen und nicht immer Ausreden suchen.

Pro

Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Contra

Das nicht hören auf die Mitarbeiter und der Umgang mit ihnen, man Sollte als Team arbeiten und nicht gegen Sie.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Renner Etikettiertechnik GmbH
  • Stadt
    Günzburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2017
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 25 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (6)
    24%
    Gut (4)
    16%
    Befriedigend (4)
    16%
    Genügend (11)
    44%
    2,50
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    100%
    1,89

kununu Scores im Vergleich

Renner Etikettiertechnik GmbH
2,48
26 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Industrie)
3,03
97.054 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.791.000 Bewertungen