Navigation überspringen?
  

FOM Hochschule für Oekonomie & Managementals Arbeitgeber

Deutschland,  30 Standorte Branche Bildung
Subnavigation überspringen?
FOM Hochschule für Oekonomie & ManagementFOM Hochschule für Oekonomie & ManagementFOM Hochschule für Oekonomie & ManagementVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 184 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (58)
    31.521739130435%
    Gut (23)
    12.5%
    Befriedigend (39)
    21.195652173913%
    Genügend (64)
    34.782608695652%
    2,85
  • 46 Bewerber sagen

    Sehr gut (12)
    26.086956521739%
    Gut (8)
    17.391304347826%
    Befriedigend (8)
    17.391304347826%
    Genügend (18)
    39.130434782609%
    2,75
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

FOM - eine Hochschule, viele Möglichkeiten. So wie die Bildungslebensläufe der Menschen hierzulande immer unterschiedlicher werden, so vielfältig sind auch die Angebote und Aufgaben der FOM. Zu den Schwerpunkten gehören Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik, International Management, Gesundheit & Soziales und Ingenieurwesen. Die Angestellten der Hochschulzentren in 32 Städten Deutschlands und in Wien betreuen ihre Studierenden vor Ort und organisieren die Lehre. Für alle zentralen und verwaltungstechnischen Prozesse ist der Hauptsitz in Essen zuständig.

Träger der 1991 gegründeten FOM ist die gemeinnützige Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft in Essen. Hauptaufgabe aller zur Stiftung gehörenden Einrichtungen ist die Förderung der berufsbezogenen Aus- und Weiterbildung. Die Studienangebote der FOM richten sich an Berufstätige und  Auszubildende, die parallel zu ihrer betrieblichen Tätigkeit einen Bachelor- oder Masterabschluss anstreben. Damit ist die FOM eine sinnvolle und notwendige Ergänzung zu den Vollzeitstudiengängen der staatlichen Hochschulen.

Der Wissenschaftsrat, wichtigster Berater von Bund und Ländern in Hochschulfragen, lobt das überzeugende Konzept der FOM Studiengänge, die finanzierbaren Studiengebühren und die Betreuung, die passgenau auf die besonderen Bedürfnisse von Berufstätigen und Auszubildenden zugeschnitten ist. Das Konzept kommt an: Mit 55.000 Studierenden ist die FOM die größte private Hochschule Deutschlands.

 

Neue Features!

Wie ist es wirklich, hier zu arbeiten? Bewerte die Unternehmenskultur und hilf anderen, einen besseren Einblick zu bekommen.

UNTERNEHMENSKULTUR BEWERTEN

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Praxisnähe

Die FOM kooperiert mit Wirtschaftsverbänden, Industrie- und Handelskammern sowie mit über 700 Partnern aus Wirtschaft und Verwaltung. Dazu gehören u.a. große Unternehmen wie AOK, Bertelsmann, BMW, BP, Deloitte, E.ON, IBM, NRW.Bank, Peek & Cloppenburg, Siemens und Thyssen Krupp. Hinzu kommen zahlreiche mittelständische Betriebe, Krankenhäuser und Behörden. Diese enge Verbundenheit führt zur Entwicklung von Studienangeboten, die dem tatsächlichen Bedarf des Arbeitsmarktes entsprechen.

Präsenzstudium

Die Absolventen eines Fernstudiums sind weitgehend auf sich allein gestellt. Das führt zu Abbrecherquoten von bis zu 70 Prozent. Die FOM dagegen legt Wert auf Präsenz. Die Vorlesungen finden in den Studienzentren statt. Der enge Kontakt zu Professoren und Kommilitonen ist wichtig. In der Gruppe lernt sich’s leichter, und man kann bei Verständnisproblemen sofort nachhaken.

Qualität

Die Qualität der FOM ist unbestritten. Von 451 Hochschulen in Deutschland wurden bis Anfang 2012 drei staatliche und die FOM als erste private Hochschule von der FIBAA systemakkreditiert. Dieses Gütesiegel belegt, dass das Qualitätsmanagement der FOM dem höchsten internationalen Standard entspricht.

Perspektiven für die Zukunft

Als einer der dynamischsten Märkte bietet die Bildung hervorragende Perspektiven. Erfolg in diesem spannenden und innovativen Umfeld ist nur mit hochqualifizierten Angestellten möglich. Kreative Köpfe mit hohem Engagement sind für die Qualität und den guten Ruf der FOM unverzichtbar. Wer außerdem regelmäßig an seiner eigenen Weiterentwicklung arbeitet, wird sich bei uns wohlfühlen.  

Benefits

Arbeitszeiten: Wir haben Vertrauensarbeitszeit. Diese kann abhängig von den Erfordernissen und Bedarfen beider Seiten weitgehend flexibel gestaltet werden.

Vielfalt: Mit über 1.000 Mitarbeitern aus 28 Nationen gehören unterschiedliche Denkweisen und Erfahrungen seit jeher zum Selbstverständnis. Mit Unterzeichnung der "Charta der Vielfalt" hat sich die FOM Hochschule verpflichtet, allen Mitarbeitern ein vorurteilsfreies und wertschätzendes Arbeitsumfeld zu schaffen.

Vitalität: Mitarbeiterevents wie die Teilnahme an Sportveranstaltungen (z.B. Firmenläufe)

Weiterbildung: Coaching, moderne Umgangsformen und Etikette sowie weitere interne und externe Angebote.

Gesundheitsangebote: Kompaktworkshop „Unser Rücken – ein faszinierendes, bewegliches und stabiles System" und Resilienz.

Ausstattung: Abhängig von Position und Aufgabe werden Mitarbeiterhandys, technische Ausstattung und Firmenwagen gestellt.

Familie: Wir finden für Eltern immer eine Lösung, die es erlaubt Familie und Beruf zu vereinbaren.

Parkplatz: Die Situation ist von Hochschulzentrum zu Hochschulzentrum unterschiedlich. Generell gibt es aber eine gute Anbindung an den ÖPNV.

30 Standorte

Standorte Inland

Die FOM Hochschule gehört mit 29 Hochschulzentren zu den bedeutendsten Anbietern eines berufsbegleitenden Präsenzstudiums in den Bereichen Wirtschaft, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsinformatik und International Management in Deutschland. Durch die zahlreichen Hochschulzentren bieten wir unseren Studierenden und Mitarbeitern ein hohes Maß an räumlicher Flexibilität.

 

Standorte Ausland

Darüber hinaus ist die FOM Hochschule in Wien, sowie mit zwei Hochschulzentren in China vertreten.

