Navigation überspringen?
  
DisyDisyDisyDisyDisyDisy
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

Firma Disy
Stadt Dresden
Jobstatus k.A.
Position/Hierarchie Freelance/Freiberuflich
Unternehmensbereich PR / Kommunikation

Verbesserungsvorschläge

  • Mitarbeiter nicht ausnutzen in der Proberzeit, Probezeit begrenzen auf maximal 3 Tage.

Pro

Die Kollegen

Contra

- Die Hälfte des Redaktion war zum Probearbeiten eingeladen und wusste nicht, ob ein Vertrag zustande kommt. Die Probearbeitszeit war unbefristet. Man fühlte sich ausgenutzt und im Stich gelassen.

- Es fand keine Betreuung bei den übertragenen Aufgabe statt. Auch in der Zeit der Probe hat man Verantwortung übernehmen müssen. Auf der ein Seite wurden Mitarbeiter überlastet, andere wiederum unterfordert.

- Viele Mitarbeiter waren angespannt aufgrund des Verhältnisses zu den Vorgesetzte und der zu erledigenden Aufgaben. Zum Teil verhielten sich Vorgesetzte herablassend gegenüber Probearbeitenden.

- Kernarbeitszeiten sind von 9:00 bis 17:30, aber tatsächlich gehen die Mitarbeiter erst gegen 19:00 nach Hause. Es erfolgte keine Dokumentation der geleisteten Arbeitszeit.

- Kein fester Arbeitsplatz, frei Laptops müssen erfragt werden.

- Nach Beendigung der Probezeit wurde man vertröstet.

4,21
  • 18.02.2011

Dresden ist sympathisch

Firma Disy
Stadt Dresden
Jobstatus Aktueller Job
Position/Hierarchie Freelance
Unternehmensbereich Sonstige

Verbesserungsvorschläge

  • Größere Zeitfenster zum Autorisieren von Artikeln durch die Dargestellten, um sie bewusst subjektiv und trotzdem kritisch einfärben zu können, wären schön.

Pro

Das Gespräch ist offen, direkt und zeitnah zum Ereignis. Dem einzelnen Mitarbeiter wird viel zugetraut. Der Gestaltungsspielraum beim einzelnen Artikel ist groß. Man ist nah am Verbraucher dran.

Contra

1. Die Abhängigkeit von Anzeigenkunden ist größer als bei der Titanic.
2. Es gibt wenig Zeit zum Dösen und Ausflippen.

Dadurch muss die Dokumentation des Wahrgenommenen knallhart sein, um juristisch unangreifbar zu bleiben, auch wenn der Abgebildete kritisch dargestellt wird. Das Risiko, dass er nach einem kritischen Statement "zurückschlägt", ist groß - die Pufferzone ist geringer als bei einem großen Unternehmen, so dass man schon bei der initialen Tonaufzeichnung den Anwalt mitdenken muss. Dadurch wirkt man schnell humorlos.

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.322.000 Bewertungen

Disy
1,84
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Kunst / Kultur / Unterhaltung  auf Basis von 3.578 Bewertungen

Disy
1,84
Durchschnitt Kunst / Kultur / Unterhaltung
3,46

Bewerbungsbewertungen

2,30
  • 22.06.2016

Sinnlos und unprofessionell

Firma Disy
Stadt Dresden
Beworben für Position Verlagssekretärin
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

Wurde sehr schnell zum Gespräch eingeladen. Musste im Verlag erstmal warten bis die Verantwortliche dann mal gemütlich mit ihrem frischen Kaffeebart in das Zimmer geschlürft kam. Zudem noch mit einer alten grau ausgewaschenen ehemals weißen Steppweste und ich hatte mich extra nett angezogen. Gleich daraufhin meinte sie, dass das Gespräch maximal 10 Minuten dauern darf (davon war sie schon 5 Minuten zu spät). Danach musste ich Fragen kurz und prägnant beantworten und eigentlich konnte man sich null kennenlernen. Danach merkte ich warum alles so schnell gehen musste, da schon jemand anderes in der Türschwelle stand. Am gleichen Tag erhielt ich noch die Absage, worüber ich nicht traurig war.

Man muss sich echt fragen, was die Leute dort nicht begriffen haben.

1,00
  • 18.08.2015

keinerlei Rückmeldung...

Firma Disy
Stadt Dresden
Beworben für Position Verlagsassistentin
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

Kann leider eigentlich keine Sterne verteilen, da ich nie eine Rückmeldung zu meiner Bewerbung erhalten habe...
Sehr enttäuschend, da nicht einmal eine Eingangsbestätigung oder ein Anruf kam. Geschweige denn eine Absage.

Firma Disy
Stadt Dresden
Beworben für Position Verlagssekretärin
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis k.A.

Kommentar

Bevor ich meine Bewerbung geschickt hatte, hatte ich wegen zwei Fragen angerufen. Die zuständige Mitarbeiterin war nicht da, weshalb die Vertretung ans Telefon ging: kurz angebunden, unfreundlich, sodass man anschließend sich hätte vielleicht noch entschuldigen müssen, dass man sich bewerben will.
Nach Klärung meines Anliegens habe ich meine Bewerbung hingeschickt. Nach knapp zwei Wochen hatte schriftlich nachgefragt. Ich warte bis heute auf eine Eingangsbestätigung und die Absage.
Aus meiner Sicht nicht empfehlenswert! Schade, dass immer mehr Unternehmen weder den Eingang bestätigen, noch eine Absage senden können!