Navigation überspringen?
  

Kögler GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Automobil
Subnavigation überspringen?
Kögler GmbHKögler GmbHKögler GmbHVideo anschauen

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (20)
    45.454545454545%
    Gut (2)
    4.5454545454545%
    Befriedigend (7)
    15.909090909091%
    Genügend (15)
    34.090909090909%
    3,07
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,75
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Firmenübersicht

Willkommen im Team von Ford Kögler! Wer wir sind? Ein Traditionsunternehmen mit einer 90-jährigen Erfolgsgeschichte. Das Autohaus mit der größten Ford-Ausstellung Deutschlands. Und ein starkes Team, das Tag für Tag mit spür- und sichtbarer Leidenschaft Privat- und Geschäftskunden begeistert. An unserem Standort Bad Nauheim – 30 Kilometer vor Frankfurt/M. – haben wir nicht nur permanent 2.000 Ford-Fahrzeuge, sondern vor allem attraktive Jobs auf Lager. Werden auch Sie Teil von Ford Kögler und gehen Sie mit uns auf Wachstumskurs! Denn wir haben noch viel vor – auch mit Ihnen.

Neue Features!

Aus dem Gehalt wird allzu gern ein Geheimnis gemacht. Gemeinsam mit dir und Millionen anderen kununu Usern können wir für notwendige Gehaltstransparenz sorgen. So findest du den Arbeitgeber, der wirklich zu dir und deinen Vorstellungen passt.

Teile dein Gehalt

Kennzahlen

Mitarbeiter

130

Unternehmensinfo

Wer wir sind

Produkte, Services, Leistungen

Wir bieten Privat- und Geschäftskunden alles aus einer Hand: vom Neu- und Gebrauchtwagenverkauf über entsprechende Finanzierungslösungen bis hin zum Service.

Perspektiven für die Zukunft

Bei Ford Kögler schreiben wir immer neue Kapitel unserer Erfolgsgeschichte. Schon heute begeistern wir mit unserem europaweit einzigartigen Ford-Angebot Kunden über Grenzen hinweg. Und wir wollen weiter wachsen. Zielstrebig arbeiten wir auf weiter steigende Verkaufszahlen und eine noch größere Fahrzeugauswahl hin, indem wir immer neue Maßstäbe in Sachen Servicequalität und Kundenzufriedenheit setzen. Dafür brauchen wir ehrgeizige Menschen, erfahrene Profis und lernwillige Einsteiger. Könner, Kundenbegeisterer, Technikexperten und Büromanager, die sich schnell in ihrem neuen Zuhause zurechtfinden – und die unseren hohen Qualitätsanspruch teilen.

Benefits

  • eine unbefristete Anstellung
  • sehr gute Verdienstmöglichkeiten
  • individuelle Weiterbildungsangebote
  • gute Entwicklungs- und Aufstiegschancen

Standort


  • Feldbergstraße 1-7
    61231 Bad Nauheim
    Deutschland

Für Bewerber

Videos

Ford Kögler in Bad Nauheim - deutschlands größte Ford-Ausstellung

Wen wir suchen

Aufgabengebiete

In diesen Teams können Sie einsteigen:

  • Vertrieb / Verkauf
  • Einkauf
  • Disposition
  • Verwaltung
  • Werkstatt / Service

Gesuchte Qualifikationen

Viele Wege führen zu Kögler: z.B. mittels Quereinstieg oder mit einer soliden technischen/kaufmännischen Ausbildung im Rücken. Durch unser Wachstum und unsere Aufgabenvielfalt sind wir immer wieder auf der Suche nach Auszubildenden und erfahrenen Kräften für unser kundenorientiertes Team. Worauf wir neben Ihrem Talent und Ihrem Können achten? Auf Ihre Persönlichkeit! Sie sollten offen auf andere Menschen zugehen, kommunikativ sein und Spaß an intensiver Teamarbeit haben. Überall bei Ford Kögler ist es außerdem wichtig, zuverlässig und sorgfältig zu arbeiten. Denn das verlangen schon unsere Kunden, deren Sicherheit im Straßenverkehr wir verantworten. Nicht zu vergessen: Ihre Liebe zur Welt der Automobile. Denn um Autos geht es sogar in unserer Buchhaltung.

Gesuchte Studiengänge

Positionsbezogen: teilweise BWL- oder Marketingstudium

Was wir bieten

Was macht es besonders, für uns zu arbeiten?

