Navigation überspringen?
  

Friendsuranceals Arbeitgeber

Deutschland Branche Internet
Subnavigation überspringen?
FriendsuranceFriendsuranceFriendsurance
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (35)
    79.545454545455%
    Gut (5)
    11.363636363636%
    Befriedigend (3)
    6.8181818181818%
    Genügend (1)
    2.2727272727273%
    4,31
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (6)
    75%
    Gut (2)
    25%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,46
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,78

Arbeitgeber stellen sich vor

Friendsurance Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

4,31 Mitarbeiter
4,46 Bewerber
4,78 Azubis

Arbeitsatmosphäre

Die Arbeitsatmosphäre war am Anfang sehr gut. Man vertraute den Mitarbeitern und das Verhältnis zwischen den Mitarbeitern untereinander sowie der Leitungsebene war gut und locker. Es hat Spaß gemacht dort zu arbeiten und zu feiern, auch wenn die Tätigkeit im Kundenservice echt eintönig und anspruchslos war. Halt ein Job, wo man nicht viel nachdenken musste, was für studierte Mitarbeiter auf Dauer nicht immer ganz einfach ist. Mit der Zeit und der wachsenden Größe des Unternehmens sowie der Einsetzung von neunen Führungskräften verschlechterte sich die Situation im Kundenservice zunehmend und wurde unerträglich. Es wurde immer mehr kontrolliert und der Leistungsdruck erhöht. Eine Mitarbeiterbewertung wurde nach einem nicht nachvollziehbarem System eingeführt. Auch wenn man mit der gleichen Arbeitsintensität heranging, war die Bewertung mal gut mal schlecht. In jedem Falle war es jeden Monat spannend diese zubekommen. Ernst konnte man diese allerdings nicht nehmen. Wahrscheinlich diente sie eher dazu das Kundenserviceteam bei der Leitungsebene positiv darzustellen und Druck auf bestimmte Mitarbeiter auszuüben.

Vorgesetztenverhalten

Die drei Chefs hatten eine gute Geschäftsidee und waren eigentlich in Ordnung. Leider haben sie ihre "Seele" an die Deutsche Bank verkauft.
Bei der Besetzung der Teamleitung im Kundenservice haben sie kläglich versagt oder den falschen Leuten vertraut und dadurch erheblich zur Verschlechterung des Arbeitsklimas beigetragen. Man hat eine Mitarbeiterin zur Teamleiterin befördert, die über keinerlei Fähigkeiten verfügt, die für eine solche Position erforderlich sind. Eine fatale Fehlentscheidung! Die Mitarbeiterin war fachlich mehr oder weniger bewandert, aber ansonsten wenig intelligent und sozial völlig inkompetent. Ihre Dummheit war kaum zu ertragen und eine echte Zumutung. Jeden Tag musste man sich langweiligen Geschichten anhören und dies mehrmals. Die Welt sollte sich um sie drehen, machte sie aber nicht.
Leider ist die Teamleiterin auch gefährlich und intrigant! Sie nutzt ihre Position schamlos aus. Auf ihr Dringen wurden mehrere Leute nicht verlängert bzw. gefeuert. Auch hat die Person ein echtes Hygieneproblem, was vor allem im Sommer unerträglich war. Mehrere Leute haben sich darüber beschwert und mussten dafür direkt oder indirekt gehen!

Kollegenzusammenhalt

Der Kollegenzusammenhalt im Kundenserviceteam war ok. Komische Vögel gibt es aber immer und überall. In guten Zeiten konnte man jeden problemlos alles fragen und man bekam eine Antwort, die einen weiterbrachte. Dies war gerade in der Einarbeitungszeit sehr wichtig und hat vielen neuen Mitarbeitern geholfen. Mit zunehmender Kontrolle und steigendem Druck war dies nicht mehr gewünscht. Man sollte nur noch bestimmte Personen fragen, die nicht immer Zeit hatten oder verfügbar waren.
Als Mitarbeiter im Kundenservice wurde man von den Angestellten der anderen Abteilungen ein wenig herablassend angesehen. Man fühlte sich als Mitarbeiter 2. Klasse! Einige Kollegen zeigten dies auch ganz deutlich, andere waren ganz normal.

