Navigation überspringen?
  

Marc Ulrich GmbH Marketingflotteals Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing / Werbung / PR
Subnavigation überspringen?
Marc Ulrich GmbH MarketingflotteMarc Ulrich GmbH MarketingflotteMarc Ulrich GmbH Marketingflotte
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 20 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (12)
    60%
    Gut (1)
    5%
    Befriedigend (3)
    15%
    Genügend (4)
    20%
    3,58
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,8
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,67

Arbeitgeber stellen sich vor

Marc Ulrich GmbH Marketingflotte Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,58 Mitarbeiter
2,8 Bewerber
4,67 Azubis
  • 11.Okt. 2018
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Die Kollegen und das Team versuchen in Teilen die durch die Vorgesetzten erzeugte Stimmung mit viel Sarkasmus und Galgenhumor oben zu halten. Obwohl auch hier intern Lücken klaffen (die einen, die um ihren Job bangen und sich daher zurückhalten, die anderen, welche sich nicht alles gefallen lassen möchten und es hinnehmen früher oder später gekündigt zu werden) ist das Teamgefüge der einzige Grund, welcher es hier noch erträglich macht.

Vorgesetztenverhalten

Kein weiterer Kommentar.

Kollegenzusammenhalt

Wie oben beschrieben. Die Blicke und das Verhalten der Abteilungsleiter kreist wie ein Schwert über den Kollegen, welche selbigen nicht in Kram passen. Dies ist meist recht Willkürlich und oft auf persönlicher Basis.

Interessante Aufgaben

Man wird schnell eingebunden und erhält Verantwortung - stagnation ist durch die fließbandmäßige Struktur aber schnell eingekehrt und das Interesse schwindet.

Kommunikation

Viel heiße Luft um nichts. Es wird mit vermeidlich offenen Karten gespielt, Unternehmenszahlen offen gelegt, Ideen der Geschäftsführung preisgegeben - das ganze Verpackt in ständigen Meetings, Teamsitzungen und Einzelgesprächen. Wie zuvor beschrieben kann man dies aber als rein manipulative Maßnahmen abhaken - den Mitarbeitern wird somit vorgegaukelt stets eingebunden und in ihrer Funktion "wichtig" zu sein um somit die teils wahnwitzigen Arbeitsbedingungen unterzubügeln. Um es kurz zu fassen: "Du bist unglaublich wichtig und so gut für das Unternehmen, wenn du nicht bis 22 Uhr arbeitest kann das gar nicht funktionieren."

Kritikfähigkeit sucht man bei den Vorgesetzten (Die in der vorherigen Kritik beschriebenen Teamleiter und die Geschäftsführung) vergebens. Ernsthafte Anliegen werden runtergespielt. Die nicht vorhandene Kritikfähigkeit spiegelt sich auch in den hiesigen Rückmeldungen von Arbeitgeberseite wieder - es wird geätzt und man reagiert beleidigt. Die eigenen Fehler werden stets auf andere geschoben - im besten Falle auf ehemalige Mitarbeiter, weil es so kaum noch nachzuvollziehen ist, was nun stimmt.

Gleichberechtigung

Kein Unterschied zwischen Mann und Frau

Umgang mit älteren Kollegen

In dieser Firma wird niemand Alt. Daher kann dieser Punkt eigentlich nicht bewertet und hat dennoch eine riesige Aussagekraft.

Karriere / Weiterbildung

Außer ein sinnfreies Persönlichkeitsseminar (vom Arbeitgeber selbst durchgeführt, damit bloß keine externen Kosten anfallen) werden keine Weiterbildungsmöglichkeiten geboten.

Gehalt / Sozialleistungen

Viel Arbeit - sehr wenig Geld. Wer wünscht es sich nicht. Hier wird oft das Arguments von Arbeitgeberseite herangetragen: "Wer nur aufs Geld schaut, ist bei und Falsch. Hier lernt ihr etwas und habt Spaß" - da mag durchaus etwas dran sein, allerdings kann es auch nicht richtig sein wenn sich Kollegen "Krank"-melden weil sie am Monats"ende" ihr Auto nicht mehr tanken können - true story.

Arbeitsbedingungen

Veraltetes Material, zu wenig Büroraum und eine ordentliche Lautstärke. Entspannter Umgang mit Raucherpausen - als Nichtraucher fragt man sich jedoch wo der Ausgleich bleibt wenn die rauchenden Kollegen teilweise 10 Zigaretten pro Tag rauchen gehen und min. eine Stunde arbeitszeit weniger auf der Uhr haben.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung erfolgt.

