Welches Unternehmen suchst du?
Kein Logo hinterlegt

INTAGUS 
GmbH
als Arbeitgeber

Wie ist es, hier zu arbeiten?

4,3
kununu Score5 Bewertungen
67%67
WeiterempfehlungLetzte 2 Jahre
Details anzeigen

Mitarbeiterzufriedenheit

    • 4,0Gehalt/Sozialleistungen
    • 3,3Image
    • 3,7Karriere/Weiterbildung
    • 4,3Arbeitsatmosphäre
    • 3,7Kommunikation
    • 4,3Kollegenzusammenhalt
    • 5,0Work-Life-Balance
    • 4,0Vorgesetztenverhalten
    • 5,0Interessante Aufgaben
    • 4,0Arbeitsbedingungen
    • 3,3Umwelt-/Sozialbewusstsein
    • 5,0Gleichberechtigung
    • 5,0Umgang mit älteren Kollegen

Gehälter

67%bewerten ihr Gehalt als gut oder sehr gut (basierend auf 3 Bewertungen)


Wieviel kann ich verdienen?

Mittelwert Bruttojahresgehalt Vollzeit
M&A-Spezialist3 Gehaltsangaben
Ø54.100 €
Gehälter entdecken

Unternehmenskultur

Coming soon!
Traditionelle
Kultur
Moderne
Kultur

Mitarbeiter nehmen bei diesem Arbeitgeber vor allem diese Faktoren wahr: Gründlich sein und Einsatz wertschätzen.

Der Kulturkompass zeigt, wie Mitarbeiter die Unternehmenskultur auf einer Skala von traditionell bis modern bewertet haben. Wir sammeln aktuell noch Meinungen, um Dir ein möglichst gutes Bild geben zu können.

Mehr über Unternehmenskultur lernen

Benefits

Die folgenden Benefits wurden am häufigsten in den Bewertungen von 3 Mitarbeitern bestätigt.

  • Flexible ArbeitszeitenFlexible Arbeitszeiten
    100%100
  • HomeofficeHomeoffice
    67%67
  • EssenszulageEssenszulage
    67%67
  • Betriebliche AltersvorsorgeBetriebliche Altersvorsorge
    67%67
  • CoachingCoaching
    33%33
  • RabatteRabatte
    33%33
  • Mitarbeiter-EventsMitarbeiter-Events
    33%33
  • DiensthandyDiensthandy
    33%33
  • Gute VerkehrsanbindungGute Verkehrsanbindung
    33%33
  • Mitarbeiter-BeteiligungMitarbeiter-Beteiligung
    33%33

Arbeitgeber stellen sich vor

Was Mitarbeiter sagen

Was Mitarbeiter gut finden

Ich bin - wie erwähnt - ein älterer Mitarbeiter und habe durch mein langes Berufsleben vielfältige Erfahrungen sowohl als Inhaber eigener Unternehmen als auch als Angestellter. Ich traue mir daher ein kompetentes vergleichendes Urteil zu, das nach einem Jahr der Zugehörigkeit außerordentlich positiv ausfällt. Da ich für die Unternehmenskommunikation zuständig bin, mögen Leser:innen diese Aussage vielleicht bezweifeln. Erfahrene Kommunikatoren (und ich bin ein solcher) wissen jedoch, dass Lügen kurze Beine haben und ein fingiertes Image schnell in sich zusammenbricht.
Bewertung lesen
Man lernt sehr viel und die Arbeitsatmosphäre ist ausgesprochen gut.
Bewertung lesen
Grundsätzlich hat man hier ein nettes Team und viele interessante Aufgaben (als M&A-Berater). Die Work Life Balance ist aufgrund der eher mauen Mandatssituation gut (das war auch mal anders) und so kann jeder hier in die Welt der M&A (Small Cap) einsteigen.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch gut finden? 3 Bewertungen lesen

Was Mitarbeiter schlecht finden

...dass es ihm aktuell leider nicht gelingt, auf die ausgeschriebenen Stellen neue
qualifizierte Mitarbeiter:innen zu gewinnen. Das liegt aber natürlich am generellen Fachkräftemangel und nicht am Arbeitgeber. Zu wenige Bewerber:innen ziehen die Beschäftigung in einem kleineren Unternehmen in Betracht.
Bewertung lesen
Man hat sich hier sehr vom operativen Geschäft entfernt. Als Arbeitnehmer fühlte ich mich wie ein Freelancer. Ich bat selten um Unterstützung. Wenn ich sie dann aber mal dringend benötigte, erreichte ich zumeist niemanden. Zudem gab es beim C-Level auch gar keine Übersicht darüber, wie stark ausgelastet welche Person war. Wer sich entsprechend verkauft, hat seine Ruhe. Es wird unglaublich viel Arbeit und Geld in das Marketing investiert. Bisher aber mit sehr mäßigem Erfolg. Bei Themen die letztlich Geld kosten, ...
Bewertung lesen
Die interne Kommunikation hat insgesamt noch Verbesserungspotential.
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch schlecht finden? 3 Bewertungen lesen