Interessante Aufgaben

Fehlanzeige! Als Mitarbeiter im Kundenservice darf man wohl auch nicht zu viel erwarten. Die Arbeit war anspruchslos und monoton. Ohne die Gespräche mit netten Kollegen (ja diese gibt es) wäre es echt schrecklich gewesen.

Gleichberechtigung

Allgemein gab es keine Unterschiede zwischen Männlein und Weiblein. Lediglich eine Teamleiterin machte welche. Männer, die ihr Honig ums Maul schmierten hatten es gut bei ihr und ihre Ruhe. Hübsche Frauen hatten es allerdings schwieriger bei ihr, diese wurden als Konkurrenz angesehen und schikaniert bzw. verdrängt.

Umgang mit älteren Kollegen

Ist keine Firma für ältere Kollegen. Es gab auch nur wenige.

Karriere / Weiterbildung

Im Kundenservice eigentlich nicht vorhanden.

Gehalt / Sozialleistungen

Im Kundenservice wurde man deutlich schlechter bezahlt als in den anderen Abteilungen. Aus meiner Sicht ist dies ein echter Fehler. Auch dort braucht man gute Leute, da sie den Kontakt zum Kunden herstellen bzw. aufrechterhalten. Dies ist neben dem schlechten Arbeitsklima im Kundenservice ein Grund für die hohe Fluktuationsrate dort.

Arbeitsbedingungen

Abgesehen vom Arbeitsklima und dem Hygineproblem waren diese OK. Es gab Kaffee, Getränke und Obst umsonst. Das Wochenende war frei - im Kundenservice keine Selbstverständlichkeit.

Image

Das Image ist der Firma echt wichtig. Ein Beispiel: Es gab einen Mann in der Firma, der Frauen böse belästigt, beleidigt und massiv bedroht hat. Solch eine Person sollte man umgehend feuern. Aber nein, es wird ein Aufhebungsvertrag gemacht. Echt "nett" von der Firma.
Eine Teamleiterin hat sich übrigens schützend vor diesen Mann gestellt, weil er nett zu ihr war (unglaublich, aber wahr).

Verbesserungsvorschläge

  • Augen auf bei der Besetzung von Leitungspositionen. Nicht jeden rausschmeißen der Kritik äußert. Dies könnte eine Firma auch varanbringen. Der Kundenservice ist wichtig und sollte entsprechend gewürdigt und entlohnt werden.

Pro

Die Geschäftsidee war echt gut. Die Umsetzung schwächelte aber auf den letzten Metern - vor allem im Kundenservice.
Die Firmenpartys waren echt gut, reißen es aber nicht raus.
Gut finde ich, dass ich da nicht mehr arbeiten muss. Die Zeit ist echt zu schade dafür.

Contra

Fehlende Kompetenz bei der Besetzung von Führungspositionen (mehrmals geschehen).
Festhalten an getroffenen Fehlentscheidungen.

Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
3,00
Interessante Aufgaben
1,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
3,00
Umgang mit älteren Kollegen
2,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
1,00
Arbeitsbedingungen
3,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
2,00
Image
1,00
  • Firma
    Friendsurance
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • 24.Okt. 2019
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Angenehme Kollegen und Vertrauensarbeitszeit (Gleitzeit 10-16h)
Freundlicher Ton auf allen Ebenen.

Vorgesetztenverhalten

Bei Konflikten wird immer zuerst ein Gespräch gesucht und versucht, Probleme mit einer Good-Will-Einstellung zu lösen. Die Teamleitung bei uns ist sehr darauf bedacht, eine entspannte, lockere Atmosphäre entstehen zu lassen, wo auch mal herumgewitzelt wird... was auch sehr gut ist, da die Arbeit manchmal ein bisschen eintönig sein kann - siehe unten.

