Navigation überspringen?
  

Boesner GmbH & CO KGals Arbeitgeber

Österreich Branche Handel
Subnavigation überspringen?
Boesner GmbH & CO KGBoesner GmbH & CO KGBoesner GmbH & CO KG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 8 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    12.5%
    Gut (2)
    25%
    Befriedigend (4)
    50%
    Genügend (1)
    12.5%
    2,66
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

Boesner GmbH & CO KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,66 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Lehrlinge
  • 06.Apr. 2019 (Geändert am 11.Apr. 2019)
  • Mitarbeiter

Vorgesetztenverhalten

Siehe Kommunikation

Kollegenzusammenhalt

Gruppenbildung

Kommunikation

Kommunikationskultur - Fehlanzeige!

Work-Life-Balance

Jedoch normal im Handel...

Pro

Pünktliche Bezahlung

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Boesner GmbH & CO KG
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 06.März 2019 (Geändert am 08.Aug. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das Betriebsklima könnte durchgehende Fairness und Gleichberechtigung vertragen. Auch bessere, häufigere und offenere Kommunikation. Leider hat die Geschäftsleitung kein Vertrauen in das Team, aber dafür viele Ansprüche und Forderungen. Die Arbeitsatmosphäre ist sehr angespannt und von ständigem Leistungsdruck und allgemeiner Überforderung geprägt. Leider gibt es auf Grund der schlechten Kommunikation in diesem Betrieb auch nie Lob und selten konstruktives Feedback.

Vorgesetztenverhalten

Die VerkaufsleiterInnen machen ihren Job unter den gegebenen Umständen sehr gut und man kann sich auf sie verlassen und ihnen vertrauen. Geschäfts- und Personalleitung legen leider ein sehr uneinheitliches, manchmal unangebrachtes, inkonsequentes und unfaires Verhalten an den Tag.

Kollegenzusammenhalt

Partiell sehr gut. Leider herrscht eine sehr starke Grüppchenbildung im Team. Glücklicherweise kenne und schätze ich die Mitarbeiterinnen sehr, auf die man sich verlassen kann.

Interessante Aufgaben

Gibt es auf jeden Fall in diesem Unternehmen. Leider ist für interessante Aufgaben im Arbeitsalltag keine Zeit, weil wir auf Grund von Umstrukturierungen konsequent unterbesetzt sind und die Anforderungen an uns immer mehr werden.

Kommunikation

Leider gibt es keine Meetingkultur in diesem Betrieb. Ergebnisse, Erfolge und Gewinne werden höchstens einmal im Jahr auf der Weihnachtsfeier geteilt. Jedoch wird die Ansprache eher dafür genutzt zu teilen, dass alles nicht so gut läuft und wir alle noch mehr geben und leisten müssen. Die Unternehmensinterne Kommunikation ist quasi nicht vorhanden. Anfängliches Bemühen gute Kommunikation und produktives und harmonisches Teamwork zu betreiben, wird schnell durch viele Stolpersteine im Keim erstickt. Die Geschäftsleitung möchte, glaube ich auch nicht, dass sich Mitarbeiterinnen untereinander austauschen oder gar befreundet sind. (ein Austausch über Gehälter ist in diesem Betrieb zum Beispiel gänzlich unerwünscht, weil ziemlich rasch auffallen würde, dass männliche Angestellte mehr verdienen, als ihre weiblichen, sich in der Überzahl befindlichen, Kolleginnen)

Gleichberechtigung

Leider nein. Die Geschäfts- und Personalleitung ist ultra-konservativ. Arbeiten werden auch in "Mädchen- und "Männer-Jobs" eingeteilt. Die Entlohnung der Mitarbeiterinnen ist leider auch nicht durchgehend gleichberechtigend oder fair.

Umgang mit älteren Kollegen

Habe ich in meiner Zeit hier, stets als respektvoll und fair erlebt. Ältere Mitarbeiterinnen, die kurz vor Ihrer Pensionierung stehen, bekommen auch trotz Fehltritte oder nachlassender Leistung, die Chance ihre verbleibende Arbeitszeit hier abzuleisten.

Karriere / Weiterbildung

Leider gibt es in diesem Betrieb keine Aufstiegschancen oder Angebote für Weiterbildungen. Wenn man jedoch um Bildungskarenz bittet, war der Betrieb bis jetzt Kulant und wenn man sich privat fortbilden will, bekommt man auch Unterstützung durch den Verkaufsleiter und die Kurszeiten werden im Dienstplan berücksichtig.

