Navigation überspringen?
  

NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KGals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel / Konsum
Subnavigation überspringen?
NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KGNORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KGNORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 166 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (31)
    18.674698795181%
    Gut (16)
    9.6385542168675%
    Befriedigend (27)
    16.265060240964%
    Genügend (92)
    55.421686746988%
    2,32
  • 24 Bewerber sagen

    Sehr gut (8)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    8.3333333333333%
    Befriedigend (3)
    12.5%
    Genügend (11)
    45.833333333333%
    2,75
  • 9 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    22.222222222222%
    Gut (1)
    11.111111111111%
    Befriedigend (4)
    44.444444444444%
    Genügend (2)
    22.222222222222%
    2,64

Arbeitgeber stellen sich vor

NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,32 Mitarbeiter
2,75 Bewerber
2,64 Azubis
  • 09.Apr. 2018
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Kommt auf die Filiale an. 50:50.
die eine Filiale hat super nettes und freundliches Personal was einen gut aufnimmt, einarbeitet und behandelt und die andere Filiale hat es halt nicht.
Filialleitersache oft.

Vorgesetztenverhalten

Fast immer respektvoll.
BL‘s sind mit mir und meinen Kollegen immer freundlich & nett umgegangen.

Lediglich der FL war manchmal etwas unfreundlicher aber alles noch in einem akzeptablen Rahmen.

Kollegenzusammenhalt

Die Kollegen in denn Filialen geben fast alle ihr bestes und waren bei mir immer freundlich & nett.
Nichts zu bemängeln aber man hört von anderen Filialen das Mitarbeiter schlechter behandelt wurden.

Interessante Aufgaben

Anfangs ist die Lernkurve sehr hoch da man vieles erlernt.
Jedoch hört das nach einiger Zeit auf und wird langsamer da man irgendwann nun mal einen Großteil der Filialarbeit kann.

Ab dann wird es ziemlich monoton & man arbeitet alles vor sich hin, kennt die Abläufe am Tag und macht alles automatisch.

Kommunikation

Azubi-Beurteilungsgespräche wurden oft zu spät geführt. Unklarheit über Zukunft der Mitarbeiter (Vertragsverlängerung oder „Vertragsverbesserungen“)

Gleichberechtigung

Mann und Frau wurden gleich behandelt. Oberen Reihen (FL, BL, VK) waren auch mit Frauen besetzt. Kam mir nie so rüber als wenn es gewollt mehr Männer währen als Frauen o.ä..

Umgang mit älteren Kollegen

Sie müssen das gleiche leisten wie die 20 jährigem Hüpfer.
Nicht altersfreundlich aber so ist der discount leider.

Jedoch kenne ich ein paar und sie waren eigentlich relativ zufrieden mit der Situation in der Filiale.

Karriere / Weiterbildung

Naja solange alles passt kann man innerhalb der Filiale einen relativ zügigen aufstiegsweg genießen.
- Viele unbezahlte Überstunden machen
- Viel Zeit investieren in eine gute Ausbildung/Einarbeitung & viel sich selbst aneignet
- Gute Zahlen schreiben (Umsätze, Inventuren, Stundenleistung)

So gehts schnell vom Azubi zum FLA & dann FL.
Dann Handelsfachwirt machen und dann könnte es was mit BL werden. Ab dann reiner Zahlenkampf um aufzusteigen.

Gehalt / Sozialleistungen

Ohne Überstunden ein super Gehalt. Rechnet man Überstunden mit rein dann nicht mehr so super aber immernoch okay.

Man bekommt Weihnachts & Urlaubsgeld.

Arbeitsbedingungen

Oft wenig Zeit in der Arbeitszeit wissen zu vermitteln an Filialmitarbeiter. Eher nach der Offiziellen Arbeitszeit.