Kollegenzusammenhalt

Sehr kollegialer Umgang, immer ein freundliches Lächeln und Hilfsbereitschaft 100%

Interessante Aufgaben

Spezifisch für Kundensupport beantwortet (Für andere Teams kann ich das nicht beurteilen): Am Anfang kann es schon ziemlich eintönig sein. Ein Ticketsystem organisiert die Aufgaben, dabei fängt man meistens mit einem Aufgabenbereich an, den man einfach immer wieder auf die gleiche Art abarbeitet. Sobald man sich mit der Funktionsweise der Tools aber besser auskennt, kann man auch interessantere Aufgaben bekommen, und mit der Zeit auch mehr Verantwortung übernehmen.

Kommunikation

Zweiwöchentliches All-Hands Meeting, in dem der CEO Neuigkeiten aus der Chefetage vorträgt und erläutert. Abstriche gibt es für nicht immer perfekte Kommunikation zwischen den Teams.

Gleichberechtigung

Wenn man ehrlich ist, dann ist das eigentlich nie perfekt. Wir haben auch keine 50/50 Geschlechterverteilung, aber Diskriminierung habe ich aus der HR-Abteilung beim Hiring nun wirklich nicht mitbekommen, da wird schon drauf geachtet.

Umgang mit älteren Kollegen

Ich habe das Gefühl, dass niemand als "alt" abgetan wird. Hier arbeiten 18-Jährige Praktikanten mit ü40 und vereinzelten ü50 Kollegen (viel ältere Kollegen gibt es nicht) gut zusammen und können sicher viel voneinander lernen. Habe das Gefühl, die älteren Kollegen fühlen sich hier "jung".

Karriere / Weiterbildung

Jeder Mitarbeiter erhält ein Budget, dass er in persönliche Entwicklung investieren kann (Weiterbildungskurse, o.ä. in Absprache mit den Vorgesetzten. Seniorpositionen und Teamleitungspositionen kann man erreichen, wie es danach aussieht weiss ich ehrlich gesagt nicht, aber wer sich weiterbildet sollte auch da noch die ein oder andere Stufe erklimmen können. Ausserdem gibt es ein Pionierprogramm, mit erhöhtem Weiterbildungsbudget.

Gehalt / Sozialleistungen

Das Gehalt ist nicht üppig, aber okay.

Arbeitsbedingungen

Es wird wirklich alles versucht, dass man gerne ins Büro kommt. Kaffee, Cerealien, frisches Obst, genügend Toiletten, kurze Wege, Arbeitszeiten auf Vertrauensbasis (Es gibt eine Produktivitätsmessung auf die man ein wenig achten sollte, aber selbst eine Unterperformance ist nicht schlimm, solange es dafür Erklärungen gibt und der Wille da ist, sich zu verbessern (was ich finde im Beruf immer der Fall sein sollte von Arbeitnehmerseite)).
Abstriche gibt es für Belüftung und Klimatisierung der Räume (Nicht alles ist klimatisiert und manchmal kann es auch stickig werden).

Umwelt- / Sozialbewusstsein

Es gibt eine Initiative des HR-Departments, die Firma "grüner" werden zu lassen. Es wird eh auf wenig Papierverbrauch geachtet, aber da wird an vielen Schrauben gedreht um es noch weiter zu verbessern.

Work-Life-Balance

40 Stunden sind 40 Stunden - Aber wenn mal was ist (Kind krank oder Handwerkertermin zwischen 8-20 Uhr) kann man auch spontan einen Homeoffice-Tag bekommen. Man bekommt jeden Monat einen Homeoffice-Tag gutgeschrieben, Für jedes Jahr Unternehmenszugehörigkeit erhöht sich auch das Urlaubskontingent um 1 Tag.