Bei Ford Kögler sind Sie in guten Händen. Klar verlangen wir vollen Einsatz, aber wir unterstützen Sie auch intensiv. Denn als Arbeitgeber sind wir menschlich, kollegial und fair. Werden Sie Teil der sympathischen „Ford Kögler-Familie“ und tauchen Sie Morgen für Morgen in ein Umfeld ein, in dem das Arbeiten Spaß macht. Bei uns haben Sie die Möglichkeit, sich Schritt für Schritt weiterzuentwickeln – sowohl im direkten Kundenkontakt als auch hinter den Kulissen.

Wie würden wir die Firmenkultur umschreiben?

Ob in der Werkstatt, in der Verkaufsausstellung, im Lager oder in der Verwaltung: Überall bei Ford Kögler treffen Sie auf nette, kollegiale Menschen, die ihren Job lieben. Was uns auszeichnet: Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten über Abteilungsgrenzen hinweg Hand in Hand – immer mit dem Ziel der höchstmöglichen Kundenzufriedenheit. Natürlich bringt unser wirtschaftlicher Erfolg sichere Arbeitsplätze mit sich. Aber wir ruhen uns nicht auf unserem Erfolg aus, sondern wollen weiter wachsen. Das bedeutet auch für Sie: immer neue Möglichkeiten. In einer tollen Arbeitsatmosphäre, in einem dynamischen Team und in einem Arbeitsumfeld mit vielfältigen und verantwortungsvollen Aufgaben. Wir feiern unsere Erfolge häufig und gerne. Mit zahlreichen Firmenfesten und -ausflügen jährlich – darunter unsere beliebten „End-of-Month-Partys“ – stärken wir den Teamzusammenhalt. Im Sommer spendieren wir auch mal ein Eis – und im Winter gibt’s Glühwein (natürlich nach der Arbeit).

Was sollten Bewerber noch über uns wissen?

Direkt an der B3 und B45 gelegen, bildet unser Autohaus geografisch das Tor zu Bad Nauheim und setzt Maßstäbe hinsichtlich Architektur und Funktionalität. Im Erdgeschoss befinden sich auf einer Fläche von 3.100 m² unter anderem die Ausstellungs-, Lager-, Service-, Büro- und Sozialräume. Zusammen mit der Galerie, Verwaltung und weiteren Büroräumen im Obergeschoss hat das Gebäude insgesamt eine bebaute Fläche von 4.000 m². Unsere Werkstatt bietet mit fast 680 m² genügend Platz für hochqualifizierte Mitarbeiter und ist mit modernster Technik ausgestattet.

Bewerbungstipps

Erwartungen an Bewerber

Mit Ihrer Bewerbung sollten Sie uns zeigen, wer Sie sind, warum Sie Teil unseres Teams werden möchten und warum Sie der Meinung sind, dass wir gut zusammenpassen.

Das sollte Ihre Bewerbung beinhalten:

  • Persönliches Anschreiben
  • Tabellarischer Lebenslauf
  • Die letzten beiden Schulzeugnisse bzw. Abschlusszeugnis
  • Arbeitszeugnisse (falls vorhanden)
  • Lichtbild

Unser Rat an Bewerber

Bei dem Zusammenstellen Ihrer Bewerbungsunterlagen gibt es ein paar Regeln, die Sie unbedingt beachten sollten – und diese gelten für Post- und Online-Bewerbung gleichermaßen:

  • Die Schriftart: Gängige Schriftarten sind Arial oder Times New Roman. Mit ihnen sind Sie auf der sicheren Seite.
  • Die Reihenfolge der Unterlagen: 1. Deckblatt, 2. Anschreiben, 3. Lebenslauf mit Passbild, 4. Zeugnisse (bitte nur beglaubigte und gut lesbare Kopien)
  • Rechtschreib- und Tippfehler gehen gar nicht. Denn sie sind Ausdruck von fehlender Sorgfalt. Wenn Sie sich unsicher sind, lassen Sie jemanden drüberschauen, der sich in Rechtschreibung & Co. auskennt
  • Verwenden Sie kein Passbild aus dem Automaten, sondern vom Fotografen.

Zum Anschreiben:
Das persönliche Anschreiben, das keinesfalls länger als eine DIN-A4-Seite sein darf, ist für den bekanntlich sehr wichtigen ersten Eindruck von entscheidender Bedeutung. Es soll Interesse wecken, auf Sie aufmerksam machen und Ihre Qualifikationen, Kenntnisse und Fähigkeiten aufzeigen. Beschreiben Sie darin bitte, warum Sie sich für diese Position und für Ford Kögler interessieren und warum Sie sich – Ihrer Meinung nach – für den Job eignen.

