Navigation überspringen?
  

construktiv GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Marketing/Werbung/PR
Subnavigation überspringen?
construktiv GmbHconstruktiv GmbHconstruktiv GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 28 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    39.285714285714%
    Gut (12)
    42.857142857143%
    Befriedigend (3)
    10.714285714286%
    Genügend (2)
    7.1428571428571%
    3,65
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    50%
    Gut (1)
    12.5%
    Befriedigend (1)
    12.5%
    Genügend (2)
    25%
    3,52
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

construktiv GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,65 Mitarbeiter
3,52 Bewerber
0,00 Azubis
  • 22.Nov. 2019 (Geändert am 04.Dez. 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Stimmung war meistens gut. Unruhe und Anspannung kam nur auf, wenn der Agenturinhaber zu Besuch war, weil man nie wusste, worauf man sich einzustellen hatte.

Fachliche Rückmeldung von der Team- oder Geschäftsleitung gab es kaum, weil wenig Einblick in die Projekte genommen wurde.

Vorgesetztenverhalten

Die Geschäftsleitung war menschlich angenehm, steuerte aber m. E. zu wenig. Die Berliner Teamleitung hatte organisatorische Aufgaben, aber nichts zu sagen.

Es gab keine Zielvereinbahrungen und teilweise waren die Entscheidungsprozesse der Führungsebene intransprent.

Zugleich stellten sich die Geschäftsführer, wenn nötig, schützend vor die Mitarbeiter. Deren Wohlbefinden schien ihnen am Herzen zu liegen.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb meiner Abteilung (Bremen und Berlin) habe ich nur kollegiales Verhalten mitbekommen.

Interessante Aufgaben

Fachlich konnte man sich eigene Schwerpunkte suchen und diese dann besetzen.

Manche Projekte waren fordernder und interessanter als andere, manche (vor allem solche, die schon viele Jahre dabei waren und die man als Neuling erbte) schleifte man halt so mit. Die Kunden konnte man sich meistens nicht aussuchen.

Kommunikation

Die Kommunikation zwischen den Standorten Bremen und Berlin ließ oft zu wünschen übrig. Man war gut beraten, sich viel mit einzelnen Bremer Kollegen auszutauschen, da Infos andernfalls leicht an einem vorbeigingen. Mit der Einführung von standortübergreifenden Online-Meetings wurde es besser.

Innerhalb eines Standorts war die Kommunikation unter den Kolleg*innen gut. Es gab regelmäßige Meetings zur Besprechung von Projekten und bei größeren Projekten wurde im Team gearbeitet.

Wenn jemand gekündigt hatte, wurde das allerdings auf Wunsch der Geschäftsleitung so lang wie möglich vor den Kolleg*innen geheim gehalten.

Gleichberechtigung

Zur Gleichberechtigung allgemein: Aufstiegschancen gab es so gut wie nicht und waren wohl auch nicht angedacht. Irgendwann wurden attraktiver klingende Stellenbezeichnungen eingeführt, möglicherweise um die Spreu vom Weizen zu trennen (oder um ambitionierte Kolleginnen und Kollegen zu halten).

Zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern: Zu meiner Zeit waren ausschließlich Männer in Führungspositionen. Einen Unterschied im Umgang mit männlichen und weiblichen Kollegen im normalen Miteinander habe ich nicht festgestellt. Da allerdings nicht übers Gehalt gesprochen werden sollte, kann ich zur diesbezüglichen Gleichbehandlung nichts Grundsätzliches sagen. Es kam allerdings vor, dass männlichen Kollegen mehr Geld zum Bleiben geboten wurde als mindestens gleichwertigen weiblichen. Man konnte den Eindruck gewinnen, dass nicht allein die Leistung bezahlt werden sollte.

Umgang mit älteren Kollegen

Zu meiner Zeit gab es kaum ältere Kolleg*innen. Wer neu dazu kam, war 20-30, die anderen (ab 30) waren einfach schon lang dabei. Der Altersdurchschnitt dürfte bei 27-34 gelegen haben.