Image

Friendsurance ist ein Vorreiter in der wachsenden InsurTech/FinTech-Branche

Verbesserungsvorschläge

  • Lüftung und Klimatisierung könnte schon etwas verbessert werden.

Pro

Gute Stimmung & Atmosphäre, nette Kollegen, schöne Firmenevents und 1x im Monat Freibier, Kollegen unternehmen auch öfters mal etwas zusammen

Arbeitsatmosphäre
5,00
Vorgesetztenverhalten
5,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
3,00
Kommunikation
4,00
Gleichberechtigung
4,00
Umgang mit älteren Kollegen
5,00
Karriere / Weiterbildung
4,00
Gehalt / Sozialleistungen
4,00
Arbeitsbedingungen
4,00
Umwelt- / Sozialbewusstsein
4,00
Work-Life-Balance
4,00
Image
5,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Barrierefreiheit wird geboten Gesundheitsmaßnahmen wird geboten Coaching wird geboten gute Verkehrsanbindung wird geboten Mitarbeiterrabatte wird geboten Mitarbeiterbeteiligung wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    Friendsurance
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Aktueller Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Sonstige
  • 15.Okt. 2019
  • Mitarbeiter
  • Mit Arbeitgeber-Kommentar

Arbeitsatmosphäre

Vertrauen jajaja......Kontrolle war aber hier gern gesehen

Vorgesetztenverhalten

Der reinste Horror der mir im Leben begegnet ist.
Teamleitung war total unfähig Ihren Job auszuführen. In jeder anderen Firma hätte man so etwas nicht toleriert.
-das ganze Büro hat im Sommer nach Schweiß gerochen, nachdem sich eine Kollegin beschwert hatte wurde ihr Vertrag nicht verlängert. Alle haben es gerochen nur keiner etwas unternommen.
-8 Stunden musste ich mir tägliche private Probleme der Teamleitung anhören
-Vokabular und benehmen der Leitung gemeinschaftsfeindlich, inkompetent
-neue Mitarbeiterin wurde in eine andere Abteilung mit Absicht geschickt, da die Leitung sich von schönen Frauen bedroht fühlte
-fachliches Wissen war auch nicht vorhanden, falls man Fragen hatte, konnte man die Leitung im ganzen Büro suchen. Max 3-4 Stunden war sie tatsächlich an Ihrem Arbeitsplatz. Ihre Aufgaben hat sich dann auch gerne an andere Mitarbeiter verteilt.
- im allgemeinen hat mich die Teamleiterin an eine Praktikantin erinnert, als eine Führungskraft

Kollegenzusammenhalt

Der war im Team super. Man hat dort sehr nette und hilfsbereite Kollegen kennengelernt.

Interessante Aufgaben

Es war jeden Tag das gleiche... hatte nichts wirklich mit Bürotätigkeiten zu tun. Erinnerte eher an Fließbandarbeit.

Kommunikation

Es hab wöchentliche Meetings, da es der Führungskraft aber an einigen Kompetenzen mangelt, war es öfter einfach nur Zeitverschwendung.

Gleichberechtigung

-wenn man männlich wahr wurde man von der Teamleitung bevorzugt

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildungsangebote gab es nicht. Aufstiegsmöglichkeiten auch nicht

Gehalt / Sozialleistungen

Gehalt auf jeden Fall unterbezahlt

Arbeitsbedingungen

unbequeme Bürostühle, Altbau dementsprechend war es auch im Sommer warm und unerträglich. Kleine Ventilatoren hat man bekommen mehr auch nicht.

Work-Life-Balance

Die Firma lobt sich so oft damit, aber leider musste man hier schnell feststellen , dass es jedes Mal ein Problem darstellt, wenn man Termin wahrnehmen musste. Man muss begründen warum man jetzt früher gehen möchte ect. Also war es im Endeffekt gar nicht gerne gesehen. Niemand konnte hier auch wirklich überprüfen wann welcher Kollege wie viele Stunden schon da war.

