Navigation überspringen?
  
Eligo GmbHEligo GmbHEligo GmbHEligo GmbHEligo GmbHEligo GmbH
 

Firmenübersicht

Arbeitgeber stellen sich vor

Für Ihr Unternehmen hier werben

Bewertungsdurchschnitte

Neue Bewertungen

Arbeitgeberbewertungen

1,75
  • 13.09.2016
  • Standort: Bochum
  • Neu

Miese Stimmung, wenig Entwicklung

Firma Eligo GmbH
Stadt Bochum/Berlin
Jobstatus Ex-Job seit 2013
Position/Hierarchie Angestellte/r - Arbeiter/in
Unternehmensbereich Sonstige

Vorgesetztenverhalten

Absolut top-down, kein autonomes Arbeiten

Vergleich Gesamt-Score auf kununu

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen auf kununu  auf Basis von 1.324.000 Bewertungen

Eligo GmbH
2,36
kununu Durchschnitt
3,18

Dieses Unternehmen im Vergleich zu allen anderen Unternehmen aus der Branche Beratung / Consulting  auf Basis von 50.849 Bewertungen

Eligo GmbH
2,36
Durchschnitt Beratung / Consulting
3,87

Bewerbungsbewertungen

Firma Eligo GmbH
Stadt Bochum/Berlin
Beworben für Position Junior Consultant
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Bewerbungsfragen

  • Insgesamt wollten die Interviewerinnen nichts über mich persönlich (eigene Erfahrungen, Stärken, meinen Lebenslauf) wissen. Die Fragen zielten alle mehr auf die bevorstehenden Aufgaben ab.
  • Es wurden sehr viele Fragen über Verhalten in gewissen Situationen gestellt. Als Berufseinsteigerin war das eigentlich eher unangebracht, da es nur intuitiv beantwortet werden konnte (das Fachstudium brachte hier wenig nützliche Informationen)
  • Sehr viele Stressfragen zu Themen, was ich tun würde, wenn viel Druck da ist, wenn viele Dinge falsch laufen, wenn man viel anderes tun müsste
  • Die Frage danach, wann und woran erkennbar wäre, dass meine Belastungsgrenze erreicht ist, wenn ich ein Jahr nicht genug Autonomie habe/unzufriedenstellende Tätigkeiten ausführen muss/keinen Kundenkontakt haben darf
  • Viele Aufgabenpriorisierungen sollte ich vornehmen, auch wenn diese eher allgemein gehalten wurden
  • Daraufhin wurde ich gefragt, was ich tun würde/wann meine Toleranz überschritten sei, wenn ich diese Priorisierung nicht einhalten könnte
  • Bisherige Kenntnis zur Testentwicklung wird dringend gefordert