Gehalt / Sozialleistungen

Leider müssen Gehaltserhöhungen /- anpassungen stark erkämpft werden. Es gibt keine Boni für gute oder außerordentliche Leistungen.

Arbeitsbedingungen

Leider ist unser EDV System nie auf dem neuesten Stand. Um Updates, Verbesserungen oder neues Equipment muss man wortwörtlich betteln. Im Winter ist es hier sehr zugig und kühl (was zu extrem vielen Krankenständen im Team führt) und im Sommer ist es hier unerträglich heiß. Zu den schwer ertragbaren Temperaturen in unserem Geschäft, gibt es auch häufig Beschwerden unserer Kundschaft. Leider will die Geschäftsleitung weder eine Lüftung, eine Klimaanlage oder eine funktionierende Heizung anschaffen.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Korrekte Mülltrennung wird leider nur sehr oberflächlich und scheinheilig betrieben. Die Produkte die seit einigen Jahres eingekauft werden, sind auch weder regional eingekauft, noch umweltfreundlich verpackt.

Work-Life-Balance

Schwierig auf Grund der Öffnungszeiten des Geschäfts, jedoch ist das im Handel immer so. Der Verkaufsleiter ist jedoch sehr kulant, wenn es um Stundenabbbau, spontane Ausfälle oder Urlaubsanträge geht.

Image

Noch hat Boesner ein sehr gutes Image.(Stammkundschaft beschwert sich jedoch bereits einigen Jahren über den Kurs den der Betrieb eingeschlagen hat)

Verbesserungsvorschläge

  • Einen stellvertretenden GF einstellen. Fair bleiben. In die Gesundheit der Mitarbeiterinnen investieren, anstatt Krankenstände mit Kündigungen zu vergelten. Den Betrieb wieder auf Kurs bringen. "Künstlerbedarf statt Ramschladen"

Pro

Das Gehalt ist immer pünktlich am Konto.

Contra

Unfairness, Inkonsequenz, Mangelndes Vertrauen in Mitarbeiterinnen, Fremdenfeindlichkeit

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    Boesner GmbH & CO KG
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 30.Dez. 2018 (Geändert am 10.Jan. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Lob gibt es wenig bis gar nicht (besonders wenn man zwar selbst gute Arbeit leistet, die Abteilung als ganzes aber nicht ausreichend performt, dann wird man mit den faulen und weniger kompetenten "Problemfällen" auf eine Stufe gestellt), von einem sicheren Arbeitsplatz kann man auch nicht sprechen (plötzliche Kündigungen, immer wieder seltsame Verschiebungen zwischen den Abteilungen um irgendwie mit dem extremen Personalmangel, der durch den Hardcore-Sparkurs verursacht wird, fertig zu werden.

Vorgesetztenverhalten

Obwohl ohne Ende Personal abgebaut wird und nur Personal eingestellt wird, das die Firma nicht voll bezahlen muss (Lehrlinge, Praktikanten, Menschen mit "besonderen Bedürfnissen" aus Förderprogrammen) erwartet man sich gleich bleibende Produktivität, was logischerweise völlig unrealistisch ist.

Zudem sind Krankenstände unerwünscht und werden schnell gerügt - auch wenn die Firma die Gesundheit ihrer Mitarbeiter nicht gerade fördert, siehe "Arbeitsbedingungen".

Kollegenzusammenhalt

Die meisten Kollegen sind zwar sehr umgänglich, grundsätzlich gilt aber trotzdem das Motto "Alles was Sie sagen, kann und wird gegen Sie verwendet werden", da bestimmte Kandidaten gerne wegen jedem Blödsinn zu einem Vorgesetzten rennen, um selbst besser dazustehen.

Interessante Aufgaben

Die meisten Arbeiten sind ziemlich monoton und langweilig.
Aufgrund der oben erwähnten Personalpolitik wird Kompetenz bestraft - anstatt Leute für mehr Aufgabengebiete einzuschulen, müssen sich die bereits geschulten Leute um mehrere Sachen gleichzeitig kümmern, sollen aber trotzdem so produktiv sein, als würden sie beides in Vollzeit machen.

Kommunikation

Kommunikation gibt es generell immer nur über mehrere Ecken - offenbar ist es in dieser Firma verboten, direkt mit jemandem zu reden. Besonders die Geschäftsführung tut alles, um direkte Kommunikation zu vermeiden. Wenn etwas negativ auffällt, wird es nicht direkt angesprochen, sondern nach 5 Minuten von einem vorbeigeschickten Untertanen kundgetan - ziemlich peinlich.

Gleichberechtigung

Ziemlich hoher Frauenanteil im Unternehmen, auch in der Führungsetage.

