Navigation überspringen?
  

GFBM - Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbHals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
GFBM - Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbHGFBM - Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbHGFBM - Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 36 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (10)
    27.777777777778%
    Gut (6)
    16.666666666667%
    Befriedigend (4)
    11.111111111111%
    Genügend (16)
    44.444444444444%
    2,79
  • 1 Bewerber sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,10
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

GFBM - Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,79 Mitarbeiter
2,10 Bewerber
0,00 Azubis
  • 02.März 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Klientel, welches in den Schulabschlusskursen sitzt, ist nicht lernorientiert. Dementsprechend ist es sehr stressig, sich um diese Kurse zu kümmern. Man hat auf der anderen Seite viele Freiräume im Hinblick auf die Unterrichtsgestaltung.

Vorgesetztenverhalten

Alle Zusagen, die gemacht worden sind, wurden auch eingehalten.

Kollegenzusammenhalt

Sehr stark ausgeprägt. Es gab kaum Spannungen untereinander.

Interessante Aufgaben

Wer erste Erfahrungen als Lehrer sammeln will, ist hier richtig aufgehoben.

Kommunikation

Teamsitzungen haben, sofern diese notwendig gewesen sind, regelmäßig stattgefunden.

Karriere / Weiterbildung

Es wurden mir keine Weiterbildungsangebote gemacht.

Gehalt / Sozialleistungen

Dafür, dass man als Lehrer Klassen unterrichtet, die extrem schwierig zu managen sind, ist es viel zu wenig Geld. Ich war Honorarkraft. Hierbei kam hinzu, dass mir die Vorbereitung und Nachbereitung des Unterrichts NICHT bezahlt worden ist. Außerdem sollte eine Person, die einen derart stressigen Job hat, mehr Urlaub erhalten. Bis das Geld auf dem eigenen Konto ankommt, kann ebenfalls viel Zeit vergehen.

Arbeitsbedingungen

Die Klassenräume sind gut ausgestattet und groß genug. Auch sind genügend Lehrmaterialien vorhanden. Das Hauptproblem ist das Lehrerzimmer gewesen. Niemand möchte die Mittagspause in einem sehr kleinen Raum, zusammen mit 4 bis 6 anderen Personen, verbringen. Die Unterrichtsvorbereitung wäre in diesem Umfeld ebenfalls nicht möglich gewesen.

Work-Life-Balance

Die Unterrichtsvorbereitung konnte zu Hause erledigt werden, was positiv ist. Auf der anderen Seite fällt es einem schwer, die Konflikte, welche sich in den Kursen abspielen, nicht mit nach Hause zu nehmen.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Lehrer sollten besser bezahlt werden.

Pro

Es wird ehrlich miteinander umgegangen. Von Anfang an wird eindeutig kommuniziert, was man erwarten kann und was eben nicht.

Contra

Dass sich noch nicht die Erkenntnis durchgesetzt hat, wie schlecht die Lehrkräfte eigentlich bezahlt werden. Bei der Bezahlung, die es aktuell gibt, von einer Vollzeitkraft 30 Unterrichtseinheiten pro Woche zu verlangen, ist nicht in Ordnung. Vor- und Nachbereitung des Unterrichts müssen auch geleistet werden. Außerdem beklagen die Kollegen, die länger dabei sind, dass es keine erwähnenswerten Gehaltserhöhungen gibt und das schon seit Jahren! Das in Berlin, wo die Mieten seit Jahren ansteigen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Kantine wird geboten
  • Firma
    GFBM
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Freelance/Freiberuflich
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 27.Jan. 2019 (Geändert am 04.Juli 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Hygienisch stark vernachlässigte, renovierungsbedürftige Klassenräume. Keine Klimatisierung, Fenster nur zum Teil überhaupt zu öffnen: Im Hochsommer heizen sich die Klassenräume auf über 30°C auf, im Winter erreichen sie nur knapp 18°C. Großbaustelle mit schwerem Gerät in weniger als 500m Distanz zu den Klassenräumen, erhebliche Lärm-, Staub- und Vibrationsbelastung. Klassenräume sind mit Kreidetafeln ausgestattet, kein WiFi, keine Smartboards, veraltete CD-Player. Die Bestuhlung ist gesundheitsgefährdend, da die Polster stark verschmutzt oder die Holzstühle hart und teilweise gesplittert sind.

Vorgesetztenverhalten

Unmanierlich, einem Akademikerumfeld absolut unangebracht. Kasernenhofton. Alle müssen springen, gleich ob sie krankgeschrieben, im Urlaub oder entlassen worden sind. Kein pädagogisches Fachwissen, welches Verständnis für die Arbeit in einer Bildungseinrichtung gewähren würde.