Work-Life-Balance

Außerhalb der Hauptsaison normal - während der Hauptsaison kann das "Life" getrost gestrichen werden. Ein Ausgleich für etliche Überstunden findet nicht statt.

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
1
Kollegenzusammenhalt
3
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
1
Karriere / Weiterbildung
1
Gehalt / Sozialleistungen
1
Arbeitsbedingungen
2
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2
Work-Life-Balance
1
Image
1

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    marc ulrich | Die Marketingflotte
  • Stadt
    Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Liebes Crewmitglied, vielen Dank für deine (im Übrigen sehr offensichtlich bereits zweite) negative Bewertung. Damit eine Widerlegung deiner Punkte nicht gleich wieder als Kritikunfähigkeit dargestellt wird, beschränke ich mich einfach auf die Fakten. Es ist dennoch schon sehr auffällig, dass du strategisch versuchst, Punkte bewusst falsch darzustellen. Was du damit bezwecken möchtest, ist uns nicht ganz klar, aber es sieht nach ordentlicher Unzufriedenheit mit der eigenen Person aus. Vielleicht die Energie einfach mal in den Job stecken statt in Bewertungen auf kununu? Weder unser Unternehmen noch unsere Jobs sind für Jeden etwas. Und das ist auch gut so. Everybodys Darling is Everybodys Depp. Wir verlangen viel. Aber wir geben auch viel. Natürlich gibt es Menschen, die das nicht sehen. Das ist dann auch okay. Es gibt ja noch ne Menge anderer Jobs da draußen. Es gibt aber im Moment auch über 70 Mitarbeiter, die wirklich gerne bei uns arbeiten und ihren Job zu schätzen wissen. Am Ende muss sich jeder selbst sein Bild machen und feststellen, ob der Job etwas für ihn ist. Bei dir scheint es nicht so zu sein. Nun aber zu dem versprochenen Fakten-Check: "In dieser Firma wird niemand alt" - unsere "älteste" Mitarbeiterin ist 51 und seit 17 (!!) Jahren bei uns. Etliche haben 5, 7 oder 9-jähriges Betriebsjubiläum. "Sinnfreies Persönlichkeitsseminar" - dabei handelt es sich um einen der weltweit anerkanntesten Persönlichkeitstests, der in fast allen großen Unternehmen international als Standard verwendet wird. Wenn man ein solch hochqualitatives Persönlichkeitsentwicklungsinstrument als "sinnfrei" bezeichnet, wie sieht es da wohl mit der generellen Beurteilungsfähigkeit aus? Falls du es noch nicht getan hast und die Bewertung als Nachtreten verfasst (wovon ich stark ausgehe), dann würden wir dich wirklich bitten zu kündigen. Damit wir die Stelle mit jemandem besetzen können der Lust hat zu wachsen. Gruß Marc

Marc Ulrich
Geschäftsführer, Event-Manager

  • 03.Aug. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Nur die Kollegen sorgen hier für Sterne. Man merkt, dass der Großteil der Belegschaft eine große Unzufriedenheit empfindet. Die Aufgaben im beruflichen Alltag werden mit der Zeit immer einseitiger. Die Hardware hier ist veraltet und Softwarelizenzen werden hin und her geschoben. Man hat das Gefühl ständig unter Beobachtung zu stehen. Wann kommt man, wann geht man und wann macht man wie lange Pause?! Gute Leistungen stellt man selber gar nicht mehr fest, da es hier kaum Lob gibt. Unter den Gleichberechtigen Kollegen ist das Verhältnis super. Die Büros sind ultra heiss im Moment und zu allem Überfluss, gibt es genau ein Büro mit einer Klimaanlage. Neid ist vorprogrammiert.

Vorgesetztenverhalten

Manipulierend! Die Chefs sind hauptsächlich freundlich aber man hat das Gefühl, dass alle Worte aus ihren Mündern wohl überlegt sind um das zu bekommen, was sie von einem verlangen. Die zweite Garde (Abgeilungsleiter) sind Marionetten. Absolut nicht kritikfähig und teilweise einfach unfair. Die dritte Garde hingegen (Teamleiter) versucht zu schlichten und die Wogen zu glätten.

Kollegenzusammenhalt

Der Hauptteil der Kollegen hält stark zusammen. Man könnte sagen, dass ein gemeinsames Leid uns stark zusammenwachsen lässt. Wenn man zum Beispiel am Wochenende mitten in der Nacht von einem Event heim kommt, dann amüsiert man sich halt gemeinsam im Auto über den „Überstundenausgleich“ oder den „Wochenendzuschlag“... wenn es nicht so traurig wäre.