Nicht bewerben braucht man sich, wenn man eine nicht ausdrücklich ausgeschriebene Teilzeitstelle möchte oder über 50 Jahre alt ist - in dieser Altersklasse hat es zu meiner Zeit nie Zugänge gegeben.

Umgang mit älteren Kollegen

Ältere Kollegen werden soweit ich beurteilen kann geschätzt und recht gut behandelt.
Es war während meiner Zeit im Unternehmen jedoch kein Neuzugang gehobenen Alters zu beobachten.

Karriere / Weiterbildung

Aufstiegschancen sind in dieser Firma grundsätzlich nicht vorhanden, was teilweise sogar von oben offen zugegeben wird. Auch Weiterbildungen werden kaum gefördert, wie bereits in einer anderen Bewertung angesprochen: "bewusstes Kleinhalten der Mitarbeiter"

Gehalt / Sozialleistungen

Bezahlt wird der Mindestlohn und keinen Cent mehr. Gehaltserhöhungen sind so gut wie ausgeschlossen. Als besonders langjähriger Mitarbeiter bekommst du vielleicht einmalig eine minimale Gehaltserhöhung - dabei wird dir aber auch gleich klargemacht, dass du danach nie wieder nach einer zu fragen brauchst.
Fast alle Mitarbeiter werden in die niedrigste Verwendungsgruppe kategorisiert, obwohl viele Mitarbeiter eigentlich dafür überqualifiziert wären, um die Gehälter möglichst gering zu halten.
Wenigstens ist das Geld pünktlich am Konto.

Arbeitsbedingungen

Der Verkaufsraum ist nicht klimatisiert, was im Sommer unerträglich ist. Darüber beschweren sich auch Kunden immer wieder und die müssen nicht täglich 8-9 Stunden dort verbringen. Wahrscheinlich ist es der Geschäftsführung zu teuer, hier Gegenmaßnahmen zu ergreifen, das setzt man eben lieber die Gesundheit seiner Mitarbeiter aufs Spiel.
Gleichfalls ist es im Winter kalt und zugig, vor allem im Kassabereich. Da braucht man sich über häufige Krankenstände nicht wundern.

Außerdem wurde dieses Jahr ein neues Betriebssystem eingeführt, dass einige Verschlechterungen gebracht und die Produktivität nachhaltig gesenkt hat.

Da Künstler teilweise ein recht verschrobenes Volk sind, hat man teilweise mit einigen merkwürdigen und anstrengenden Kunden zu tun, was ziemlich anspruchsvoll sein kann.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten im Verkauf sind nicht gerade förderlich für das Privatleben, besonders wenn man sowieso schon einen weiten Arbeitsweg hat.
Dies ist für den Handel aber leider eine Selbstverständlichkeit und kaum vermeidbar.

Image

Die Firma hat bei den Kunden ein sehr gutes Image (auch wegen dem Mangel an Konkurrenz), auch Bekannte reagieren positiv, wenn man erzählt wo man arbeitet.
Intern reden aber einige Mitarbeiter schlecht über die Firma und bleiben nach eigener Aussage nur, weil sie noch nichts besseres gefunden haben.
Wenn man mit Ex-Mitarbeitern spricht, betonen alle, dass sie mit ihrer neuen Stelle viel glücklicher sind, was man ihnen auch ansieht - ich kann für mich dasselbe behaupten.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr und vor allem kompetenteres Personal einstellen Gehaltserhöhungen ermöglichen Gleichbehandlung der Mitarbeiter Bessere Arbeitsaufteilung Mehr (direkte!) Kommunikation Weiterbildungen fördern Verkaufsraum klimatisieren Neue Website erstellen, die alte ist auf digitalem Steinzeitniveau

Pro

die meisten Kollegen
Mitarbeiterkantine/Werksküche
Mitarbeiterrabatt
Mitarbeiterparkplatz und gute öffentliche Erreichbarkeit

Contra

durch Sparkurs bedingte Personalpolitik
fehlende Kommunikation
schlechte Organisation
Mindestlohn ohne Gehaltserhöhungen
keine Weiterbildung/Aufstiegchancen
schlechte Arbeitsbedingungen im Verkaufsraum im Sommer bzw. im Kassenbereich im Winter

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Kantine wird geboten Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Boesner GmbH & CO KG
  • Stadt
    Wien
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 8 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (1)
    12.5%
    Gut (2)
    25%
    Befriedigend (4)
    50%
    Genügend (1)
    12.5%
    2,66
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Lehrlinge sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Boesner GmbH & CO KG
2,66
8 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel)
3,24
204.629 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.834.000 Bewertungen