Navigation überspringen?
  
VRmagicVRmagicVRmagicVRmagicVRmagicVRmagic
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

Firma VRmagic
Stadt Mannheim
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Forschung / Entwicklung

Arbeitsatmosphäre

Das Gebäude ist sehr schön und großzügig - manche Kollegen aus anderen Abteilungen trifft man nur in der Kaffeeküche.

Vorgesetztenverhalten

Angenehm: Vorgesetzte sind jederzeit zum Gespräch bereit und bemühen sich aktiv um Lösungsfindung.

Kollegenzusammenhalt

Das habe ich wirklich noch nie in einem Unternehmen dieser Größe erlebt - hoffentlich bleibt der Kollegenzusammenhalt weiterhin so gut!

4,18
  • 04.12.2015

Top Arbeitgeber

Firma VRmagic
Stadt Mannheim
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie keine Angabe
Unternehmensbereich Forschung / Entwicklung
Arbeitsatmosphäre
Vorgesetztenverhalten
Kollegenzusammenhalt
Interessante Aufgaben
Kommunikation
Gleichberechtigung
Umgang mit Kollegen 45+
Karriere / Weiterbildung
Gehalt / Sozialleistungen
Arbeitsbedingungen
Umwelt- / Sozialbewusstsein
Work-Life-Balance
Image
Firma VRmagic
Stadt Mannheim
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Management/Führungskraft
Unternehmensbereich Forschung / Entwicklung

Verbesserungsvorschläge

  • Kinderkrankheiten am Gebäude abstellen.

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.322.000 Bewertungen

VRmagic
3,91
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Medizintechnik  auf Basis von 6.375 Bewertungen

VRmagic
3,91
Durchschnitt Medizintechnik
2,90

Bewerbungsbewertungen

3,80
  • 07.05.2016

langer Prozess

Firma VRmagic
Stadt Mannheim
Beworben für Position Softwareentwickler
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis selbst anders entschieden

Kommentar

Der Bewerbungsprozess ist insgesamt langwierig. Nach meiner Bewerbung dauerte es etwa vier Wochen bis zur Einladung zum ersten Gespräch; zum zweiten Gespräch ca. zwei Monate.

Die Gespräche an sich waren angenehm und professionell. Im ersten Gespräch erfolgte zusätzlich ein kleiner Test. Ansonsten beschränkten sich die Fragen auf den technischen Bereich sowie den bisherigen Werdegang, es gab nur sehr wenige personalertypische Fragen.

Ich habe mich bevor eine Zu- oder Absage kam allerdings für ein anderes Unternehmen entschieden. Die Erstattung der Fahrtkosten erfolgte problemlos und zeitnah.

4,90
  • 27.01.2016

Unvergessen

Firma VRmagic
Stadt Mannheim
Beworben für Position Physiker
Jahr der Bewerbung 2016
Ergebnis Absage

Kommentar

Sollte man mich in 10 Jahren nochmal Fragen,
wie denn so die Bewerbungsgespräche damals liefen,
so werde ich mich wohl an keines mehr richtig
erinnern können. Mit einer Ausnahme: VRmagic.
Denn was ich hier erlebt habe war atemberaubend.

Nach meiner Bewerbung wurde ich nach wenigen Wochen
(+Weihnachten und Neujahr) zu einem Bewerbungsgespräch
eingeladen. Gesucht wurde ein Physiker mit Fokus auf
physikalischen Simulationen und Softwareentwicklung.

Nach einer kurzen Vorstellung des Unternehmens dürfte ich
meinen Werdegang darstellen. Dabei waren die Fragesteller nicht nur, wie häufig bei anderen Interviews, oberflächlich
an meiner Arbeit interessiert, sondern gingen unglaublich
ins Detail, und waren sogar an den physikalischen Grundlagen interessiert.
Danach ging es zu meinen Erfahrungen in der Softwareentwicklung und ich
dürfte auch hier jedes meines Projekte (mehr als 10) einzeln vorstellen.
Besonders hervorzuheben ist, dass sich die Interviewer
offenbar schon vorher intensiv mit meinen Webseiten und meinen
Open Source Projekten beschäftigt haben, denn die Fragen
waren gezielt.

Danach ging es weiter zu Modellier- und Programmieraufgaben.
Ich dürfte allgemeine Fragen zu C++ beantworten und kleine
Funktionen schreiben. Danach wurden Fragen gestellt, wie ich denn bestimmte Aspekte und Effekte im Bereich der weichen Materie simulieren würde.

Und dann der Hammer! Es gibt sicher nicht viele Bewerbungsinterviews,
in denen man am Ende sagen kann (als Physiker) eine Augenoperation
durchführt zu haben und dabei im Auge schnippeln, schneiden und reißen dürfte. Zugegeben, das war jetzt nur eine virtuelle Operation mit einem Auge aus Gummi, aber echten Chirurgie-Instrumenten und mit einer Liebe zum Detail die verblüffend ist. Ich bin dann auch mit einem leicht schlechtem Gewissen am späten Abend nach Hause gegangen,
hatte ich doch die Netzhaut bei der Operation leicht beschädigt .

Insgesamt ging das Interview etwas länger als 4 Stunden.
Zugegeben, vermutlich werden andere Interviews nicht ganz so spektakulär
ablaufen. Aber es ist einfach schön, dass hier die Gesprächspartner
intensiv vorbereiten und das Enthusiasmus bereits im Interview belohnt wird.

Weiter so!

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen