Navigation überspringen?
  

Yapital Financial AGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Finanzen
Subnavigation überspringen?
Yapital Financial AGYapital Financial AGYapital Financial AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 16 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    18.75%
    Gut (2)
    12.5%
    Befriedigend (9)
    56.25%
    Genügend (2)
    12.5%
    2,76
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Yapital Financial AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,76 Mitarbeiter
4,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 14.Apr. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Bereits damals machte sich schon Resignation breit - ich möchte gar nicht wissen, wie es heute dort aussieht.

Vorgesetztenverhalten

Alle vorherigen Bewertungen des Managements entsprechen -leider- voll und ganz der Wahrheit; deswegen lasse ich die hier einfach mal aus. Es war und ist in vielen Bereichen weiterhin unvorstellbar, wie das (damalige) Management mit den eigenen Mitarbeitern umgegangen ist. Wesentlich erschreckender finde ich, wie lange Otto als Mutterkonzern die grobe Mißachtung der eigenen Corporate Guidelines durch das Management hat durchgehen lassen, bevor dann viel zu spät die Notbremse gezogen worden ist. Fast alle Verantwortlichen des Managements sind laut Feedback der ehemaligen Kollegen mittlerweile entlassen worden (sicherlich mit einer ordentlichen Abfindung - war ja nicht das erste Mal....), was aber den angerichteten Schaden nicht mehr beheben wird. Ein Stern als Bewertung ist somit noch geschmeichelt.

MIt realistischen Zielen und und einem kompetenten Führungsteam bin ich weiterhin der Meinung, daß Yapital auf dem europäischen Zahlungsmarkt durchaus eine gute Chance gehabt hätte. Dafür dürfte es aber mittlerweile zu spät sein, denn andere Anbieter haben mittlerweile gleich gute oder bessere Lösungen auf Lager.

Kollegenzusammenhalt

Beim Großteil: kein Grund zur Klage - sehr angenehme Zusammenarbeit.

Interessante Aufgaben

Anfangs interessant; später aufgrund der regelmäßigen sehr kurzfristigen Strategiewechsel extrem mühsam.

Kommunikation

Flurfunk ist das Haupt-Kommunikationsmedium

Gleichberechtigung

Wer noch nicht mit dem Begriff des Fremdschämens vertraut war, konnte diesen in der Praxis erlernen. Siehe Bewertung des Managements.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier kein Grund zur Klage

Karriere / Weiterbildung

Jede Menge Versprechungen beim Vorstellungsgespräch. Dummerweise lösten die sich alle nach Arbeitsaufnahme bei Yapital schlagartig in Luft auf. Fortbildungen und Gehaltserhöhungen gab es nur, wenn man Liebling des Managements war oder diesem angehörte.

Gehalt / Sozialleistungen

Ein paar Rabatte der Otto-Gruppe. Keine Kantine (auch die in der Otto-Zentrale darf -warum auch immer- nicht genutzt werden). Durchschnittliches Gehalt für Hamburg.

Arbeitsbedingungen

Großraumbüro; einige wenige Einzelbüros. Hoher Lärmpegel. Computer ok.

Image

Hier kann man nicht allzuviel sagen, denn die bisherigen Installationen der Software hat primär bei den Konzerntöchtern stattgefunden. Wie Akzeptanzfaktor und MAU des Klientele für Yapital ausschaut, bleibt mittelfristig abzuwarten.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten
  • Firma
    Yapital GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 17.März 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre wurde zusehends dicker und unangenehmer. Niemals hingegen wurde die Leitlinien des Otto-Konzerns angewendet.

Vorgesetztenverhalten

Ein in Produktentwicklung und Menschenführung vollkommen unerfahreres Führungsteam, was in vielen Bereichen eher am Erreichen der eigenen finanziellen Ziele denn an einer gesunden und nachhaltigen Weiterentwicklung des Produkts Interesse gezeigt hat. Machiavelli hätte sich hier aufgrund der vielen Palastrevolutionen und rollenden Köpfe sehr wohl gefühlt.

Die Mitarbeiter haben von den fehlenden Managementkenntnissen sehr "profitiert". Ich wünschte, ich könnte sagen, dass die Mitarbeiterbewertungen hier nicht stimmen. Dem ist leider nicht so. So etwas wie hier habe ich in meinem ganzen Leben noch nie erlebt.

Wie zu hören war, ist vor kurzem ein Teil der Verantwortlichen jetzt endlich gefeuert worden. Ob das noch rechtzeitig passiert ist, werden die kommenden Wochen zeigen.

Kollegenzusammenhalt

Ein nettes Team. Die Situation hat uns in vielen Punkten zusammengeschweisst - leider ohne Perspektive, die durch das Management verursachte Misere verhindern zu können.

Interessante Aufgaben

Es gab Zeiten, da dümpelte man nur so wochenlang vor sich hin und versuchte, den Tag rumzubringen, da seitens der Führungskräfte keine Aufgaben zugewiesen worden sind. An anderen Tagen hingegen hatte man richtig "Spass". Generell war NIE die klare Linie hinsichtlich der Produktentwicklung (wo stehen wir, wo wollen wir hin) zu erkennen, was -wenn man das Produkt vertreiben möchte- ziemlich hinderlich sein kann.

Kommunikation

Flurfunk für die wichtigen Sachen. Einen Anschiss gab es hingegen auch mal vor versammelter Mannschaft.

Gleichberechtigung

Das zu meiner Zeit ansässige Management-Team verwendete eigene Interpretationen des Begriffs Gleichberechtigung, was sowohl männliche als auch insbesondere weibliche Kollegen betraf. Bitte entsprechend der Wertungszahl dieses Punktes interpretieren.