Kollegenzusammenhalt

Lästereien, Denunziationen.

Interessante Aufgaben

Standardkurse und -aufgaben.

Kommunikation

Der Dienstplan wird regelmäßig freitags nach Dienstschluss verschickt, so dass man sich nicht auf den Unterricht vorbereiten kann, es sei denn, man verfügt privat über eine Lehrwerksbibliothek. Informiert wird man eher durch Hörensagen, nicht durch die Verantwortlichen, und wenn, dann zu spät. Wer für was der zuständige Ansprechpartner ist, ist selbst langjährigen Mitarbeitern nicht unbedingt bekannt.

Gleichberechtigung

Außer einer halbherzig zusammengestellten Charade eines "Diversity Day"s, keine Anstrengungen diesbezüglich erkennbar. Eine weibliche Führungsspitze macht Mängel unter ihr nicht wett.

Umgang mit älteren Kollegen

Wertschätzung der Mitarbeiter findet de facto nicht statt, gleich ob es sich um Kollegen mit langer oder kurzer Betriebszugehörigkeit, älteren oder jüngeren Kollegen handelt. Weihnachtsfeiern und Sommerfeste mit Lobhudeleien machen die tägliche Gleichgültigkeit nicht wett.

Karriere / Weiterbildung

Ein breitfächriges Fortbildungsangebot wird zur Verfügung gestellt.
Aufstiegschancen sind illusorisch. Wenn eine Lehrkraft eine Tätigkeit in einem neuen Aufgabenfeld angeboten wird, so erfolgt dies lediglich in einem Stundenumfang, den man an den Fingern abzählen kann. Ob guter Unterricht geleistet wird oder schlechter, eine hohe Besteherquote erreicht wird oder eine niedrige, macht auch nach langjähriger Betriebszugehörigkeit keinen Unterschied auf Gehalt oder Position innerhalb der Firma.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt entspricht einem Tarif.

Arbeitsbedingungen

Im Sommer stickige, im Winter klamme Klassenräume. Fenster verschlossen. Überwiegend Kreidetafeln. Wenn Whiteboards, dann verbeult und prekär an der Wand "befestigt". Kaum oder keine Whiteboardmarker werden ausgehändigt. In der Präsenzbibliothek stehen fast ausschließlich Bücher, die bereits vollgeschrieben sind und sich somit nicht zum Kopieren eignen. Lärmbelästigung durch eine Großbaustelle in weniger als 500m nicht mehr in Worte zu fassen und erfahrungsgemäß krankmachend, ebenso Staub- und Geruchsbelästigung. Kaum funktionierende PCs im einzigen Computerraum, kein WiFi. Alte, beschädigte CD-Player, keine Bluetooth-Lautsprecher.

Veraltete, übel riechende Toiletten, ab Nachmittag kaum noch oder gar kein Toilettenpapier. Seifenspender werden solange mit Wasser verdünnt, bis nur noch Wasser aus ihnen fließt; hygienische Handreinigung selten möglich.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Müll wird nicht getrennt. Umweltfreundliche Verpackungen und ressourcenschonende Materialverwendung scheinen Fremdwörter zu sein. Anmerkungen diesbezüglich werden verlacht.

Work-Life-Balance

Sehr kurze Pausenzeiten, in denen oft auch noch erwartet wird, dass man sich um Organisatorisches kümmert. Bei der Urlaubsplanung werden jedoch Arbeitnehmerwünsche erfahrungsgemäß berücksichtigt.

Image

Außendarstellung wie bei einem börsennotierten Unternehmen, Realität ernüchternd dilettantisch und simpel.

Verbesserungsvorschläge

  • Bitte kommt endlich im 21. Jahrhundert an!

Pro

..., dass ich bezahlten Urlaub bekomme.

Contra

..., dass man hier als menschliche Ressource statt als menschliches Wesen betrachtet wird

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten
  • Firma
    GFBM
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung
  • 17.Nov. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

gering, durch schlechte Ausstattung in den Kurs- und Arbeitsräumen. Alles unter Sparsamkeitsprinzip zu Lasten der Mitarbeiter. Veraltete PC-Technik und zu wenig Bürotechnik

Vorgesetztenverhalten

Die meisten Vorgesetzten verbarrikadieren sich in ihren Büros und wollen in Ruhe gelassen werden. Allgemeine Stimmung im Team interessiert sie wenig bis gar nicht. Sie vermitteln keine modernen Führungstechniken und sollten mal ein Seminar für Führungskräfte besuchen! Leider neigen einige dazu, für Zuträgereien offen zu sein!