Impressum

FOM Hochschule für Oekonomie
& Management gemeinnützige Gesellschaft mbH
Leimkugelstraße 6
45141 Essen


Tel.: 0201 81004-0
Fax: 0201 81004-180
E-Mail: info@fom.de
Homepage: www.fom.de

Rektor: Prof. Dr. Burghard Hermeier
Kanzler: Dr. Harald Beschorner
Träger: gemeinnützige Stiftung BildungsCentrum der Wirtschaft
Geschäftsführer: Klaus Dieter Braun

USt-ID: DE192903941

Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management ist im Handelsregister Essen unter HRB 10896 eingetragen. Die FOM Hochschule für Oekonomie & Management ist Urheberin der Texte und Fotos auf dieser Internetseite. Die Inhalte sind urheberrechtlich geschützt - sie zu kopieren oder zu verändern ist nur mit Genehmigung der Urheberin gestattet.

Aufsichtsbehörde:
Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen

Für Bewerber

Videos

Studieren an der FOM Hochschule - Ein Überblick

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

Einsatzbereiche:

  • Studienberatung in Essen oder einem unserer 32 Hochschulzentren Deutschlands und in Wien
  • Wissenschaft, Forschung und Lehre
  • Kommunikation: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Gestaltung und Kreation, Marketing und Projektmanagement
  • Unternehmensorganisation: EDV, Finanz-, Rechnungs- und Personalwesen, Logistik und Gebäudemanagement
  • Studienorganisation: Prüfung, Administration und Campusmanagement
  • Studentische Aushilfen: Wenn Sie als Vollzeitstudent außerhalb unserer Hochschule einen Job neben dem Studium suchen, dann können Sie unsere Mitarbeiter in verschiedenen Bereichen - vorzugsweise am Abend und Wochenende - unterstützen und erste Berufserfahrungen sammeln.

 

Gesuchte Qualifikationen

Wir suchen Damen und Herren mit Leidenschaft für die Bildungsbranche - Menschen, die Professionalität und Persönlichkeit besitzen. Neben einer fachlichen Qualifikation sollten Sie auch menschlich zu uns passen. Ein überzeugendes Soft-Skill-Fundament ist dabei wichtig. Die Bildungsbranche lebt von Innovationen. Bei uns müssen Sie Lust auf Veränderung und setige Weiterentwicklung haben. Wer etwas bewegen will und seine Aufgaben nicht nur routinemäßig abarbeitet, bringt gute Voraussetzungen mit. 

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Damit Sie sich rasch zurechtfinden, werden Sie systematisch eingearbeitet. Über Ihr eigenes Tätigkeitsfeld hinaus lernen Sie auch andere Bereiche kennen - zum Beispiel das Qualitätsmanagement, das interne Wiki oder die Öffentlichkeitsarbeit.

Unabhängig vom späteren Einsatzort durchlaufen viele Neulinge zunächst ein spezielles Vorbereitungsprogramm in unserer Zentrale in Essen.

Talentierte Damen und Herren können ihre beruflliche Tätigkeit oder ihre Ausbildung in unserem Haus mit einem FOM Studium verbinden.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Teamarbeit steht bei uns im Mittelpunkt. Fairer und respektvoller Umgang miteinander bildet dafür die Basis. Die FOM Hochschule ist sozial engagiert, Hilfsbereitschaft ist für uns selbstverständlich.

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Informieren Sie sich bereits im Vorfeld über unser Haus. Machen Sie sich Gedanken, wie Sie die Aufgaben angehen, die bei einer Einstellung auf Sie zukommen.

 

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Sie können sich gerne bewerben, wenn Sie die im jeweiligen Stellenangebot beschriebenen Voraussetzungen erfüllen. Stellen Sie Ihre Bewerbungsunterlagen vollständig und sorgfältig zusammen. Die schriftliche Bewerbung ist Ihre Visitenkarte. Und seien Sie beim Vorstellungsgespräch einfach Sie selbst.

Bevorzugte Bewerbungsform

Am liebsten erhalten wir Online-Bewerbungen. Hier machen wir es Ihnen möglichst einfach mit unserem Bewerber-Tool. Sie können uns aber auch gerne eine E-Mail senden. Finden Sie hier unsere offenen Vakanzen in der Lehre sowie in Verwaltung und Organisation

Sie haben keine passende freie Stelle gefunden, möchten sich aber beruflich an einer der größten privaten Hochschulen Deutschlands engagieren? Dann bewerben Sie sich doch initiativ. Wir freuen uns auf Sie.

Auswahlverfahren

Unser Auswahlverfahren basiert auf individuellen Einzelgesprächen. Wir gehen fair miteinander um und nehmen uns gegenseitig ernst. Das erwarten wir auch von Ihnen.

Berufsbilder

Trainee
Gesamt-Geschäftsleitung Frankfurt a. M., Darmstadt, Offenbach
Professorin & Dekanin für Wirtschaftspsychologie
Professor

Sandra Gbadero, Trainee

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Bei Stepstone war das Trainee-Programm der FOM ausgeschrieben, ich habe die Stelle gesehen und mich dann direkt darauf beworben. Meine Bewerbung habe ich online über die Homepage der FOM eingereicht. Kurze Zeit später erhielt ich per E-Mail eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Das 45-minütige Gespräch war sehr angenehm und mir wurden die Stelle an sich und die Aufgaben erläutert. Die Rahmenbedingungen, wie der Bewerbungsprozess weiter gehen wird und, dass ich nach ca. zwei Wochen eine Rückmeldung erhalten werde, waren außerdem Gesprächsgegenstand. So erhielt ich nach zwei Wochen einen Anruf, in dem mir mitgeteilt worden ist, dass die FOM mich gerne als Trainee einstellen möchte. Der Arbeitsvertrag wurde mir zwei Wochen nach meiner Zusage zugeschickt, sodass ich im nächsten Monat starten konnte.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Ich habe mich für das Trainee-Programm an der FOM entschieden, weil ich mich schon beim Vorstellungsgespräch an der FOM sehr wohl gefühlt habe und gleich wusste, dass dieser Arbeitgeber zu mir passt.

Außerdem bringt das Trainee-Programm sehr viel Abwechslung mit sich. Dadurch, dass viele Abteilungen durchlaufen werden, erhält jeder Trainee einen vielschichtigen Einblick in das Unternehmen und die zusammenhängenden Prozesse. Für mich ist das Trainee-Programm an der FOM ein spannender Berufs- und Karriereeinstieg nach dem Studium und bietet mir sehr gute Perspektiven für meine berufliche Zukunft.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Als Trainee ändert sich mein Arbeitsalltag regelmäßig, denn ich durchlaufe in insgesamt zwei Jahren fünf unterschiedliche Abteilungen. In diesen Abteilungen arbeite ich dann jeweils fünf Monate. Bezüglich der Einsätze kann ich angeben, welche Abteilungen mich besonders interessieren.

