Navigation überspringen?
  

EvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbHals Arbeitgeber

Deutschland Branche Handel
Subnavigation überspringen?
EvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbHEvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbHEvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbH
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 3 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    66.666666666667%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,26
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

EvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbH Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,26 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 06.Juli 2019 (Geändert am 08.Juli 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre wurde mit der Zeit immer schlechter. Besonders der Umgang der Chefs mit den Mitarbeitern ließ zu wünschen übrig. Unter den Mitarbeitern war es erst gut, wurde dann aber auch anstrengend, besonders durch die schlechte Stimmung und den Stress der von oben kam.

Vorgesetztenverhalten

Vorgesetzte pflegen zu den Angestellten keinen guten Ton. Es wird gelästert, gelogen und schnell gedroht. Es herrscht kein professioneller Umgang. Mitarbeitergespräche werden unter angsteinflößenden Bedingungen geführt. Eigene Ideen sind selten willkommen. Obwohl immer gesagt wird, man soll sich mit einbringen und sagen, wenn es Probleme gibt, wurden schon Leute gekündigt aufgrund von dem einbringen der eigenen Meinung oder dem Bestehen auf dem Arbeitsgesetz.

Kollegenzusammenhalt

Man hält zusammen soweit es geht.

Interessante Aufgaben

Es gibt viele interessante Kunden die die Arbeit spannend machen.

Kommunikation

Oft wurden den Mitarbeitern Entscheidungen der Vorgesetzten nicht oder sehr kurzfristig mitgeteilt. Bei akuten Problemen kam man schwer an die V erantwortlichen(waren meist in Kassel und in Dresden gab es lange Zeit keinen befugten Filialleiter). Diese Unstimmigkeiten und schlechte Organisation bekamen leider auch die Kunden vor Ort schnell mit.
Nicht sehr schön finde ich die generelle Erreichbarkeit über WhatsApp die vorausgesetzt wird. Egal ob Sonntag Abend oder am freien Tag, auch im Urlaub. Das ist nicht in Ordnung.

Gleichberechtigung

Schwer zu sagen, aufgrund der Branche und der Produkte sind auch nur Frauen eingestellt. Echte Aufstiegschancen gibt es nicht, das liegt aber nicht an der Tatsache das es Frauen sind.

Umgang mit älteren Kollegen

Keine Altersdiskriminierung, aber auch kaum ältere Angestellte über 45

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung und Aufstieg ist nur sehr begrenzt möglich. Die Mitarbeiter sollen eher klein gehalten werden, viele Aufgaben übernehmen, die aber nie fest geregelt werden.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt bewegt sich im Bereich vom Mindestlohn + Cents. Oft gab es Probleme mit der pünktlichen Auszahlung, besonders nach der Kündigung.
Da man viel Verantwortung trägt und alle Aufgaben übernehmen muss und sich Entscheidungen treffen muss und für Geld verantwortlich ist, sollte auch besser bezahlt werden.
Es gibt einen Mitarbeiterrabatt (Pluspunkt).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Wird nicht beachtet.

Work-Life-Balance

Da der Dienstplan ein paar Monate nach Eröffnung von der späteren Filialleiterin geschrieben wurde, war das immer geklärt, gerecht verteilt und mit der Möglichkeit eigene Wünsche abzugeben. Im Einzelhandel ein seltenes Gut.

Image

Der Laden ist durchaus bekannt, leider funktioniert der Umgang mit den Kunden, besonders bei Beschwerden, weder im Laden noch im Onlineshop. Dadurch sind schon einige Stammkunden verloren gegangen.
Viele Mitarbeiter entwickeln nach einigen Wochen eine negative Meinung, die auch während der Arbeit kundgetan wird.

Verbesserungsvorschläge

  • Den Umgang mit den Angestellten überdenken und verbessern. Auf Kundenwünsche eingehen. Der Einschätzung der Mitarbeiter, die im Gegensatz zu den Vorgesetzten vor Ort sind, trauen und nicht nur den online Shop puschen.

Pro

Das Geschäft an sich ist sehr schön und die Grundidee vom Aufbau und der Zielgruppe gut durchdacht.

Contra

Vorgesetztenverhalten (keine Professionalität), Verhalten nach einer Kündigung, schlechte Organisation der Bestellungen

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
4,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
2,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    EvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbH
  • Stadt
    Dresden
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Vertrieb / Verkauf
  • 05.Juni 2019 (Geändert am 06.Juli 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeit im Laden selbst, im ladeninternen Team ließ keine Wünsche offen. Bessere Kollegen kann man nicht haben! Lediglich mit der Geschäftsleitung ging es so gar nicht.