Interessante Aufgaben

Anfangs auf jeden Fall. Im Laufe deiner Betriebszugehörigkeit werden dann deine Stärken ermittelt und gewinnbringend eingesetzt. Ganz egal, ob dir als Arbeitnehmer/in die Tätigkeit gefällt oder nicht. Ab dem Zeitpunkt wird es extrem einseitig.

Kommunikation

Kommunikation zwischen Führungspositionen und Angestellten ist sehr manipulativ und oft von oben herab. Es werden Späße auf deine Kosten gemacht, welches als „offen“ und „flache Hierarchien“ verkauft wird, hauptsache der Rest hat was zu lachen - Profilierung vom Feinsten. Lob ist hier ein sehr seltenes Gut. Auch Änderungen, welche den Arbeitsalltag betreffen wie neue Sitzordnungen oder neue Strukturen werden äußerst schwach kommuniziert und man bekommt es entweder über den Flurfunk oder halt am Tag der Umsetzung vor den Latz geknallt.

Gleichberechtigung

Es gibt halt eine Handvoll Lieblinge und den Rest. Ansonsten ist die Verteilung von Männern und Frauen in allen Unternehmensbereichen ausgewogen. Auch Menschen mit Behinderung haben hier einen Arbeitsplatz.

Umgang mit älteren Kollegen

Niemand bleibt eigentlich so lange, dass er oder sie hier alt wird. Von daher könnte man es natürlich auch als Arbeitgebermarke so vermarkten,

Karriere / Weiterbildung

Es gibt einmal im Jahr ein Persönlichkeitsseminar. Das führen die Chefs selber durch und ist eigentlich ganz lustig. Dabei wird ein Fragebogen ausgefüllt und auf Grundlage deiner Antworten dir einer von vier Buchstaben zugewiesen. Ab dann ist es dann „dein“ Buchstabe und jeder weiß, wie er mit dir zu sprechen und umzugehen hat. Das war es aber auch schon. Die Belegschaft wechselt von Jahr zu Jahr extrem.

Gehalt / Sozialleistungen

Schwache Bezahlung. In der Branche ist es nicht so einfach einen Platz zu finden und ich denke, dass genau das hier ausgenutzt wird. Sozialleistungen gibt’s hier nicht. Keine Altersvorsorge, keine Vermögenswirksame Leistungen.

Arbeitsbedingungen

Sauna-Büros! Heute hatten wir über 30 Grad in der Bude. Dazu kommen halt viel zu viele Arbeitsplätze in einem Raum. Es gibt gefühlt 36 verschieden Bürostühle, welche das Wort Ergonimie mal vom weiten gesehen haben. Mittlerweile gibt es Tische, die man hochstellen könnte aber durch die laienhafte Verkabelung der Arbeitsplätze die Hälfte vom Tisch reißen würde.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Vor ein paar Jahren gab es wohl mal Aktionen für Flüchtlinge oder für das Blutspenden. Das sollte wiederholt werden und nicht als einmalige Sache stehen bleiben. Der Müll wird so gut es geht getrennt.

Work-Life-Balance

(Teil)Gleitzeit geht klar. Aber im Umkehrschluss sind alle Überstunden mit dem Gehalt abgegolten. Auch am Wochenende und gerne bis in die Nacht.

Image

Es ist schon vielsagend, dass unmittelbar nach einer schlechten Bewertung eine gute folgt. Die erzählt dann genau vom Gegenteil. Übrigens, einmal kam der Eiswagen und es wird als feste Institution verkauft. Vermutlich wird auch auf diese hier in kurzer Zeit alles widerlegt. Hier wird wohl öfter „bewertet“ aus der Führung. Bei Kunden genießt die Firma auch keinen guten Ruf. Oft hört man am Telefon Aussagen wie „...mit euch aber nicht mehr!“ oder „... da müssen wir aber nochmal über die Schlussrechnung sprechen.“

Verbesserungsvorschläge

  • Das dürfte aufgrund der Bewertungen, außer euren eigenen natürlich ziemlich ersichtlich sein! Hört auf euch selbst zu bewerten und überlässt das bitte den Mitarbeitern. Traineeship ist ne tolle Sache, aber nicht in diesem Ausmaß. Man kann nicht jedes Jahr mit einem neuen Team alles wuppen. Scheint aktuelle leider DIE Personalpolitik zu sein ein paar Trainees günstig einzustellen und dann im nächsten Jahr die neue Lieferung entgegen zu nehmen und die alten zu kicken oder sie gehen halt freiwillig. Leider alles zu Lasten des Kunden.