Mein erster Einsatz war in der FOM German-Sino School of Business & Technology, in der ich Aufgaben wie z. B. die Absprache mit den Kooperationspartnern, die Vorbereitung von Auslandseinsätzen, die Betreuung von chinesischen Studierenden und Delegationsbesuchen übernehmen durfte. Dann folgte der Einsatz im International Office, in dem ich meine Beratungskompetenz erweitern und bei der Planung, Organisation, Koordination und der Vermarktung der Auslandsprogramme unterstützen durfte. In der Personalabteilung durfte ich bisher die Personalgewinnung mit dem kompletten Bewerbungsprozess und die Personalentwicklung kennenlernen und unterstützen.

Ich bin gespannt, welche Abteilungen ich noch durchlaufen darf und welche Position nach dem Ende des Trainee-Programmes als Zielposition auf mich wartet.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Am meisten gefällt mir die Abwechslung. Ich lerne verschiedene Abteilungen kennen und habe wechselnde Aufgabengebiete. Dadurch lerne ich die FOM Hochschule in ihrer Gesamtheit kennen und lerne abteilungsübergreifend zu denken und zu handeln. Zudem kann ich durch die Abteilungswechsel ein gutes Netzwerk innerhalb der FOM aufbauen. Ich finde es toll, dass mir sehr viel Vertrauen entgegengebracht wird und ich im Trainee-Programm verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen darf. Durch regelmäßige Seminare werde ich außerdem gefördert, sodass ich meine Kompetenzen weiter ausbauen und mich sowohl beruflich als auch persönlich weiterentwickeln kann. Die nächsten Seminare stehen schon fest: Telefontraining, Zeit- & Selbstmanagement, Projektmanagement, Erst-Helfer-Schulung sowie Kommunikation und Persönlichkeit.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Die Einsätze in den verschiedenen Abteilungen sind sehr spannend, jedoch zeitgleich auch die größte Herausforderung. In jeder Abteilung wartet auf mich eine intensive Einarbeitung, denn jeder Bereich bringt verschiedene Aufgaben und unterschiedliche Prozesse mit sich, die ich kennenlernen und mir merken muss. In jeder Abteilung habe ich daher einen anderen Arbeitsalltag, an den ich mich gewöhnen muss.

Neben den Aufgaben ändern sich natürlich auch immer das Arbeitsumfeld und die Teams. Somit muss ich mich immer wieder neu in die verschiedenen Teams integrieren. Dazu gehört auch, dass ich immer mit unterschiedlichen Kolleginnen, Kollegen und Führungskräften zusammenarbeite und mich daher auf die verschiedenen Arbeitsweisen und Charaktere einstellen muss.

Was macht Dein Team aus?

Bisher habe ich mich in den Teams immer sehr wohl gefühlt, denn ich wurde immer herzlich aufgenommen. In den Teams gib es einen respektvollen und freundlichen Umgang, sodass ich gut mit meinen Kolleginnen und Kollegen auskomme und mit ihnen zusammenarbeiten kann.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Die FOM passt als Arbeitgeber zu mir, da ich mich sehr gut mit dem Hochschul- und Weiterbildungsbereich identifizieren kann. Ich habe selber studiert und sehe das Leben als ein lebenslanges Lernen. Mir macht es Spaß an der FOM zu arbeiten, da sie Menschen bei der beruflichen und persönlichen Weiterentwicklung unterstützt und ich mit meiner Arbeit in der Verwaltung an den Weiterentwicklungsmöglichkeiten mitwirken kann.

Dipl.-Oec. Felix von Dobschütz, Gesamt-Geschäftsleitung Frankfurt a. M., Darmstadt, Offenbach

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe mich initiativ bei der FOM Hochschule beworben. Daraufhin wurde ich zu einem Vorstellungsgespräch an die FOM nach München eingeladen, meinem damaligen Wohnort. Das Gespräch habe ich mit dem Geschäftsleiter des Hochschulzentrums geführt. Wenig später wurde ich zu einem weiteren Gespräch in die Zentrale nach Essen eingeladen. Bei diesem Gespräch waren der Geschäftsführer, der Kanzler der Hochschule sowie die Geschäftsbereichsleitung Personal anwesend.

Beide Gespräche habe ich als sehr professionell, respektvoll und auch kollegial empfunden. Entsprechend groß war die Freude als die Zusage ein paar Tage später kam.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Nach meinem Studium habe ich ein Jahr lang an einer Universität in Melbourne, Australien gearbeitet und mich dort um die Akquise und die Betreuung ausländischer Student*innen gekümmert. Dort habe ich gelernt, dass Hochschulbetrieb nicht nur etwas mit Lehre und Forschung zu tun hat, sondern auch mit Management und Wettbewerb. Mir war klar, dass sich die Hochschullandschaft in Deutschland auch dahingehend verändert und neben den staatlichen auch viele private Hochschulen entstehen werden. Ich habe daher im Hochschulbereich sehr viele berufliche Perspektiven gesehen, was sich im Nachgang auch bestätigt hat.

Für die FOM Hochschule habe ich mich entschieden, weil sie damals bei meiner Bewerbung schon Vorreiter im Bereich "Studium neben dem Beruf" in Präsenzform war. Dieses Studienkonzept hatte mich überzeugt. Und es ist auch heute noch sehr bereichernd, die vielen motivierten Berufstätigen und Auszubildenden auf ihrem Weg zum Hochschulabschluss zu unterstützen.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Den "typischen" Arbeitstag gibt es eigentlich gar nicht. Meine Tätigkeit ist sehr vielfältig und jeder Tag ist ein Stückweit anders. Ich bin in Gänze für das Hochschulzentrum in Frankfurt am Main verantwortlich. Meine Aufgabe ist es, das Hochschulzentrum weiterzuentwickeln und die Hochschule nach außen zu repräsentieren. Ich erweitere unser Netzwerk und führe Kooperationsgespräche mit Unternehmen, anderen Bildungseinrichtungen und Multiplikatoren.

Außerdem ist es meine Aufgabe für einen reibungslosen Studienbetrieb im Hochschulzentrum zu sorgen. Ich bin demnach für die Prozesse verantwortlich, genauso wie für das Personalmanagement und die Organisationsstruktur vor Ort.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Mein Job bringt verschiedene tolle Aspekte mit sich:

1. Das Hochschulkonzept: Ich stehe voll hinter dem Konzept meiner Hochschule. Ein Hochschulstudium ist für jeden Menschen ein sehr wichtiger Lebensabschnitt, denn hier wird die Grundlage für die weitere berufliche Zukunft gelegt. Es ist eine sehr dankbare Aufgabe, die vielen motivierten Berufstätigen und Auszubildenden auf diesem so wichtigen Weg zu begleiten.

2. Das Umfeld: Für mich war es generell immer wichtig, mit Menschen zu tun zu haben. Und hier arbeite ich mit sehr interessanten Menschen aus völlig unterschiedlichen Bereichen zusammen. Das Miteinander ist geprägt von einem sehr niveauvollen Umgang mit Respekt, Wertschätzung und Kollegialität.

