Navigation überspringen?
  

Couvertic AGals Arbeitgeber

Schweiz Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
Couvertic AGCouvertic AGCouvertic AG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 10 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    10%
    Gut (2)
    20%
    Befriedigend (2)
    20%
    Genügend (5)
    50%
    2,31
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Couvertic AG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,31 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 07.Dez. 2017
  • Mitarbeiter

Interessante Aufgaben

OK

Karriere / Weiterbildung

keine möglich

Gehalt / Sozialleistungen

gering

Image

print-Business hat kein Image

Verbesserungsvorschläge

  • Man sollte Mitarbeiter schätzen (und Know-how pflegen)

Pro

Interessante Aufgabenstellung, bis man es "raus" hat.

Contra

- Sehr übler Kommunikations-Stil bei (auch unverschuldeten) technischen Problemen.
- Es gibt keine Aufstiegs- oder Entwicklungsmöglichkeiten
- Personelle Erbsenzähler-Kultur (hire & fire, schneller als Unterhosen)

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten
  • Firma
    Couvertic AG
  • Stadt
    USTER
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 18.Feb. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre ist teilweise sehr angespannt. Da mehreren Mitarbeitern von den Leitenden Personen die gleiche Aufstiegsmöglichkeit in Aussicht gestellt wird, herrscht ein ständiger Konkurrenzkampf welcher auch das ausspielen unter Kollegen und Kolleginnen beinhaltet. Da außerdem die Täglichen Aufgaben von den Mitarbeitern kaum bewältigt werden können, aufgrund von veralteter Infrastruktur oder den nicht vorhandenen Prozessstrukturen, sind Frustration und Gereiztheit an der Tagesordnung.

Vorgesetztenverhalten

Leere Versprechungen sind an der Tagesordnung. Besonders im Bezug auf Aufstiegsmöglichkeiten. Keinerlei Führungsqualitäten vorhanden. Kaum Wissen der Betriebswirtschaftlichen Aspekte eines Unternehmens vorhanden. Folglich sind viele Entscheidungen der Leitenden Personen unüberlegt und haben schwerwiegende negative Folgen für Mitarbeiter und Unternehmen.

Kollegenzusammenhalt

Kollegen und Kolleginnen wechseln so häufig das es schwierig fällt diese eingehend zu Bewerten.
Neue Mitarbeiter werden kaum eingearbeitet und dann auch für Fehler kritisiert bzw. mit Sanktionen gestraft, die gerade wegen der mangelhaften/nicht vorhandenen Einarbeitung entstehen.

Gewisse Mitarbeiter haben Narrenfreiheit, wovon diese auch Gebrauch machen um andere Mitarbeiter in Bedrängnis zu bringen.

Interessante Aufgaben

Die Arbeit besteht daraus drohende Katastrophen abzuwenden. Arbeitsprozesse sind kaum bis nicht vorhanden. Neue funktionierende Arbeitsprozesse werden durch die Leitenden Personen sofort zunichte gemacht. Dies mit teils absolut unlogischen Weisungen welche von den Leitenden Personen erlassen werden und enorm unkonstruktiv und unproduktiv sind.

Die Arbeit selber wird nahezu willkürlich zwischen den Mitarbeitern aufgeteilt. Je nachdem wer gerade in Missgunst steht, dem werden Aufgaben entsogen und diese Aufgaben dann anderen Mitarbeiten übertragen. Dies ändert sich jedoch nahezu wöchentlich was die Arbeit enorm mühsam und beschwerlich macht.

Kommunikation

Besprechungen werden hauptsächlich bei grösseren Fehlern der Belegschaft abgehalten. Es werden einzelne Mitarbeiter von den Leitenden Personen vor allen Mitarbeitern bloßgestellt. Dabei geht es wesentlich um zur Schaustellung von Macht seitens der Leitenden Personen. Es werden Ansprachen gehalten welche sich absolut unsachlich und negativ auf die Mitarbeiter auswirken.

Es gibt kaum bis gar keine Informationen über Finanzen der Firma, über das Geschäftsjahr, über anstehende Aufträge oder neu akquirierte Kunden. Dies führt zu einer Gleichgültigkeit gegenüber der Firma seitens der Mitarbeiter.