Die Bitte nach Ersthelferausbildung und Arbeitsschutzmassnahmen (Aufgabe der Geschäftsleitung) wurden gänzlich ignoriert.

Vorgesetztenverhalten

Wenn es machbar gewesen wäre, würde ich diesen einen Stern auch noch abziehen. Versprechen, die nicht eingehalten wurden. Die eigenen Ideen wurden als Ideen der GL der Öffentlichkeit offeriert. Infos zu wichtigen Aktionen kamen von Kunden statt Geschäftsleitung. Es wurde gelästert und gelogen, was das Zeug hält, Kindergartenniveau ist gar kein Ausdruck dafür. Man hat gezielt Gerüchte in die Welt gesetzt, um ein gut funktionierendes Team gegeneinander aufzubringen. Es wurde explizit verlangt, die eigene Meinung ehrlich anzubringen und konstruktive Kritik zu üben. Aber sobald das passierte - fristlose Kündigung! Solche Vorgesetzt wünsche ich niemandem!

Kollegenzusammenhalt

Ohne Abzug. So ein Zusammenhalt ist einmalig und geht über die Arbeit hinaus!

Interessante Aufgaben

Die Arbeit selbst und das Kundenumfeld waren absolut toll - die Aufgaben selbst wären ausbaufähig gewesen, wären die Geschäftsleiter nicht so geizig. Laden deko würde vom Team liebevoll größtenteils in Eigenregie gefertigt und organisiert - und ganz schnell aus dem Laden ins Lager nach Kassel entfernt, wenn man nicht aufpasst!

Kommunikation

Die kollegeninterne Kommunikation lief reibungslos. Mit den Geschäftsführern so gar nicht. Die waren zumeist nur erreichbar, wenn sie selbst etwas wollten.
Es gab eine WhatsApp Gruppe, allerdings wurden so gezielt Mitarbeiter ohne WhatsApp umgangen. Die wurden von der GL einfach gar nicht informiert - frei nach dem Motto : Pech gehabt.

Gleichberechtigung

Gab es nur teamintern. Die angeblich Fläche Hierarchie war ein purer Witz!

Umgang mit älteren Kollegen

Da gab es keinerlei Probleme, wir leben von der Vielfältigkeit unserer Kollegen.

Karriere / Weiterbildung

Gibt es hier nicht. Als "dummer Ossi" ist ja selbst Mindestlohn noch zuviel. Und denen kann man auch nichts Anspruchsvolles zutrauen. (*ironieoff)

Gehalt / Sozialleistungen

Es wurde ständig versprochen, fair zu zahlen, allerdings blieben diese Versprechen Leere Worte. Einfache Angestellte bekamen kaum mehr als den Mindestlohn. Auch die Filialleitung vor Ort lag deutlich unter dem, was angemessen wäre!

Man ist den Chefs schlicht und ergreifend zu teuer. Es wurde ständig davon geredet, dass man keine Überstunden machen darf - im nächsten Moment müsste man dann doch. Aber bezahlt wurde nichts. Auch Heimarbeit wurde gefordert aber nur ein lächerliches minimum wurde tatsächlich auch bezahlt.

Arbeitsbedingungen

Im Sommer kaum auszuhalten. Spitzenwerte im Sommer 2018 lagen bei 40 Grad. Weder Ventilator noch sonstiges wurden zur Abhilfe gestellt - zu teuer!

Schliessanlage katastrophal, weil unsachgemäß eingebaut. Personalraum war eine kleine Dunkelkammer ohne Luft und Tageslicht, Platz für private Sachen, geschweige denn Spinde gab es auch kaum bzw nicht.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Mülltrennung war schwierig, so als die Chefs da waren, würde die gänzlich ignoriert. Interesse an umweltbewusst Handeln bestand lediglich im Team, stiess aber auf Taube Ohren.

Work-Life-Balance

Handelsübliche Schichtzeiten. Nur in einem völlig unterbesetzten Laden ist es halt nicht möglich, auf ein Privatleben Rücksicht zu nehmen.

Image

Man stellt sich in sozialen Netzwerken und Medien als Supershop hin und ist das Gegenteil. Kaum eigene Ideen im Kreativbereich - es wird kopiert, was das Zeug hält!

Verbesserungsvorschläge

  • Laden schließen und überlegen, ob man das wirklich so will. Ohne Herzblut kein Geschäftserfolg! Man sollte anfangen, nicht nur Respekt einzufordern, sondern auch den Respekt der Mitarbeiter durch Taten verdienen und ihnen Wertschätzung entgegen bringen!

