Navigation überspringen?
  

Kur und Exerzitienhaus Marienburgals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
Kur und Exerzitienhaus MarienburgKur und Exerzitienhaus MarienburgKur und Exerzitienhaus Marienburg
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,42
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Kur und Exerzitienhaus Marienburg Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

1,42 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 20.Dez. 2015
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Die sind unbelehrbar vermute ich.

Pro

Nichts

Contra

Kratzige Bettlaken, die armen alten Leute mit dünner Haut müssen drauf liegen.Alles alt, eng und stinkig.

Ziemlich verlogen alles , Leute aus der ehemaligen DDR die laut eigener Aussage mit Religion nichts am Hut hatten und haben schmeißen sich dort auf die Knie und bekreuzigen sich permanent , laufen zwei mal täglich am Tag mit den Bewohner in die Kirche und das alles fürs Geld und damit die Bewohner denken, sie werden von gläubigen Katholiken betreut. So ein verlogenes Theater selten gesehen. Ein aggressiver Pfleger ist mir besonders aufgefallen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Kur und Exerzitienhaus Marienburg
  • Stadt
    CH-9225 St.Pelagiberg
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Werkstudent
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 14.Okt. 2014 (Geändert am 15.Okt. 2014)
  • Mitarbeiter

Verbesserungsvorschläge

  • Abreißen oder gründlich umbauen. Akzeptieren das Pfleger keine Nonnen sind und sich um privates Leben auch kümmern müssen da sie nicht vom Kloster versorgt werden zudem schwer arbeiten und nicht den halben Tag beten und singen. Normale Dienstzeiten einführen mit Früh und Spätdienst, ja ist wohl zu teuer mehrere Leute einzustellen die das ganze abdecken. Die Schweiz ist wohl ein armes Land oder die katholische Kirche ist auch arm.

Pro

Die Landschaft.

Contra

Nonen vom kostbaren Blut Christi betreiben dort eine undefinierbare Pflegeeinrichtung in einem Pilgerhaus aus dem 17 JH. ist zufällig eine Spitex untergebracht ...um ihren Gläubigen das Pflegeheim zu ersparen.
De facto haben sie auch ein Heim aber ein schlecht ausgesttestes in engen, dunklen, veralteten Räumlickeiten.
Es werden dort fast ausschließlich Leute aus dem Osten ausgebeutet die dort wie Sklaven leben. Dienste gehen den ganzen Tag ab 6 Uhr, mehrer Stunden täglich in denen man die Bewohner zur Kirche begleiten muss mehrmals täglich werden unbezahlt. Nachmittags gibt es eine pseudo Pause über die man nicht frei verfügen kann da dort zeitlich und räumlich die Möglichkeiten begrenzt sind. Ist die pause länger kann man zwangsweise paar Stunden spazieren gehen. Die Nonen helfen etwas mit bei der Pflege d.h sie sagen was zu tun ist, den Rest des Tages singen sie.
Die Räumlichkeiten sind völlig veraltet und für ein Pflegeheim absolut ungeeignet. Die Flure sind so eng , dass man mit zwei Rollstühlen nicht vorbeikommt, man muss ständig die Rollstühle anheben und irgendwo in die Ecken schieben. Wenn die Pflegepersonen sich den Rücken ruinieren ist das absolut egal. Toiletten für Bewohner gibt es nicht, sie sind gezwungen in Töpfe zu machen neben dem Esstisch. In ganzem Haus ist es eng, dunkel, nicht gelüftet und es stinkt. Die ganzen Flure und Zimmer sind mit gruseligen , dunklen, kitschigen, blutigen Jezus und Maria Figuren behangen wie im Gruselkabinett. Den Mini Fahrstuhl kann man nicht benutzen das Personal läuft den ganzen Tag nur die Treppe hoch und runter.Es gibt keine Fluchtwege. Mittags werden die Bewohnen in einen kleinen Raum reingepfercht mit den Rollstühlen, so dass man nicht mal vorbeikommen kann. Sollte dort mal brennen kommen die Menschen dort unmöglich raus. Es gibt auch einen leeren großen Aufenthaltsraum in dem eine Person am Abend Fernsieht mit Plüschtieren aber das zu renovieren oder das Essen dort zu reichen ist wohl zu anstrengend.
Rechnet man den Lohn auf die Stunden die man täglich für das Heim auf den Beinen ist kommt man nicht mal auf den deutschen Mindestlohn und das in der Schweiz.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Kur und Exerzitienhaus Marienburg
  • Stadt
    CH-9225 St.Pelagiberg
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2008
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Bewertungsdurchschnitte

  • 2 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (2)
    100%
    1,42
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Kur und Exerzitienhaus Marienburg
1,42
2 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Gesundheitswesen / Soziales / Pflege)
3,26
80.695 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.677.000 Bewertungen