Es werden kaum bis gar keine Mitarbeitergespräche geführt.

Gleichberechtigung

Generell hat jeder die gleiche Chance Aufzusteigen. Es wird niemand benachteiligt. Da es aber keinerlei Aufstiegsmöglichkeiten gibt, kann auch niemand benachteiligt werden.

Generell ist man jedoch gut beraten den Leitenden Personen nicht zu widersprechen da dies langfristig unweigerlich zu einer Kündigung führt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Mitarbeiter sind kaum vorhanden da die Lohnbedingungen unter welchen diese Person arbeiten müsste, eine absolute Zumutung wären. Personen die 45+ wären sind in der Geschäftsleitung vorhanden.

Karriere / Weiterbildung

Da es in diesem Unternehmen keinerlei Aufstiegsmöglichkeiten gibt, ist es nicht möglich eine Karriere in diesem Unternehmen zu machen. Weiterbildungen sind möglich, jedoch zu absolut illusorischen Bedingungen welche der Firma zugute kommen. Man ist deutlich besser beraten Weiterbildungen in der Freizeit zu absolvieren.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist ein ständiges Thema da die Mitarbeitenden sehr unterschiedliche Löhne für die selbe Tätigkeit erhalten. Das Gehalt beträgt teilweise deutlich mehr bei Berufseinsteigern als bei Personen welche bereits 15 Jahre auf diesem Beruf arbeiten. Es gibt keine Einheitliche Regelung. Es scheint völlige Willkür zu herrschen.

Arbeitsbedingungen

In den Produktionsräumen ist es im Winter enorm kalt da das Gebäude kaum gedämmt ist. Im Sommer hingegen herrscht eine unzumutbare Hitze in den Räumlichkeiten. Unter diesen Umständen wird Fließbandarbeit geleistet. Selbiges gilt auch für die Büros. Darunter leidet das Wohlbefinden enorm, ebenso wie die Konzentration.

Wie bereits erwähnt ist die Infrastruktur veraltet was einfachste Tätigkeiten am PC zur Geduldsprobe macht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umweltschutz ist hier ein Fremdwort, da Tonnen an Papier verarbeitet werden. Soziales Engagement ist kaum bis gar nicht vorhanden.

Work-Life-Balance

Urlaub und lang geplante Termine müssen häufig verschoben oder abgesagt werden da es regelmäßig zu Engpässen in der Produktion kommt.
Überstunden werden vorausgesetzt. Werden diese nicht geleistet, wird einem mangelnde Motivation oder fehlende Einsatzbereitschaft unterstellt. Leistet man jedoch regelmäßig Überstunden wird einem unterstellt man sei mit der Arbeit überfordert.

Image

Das Unternehmen geniesst einen guten Ruf. Dies ist mühevoll aufgebaut, auch wenn es mehr schein als sein ist. Dies geschieht auf Kosten der Mitarbeiter, da diese für Fehler "geopfert" werden. Mandanten bekommen davon aber wenig bis nicht mit.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten
  • Firma
    Couvertic AG
  • Stadt
    USTER
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe
  • 05.Juli 2014
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Mitarbeiter bemühen sich um ein gutes Arbeitsklima – es gelingt allerdings nur selten. Erklärung dazu in der Bewertung der Kollegen und des Chefs.