Pro

Nichts

Contra

Siehe oben schon erläutert :

Es wird gelogen und gegeneinander gehetzt
Die Mitarbeiter werden mit leeren Regalen allein gelassen und müssen das dann gegenüber Kunden und die resultierenden Umsätze gegenüber der Geschäftsleitung erklären.

Es fehlt die Liebe der Geschäftsleitung zum Laden.

Arbeitsatmosphäre
3,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
1,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
1,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
1,00
Image
1,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Mitarbeiterrabatte wird geboten
  • Firma
    EvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbH
  • Stadt
    Dresden
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 20.Apr. 2019 (Geändert am 14.Mai 2019)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitgeber sitzen dauerhaft in Kassel und man bekommt sie somit nie zu Gesicht. Die Belange im Dresdner Geschäft regelt eine Filialleiterin, die versucht, eine sehr gute Arbeitsatmosphäre zu gestalten und man fühlt sich eigentlich auch wohl. Aber wenn sich die Arbeitgeber doch mal einmischen, dann geht alles den Bach runter. Ständig fehlt benötigte Ware, aber diese wird nicht bestellt und man muss dem Kunden wieder sagen, dass etwas nicht da ist. Erinnerungen an die Arbeitgeber helfen auch nicht, denn diese werden ignoriert.
Durch Lästereien und Beleidigungen seitens der Arbeitgeber gegenüber dem Personal, bringen die Arbeitgeber die Mitarbeiter auch (bewusst) gegeneinander auf. So entstehen Reibungen, die zu Unstimmigkeiten und manchmal auch Mobbing führen.

Vorgesetztenverhalten

Die Filialleitung vor Ort ist top.
Aber leider sieht es mit den Arbeitgebern nicht so aus. Beide haben oft unterschiedliche Ansichten und kommunizieren diese dann schlecht an die Mitarbeiter weiter. Eigentlich weiß man nicht so recht, wer nun mehr zu sagen hat oder wem welcher Unternehmensbereich unterstellt ist. Sie lästern übers Personal vor anderen Mitarbeitern und werden dabei richtig beleidigend. Es gibt keinerlei Wertschätzung. Positive Ladenbewertungen werden nicht weitergeleitet, aber für die weniger guten muss man sofort eine Stellungnahme schreiben und sich rechtfertigen, warum etwas passiert ist. Auf Fragen wird nie reagiert und wenn dadurch eine negative Ladenbewertung zustande kommt, wird es "jemanden anderem in die Schuhe geschoben", meist dem, der gerade vor Ort im Laden war. Warenbestellungen werden nicht ausgelöst und somit stehen Kunden oft vor leeren Regalen, auch wiederholte Nachfragen nach Lieferungen werden nicht beantwortet. Und wenn sich ein Kunde beschwert, dann bekommen die Mitarbeiter die Schuld, dass Bestellungen nicht an die Arbeitgeber weitergeleitet wurden. Obwohl dies in regelmäßigen Abständen getan wird.

Kollegenzusammenhalt

Der interne Zusammenhalt im Team ist sehr gut. Man unterstütz sich, wo man nur kann und es ist immer lustig, auch wenn es mal stressig wird.

Interessante Aufgaben

Der Laden ist echt toll und die Aufgaben machen viel Spaß.

Kommunikation

Es wird ausschließlich über WhatsApp kommuniziert, entweder direkt oder in einer Gruppe. Der Umgangston ist sehr rau und es gibt keine Wertschätzung. Androhungen stehen ganz weit oben oder auch mit Tippfehlern versehene Anweisungen, die man nicht umsetzten kann, weil entweder die Ware fehlt oder alles wie so oft viel zu spät kommuniziert wurde. Die Arbeitgeber melden sich nie auf Anfragen zurück, auch wenn es wirklich dringend ist. Wenn ein Mitarbeiter mal doch etwas deutlicher im Ton wird, weil die Antwort wichtig ist, dann kommen gleich Androhungen zurück, dass man sich nicht im Ton vergreifen soll. Wenn die Vorgesetzten selber eine Anfrage haben, dann muss man am besten sofort reagieren.
Leider besteht auch bei vorhanden Problemen keine Kommunikation. Seitens der Arbeitgeber werden Problem ignoriert, bis sie sich selbst lösen oder Mitarbeiter sich anbieten diese zu lösen. Wenn eine Problemlösung nicht schnell genug in deren Augen geschieht, gibt es Androhungen.

