Navigation überspringen?
  
BayernStiftBayernStiftBayernStiftBayernStiftBayernStiftBayernStift
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

4,46

BayernStift: 4.5 von 5

Firma BayernStift
Stadt Erlangen
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
4,92
  • 02.12.2015

Einfach Klasse!

Firma Bayernstift-Seniorenwohnzentrum Ludwigshof
Stadt Würzburg
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Sonstige

Verbesserungsvorschläge

  • keine
3,97
  • 15.01.2014
  • Standort: SWZ LudwigsHof / Würzburg

Super Team

Firma BayernStift
Stadt Erlangen
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in

Arbeitsatmosphäre

meist guter Zusammenhalt im Team

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetze sind immer ansprechbar, Anordnungen werden spätestens in der monatl,. Teamsitzung transparent gemacht

Kollegenzusammenhalt

im allgemeinen gut, " Zickenalarm" gibt es überall mal

Image

Liebe Verfasserin / Lieber Verfasser
des Eintrags vom 12.12.2013
Ich bin überzeugt, in der Mehrheit meiner Kolleginnen und Kollegen des Pflegeteams zu schreiben, WIR sind froh und stolz im Senioren wohnzentrum LudwigsHof der Bayernstift in Würzburg zu arbeiten und WIR fragen uns ernsthaft, WARUM arbeitest DU noch bei uns ?? wenn doch Deiner Meinung nach alles sooo schlecht ist. !!!! ?????
Dein Eintrag wurde in der letzten Teamsitzung thematisiert und.. wir waren allesamt schlicht entsetzt über so viel Unverfrorenheit,nein -- eigentlich Frechheit, denn, mit unseren Vorgesetzten kann man immer reden und diese haben nun mal andere Aufgaben als die Mitarbeit in der Pflege, zumal auch hier in der Pflege, bei "Not am Mann" durchaus eingesprungen wird oder hast DU vergessen dass die WBL letztes Jahr 16 Nächte am Stück den ND übernommen hat Auch viele anderen, von Dir angesprochenen , angeblichen Missstände, konnte unsere Heimleitung durch Fakten und Zahlen wiederlegen..z.Bsp. sind von 31 MA 16 MA 40- 65 Jahre jung und teilweise schon mehr als 7 Jahre bei uns beschäftigt-- hat also nix mit Pflegekräftemangel zu tun. Ein von Dir angesprochenes, zu kleines Dienstzimmer sind nun mal bauliche Gegebenheiten die nicht zu ändern sind,veraltete Hilfsmittel gibt es nicht, Das " Verleihen" -- sprich Aushilfe- in anderen Bayernstift Einrichtungen sehen WIR nicht als Problem, im Gegenteil, es ist schön, auch mal über den Einrichtungs-eigenen
" Tellerrand "schauen zu können und evtl. auch Anregungen mit zu nehmen. Alles in allem kann ich nur bekräftigen : Meine Kolleginnen und Kollegen fühlen sich wohl im LudwigsHof und WIR finden solche völlig unqualifizierten" Hetzkampagnen" einfach nur traurig

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.342.000 Bewertungen

BayernStift
2,80
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche   auf Basis von 874.695 Bewertungen

BayernStift
2,80
Durchschnitt
3,18

Ausbildungsbewertungen

4,13
  • 11.02.2014

Ausbildung prima

Firma BayernStift
Stadt Erlangen
Jobstatus Gerade in Ausbildung
Unternehmensbereich Sonstige

Pro

Vorgesetzte sind immer ansprechbar, Pro 2 Azubi,s ein Mentor, Hilfestellung auch von jeder Fachlraft, viele Übungsanleitungen durch Mentoren

3,00
  • 11.05.2012
  • Standort: Hassfurt

Auszubildente, billige Arbeitskräfte

Firma Bayernstift
Stadt Hassfurt
Jobstatus Ausbildung abgeschlossen in 2007
Unternehmensbereich Sonstige

Verbesserungsvorschläge

  • Weniger Personal im Büro, da das Personal (Pflegefachkräfte) im Personalschlüssel die Fachkraftquote der angeblich in der direkten Pflege tätigen Fachkräfte nur beschönigen.

Pro

Den Einsatz der Praxisanleiter, die in ihrer Freizeit sich die Zeit nahmen den Bildungsauftrag des Unternehmens gerecht zu werden und dies häufig ohne Entlöhnung. Ansonsten war ich als Auszubildender eine billige Arbeitskraft, denn zur begleitenden Pflege durch eine Pflegefachkraft war nur selten Zeit vorhanden.