BL‘s müssen aber auf Menschlichkeit ziemlich verzichten um selbst weiter zu kommen. Das ist sehr Schade & eindeutig verbesserungsbedürftig.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Plastik wird in denn Filialen Sortiert.
Plastik Weiss/Bunt/Hartplastik
Pappe
Bio-Müll.
Alt-FrischFleisch wird aufbewahrt im TK und sobald es zu viel in denn Filialen wird an das Lager geschickt und dort Fachgerecht entsorgt.

Ich glaube ganz gut.

Work-Life-Balance

Naja.. so wie der Handel ist, ist er nun mal.
Ich war als Auszubildender regelmäßig paar Stunden mehr in der Woche in der Filiale.

Als FL/BL natürlich noch schlechter. Die haben oft mit hohen Stunden/Woche zu kämpfen.

Image

Das Image der Norma ist nicht das beste aber sie geben sich Mühe durch interne Schulungen Probleme zu erfassen, aufzugreifen & zu beheben und nach außen zu tragen. (Innerhalb der Filiale)

Zumindest habe ich es so miterlebt und das ist sehr gut & freute mich.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Stunden an die Filialmitarbeiter geben um Auszubildenden eine bessere Ausbildung zu bieten, bessere Arbeitsbedingungen zu haben und Vorschriften beachten zu können. (HACCP, Arbeitszeitgesetz) Mehr auf Auszubildende setzen. Denn Nachwuchs selbst Ausbilden & behalten anstatt mit Teilzeitverträgen abzuspeisen. Viele wollen Vollzeit aber bekommen es nicht aufgrund von „nicht ausreichender Leistung“ oder anderen unerklärlichen Dingen.

Pro

Filialzusammenhalt, Mitarbeiter, flache Hirachie, Struktur, Schulungen, Arbeitsmaterial ist okay.
Alles was nicht bemängelt wurde ist okay.

Contra

Die Filialausstattung könnte in manchen Filialen besser sein. z.B: Pfandautomaten, Kassen(Nicht geeicht, nicht richtig Verwendbar da bestimme Fehler oft auftreten und wertvolle Arbeitszeit kosten)

Oft Stundenziele zu Eng für Umsätze. Bitte mehr Stunden.

Arbeitsatmosphäre
4,00
Vorgesetztenverhalten
4,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
3,00
Gleichberechtigung
5,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
5,00
Gehalt / Sozialleistungen
5,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
3,00
Image
4,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Betr. Altersvorsorge wird geboten Betriebsarzt wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten
  • Firma
    Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co KG
  • Stadt
    Blumberg
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 14.Dez. 2017 (Geändert am 15.Jan. 2018)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Jeder gegen Jeden! Die Führungskräfte lassen jeglichen Frust am Arbeiter aus!

Vorgesetztenverhalten

Höher, schneller und weiter!! Alles für einen schnellen Aufstieg ohne Rücksicht auf menschliche Verluste.

Kollegenzusammenhalt

Je nach Filiale...

Interessante Aufgaben

...und täglich grüßt das Murmeltier...

Kommunikation

Man spricht übereinander und kaum miteinander.

Karriere / Weiterbildung

Wenns dann mal wieder sein muss gibts einen Erste-Hilfe-Kurs oder eine anderweitige Schulung. Vorausetzung ist aber immer das Muss von höherer Stelle.

Gehalt / Sozialleistungen

Je älter der Vertrag um so besser die Konditionen

Arbeitsbedingungen

Meistens steht man alleine in der Filiale. Kunden stellen Fragen und wollen schnellstmöglich abkassiert werden, die Lieferung soll verräumt sein, das Diensthandy klingelt und die Buchhaltung will sofort ihr Anliegen bearbeitet haben und natürlich soll der Laden glänzen. Ein ganz normaler Arbeitstag von zehn Stunden und die Pause gibts nach Dienstschluss!

Work-Life-Balance

Sei immer Verfügbar, niemals krank und vergiß dein Privatleben gänzlich!

Image

Alles wahr was man so hört...

Verbesserungsvorschläge

  • Personalstruktur überdenken. Mitarbeiterbefragungen einführen und fachliche Kompetenz fördern.