Zum Lebenslauf:
Der tabellarische Lebenslauf beinhaltet Shortcuts Ihres bisherigen Lebens, das heißt, eine kurze Übersicht über Ihre bisherige schulische, private und berufliche Entwicklung. Bitte achten Sie darauf, dass er folgende Themen abdeckt:

  • Name, Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse, Geburtsdatum und -ort
  • Schulausbildung, Berufsbildung (besuchte Schulen, bisherige Arbeitgeber)
  • Praktika
  • Besondere Kenntnisse (Fremdsprachen, EDV usw.)
  • Hobbys und Interessen

Bevorzugte Bewerbungsform

Freie Wahl: per Post oder oder per Mail

Auswahlverfahren

Stellenabhängig

Kögler GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,07 Mitarbeiter
2,75 Bewerber
0,00 Azubis
  • 28.Juni 2019 (Geändert am 02.Juli 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Ständiger Druck, ständige Überwachung und ständige Kontrolle, lassen keine gute Arbeitsatmosphäre entstehen. Die Mitarbeiter werden regelrecht eingeschüchtert.

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen werden größtenteils von der Geschäftsführung getroffen. Diese sind nicht immer rational und nachvollziehbar, und basieren häufig auf persönlichen Empfindungen und auf einem Bauchgefühl, ohne sachliche und fachliche Kenntnisse. Die Mitarbeiter werden sehr oft alleine gelassen. Nicht selten kommt es vor, dass während einer Frontbeschallung (egal wieviel anwesend sind) auch Beleidigungen ausgesprochen werden. Bekannt ist auch, dass die Vorgesetzten, auch die Geschäftsführer, für viele Mitarbeiter Spitznamen (nicht im positiven Sinne) haben. Es wird viel Klatsch und Tratsch gehalten.

Kollegenzusammenhalt

Es gibt ein paar die zusammen halten. Wird aber nicht gerne gesehen.
Man darf nicht am Platz des Anderen stehen, sonst kann es sein, dass man sofort eine Mail der Geschäftsführung erhält, dass man sich lieber seiner Arbeit, als den Kollegen widmen soll. Selbst wenn es gerad in diesem Moment um die Arbeit geht.
Es gibt ein paar tolle Kollegen im Autohaus.
Es wird unter Anderem auch nicht gern gesehen, wenn man zusammen Pause macht.

Interessante Aufgaben

Gibt es nicht. Wäre eine Arbeit am Fließband möglich, würde sie direkt eingeführt.

Kommunikation

Von Oben nach Unten. Von den Geschäftsführern über die Vorgesetzten zur "Unterschicht", den Mitarbeitern. Jeden morgen gibt es für den Vertrieb eine Besprechung in der es nur darum geht schlecht gemacht zu werden oder man zusehen darf wie sich die Firma für ihren Erfolg selbst feiert (der selbstverständlich nur da ist, weil die Vorgesetzten so gut sind, Ironie off!). Ein Dialog besteht nicht. Es gleicht einer Frontbeschallung die teilweise in lächerlichen Parolen und Vorwürfen endet. Ansonsten gibt es das in anderen Abteilungen nicht. Zwischen den Abteilungen findet so gut wie kein Austausch statt! Viele Unternehmensbereiche sind nicht klar geregelt.
Es besteht auch die Möglichkeit auf persönliche Gespräche, allerdings wird alles was man hier sagt, weitergetragen und gegen einen verwendet. Kritik ist in keinster Weise erwünscht!

Gleichberechtigung

Es werden ausgewählte Mitarbeiter gezielt bevorzugt. Der Rest bekommt das mit. Doch es ist vollkommen egal.

Umgang mit älteren Kollegen

Der Umgang ändert sich nicht weil man älter ist. Jeder wird "gleich" behandelt.

Karriere / Weiterbildung

Bei vielen anderen und auch bei mir. Versprechungen ohne Ende. Aber auch Ausreden ohne Ende, warum die Weiterbildung nicht geht.

Gehalt / Sozialleistungen

Nicht Branchenüblich. Klar darunter. Maximal für Berufseinsteiger geeignet, oder für die, für die es der letzte Ausweg ist.

