Navigation überspringen?
  

IAAEG Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen in der EGals Arbeitgeber

Subnavigation überspringen?
IAAEG Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen in der EGIAAEG Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen in der EGIAAEG Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen in der EG
Diese Firma hat leider noch keine Informationen hinterlegt.
Ihr Unternehmen? Jetzt Informationen hinzufügen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,03
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

Arbeitgeber stellen sich vor

IAAEG Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen in der EG Erfahrungsberichte

Bewertungen - Was Mitarbeiter sagen

2,03 Mitarbeiter
0,00 Bewerber
0,00 Azubis
  • 22.Juni 2012 (Geändert am 24.Juni 2012)
  • Mitarbeiter

Arbeitsatmosphäre

Gute Leistungen wurden nicht gelobt. Je besser die Arbeitsleistung, desto mehr schlechte Laune beim Vorgesetzten.

Kollegenzusammenhalt

Zusammenarbeit mit Kollegen durchwachsen. Einige Kollegen liebten das Gerede über andere Kollegen in deren Abwesenheit und setzten beliebige Mutmaßungen in die Welt. Andere Kollegen nahmen am Gerede nicht teil, sondern waren sozial, fleißig und hilfsbereit.

Interessante Aufgaben

Viele eintönige Aufgaben mit Sachbearbeitungscharakter, wenn auch ein hohes Bildungslevel Voraussetzung war, um die Arbeit zu tun, insbesondere fremdsprachliche Kompetenz.

Kommunikation

Kommunikation hinsichtlich wichtiger Dinge war sehr schlecht. Kommunikation erschöpfte sich im Smalltalk.

Gleichberechtigung

Frauen wurden nicht gleichermaßen wie Männer gefördert. Als Mann wurde man in der wissenschaftlichen Aktivität teilweise sehr stark unterstützt/ geradewegs nach oben gepuscht, für manch talentierte Frau hingegen blieb Unterstützung aus, das Weiterkommen wurde ggf. sogar nach besten Kräften behindert. Aber zum reinen Arbeiten waren Frauen schon noch gut.

Karriere / Weiterbildung

Weiterbildung durfte den Arbeitgeber nichts kosten.

Gehalt / Sozialleistungen

Zusätzliche Altersvorsorge möglich: VBL.

Arbeitsbedingungen

Computer funktionieren, ein Kollege ist dafür zuständig, zudem gibt es EDV-Hiwis. Mit der EDV ist alles in bester Ordnung. Die Büros sind geräumig oder sehr groß und das Gebäude ist umfassend saniert.

Work-Life-Balance

Die Arbeitszeiten sind recht flexibel. Man muss nicht jeden Tag zur exakt gleichen Zeit im Büro sein und kann auch schon mal früher gehen. Die Zeit muss man dann eben an einem anderen Tag nacharbeiten.

Verbesserungsvorschläge

  • Mehr Verlässlichkeit bei Versprechen, Unterbindung von Schikane.
  • Weiterbildung fördern.
  • Eine offenere Atmosphäre mit Vertrauen schaffen.
  • Bessere Kommunikation und mehr Kollegialität.
  • Mehr Sauberkeit auf Toiletten und in den Büros.
  • Mehr Gleichbehandlung zwischen den Geschlechtern.

Pro

Es gibt an sich keine Vorgaben wie man seine Arbeit zu machen hat, man hat hohe Entscheidungsfreiheit, insofern auch hohe Verantwortung, auch Personalverantwortung für die wissenschaftlichen Hilfskräfte. Was zählt sind die Arbeitsergebnisse. Urlaubswünschen wurde normalerweise entsprochen, keine Hindernisse insofern. Die Büros sind geräumig bis sehr groß.

Contra

Versprechen werden nicht eingehalten, insbesondere hinsichtlich von Vertragslaufzeiten und Vertragsverlängerungen. Der Mitarbeiter muss um Vertragsverlängerung bitten, obwohl besprochen ist, dass die Verlängerung automatisch passiert, sonst läuft der Vertrag aus. Mitarbeiter, die berechtigt mit Vertragsverlängerung rechnen, bekommen aus nicht ersichtlichen Gründen doch keine. Daher kann man sich absolut nicht sicher sein, wie lange man dort weiterarbeiten darf und man hat ein großes Risiko unverhofft die Stelle zu verlieren. Es wird Vollzeitarbeit erwartet, auch wenn man nur einen Teilzeitvertrag hat. Weiterbildung darf den Arbeitgeber kein Geld kosten, man darf aber auf Weiterbildung, wenn man sie selbst bezahlt. Mitarbeiter, die andere Mitarbeiter schikanieren, werden seitens des Arbeitgebers nicht in ihre Schranken verwiesen, sondern dieses Tun wird geduldet, wenn nicht sogar noch (psychisch) unterstützt. Es sollte deutlich sauberer sein, insbesondere in den Büros und auf den Toiletten.

Arbeitsatmosphäre
1,00
Vorgesetztenverhalten
1,00
Kollegenzusammenhalt
1,00
Interessante Aufgaben
2,00
Kommunikation
1,33
Gleichberechtigung
1,67
Karriere / Weiterbildung
1,00
Gehalt / Sozialleistungen
3,25
Arbeitsbedingungen
4,00
Work-Life-Balance
3,25

Folgende Benefits wurden mir geboten

flex. Arbeitszeit wird geboten Kantine wird geboten Betr. Altersvorsorge wird geboten Parkplatz wird geboten Mitarbeiterevents wird geboten Internetnutzung wird geboten
  • Firma
    IAAEG Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen in der EG
  • Stadt
    Trier
  • Jobstatus
    k.A.
  • Position/Hierarchie
    Angestellte/r - Arbeiter/in
  • Unternehmensbereich
    Recht / Steuern

Andere Besucher haben sich auch angesehen

Bewertungsdurchschnitte

  • 1 Mitarbeiter sagt

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (1)
    100%
    Genügend (0)
    0%
    2,03
  • 0 Bewerber sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00
  • 0 Azubis sagen

    Sehr gut (0)
    0%
    Gut (0)
    0%
    Befriedigend (0)
    0%
    Genügend (0)
    0%
    0,00

kununu Scores im Vergleich

IAAEG Institut für Arbeitsrecht und Arbeitsbedingungen in der EG
2,03
1 Bewertung

Branchen-Durchschnitt (Bildung / Universität / FH / Schulen)
3,59
55.874 Bewertungen

kununu Durchschnitt
3,30
2.665.000 Bewertungen