3. Die Freiheiten: Als eines von 30 Hochschulzentren ist man natürlich an gewisse Vorgaben gebunden. Aber darüber hinaus habe ich als Gesamt-Geschäftsleiter freie Hand in der Ausübung meiner Rolle, lege beispielsweise eigenständig fest, welche Studiengänge und Zeitmodelle angeboten werden und gebe dem Hochschulzentrum in Frankfurt am Main damit ein Profil. Ich verteile Zuständigkeiten und lege gemeinsam mit dem Team Prozesse fest bzw. optimiere diese.

4. Der Erfolg: Die FOM ist in den letzten Jahren stetig gewachsen, das Konzept kommt bei den Berufstätigen und Auszubildenden sehr gut an. Bundesweit studieren mehr als 50.000 Menschen an der FOM. Natürlich ist es auch sehr motivierend, Teil dieser Erfolgsgeschichte zu sein und einen aktiven Beitrag zu leisten.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Natürlich entstehen in einem Hochschulzentrum mit über 5.000 Studierenden, Dozierenden und Mitarbeitenden auch Konfliktsituationen. Und nicht in jeder Situation kann es allen Parteien recht gemacht werden. Manche Situationen lassen sich einfach lösen, andere hingegen können auch schon herausfordernd sein. Aber letztlich dienen Herausforderungen ja dazu, sich selbst weiterentwickeln zu können.

Was macht Dein Team aus?

Bezogen auf das Team des Hochschulzentrums Frankfurt ist es der Zusammenhalt. Jeder kennt seine/ihre Aufgaben und setzt diese motiviert um, ist aber auch stets bereit, in anderen Bereichen beispielsweise bei einem Engpass auszuhelfen. Die Zusammenarbeit empfinde ich als sehr kollegial und professionell.

Bezogen auf das Team der Gesamt-Geschäftsleiter (also die Leiter der anderen Hochschulzentren) ist es die Motivation. Jede*r Kolleg*in ist top motiviert, das eigene Hochschulzentrum voranzubringen. Der Austausch zwischen den FOM Hochschulzentren ist immer sehr gewinnbringend. Jede*r Geschäftsleiter*in kann von dem/der jeweils anderen profitieren.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Die FOM Hochschule passt zu mir, weil ich voll und ganz hinter dem Konzept stehe.

Mein Arbeitgeber passt zu mir, weil es meines Erachtens stets fair zugeht. Fehler werden verziehen, Probleme werden besprochen und gemeinsam gelöst. Und vor allem wird die Chance zur Weiterentwicklung gegeben - eigenes Engagement vorausgesetzt. So konnte ich mich vom Studienberater zum Gesamt-Geschäftsleiter eines Hochschulzentrums entwickeln.

Auch wenn die FOM in den letzten Jahren stark gewachsen ist, geht es dennoch familiär zu. Man kennt sich. Man ist nicht nur eine Nummer. Das schätze ich sehr.

8. Welche Stationen bist Du bisher bei Deinem Arbeitgeber durchlaufen?

2006 habe ich als Studienberater in München angefangen. Anschließend wurde ich erst stellv. Geschäftsleiter und dann Geschäftsleiter der FOM in Nürnberg. Mittlerweile bin ich Gesamt-Geschäftsleiter der Hochschulzentrums in Frankfurt am Main. In Nürnberg ging es um den Aufbau eines neuen Hochschulzentrums, in Frankfurt geht es um die Weiterentwicklung eines etablierten Standorts.

Prof. Dr. Mandy Nuszbaum, Professorin & Dekanin für Wirtschaftspsychologie

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Ich habe mich über die Stellenausschreibung auf der FOM Homepage beworben. Um die FOM Hochschule mit ihrem besonderen Format kennenzulernen, bin ich als Lehrbeauftragte gestartet. Hierüber konnte ich einen sehr guten Einblick in die Organisation und die FOM als Arbeitgeber bekommen, was mich überzeugt hat. Mein Bewerbungsprozess war jederzeit transparent. Der Weg in eine Professur erfolgt nicht von heute auf morgen, da mehrere Entscheidungsträger beteiligt sind. Ich wurde über jeden Schritt auf dem Laufenden gehalten und ich hatte einen konkreten Ansprechpartner während des gesamten Berufungsprozesses, was ich sehr angenehm fand. Alles in allem verlief mein Bewerbungsprozess sehr professionell.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Hochschulprofessorin bin ich, weil ich Freude daran habe, mein Wissen an andere weiterzugeben und den Studierenden neue berufliche Perspektiven zu ermöglichen. Auch die Möglichkeit, wieder eigene Forschung zu betreiben, hat mich überzeugt. Die Tätigkeit als Dekanin bietet mir darüber hinaus die Möglichkeit meinen Fachbereich mitzugestalten und die Qualitätsfahne hochzuhalten.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Bei mir ist kein Tag wie ein anderer. Meine Arbeitstage sind sehr abwechslungsreich, genauso wie die Aufgaben. Ich bereite Vorlesungen vor und nach, treibe meine Forschung voran und kümmere mich um Anfragen von Studierenden, Kollegen/innen und aus dem Dekanatsbereich. Mehrmals in der Woche stehen dann entweder tagsüber oder abends Vorlesungen auf dem Plan. Bei der Terminplanung werden wir mit einbezogen, was wirklich toll und nicht selbstverständlich ist. Des Öfteren bin ich auch auswärts tätig, was mit meiner Dekanatstätigkeit zu tun hat. Sehr regelmäßig arbeite ich in Essen, unserer Zentrale. 

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Das Arbeiten mit den Studierenden, die Aufgabenvielfalt, die relativ freie Arbeitszeiteinteilung, tolle Kollegen/innen, um nur ein paar Dinge zu nennen.

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Man muss sich gut selbst organisieren, strukturieren und motivieren können. 

Was macht Dein Team aus?

Es besteht aus Kollegen/innen, die die große Entfernung zwischen unseren 29 Standorten nicht als Hürde sehen und immer Möglichkeiten für den kollegialen Austausch finden und ihn pflegen.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Weil die FOM eine Präsenzhochschule ist. Weil die FOM akkreditiert ist. Weil die FOM sehr gut organisiert ist und die Lehrenden optimal unterstützt. Weil die FOM den Transfer von akademischem Know-how in die Praxis schafft. Weil die FOM mir vielfältige Entwicklungsmöglichkeiten bietet sowie Wertschätzung entgegenbringt.

Prof. Dr. Dennis Klinkhammer, Professor

Wie war Dein Bewerbungsprozess?