Arbeitsbedingungen

Trotz eines Neubaus, kein moderner Standort. Da helfen auch neue PCs und Drucker nicht weiter. Ein ruhiges Gespräch ist fast unmöglich. In der Halle ist es unglaublich laut und es ist sehr oft stickig und heiß, oder genau das Gegenteil, es zieht und ist kalt. Im Sommer herrschen auf der oberen Etage fast unerträgliche Bedingungen (Ventilatoren sind verboten). Kleine abgeteilte "Büros" haben keine Lüftung und auch kein Fenster...

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Auf die Umwelt wird keinen Wert gelegt. Getreu dem Motto: Nach mir die Sinnflut. Papierverschwendung ohne Ende. Absolut nicht mehr zeitgemäß.
Sozialbewusstsein gibt es nur, wenn es um die Geschäftsführung geht. Ansonsten wird man durchgebrannt und weggeworfen. Auf persönliche/familiäre Bedürfnisse (auch Hochzeit, oder Trauerfälle) wird gar keine Rücksicht genommen.

Work-Life-Balance

Absolut nicht vorhanden. Arbeitszeiten, bei denen man nichts mehr vom Tag hat.
Die Angestellten werden bis sie fertig sind ausgequetscht und dann einfach raus geschmissen oder wegen Burnout im Krankenstand liegen gelassen.
Hier wird einem auch offen vorgeworfen, dass man nicht krank sei, sondern nur anstellt. Keine flexiblen Arbeitszeiten, keine Möglichkeit auf Homeoffice. Für private Termine wie Arztbesuch o. Ä. muss entsprechend immer ein halber oder ganzer Urlaubstag her.
Auf persönliche/familiäre Bedürfnisse wird gar keine Rücksicht genommen. Teilzeitlösungen bspw. gibt es grundsätzlich für alle Mitarbeiter nicht. Absolut total rückständig.

Image

Negativ. Die guten Bewertungen auf kununu kann ich mir nur so erklären, dass die Vorgesetzten eine Bewertung erstellen müssen und die bei der Geschäftsführung vorzuzeigen haben. Denn was positives über das Image kann ansonsten kaum zustande kommen.

Verbesserungsvorschläge

  • Die Denkweise ändern. Wie auch immer, ist die Firma recht groß geworden, allerdings sind die Muster der Denkweise in vielen Bereichen nicht mitgewachsen.

Pro

Nichts!

Contra

- Unflexible Arbeitszeiten

- keine Möglichkeiten für Teilzeit

- keine Wertschätzung ggü. den eigenen Mitarbeitern

- monatliche Partys und sonstige internen Feiern, die letztlich jedoch nur der Selbstdarstellung der Kögler-Familie dienen

- unsinnige Entscheidungsbefugnisse

- mangelnde Kommunikation unter den Abteilungen

- Beförderungen von Mitarbeitern zu Leitern, die letztlich jedoch meist einen "Titel ohne Mittel" haben, da am Ende eh immer die Geschäftsführung entscheidet

- Man hat den Eindruck, dass personelle Entscheidungen aufgrund von persönlichen Empfindungen getroffen werden.

- Niemand außer den direkten Kollegen weiß, was der Mitarbeiter eigtl. tut und wie der Arbeitsalltag ausschaut. Das hat zur Folge, dass Ressourcen in Vertretungsfällen einfach nicht genügen und Kundenaufträge nicht ausgeführt werden können.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00
  • Firma
    Kögler GmbH , Ford Kögler
  • Stadt
    Bad Nauheim
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Ex-Kollegin, sehr geehrter Ex-Kollege, wir können uns nur wiederholen: Wir sind als Unternehmen Ford Kögler interessiert daran uns weiterzuentwickeln und Ideen und Anregungen aufzugreifen. Ihre Meinung ist uns dabei wichtig und wir hätten uns gewünscht ein offenes Gespräch über die Sachverhalte zu führen. Mit Bedauern müssen wir feststellen, dass manche Sachverhalte die notwendige Objektivität vermissen lassen. Wir wachsen schnell, dynamisch und ungebremst, um unser Motto „Mit Vollgas in die Zukunft!“ zu verwirklichen. Wir wissen, dass wir Leistung fordern, aber eben auch fördern. Wir erwarten von unseren Mitarbeitern, dass sie uns unterstützen unsere ambitionierten Unternehmensziele zu erreichen. Dafür bieten wir aber auch die Vorteile eines wachsenden und erfolgreichen Unternehmens. Die Medaille hat immer zwei Seiten die es zu betrachten gilt. Wir bedauern sehr, dass zwar einerseits der „Klatsch und Tratsch“ im Unternehmen kritisiert wird, genau dieser aber durch den nicht in jeder Hinsicht objektiven Beitrag letztlich aber auch stark befeuert wird. Es ist schade, dass dieses Arbeitgeberbewertungsportal, dessen Sinn eigentlich darin besteht potentiellen Mitarbeitern eine professionelle und objektive Einschätzung zu ermöglichen, in diesem Falle für andere Zwecke genutzt wird. Wir möchten abschließend erwähnen, dass wir die persönlichen Schilderungen Ihrerseits sehr bedauern und wir uns stattdessen darüber freuen, wenn Mitarbeiter die Zeit und Mühe zielführend in ein persönliches Gespräch, anstatt in Form einer solchen, nur bedingt objektiven, Bewertung investieren. Schließlich sollte es auch im Sinne aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein, Ideen, Prozesse, Arbeitsabläufe und Optimierungen mitzugestalten, um den Erfolg eines modernen Unternehmens stetig zu verbessern. Sven Endmann HR Abteilung