Umgang mit älteren Kollegen

Ausnahmsweise kein Grund zur Klage.

Karriere / Weiterbildung

Einfache Faustregel: Liebling des Managements -- regelmäßige Fortbildungen und Gehaltsanpassungen.

Für den Rest galt zu meiner Zeit: ausser Spesen nix gewesen.

Gehalt / Sozialleistungen

(Privat zu bezahlende) BAV. Durchschnittliches Gehalt für Hamburg.

Arbeitsbedingungen

Großes Großraumbüro für das normale Volk, hoher Lärmpegel. Apple-Hardware, die augenscheinlich nicht für die Menge der Mitarbeiter ausgelegt war und zusammenbrach. Schreibtische wurden immer schnell von Ikea besorgt.

Work-Life-Balance

Auch im Urlaub und am Wochenende wurde -nicht entgoltene- Bereitschaft erwartet. Wer einmal den Finger gereicht hat, war in diesem System gefangen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Work-Life-Balance
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    Yapital GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2014
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 06.März 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

- leider wurde in keinster Weise zu einem guten Betriebsklima beigetragen, am wenigsten von den Leitern
- es ist wichtiger ab einem gewissen Level, die Arbeit abzugeben und so zu tun, als sei man ganz wichtig

Vorgesetztenverhalten

- keinerlei Führung
- die, die führen sollen, können es nicht, die die es können, sollen nicht
- Verbesserungsvorschläge werden als die eigenen ausgegeben
- besonders Pinky und Brain sind die schlechtesten
- Pinky und Brain wollen tatsächlich die Welt erobern, nur leider mit der falschen Einstellung "nicht immer nach unten treten, dann fehlt irgendwann der Leiter die Sprosse"

Kollegenzusammenhalt

- sehr angenehm
- tolle Kollegen

Interessante Aufgaben

- erst war sie interessant, innovativ, inspirierend doch dann wurde es mehr und mehr ein Krampf und man bekam das Gefühl ziellos in einer trüben Brühe zu stochern
- das Produkt ist toll und der richtige Weg, aber die Umsetzung ...

Kommunikation

- so etwas schlechtes habe ich noch nie gesehen
- grundsätzlich gibt es keine oder nur sehr komische Kommunikation
- immer wenn Mitarbeiter gehen durften oder freiwillig gegangen sind, hieß es "der Mitarbeiter ist krank" oder er hat ein "Burn Out" oder er möchte sich verstärkt um seine Enkel kümmern
- wichtige News werden gar nicht oder verspätet kommuniziert
- ich habe es nur einmal erleben dürfen, dass eine wirklich wichtige News, welche im Handelsblatt erschien, 12h vorher angekündigt wurde, meines Erachtens nach aber auch nur, weil es ein negativer Artikel war

Gleichberechtigung

- ist man oben angekommen, gehört man zum Kreis der Erlauchten und lässt dies auch die anderen spüren, die unter einem arbeiten
-gehört man zum Kreis ehemaliger Weggefährten von z.B. Startern, dann kann man auch mal schnell die Leiter wieder runterfallen oder wird ganz vor die Tür befördert

Umgang mit älteren Kollegen

- volle Punktzahl bei diesem Punkt, das ist wirklich vorbildlich
- es gibt einige Kollegen 45+ und hier wird durchaus auch auf die Erfahrung gehört

Karriere / Weiterbildung

- für das normale Fussvolk gleich null
- wenn man eine Palast Revolution anstrebt, kann man sich durchaus hochkämpfen, dazu muss man allerdings schon eine gewisse Position inne haben um entsprechende Hebel in Bewegung zu bringen, also für das Fussvolk nicht zu schaffen

Gehalt / Sozialleistungen

- Gehalt war okay und angemessen
- man kann auf Eigenzahler eine BAV machen, mehr aber leider nicht

Arbeitsbedingungen

- man braucht bei allem schlechten ja auch mal positives
- die Arbeitsbedingungen sind gut
- Arbeitsgeräte wie Computer und Co sehr positiv
- Schreibtische müssen nicht unbedingt von IKEA sein und permanent wackeln (sonst hätte es volle Punktzahl gegeben)

Umwelt- / Sozialbewusstsein

- Umweltbewusstsein wie in vielen Firmen nicht zu spüren
- Unternehmen angagiert sich nicht sozial
- Müll wird nicht getrennt

Work-Life-Balance

- auch hier durchaus positive Erfahrungen
- es war auch möglich jederzeit kurzfristig ein/zwei Tage frei zu nehmen
- auch möglich, länger am Stück frei zu nehmen

Image

- wird gefühlt immer schlechter

Verbesserungsvorschläge

  • zuhören!!!

Pro

Yapital war ein ehrgeiziges Projekt. Leider ist der Schein über die Zeit mehr und mehr verblasst. Auch wurden wichtige Personen, welche dass Unternehmen verkörperten, durch Palastrevolutionen freigestellt. Das Produkt Yapital ist ein tolles, nur der gewählte Weg ist schwierig.

Contra

ein ewiges Hin und Her, Vor und Zurück, Kreuz und Quer, Auf und Ab

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten wird geboten
  • Firma
    Yapital GmbH
  • Stadt
    Hamburg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2013
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 16 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (3)
    18.75%
    Gut (2)
    12.5%
    Befriedigend (9)
    56.25%
    Genügend (2)
    12.5%
    2,76
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (1)
    50%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Yapital Financial AG
2,90
18 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Finanzen)
3,43
34.074 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,28
2.613.000 Bewertungen