Der Bewerbungsprozess gestaltete sich bereits wie ein Onboarding. Neben dem obligatorischen "Vorsingen“ vor der Berufungskommission hat man die Möglichkeit, bereits amtierende Professorinnen und Professoren bei Vorlesungen und Seminaren zu begleiten und seine eigenen fachlichen Inhalte didaktisch auf die Probe zu stellen. Dabei waren besonders die auf der Homepage der FOM ausgewiesenen Curricula und Stellenbeschreibungen richtungsweisend.

Warum hast Du Dich für diesen Job entschieden?

Das lässt sich schnell zusammenfassen: Aus Freude an einer guten Hochschullehre. Mit einem Schwerpunkt in den quantitativen Forschungsmethoden und der Statistik lassen sich Studierende in der Regel nicht wirklich begeistern. Das war bei mir im Studium nicht anders. Doch ein Dozent hat mir diese "trockene Materie" mit Humor und mathematisch sehr anschaulichen Beispielen vermittelt, die ich heute weitergeben kann.

Wie sieht Dein typischer Arbeitstag aus?

Ein Spagat zwischen Forschung und Lehre, da gibt es keine andere Beschreibung für. Die Lehre an der FOM gestaltet sich tatsächlich sehr flexibel und unterscheidet sich von Woche zu Woche, um dem Bedarf der berufsbegleitenden Studierenden gerecht zu werden. Das bedeutet, dass man manchmal einen halben oder ganzen Tag forschen kann, manchmal aber auch nur in den Abendstunden kurz vor dem Schlafengehen.

Was ist das Tolle an Deinem Job?

Ich hoffe, die Beschreibung des typischen Arbeitstags klang jetzt nicht zu negativ: Denn tatsächlich ist diese Flexibilität einer der großen Vorteile der FOM, so dass man beispielsweise noch die Forschung mit einer kleinen Selbstständigkeit oder neuerdings auch mit dem jüngsten Familiennachwuchs vereinbaren kann. 

Welche Herausforderungen bringt Dein Job mit sich?

Bezogen auf die Hochschullehre ist die Passung zwischen zu vermittelnden Lehrinhalten und Praxisnähe der Studierenden manchmal eine kleine Herausforderung. Die einen interessieren sich für alle Details und Hintergründe einer statistischen Formel, die anderen wollen verstärkt Anwendungsbeispiele in den Fokus nehmen. Beides gehört zusammen, so dass in einigen Vorlesungen bedarfsgerechte Improvisation gefragt ist.

Was macht Dein Team aus?

Das Team an Professorinnen und Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitenden und insbesondere die zentralen Verwaltungs- und Planungskräfte sorgen für einen reibungslosen und überschaubaren Ressourceneinsatz. Da jeder seine Kernkompetenzen vorzuweisen hat, läuft vieles über eine entsprechende Initiative auf Synergieeffekte statt Ellenbogenmentalität hinaus. Wir bilden uns im Team sogar gegenseitig fort.

Warum passt Dein Arbeitgeber zu Dir?

Um für die Lehre auf anschauliche Übungsmaterialien, einen Support für die Lehrenden und ein interdisziplinäres Team zurückgreifen zu können, bietet die FOM entsprechende Strukturen. Ich muss weniger "verwalten“ und kann somit besser meine Lehre gestalten. Das gefällt mir sehr gut und bereichert gerade insbesondere mein Familienleben.

FAQ

Wie verläuft der Bewerbungsprozess an der FOM Hochschule?

Ob auf eine unserer ausgeschriebenen Stellen oder initiativ – Ihr Weg zu uns beginnt mit Ihrer Bewerbung über das FOM Online-Bewerbungstool auf unserer Webseite. Hier können Sie uns in wenigen Schritten Ihre Bewerbungsmappe oder auch einzelne Unterlagen zukommen lassen.

Haben uns Ihre Bewerbungsunterlagen überzeugt, erfolgt das weitere Auswahlverfahren in der Regel anhand zweier persönlicher Vorstellungsgespräche. In manchen Fällen finden auch Telefoninterviews, Gruppenvorstellungsrunden oder Schnuppertage statt.

Für Professor*innen gilt, dass Sie die Einstellungsvoraussetzungen nach § 36 HG NRW aktuell oder zumindest innerhalb der nächsten 12 Monate erfüllen und idealerweise umfassende Kenntnisse in den Bereichen Methodik, Didaktik und Digitalisierung besitzen.

Überzeugt uns Ihre Bewerbung, finden auch hier in der Regel zwei persönliche Vorstellungsgespräche statt. Zusätzlich werden Evaluierungen geprüft und Gastvorträge oder Unterrichtsbesuche durchgeführt.

Ist eine Initiativbewerbung sinnvoll?

Ja! Finden Sie aktuell keine zu Ihnen passende Stellenausschreibung, ist auch eine Initiativbewerbung sinnvoll. Wir prüfen jede Bewerbung individuell und nehmen diese gerne in unseren Pool auf.

Welche Dokumente sollte man der Bewerbung beifügen?

Damit wir einen ersten, umfangreichen Überblick über Ihre Persönlichkeit und Ihre Qualifikationen erhalten, senden Sie uns bitte vollständige Unterlagen zu und zeigen Sie uns, dass Sie sich mit uns und der ausgeschriebenen Stelle beschäftigt haben.

Bei unserer Auswahl helfen uns ein überzeugendes Anschreiben inkl. Gehaltswunsch und Verfügbarkeit sowie Lebenslauf, Zeugnisse und ggf. Referenzen sowie spezifische Arbeitsproben.

Für hauptberuflich Lehrende bedarf es neben dem Anschreiben sowie dem tabellarischen Lebenslauf zusätzlich einer Publikationsliste, Urkunden und Zeugnisse der erlangten akademischen Grade, Referenzen/Arbeitszeugnisse sowie einer Liste der bisher gehaltenen Lehrveranstaltungen mit Evaluierungsergebnissen. 

Wie funktioniert bei uns das Onboarding?

Neue Mitarbeitende lernen im Rahmen einer mehrtägigen Einführung sowohl ihr eigenes Tätigkeitsfeld als auch die übrigen Bereiche der Hochschule kennen. Im Fachbereich erwartet Sie anschließend eine intensive Einarbeitung und Begleitung im Arbeitsalltag durch z.B. Mentor*innen und Hospitationen.

Wie sieht Personalentwicklung an der FOM Hochschule aus?

Bei uns erhalten Sie verschiedene Möglichkeiten der beruflichen und persönlichen Entwicklung bspw. durch Weiterbildungsangebote, die die fachlichen, sozialen, methodischen und persönlichen Kompetenzen stärken. Lehrende haben im Rahmen der Dozententage die Chance, sich fachlich und didaktisch fortzubilden und in einem der größten Kompetenznetzwerke für Hochschuldozent*innen bundesweit auszutauschen. 

Wer arbeitet an der FOM?