Sven Endmann
Personalleiter

  • 08.Apr. 2019 (Geändert am 16.Apr. 2019)
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Absolute Katastrophe! Jede Abteilung arbeitet hier gegeneinander und die Vorgesetzten haben keine Ahnung davon wie man mit Mitarbeitern umzugehen hat. Es wird sogar versucht die Stimmung untereinander zu verschlechtern damit unter den Angestellten wenig bis keine Kommunikation besteht.

Vorgesetztenverhalten

Einschüchternd und sogar beleidigend.
Man wird für alles kritisiert und kann nach Meinung der Geschäftsführung nichts richtig machen. Wie man durch die Verkaufsleitung mitbekommt bekommt man sogar rassistische Spitznamen verpasst.

Kollegenzusammenhalt

Ist absolut nicht gewünscht und nimmt auch stetig ab. Sobald man sich kurz mit einem Kollegen unterhält kommt direkt die Verkaufsleitung und unterbricht das Gespräch mit der Frage ob man nichts zu tun hat. Sogar wenn man sich über Dinge für die Arbeit unterhält.

Interessante Aufgaben

Man bekommt ab sofort sogar die Fahrzeugauslieferung abgenommen. Mitspracherecht gab es hierbei nicht und man büßt die Abnahme dieser Aufgabe mit einer saftigen Kürzung der Provision. Ein dringender Fall für einen künftigen Betriebsrat.

Kommunikation

Jeden morgen gibt es für den Vertrieb eine Besprechung in der es nur darum geht schlecht gemacht zu werden oder man zusehen darf wie sich die Firma für ihren Erfolg selbst feiert. Ein Dialog besteht nicht. Es gleicht einer Frontbeschallung die teilweise in lächerlichen Parolen und Vorwürfen endet. Die jüngste Aktion war ein in der Besprechung brüllender leitender Mitarbeiter der den versammelten Verkauf beschimpft und niedergemacht hat ohne erklären zu können was er damit bezwecken will. Das ganze endete im Streit mit allen Beteiligten und der Auflösung dieser Versammlung da sich zwischenzeitlich die auch anwesende Verkaufsleitung mit dem leitenden Mitarbeiter einer anderen Abteilung zerstritten hatten. Ein absolut lächerlicher Auftritt und die perfekte Zusammenfassung des aktuellen Zustands dieser Firma.

Gleichberechtigung

Als Vetriebler muss man damit leben bestraft und gedemütigt zu werden wenn man nicht die geforderten Zahlen erreicht. Man bekommt seinen Dienstwagen abgenommen und muss im kleinsten verfügbaren Modell nach Hause fahren. Für Angestellte mit Familie und kleinen Kindern unzumutbar. Da passt nicht einmal ein Kinderwagen rein. Viele fahren deshalb Fremdfabrikate und verzichten auf einen Dienstwagen.
Bei kleinen Fehlern in der Abwicklung bekommt man einfach Geld von der erarbeiteten Provision gestrichen. Man erkennt das dies willkürlich geschieht.

Umgang mit älteren Kollegen

Hier werden keine Unterschiede gemacht. Ob jung oder alt musst du deine Zahlen bringen sonst bist du schneller raus als du glaubst

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungen finden nur statt welche vom Konzern Ford gefordert sind oder für die Mitarbeiter keinen tatsächlichen Wert haben

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist das einzige was die Leute dazu bringt zu bleiben. Trotz das es bereits mehrfach durch Kürzungen gesenkt wurde ist es NOCH ein gutes Gehalt.
Es gibt kein Urlaubsgeld und auch kein Weihnachtsgeld.