Kollegenzusammenhalt

Sehr unterschiedlich an den Standorten, da nicht wenige mit dem Firmen-Mainstream mitschwimmen und lieber ihr hausinternes Netzwerk" nutzen als progressiv Kollegialität zu fördern

Interessante Aufgaben

können sich aus den Auftraggeber-Vorgaben (Agentur für Arbeit, Berliner Jobcenter) ergeben, sofern sie "fordern und fördern" und zielführend sind. Oft leider zu Lasten der Kursteilnehmer aller Altersgruppen reine "Beschäftigungsstrategie". Durch den externen Druck, den die Kursteilnehmer mehrheitlich erleben, ist ihre Motivation stark eingeschränkt und pessimistisch hinsichtlich ihrer Zukunft (Einmünden in Ausbildung oder Job)


Kommunikation

Wird durch die Führung meist nur, wenn Kontrollen der Auftraggeber angezeigt sind. Es wird Raum für Spekulationen gelassen. Zusagen werden nicht eingehalten bzw. einfach ausgesessen. Befristet eingestellte Mitarbeiter erhalten oft erst am letzten Arbeitstag Informationen, ob sie bleiben "dürfen".


Gleichberechtigung

Es gibt Führungskräfte, die selbstbewußt auftretende Mitarbeiterinnen gern in die zweite Reihe drängen bzw. sich offensichtlich von fachlich kompetenten Mitarbeiterinnen "irritiert" zeigen

Umgang mit älteren Kollegen

Es gibt keine Mitarbeitergespräche, die sich bewusst an ältere Mitarbeiter richten.
Sollte im Jahr 2018 allerding Normalität sein - analog anderer Firmenmentalität

Karriere / Weiterbildung

Keine zielgerichtete Weiterbildung. Teilweise sehr niedriges Niveau bei Schulungen. Man genügt dem Umstand, dass man Nachweise führt

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt entspricht nur den Mindestanforderungen (analog Tartifvertrag GEW), um Aufträge zu erhalten, die die Auftraggeber zum Mindestgehalt fordern. Für die Leistung, die vom Mitarbeiter erwartet wid,
deutliche Unterbezahlung. Keine Sozialleistungen über 12 Gehälter hinaus! Unterschiedliche Zahlungstermine für das Gehalt, z. T. bis zum 15. des Folgemonats, (was gerade noch dem BGB entspricht)

Arbeitsbedingungen

Ein Mindestmaß, mehr nicht! Keine Einarbeitung, der/die Neue wird sich selbst überlassen, sofern nicht Kollegen helfen. Oft weiß man nicht, wer überhaupt am Standort arbeitet, da oft keine Vorstellung der neuen Mitarbeiter erfolgt. Hohes Maß an Befristungen, aber auch an Eigenkündigungen. Leider gehen oft die fachlich versierten Mitarbeiter.(und kommen woanders weiter!). Führung nicht an Mitarbeiterbindung interessiert!

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wenn man so mit dem wertvollen Potenzial "Human Resource" seitens der Führung umgehet, dann kann von Sozialbewußtsein wenig die Rede sein. Da nutzt auch nicht die Makulatur der Gendersprache in internen und externen Unterlagen

Work-Life-Balance

Fast gen Null. "Alles" mal angedacht, dann eingeschlafen oder Räume für Gymnastik z. B. fehlen. Im Jahre 2018 sollte sich jedes Unternehmen damit beschäftigen, sofern es an seinen Mitarbeitern interessiert (!?) ist

Image

Nach aussen durch gute Vernetzung. Innen leider wenig...

Verbesserungsvorschläge

  • Auf jeden Fall an der Mitarbeiterbindung sowie Kommunikation und Motivation arbeiten und diese deutlich verbessern. Sozialleistungen sollten geboten werden und das Gehaltsniveau deutlich angehoben werden. Prämien sollten kein Fremdwort sein!

Contra

Dass er so uninteressiert ist an seinen Mitarbeitern, selten lobt und dann noch ungerechtfertigterweise davon profitiert, dass sich gute Mitabeiter mit ihrer Eigenmotivation einbringen und Erfolge erzielen!

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00
  • Firma
    GFBM
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Personal / Aus- und Weiterbildung

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 36 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (10)
    27.777777777778%
    Gut (6)
    16.666666666667%
    Befriedigend (4)
    11.111111111111%
    Genügend (16)
    44.444444444444%
    2,79
  • 1 Bewerber sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,10
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

GFBM - Gemeinnützige Gesellschaft für berufsbildende Maßnahmen mbH
2,77
37 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Bildung / Universität / FH / Schulen)
3,67
93.035 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,38
3.694.000 Bewertungen