An der FOM Hochschule arbeiten über 1.000 Menschen aus 28 Nationen in den verschiedensten Bereichen: Lehre (z.B. Professur für Soziale Arbeit, Professur Steuerrecht, Professur Big Data, Professur Wirtschaftsinformatik), Verwaltung und Forschung (z.B. Kreditoren- und Debitorenbuchhalter*innen, Kaufmännische Mitarbeitende, Lehrmanagement, Wissenschaftliche Mitarbeitende, Jurist*innen, Pressereferent*innen, Softwareentwickler*innen, IT-Projektmanager*innen, Studien-/Bildungsberater*innen), Ausbildungsplätze (Kaufleute für Büromanagement, Fachinformatiker*innen für Anwendungsentwicklung, Fachinformatiker*innen für Systemintegration, Veranstaltungskaufleute).

FOM Hochschule für Oekonomie & Management Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,85 Mitarbeiter
2,75 Bewerber
0,00 Azubis
  • 02.Okt. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Natürlich ist nicht jeder unzufrieden bei der FOM, aber die paar Bewertungen, die auf die vielen schlechten Folgen und die die FOM über den grünen Klee loben, sind wirklich mehr als unrealistisch! Eigentlich ziemlich peinlich, wenn man versucht, durch gefälschte Bewertungen den Schnitt irgendwie wieder über 3 Sterne zu pushen. Ein kleiner Tipp: Versucht doch stattdessen mal, ernsthaft an den Arbeitsbedingungen etwas zu verbessern, dann gehen die Bewertungen ganz von alleine rauf und zwar durch ehrliches Feedback.

Vorgesetztenverhalten

Es gibt einige wenige Anständige, der Rest lebt die Devise: nach oben buckeln, nach unten treten, aber nur so wird man etwas an der FOM!

Kollegenzusammenhalt

Ist meist gut, weil man im Elend vereint ist.

Interessante Aufgaben

Kommt sicher auf den Arbeitsbereich an, Entscheidungsfreiheit hat aber eigentlich keiner.

Kommunikation

Informationen werden so lange zurück gehalten, wie nur irgendmöglich, die Meinung der Mitarbeiter ist ohnehin nicht von Belang. Über das Gehalt soll natürlich auf keinen Fall gesprochen werden.

Gleichberechtigung

Theoretisch gegeben, es sei denn, man wird Mutter, dann kann man entgegen der Aussagen man sei ein kinderfreundliches Unternehmen keine Führungsposition mehr einnehmen, wenn man nicht in Vollzeit zurück kommt und je nach Arbeitsbereich gibt es auch wenig Entgegenkommen bei der Dienstplanung.

Umgang mit älteren Kollegen

Durch die hohe Fluktuation gibt es wenig ältere Kollegen, diese werden aber nicht schlechter behandelt als alle anderen. Die Verrentungen in der Verwaltung kann man an einer Hand abzählen.

Karriere / Weiterbildung

Studieren kann man neben dem Job, aber mit dem Abschluss dann an der FOM nur wenig anfangen. Zumindest an der FOM.

Gehalt / Sozialleistungen

Durch die Bank verdienen alle bis auf sehr wenige Ausnahmen unterdurchschnittlich. Auch zahlt sich gute Arbeit nicht aus, wie es hier in einem Kommentar steht, auch Kollegen, die lange Jahre gute Arbeit leisten, müssen um jede Gehaltserhöhung betteln und werden immer wieder vertröstet, jeder Exkollege berichtet von einem besseren Gehalt, wenn er die FOM verlässt. Schlimmer geht immer, aber besser eben leider auch.

Arbeitsbedingungen

Modern ist anders. Kollegen mit Rückenschäden kämpfen um höhenverstellbare Tische. Homeoffice ein Fremdwort. Sehr laute Großraumbüros, teilweise schlechte klimatische Bedingungen (Hitze, Zugluft) je nach Arbeitsort. Ältere Gebäude müssten an die neuen Anforderungen angepasst werden, dazu wird allerdings wohl keine Notwendigkeit gesehen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Ja, umweltfreundliche Farbe mag an der Wand sein, dafür gibt es im gesamten Unternehmen keine Mülltrennung, der Fuhrpark besteht aus Dieselfahrzeugen und auch sonst bekommt man von keinem ökologischem Engegement etwas mit. Da ist sehr viel Luft nach oben!

Work-Life-Balance

Muss man sich nehmen und im Zweifel die Arbeit liegen lassen, Kollegen, denen das schwer fällt, werden gnadenlos ausgenutzt. Vertrauensarbeitszeit klingt gut, in der Realität sagen die Vorgesetzten aber häufig, wann man da zu sein hat und hebeln so die Vetrauensarbeitszeit aus. In mehreren Bereichen gibt es auch feste Dienstpläne.

Image

Die FOM genießt nach wie vor einen guten Ruf, aber wie lange noch?

Verbesserungsvorschläge

  • Endlich in der heutigen Zeit ankommen. Was vor 20 Jahren gut lief, funktioniert heute nicht mehr. Die Mitarbeiter wollen Wertschätzung und Vetrauen und wenn man sie nur kontrollieren und drangsalieren will, dann kündigen sie.

Pro

Die FOM ist ein sicherer Arbeitgeber und könnte ein guter bis sehr guter Arbeitgeber sein, wenn man ernsthaft an Veränderungen Interesse hätte. Das Potential ist da.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    FOM Hochschule
  • Stadt
    Essen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Mitarbeiterin, sehr geehrter Mitarbeiter, gerne möchten wir im Folgenden auf Ihre Bewertung hier bei kununu eingehen. Wie Sie richtig festhalten, ist ehrliches Feedback sehr wertvoll, und wir nehmen uns diesem stets an. Den positiven wie auch negativen Bewertungen liegen immer auch individuelle Eindrücke und Erwartungshaltungen zugrunde. Daraus entsteht ein heterogenes Bild sowohl aus zufriedenen Mitarbeitenden wie auch aus Kolleginnen und Kollegen, die einzelne Aspekte kritisch sehen. Selbstverständlich ist es uns ein Anliegen, sämtliche Mitarbeitenden zu überzeugen. Es ist nicht richtig, dass die Meinung unserer Mitarbeitenden uns nicht interessieren würde. Stattdessen bieten wir jeder Kollegin und jedem Kollegen die Möglichkeit an, mit uns in den Dialog zu treten, um in einem persönlichen Gespräch Bedarfe erkennen, auf Vorschläge eingehen und gezielt tätig werden zu können. Auch unsere Führungskräfte stehen als Ansprechpartner für alle Anliegen zur Verfügung. Wir kommunizieren stets zeitnah, möchten uns allerdings nicht an Gerüchten beteiligen, die am Ende ggf. gar nicht umgesetzt werden. Daher können Themen oft erst dann kommuniziert werden, wenn sie konkreter werden und wir Fakten kennen. Eine marktadäquate Vergütung unserer Mitarbeitenden ist uns wichtig. Für uns ist die Bezeichnung „Familienfreundliches Unternehmen“ keine Floskel. Wir sind familienfreundlich und möchten unseren Mitarbeitenden die Balance zwischen Familie und Beruf ermöglichen. Hierzu bieten wir bspw. flexible Möglichkeiten des Wiedereinstiegs sowie die Option, unabhängig der hierarchischen Funktion das Arbeitsvolumen anzupassen. Wir streben stets nach individuellen Regelungen, in denen sowohl wir als Unternehmen wie auch unsere Mitarbeitenden Kompromisse eingehen, um für alle Seiten die bestmögliche Lösung zu finden. Wir nehmen Ihre Anregungen gerne auf und freuen uns, wenn Sie mit einem persönlichen Termin einverstanden sind. Dieser bietet die Möglichkeit im direkten Austausch mit Ihrer/Ihrem Vorgesetzten und/oder der Personalentwicklung gezielt auf Ihre Kritikpunkte aber auch Ideen einzugehen und ggf. Handlungsoptionen zu entwickeln, wie wir die Situation für Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen verbessern können. Melden Sie sich dazu gerne unter feedback@fom.de i.A. Mit freundlichen Grüßen