Arbeitsbedingungen

Modern und gut ausgestattet auch wenn die Programme oft nicht richtig oder nur teilweise funktionieren

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Gut für die Umwelt ist das es im Hauptteil des Hauses keine Klimaanlage gibt. Die verehrte Geschäftsführung verbietet zudem die Nutzung von Ventilator während sie selbst in einem klimatisierten Büro sitzt und das trotz Temperaturen um die 34! GRAD die nicht gerade selten auftreten.
Nicht einmal die Krawatte darf zu locker sitzen trotz diesen Temperaturen.

Work-Life-Balance

Gibt es nicht!
Jetzt wurden sogar die Öffnungszeiten unter der Woche bis 22 Uhr und am Wochenende bis 18 Uhr ohne Rücksprache zu den Angestellten verlängert.
Zum Glück ist bereits ein Betriebsrat in Planung damit solche Dinge in Zukunft unterbunden werden. Die Angestellten werden bis sie fertig sind ausgequetscht und dann einfach raus geschmissen oder wegen Burnout im Krankenstand liegen gelassen.

Image

Wer die Firma Kögler wirklich kennt meidet das Unternehmen. Reklamationen werden nicht bearbeitet und Missstände ignoriert. Das wissen auch die meisten Leute aus der näheren Umgebung

Verbesserungsvorschläge

  • Vorschläge sind zwecklos. Das einzige was hier noch den Arbeitnehmern hilft ist der Betriebsrat

Pro

Die Partys sind gut und das Geld was man verdient ist höher als der Durchschnitt. Mehr aber auch nicht!

Contra

Deutlich oben aufgeführt

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Kögler GmbH , Ford Kögler
  • Stadt
    Bad Nauheim
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Kommentar des Arbeitgebers

Sehr geehrte Kollegin, sehr geehrter Kollege, da auch wir, als Unternehmen Ford Kögler, interessiert daran sind uns stetig weiterzuentwickeln und Ideen, sowie Anregungen aufzugreifen ist uns Ihre Meinung wichtig. Mit Bedauern müssen wir allerdings feststellen, dass manche Sachverhalte die notwendige Objektivität vermissen lassen. Aus diesem Grund möchten wir wie folgt Stellung nehmen: Wir weisen den Vorwurf des Rassismus oder entsprechender rassistischer Äußerungen entschieden zurück und betreten nicht den Boden der Rechtfertigung für eventuelles Fehlverhalten (sei es verbal oder auf anderem Wege) oder für Diskrepanzen unter den Kolleginnen und Kollegen. Rassistische und auch diskriminierende Äußerungen werden seitens der Geschäftsführung weder toleriert, noch geduldet. Als weiterer Aspekt wurde mangelndes Mitspracherecht im Rahmen von Prozessoptimierung und Neustrukturierung angesprochen. Hierbei wurde Ihrerseits nicht angeführt, dass es sich bei der genannten „Abnahme der Fahrzeugauslieferungen“ um eine Prozessoptimierung für die Abteilung Verkauf handelt, welche sowohl über Monate im Vorfeld besprochen wurden und bekannt waren, als auch in jeweilig geführten Mitarbeitergesprächen kommuniziert und seitens sämtlicher Verkaufsberater begrüßt wurden. Wir möchten an dieser Stelle betonen, dass die angeführten Schilderungen zu den Themenbereichen „Work-Life-Balance“ und „Umgang mit älteren Kollegen“ diskreditierend dargestellt sind. Das Unternehmen Ford Kögler besitzt ebenso wie viele andere Unternehmen einen Vertriebsweg, welcher mitunter auf einem variablen Vergütungsmodell basiert. Hierbei sollte es im Interesse eines jeden Verkäufers liegen sein Verkaufsgeschick und seine Fähigkeiten als Verkaufsberater durch messbare Zahlen zu dokumentieren. Des Weiteren wurden die von Ihnen angesprochenen Öffnungszeiten im Einvernehmen mit allen Kollegen im Vorfeld erläutert und besprochen. Entgegen Ihrer Aussage, dass all dies ohne Rücksprache geschehen sei, ist zu erwähnen, dass sich im Vorfeld mehr als doppelt so viele Kollegen für die freiwillige Einteilung in das neue Zeitfenster interessiert gezeigt und bereit erklärt haben, als Arbeitsplätze dafür vorgesehen waren. Wir möchten abschließend erwähnen, dass wir die persönlichen Schilderungen Ihrerseits sehr bedauern und wir uns stattdessen darüber freuen, wenn Mitarbeiter die Zeit und Mühe zielführend in ein persönliches Gespräch, anstatt in Form einer solchen, nur bedingt objektiven, Bewertung investieren. Schließlich sollte es auch im Sinne aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sein, Ideen, Prozesse, Arbeitsabläufe und Optimierungen mitzugestalten, um den Erfolg eines modernen Unternehmens stetig zu verbessern.