Gleichberechtigung

Schwer zu sagen, da das Dresdner Laden Team ausschließlich aus Frauen besteht. Bis auf den Verwaltungsapparat (übernommen von Arbeitgeber und Filialleitung) kann jeder jede Angaben übernehmen, wenn er dies möchte.

Umgang mit älteren Kollegen

Bei Einstellungsverfahren werden keine Unterschiede beim Alter gemacht. Tatsächlich war jeder willkommen.

Karriere / Weiterbildung

Es gibt keine Aufstiegschancen und auch keine Weiterbildungsmöglichkeiten.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist Standard (Mindestlohn), aber leider wird den Mitarbeitern häufig vorgehalten, dass sie zu teuer sind. Laut Arbeitsvertrag soll das Gehalt am Monatsletzten auf dem Konto sein, aber leider war es oft erst am 3. oder gar am 6. auf dem Konto. Dies kommt zustande, weil der Arbeitgeber immer erst am Monatsletzten überweist. Einmal wurde mein Gehalt sogar vergessen und nach Rückfrage gab es nicht einmal eine Entschuldigung. Weitere Zahlungen gibt es keine, aber man bekommt einen Mitarbeiterrabatt auf Ladenkäufe.

Arbeitsbedingungen

Das Ladengeschäft war gut ausgestattet. Es gab funktionierendes Arbeitsmaterial, aber leider wurde hier nicht auf einzelne Mitarbeiter mit körperlichen Einschränkungen Rücksicht genommen. Es gab bspw. elektrische Scheren zum schneiden der Stoffe. Diese vibrierten sehr stark und verursachten bei mir Handschmerzen. Auf Nachfrage an die Arbeitgeber, ob ich weiterhin die normalen Scheren nutzen durfte, wurde ich als "kleines weinerliches Kind" abgetan.
Hinweise wurden auch sehr spät weitergegeben. Manchmal hat man erst vom Kunden erfahren, dass es eine Rabattaktion gab. Nach Rückfragen an die Arbeitgeber wurde man oft ignoriert oder es gab schnippische Antworten.

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Gibt es nicht.

Work-Life-Balance

Eigentlich wird der Dienstplan so eingehalten, wie er aufgestellt wurde und die Arbeitszeiten sind einzelhandels-typisch, aber in Ordnung. Wenn mal einer krank wird, dann wird meist innerhalb des Team geklärt, wer einspringt, das geht noch. Purer Stress kommt auf, wenn doch mal mehr krank sein sollten und man die Arbeitgeber freundlich anfragt, wie bspw. eine Person einen ganzen Laden für 9 Stunden allein bewältigen soll. Hier wird vorausgesetzt, dass man ohne Murren einspringt und alles macht, was die Arbeitgeber wollen. Da wird auch rigoros der genehmigte Urlaub von Mitarbeitern gestrichen oder krankes Personal soll im Laden stehen.

Image

Der Laden hat Stammkundschaft, aber diese schrumpft zusehends, da die Basics, die jeder Kunde braucht, oft nicht im Laden verfügbar sind. Außerdem steigen die Preise in letzter Zeit sehr oft und der Umgang seitens der Arbeitgeber ist gegenüber den Kunden oft rau. Nett wird man nur behandelt, wenn man auch eine positive Bewertung abgibt. Wer etwas negatives sagt, wird entweder ignoriert oder abwertend behandelt.
Die Arbeitgeber besitzen noch einen Onlineshop mit Sitz in Kassel. Da die Arbeitgeber auch dort sitzt, wird der Laden oft stiefmütterlich behandelt.

Verbesserungsvorschläge

  • Wertschätzung der Mitarbeiter und keine Lästereien oder Beleidigungen. Hinweise sollten an die Mitarbeiter eher gegeben werden. An der Problemlösung sollten sich auch der Arbeitgeber beteiligen.

Pro

Gut an ÖPNV angeboten, tolles Team und großzügiger Mitarbeiterrabatt.

Contra

Arbeitgeber suchen für alles einen "Buhmann" und sehen nie einen Fehler bei sich. Es gibt keine Wertschätzung der Mitarbeiter und keinerlei Kommunikation.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
4,00
Kommunikation
1,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
4,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
1,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00
  • Firma
    EvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbH
  • Stadt
    Dresden
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Bewertungsdurchschnitte

  • 3 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (2)
    66.666666666667%
    Genügend (1)
    33.333333333333%
    2,26
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

EvLi's-Needle - Textilhandel Schamper GmbH
2,26
3 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Handel)
3,24
204.368 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.833.000 Bewertungen