Mitarbeiter von FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Social Media Managerin

  • 16.Sep. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Dear Mr. President,
Come take a walk with me ...

Propaganda-Atmosphäre aus uv-beständigem Weichplastik: Mit einer großzügigen Menge Weichmacher bereits im Blut auch bei professoralen Kleinkindern nachweisbar, beliebig flexibel und mit ungeahnter Halbwertzeit. Als Nanoschrott in der Fläche aber auf Dauer tödlich.

Vorgesetztenverhalten

... We're not dumb and we're not blind ...

Vorbildlich, Genosse Kadervorsteher! Man nehme als Beispiel die Geschäftsleitungen, die personalrechtlich formell ohne Belang für die Professorenschaft sein sollten. Faktisch werden sie gezielt zur Kontrolle der Wissenschaft eingesetzt. Inzwischen werden sogar Mitarbeitergespräche mit Professoren durch die Geschäftsleitung geführt. Die Studienleitung sitzt als schmackhafte Spreewaldgurke dekorativ daneben. Natürlich heißen diese Gespräche nicht Mitarbeitergespräche. Das ändert nichts daran, dass sie perfekt totalitäre Konstrukte sind, die die Plastikatmosphäre schauderhaft bedienen. Ein bisschen Staatssicherheit in der frei-demokratischen Wissenschaft.

Kollegenzusammenhalt

Let's pretend we're just two people
And you're not better than me

Die größte private Hochschule arbeitet in etwa so kollegial wie die Deutsche Demokratische Republik demokratisch war. In sich aufgeregt interaktiv, die Satellitenstaaten immer auf Kurs, aber die Spurbreite mit westlichen Standards nicht kompatibel.

Interessante Aufgaben

How do you sleep while the rest of us cry? ... Can you even look me in the eye?

Hoch interessante Ordensvergabe, sofern man sich für Sandkastenpropaganda engagiert: PräsenzlehrePlus als Held der Arbeit schreitet mit stolz geschwelltem Ordensbrüstchen voran, während sich die Organisation im wissenschaftlichen Leerlauf auf Hochtouren bewegt. Die Deputierten des Volkskongresses suchen schon nach dem nächsten Volkshelden, während die wissenschaftlichen Bananen Mangelware sind.

Kommunikation

Dear Mr. President,
... What do you feel when you look in the mirror? ... Are you proud?

Kommunikation in totalitären Staaten funktioniert schaurig gut.

Karriere / Weiterbildung

Dear Mr. President,
You'll never take a walk with me...


(Thank you, Pink).

Gehalt / Sozialleistungen

Let me tell you about hard work
Minimum wage with a baby on the way

Ich bin sicher, die Geschäftsführung ist mit sich zufrieden. - Als gemeinnützige Hochschule vielleicht gelegentlich die Honorarordnung für die Professoren in die angeblich bewährte Charta und ihre Wertschätzung integrieren?

Image

How do you walk with your head held high?

Was soll herauskommen, wenn ein Propagandaregime die Prinzipien von Systemgastronomie auf eine Hochschule überträgt? In sich perfektioniert, aber eben doch nur Fast Food in zu viel Plastik.

Verbesserungsvorschläge

  • Rektorat, Dekanate, Studienleitungen und Geschäftsleitungen zu einem Team machen, das gemeinsam Verantwortung trägt, und nicht als Claqueure im Volkskongress halten.

Pro

Dass zumindest bei Kununu eine weitgehend ehrliche Diskussion über die Hochschule stattfindet. Nur konsequent, dass die kleine Social Media-Propaganda versucht, den digitalen Bewertungsschnitt hochzuhalten. Etwas peinlich, aber brav, kleiner Propaganda-Held!

Contra

Dass das Führungssystem totalitärer Staaten als weitgehend untauglich gelten, nur leider eben nicht hier.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Image
1,00
  • Firma
    FOM - Hochschule für Ökonomie & Management
  • Stadt
    Essen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Sonstige

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Frau Professorin, sehr geehrter Herr Professor, wir bedauern Ihre Bewertung, die auch in Ihrer Wortwahl drastisch ausfällt. Die Geschäftsleitungen werden nicht zur Kontrolle der Wissenschaft eingesetzt. Wir leben an der FOM Hochschule die Freiheit in Wissenschaft, Forschung, Lehre und Studium. Dies schließt aber Evaluation und Feedback nicht aus. Nur so können wir uns weiterentwickeln. Es ist schade, dass Sie Feedbackgespräche anscheinend mehr als Last denn als Möglichkeit der beiderseitigen Weiterentwicklung empfinden. Wo Sie doch so gerne die Musikerin Pink zitieren, in deren Lied es darum geht, in einen persönlichen und konstruktiven Austausch zu treten, möchten wir Ihnen selbstverständlich auch dieses Angebot unterbreiten. Ein offener Austausch wäre sicherlich hilfreicher als unter dem Schutz der Anonymität mit Begriffen wie „Propaganda“ oder „totalitär“ zu agieren und unsere Studienleitung als „schmackhafte Spreewaldgurke“ zu beleidigen. Von Lehrenden unserer Hochschule erwarten wir eigentlich eine faire Kommunikation im Sinne unserer FOM Charta und genügend Rückgrat, sich zu derlei Aussagen namentlich zu bekennen und darüber zu diskutieren. Wirklich konstruktiv empfinden wir die von Ihnen gewählte Form nicht. Sofern Sie sich aber von der Wortwahl Ihres hier artikulierten Kommentars trennen können und an einem ernsthaften Austausch interessiert sind, freuen wir uns auf ein aufrichtiges Gespräch in vertrauensvoller Atmosphäre. Zur Koordination eines entsprechenden Termins wenden Sie sich bitte an feedback@fom.de i.A. Mit freundlichen Grüßen

Mitarbeiter von FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Social Media Managerin

  • 10.Sep. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Von der Bundeswehr beginnend, haben mir sämtliche Arbeitgeber immer einen Mehrwert mitgegeben. Z.B. wie Verwaltungsabläufe erfolgreich gestaltet werden, wie man Geschäftsbriefe sinnvoll aufsetzt, wie man menschlich miteinander umgeht - auch bei Fehlern. Im positiven Sinn hat die FOM mir nichts gebracht. Das Unternehmen ist nicht "wertkonservativ", sondern altmodisch. Führungsmethoden auf dem Niveau der Nachkriegszeit. Da war die Bundeswehr schon vor Jahrzehnten wesentlich weiter.