Sven Endmann
Personalleiter

  • 27.Feb. 2019 (Geändert am 06.März 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Je nachdem, wo man hinschaut, herrscht eine durchwachsene Arbeitsatmosphäre. Das Klima ist geprägt von Stress, Unzufriedenheit und, zumindest im Verkauf, der ständigen Angst, von heute auf morgen gehen zu müssen.

Vorgesetztenverhalten

Entscheidungen werden größtenteils von der Geschäftsführung getroffen. Diese sind nicht immer rational und nachvollziehbar und basieren häufig auf persönlichen Empfindungen und auf einem Bauchgefühl. Als Mitarbeiter kann man Vorschläge unterbreiten, aus denen dann "gewählt" wird.
Feedbackgespräche mit dem Vorgesetzten werden nie aktiv initiiert. Selbst wenn der Mitarbeiter selbst um Feedback bittet, kommt meist nur Oberflächliches zurück.

Kollegenzusammenhalt

Innerhalb der Abteilung sehr gut, abteilungsübergreifend schon schwieriger. Da hat man oftmals das Gefühl, dass Aufgaben einfach abgeschoben oder auch abgewiegelt werden. Häufig werden Themen/Problematiken nicht erst untereinander besprochen, sondern direkt die nächste Führungsebene wenn nicht gar die Geschäftsführung in Kenntnis gesetzt.

Interessante Aufgaben

Das bringt das Business mit sich. Kögler befindet sich nach wie vor im starken Wachstum, sodass sich das Autohaus auch immer wieder hinterfragt/ hinterfragen muss. Dadurch entstehen vielfältige neue Projekte, an denen man mitwirken kann.

Kommunikation

Findet nur dann statt, wenn es was zu feiern gibt, jemand befördert wird oder neue Regeln für das Mitarbeiterverhalten eingeführt werden. Grundsätzlich ist die Kommunikation zwischen Abteilungen recht dürftig. Es gibt zwar entsprechende Meetings in größerer Runde, bei denen aber Abteilungen teilweise auch ausgeschlossen werden.

Gleichberechtigung

Es werden keine Unterschiede zwischen Männern und Frauen gemacht. Wer seine Arbeit gut macht, wird anerkannt. Gleichzeitig merkt man jedoch, welche Mitarbeiter einen besonderen Status innehaben. Das drückt wiederum auf die Stimmung.

Umgang mit älteren Kollegen

Es werden keine Unterschiede zwischen jung und alt gemacht.

Karriere / Weiterbildung

Ich hatte weder die Möglichkeit für Weiterbildungen noch für Aufstiegschancen.

Gehalt / Sozialleistungen

Überdurchschnittliches Gehalt mit Firmenwagen. Sonstige Sozialleistungen gibt es jedoch kaum.

Arbeitsbedingungen

Bei uns im Büro hat es gepasst. Klimaanlage war vorhanden. Allerdings gibt es andere Räume, bei denen es keine Klimatisierung gibt, was im Sommer für die Mitarbeiter anstrengend werden kann.

Die grundsätzliche Ausstattung mit PC ist ok. In der Basisausstattung ist kein Laptop dabei, was Meetings (intern oder extern) manchmal schwierig macht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Nicht vorhanden - alles wird dem Fahrzeugverkauf untergeordnet.

Work-Life-Balance

Grundsätzlich sind die Arbeitszeiten absolut im Rahmen. Jedoch sind diese aber auch fix. Flexible Arbeitszeiten werden nicht gern gesehen, wobei hier teilweise auch gilt: Alle sind gleich, manche sind gleicher.
Für private Termine wie Arztbesuch o.Ä. muss entsprechend immer mind. ein halber Urlaubstag her.
Auf persönliche/familiäre Bedürfnisse wird gar keine Rücksicht genommen. Teilzeitlösungen bspw. gibt es grundsätzlich für alle Mitarbeiter nicht.