Kommentar

Insgesamt war die Bewerbung bei Eligo eine leider sehr unangenehme Erfahrung.
Zunächst erhielt ich eine Einladung zum Online Assessment Center (Selbsteinschätzung zu Arbeitssituationen (schwierig bei Berufseinsteigern) sowie kognitive Tests). Nach äußerst schneller Auswertung erhielt ich sofort die Einladung zum ersten Telefoninterview. Dieses dauerte 45 Minuten und verlief sehr gut (Hauptsächlich fragen zur Firma, der Tätigkeit, meinem Lebenslauf). Noch am selben Tag erhielt ich eine Einladung zum persönlichen Gespräch.
- Nach dem Gespräch hätte noch ein Planspiel stattgefunden. Zuvor war nicht transparent, wie viele Bewerbungsschritte es geben würde.
- Die Interviewer waren eher leger gekleidet, das Gespräch dauerte über 2 Stunden - auch davon war vorher nichts einsichtig gewesen, ich hatte zudem eine 6-stündige Hin- und Rückfahrt
- Mir wurden haufenweise Fragen dazu gestellt, was ich tun würde, wenn alles schief läuft, ich nicht genau arbeiten könnte etc. mit dem Hinweis, dass dies bei Ihnen häufig passieren würde. Diese Stressfragen erzielten dann lediglich den Effekt, dass ich das Gefühl hatte, diesen verkorksten Arbeitstag nun heute hinter mir zu haben und dass die Firma nicht sonderlich gut organisiert ist, da so viel schief läuft. Ich wusste nach dem Gespräch weniger, warum ich dort arbeiten sollte, als mir das vor dem Gespräch klar gewesen war.
- Ich stellte einmal eine interessierte Nachfrage, diese wurde mir dann zurückgegeben, ich sollte das selbst beantworten. Sie versuchten mir darauf zu helfen, allerdings ist die Frage eher immer noch offen. Den Tipp "Wie würden Sie zwischen 3 Typen auswählen" fand ich eher hoch unangemessen
- Die Atmosphäre war nicht sonderlich freundlich oder angenehm. Es war eher eine sehr starke Prüfungssituation über Fragen, deren Inhalt im Vorhinein nicht absehbar gewesen wäre.
Durch die technische Priorisierung der Firma ist hier möglicherweise die Expertise dorthin verlagert und persönliche Interviews sind weniger die Norm.
Am Ende des Gesprächs wurde ich gebeten bis Ende der Woche selbst zurückzumelden, ob ich dort arbeiten wolle. Zwar war das nicht mein Wunsch, ich wollte aber die Entscheidung nicht alleine treffen - zum Glück hatte aber die Firma den gleichen Eindruck und ich erhielt eine Woche - diese aber erst zwei Wochen später.
Insgesamt ging es mir am Ende des Gesprächs nicht gut und ich fühlte mich nicht in meinen Stärken und Qualifikationen wahrgenommen, sondern gestresst und auf die Bearbeitung fiktionaler Aufgaben der Zukunft reduziert. Das war insgesamt alles nicht sonderlich gelungen.

3,30
  • 13.10.2015

Recht gutes Auswahlverfahren

Firma Eligo GmbH
Stadt Bochum/Berlin
Beworben für Position Consultant
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis k.A.

Bewerbungsfragen

  • Erzählen Sie etwas über sich. Fragen zu Vorlieben (Bevorzugung bestimmter Tätigkeiten, Arbeitsstile)
  • Warum genau bei Eligo beworben? Fragen nach Arbeitssituationen, in denen man dieses oder jenes gezeigt oder erlebt hat (basierend auf dem durchgeführten Online-Assessment)
  • Fragen zu Fallbeispielen (Fragen zu Vorgehen bei Testentwicklung, Auswahl verschiedener Testverfahren usw.)

Kommentar

insgesamt eher undurchsichtiges Bewerbungsverfahren,
teilweise sehr professionell und freundlich, teilweise hektisch und chaotisch

2,60
  • 11.04.2015

Nett aber ...

Firma Eligo GmbH
Stadt Bochum/Berlin
Beworben für Position Office Manager
Jahr der Bewerbung 2015
Ergebnis Absage

Kommentar

der Rekrutierungsprozess ist verbesserungswürdig,

1. in der Präzisierung der Stellenanzeige.
2. in der Kommunikation mit den Bewerbern, z.B. durch die Mitteilung eines zeitlichen Ablaufplanes. Dann wüsste man wenigstens, wieviele Gespräche auf einen Zukommen und was in welchem Gespräch geklärt werden soll.
3. in der Textgestaltung, die eine Modernisierung vertragen könnte.

So musste erst ein Online-Assessment durchlaufen werden und dann im ersten Gespräch wurde mitgeteilt, dass mit 90!!! weiteren Personen gesprochen wird. Der Rest des 90 Minuten Gespräches drehte sich dann um die mit zwei weiteren Kollegen aufzuteilenden Aufgaben. Welche davon mir, dem Bewerber, liegen.

Die Ergebnisse des Online Assessment wurden am Rande angesprochen, nicht dass der Bewerber sie vor dem Gespräch auch mal zugeschickt bekommen hätte.

Jedenfalls habe ich mich die ganze Zeit gefragt, wofür ich eigentlich Geld und Zeit verschwendet habe. So freundlich und nett die Gesprächspartner auch waren, der erste Eindruck ist Larifari. Und das war so sicherlich nicht beabsichtigt.

Personen, die sich diese Firma angesehen haben, interessieren sich auch für folgende Unternehmen