Vorgesetztenverhalten

Das Verhalten des/der Vorgesetzten ist respektlos.
Bei Konfliktfällen:
Konfliktgespräche gibt es ausschliesslich bei Mitarbeitern, die dem Vorgesetzten rhetorisch unterlegen sind und grösstenteils vor der gesamten Belegschaft. Diese sind stets problem- und nicht lösungsorientiert, es gibt keine konstruktiven Lösungsvorschläge, stattdessen hört der Vorgesetzte sich selbst gerne bei seiner ironischen und süffisanten Art zu. Wer bei dieser Art von Konflikt-Lösungen nicht nickend zustimmt, wird mit Ignoranz bestraft oder degradiert. Degradierungen werden von dem Vorgesetzten nicht direkt kommuniziert sondern von Dritten übermittelt. Bespitzelungen von und durch Mitarbeiter sind an der Tagesordnung. Fehler, die entstehen, weil an technischen Mitteln gespart wird, werden mit Androhung von Entlassungen angemahnt. Fehler, die durch Fehlentscheidungen der Geschäftsleitung entstanden sind, werden beim Kunden als Fehler von bestimmten Mitarbeitern dargestellt.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind grundsätzlich engagiert, hilfsbereit und freundlich. Durch diverse Spionageaktionen, systematisches gegeneinander Aufhetzen, macht sich Stimmung in Form von Misstrauen und Zurückhaltung bei den Mitarbeitern bemerkbar. Ebenso das Angebot zum Aufstieg in eine höhere Position an mehrere Mitarbeiter gleichzeitig trägt zu Spannungen bei. Der ständige Mitarbeiterwechsel lässt das Team nicht zusammenwachsen und die Einarbeitung neuer Mitarbeiter sieht dementsprechend aus.

Interessante Aufgaben

Die Arbeitsbelastung ist durch permanente Degradierungen und den damit verbundenen Entzug von Aufgaben nicht gerecht aufgeteilt. Bekommt ein Mitarbeiter Aufträge entzogen, erhält sie ein anderer oben drauf. Eine klare Linie gibt es nicht. Es kann durchaus sein, dass man so gleich 3 Positionen besetzen muss, die Überstunden in die Höhe schnellen, während andere durch den Entzug von Aufgaben pünktlich den Stift fallen lassen können. Der ständige Mitarbeiterwechsel, der teilweise die Hälfte der Belegschaft austauscht, hat viel Einarbeitungsaufwand zur Folge. Dieser zusätzliche Aufwand lässt eine eigene Arbeitseinteilung nicht zu, sowie die ständigen Probleme, der mangelhaften Technik, die ausschliesslich nur die Rettung der Tagesproduktion zulassen. Ansonsten wäre die Arbeit interessant, wenn man durch die o.g. Punkte nicht an ihr gehindert werden würde.

Kommunikation

Es gibt tägliche Besprechungen, die die aktuellen Tagesaufträge betreffen. Besprechungen zum Thema „Erfolge und Gewinne“ gibt es nicht. Mitarbeitergespräche gibt es ebenfalls selten bis gar nicht. Ich habe zu keinem Zeitpunkt ein Feedback erhalten. Die täglichen Besprechungen würden sich abkürzen lassen, in dem die wichtigsten Punkte der Tagesproduktion besprochen werden würden, damit nicht eine halbe Stunde Arbeit, hochgerechnet auf 6-7 Personen des Tages verloren geht.

Gleichberechtigung

Gleichberechtigung existiert in diesem Unternehmen nicht. Wie es tatsächlich mit den Aufstiegschancen aussieht, ist schwer zu sagen, da mehreren Mitarbeitern dieselbe Position versprochen wird und man letztendlich nicht weiss, wie glaubwürdig die tatsächlichen Chancen sind. Körperlich- oder geistig benachteiligte werden zwar eingestellt, aber ständig wegen der Handicaps kritisiert. So wird das Telefongespräch eines stotternden Kollegen belauscht, der durch das Mithören des Vorgesetzten zusätzlich aufgeregt ist und kurze Zeit später geht ein aktualisiertes Reglement durchs Haus, mit Anweisungen, wie Mitarbeiter sich am Telefon zu verhalten haben. Schwächere sind immer willkommen Opfer. Eine hochschwangere Kollegin wurde ständig aus der obersten Etage gemobbt und öffentlich an den Pranger gestellt, wenn es Ungereimtheiten gab und die Wiedereinstellung nach der Babypause wurde angezweifelt. Als ausländischer Mitbürger ist man ein willkommender billiger Mitarbeiter.