Image

Im Raum Friedberg/Bad Nauheim ist Kögler bekannt, nicht immer unbedingt im positiven Sinne. Deutschlandweit genießt Kögler jedoch inzwischen eine durchaus respektable Bekanntheit.
Das Problem: Nach außen stellt sich Kögler gern als Top-Unternehmen und tollen Arbeitgeber dar. Das zeigt sich auch bei diversen INTERNEN Veranstaltungen, bei denen aber auch nicht gespart wird, diese nach außen zu kommunizieren (Sommerfest, Herbstfest, Weihnachtsfeier). Nach innen ist Kögler jedoch meiner Meinung nach ein Arbeitgeber, der in den 90er Jahren stehen geblieben ist.

Verbesserungsvorschläge

  • Den Mitarbeitern müsste mehr faktische Entscheidungskompetenz gegeben werden. Bisher entscheidet einzig die Geschäftsführung, was aus zeitlicher Sicht kritisch ist, teilweise auch aus inhaltlicher Sicht. Weiterhin muss sich Kögler an die veränderten Bedingungen am Arbeitsmarkt anpassen (flexible Arbeitszeiten, Home Office, Sozialleistungen, Umgang mit Kollegen, etc.), um für Arbeitnehmer attraktiv zu sein. Heutzutage suchen sich Arbeitnehmer ihren Arbeitgeber, nicht umgedreht. Grundsätzlich sollte ein wertschätzenderer Umgang mit Mitarbeitern gepflegt werden. Da hilft es nicht, wenn man monatlich eine Party macht oder große Sommerfeste veranstaltet. Ein "Hallo, wie geht's? Womit beschäftigst Du Dich gerade?" nach einem 3-wöchigen Urlaub vom Geschäftsführer wäre da bspw. ein erster Schritt. Im Zweifel wird aber immer nur auf die eigene Außendarstellung und das eigene Wohlbefinden geachtet. Persönliche Probleme eines Mitarbeiters sind da völlig außen vor. Kurzum: Wertschätzung und Mitarbeiterbindung sollte nicht beim Überweisen des Gehalts aufhören!

Pro

Das Gehalt ist überdurchschnittlich, die Projekte sind interesserant und das Arbeitspensum ist im absolut grünen Bereich.

Contra

- Unflexible Arbeitszeiten
- keine Möglichkeiten für Teilzeit
- keine Wertschätzung ggü. den eigenen Mitarbeitern
- monatliche Partys, die den Schein des "Wir gehören zur Kögler-Familie" wahren sollen; gleiches gilt für die sonstigen internen Feiern, die letztlich jedoch nur der Selbstdarstellung der Kögler-Familie dienen
- unsinnige Entscheidungsbefugnisse
- mangelnde Kommunikation unter den Abteilungen
- Beförderungen von Mitarbeitern zu Leitern, die letztlich jedoch meist einen "Titel ohne Mittel" haben, da am Ende eh immer die Geschäftsführung entscheidet
- Man hat den Eindruck, dass personelle Entscheidungen auf persönlichen Empfindungen fußen
- keine Feedback-Gespräche
- Niemand außer den direkten Kollegen weiß, was der Mitarbeiter eigtl. tut und wie der Arbeitsalltag ausschaut. Zwar gibt es Stellenbeschreibungen. Diese sind im Zweifel aufgrund der (positiv zu sehenden) Unternehmensdynamik zum Teil auch schon wieder überholt. Das hat zur Folge, dass Ressourcen in Vertretungsfällen einfach nicht genügen. Das gipfelt im schlimmsten Fall in falschen Projekt-Prios.
- ...

Die Liste ist endlos weiterzuführen.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
2,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
5,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
3,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Essenszulagen wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Parkplatz wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Kögler GmbH , Ford Kögler
  • Stadt
    Bad Nauheim
  • Jobstatus
    Ex-Job seit 2019
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (20)
    45.454545454545%
    Gut (2)
    4.5454545454545%
    Befriedigend (7)
    15.909090909091%
    Genügend (15)
    34.090909090909%
    3,07
  • 2 Bewerber sagen

    Sehr gut (1)
    50%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (1)
    50%
    2,75
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

Kögler GmbH
3,05
46 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Automobil)
3,16
86.314 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.803.000 Bewertungen