Navigation überspringen?
  

Staats- und Universitätsbibliohtek Hamburg Carl von Ossietzky

Deutschland Branche Beratung / Consulting
Subnavigation überspringen?
Staats- und Universitätsbibliohtek Hamburg Carl von OssietzkyStaats- und Universitätsbibliohtek Hamburg Carl von OssietzkyStaats- und Universitätsbibliohtek Hamburg Carl von Ossietzky
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte


Arbeitgeber stellen sich vor

Staats- und Universitätsbibliohtek Hamburg Carl von Ossietzky Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

3,21 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 12.Jan. 2015
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Das kommt wieder sehr auf die Abteilung an. Während in den Benutzungsabteilungen Dienstpläne alles regeln und durchaus Stresssituationen entstehen können, konzentriert sich die Arbeit der anderen Abteilungen auf Büros und klar strukturierte Geschäftsgänge mit Vertretungslinien.
Die Zusammenarbeit ist je nach Abteilung und Büro unterschiedlich. Einige Vorgesetzte haben Übung Konflikte zu schlichten, bzw. auch Kollegen umzustzen um diese zu entschärfen. In anderen Abteilungen kann darauf keine Rücksicht genommen werden.
Es gab Zeiten in der Kollegen viel von der "inneren Kündigung" sprachen, d.h. den Job nur noch halbherzig erledigten und nicht auffallen wollten. Glücklicherweise gibt es einen Personalrat der im ständigen Kontakt mit der Direktion steht.

Vorgesetztenverhalten

Bei den Vorgesetzten handelt es sich traditionell um Bibliothekarinnen, die dementsprechend sachlich durchaus sicher sind aber in Personalfragen unsicher bis katastrophal. Die wenigen Ausnahmen sind oft so gefragt, dass Sie das Haus bald wieder verlassen oder mit anderen Aufgaben überschüttet werden. Allgemein haben die Führungskräfte oft mehrere Hüte auf. Des Weiteren gibt es Beamte, die über die Beförderungspyramide aufgestiegen sind, bis es nicht weiter zu verantworten war. Diese Verwalten Ihr Personal oft nur noch. Ausserdem scheint aus irgendeinem Grund Angst vor Veränderung und Fehlern vorzuherrschen. D.h. oft wird aus Angst Nichts getan bzw. auf Regeln verwiesen ohne Verantwortung für die nötige Flexibilität zu übernehmen.
Seit bald 10 Jahren gibt es aber zunehmend Führungspersonal das diese Regeln durchbricht und mutigere Entscheidungen trifft. Möglicherweise steht hier also Besserung in Aussicht.
Alles in allem lässt sich sagen, dass schlechte Vorgesetzte oft nur ignorant oder unfähig sind und keine bösen Absichten hegen. Die Guten hingegen sind zwar weniger aber tragen oft zur Verbesserung der Arbeitssituation mit begrenzten Mitteln bei.

  • 30.Nov. 2012 (Geändert am 15.Feb. 2013)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Hier wieder das Problem wie bereits oben erwähnt: Das Arbeiten in den Teams bietet eine gute Arbeitsatmosphäre, jedoch fühlt man sich im als FaMI im Haus oftmals nicht genügend wertgeschätzt.

Vorgesetztenverhalten

Hierbei sollte man jedoch nicht vergessen, dass jeder Vorgsetzte anders ist und man hier keine betriebsübergreifende Aussage treffen kann. In den Teams selbst funktoniert der Umgang mit den Vorgesetzen gut, jedoch ist das Verhalten mancher Führungspersönlichkeiten je höher man geht nicht "das gelbe vom Ei"- klares Minus!


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

kununu Scores im Vergleich

Staats- und Universitätsbibliohtek Hamburg Carl von Ossietzky
3,21
2 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Beratung / Consulting)
3,86
54.130 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,14
1.416.000 Bewertungen