Verbesserungsvorschläge

Statt aktuell wöchentlich, könnten Teammeetings vielleicht auch nur 14-tägig angesetzt werden.
Bewertung lesen
Die Effizienz der wöchentlichen Teammeetings könnte durch bessere Strukturierung gesteigert werden.
Bewertung lesen
Der Finger muss wieder mehr an den Puls des Unternehmens. Das ist bei einer M&A-Boutique das M&A-Projektgeschäft. Zudem müssen Rückmeldungen aus dem Team ernst genommen und Lösungen zeitnah gefunden werden. Das Personal ist in dieser Branche das A&O! In wirklich dringenden Fällen muss sofort reagiert werden. Nicht erst nach dem verlängerten Wochenende.
Wenn ein Mandant mal eine Zusatzprämie für "sehr gute Arbeit" überweist, dann sollten daran vor allem diejenigen partizipieren, die die Arbeit geleistet haben. Ich gebe ja auch keinem ...
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch vorschlagen? 3 Bewertungen lesen

Bester und schlechtester Faktor

Am besten bewertet: Work-Life-Balance

5,0

Der am besten bewertete Faktor von INTAGUS ist Work-Life-Balance mit 5,0 Punkten (basierend auf 3 Bewertungen).


Als ich vor einigen Monaten in dem Unternehmen anfing, hatte ich mich auf lange Arbeitstage und zahlreiche Überstunden eingestellt, die ich aus früheren M&A-Positionen kannte.
Bei INTAGUS arbeite ich in einer ganz normalen 40-Stunden-Woche. Es besteht die Möglichkeit, im Home-Office zu arbeiten. Auf persönliche und familiäre Umstände wird Rücksicht genommen. Überstunden fallen eher selten an.
5
Bewertung lesen
Die Arbeitszeit lässt sich weitgehend individuell flexibel gestalten. Auf persönliche und familiäre Belange nimmt das Unternehmen große Rücksicht.
5
Bewertung lesen
Als ich das Unternehmen verließ gab es, seitens des C-Levels, den Wunsch; die Mitarbeiter möchten bitte wieder 1 bis 2 Mal die Woche ins Büro kommen. Genau genommen konnte man aber auch über Monate aus dem Mobile Office (nicht Home Office) arbeiten. Da das C-Level, in die Projekte kaum eingebunden war, konnte man eigentlich tun was und wie man es wollte. Man kann also den Job durchaus um sein Privatleben herumbauen und das wird teilweise auch getan.
5
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Work-Life-Balance sagen? 3 Bewertungen lesen

Am schlechtesten bewertet: Image

3,3

Der am schlechtesten bewertete Faktor von INTAGUS ist Image mit 3,3 Punkten (basierend auf 3 Bewertungen).


Ich persönlich bin nur wenigen Leuten begegnet die das Unternehmen kannten. Zumeist musste ich es vorstellen. Es gibt viele Baustellen über die auch die Mitarbeiter sprechen. Allerdings wird dies nicht nach Außen getragen. Um einen ehemaligen Mandanten zu zitieren; "Man tritt hier mit großem Schuh auf". Dahinter steckt aber eben nur eine kleine Boutique.
2
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Image sagen? 3 Bewertungen lesen

Karriere und Weiterbildung

Karriere/Weiterbildung

3,7

Karriere/Weiterbildung wird mit durchschnittlich 3,7 Punkten bewertet (basierend auf 3 Bewertungen).


INTAGUS ist ein Unternehmen mit wenigen, aber dafür sehr qualifizierten
Beschäftigten und einem anspruchsvollen Tätigkeitsbereich.
Die formellen Aufstiegsmöglichkeiten sind daher zwar begrenzter als in großen Firmen, die persönlichen Entwicklungsmöglichkeiten jedoch deutlich größer. Durch die bereits erwähnte neue Führungsstruktur mit
zwei Geschäftsführern und drei Leitungsbereichen sowie das angestrebte Personalwachstum ergeben sich zudem durchaus auch Führungspositionen als Karriereziele. Weiterbildung ist ein integrierter Bestandteil der täglichen Arbeit, wird organisiert angeboten oder nach individuellem Wunsch erfüllt.
4
Bewertung lesen
In meinem bisher relativ kurzen Arbeitsverhältnis mit INTAGUS habe ich mehr über M&A-Prozesse gelernt als in 4 Jahren bei meinem vorherigen Arbeitgeber. Man wird von Beginn an voll in die Projekte eingebunden, lernt viel Neues und wendet es auch gleich an.
Das Unternehmen ist sehr darauf bedacht, seine Mitarbeiter weiterzuentwickeln und kümmert sich aktiv um entsprechende Maßnahmen sowie Unterstützung diesbezüglich.
5
Bewertung lesen
Bisher gab es keine Vorgesetzten, weshalb Karriere (Aufstieg) nicht möglich war. Auch möchte man hier nicht zwischen Jr. und Sr. unterscheiden, was bei einer so dünnen Personaldecke aber normal ist. Bei der Weiterbildung ist ein M&A-Kurs gesetzt. Dieser Kurs (in Münster) ist wirklich gut. Danach muss man sich dann für seine Weiterbildungen ins Zeug legen, einsetzen und immer wieder mal nachfragen. Ich kann behaupten viel gelernt zu haben, allerdings vor allem auch aufgrund einer diesbezüglichen intrinsischen Motivation.
2
Bewertung lesen
Was Mitarbeiter noch über Karriere/Weiterbildung sagen? 3 Bewertungen lesen