Navigation überspringen?
  
ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Bewerbungsbewertungen

1,00
  • 02.08.2016
  • Neu

Bewerbung

Firma ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.
Stadt Wien
Beworben für Position Büromitarbeiter
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis k.A.

Kommentar

Seit 1 Monat keine Reaktion trotz Anruf wo versichert wurde das man sich melden werde kam nach 3 weiteren Wochen immer noch keine Antwort bei nochmaligen Anrufen wurde mir gesagt das auf alle bewerbungen eine antwort gesendet wurde

1,00
  • 24.02.2016

Außer Spesen nix gewesen!

Firma ERKA Metallwarenfabrik Gesellschaft m.b.H.
Stadt Wien
Beworben für Position Bürokraft
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Erzählen Sie uns von sich. Was wollen Sie verdienen?

Kommentar

Ich habe selten ein so schlechtes und herablassendes Vorstellungsgespräch gehabt wie bei dieser Firma.
Beworben im Nov. 2015, 2 Wochen später erhielt ich eine unpersönliche Massenmail, wo ich meine EDV Kenntnisse beschreiben sollte. Am Tag darauf die Mitteilung, dass die Stelle besetzt sei.
Im Februar 2016 kam wieder eine unpersönliche Massenmail mit einem Termin zu einem Vorstellungsgespräch. Das Geschreibsel in dieser Mail war mehr als eigenartig - kalter unfreundlicher Befehlston.
Ich fuhr mit keinem guten Gefühl in der Magengrube dorthin, aber bei der angespannten Situation am Arbeitsmarkt nimmt man halt jede Gelegenheit wahr.
Schließlich stand ich pünktlich mit meinen Unterlagen vorm Büro.
Dieses war ein großer Raum, jeder Arbeitsplatz nur abgeteilt von Regalen voll mit Ordnern. Das Gespräch fand in einer Ecke dieses Raumes statt, wo jeder andere Mitarbeiter, wenn er sich ein wenig bemühte, mithören konnte (wo bleibt der Datenschutz?)
Ich wurde nach Ausfüllen eines Bogens (stand aber eh alles in meinen Unterlagen) zu zwei Herren geschickt, die mich kalt, herablassend und desinteressiert musterten. Sie hatten nicht einmal die Höflichkeit zur Begrüßung aufzustehen.
Dann durfte ich ihnen meine Unterlagen geben, denn sie wussten ja nicht mal wen sie vor sich hatten und meinen Werdegang erzählen.
Die zweite Frage war: "Was wollen Sie verdienen und nach meiner Antwort ein: "Da kommen wir nicht zusammen". Das ganze Gespräch dauerte sieben Minuten.
Für diese sieben Minuten habe ich einen ganzen Nachmittag meiner Zeit und auch Geld geopfert - für gar nichts!!!!!!!!!!!
Wenn sie clever gewesen wären und ein paar Telefonate mit den Bewerbern geführt hätten, dann hätten sie sich auch viel Zeit sparen können. Sie hätten nur die Personen eingeladen, die in ihr Gehaltsschema passen. Aber solchen Recruitern ist das ja scheinbar egal, die lassen alle antanzen um ihnen dann zu zeigen, wie unwichtig sie sind, es stehen ja noch 100 andere da. Da schreibt man lieber unzählige unpersönliche Massenmails!
Ich frage mich, wieso die Firma dann in ein Inserat hineinschreibt, dass sich ältere Arbeitnehmer melden sollen und dass man zu einer Überzahlung je nach Qualifikation bereit sei?
Das war eine Massenabfertigung nach dem Motto, der oder die billigste wird eingestellt.
Leider spielt so einer Firma die momentane Arbeitsmarktsituation in die Hände, denn bekommen werden sie Mitarbeiter/innen, aber ich hoffe, die verhalten sich genauso, wie die beiden Herren bei der Mitarbeiterauswahl.
Ich hatte leider nicht den Mut, den beiden zu sagen, was ich von diesem ganzen Bewerbungsprozess hielt, aber ich hoffe, jemand anderer hat das getan!