Karriere / Weiterbildung

So wie die Arbeit ziemlich selbstständig verlief, war auch für die Einarbeitung und die Weiterbildung Eigeninitiative gefragt, was bei manchen besser funktionierte als bei anderen. Am besten orientierte man sich an den Kollegen, die etwas drauf hatten. Die Zeit, um sich zu bilden und Kenntnisse zu vertiefen, reichte normalerweise aus.

Ein-, zweimal im Jahr konnte man eine Fachkonferenz besuchen.

Aufstiegschancen innerhalb der Agentur gab es nahezu keine.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Einstiegsgehalt als "Projektmanager*in" lag 201X bei ca. € 30.000 p. a. Nach einem Jahr kam ein variabler Betrag hinzu, der sich am Umsatz durch die Projekte bemaß. Gehaltsverhandlungen zogen sich oft über Wochen hin und wurden teilweise erst Monate später umgesetzt.

Das Gehalt wurde stets pünktlich gezahlt.

Benefits gab es in Form von Weihnachtsgeld und es wurde ein Programm für Mitarbeiterrabatte genutzt. Bei der betrieblichen Altersvorsorge wurde lediglich das gesetzlich Vorgeschriebene angeboten.

Arbeitsbedingungen

Das Büro am Berliner Gleisdreieck war sehr schön. Es gab mehrere helle Räume für jeweils max. vier Personen, eine vollausgestattete Küche und einen großen Balkon.

Arbeits-Laptops gab es kaum und der Computer blieb abends im Büro (Homeoffice war eher unüblich).

Die Bremer Räume waren weniger attraktiv und nicht zentral, die Hard- und Software-Ausstattung aber etwas besser als die in Berlin.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Der Agenturinhaber spendete Geld für Kinder. Auf Fairtrade wurde nicht systematisch geachtet. Irgendwann wurde ein Veggie Day eingeführt, bei dem die Bremer sich subventioniert Essen bestellen konnten, während die Berliner stattdessen subventioniert selbst kochten.

Work-Life-Balance

Mo-Do wurde länger und Fr kürzer gearbeitet. Es war nie ein Problem, die Arbeitszeit wegen anderer Termine zu verschieben. Überstunden waren unüblich und Urlaube wurden abgesprochen und im Normalfall auch genehmigt.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr auf die Eignung der Angestellten achten und auf jeden Fall weiterbilden. Mehr Einblick in die Projekte nehmen und nicht allem seinen Lauf lassen. Gute Leute fördern und aufsteigen lassen, anstatt sie ziehen zu lassen. Sich von schlechten Leuten auch mal trennen.

Pro

Ich konnte bei construktiv/trafficmaxx eigenständig arbeiten und mir im Laufe der Zeit viele Kenntnisse und Fähigkeiten aneignen. Man wurde nicht gebremst, wenn man Neues ausprobierte und den eigenen Fachbereich ausweitete. Das tägliche Miteinander war kollegial und ich habe keinen Leistungsdruck von oben gespürt.

Contra

Ich fand es schade, dass einige gute Leute gingen, statt dass man sie förderte. Zugleich wurde auf die schwächeren Kollegen zu wenig geachtet, worunter auch die Projekte litten.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
3,00
Work-Life-Balance
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    construktiv GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Marketing / Produktmanagement

Arbeitsatmosphäre

Es war mal ein sozial sicherer Job, was sich in einer lockeren Atmosphäre wieder spiegelte. Zum Ende hin war es eher eine Atmosphäre geprägt von Unverständnis und Angst aufgrund zahlreicher Entlassungen und Kündigungen.

Vorgesetztenverhalten

Leben eher in einer anderen Welt und interessieren sich kaum für den einzelnen Mitarbeiter.

Interessante Aufgaben

Früher vielleicht, als es noch einen thematischen Austausch gab. Zuletzt eher Dienst nach Vorschrift und Korrektur der schief gelaufenen Projekte aufgrund von Fehlern der Vorgesetzten.

Kommunikation

War mal annehmbar, wurde dann eher schlecht. Kaum bis kein Austausch zwischen den Standorten.

Gleichberechtigung

Sofern es nicht ums Gehalt geht, ist es halbwegs fair.

Umgang mit älteren Kollegen

Gibt es kaum. Man nimmt auch eher junge Leute statt erfahrene etwas ältere.