Image

Sie schmücken sich gerne wir sind ein Start-Up Unternehmen und alles ganz locker und easy. Leider ist da ganz und gar nicht der Fall!!!

Verbesserungsvorschläge

  • fachliche Führungskräfte einsetzten!
Arbeitsatmosphäre
2,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
5,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
2,00
Gleichberechtigung
2,00
Umgang mit älteren Kollegen
3,00
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
2,00
Arbeitsbedingungen
2,00
Work-Life-Balance
2,00
Image
2,00

Folgende Benefits wurden mir geboten

Homeoffice wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten
  • Firma
    FRIENDSURANCE // Alecto GmbH
  • Stadt
    Berlin
  • Jobstatus
    Ex-Job
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in

Kommentar des Arbeitgebers

Liebes ehemaliges Teammitglied, vielen Dank für Dein Feedback. Wir freuen uns sehr, dass Du das Team und die Hilfsbereitschaft untereinander so positiv bewertest. Dass Du mit Deiner Führungskraft sehr unzufrieden warst, finden wir natürlich schade. Wenn etwas schief gelaufen sein sollte, bedauern wir das sehr. Es wäre uns wichtig darüber zu sprechen und die genauen Hintergründe zu erfahren, denn was Du schreibst, erstaunt uns sehr, da wir die Teamleiterqualität kontinuierlich überwachen durch halbjährliche Teamleiter-Evaluations und unsere wöchentliche Teampulse-Umfrage. In der Teampulse-Umfrage werden übrigens auch die Punkte Flexibilität, Verständnis für die persönliche Situation und Urlaub von den Mitarbeitern immer sehr positiv bewertet. Bis zum Auftritt kriegen unsere Mitarbeiter die Möglichkeit sich zu äussern. Mit allen, die sich selbst entscheiden, unser Team zu verlassen, gibt es Exit-Gespräche mit einer unabhängigen Person. Wir würden uns sehr freuen, wenn du mit uns in einen persönlichen Austausch treten würdest. Ich stehe Dir jederzeit für ein klärendes Gespräch zur Verfügung. Uns ist eine offene und vertrauensvolle Unternehmenskultur wichtig mit flachen Hierarchien und einem modernen, mitarbeiterfreundlichen und kooperativem Führungsstil. Es wird immer mal irgendwo haken, aber nur durch Feedback können wir besser werden. ______________________________________________ Dear former team member, Thanks for your feedback. We are very pleased that you rate the team and the cooperativeness within the team so positively. We take your level of dissatisfaction with your manager sincere. If something went wrong, we regret it very much. It would be important for us to talk about it and to know the exact background. In general, what you write is really surprising for us as we continuously monitor the team leader quality through semi-annual team leader evaluations and our weekly Teampulse survey. To mention about the survey is also that the points of flexibility, understanding of the personal situation and holidays are always rated the most positive by the employees. Until the end of the employment, team members get the opportunity to express themselves. For all who decide to leave our team, there are exit talks with an independent person. We value an open and trusting corporate culture with flat hierarchies and a modern, employee-friendly and cooperative management style. We would be very happy if you would be available for a personal exchange with us. I am at your disposal at any time for a clarifying conversation. There will be always little frictions somewhere, but only through feedback we can get better.

Eirill Eckbo
Head of HR


Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 44 Mitarbeiter sagen

    Sehr gut (35)
    79.545454545455%
    Gut (5)
    11.363636363636%
    Befriedigend (3)
    6.8181818181818%
    Genügend (1)
    2.2727272727273%
    4,31
  • 8 Bewerber sagen

    Sehr gut (6)
    75%
    Gut (2)
    25%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,46
  • 1 Azubi sagt

    Sehr gut (1)
    100%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    4,78

kununu Scores im Vergleich

Friendsurance
4,34
53 Bewertungen

Branchen-Durchschnitt (Internet)
3,88
59.647 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,39
3.803.000 Bewertungen