Pro

Super Kollegen.
Ein paar mal die Woche Gute Mittagessen.
Traineeprogramme (aber langsam sollte auch mal wieder Fachkräfte ran)
Es gibt Wasser und Kaffee for free
Leider fällt mir nicht mehr ein

Contra

Der Umgang mit den Angestellten.
Die Bezahlung.
Die Work-Life-Balance.
Die Büroeinrichtung.
Die Parkplatz-Situation.
Die Struktur/Prozesse in der Abteilung.
Dieses „Big Brother“ Gefühl.

Arbeitsatmosphäre
2
Vorgesetztenverhalten
1
Kollegenzusammenhalt
4
Interessante Aufgaben
2
Kommunikation
1
Gleichberechtigung
3
Umgang mit älteren Kollegen
1
Karriere / Weiterbildung
2
Gehalt / Sozialleistungen
1
Arbeitsbedingungen
1
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3
Work-Life-Balance
2
Image
1

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    marc ulrich | Die Marketingflotte
  • Stadt
    Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 17.Juli 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Gleitzeit möglich und im Sommer ist oft der Eiswagen vor der Tür.

Vorgesetztenverhalten

Immer ein offenes Ohr. Selbst mit privaten problemen kann man immer zu seinem Abteilungsleiter gehen.

Kollegenzusammenhalt

Es ziehen alle an einem Strang. Selbst in einer stressigen Zeit packen alle mit an. Von der Geschätsführung bis zum Mitarbeiter kann man sich blind auf die Kollegen verlassen.

Interessante Aufgaben

Abwechslungsreicher Job. Es wird nie langweilig. Durch die unterschiedlichen Kunden steht man immer wieder vor neuen Herausforderungen.

Kommunikation

Trotz der vielen Mitarbeiter wird man durch wöchentliche Meetings auf dem neuesten Stand gehalten.
Der jährliche Kick-Off wird sehr offen von der Geschäftsführung durchgeführt.

Gleichberechtigung

Hier wird kein Unterschied gemacht. Das Team fängt alles auf.

Umgang mit älteren Kollegen

Als „junges“ Unternehmen mit einem Altersdurchschnitt von schätzungsweise 30 wird sogar die „alten Hasen“ nicht langweilig.

Karriere / Weiterbildung

Hier stehen alle Türen auf. Wer mit einer guten Idee kommt, wird niemals ausgebremst.

Gehalt / Sozialleistungen

Wer viel investiert bekommt auch viel dafür.

Arbeitsbedingungen

Durch das interne Organisationstool ist der Einstieg für neue Mitarbeiter sehr leicht.

In den Büros sieht man das in der Agentur gearbeitet wird. Ein bisschen wild gehört dazu.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt viele Sachen die mir positiv aufgefallen sind. Die Anzahl der jungen Kollegen die hier die Chance bekommen zu zeigen was sie drauf haben, spricht für sich

Work-Life-Balance

Gleitzeit und viele Freiheiten übern Tag

Image

Die einzelnen Marken sind deutschlandweit bekannt. Die eine mehr die andere „noch“ weniger.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Parkplätze.

Pro

Gleitzeit, Freiheiten über den Arbeitstag, super Kollegen, tolle Vorgesetzte die als gutes Beispiel voran gehen.

Contra

Bis jetzt noch nichts

Arbeitsatmosphäre
5
Vorgesetztenverhalten
5
Kollegenzusammenhalt
5
Interessante Aufgaben
5
Kommunikation
4
Gleichberechtigung
5
Umgang mit älteren Kollegen
4
Karriere / Weiterbildung
5
Gehalt / Sozialleistungen
4
Arbeitsbedingungen
4
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5
Work-Life-Balance
4
Image
4

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    marc ulrich | Die Marketingflotte
  • Stadt
    Bad Neuenahr-Ahrweiler
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 20 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (12)
    60%
    Gut (1)
    5%
    Befriedigend (3)
    15%
    Genügend (4)
    20%
    3,58
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,8
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,67

kununu Scores im Vergleich

Marc Ulrich GmbH Marketingflotte
3,56
23 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Marketing / Werbung / PR)
3,59
45.776 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,33
3.033.000 Bewertungen