Pro

Die Sozialleistungen.

Contra

Zu wenig Personal.
Schlechte Kommunikation von Vorgesetzten zu Angestellten.
Kuze Planungszeiträume.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Parkplatz wird geboten
  • Firma
    Norma Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
  • Stadt
    Fürth
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 13.Dez. 2017
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Atmosphäre ist geprägt von Angst und psychischer Unterdrückung. Man lebt mit der ständigen und tatsächlichen Angst der Vorgesetzte taucht in einer Filiale auf, dann kann man sich sicher sein dass man nichts mehr zu lachen hat.

Vorgesetztenverhalten

Der Vorgesetzte verbreitet Angst und Schrecken (und das ist mein voller ernst) ich habe schon Kollegen weinen sehen, weil der Vorgesetzte sie am Telefon dermaßen nieder gemacht hat.

Kollegenzusammenhalt

Teilweise ok.

Interessante Aufgaben

Die Aufgaben bestehen darin mit völlig veralteten Arbeitsmitteln und schlecht durchdachten Konzepten das letzte bisschen Umsatz aus den Filialen zu pressen. Wie man das macht ist auch teilweise der eigenen Kreativität überlassen. Die Filialmitarbeiter und Bereichsleiter müssen die unausgegoren und unrealistischen Konzepte der Führung ausbaden.

Kommunikation

Der Vorgesetzte übt massiven Druck auf sein Personal aus. Auch hier ist das Mittel der Führung Angst.

Gleichberechtigung

Jeder wird gleich (schlecht) behandelt.

Gehalt / Sozialleistungen

Natürlich auf dem ersten Blick sehr gutes Gehalt, nach der ersten 90std Woche merkt man schnell man hat sich zu billig verkauft.

Arbeitsbedingungen

Die Vorgänge und Arbeitsmittel waren nicht mal vor 20 Jahren modern. Die Bearbeitung einzelner Vorgänge ist der reinste Irrsinn. Im Nachhinein wundert sich die Führung allerdings das nicht effizient gearbeitet wird.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Gibt es einfach nicht.

Work-Life-Balance

Die Arbeit endet nie nie niemals!
Man muss permanent und ständig arbeiten. Auch die Nachtruhe wird teilweise massiv gestört durch ständiges anrufen wegen irgendwelchen Fehlalarmen oder Kühlungsausfällen. Das Wochenende gehört der Firma. Arbeitswoche jenseits der 70 Stunden sind nicht die Ausnahme sonder Normalität, 6 Tage Woche sowieso.

Image

Schlecht, schlechter, Norma

Verbesserungsvorschläge

  • Was man ändern müsste um zu einem „normalen“ Arbeitgeber zu werden ist einfach ALLES. Am besten eine neue Firma gründen und von 0 anfangen

Pro

Dass ich nicht mehr dort arbeiten muss.

Contra

Mitarbeiter werden ausgepresst wie Zitronen.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
2,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
1,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Parkplatz wird geboten Firmenwagen wird geboten Mitarbeiterhandy wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Norma Lebensmittelfilialbetrieb GmbH & Co. KG
  • Stadt
    Ziesar
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Management / Führungskraft
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 166 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (31)
    18.674698795181%
    Gut (16)
    9.6385542168675%
    Befriedigend (27)
    16.265060240964%
    Genügend (92)
    55.421686746988%
    2,32
  • 24 Bewerber sagen

    Sehr gut (8)
    33.333333333333%
    Gut (2)
    8.3333333333333%
    Befriedigend (3)
    12.5%
    Genügend (11)
    45.833333333333%
    2,75
  • 9 Azubis sagen

    Sehr gut (2)
    22.222222222222%
    Gut (1)
    11.111111111111%
    Befriedigend (4)
    44.444444444444%
    Genügend (2)
    22.222222222222%
    2,64

kununu Scores im Vergleich

NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG
2,39
199 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel / Konsum)
3,19
118.875 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,32
2.724.000 Bewertungen