Vorgesetztenverhalten

Hierbei handelt es sich nicht um Persönlichkeiten, von denen man etwas lernen könnte oder dass man stolz ist, unter diesen "gedient" zu haben.

Kollegenzusammenhalt

Schicksalsgemeinschaft nach Art und Weise eines Rettungsbootes. Jeder bewirbt sich ständig irgendwie. Ob die Verwaltungsangestellten oder die Professoren. Niemand wird mit der FOM langfristig glücklich. Es sei denn, Sie benötigen für Ihr Selbstbewußtsein den "Professoren"-Titel.

Interessante Aufgaben

Besonder interessant sind diese bestellten Jubel-Berichte bei KUNUNU. Wenn sich mal wieder einige über den Arbeitgeber ausgelassen haben, erscheint so ein Fakte-News. Und zwar sei die FOM ein Land wo Milch und Honig fließen. Alle biegen sich bei der FOM vor Lachen, wenn bei KUNUNU mal wieder so ein Artikel neu herauskommt.

Kommunikation

Kommunikation: Leder wenig Fährigeit zur Selbstkritik. Es wird sehr viel kommuniziert. Besonders gern Nebensächliches und ganz, ganz viel vom Erfolg. Und zwar besonders sehr viel Schönes über die Mitglieder der Hochschulleitung. Sehr gern bunt bebildert. Eigentlich ist der Anlass egal. Die Bilder sehen immer gleich aus. Auch klingen die Texte immer ähnlich. Ist auch gegal. Denn niemand liest sie wirklich bis zum Ende durch.

Gehalt / Sozialleistungen

Wer hier länger bleibt hat bei dem unterirdischen Gehalt einen vorprogrammierten Rentenschaden im Alter. Der Weg zum Sozialamt ist garantiert.

Image

Bitte benutzen Sie Ihren FOM-Prof-"Titel" nicht zu sehr im Außenverhältnis. Z. B. auf Wissenschaftskongressen, im Rotary-Club, bei der DB-AG im 1. Klasse-Abteil oder in einem besseren 4* oder 5* Hotel. Sofern Sie zu so etwas überhaupt eingeladen werden oder Sie sich so etwas es mit Ihrem FOM-Gehalt leisten können.
Sie könnten dort sehr schnell auf einen richtigen Professor von einer Universität stoßen. Etwa einen Ordinarius nach C 4. Dieser wird Ihnen sehr schnell beibringen, dass Sie bei der FOM kein Lehrstuhlinhaber sind, sondern in der deutschen Wissenschaftslandschaft eher die Bedeutung eines leeren Stuhls besitzen.

Pro

Man trifft keine Leute, die einem nachhaltig im Leben schaden können. Denn man findet in der Hochschulleitung niemanden mit wirklichem Namen und Einfluss

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    FOM
  • Stadt
    Essen
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr, zunächst möchten wir uns bei Ihnen für Ihren ausführlichen Kommentar bedanken, den wir mit Bedauern aufgefasst haben. Wir würden uns freuen, wenn wir in einem Termin die Gelegenheit hätten, mit Ihnen über die verschiedenen Punkte zu sprechen, um mehr über Ihre Unzufriedenheit in Erfahrung zu bringen und daraus ggf. Schlüsse zur Verbesserung ziehen zu können. Was genau hätten Sie sich von uns als Arbeitgeber bzw. Ihren Vorgesetzten während Ihrer Zeit an der FOM gewünscht? Intern wie extern kommunizieren wir eine bunte Welt der FOM, um so verschiedene Themenbereiche abzudecken und intern auch die Mitarbeitenden stets auf dem aktuellen Stand zu halten. Was würden Sie darüber hinaus von unserer Seite erwarten? Wir vergüten stets marktadäquat, somit kann von einem „unterirdischen Gehalt“ nicht die Rede sein. Darüber hinaus gibt es verschiedene Zusatzleistungen, wie betriebliche Altersvorsorge, eine Gruppenunfallversicherung auch für den privaten Bereich und Aufmerksamkeiten bei privaten Ereignissen (Geburtstag, Hochzeit oder Geburt eines Kindes). Auch die langfristige Beschäftigung vieler Mitarbeitenden spricht gegen Ihren Eindruck: Dass ungefähr die Hälfte der 500 Professor*innen bereits seit 10 Jahren oder länger an der FOM Hochschule tätig und die Austrittsrate gering ist, unterstreicht die Zufriedenheit der Kolleginnen und Kollegen. Das Image einer Hochschule lässt sich auch an der wissenschaftlichen Leistung der Professor*innen festmachen. Diese wird im Forschungsbericht dokumentiert. Hochwertige Drittmittelprojekte aus EU-, Bundes- und Landesförderung sowie hoch gerankte Publikationen weisen auf ein gutes Image der FOM Hochschule in wissenschaftlichen Fachkreisen hin. Unabhängig von einem möglichen Gespräch, möchten wir Ihnen bereits auf diesem Wege alles Gute für Ihre berufliche Zukunft wünschen. Sofern Sie an einem persönlichen Termin interessiert sind, wenden Sie sich gerne an feedback@fom.de i.A. Mit freundlichen Grüßen

Mitarbeiter von FOM Hochschule für Oekonomie & Management
Social Media Managerin


Bewertungsdurchschnitte

  • 184 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (58)
    31.521739130435%
    Gut (23)
    12.5%
    Befriedigend (39)
    21.195652173913%
    Genügend (64)
    34.782608695652%
    2,85
  • 46 Bewerber sagen

    Sehr gut (12)
    26.086956521739%
    Gut (8)
    17.391304347826%
    Befriedigend (8)
    17.391304347826%
    Genügend (18)
    39.130434782609%
    2,75
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

FOM Hochschule für Oekonomie & Management
2,83
230 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Bildung)
3,67
94.482 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.794.000 Bewertungen