Umgang mit älteren Kollegen

Langdienende Kollegen gibt es wenig, weil viele Mitarbeiter nach kürzester Zeit das Weite suchen. Einzelne Mitarbeiter werden geschätzt und haben Narrenfreiheit. Das Alter der Kollegen spielt dabei keine Rolle, eher die Bereitschaft von Spionage.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen können mit der Geschäftsleitung ausgehandelt werden, sind privat zu organisieren und sind somit möglich. Die Kriterien für den beruflichen Aufstieg sind ausschlieschlich das Vertreten der Meinung der Geschäftsleitung.

Gehalt / Sozialleistungen

Die Staffelung der Gehälter ist ein offenes Rätsel. Durch das Firmenmotto „Viel Gehalt erfordert viel Einsatzbereitschaft“ haben sich die Gehälter einiger Mitarbeiter herumgesprochen und zu Unmut und Demotivation geführt. Ausländische Mitarbeiter haben so teilweise bis zu 2000 CHF weniger in gleicher Position verdient. Gehaltserhöhungen gibt es, verknüpft mit zusätzlichen Aufgaben, die das Arbeitspensum um einiges überschreiten. Kleine Bonuszahlungen, im 2 stelligen Bereich werden als grosse Sensation verkauft. Sozialleistungen, die gesetzlich vorgegeben sind, werden geboten.

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen sind katastrophal. Die Produktionshalle, in der körperliche Akkordarbeit geleistet wird, ist nicht klimatisiert. Sowohl im Sommer, als auch im Winter sind die Temperaturen unzumutbar. Die Technik ist teilweise so veraltet und unzureichend, so dass einfachste Tätigkeiten zu grossen Herausforderungen werden. Der Arbeitsplatz und der Aufenthaltsraum muss von den Mitarbeitern selbst sauber gehalten werden – inkl. Putzen und Staubsaugen. Die morschen Bänke auf der Rampe für die Pausen im Aussenbereich sind gefährlich. Mir selbst ist eine Bank beim Hinsetzen unter dem Hintern weggebrochen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt- und Klimaschutz branchenbedingt nicht möglich. Soziales ist aufgrund oben genannter Punkte ein Fremdwort.

Work-Life-Balance

Die Arbeit hat oberste Priorität. Persönliches interessiert nicht und wird nur akzeptiert, wenn es arbeitstechnisch möglich ist. So kann es durchaus sein, dass man langgeplante Termine verschieben muss – was sich manchmal schwierig gestaltet, bei Umzügen, Beerdigung, etc. Die Arbeitszeiten sind im normalen Rahmen, wer allerdings nur wenige Überstunden aufweisen kann, wird ermahnt. Die Arbeitsleistung wird somit oft nach der Anzahl der Überstunden bewertet. Da das Stundenabrechnungssystem aber sowohl veraltet, als auch die Zeitabrechnungen nicht „up to date“ gehalten werden, ist es schwierig die Arbeitsstunden nachzuvollziehen. Bei zu vielen Überstunden berichteten Mitarbeiter, dass sie angewiesen wurden nicht mehr zu stempeln.

Image

Der Ruf der Firma ist in Kundenkreisen unterschiedlich angesiedelt. Der Ruf der Mitarbeiter ist aufgrund des Abwälzens von Fehlern seitens Geschäftsleitung nach Aussen eher mangelhaft. Das Unternehmen würde ich nicht weiterempfehlen. Solch eine katastrophale Unternehmensführung habe ich selbst nicht für möglich gehalten und kann nur von dem Unternehmen abraten. Bossing (Mobbing durch die Chefetage) ist bislang das schlimmste, das ich selbst, aber auch bei anderen Mitarbeitern erleben musste.

Verbesserungsvorschläge

  • Zwecklos

Pro

Der Standort ist gut erreichbar, liegt in der Nähe der Autobahn und verfügt über genügend Parkplätze.

Contra

Siehe oben!

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

wird geboten wird geboten
  • Firma
    Couvertic AG
  • Stadt
    USTER
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    keine Angabe

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 10 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    10%
    Gut (2)
    20%
    Befriedigend (2)
    20%
    Genügend (5)
    50%
    2,31
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Couvertic AG
2,31
10 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,18
111.297 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,29
2.614.000 Bewertungen