Karriere / Weiterbildung

Karriere gibt es nicht. Weiterbildung ist möglich z. B. Konferenzen oder man muss es selber in seiner Freizeit machen. Wärend der Arbeitszeit ist eine thematische Weiterbildung kaum bis nicht möglich.

Gehalt / Sozialleistungen

Vergleichbare Agenturen bieten weit mehr.

Arbeitsbedingungen

Im Sommer sehr heiß aber in der Vergangenheit schöne Räume in Berlin.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Umwelt nein, sonst würde man Bahntickets anbieten. Sozial schon eher, da Patenschaften übernommen werden.

Work-Life-Balance

Ein paar Tage Krank ohne Krankenschein, kurzfristig ein paar Tage frei und ggf Homeoffice war gut, ist heute aber auch Standard, wenn man Mitarbeiter halten möchte.

Image

In den letzten Jahren eher schlechter geworden.

Verbesserungsvorschläge

  • Schauen was andere Agenturen anders bzw. besser machen. Mitarbeiter mehr einbeziehen. Standorte gleich behandeln.

Pro

Relativ flexible Arbeitszeiten und dadurch kurzer Freitag.

Contra

Steht oben glaub schon genug zu.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    construktiv GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2019
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    IT
  • 26.Juli 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Grundsätzlich ist immer eine lockere Stimmung in den Büros, jedoch stört die Lautstärke manchmal

Vorgesetztenverhalten

Die Vorgesetzten sind eher schlecht zu greifen

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen sind super. Es wird oft auch Privat etwas zusammen gemacht oder nach der Arbeit noch entspannt.

Interessante Aufgaben

Spannende Kunden aus allen möglichen Bereichen. Von klein bis international ist alles dabei.

Kommunikation

In den Teams sehr gut, unter den Teams aber eher schlecht

Gleichberechtigung

Vorhanden, auch wenn in den Führungspositionen nur Männer sind

Umgang mit älteren Kollegen

Kaum ältere Kollegen da, aber das Alter spielt hier keine Rolle

Karriere / Weiterbildung

Konferenzen und Messen kann man besuchen, Aufstiegsmöglichkeiten gibt es so gut wie keine

Gehalt / Sozialleistungen

Man bekommt das Gefühl, dass nicht die Erfahrung, sondern der Abschluss zählt. Gehalt dennoch in Ordnung und mittelmäßig im Branchenschnitt. Sozialleistungen über das übliche hinaus sind eher untypisch und werden nicht angeboten

Arbeitsbedingungen

Rechner werden immer aktualisiert, Arbeitsmaterialien können jederzeit angefragt werden, fehlende Klimaanlage in einem Gebäude ist allerdings nicht sonderlich schön.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung, Spenden und co. Das Unternehmen setzt sich sehr gut ein

Work-Life-Balance

Überstunden werden vorausgesetzt, Auszahlung oder Abbauen gibt es ihr nicht

Image

Gute Darstellung nach Außen

Verbesserungsvorschläge

  • Es muss einfach eine noch bessere Kommunikation stattfinden. Die Work-Life-Balance der Mitarbeiter noch mehr respektiert werden. Nur ausgeglichene Mitarbeiter erledigen ihren Job wirklich mit Spaß und Motivation. Flexible Arbeitszeiten, Homeoffice und das Thema Überstunden müssen hier mehr in den Fokus rücken, denn es ist heutzutage ein Muss!

Pro

Die Kollegen, das man auch mal Spaß machen kann

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
3,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
3,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
5,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten Hunde geduldet wird geboten
  • Firma
    construktiv GmbH
  • Stadt
    Bremen
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 28 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (11)
    39.285714285714%
    Gut (12)
    42.857142857143%
    Befriedigend (3)
    10.714285714286%
    Genügend (2)
    7.1428571428571%
    3,65
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (4)
    50%
    Gut (1)
    12.5%
    Befriedigend (1)
    12.5%
    Genügend (2)
    25%
    3,52
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

construktiv GmbH
3,62
36 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Marketing/Werbung/PR)
3,61
57.270 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.935.000 Bewertungen